DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Praktikum & Co.Horvath

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Autor
Beitrag
HorváthConsultant

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

Hi @horvath Consultant

danke für deine Einschätzung!
Okay d.h. die squeaker Bücher sollten soweit alles abdecken und es geht eher um die Präsentation bzw. wie man auf Fragen der Zuhöhrer reagiert und antwortet oder?

Sind denn in den Folien, welche man bekommt alle Zahlen gegeben oder kann es auch ggf. sein, dass man Dinge wie EBIT, Kapitalumschlag, Eigenkapitalquote usw. selbst berechnen muss?

Gibt's denn noch andere Tipps und Tricks wie man am besten durch die Folien durchgeht, da ja der Zeitdruck alles zu beantworten doch sehr hoch sein soll

danke
VG

Die Präsentation ist natürlich maßgeblich, da Du in einem Rollenspiel Deine Ergebnisse vorstellen musst. Du bist in diesem Fall der Berater und die Gesprächspartner spielen den Vorstand des Unternehmens aus dem Case. Ergo, werden auch kritische Fragen gestellt oder Du musst ggf. adhoc neue Lösungsvorschläge in Zusammenarbeit mit dem Vorstand entwickeln (da sich im Gespräch herausstellt, dass statt der Umsatzseite auch noch die Kostenseite für den Vorstand von Interesse ist).

Die Berechnung von extra Kennzahlen liegen alle im eigenen Ermessen. Du kannst auch einfach keine Zahlen aus den Datentabellen nutzen und den Papierstapel direkt in den Papierkorb werfen, solange Du deinen Lösungsweg gut begründen kannst. Wenn Du aber bei deinem Lösungsweg irgendwelche Ratios berechnen möchtest, kannst Du es auch tun. Es gibt daher keine Pauschalaussage "Es wird von Dir verlangt die Ratios XY auszurechnen".

Ich bekomme durch den ganzen Austausch im wiwi-treff Forum über den letzten Monat den Eindruck, dass viele Glauben es gibt ein richtig oder falsch bei der Caselösung. Uns kommt es vorallem auf die Herangehensweise an. Wir bewerten, ob der potentielle Kollege die Fähigkeit besitzt Problemstellungen zu verstehen, dieses Problem in kleine Teilprobleme zu gliedern und zur Bewältigung der Teilprobleme Maßnahmen/ Arbeitspakete zu definieren. Gleichzeitig darf aber nicht das große Ganze ausgeblendet werden.

Das gleiche gilt für Abschätzungscases. Mir ist es egal, ob das Produkt xy nun 2 oder 3 Mio. potentielle Kunden hat. Ich möchte sehen, dass der Bewerber die Kennzahl "Kunden" mit verschiedenen (Teil-)Treibern hinterlegen und Annahmen treffen kann.

Weiterhin ist es für die Präsentation wichtig, dass Du eine klare Geschichte erzählen kannst (Das Grundprinzip nennt sich Storylining).

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

@Horvath Consultant: Wie wichtig ist bei euch die Auslandserfahrung? Ist ja keine spezifische Anforderung in den Stellenausschreibungen. Ist es trotzdem ein Muss?

antworten
HorváthConsultant

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2019:

@Horvath Consultant: Wie wichtig ist bei euch die Auslandserfahrung? Ist ja keine spezifische Anforderung in den Stellenausschreibungen. Ist es trotzdem ein Muss?

Das kommt stark auf das restliche Profil an. Auslandserfahrung ist kein Ausschlusskriterium wie bei den MBBs, trotzdem musst Du Dich im Bewerbungsprozess mit anderen Bewerbern vergleichen lassen, welche Auslandserfahrung haben. Ich persönlich kenne offen gesagt auch keinen Horváth ohne Auslandserfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Okay, danke für die Rückmeldung. Vielleicht hast du ja eine Einschätzung?
Abi war 1,7 und Bachelor an einer kleineren Universität 1,2. Praktikum bei Big 4 TAS. Bin momentan im Master. Bringt eine Bewerbung (erstmal auf Praktikum) etwas?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Okay, danke für die Rückmeldung. Vielleicht hast du ja eine Einschätzung?
Abi war 1,7 und Bachelor an einer kleineren Universität 1,2. Praktikum bei Big 4 TAS. Bin momentan im Master. Bringt eine Bewerbung (erstmal auf Praktikum) etwas?

Ne, dazu sind sie zu selektiv. Aber probieren kannst du immer.

antworten
HorváthConsultant

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Okay, danke für die Rückmeldung. Vielleicht hast du ja eine Einschätzung?
Abi war 1,7 und Bachelor an einer kleineren Universität 1,2. Praktikum bei Big 4 TAS. Bin momentan im Master. Bringt eine Bewerbung (erstmal auf Praktikum) etwas?

Auf jedenfall für ein Praktikum bewerben. Das Profil schaut doch gut aus.
Du kannst gerne Deine Bewerbungsunterlagen an HorvathConsultant@gmail.com schicken. Ich werde mir dann Dein Profil im Detail anschauen und mich bei Dir melden.

Kurz als Hinweis, bevor gleich wieder jemand schreit: Ich bekomme durch etwaige Bewerbungsweiterleitungen oder durch meine Aktivitäten hier keine Prämien oder sonstige Vorteile innerhalb von Horváth. Das ist reines privates Vergnügen.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 08.06.2017:

War auch dort zum Praktikum, allerdings in einem nicht so kompetitiven Center. Wie schon erwähnt hatten die Praktikanten (immer ca. 20 Stück gleichzeitig) Top-Profile, kamen fast ausnahmslos von deutschen Targets wie Mannheim, WHU, HSG, aber auch ESB waren einige vertreten (wahrscheinlich standortbedingt ;) ) und hatten quasi alle schon Consulting Praktika bevor sie zu Horvath sind.

