DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Praktikum & Co.FH

FH so viel schlechter als Uni?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

FH so viel schlechter als Uni?

Hallo Forum-Mitglieder,

Ich lese mich seit einigen Tagen durch diverse Beiträge und bin wiederholt auf Aussagen wie "Mit FH Studium brauchst du dich bei den großen Banken und UB´s nicht zu bewerben" und dass man da keine Chance hätte.

Inwiefern ist da was dran? Ist der Abschluss an einer FH so schlecht angesehen?

Würde mich über realistische Meinungsbilder freuen.

antworten
Ein KPMGler

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Die Diskussion ist so alt wie dieses Forum selbst...

Es geht nicht um schlechter oder besser.
FH ist anders als Uni. Ich hab beides gemacht und kann es durchaus vergleichen.
FH ist verschulter, praxisorientierter.
Uni legt deutlich mehr Wert auf theoretische Hintergründe, ausserdem müssen die Studenten deutlich aktiver und selbstbestimmter ihr Studium planen.

Nun gibt es einfach Unternehmenszweige, die bevorzugen entweder das eine oder das andere.
Der mittelständische Weltmarktführer schätzt die Praxisorientierung einer FH.
Die strategische UB steht aber nun mal eher auf methodisch top-ausgebildete Selbst-Organisierer, die sich schnell und selbstständig in neue Themen einarbeiten können.

Hat nichts mit besser oder schlechter zu tun. Nur mit anders!

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Kurze Antwort: ja.

Lange Antwort: kommt auf deine Ziele an. Kurzfristig kommst du mit FH sicher leichter dank Praxisorientietung in den Mittelstand; langfristig holt sich der Uni-Student aber Berufserfahrung und macht den Nachteil dadurch wieder gut und hat dann mehr und bessere Optionen.

Dazu stehen dir mit einem Uni-Bachelor ganz einfach mehr Optionen für Masterstudiengänge offen als mit einem von der FH (wobei es nicht unmöglich ist mit FH an einige Top-Unis zu kommen).

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Ich habe meinen Bachelor an der FH gemacht und nun einen Master an der Uni (UK).
Bachelor an der FH habe ich nicht bereut, da mir die Praxisrelevanz und kleine Kursgrößen wichtig waren. Wenn ich bei Bekannten gesehen habe, was die in BWL an der Uni gemacht haben, hab ich mir nur an den Kopf gefasst. War auch alles auswendiglernen, aber deutlich theorielastiger und die meisten Inhalte braucht hinterher kein Mensch mehr.

Von daher war es an der FH schon weniger zu lernen, die Zeit habe ich dann dafür genutzt mich in einem Studentenprojekt zu engagieren, da habe ich letztlich mehr Zeit für aufgebracht als für das Studium, aber auch wesentlich mehr gelernt, inklusive der Selbstorganisation, denn das Projekt hat verdammt viel Zeit in Anspruch genommen.

FH ist definitiv nicht schlechter als Uni, aber es ist leider eine Tatsache, dass die großen UBs und IBs aus irgenwelchen Gründen Uni Leute bevorzugen. Möchtest du also diesen Weg einschlagen, geh lieber an die Uni.

Ach ja: Nur weil FH verschulter ist, heisst das nicht, dass die Leute sich weniger selbst organisieren können als die Leute von der Uni. Im Gegenteil. Die verplantesten und unselbständigsten Menschen die ich kenne, haben alle an einer Uni studiert. An der FH haben viele schon eine Ausbildung gemacht, haben teilweise sogar schon Familie. Viele haben sich, wie ich auch, nebenbei in Projekten engagiert. Ohne vernünftiges Zeitmanagement und Organisation schafft man das nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Hier der Thread-Ersteller

Studiere derzeit schon an einer Privaten Uni im 3. Semester jetzt.
Danke auf jeden Fall für die Meinungen und Infos von allen!

Ich habe auch vor meinen Master an einer Uni zu machen, mir war aber nicht bewusst, dass da so ein großer Unterschied gemacht wird, zumindest in dieser Branche.

