DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
PraktikumsvergütungBWL

Zukunftssicherster BWL Job

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Zukunftssicherster BWL Job

Servus,

welche Beruf haltet ihr für den zukunftssichersten Job im BWL-Bereich?

-Wirtschaftsprüfer
-Steuerberater
-Unternehmensberater
-Controller
-Mitarbeiter im Accounting
-Investmentbanker
-Hedge Fonds/Private-Equity
-Risk Management
-etc...

Freue mich über eure Vorschläge und Meinungen!

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Mit der Frage beschäftige ich mich ebenfalls schon 1-2 Wochen.

Ich denke der größte Feind des typischen BWLers ist die Digitalisierung. Viele empirische Studien versuchen aktuell den Gefährungsgrad je Tätigkeit zu bestimmen was, meiner Meinung nach, nicht korrekt möglich ist denn leider ist Deutschland in Sachen Digitalisierung sehr zurück.

IB: wird denke ich lange noch ein attraktives Betätigungsfeld bleiben. Natürlich wird auch hier die Digitalisierung vor Allem in Kombination mit AI in einigen Prozessen für Rationalisierung sorgen ... wohl am ehesten im M&A field.

WP/StB: solange der Staat die Rahmenbedingungen nicht zum Vorteil der Klienten anpasst wird es diese Berufsgruppen fest verankert in der Deutschen Wirtschaft geben. Doof nur, dass es absolut trendy ist StB oder gar WP zu werden, die Nachfrage wird nicht unbedingt prop. zum Angebot an qualifizierten
Personen wachsen.

Controller: In ~10 Jahren nicht mehr existent.

Als BWLer in der heutigen Zeit würde ich schnellstmöglich zusehen, dass ich Führungsverantwortung übertragen bekomme und mich auf 1-2 Bereichen zum Experten bilde. Die Kombi sollte am ehesten für einen "sicheren" Arbeitsplatz sorgen.

Ansonsten bleibt natürlich DIE ultimative Position wo die Sicherheit mitunter am stärksten vertreten ist: CEO/VV :)

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Privatier natürlich.

WP: Es wurden in den letzten Jahren immer weniger Examina abgelegt...
Bei StB weiß ich es nicht, aber auch der wird sicher nicht unwichtiger.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Asset Management übrigens auch immer gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Je höher der Anteil an Kreativität, desto sicherer der Arbeitsplatz. Stupide, sich wiederholende Aufgaben (audit, controlling) werden wegfallen. Diesem menschentypus weine ich aber auch keine Träne nach.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Sicherste BWLer Beruf?
Natürlich Kassierer bei MC Donalds, so wie bisher auch. :-)

MfG
Ein Naturwissenschaftler

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Asset Management und Trading sind sicherlich nicht immer gut. Gerade die Jobs werden im Kern ebenso der Digitalisierung zum Opfer fallen. Dann lieber auf Sales in den Bereichen konzentrieren. Der ist meiner Meinung nach am stabilsten. Auch wenn onlinehandel viel im zb Einzelhandel zerstört, bleibt der Kern des Menschen im Sales immer bestehen. B2B schätze ich dahingehend am besten ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Unternehmensberater, sei es Organisation, HR oder Restructuring, werden denke ich nicht so schnell aussterben, weil sie sich sehr individuell auf Bedürfnisse der Klienten einstellen. Die wirkliche Umsetzung und Implementierung von diesen Themen kann keine AI oder Maschine übernehmen. V.a. wenn Leute entlassen werden^^

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Marketing kann nicht durch Computer ersetzt werden, weil es sehr anspruchsvoll und intuitiv ist. Kein Computer kann Werbung kreieren oder passende Flyer entwerfen. Anspruchsvoller als viele hier immer meinen. Die meisten Finance Kollegen waren schon bei der Theorie der swot Analyse überfordert!

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Meine Einschätzung:

-Wirtschaftsprüfer
-Steuerberater
-> beide relativ sicher, da staatlich regulierter Bedarf und Examen begrenzen die Anzahl

-Unternehmensberater
-> kritisch, Zahl der Berater hat in den letzten 5 Jahren um ca. 25 % zugenommen; der Markt dürfte mittelfristig gesättigt sein, dann sinken vmtl. die Gehälter wieder

-Controller
-> starke gefährdet durch die Digitalisierung

-Mitarbeiter im Accounting
-> ähnlich wie beim Controller wenn auch nicht ganz so stark, da viele Prozesse immernoch Ermessenssache beinhalten (was Maschinen niemals können werden)

-Investmentbanker
-Hedge Fonds/Private-Equity
-> beide relativ sicher jedoch besteht auch hier die Gefahr der Rationalisierung durch die Digitalisierung (Robo Advisory, Social Trading etc.)