ESB ist Target bei Horvath falls dir das noch nicht aufgefallen ist. Gleiches gilt für BCG und MBB

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

Hey Leute,
Ich war 3 Monate Praktikant im Competence Center Strategy. Ich dachte ich gebe euch einfach mal einen Überblick über meine Erfahrungen. Mein Gesamteindruck sehr gemischt.

Als Praktikant:

  • Onboarding: kaum vorhanden
  • Workload: im Schnitt 55h pro Woche plus Reisezeit - absolut fair
  • Projekt-Tätigkeit: sehr, sehr unterschiedlich. Ich war circa lediglich 20% der Zeit beim Kunden vor Ort - und das trotz eines sehr, sehr guten Zeugnis am Ende. Andere Praktikanten haben den Kunden in 3 Monaten nur an 4 Tagen gesehen. - das wäre durchaus ausbaufähig
  • Pay: Mindestlohn für 40h - ist ok, aber deutlich unter anderen Beratungen und nichtmal Mindestlohn bei der Arbeitszeit gesehen, war mir aber nachrangig
  • Vorgesetzten-Verhalten: Sehr, sehr unterschiedlich. Teilweise sehr fürsorglich mit steiler Lernkurve , teilweise wirklich unterirdisch und herablassend. Hier scheint es keine Trainings zu geben und gibt auch keine "Ombudsmann/frau" what so ever.
  • Andere Praktis: Außer mir waren 80% der Praktis aus St.Gallen oder von der WHU, meist BWL, 1-2 Techies als Werkstudenten

Was ich während meiner Zeit als Praki zum Center & Festanstellung mitbekommen habe:

  • Kollegen: insgesamt sehr motiviert, Ellebogenmentalität innerhalb des Centers nicht wirklich ausgeprägt, scheinbar insgesamt guter Zusammenhalt unter den Festangestellten, alle smart und größtenteils aus Top Unis, ein paar Quereinsteiger aus der Industrie - insgesamt alles positiv
    Workload: Für die Festangestellten im Center i.d.R. ca. 70h teilweise 80h inkl. Wochenende. - auf einem Level mit MBB
  • Projekte: basierend auf meinen Erfahrungen Mittelständler aller Sparten - das sollte einen schon interessieren, da man das in seine Exitplanungen miteinbeziehen sollte. Die meisten meiner festangestellten Kollegen konnten sich nicht vorstellen zu einem Kunden der letzten 3 Jahre zu wechseln.
  • Pay: Mit Master zwischen 57k und 65k (all inclu) habe ich alles von Kollegen mitbekommen und das innerhalb eines Centers (Ich weiß nicht wie ehrlich die Leute waren). Es gibt bei H&P wenige Karrierestufen, sodass hier insgesamt große Spielräume zu sein scheinen und diese auch ausgenutzt werden. Wie in den meisten Studien, schienen auch hier die Männer fordernder zu sein. - Gleiche Workload wie MBB aber ca. 15k weniger im Jahr.
  • Gehaltsentwicklung: Verhandlungssache, es schallte über die Flure, dass man nach 2 Jahren so bei 85k im Jahr ist - Progression vermutlich besser als bei Big4, schlechter als bei MBB
  • Urlaub: 30 Tage, jedoch: Die meisten Kollegen haben auch innerhalb ihres Urlaubs trotz Abwesenheitsnotiz innerhalb weniger Stunden geantwortet. Teilweise sogar trotz Abwesenheitsnotiz daueronline mit Instant reply. - Das muss jeder für sich beurteilen.

--> Fazit: Für ein Praktikum auf jeden Fall zu empfehlen. Für eine Festanstellung bestimmt nicht schlecht. In Bereichen wie bspw. Automotive oder Controlling vermutlich besser als Big4 vom Gehalt, wenn man denn gut aushandelt. Competence Center Strategie hat wenige neue Stellen, und kommt mit dem den üblichen Stunden einher.

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 08.10.2019:

Hey Leute,
Ich war 3 Monate Praktikant im Competence Center Strategy. Ich dachte ich gebe euch einfach mal einen Überblick über meine Erfahrungen. Mein Gesamteindruck sehr gemischt.

Als Praktikant:

  • Onboarding: kaum vorhanden
  • Workload: im Schnitt 55h pro Woche plus Reisezeit - absolut fair
  • Projekt-Tätigkeit: sehr, sehr unterschiedlich. Ich war circa lediglich 20% der Zeit beim Kunden vor Ort - und das trotz eines sehr, sehr guten Zeugnis am Ende. Andere Praktikanten haben den Kunden in 3 Monaten nur an 4 Tagen gesehen. - das wäre durchaus ausbaufähig
  • Pay: Mindestlohn für 40h - ist ok, aber deutlich unter anderen Beratungen und nichtmal Mindestlohn bei der Arbeitszeit gesehen, war mir aber nachrangig
  • Vorgesetzten-Verhalten: Sehr, sehr unterschiedlich. Teilweise sehr fürsorglich mit steiler Lernkurve , teilweise wirklich unterirdisch und herablassend. Hier scheint es keine Trainings zu geben und gibt auch keine "Ombudsmann/frau" what so ever.
  • Andere Praktis: Außer mir waren 80% der Praktis aus St.Gallen oder von der WHU, meist BWL, 1-2 Techies als Werkstudenten

