DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Praktikum & Co.Pharmabranche

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Hi, ich suche aktuell nach Praktika (wäre mein erstes Praktikum) hab aber kein nennenswertes Angebot bekommen. Durch einen Freund habe ich aber ein Vorstellungsgespräch und jetzt auch eine Zusage für ein Praktikum bei einem der großen Pharmakonzerne bekommen. Konditionen sind auch top, die Mitarbeiter wirken nett usw.
Problem: Es so eine Mischung zwischen Marketing und Einkauf...Und das will ich später eigentlich nicht machen. Lieber etwas in Richtung Startups und Finance.

Würdet ihr zusagen oder sollte ich lieber noch warten? Wenn ich warten würde, hätte ich aber vermutlich mehr Monate "Leerlauf" und die aktuelle Arbeitslage macht mich auch nicht so optimistisch. Andererseits hätte das Praktikum glaube ich eher wenig mit dem zu tun, was ich später machen will...

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Wenn du nichts anderes bekommen hast nimm das Praktikum an. Danach bekommst du sicherlich etwas, dass dir eher zusagt.
Andere Frage: Hast du es mal bei Berliner Start Ups im Business Development versucht? Dort bekommt man relativ leicht ein Praktikum und es ist sehr interessant.

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Berlin ist schon ziemlich weit weg (bin aus der Nähe der Schweiz) und sagt mir als Stadt jetzt nicht wirklich zu...
Bei Startups im restlichen Bundesgebiet und Ausland hab ich schon geschaut. Aber speziell durch Corona haben sich dann wieder 1,2 Sachen erledigt.

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

Wenn du nichts anderes bekommen hast nimm das Praktikum an. Danach bekommst du sicherlich etwas, dass dir eher zusagt.
Andere Frage: Hast du es mal bei Berliner Start Ups im Business Development versucht? Dort bekommt man relativ leicht ein Praktikum und es ist sehr interessant.

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Ich will in den Bereich Automotive für ein Praktikum nach Stuttgart oder München mag aber ich überhaupt nicht. Ich will ins Banking aber in Frankfurt ein Praktikum geht wirklich unter keinen Umständen. Shipping ist wahnsinnig interessant aber mal für ein Praktikum nach Hamburg oder Bremen ziehen; nein danke. Merkst du selber oder? Wenn die Firmen von denen du willst, dass du ein Praktikum wissen würden, wie unflexibel du bist, dann würden diese dir sicherlich keines anbieten, geschweige denn mal irgendwann eine Festanstellung anbieten.

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

Berlin ist schon ziemlich weit weg (bin aus der Nähe der Schweiz) und sagt mir als Stadt jetzt nicht wirklich zu...
Bei Startups im restlichen Bundesgebiet und Ausland hab ich schon geschaut. Aber speziell durch Corona haben sich dann wieder 1,2 Sachen erledigt.

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

Wenn du nichts anderes bekommen hast nimm das Praktikum an. Danach bekommst du sicherlich etwas, dass dir eher zusagt.
Andere Frage: Hast du es mal bei Berliner Start Ups im Business Development versucht? Dort bekommt man relativ leicht ein Praktikum und es ist sehr interessant.

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

Ich will in den Bereich Automotive für ein Praktikum nach Stuttgart oder München mag aber ich überhaupt nicht. Ich will ins Banking aber in Frankfurt ein Praktikum geht wirklich unter keinen Umständen. Shipping ist wahnsinnig interessant aber mal für ein Praktikum nach Hamburg oder Bremen ziehen; nein danke. Merkst du selber oder? Wenn die Firmen von denen du willst, dass du ein Praktikum wissen würden, wie unflexibel du bist, dann würden diese dir sicherlich keines anbieten, geschweige denn mal irgendwann eine Festanstellung anbieten.

Meine Güte, dann will er halt nicht nach Berlin. Da muss man jetzt nicht so dramatisch übertreiben. Flexibilität heißt nicht, dass man unbedingt in jedes Loch ziehen muss. Gib doch lieber konstruktive Empfehlungen ab anstatt hier so einen Unsinn von dir zu geben.

An den TE: Ein schlechtes Praktikum ist besser als gar keines. Insbesondere da es ja ein großes Unternehmen ist. Wenn du in ein Startup gehen willst, was würdest du dort machen wollen? Startup allgemein ist ja etwas schwammig, auch da gibt es verschiedene Funktionen

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Als würden alle Start Ups in Berlin sitzen...
Gibt viele mittelgroße Städte die auch viel Start Ups konzentrieren, z.B. Bielefeld, Tübingen oder Darmstadt. Muss also nicht immer Berlin sein.