Bin mir sowieso nicht sicher ob es notentechnisch für die Tier1 UB´s reicht, mit 1,7 Schnitt wohl er sowieso nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Von Uni auf FH im Master halte ich für eine schwachsinnige Idee. Da solltest du dich eh nur mit dem Thema auseinandersetzen, was dich später interessiert und nicht mit der breiten Ausbildung BWL - entsprechend wird der Nachteil von überflüssiger Theorie, wie oben von jemand anderes beschrieben, ausgeglichen.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Ich habe ein Semester an einer FH BWL studiert und bin danach zur Uni gewechselt. HAbe also den direkten Vergleich.

Die FH sprach von sich selbst als eine der besten. Die Uni ebenfalls. Bei der Uni ist der Schwierigkeitsgrad allgemein bekannt.

Meine Erfahrung:
Die FH war ein Witz. Allein was da in Mathe gemacht wurde kannte ich aus der 10. Klasse. Zudem wurde uns genau gesagt was wir für die Klausuren wissen müssen und was nicht. Es wurde einem ALLES vorgekaut. Bin dann gewechselt weil es mir zu anspruchslos war und die Leute auch nicht meins.

An "meiner" Uni muss man sich alles selbst beibringen, alles ist klausur relevant, der Stoff je nach Modul sehr anspruchsoll. Sehr theoretisch, komplexer. Mit auswendig lernen kommste hier nicht weit. Hier muss man auch viele Dinge richtig verstehen. Ich lerne in den Klausurphasen wochenlang von 8-22 Uhr, habe gute Noten und dumm bin ich auch nicht ;)

An der FH habe ich mich 3 Tage vorher hingesetzt und meine schlechteste Note war ne 2,3...

Um es kurz zu machen: Ich finde eine FH schlechter als eine Uni.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Das Unternehmen keinen Unterschied zwischen einem FH- und Uni Bachelor machen, trifft bei mir auf Unverständnis. Einerseits hat man die FHler, denen es einfacher nicht mehr gemacht werden kann und nicht mal eine Grundlagenprüfung haben. Andererseits die Uni Studenten die sich 6,7 Semester den Arsch aufreißen müssen, um am Ende die selben Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Lächerlich

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

natürlich ist FH schlechter als Uni, kein HiPo studiert an einer FH. heißt nicht alle FH'ler sind schlecht, aber FH allgemein << Uni

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

natürlich ist FH schlechter als Uni, kein HiPo studiert an einer FH. heißt nicht alle FH'ler sind schlecht, aber FH allgemein << Uni

So ein Blödsinn. In meiner FH gibt es genug sogenannte High Potentials (ich nicht) die sich bewusst für die FH entschieden haben, da sie einen besseren Ruf als die örtliche Uni genießt.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Weniger Aufwand => gute Noten => gscheider Master => meisten Firma Bachelor egal dann

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Hamburg? :D

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

natürlich ist FH schlechter als Uni, kein HiPo studiert an einer FH. heißt nicht alle FH'ler sind schlecht, aber FH allgemein << Uni

So ein Blödsinn. In meiner FH gibt es genug sogenannte High Potentials (ich nicht) die sich bewusst für die FH entschieden haben, da sie einen besseren Ruf als die örtliche Uni genießt.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Da schießt sich deine Firma selbst ins Bein wenn sie auf so viele Talente verzichtet.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Welches Unternehmen wäre das ?
Gibt sehr gute FHs.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Muss bei diesem Gelaber bezüglich Praxisrelevanz immer kichern.
Habe meinen Bachelor selber an einer FH gemacht. Der Begriff Praxisrelevanz wird hier glaube ich mit Pseudo-Real-Life Cases verwechselt, die in den Klausuren mittels einfachster Rechnungen abgefragt werden.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

HiPo

Dauert nicht mehr lange und wir haben dann endlich für alle deutschen Wörter eine Abkürzung hier im Wiwi Treff

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Da schießt sich deine Firma selbst ins Bein wenn sie auf so viele Talente verzichtet.

Made my Day

antworten
MünchenIstTeuer

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Bearbeitet man an der Uni auch case studies und macht Gruppenarbeiten/-präsentationen oder ist es nur every man for himself in der schriftlichen Abschlussprüfung, aus der sich dann die gesamte Note bildet?