Was ich während meiner Zeit als Praki zum Center & Festanstellung mitbekommen habe:

  • Kollegen: insgesamt sehr motiviert, Ellebogenmentalität innerhalb des Centers nicht wirklich ausgeprägt, scheinbar insgesamt guter Zusammenhalt unter den Festangestellten, alle smart und größtenteils aus Top Unis, ein paar Quereinsteiger aus der Industrie - insgesamt alles positiv
    Workload: Für die Festangestellten im Center i.d.R. ca. 70h teilweise 80h inkl. Wochenende. - auf einem Level mit MBB
  • Projekte: basierend auf meinen Erfahrungen Mittelständler aller Sparten - das sollte einen schon interessieren, da man das in seine Exitplanungen miteinbeziehen sollte. Die meisten meiner festangestellten Kollegen konnten sich nicht vorstellen zu einem Kunden der letzten 3 Jahre zu wechseln.
  • Pay: Mit Master zwischen 57k und 65k (all inclu) habe ich alles von Kollegen mitbekommen und das innerhalb eines Centers (Ich weiß nicht wie ehrlich die Leute waren). Es gibt bei H&P wenige Karrierestufen, sodass hier insgesamt große Spielräume zu sein scheinen und diese auch ausgenutzt werden. Wie in den meisten Studien, schienen auch hier die Männer fordernder zu sein. - Gleiche Workload wie MBB aber ca. 15k weniger im Jahr.
  • Gehaltsentwicklung: Verhandlungssache, es schallte über die Flure, dass man nach 2 Jahren so bei 85k im Jahr ist - Progression vermutlich besser als bei Big4, schlechter als bei MBB
  • Urlaub: 30 Tage, jedoch: Die meisten Kollegen haben auch innerhalb ihres Urlaubs trotz Abwesenheitsnotiz innerhalb weniger Stunden geantwortet. Teilweise sogar trotz Abwesenheitsnotiz daueronline mit Instant reply. - Das muss jeder für sich beurteilen.

--> Fazit: Für ein Praktikum auf jeden Fall zu empfehlen. Für eine Festanstellung bestimmt nicht schlecht. In Bereichen wie bspw. Automotive oder Controlling vermutlich besser als Big4 vom Gehalt, wenn man denn gut aushandelt. Competence Center Strategie hat wenige neue Stellen, und kommt mit dem den üblichen Stunden einher.

Danke für den ausführlichen Beitrag! Hast du zufällig auch aus anderen Bereichen (Controlling/Finance) Einblicke?

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

Moin, danke für deine Einblicke! Ich war auch damals bei H&P im Strategy, allerdings war der Workload der Kollegen meistens zwischen 50h und 60h. Ist ja dann anscheinend (leider) hochgegangen.

Weißt du eventuell, weshalb zur Zeit nur Leute für den Controlling Bereich gesucht werden? Wenige Projekte oder zu viel eingestellt in den letzten Jahren?

VG

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 08.10.2019:

Moin, danke für deine Einblicke! Ich war auch damals bei H&P im Strategy, allerdings war der Workload der Kollegen meistens zwischen 50h und 60h. Ist ja dann anscheinend (leider) hochgegangen.

Weißt du eventuell, weshalb zur Zeit nur Leute für den Controlling Bereich gesucht werden? Wenige Projekte oder zu viel eingestellt in den letzten Jahren?

VG

Kann ich nicht beantworten, grundsätzlich wird es mit den Erwartungen innerhalb der einzelnen Bereiche sowie der momentanen Auslastung zusammenhängen. Ich hatte keinerlei Berührungspunkte mit dem Controlling Bereich. - Ja, das gibt es bei Horvàth tatsächlich!

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 08.10.2019:

Danke für den ausführlichen Beitrag! Hast du zufällig auch aus anderen Bereichen (Controlling/Finance) Einblicke?

Gefühlt anhand der Erzählungen der anderen Praktikanten, wirkten die anderen Bereiche i.d.R. etwas entspannter. Kann das aber nur aus Erzählungen abschätzen und an der Facetime im Büro. :-)

Generell würde ich es so einschätzen, dass je länger die Verantwortlichen beim Kunden arbeiten, umso länger bist du täglich am Muckeln. :-)

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

Wer bitte tut sich 70-80h für ~60k an? Da gibt es doch wirklich bessere Alternativen und der Ruf ist jetzt auch nicht so, dass es das krasseste Sprungbrett wäre.

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

Arbeiten die Consultants aus dem SAP-nahen Bereich ähnliche Stunden?
Frage mich das, weil als SAP Consultant aktuell auch mit unter 50 Stunden die Woche nach 5-7 Jahren die 100k geknackt werden können. Weshalb dann 70 Stunden für 70K?

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Arbeiten die Consultants aus dem SAP-nahen Bereich ähnliche Stunden?
Frage mich das, weil als SAP Consultant aktuell auch mit unter 50 Stunden die Woche nach 5-7 Jahren die 100k geknackt werden können. Weshalb dann 70 Stunden für 70K?

kann ich nicht beurteilen, schätze aber nicht.

antworten
WiWi Gast

Horvath & Partners Erfahrungen

WiWi Gast schrieb am 08.10.2019:

Hey Leute,
Ich war 3 Monate Praktikant im Competence Center Strategy. Ich dachte ich gebe euch einfach mal einen Überblick über meine Erfahrungen. Mein Gesamteindruck sehr gemischt.

