DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Praktikum & Co.REM

Real Estate Praktikum, Berufsaussichten

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Real Estate Praktikum, Berufsaussichten

Hallo liebes Forum,

ich befinde mich in 1 Woche im 2. Semester an einer "Target Uni" und beschäftige mich zur Zeit etwas mit dem Bereich Real Estate. Nachdem ich anfangs Investment Banking Praktika machen wollte, hab ich nach "intensiver" Recherche gemerkt, dass der Bereich nichts für mich ist :D

Deswegen wollte ich fragen, wie es im Real Estate Bereich so ist, kriegt man als Student Praktika ? Oder geht das nur über Beziehungen ? Wie sehen die Perspektiven nach einem Einstieg aus ? Bachelor, Master ? Wie sieht die Bezahlung im Real Estate aus ?
Wie sollte ich generell am besten rangehen, könnt ihr Literatur empfehlen ?

Leider findet man zu dem Bereich relativ wenig qualitativ hochwertiges im Internet.

Ich bedanke mich schon mal und freue mich auf Antworten !

antworten
WiWi Gast

Re: Real Estate Praktikum, Berufsaussichten

Real Estate ist kein Beruf. Was willst du denn mal ungefähr machen?

Geht es um Finanzierungen (neu bauen oder gebraucht kaufen?), Strategie (Lage, Marktentwicklung,...) oder bestimmte Branchen (Stadien, Konzerthallen, Schulgebäude, Einfamilienhäuser,...)?
Mit ein bisschen mehr Input, wird dir hier sicher geholfen:)

antworten
WiWi Gast

Re: Real Estate Praktikum, Berufsaussichten

Hey,

ich weiß ja eben nicht, was es im Real Estate alles gibt und deswegen der Post, ich würde mich gerne darüber informieren. Reine Finance Abteilungen fand ich langweilig, das kann man ja auch in jedem anderen Bereich machen, ich würde den Fokus lieber gerne auf wirklich Real Estate legen..

antworten
WiWi Gast

Re: Real Estate Praktikum, Berufsaussichten

Das ist ein riesiger Markt. Im Grunde deckt er jedes wirtschaftswissenschaftliche Thema ab.

Ich bin zwar auch kein Experte in dem Bereich, aber spontan fällt mir bei dem Begriff Real Estate der Bereich Strukturierte Finanzierungen ein, wie es sie vor allem in Banken gibt. Das wäre dann früh in der wertschöpfungskette (Origination). Dann gibt es natürlich noch den sekundären Finanzmarkt mit Blick auf Immobilien (Stichwort MBS, Pfandbriefe und CDO; gehört z.T. auch zu strukturierten Finanzierungen).

Beratungen bieten dagegen vor allem Dienstleistungen an, die ein Kunde in Auftrag gibt. Beispiel: Planungsbüro A möchte ein Studentenwohnheim in Berlin bauen - macht das ökonomisch Sinn? Oder: H&M möchte einen weiteren Laden auf der Zeil in FFM aufmachen - lohnt sich das finanziell?

Dann gibt es noch Researchhäuser, die sich mit Preisentwicklungen und sowas auseinander setzen und ggf. Trends bestimmen (also eher die VWL-Schiene mit Ökonometrie und Marktstudien und sowas in der Art).

Makler und Verwalter wären direkter mit Immobilien verbunden. Und können so eine "persönliche Bindung" zu ihrem Produkt aufbauen.
Asset Manager mit Fokus Immobilien wären dagegen nur auf dem Papier in dem Markt tätig, würden ihn aber trotzdem stark beeinflussen.

Du siehst es gibt allerhand Berufe in dem Bereich. Ich hoffe es hilft dir zumindest etwas weiter. Viel Erfolg!

antworten

Artikel zu REM

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Top-Arbeitgeber für Studenten in der Immobilienwirtschaft ist JLL

Die Immobilien Zeitung kürt zum fünften Mal in Folge das Makler- und Beratungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) zum Top-Arbeitgeber der Immobilienwirtschaft. Auf dem zweiten Platz befindet sich Corpus Sireo und den dritten Platz belegt Drees & Sommer. Das zeigt das neue Arbeitgeberranking, das jährlich durch die Befragung von branchenbezogenen Studenten durchgeführt wird.