Falls letzteres fehlt mir irgendwie der Anreiz zur Uni. Sich in den Hörsaal setzen (auch auf den Boden, falls kein Platz mehr frei ist) und sich dann 90min berieseln zu lassen bis zur nächsten Vorlesung ist für mich jetzt nicht unbedingt der Höhepunkt der persönlichen Entwicklung. Da kann ich mich dann auch daheim hinsetzen und mir das wissen online selber aneignen, selber Effekt.

Mir haben die vielen Präsentationen im Studium sehr viel geholfen. Ohne das wäre ich jetzt wahrscheinlich ein anderer Mensch und würde vor einer Menschenmenge immer noch nicht den Mund aufbekommen. Und Gruppenarbeiten wie papers und die bereits erwähnten Präsentationen sind auch sehr gut um andere Arbeitsweisen kennenzulernen.

Davon hatte ich in meinen Auslandssemestern sehr viel, aber das ist dann ja wieder was anderes.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

MünchenIstTeuer schrieb am 20.12.2018:

Bearbeitet man an der Uni auch case studies und macht Gruppenarbeiten/-präsentationen oder ist es nur every man for himself in der schriftlichen Abschlussprüfung, aus der sich dann die gesamte Note bildet?

Falls letzteres fehlt mir irgendwie der Anreiz zur Uni. Sich in den Hörsaal setzen (auch auf den Boden, falls kein Platz mehr frei ist) und sich dann 90min berieseln zu lassen bis zur nächsten Vorlesung ist für mich jetzt nicht unbedingt der Höhepunkt der persönlichen Entwicklung. Da kann ich mich dann auch daheim hinsetzen und mir das wissen online selber aneignen, selber Effekt.

Mir haben die vielen Präsentationen im Studium sehr viel geholfen. Ohne das wäre ich jetzt wahrscheinlich ein anderer Mensch und würde vor einer Menschenmenge immer noch nicht den Mund aufbekommen. Und Gruppenarbeiten wie papers und die bereits erwähnten Präsentationen sind auch sehr gut um andere Arbeitsweisen kennenzulernen.

Davon hatte ich in meinen Auslandssemestern sehr viel, aber das ist dann ja wieder was anderes.

Sind mir mal ehrlich, Präsentation nutzen die Meisten doch wiederum nur um mit dem minimalsten Aufwand ne gute Note einzufahren, oft machen doch 1,2 Leute effektiv was und schleifen die restlichen Gruppenmitglieder dann nur mit. Und da die Präsis an der FH (Sowohl im Bachelor als auch Master) einen erheblichen Teil der Punkte ausmachen, wird das Ganze in meinen Augen noch lächerlicher.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fehler nehmen

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fehler nehmen

FHler

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Haste im Fachbereich als Chef einen FHler sitzen wird dieser die Praxisorientierung der FH-Absolventen loben und diese bevorzugt einstellen. Haste einen von der Uni sitzen wird dieser einzig das Uni-Studium als einzig echtes Studium preisen und bevorzugt einen von der Uni einstellen...

Je kleiner und beschissener das Unternehmen desto höher natürlich die Akzeptanz.

War an der FH und muss leider sagen, ist vergleichbar mit dem Abi auf dem 2/3en Bildungsweg. Die Leute sind nicht dümmer und du wirst auch auf der FH Top-Shots finden, dass Gross der Fhler kommt aber nicht an das Niveau heran. Viele studieren nur weil sie gemerkt haben das Cheffe deutlich mehr verdient und mit Ausbildung nichts rum kommt und/oder weil Papa gesagt hat "geh studieren". Früher waren das die typischen Leute für eine Ausbildung mit anschliessendem Fachwirt etc.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fehler nehmen

FHler

Dann check mal linked in da gibt's welche von Fhs und auch von dhs

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Müssen ne Quote erfüllen, genau wie bei den Frauen.
Ändert nichts daran dass VOLLabitur und UNIVERSITÄT und keine Hochschule der Königsweg ist...

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fehler nehmen

FHler

Dann check mal linked in da gibt's welche von Fhs und auch von dhs

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

was ist DH überhaupt? ich weiß es tatsächlich nicht

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

was ist DH überhaupt? ich weiß es tatsächlich nicht

Dual vermutlich

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Duale Hochschule

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Alle Top-UBs, IBs, PEs, ... kurz gesagt alle Top Läden stellen keine FHler ein. Das höchste wäre noch Reutlingen, aber das ist eine Top Business School, die eben auf dem Papier ausnahmsweise nicht den Titel Uni hat. Das hat nichts mit dem gemeinen FHler zu tun.