Als Praktikant:

  • Onboarding: kaum vorhanden
  • Workload: im Schnitt 55h pro Woche plus Reisezeit - absolut fair
  • Projekt-Tätigkeit: sehr, sehr unterschiedlich. Ich war circa lediglich 20% der Zeit beim Kunden vor Ort - und das trotz eines sehr, sehr guten Zeugnis am Ende. Andere Praktikanten haben den Kunden in 3 Monaten nur an 4 Tagen gesehen. - das wäre durchaus ausbaufähig
  • Pay: Mindestlohn für 40h - ist ok, aber deutlich unter anderen Beratungen und nichtmal Mindestlohn bei der Arbeitszeit gesehen, war mir aber nachrangig
  • Vorgesetzten-Verhalten: Sehr, sehr unterschiedlich. Teilweise sehr fürsorglich mit steiler Lernkurve , teilweise wirklich unterirdisch und herablassend. Hier scheint es keine Trainings zu geben und gibt auch keine "Ombudsmann/frau" what so ever.
  • Andere Praktis: Außer mir waren 80% der Praktis aus St.Gallen oder von der WHU, meist BWL, 1-2 Techies als Werkstudenten

Was ich während meiner Zeit als Praki zum Center & Festanstellung mitbekommen habe:

  • Kollegen: insgesamt sehr motiviert, Ellebogenmentalität innerhalb des Centers nicht wirklich ausgeprägt, scheinbar insgesamt guter Zusammenhalt unter den Festangestellten, alle smart und größtenteils aus Top Unis, ein paar Quereinsteiger aus der Industrie - insgesamt alles positiv
    Workload: Für die Festangestellten im Center i.d.R. ca. 70h teilweise 80h inkl. Wochenende. - auf einem Level mit MBB
  • Projekte: basierend auf meinen Erfahrungen Mittelständler aller Sparten - das sollte einen schon interessieren, da man das in seine Exitplanungen miteinbeziehen sollte. Die meisten meiner festangestellten Kollegen konnten sich nicht vorstellen zu einem Kunden der letzten 3 Jahre zu wechseln.
  • Pay: Mit Master zwischen 57k und 65k (all inclu) habe ich alles von Kollegen mitbekommen und das innerhalb eines Centers (Ich weiß nicht wie ehrlich die Leute waren). Es gibt bei H&P wenige Karrierestufen, sodass hier insgesamt große Spielräume zu sein scheinen und diese auch ausgenutzt werden. Wie in den meisten Studien, schienen auch hier die Männer fordernder zu sein. - Gleiche Workload wie MBB aber ca. 15k weniger im Jahr.
  • Gehaltsentwicklung: Verhandlungssache, es schallte über die Flure, dass man nach 2 Jahren so bei 85k im Jahr ist - Progression vermutlich besser als bei Big4, schlechter als bei MBB
  • Urlaub: 30 Tage, jedoch: Die meisten Kollegen haben auch innerhalb ihres Urlaubs trotz Abwesenheitsnotiz innerhalb weniger Stunden geantwortet. Teilweise sogar trotz Abwesenheitsnotiz daueronline mit Instant reply. - Das muss jeder für sich beurteilen.

--> Fazit: Für ein Praktikum auf jeden Fall zu empfehlen. Für eine Festanstellung bestimmt nicht schlecht. In Bereichen wie bspw. Automotive oder Controlling vermutlich besser als Big4 vom Gehalt, wenn man denn gut aushandelt. Competence Center Strategie hat wenige neue Stellen, und kommt mit dem den üblichen Stunden einher.

Kann vieles davon unterschreiben.
Insgesamt habe ich allerdings in einigen Belangen einen negativeren Eindruck und würde daher von einem Praktikum abraten, wenn es Alternativen gibt:

  • Deutlich längere Arbeitszeiten
  • Schlechte Abstimmung innerhalb der Projektteams (gilt nicht für alle Projekte und Kollegen)
  • Praktikanten sind billige Arbeitskräfte und das merkt man deutlich (Anwesenheit bei Kunden ist nicht regelmäßig vorgesehen um Kosten einzusparen, wenig konzeptionelle Arbeit, Staffing auf mehreren Projekten parallel, um dort jeweils wenig anspruchsvolle Arbeiten auszuführen, 'Ausleihen' an andere Projekte um da Dullikram zu erledigen usw.)
  • Menschlich/sozial hängt dort bei dem ein oder anderen Kollegen einiges schief
antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 08.03.2019:

Habe 3 Jahre BE im Bereich Valuation (TAS) einer Big4. Mit wie viel könnte ich bei Horvath bei einem Wechsel rechnen? (M.Sc. 1,9 gute Uni und zwei Controlling Praktika)

ca. 70k

Wie realistisch ist so ein Wechsel? Mit TAS Erfahrung kennt man sich zumindest mit dem "Zahlenwerk" gut aus. Mit 3 Jahren BE sollte doch aber schon bisschen mehr drin sein oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 04.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.03.2019:

Habe 3 Jahre BE im Bereich Valuation (TAS) einer Big4. Mit wie viel könnte ich bei Horvath bei einem Wechsel rechnen? (M.Sc. 1,9 gute Uni und zwei Controlling Praktika)

ca. 70k
würde 92-98all in Tippen
Wie realistisch ist so ein Wechsel?