Wirtschaft studieren: Das Studium Immobilienwirtschaft

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Immobilienwirtschaft

Immobilien als Geldanlage gewinnen seit einigen Jahren rasant an Bedeutung. Aktuell erlebt die Branche der Immobilienwirtschaft einen Boom. Qualifizierte Mitarbeiter und Berufseinsteiger haben oft die Wahl, welcher Arbeitgeber infrage kommt, denn das Angebot übersteigt die Nachfrage. Mit einem Studium im Immobilienmanagement (Real Estate Management) bewegen junge Akademiker sich in eine schnell entwickelnde, attraktive Zukunft.

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Deutscher Immobilienmarkt 2014 - Kaufen macht fast überall noch Sinn

Zwei Häuser im Rohbau mit Kränen im Hintergrund.

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren vor allem in den Großstädten München, Berlin und Hamburg kräftig gestiegen. Das weckt Erinnerungen an die Preisblasen in Spanien oder den USA, die später zur Weltwirtschaftskrise führten. Tatsächlich sind keine Blasen in Sicht und es ist vielerorts noch immer sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren.

Aareal Award of Excellence 2014 - Forschungspreis für Immobilienwirtschaftslehre

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Der Aareal Award, ein Forschungspreis für Immobilienwirtschaftslehre, geht in die sechste Runde. Mit dem jährlich verliehenen Forschungspreis werden wissenschaftlich herausragende Arbeiten in der Immobilienwirtschaftslehre ausgezeichnet. Der Award ist wieder mit insgesamt 12.000 Euro dotiert. Einsendeschluss für den Aareal Award 2014 ist der 15. November 2014.

Immobilienkarte Deutschland - Immobilien kaufen oder mieten?

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für immer mehr Bürger, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen statt zu mieten. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Deutschland. Welche Wohnform die vorteilhaftere ist, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln für alle 402 Landkreise in Deutschland berechnet.

Arbeitsblatt: Immobilien mieten oder kaufen?

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Das neue Arbeitsblatt im Projekt (T)Räume finanzieren geht den Fragen rund um die Entscheidung zum Mieten oder Kaufen einer Immobilie auf den Grund und gibt Tipps zum Thema Wohnfinanzierung. Lehrkräfte können zusätzlich zum Arbeitsblatt eine Lehrerinformation herunterladen.

Schuldenkrise macht Immobilien und Finanzierungen erschwinglich

Noch nie zuvor konnten die privaten Haushalte ihren Traum von den eigenen vier Wänden so leicht verwirklichen. Grund sind die extrem niedrigen Hypothekenzinsen, die sogar für Berufsanfänger den Immobilienerwerb attraktiv machen.

Volkswirtschaftlerin Stefanie Hasse erhält Werner Lehmann-Preis

Ein Bild von der Erde mit drei Zahnrädern und den Buchstaben VWL.

Die Diplomarbeit der Volkswirtschaftlerin Stefanie Hasse, die sich mit der aktuellen Immobilienpreisblase in Spanien beschäftigt, wurde vom Verband der Privaten Bausparkassen mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Deutscher Immobilienmarkt ist europaweit Spitze

Ein Rohbau eines Gebäudes mit Gerüsten.

PwC-Studie: München und Hamburg gehen im europaweiten Städtevergleich in Führung. Experten erwarten aber europaweit sinkende Erträge.

Immobilienpreise - Ein wichtiger Konjunkturfaktor

Großaufnahme eines Wohnungsschluessels der im Schloß steckt und an dem ein Schlüsselanhänger baumelt.

Die durch die US-Immobilienkrise ausgelösten weltweiten wirtschaftlichen Probleme machen deutlich, dass es nicht nur Hausbesitzer und Kaufinteressenten angeht, wie sich die Preise für das Gebaute entwickeln.

Vergütungsstudie-Immobilienwirtschaft »Führungskräfte & Spezialisten 2007/2008«

Immobilien, Wohnungen, Architektur,

Top-Verdiener der Immobilienbranche mit Spitzengehältern in Höhe von bis zu einer halben Million Euro jährlich sind die Geschäftsführer, so das Ergebnis der Vergütungsstudie.

2007 wird Boomjahr für deutschen Immobilienmarkt

Ein halbes Dutzend gelber Baukrähne vor einem strahlend blauen Himmel.

Der deutsche Immobilienmarkt steht vor einem Boomjahr. Vom wieder erwachten Interesse internationaler Investoren profitieren vor allem München und Hamburg, wie aus der aktuellen Marktanalyse »Emerging Trends in Real Estate Europe 2007« von PricewaterhouseCoopers (PwC) und dem Urban Land Institute (ULI) hervor geht.

Antworten auf Real Estate Praktikum, Berufsaussichten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu REM

Weitere Themen aus Praktikum & Co.

Feedback +/-

Feedback