DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
PraktikumPraktikumsvergütung

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Cover

Generation Praktikum – aus und vorbei?
Köln, 20.02.2017 (stk) - Beim Tag der Praktikanten in Berlin wurde die Praktikantenstudie »CLEVIS Praktikantenspiegel 2017« vorgestellt. Die Unternehmensberatung CLEVIS hat zusammen mit ABSOLVENTA und der Universität Magdeburg für die Studie mehr als 5.5oo Praktikanten befragt. Insgesamt wurden seit 2010 bereits mehr als 40.000 Bewertungen abgegeben. Der Befragungszeitraum war von Juli bis Oktober 2016. Im Rahmen der Befragung beantworten die Teilnehmer 96 Fragen zur im Praktikum erlebten Arbeitgeberqualität, dem wahrgenommenen Markenimage und dem Employer Branding von Unternehmen. Darüber hinaus werden die Praktikanten selbst zu ihrer Einstellung gegenüber den Mindestlohn im Praktikum befragt. Durch die Bewertung von Start-ups bis hin zu großen Konzernen liefert der CLEVIS Praktikantenspiegel 2017 einen aktuellen Einblick in die Praktikantenwelt. Besonders attraktive Arbeitgeber in Sachen Arbeitgeberqualität und Markenimage werden mit der STAR-Plakette ausgezeichnet. Alternativ wird die Auszeichnung „Hidden Champions“ für Unternehmen verliehen, die eine hohe Arbeitgeberqualität aufweisen, aber noch nicht ausreichend kommunizieren.

Ergebnisse des CLEVIS Praktikantenspiegel 2017 - Praktikum steht hoch im Kurs


Wichtige Fakten des Praktikantenspiegels 2017:

Gesetzlicher Mindestlohn steigert Gehälter von Praktikanten
Um 82 Euro ist der Durchschnittslohn für Praktikanten im Vergleich zum letzten Jahr angestiegen. Erstmals verdienen Praktikanten auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach Einführung des Mindestlohns mehr als 1.000 Euro. Das durchschnittliche Gehalt für Praktikanten liegt bei 1.032,52 Euro.

Weibliche Praktikanten sind gehaltsmäßig im Nachteil
Während Männer für ein Pflichtpraktikum 916,23 Euro erhalten, sind es bei den Frauen nur 896,15 Euro. Bei freiwilligen Praktika liegt das Verhältnis bei 1.292,48 Euro für Praktikanten und 1.242,57 Euro für Praktikantinnen.

Kaum unbezahlte Praktikumsangebot
97 Prozent der befragten Praktikanten gaben an, im Rahmen ihres Jobs Gehalt zu bekommen. Dabei spielt das Gehalt aber eine geringere Rolle. Sie nutzen Praktika um für den Berufseinstieg einschlägige Berufserfahrungen zu sammeln, um somit ihren Lebenslauf aufzuwerten.

Durchschnittliche Arbeitszeit beträgt 39,2 Stunden
Auf die meisten Stunden kommen Praktikanten in Unternehmensberatungen (43 Stunden), Bildungseinrichtungen (42,9 Stunden) sowie in der Tourismus-Branche (40,8 Stunden). Am wenigsten arbeiten mit 33,4 Wochenstunden dagegen Praktikanten im Telekommunikations- und IT-Umfeld, gefolgt von NGOs mit 36,8 Stunden. Insgesamt dauert ein Praktikum im Schnitt 5,2 Monate.

Arbeitgeber nutzen Praktika um Nachwuchskräfte zu binden
Der viel diskutierte Fachkräftemangel hat für einen Imagewechsel des Praktikums aus Sicht der Arbeitgeber geführt. Viele Unternehmen nutzen es, um begehrte Absolventen frühzeitig an sich zu binden. 85 Prozent von ihnen halten auch nach dem Praktikum den Kontakt zu ihren Praktikanten.