Mit TAS Erfahrung kennt man sich zumindest mit dem "Zahlenwerk" gut aus. Mit 3 Jahren BE sollte doch aber schon bisschen mehr drin sein oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 05.01.2020:

Habe 3 Jahre BE im Bereich Valuation (TAS) einer Big4. Mit wie viel könnte ich bei Horvath bei einem Wechsel rechnen? (M.Sc. 1,9 gute Uni und zwei Controlling Praktika)

ca. 70k
würde 92-98all in Tippen
Wie realistisch ist so ein Wechsel?

Mit TAS Erfahrung kennt man sich zumindest mit dem "Zahlenwerk" gut aus. Mit 3 Jahren BE sollte doch aber schon bisschen mehr drin sein oder?

Immer auf dem Teppich bleiben. Du bewirbst dich bei Horvath und nicht McKinsey.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 06.01.2020:

Habe 3 Jahre BE im Bereich Valuation (TAS) einer Big4. Mit wie viel könnte ich bei Horvath bei einem Wechsel rechnen? (M.Sc. 1,9 gute Uni und zwei Controlling Praktika)

ca. 70k
würde 92-98all in Tippen
Wie realistisch ist so ein Wechsel?

Mit TAS Erfahrung kennt man sich zumindest mit dem "Zahlenwerk" gut aus. Mit 3 Jahren BE sollte doch aber schon bisschen mehr drin sein oder?

Immer auf dem Teppich bleiben. Du bewirbst dich bei Horvath und nicht McKinsey.

Also trolliger gehts kaum... 70k all-in vielleicht, aber keinen Cent mehr. TAS bei Big4 kann jeder Dulli, das ist kein Garant für ein hohes Einkommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Hat jemand insights was ein realistisches Gehalt bei Horvath mit Bachelor (als Junior Consultant) in etwa ist? Das Gehalt soll ja stark auf die Verhandlung und die Kenntnisse des Bewerbers ankommen, aber ein ungefährer Wert würde mich interessieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Verhandeln kannst du als Einsteiger mal sowieso nix. 50k gibt's

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Verhandeln kannst du als Einsteiger mal sowieso nix. 50k gibt's

Falsch. 55-65k gibts.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Verhandeln kannst du als Einsteiger mal sowieso nix. 50k gibt's

Falsch. 55-65k gibts.

Infos aus erster hand?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Verhandeln kannst du als Einsteiger mal sowieso nix. 50k gibt's

Falsch. 55-65k gibts.

Infos aus erster hand?

Jap, von meinem Arbeitsvertrag.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Verhandeln kannst du als Einsteiger mal sowieso nix. 50k gibt's

Falsch. 55-65k gibts.

Infos aus erster hand?

Jap, von meinem Arbeitsvertrag.

Bist du auch mit Bachelor eingestiegen? Und wie gefällt es dir bei Horvath?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Kann hier nochmal jemand was zu den aktuellen Gehaltsbändern sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2020:

Kann hier nochmal jemand was zu den aktuellen Gehaltsbändern sagen?

Was ist als managing consultant mit 4 Jahren Berufserfahrung drin?

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Wenn man den letzten Online Reviews auf Glassdoor/Kununu glauben schenken darf, brennt bei Horvath derzeit ziemlich der Baum. Könnte ggfs. ein Insider mehr berichten? Ich hatte eigentlich vor, mich dort demnächst zu bewerben. Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Dass es Horvath aktuell nicht grade gut geht, finde ich ja relativ offensichtlich. Nicht falsch verstehen, aber manchmal frage ich mich, warum solche offensichtlichen Fragen überhaupt gestellt werden... Das Lünendonk Ranking zeigt doch, dass Horvath in den letzten Jahren unter Marktdurschnitt gewachsen ist. Insbesondere 2019 sah das gar nicht gut aus - ähnlich wie auch bei zeb. Hinzukommt, dass Horvath einen großen Footprint in der Autoindustrie und Maschinenbau hat. Wie es da aussieht, ist auch bekannt. Bei Horvath kommt hinzu, dass sie kein gutes Gegengewicht haben mit dem sie das ganze stabilisieren können. FS = zu klein, läuft auch nicht grade gut / Public Sektor = fehlt komplett etc. und das Hype-Thema der letzten Jahre (SAP Finance Transformation auf S4/Hana) relativ durch ist.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Wenn man den letzten Online Reviews auf Glassdoor/Kununu glauben schenken darf, brennt bei Horvath derzeit ziemlich der Baum. Könnte ggfs. ein Insider mehr berichten? Ich hatte eigentlich vor, mich dort demnächst zu bewerben. Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Hab ich Markt auch so mitbekommen, die scheinen es aktuell sehr schwer zu haben. Andere sind da aktuell besser positioniert.