Dass es Quoten für FHler gäbe, wäre mir neu. Würde aber auch dafür sprechen, dass FH ein großer Nachteil ist, wenn man die Leute nun schon durch Quoten schützen muss, weil sie von vielen Unternehmen nicht freiwillig eingestellt werden :D :D :D

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Alle Top-UBs, IBs, PEs, ... kurz gesagt alle Top Läden stellen keine FHler ein. Das höchste wäre noch Reutlingen, aber das ist eine Top Business School, die eben auf dem Papier ausnahmsweise nicht den Titel Uni hat. Das hat nichts mit dem gemeinen FHler zu tun.

Dass es Quoten für FHler gäbe, wäre mir neu. Würde aber auch dafür sprechen, dass FH ein großer Nachteil ist, wenn man die Leute nun schon durch Quoten schützen muss, weil sie von vielen Unternehmen nicht freiwillig eingestellt werden :D :D :D

So schnell kann man das nicht beurteilen. Wenn du deinen Bachelor an der FH machst und für den Master an die Uni gehst ist alles möglich. Quoten für FHler gibt es keine, das ist Blödsinn.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

MBB stellen FHler ein, es gibt genug Profile auf LinkedIn (HS München, Karlsruhe, Pforzheim usw.).

Goldman Sachs auch ;)

Klar, im wiwi-treff assoziiert man jede FH mit Wald und Wiesen FHs.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Alle Top-UBs, IBs, PEs, ... kurz gesagt alle Top Läden stellen keine FHler ein. Das höchste wäre noch Reutlingen, aber das ist eine Top Business School, die eben auf dem Papier ausnahmsweise nicht den Titel Uni hat. Das hat nichts mit dem gemeinen FHler zu tun.

Dass es Quoten für FHler gäbe, wäre mir neu. Würde aber auch dafür sprechen, dass FH ein großer Nachteil ist, wenn man die Leute nun schon durch Quoten schützen muss, weil sie von vielen Unternehmen nicht freiwillig eingestellt werden :D :D :D

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Uni ist leider immer noch um Welten besser als FH. Frage dich doch mal, warum man manche Studiengänge wie VWL oder Mathematik nicht an einer FH studieren kann? Für easy peasy BWL, Ing oder Winf geht deshalb auch beides.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Wieso werden ausländische Unis die einen starken Fokus auf Praxisbezug (caste studies etc.) legen hier immer gelobt aber FHs belächelt?

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Die machen maximal 1 Prozent der gesamten Kohorte aus.
Also ein leichter Verlust.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

MBB stellen FHler ein, es gibt genug Profile auf LinkedIn (HS München, Karlsruhe, Pforzheim usw.).

Goldman Sachs auch ;)

Klar, im wiwi-treff assoziiert man jede FH mit Wald und Wiesen FHs.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Alle Top-UBs, IBs, PEs, ... kurz gesagt alle Top Läden stellen keine FHler ein. Das höchste wäre noch Reutlingen, aber das ist eine Top Business School, die eben auf dem Papier ausnahmsweise nicht den Titel Uni hat. Das hat nichts mit dem gemeinen FHler zu tun.

Dass es Quoten für FHler gäbe, wäre mir neu. Würde aber auch dafür sprechen, dass FH ein großer Nachteil ist, wenn man die Leute nun schon durch Quoten schützen muss, weil sie von vielen Unternehmen nicht freiwillig eingestellt werden :D :D :D

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Technische Studiengänge wie Maschinenbau sind auf der FH noch anspruchsvoll, natürlich weniger als in Aachen zum Beispiel. Aber die ganzen Management und Bwl Sachen sind wirklich Mandalas malen für Erwachsene. Viele Bekannte sind auf der FH und ohne denen zu nahe zu treten, aber: einen Uni Abschluss würden die niemals schaffen. Es ist halt Realität, dass die Professoren einem 500 Folien geben und wenn du die auswendig gelernt hast auch die Prüfung wegrasiert. Eigenständig Zusammenhänge neu bearbeiten? Auf keinen Fall. Um beim KMU nebenan einzusteigen trotzdem perfekt, da Arbeitsaufwand deutlich geringer.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Das wird oft von FHlern behauptet, aber das lässt sich ja leicht nachprüfen