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Der Punkt ist der, dass er ernsthaft darüber nachdenkt ein Praktikum nicht anzunehmen, weil es seinen Vorstellungen nicht entspricht, er lieber für Start-Ups arbeiten möchte aber nicht bereit ist in die Start-Up Stadt schlecht hin zu ziehen.

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

Ich will in den Bereich Automotive für ein Praktikum nach Stuttgart oder München mag aber ich überhaupt nicht. Ich will ins Banking aber in Frankfurt ein Praktikum geht wirklich unter keinen Umständen. Shipping ist wahnsinnig interessant aber mal für ein Praktikum nach Hamburg oder Bremen ziehen; nein danke. Merkst du selber oder? Wenn die Firmen von denen du willst, dass du ein Praktikum wissen würden, wie unflexibel du bist, dann würden diese dir sicherlich keines anbieten, geschweige denn mal irgendwann eine Festanstellung anbieten.

Meine Güte, dann will er halt nicht nach Berlin. Da muss man jetzt nicht so dramatisch übertreiben. Flexibilität heißt nicht, dass man unbedingt in jedes Loch ziehen muss. Gib doch lieber konstruktive Empfehlungen ab anstatt hier so einen Unsinn von dir zu geben.

An den TE: Ein schlechtes Praktikum ist besser als gar keines. Insbesondere da es ja ein großes Unternehmen ist. Wenn du in ein Startup gehen willst, was würdest du dort machen wollen? Startup allgemein ist ja etwas schwammig, auch da gibt es verschiedene Funktionen

antworten
StatistikHilfe

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 01.12.2020:

Ich will in den Bereich Automotive für ein Praktikum nach Stuttgart oder München mag aber ich überhaupt nicht. Ich will ins Banking aber in Frankfurt ein Praktikum geht wirklich unter keinen Umständen. Shipping ist wahnsinnig interessant aber mal für ein Praktikum nach Hamburg oder Bremen ziehen; nein danke. Merkst du selber oder? Wenn die Firmen von denen du willst, dass du ein Praktikum wissen würden, wie unflexibel du bist, dann würden diese dir sicherlich keines anbieten, geschweige denn mal irgendwann eine Festanstellung anbieten.

Meine Güte, dann will er halt nicht nach Berlin. Da muss man jetzt nicht so dramatisch übertreiben. Flexibilität heißt nicht, dass man unbedingt in jedes Loch ziehen muss. Gib doch lieber konstruktive Empfehlungen ab anstatt hier so einen Unsinn von dir zu geben.

An den TE: Ein schlechtes Praktikum ist besser als gar keines. Insbesondere da es ja ein großes Unternehmen ist. Wenn du in ein Startup gehen willst, was würdest du dort machen wollen? Startup allgemein ist ja etwas schwammig, auch da gibt es verschiedene Funktionen

Das Praktikum geht maximal 6 Monate. Da kann man auch mal seine Präferenz der Stadt hinten anstellen. Ich hasse München und Bayern auch wie die Pest, habe trotzdem ein Praktikum dort gemacht.

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

StatistikHilfe schrieb am 01.12.2020:

Ich will in den Bereich Automotive für ein Praktikum nach Stuttgart oder München mag aber ich überhaupt nicht. Ich will ins Banking aber in Frankfurt ein Praktikum geht wirklich unter keinen Umständen. Shipping ist wahnsinnig interessant aber mal für ein Praktikum nach Hamburg oder Bremen ziehen; nein danke. Merkst du selber oder? Wenn die Firmen von denen du willst, dass du ein Praktikum wissen würden, wie unflexibel du bist, dann würden diese dir sicherlich keines anbieten, geschweige denn mal irgendwann eine Festanstellung anbieten.

Meine Güte, dann will er halt nicht nach Berlin. Da muss man jetzt nicht so dramatisch übertreiben. Flexibilität heißt nicht, dass man unbedingt in jedes Loch ziehen muss. Gib doch lieber konstruktive Empfehlungen ab anstatt hier so einen Unsinn von dir zu geben.