WiWi Gast schrieb am 12.08.2020:

Dass es Horvath aktuell nicht grade gut geht, finde ich ja relativ offensichtlich. Nicht falsch verstehen, aber manchmal frage ich mich, warum solche offensichtlichen Fragen überhaupt gestellt werden... Das Lünendonk Ranking zeigt doch, dass Horvath in den letzten Jahren unter Marktdurschnitt gewachsen ist. Insbesondere 2019 sah das gar nicht gut aus - ähnlich wie auch bei zeb. Hinzukommt, dass Horvath einen großen Footprint in der Autoindustrie und Maschinenbau hat. Wie es da aussieht, ist auch bekannt. Bei Horvath kommt hinzu, dass sie kein gutes Gegengewicht haben mit dem sie das ganze stabilisieren können. FS = zu klein, läuft auch nicht grade gut / Public Sektor = fehlt komplett etc. und das Hype-Thema der letzten Jahre (SAP Finance Transformation auf S4/Hana) relativ durch ist.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Wenn man den letzten Online Reviews auf Glassdoor/Kununu glauben schenken darf, brennt bei Horvath derzeit ziemlich der Baum. Könnte ggfs. ein Insider mehr berichten? Ich hatte eigentlich vor, mich dort demnächst zu bewerben. Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

FI ist das größte Branchencenter bei Horváth und hat in den letzten Jahren immer !deutlich! überperformed (und andere Center mitgezogen). Mittlerweile sieht es aber auch da schwierig aus (wegen Corona).

WiWi Gast schrieb am 12.08.2020:

Dass es Horvath aktuell nicht grade gut geht, finde ich ja relativ offensichtlich. Nicht falsch verstehen, aber manchmal frage ich mich, warum solche offensichtlichen Fragen überhaupt gestellt werden... Das Lünendonk Ranking zeigt doch, dass Horvath in den letzten Jahren unter Marktdurschnitt gewachsen ist. Insbesondere 2019 sah das gar nicht gut aus - ähnlich wie auch bei zeb. Hinzukommt, dass Horvath einen großen Footprint in der Autoindustrie und Maschinenbau hat. Wie es da aussieht, ist auch bekannt. Bei Horvath kommt hinzu, dass sie kein gutes Gegengewicht haben mit dem sie das ganze stabilisieren können. FS = zu klein, läuft auch nicht grade gut / Public Sektor = fehlt komplett etc. und das Hype-Thema der letzten Jahre (SAP Finance Transformation auf S4/Hana) relativ durch ist.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Wenn man den letzten Online Reviews auf Glassdoor/Kununu glauben schenken darf, brennt bei Horvath derzeit ziemlich der Baum. Könnte ggfs. ein Insider mehr berichten? Ich hatte eigentlich vor, mich dort demnächst zu bewerben. Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

FYI: Horváth verlässt gerade Schritt-für-Schritt den Krisenmodus, da das Jahr deutlich besser verlief als erwartet. Alle Gehälter werden ab nächsten Monat nach oben angepasst, ein Extrabonus wird gezahlt und das Recruiting wieder hochgefahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

FYI: Horváth verlässt gerade Schritt-für-Schritt den Krisenmodus, da das Jahr deutlich besser verlief als erwartet. Alle Gehälter werden ab nächsten Monat nach oben angepasst, ein Extrabonus wird gezahlt und das Recruiting wieder hochgefahren.

Nice, danke für die Info!

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

FYI: Horváth verlässt gerade Schritt-für-Schritt den Krisenmodus, da das Jahr deutlich besser verlief als erwartet. Alle Gehälter werden ab nächsten Monat nach oben angepasst, ein Extrabonus wird gezahlt und das Recruiting wieder hochgefahren.

Hat hier jemand vielleicht paar mehr neue Information dazu?
Wie oben geschrieben scheint's bei denen intern ja gerade richtig heiß herzugehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

FYI: Horváth verlässt gerade Schritt-für-Schritt den Krisenmodus, da das Jahr deutlich besser verlief als erwartet. Alle Gehälter werden ab nächsten Monat nach oben angepasst, ein Extrabonus wird gezahlt und das Recruiting wieder hochgefahren.

Hat hier jemand vielleicht paar mehr neue Information dazu?
Wie oben geschrieben scheint's bei denen intern ja gerade richtig heiß herzugehen.

Das waren schon die aktuellsten Infos.

Die Stimmung ist während Corona hochgekocht, da Gehalterhöhungen und Firmenwagen eingefroren wurden sowie weitere Kosteneinsparungen stattgefunden haben (tlw. auch schon vor Corona). Zusätzlich wurde man beim Home-Office nicht, wie bei anderen Beratungen, unterstützt. Das i-Tüpfelchen war dann, dass viele Berater in Dauer-Kurzarbeit gesteckt wurden (tlw. waren einzelne Berater über mehrere Monate im Zwangsurlaub und durften nicht arbeiten). Deren Arbeit wurde auf die verbliebenen Berater abgewälzt, was zu einer deutlich erhöhten Arbeitslast geführt hat.

Das Resultat war/ ist, dass einige Principals und Senior Project Manager sowie 3 langjährige Partner gegangen sind. Auf den unteren Ebenen haben viele innerlich gekündigt, warten aber noch eine Entspannung des Arbeitsmarktes ab.

Stand heute hat man wieder einen sehr hohen Auftragseingang (deutlich über Plan) und eher das Problem, dass nicht genug Berater für die Projekte da sind. Entsprechend wurde der Sparkurs angepasst und die Gehälter erhöht, ein Extrabonus versprochen, die Firmenwagen wieder freigegeben und Airpods für alle ausgeteilt. Ich bin mal gespannt wie es nun weitergeht. Falls im kommenden Jahr tatsächlich viele Jungkollegen Horváth verlassen, wird es schwer.

PS: Der Grund für diese kleine Krise könnte gewesen sein, dass man kurz vor Corona hohe Summen in eine neue Firma namens evety gesteckt hat - ein Wasserstoff Joint-Venture zwischen Horváth, TÜV-SÜD und OGE. Ein guter Schritt zu einer ungünstigen Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Danke euch beiden für die Updates.
Ich beende zeitnah meine Promotion in einem technologie-orientierten Bereich, der mit Controlling weniger etwas zu tun hat, sondern eher im Bereich Prozessoptimierung. Inwiefern ist Erfahrung im Controllingbereich eine zwingene Voraussetzung?