Poste einen Link zum LinkedIn-Profil von jemandem mit FH als letzten Bildungsabschluss, der es zu MBB geschafft hat

Diese Aufforderung beendet solche Diskussionen mit FHlern sehr schnell, weil das einfach nicht möglich ist

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Die machen maximal 1 Prozent der gesamten Kohorte aus.
Also ein leichter Verlust.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

MBB stellen FHler ein, es gibt genug Profile auf LinkedIn (HS München, Karlsruhe, Pforzheim usw.).

Goldman Sachs auch ;)

Klar, im wiwi-treff assoziiert man jede FH mit Wald und Wiesen FHs.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Alle Top-UBs, IBs, PEs, ... kurz gesagt alle Top Läden stellen keine FHler ein. Das höchste wäre noch Reutlingen, aber das ist eine Top Business School, die eben auf dem Papier ausnahmsweise nicht den Titel Uni hat. Das hat nichts mit dem gemeinen FHler zu tun.

Dass es Quoten für FHler gäbe, wäre mir neu. Würde aber auch dafür sprechen, dass FH ein großer Nachteil ist, wenn man die Leute nun schon durch Quoten schützen muss, weil sie von vielen Unternehmen nicht freiwillig eingestellt werden :D :D :D

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Kompletter bullshit. Habe wirklich gerade nachgeguckt und von den ersten 10 Profilen waren allein bei Mckinsey 2 von Hochschulen und 6 von Privaten. Die zwei anderen waren von einer ganz normalen staatlichen Uni.
Der Lernaufwand ist in BWL fast derselbe, aber am Ende geht es nicht darum, ob du 500 Seiten auswendig lernen kannst oder 600, sonder darum, ob du es gerallt hast und anwenden kannst.
Bei der FH sitzt man oftmals mit 12 Leuten vor einem Professor. Da ist doch der Austausch ein ganz anderer, als wenn du dir die Vorlesung mit 500 Anderen gibst.
Viele Unternehmen befürworten gerade das (siehe Privatunis). Die Anzahl an Idioten ist natürlich bei einer FH einfach höher - kann man nicht leugnen. Liegt teilweise auch an den geringen Einstiegshürden.
Aber das alles über einen Kamm zu scheren und das zu verallgemeinern zeigt, dass dein Verstand nicht über den eines A*d Wählers hinausgeht.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Das wird oft von FHlern behauptet, aber das lässt sich ja leicht nachprüfen

Poste einen Link zum LinkedIn-Profil von jemandem mit FH als letzten Bildungsabschluss, der es zu MBB geschafft hat

Diese Aufforderung beendet solche Diskussionen mit FHlern sehr schnell, weil das einfach nicht möglich ist

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Die machen maximal 1 Prozent der gesamten Kohorte aus.
Also ein leichter Verlust.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

MBB stellen FHler ein, es gibt genug Profile auf LinkedIn (HS München, Karlsruhe, Pforzheim usw.).

Goldman Sachs auch ;)

Klar, im wiwi-treff assoziiert man jede FH mit Wald und Wiesen FHs.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Alle Top-UBs, IBs, PEs, ... kurz gesagt alle Top Läden stellen keine FHler ein. Das höchste wäre noch Reutlingen, aber das ist eine Top Business School, die eben auf dem Papier ausnahmsweise nicht den Titel Uni hat. Das hat nichts mit dem gemeinen FHler zu tun.

Dass es Quoten für FHler gäbe, wäre mir neu. Würde aber auch dafür sprechen, dass FH ein großer Nachteil ist, wenn man die Leute nun schon durch Quoten schützen muss, weil sie von vielen Unternehmen nicht freiwillig eingestellt werden :D :D :D

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Technische Studiengänge wie Maschinenbau sind auf der FH noch anspruchsvoll, natürlich weniger als in Aachen zum Beispiel. Aber die ganzen Management und Bwl Sachen sind wirklich Mandalas malen für Erwachsene. Viele Bekannte sind auf der FH und ohne denen zu nahe zu treten, aber: einen Uni Abschluss würden die niemals schaffen. Es ist halt Realität, dass die Professoren einem 500 Folien geben und wenn du die auswendig gelernt hast auch die Prüfung wegrasiert. Eigenständig Zusammenhänge neu bearbeiten? Auf keinen Fall. Um beim KMU nebenan einzusteigen trotzdem perfekt, da Arbeitsaufwand deutlich geringer.