-Risk Management
-> Momentan gehyped, sicher auch beflügelt durch Compliance Themen aufgrund jüngerer Vorfälle (Siemens, VW etc.); wird sich mittelfristig ebenfalls wieder etwas abkühlen jedoch bleibt Risk Management wichtig und mE attraktiv

Spannend und attraktiv sind gerade aufgrund der Digitalisierung Job mit IT-Bezug (auch für BWLer, Programmieren ist zweitrangig) z.B. Prozessmanagement, Cyber security und Datenschutz usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

first world problems

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Der zukunftssicherste BWL-Job ist sicherlich der eines Vertriebs-Mitarbeiters, der hochwertige, komplexe und teure Investitionsgüter verkauft.

Ich glaube übrigens nicht, dass die technische Entwicklung BWL-Jobs überflüssig werden lässt. In Wahrheit ist es doch so, dass die Technik BWL-Jobs überhaupt erst geschaffen hat. Die ersten Management Schools sind wohl in den USA entstanden, als Ford die Fließbandarbeit erfunden hat. Vorher hat es sich gar nicht rentiert, Unternehmen aufwendig zu verwalten. Die "Business Administration" kam doch MIT der Technik. Mit dem Computer sind dann immer mehr Tätigkeiten dazu gekommen wie z. B. Controlling, die vorher so nicht wirtschaftlich realisiert werden konnten. Je einfacher man mit der Technik Daten erfassen und auswerten kann, desto mehr wird man das nutzen, um das Unternehmen aufwendig zu verwalten und zu planen etc.

Dass der Staat Steuergesetze absichtlich kompliziert macht, ist doch auch so ein weit verbreitetes Missverständnis. Welches Interesse sollte der Staat bitte haben, die Gesetze kompliziert zu machen? Damit er viel Geld für zigtausend Finanzamtsmitarbeiter ausgeben muss? Damit er Experten braucht, um die Auswirkungen von Gesetzesänderungen auf die Einnahmen abschätzen zu können und selbst diese Einschätzungen dann total unsicher sind? Wohl kaum! Ginge es nur nach dem Staat, könnte er auch einfach den Steuersatz erhöhen, wenn er mehr Einnahmen generieren will. Es sind die Steuerpflichtigen, die dafür sorgen, dass die Steuergesetze sehr kompliziert sind. Die Steuerpflichtigen fühlen sich ständig unfair behandelt bei der Besteuerung und klagen dann vor Gericht. Die Urteile führen zu immer mehr Ausnahmen, komplexeren Regelungen und Berechnungen, die selbst ein Jurist nicht mehr versteht, wenn er keine spezielle Ausbildung im Steuerrecht hat. Es wird daher nie, nie nie ein einfaches Steuergesetz geben. Das ist gegen die Natur des Menschen. Er wird immer klagen und alles wieder kompliziert machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

In Deutschland ist das Steuergesetz aber in der Tat sehr kompliziert und grob 1/8 der weltweiten Literatur bzgl Steuern sollen über das deutsche Steuergesetz sein.

Lounge Gast schrieb:

Es wird daher nie, nie nie ein
einfaches Steuergesetz geben. Das ist gegen die Natur des
Menschen.(!! :D !!)Er wird immer klagen und alles wieder kompliziert
machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Frage mich ehrlich gesagt heute schon, warum es Controller immer noch gibt.

Regelbasiertes aktives Portfoliomanagement wird komplett automatisiert werden, genau wie das Trading (Prop Trading ist ja sowieso fast schon komplett weg).

Risk Management könnte bis auf ein gewissen Entscheidungslevel auch automatisiert werden.

Die Insurancebranche wird vermutlich den größten Umbruch erleben. Bis auf den Vertrieb gibts da imo keine nicht vakanten Posten.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Controller und Accountant hat der obere Kollege konplett verwechselt:
Der typ aus dem rechnungswesen wird in ein shared Service Center ausgelagert. Der Controller hängt am cfo verspitzt gesagt

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Welche Aufgaben des Controlling fallen den eurer Meinung nach weg?

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Schwierig, schwieirig. Es ist schwer abzuschätzen welche Berufe jetzt genau wegfallen oder wie ein bestimmter Beruf in Zukunft aussehen könnte. Was ist mit jemandem im Einkauf? Wird er durch freie Mitarbeiter ersetzt oder übernehmen Maschinen vollautomatisiert? Eine Mischung aus beidem? Wer weiß das schon.

Jedoch habe ich so 3 Schlagworte die mir im Kopf rumgeistern wenn ich Zukunft und Job höre: Spezialisierung, Kreativität und kundennahe Beratungsdienste. Alle 3 gepaart werden meiner Meinung nach (noch) wichtig(er) für zukünftige BWL-Berufe sein.