Wie schon in einem anderen Thread beantwortet worden ist, steigen Promovierte als Managing Consultants ein und die Gehälter sollen in Zürich - wo ich gerne einsteigen wollen würde (schweizbezug ist vorhanden) - sollen knapp unter MBB liegen. Das würde heissen, dass ein MC etwa bei 120k Grundgehalt + 15-20k Bonus liegt. Kann das Jemand bestätigen?

Ich konnte hier im Forum keine Aussage über Horvath's Firmenwagenpolicy finden (sorry, falls ich es übersehen habe). Könnte Jemand dazu etwas sagen, im besten Fall Jemand, der in Zürich based ist? Herzlichen Dank!

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

FYI: Horváth verlässt gerade Schritt-für-Schritt den Krisenmodus, da das Jahr deutlich besser verlief als erwartet. Alle Gehälter werden ab nächsten Monat nach oben angepasst, ein Extrabonus wird gezahlt und das Recruiting wieder hochgefahren.

Hat hier jemand vielleicht paar mehr neue Information dazu?
Wie oben geschrieben scheint's bei denen intern ja gerade richtig heiß herzugehen.

Das waren schon die aktuellsten Infos.

Die Stimmung ist während Corona hochgekocht, da Gehalterhöhungen und Firmenwagen eingefroren wurden sowie weitere Kosteneinsparungen stattgefunden haben (tlw. auch schon vor Corona). Zusätzlich wurde man beim Home-Office nicht, wie bei anderen Beratungen, unterstützt. Das i-Tüpfelchen war dann, dass viele Berater in Dauer-Kurzarbeit gesteckt wurden (tlw. waren einzelne Berater über mehrere Monate im Zwangsurlaub und durften nicht arbeiten). Deren Arbeit wurde auf die verbliebenen Berater abgewälzt, was zu einer deutlich erhöhten Arbeitslast geführt hat.

Das Resultat war/ ist, dass einige Principals und Senior Project Manager sowie 3 langjährige Partner gegangen sind. Auf den unteren Ebenen haben viele innerlich gekündigt, warten aber noch eine Entspannung des Arbeitsmarktes ab.

Stand heute hat man wieder einen sehr hohen Auftragseingang (deutlich über Plan) und eher das Problem, dass nicht genug Berater für die Projekte da sind. Entsprechend wurde der Sparkurs angepasst und die Gehälter erhöht, ein Extrabonus versprochen, die Firmenwagen wieder freigegeben und Airpods für alle ausgeteilt. Ich bin mal gespannt wie es nun weitergeht. Falls im kommenden Jahr tatsächlich viele Jungkollegen Horváth verlassen, wird es schwer.

PS: Der Grund für diese kleine Krise könnte gewesen sein, dass man kurz vor Corona hohe Summen in eine neue Firma namens evety gesteckt hat - ein Wasserstoff Joint-Venture zwischen Horváth, TÜV-SÜD und OGE. Ein guter Schritt zu einer ungünstigen Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

push, würde mich auch interessieren

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

Danke euch beiden für die Updates.
Ich beende zeitnah meine Promotion in einem technologie-orientierten Bereich, der mit Controlling weniger etwas zu tun hat, sondern eher im Bereich Prozessoptimierung. Inwiefern ist Erfahrung im Controllingbereich eine zwingene Voraussetzung?

Wie schon in einem anderen Thread beantwortet worden ist, steigen Promovierte als Managing Consultants ein und die Gehälter sollen in Zürich - wo ich gerne einsteigen wollen würde (schweizbezug ist vorhanden) - sollen knapp unter MBB liegen. Das würde heissen, dass ein MC etwa bei 120k Grundgehalt + 15-20k Bonus liegt. Kann das Jemand bestätigen?

Ich konnte hier im Forum keine Aussage über Horvath's Firmenwagenpolicy finden (sorry, falls ich es übersehen habe). Könnte Jemand dazu etwas sagen, im besten Fall Jemand, der in Zürich based ist? Herzlichen Dank!

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

FYI: Horváth verlässt gerade Schritt-für-Schritt den Krisenmodus, da das Jahr deutlich besser verlief als erwartet. Alle Gehälter werden ab nächsten Monat nach oben angepasst, ein Extrabonus wird gezahlt und das Recruiting wieder hochgefahren.

Hat hier jemand vielleicht paar mehr neue Information dazu?
Wie oben geschrieben scheint's bei denen intern ja gerade richtig heiß herzugehen.

Das waren schon die aktuellsten Infos.

Die Stimmung ist während Corona hochgekocht, da Gehalterhöhungen und Firmenwagen eingefroren wurden sowie weitere Kosteneinsparungen stattgefunden haben (tlw. auch schon vor Corona). Zusätzlich wurde man beim Home-Office nicht, wie bei anderen Beratungen, unterstützt. Das i-Tüpfelchen war dann, dass viele Berater in Dauer-Kurzarbeit gesteckt wurden (tlw. waren einzelne Berater über mehrere Monate im Zwangsurlaub und durften nicht arbeiten). Deren Arbeit wurde auf die verbliebenen Berater abgewälzt, was zu einer deutlich erhöhten Arbeitslast geführt hat.