Kann man vergessen. Gerade so überlaufene Studiengänge wie Ing Wissenschaften sind malen nach Zahlen an der FH. Auch an der Uni sieht es nicht viel besser aus. Anspruch haben höchstens noch Studiengänge die man nur an der Uni studieren kann wie WiWi, Physik und weiß der Kukuck.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

...sagt wahrscheinlich ein GeWi-Student ;)

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

...sagt wahrscheinlich ein GeWi-Student ;)

Naja ist nunmal so. Jedes FH Ing. Studium ist anspruchsvoller als WiWi an der Uni.

LG ein WiWi

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

...sagt wahrscheinlich ein GeWi-Student ;)

Naja ist nunmal so. Jedes FH Ing. Studium ist anspruchsvoller als WiWi an der Uni.

LG ein WiWi

Bullshit.

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

...sagt wahrscheinlich ein GeWi-Student ;)

Naja ist nunmal so. Jedes FH Ing. Studium ist anspruchsvoller als WiWi an der Uni.

LG ein WiWi

Bullshit.

Das weiß er selbst. Er will nur auf spätpubertäre Art ein bisschen provozieren. Lassen wir ihm den Spaß ;)

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Man darf sich nichts vor machen, denn gerade Ing Wissenschaften sind das überlaufene Fach überhaupt. 800k Studenten gibt es davon und mehr als die Hälfte schließt davon Erfolgreich sein Studium ab. Beachtenswert wenn man bedenkt, dass es so gut wie keinen NC gibt. Traue sogar WiWis oder GeWis mehr zu.

Gruß ein Mathematiker und Dozent der beide Seiten kennt

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Uni ist leider immer noch um Welten besser als FH. Frage dich doch mal, warum man manche Studiengänge wie VWL oder Mathematik nicht an einer FH studieren kann? Für easy peasy BWL, Ing oder Winf geht deshalb auch beides.

VWL-Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
https://www.hfwu.de/studium/studienangebot/volkswirtschaftslehre/

das waren jetzt 3 Sekunden google

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

...sagt wahrscheinlich ein GeWi-Student ;)

Naja ist nunmal so. Jedes FH Ing. Studium ist anspruchsvoller als WiWi an der Uni.

LG ein WiWi

Nein, ist es nicht.
Das bisschen Ing-Mathe, welche von Newtonschen Physik abgeleitet ist und in 95% eine eindeutige Lösung bereithält ist alles andere als anspruchsvoll.
Menschen und menschliches Verhalten mit Mathematik zu erklären ist da ein ganz anderes Level und ein hoch anspruchsvolles Abstraktionsniveau. Wer Finanz- und Wirtschaftswissenschaften wirklich ernsthaft betreibt wird vor Probleme gestellt, die sich vor der Quantenphysik nicht verstecken müssen.

LG, ein promovierter Physiker

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wiwis sind wohl die letzten die über Ansprüche von Studiengängen diskutieren sollten als bottom of the barrel an jeder Hochschulform

...sagt wahrscheinlich ein GeWi-Student ;)

Naja ist nunmal so. Jedes FH Ing. Studium ist anspruchsvoller als WiWi an der Uni.

LG ein WiWi

Nein, ist es nicht.
Das bisschen Ing-Mathe, welche von Newtonschen Physik abgeleitet ist und in 95% eine eindeutige Lösung bereithält ist alles andere als anspruchsvoll.
Menschen und menschliches Verhalten mit Mathematik zu erklären ist da ein ganz anderes Level und ein hoch anspruchsvolles Abstraktionsniveau. Wer Finanz- und Wirtschaftswissenschaften wirklich ernsthaft betreibt wird vor Probleme gestellt, die sich vor der Quantenphysik nicht verstecken müssen.