An den TE: Ein schlechtes Praktikum ist besser als gar keines. Insbesondere da es ja ein großes Unternehmen ist. Wenn du in ein Startup gehen willst, was würdest du dort machen wollen? Startup allgemein ist ja etwas schwammig, auch da gibt es verschiedene Funktionen

Das Praktikum geht maximal 6 Monate. Da kann man auch mal seine Präferenz der Stadt hinten anstellen. Ich hasse München und Bayern auch wie die Pest, habe trotzdem ein Praktikum dort gemacht.

Kann man, muss man aber nicht. Ist ja nicht so, dass es nur die eine Stadt gibt. Deine Einstellung ist - mit Verlaub - ziemlich dümmlich. Auch du musstest nicht nach München gehen und nur weil du in eine Stadt gegangen bist, die du hasst, heißt das nicht, dass jeder deinem unsinnigen Beispiel folgen soll.
Wirklich lächerlich was du hier abziehst

antworten
WiWi Gast

Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

StatistikHilfe schrieb am 01.12.2020:

Das Praktikum geht maximal 6 Monate. Da kann man auch mal seine Präferenz der Stadt hinten anstellen. Ich hasse München und Bayern auch wie die Pest, habe trotzdem ein Praktikum dort gemacht.

Soll auch Leute geben, die sich so einen Umzug für ein paar Monate nicht mal eben leisten können. Zudem muss man ggf. seine eigene Wohnung untervermieten oder Kündigen und in kurzer Zeit in einer anderen Stadt was finden. Wenn das Start Up dann noch bescheiden zahlt und Vater nicht zahlt, wirds schnell problematisch.

antworten

Artikel zu Pharmabranche

BME-Gehaltsstudie: Chemie-/Pharmabranche zahlt am besten

Türkisfarbene Steine fallen aus einem Glasgefäß.

Die höchsten Jahresgehälter zahlt die Chemie- und Pharmabranche; es folgen Transport und Verkehr sowie die Finanzdienstleister. Das belegt die gerade erschienene Gehaltsstudie 2012 des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME).

Vergütungsstudie: Gehalt in Pharma und Life Sciences steigt langsamer

Das Bild zeigt zwei Tablettenpackungen mit länglichen, durchsichtigen Tabletten in silbernen Verpackungen.

Die Grundgehälter in den Branchen Pharma und Life Sciences steigen 2009 deutlich geringer als ein Jahr zuvor: Geplant sind Gehaltserhöhungen um 2,5 Prozent. Das sind Ergebnisse der Vergütungsstudie »Führungs- und Fachkräfte im Bereich Pharma/Life Sciences 2009« von der Managementberatung Kienbaum.

Marketing und Vertriebsgeschäftsmodellen in der europäischen Pharmaindustrie

Tabletten, Medizin,

Das traditionelle Vermarktungsmodell der Pharmaindustrie steht unter Druck: Finanzielle Engpässe, Gesetzesänderungen und die große Anzahl an Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen stellen den bisherigen Marktansatz der Pharmaindustrie in Frage.

Vergütungsstudie Pharma/Life Sciences 2005

Bayer-Logo an einer Hauswand.

Führungskräfte in den Branchen Pharma und Biotechnologie können zwischen 50.000 und über 150.000 Euro verdienen. Dies ist das Ergebnis einer Studie über Führungs- und Fachkräfte im Bereich Pharma/Life Sciences.

Unternehmensranking 2004 - Deutschlands beste Arbeitgeber

Deutschlands beste Arbeitgeber TOP

50 Unternehmen als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet - Boehringer Ingelheim Pharma, Microsoft Deutschland und die IT-Beratung Skytec sind die diesjährigen Preisträger. Microsoft zum zweiten Mal in Folge Gesamtsieger.

Pharmastandort Deutschland verliert weiter an Attraktivität

Ein Tablettenmix.

Prognose 2004 veröffentlicht: Deutschland Schlusslicht im Vergleich der großen Pharmastandorte

Pharma-Marketing geht neue Wege

Bayer-Logo an einer Hauswand.

Der »neue« Arzt - Herausforderung für das Pharma-Marketing

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Wo und wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Eine Uhr zeigt kurz vor neun und hängt über einem Tor einer Firma.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Wie bewerbe ich mich dafür und was muss ich beachten? All das sind Fragen, die auf der Suche nach einem Praktikum aufkommen und beantwortet werden müssen. Wiwi-Treff liefert Euch Tipps, wie Ihr am besten ein Praktikumsplatz findet.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Antworten auf Lieber kein Praktikum als ein schlechtes?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Pharmabranche

Weitere Themen aus Praktikum & Co.