Das Resultat war/ ist, dass einige Principals und Senior Project Manager sowie 3 langjährige Partner gegangen sind. Auf den unteren Ebenen haben viele innerlich gekündigt, warten aber noch eine Entspannung des Arbeitsmarktes ab.

Stand heute hat man wieder einen sehr hohen Auftragseingang (deutlich über Plan) und eher das Problem, dass nicht genug Berater für die Projekte da sind. Entsprechend wurde der Sparkurs angepasst und die Gehälter erhöht, ein Extrabonus versprochen, die Firmenwagen wieder freigegeben und Airpods für alle ausgeteilt. Ich bin mal gespannt wie es nun weitergeht. Falls im kommenden Jahr tatsächlich viele Jungkollegen Horváth verlassen, wird es schwer.

PS: Der Grund für diese kleine Krise könnte gewesen sein, dass man kurz vor Corona hohe Summen in eine neue Firma namens evety gesteckt hat - ein Wasserstoff Joint-Venture zwischen Horváth, TÜV-SÜD und OGE. Ein guter Schritt zu einer ungünstigen Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Ich bin einer, der oben die Situation bei Horváth beschrieben hat.
Bei den Schweizer Gehältern kann ich leider nicht weiterhelfen, da sich diese von den deutschen Gehältern stark unterscheiden und die Firmenwagen-Regelung auch eine andere ist.

Es ist aber richtig, dass die Gehälter knapp unter McKinsey liegen (so haben es mir zumindest Schweizer Kollegen mit Crossoffern erzählt).

Als Promovierter wirst Du je nach Verhandlung als MC oder als C, mit versprochener Beförderung innerhalb eines Jahres, einsteigen. Controlling-Wissen ist nett, aber bei der Prozessberatung/ Operationa Excellence nicht zwingend nötig.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Wie ist die Stimmung bei euch im Staff?

WiWi Gast schrieb am 17.09.2020:

Ich bin einer, der oben die Situation bei Horváth beschrieben hat.
Bei den Schweizer Gehältern kann ich leider nicht weiterhelfen, da sich diese von den deutschen Gehältern stark unterscheiden und die Firmenwagen-Regelung auch eine andere ist.

Es ist aber richtig, dass die Gehälter knapp unter McKinsey liegen (so haben es mir zumindest Schweizer Kollegen mit Crossoffern erzählt).

Als Promovierter wirst Du je nach Verhandlung als MC oder als C, mit versprochener Beförderung innerhalb eines Jahres, einsteigen. Controlling-Wissen ist nett, aber bei der Prozessberatung/ Operationa Excellence nicht zwingend nötig.

antworten
WiWi Gast

Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Wie läuft denn das zweite Gespräch für eine Managing Consultant Stelle ab?

antworten

Artikel zu Horvath

»360° Strategy Insights« Event zur Strategieberatung von Horváth & Partners

Ein spiralförmiger Treppenflur führt ins Helle.

Das Event »360° Strategy Insights« ist eine Verbindung aus Fachkonferenz, Workshop und Strategieberatung. Die Unternehmensberatung Horváth & Partners ermöglicht engagierten Studierenden, Doktoranden und Doktorandinnen am 24. und 25. April 2018 die kostenfreie Teilnahme an der 18. Jahreskonferenz Strategisches Management in Stuttgart. Am Vortag finden zudem ein Fallstudien-Workshop mit Bezug zur Fachkonferenz sowie ein Get-Together mit Beratern von Horváth & Partners statt. Bewerbungsfrist ist der 9. April 2018.

Horváth & Partners auf Wachstumskurs

Horvath Partners Managementberatung

Mit einer Steigerung der Gesamterlöse um 26 Prozent wächst die internationale Management-Beratung Horváth & Partners mehr als dreimal so schnell wie der Markt (7,3 Prozent).

Beratungsworkshop »Consulting Challenge 2004«

Ein Schild, rund, rot umrandet und dem Hinweis,dass nur 2m Höhendurchfahrt möglich ist.

Horváth & Partners lädt Studenten zu zweitägigem Beratungsworkshop ein. Einblick in die Unternehmensberatungspraxis und Teilnahme am Stuttgarter Controller-Forum vom 21. bis 22.09.2004.

Managementberatung Horváth & Partners auf steilem Wachstumspfad

Managementberatung Horváth Partners Unternehmensberatung

Stärkstes organisches Wachstum unter den führenden Managementberatungen in Deutschland - Geschäftsjahr 2002/03 erneut mit Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Wo und wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Eine Uhr zeigt kurz vor neun und hängt über einem Tor einer Firma.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Wie bewerbe ich mich dafür und was muss ich beachten? All das sind Fragen, die auf der Suche nach einem Praktikum aufkommen und beantwortet werden müssen. Wiwi-Treff liefert Euch Tipps, wie Ihr am besten ein Praktikumsplatz findet.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Join – Online-Plattform vermittelt Praktika an Flüchtlinge

Screenshot der Praktikumsplattform JOIN für Flüchtlinge

Die neue Praktikumsplattform JOIN soll Flüchtlinge an Unternehmen wie McKinsey, SAP & Co. vermitteln. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren, dem Digitalverband Bitkom hat die Academy Cube das neu Jobportal vorgestellt. Join ermöglicht schnell und unkompliziert die Vermittlung von Flüchtlingen an Unternehmen.

Antworten auf Re: Horvath & Partners Gehaltsentwicklung?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 141 Beiträge

Diskussionen zu Horvath

Weitere Themen aus Praktikum & Co.