Praktikanten sind sehr flexibel
Praktikanten zeigen sich sehr beweglich, wenn es um ihr Praktikum geht. 51 Prozent ziehen dafür an einen anderen Wohnort. Allerdings gaben nur 12 Prozent an, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Im Vergleich gingen 48 Prozent für ein Semester ins Ausland. Am beliebtesten sind englischsprachige Länder wie Großbritannien und USA.

Praktikanten sind zufriedener denn je
Demnach sind 88 Prozent der befragten Praktikanten zufrieden mit ihrem Arbeitsverhältnis. Zwar absolvieren 41 Prozent von ihnen regelmäßig Überstunden, vergeben der „Work-Life-Balance“ im Rahmen ihrer Tätigkeit aber trotzdem die Schulnote 2.

Über den CLEVIS Praktikantenspiegel 2017
Der CLEVIS Praktikantenspiegel wurde im Zeitraum von Juli bis Oktober 2016 erhoben, im Anschluss daran wurden die Ergebnisse ausgewertet und am Tag der Praktikanten am 02. Februar 2017 in Berlin vorgestellt.

Im Forum zu Praktikumsvergütung

2 Kommentare

Berlin hoch 10

rocco

Kennt jemand eine gute Praktikumsstelle in einer Berliner Wirtschaftsredaktion? Ich würde gerne mein Praktikum mit einem Aufenthalt in der geilsten Stadt der BRD verbinden. Der Job muss auch nicht bez ...

7 Kommentare

Verrichtete Tätigkeiten

WiWi Gast

Guten Tag, Ich habe die letzten 18 Monate als Praktikant und Diplomand in einem Unternehmen zugebracht und finde mich nun in der Situation wieder, mein Praktikumszeugnis selbst schreiben zu müssen. N ...

2 Kommentare

vor. Praktikum

WiWi Gast

Hallo! Ich muss eine Praktikumsplatz-Bestaetigung schreiben, doch nun weiss ich nicht, ob ich eure Tipps einbringen kann/soll. Zum Beispiel koennte ich nicht angeben, dass ich die Arbeiten sehr gut er ...

2 Kommentare

Aufgaben im Praktikum

WiWi Gast

nicht immer sind die zu einer Praktikumsstelle gehörenden Aufgaben klar festzulegen und je nach Firmenstruktur ergeben sich auch Möglichkeiten Arbeiten zu übernehmen die eigentlich nicht zum Praktikum ...

99 Kommentare

Finanz. Unterstützung während Praktikum?

WiWi Gast

Hallo zusammen! Ich habe kürzlich meine Ausbildung abgeschlossen und bin derzeit arbeitslos. Nun habe ich die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen, bekomme es aber nicht vergütet. Wisst ihr zufällig, ...

4 Kommentare

Zeitpunkt für Praktikum

WiWi Gast

Hallo Ich bin Erstsemester an der Bergischen Uni in WIWI. Mich interessiert, wann ihr eure ersten studienbegleitenden Praktika absolviert habt. Macht es Sinn schon im Grundstudium ein Praktikum zu mac ...

56 Kommentare

Welche Abteilungen gibt es in der Bank?

WiWi Gast

Guten Tag Leute, Ich habe da ne triviale Frage an euch: Ich möchte gerne ein Praktikum bei einer Bank machen. Nun hat mich der Personalchef angewiesen eine "Wunschabteilung" in der Bewerbung anzuge ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Praktikumsvergütung

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Weiteres zum Thema Praktikum

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Praktikum

BMAS-Leitfaden Praktikum

Mit dem Leitfaden wollen die Ministerien die Qualität von Praktika und den wertschätzenden Umgang miteinander fördern. Praktikantinnen und Praktikanten können mit dem Leitfaden überprüfen, ob die rechtlichen Vorgaben bei ihrem Praktikum erfüllt sind.

Beliebtes zum Thema Bewerbung

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Feedback +/-

Feedback