LG, ein promovierter Physiker

Ach krass

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fhler nehmen

KPMG und PWC nimmt auch nur Uni Absolventen..

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Stimmt nicht. Bei uns sind einige von der FH

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fhler nehmen

KPMG und PWC nimmt auch nur Uni Absolventen..

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

WiWi Gast schrieb am 13.01.2019:

Stimmt nicht. Bei uns sind einige von der FH

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fhler nehmen

KPMG und PWC nimmt auch nur Uni Absolventen..

einige ist gut, 20-30%?

antworten
WiWi Gast

Re: FH so viel schlechter als Uni?

Das ist so ziemlich der größte Unsinn den ich hier in diesem Forum gelesen habe.

LG einer von der FH mit KPMG TAS Praktikum.

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Leute an FHs gehen.

Einerseits ist das natürlich weniger anerkannt und du hast in vielen Bereichen wie Strategieberatung von Anfang an keine Chance.

Andererseits schädigt sich die FH noch insofern, dass du weniger Praxiserfahrung sammeln kannst, weil die Kurse verschulter und öfter mit Anwesenheitspflicht sind. An der Uni musste ich nur zur Prüfung kommen und könnte sonst Praktika machen.

In der Firma, in der ich arbeite, werden per Policy gar keine FHler eingestellt, zurecht.

Safe McKinsey. Die machen nämlich kein Geheimnis draus, dass sie keine Fhler nehmen

KPMG und PWC nimmt auch nur Uni Absolventen..

antworten

Artikel zu FH

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Wo und wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Eine Uhr zeigt kurz vor neun und hängt über einem Tor einer Firma.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Wie bewerbe ich mich dafür und was muss ich beachten? All das sind Fragen, die auf der Suche nach einem Praktikum aufkommen und beantwortet werden müssen. Wiwi-Treff liefert Euch Tipps, wie Ihr am besten ein Praktikumsplatz findet.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Join – Online-Plattform vermittelt Praktika an Flüchtlinge

Screenshot der Praktikumsplattform JOIN für Flüchtlinge

Die neue Praktikumsplattform JOIN soll Flüchtlinge an Unternehmen wie McKinsey, SAP & Co. vermitteln. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren, dem Digitalverband Bitkom hat die Academy Cube das neu Jobportal vorgestellt. Join ermöglicht schnell und unkompliziert die Vermittlung von Flüchtlingen an Unternehmen.

BWL-Studie zu Berufserfahrung und Praktikum zwischen Bachelor- und Master

Cover CHE - Bachelor und was dann?

Bachelorstudium BWL - was kommt dann? Gut jeder fünfte der Studierenden konsekutiver Masterstudiengänge in BWL gaben an, nach dem BWL-Bachelor zunächst Berufserfahrungen gesammelt zu haben. So laute das Ergebnis einer Befragung von Masterstudierenden und Lehrenden im Studienfach BWL des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE).

Freiwillige Praktika von Studierenden durch Mindestlohn gefährdet

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer

BDA, BDI und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft fordern die Regierungskoalition auf, den Gesetzentwurf für ein Mindestlohngesetz mit Blick auf freiwillige Praktika von Studierenden zu ändern. Der Entwurf sieht vor, dass freiwillige Praktika von mehr als vier Wochen mit 8,50 Euro pro Stunde vergütet werden müssen.

Studie: Die »Next Generation Praktikum« ist zufrieden und mobil

Die »Neue Generation Praktikum« in Deutschland ist außerordentlich zufrieden mit ihrem Arbeitgeber. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie an der bundesweit mehr als 7.500 Praktikanten teilnahmen. Am zufriedensten sind die Praktikanten in der Pharma-Branche.

Tipps für den erfolgreichen Weg zum Praktikum

Ein Holzweg führt über eine Wiesenlandschaft Richtung Meer.

Praktika sind zurecht ein fester Bestandteil im Studium geworden. Über 30 Prozent der Akademiker finden ihren beruflichen Einstieg über Kontakte, die sie im Praktikum geknüpft haben. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum und welcher Zeitraum sollte dafür eingeplant werden?

Antworten auf FH so viel schlechter als Uni?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 52 Beiträge

Diskussionen zu FH

Weitere Themen aus Praktikum & Co.