Und mal für ne andere Fachrichtung: Salopp könnte man auch sagen, dass in Zukunft 2/5 aller Techniker und Ingenieure überflüssig sein werden, da Maschinen andere Maschinen zusammenbauen, überwachen und testen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Bzgl. Controller Aufgaben wird es sicher eine Verschiebung hin zum Management advisor statt datenaufbereiter geben. Dadurch, dass für die datenaufbereitung dank Automatisierung weniger Zeit verwendet werden muss, kann er sich mehr auf die zielgerichtete Nutzung der Daten zur Unterstützung von Management Entscheidungen konzentrieren. Gleichzeitig geht es darum, die Informationsysteme (mit Umsetzung durch externe Dienstleister und IT) bedarfsgerecht zu gestalten. Zum Beispiel Koordination von datenmodellen etc... Insofern wird der Job eher interessanter und es werden auch andere Typen und Fähigkeiten in den Fokus rücken. Je nachdem wie das Controlling aufgehängt ist, können bestimmte Stellen wegfallen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Die Auswertung, es braucht nur noch jemanden, der die Daten eingibt. Alles andere macht das Programm, direkt fernetzt mit allen anderen Bereichen in Echtzeit

Lounge Gast schrieb:

Welche Aufgaben des Controlling fallen den eurer Meinung nach
weg?

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Viele glauben, dass sämtliche Routinearbeiten im Controlling wegfallen - also das Zusammentragen von Daten in Excel.

Ich bin sehr skeptisch. Ich glaube, dass nicht mal diese für uns doch eher simpel wirkenden Aufgaben in Zukunft komplett vom Computer übernommen werden können.

Ich habe mir auf Youtube einige Videos zu dem Thema neue Entwicklungen in der KI angeschaut und da gibt es einige ehrliche Beiträge von Firmen / Wissenschaftlern, die erklären, was derzeit in Entwicklung ist. Es ist keine Super-Intelligenz, die da entwickelt wird. Vereinfacht gesagt wird im Moment an aufwendigen "Statistik-Programmen" geforscht, die nichts weiter machen, als ein Bündel von Daten aus einem Bild oder einem Text etc. so weit rechnerisch zu transformieren, dass eindeutige Ergebnisse abgeleitet werden können z. B. "das ist ein Elefant" oder "das ist die Übersetzung des Satz(teils) in einer anderen Sprache" oder "der User hat gerade dies, nicht aber jenes mündlich gesagt". Diese Software kann Computern helfen, Dinge zu erkennen oder Sprache akustisch (nicht inhaltlich) zu verstehen. Die Transformationen werden nicht programmiert, sondern das Statistik-Programm lernt eigenständig über Beispiele (passt also selbst die Transformationen der Daten an) und erhält nur ein Feedback "richtig" oder "falsch".

Allerdings sagen die Firmen / Wissenschaftler auch, dass diese Technik ihre Grenzen hat. Z. B. könnte man 0,5% der Bildinformationen des Elefanten verändern. Dann würde ein Mensch immer noch völlig eindeutig einen Elefanten erkennen, aber die Software sieht z. B. ein Nilpferd. Dazu muss man die Transformationen kennen, die die Software mit den Daten anstellt. Da diese in der Praxis nie bekannt sind, ist das nur ein theoretisches Beispiel, zeigt aber, dass die Software nicht so denkt wie ein Mensch und ihre Entscheidungen im Einzelfall völlig unzuverlässig und fehleranfällig sind.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Schreiben hier wirklich Wirtschaftswissenschaftler bzw. Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fächer, die sich mit wirtschaftlichen Zusammenhängen auskennen und die Veränderungen auf der Welt unter wirtschaftswissenschaftlichen Gesichtspunkten analysieren?

Die vom Threadersteller aufgezählten Tätigkeiten sind keine Berufe, sondern Fachrichtungen. Nur für wenige dieser Fachrichtungen sind besondere Abschlüsse erforderlich, weshalb ein Kaufmann zwischen diesen Fachrichtungen wechseln kann - mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium ist man für fast alle wirtschaftswissenschaftlichen Berufe hinreichend qualifiziert. Insofern ist es gleichgültig, wenn in einer Fachrichtung zeitweise niemand Mitarbeiter sucht (ich schreibe das bewusst so, dass es ja immer eine Option ist, sich mit diesen Fachrichtungen selbständig zu machen oder sein Wissen aus diesen Fachrichtungen auf andere Weise zu Geld zu machen).

Viel wichtiger ist aber, dass die genannten Tätigkeiten nicht einfach "wegfallen" oder "automatisiert werden", sondern dass dahinter wirtschaftliche Veränderungen stehen, die meistens von Betriebswirten vorangetrieben werden. Controlling automatisiert sich nicht von selbst, sondern es gibt einen klugen Kaufmann, der durch die Automatisierung von Controlling-Vorgängen Geld verdient. Die Welt hat sich immer weiterentwickelt und die treibende Kraft dieser Entwicklung sind oft Unternehmer oder Innovatoren mit Wiwi-Hintergrund. Hatte Roland Berger nicht mal eine Wäscherei hochgebracht?

Dadurch ergibt sich für den erfahrenen Controller, Risk Manager etc. eben auch die Option, zum Antreiber dieser Veränderung zu werden und seinen wirtschaftswissenschaftlichen Verstand aktiv auszuschöpfen, anstatt irgendwo eine stupide Tätigkeit zu verrichten, für die irgend jemand mal den dummen Gedanken hatte, mindestens studierte Kaufleute einzustellen.

Darüber hinaus kann man auch als Getriebener dieser Veränderungen auf die Entwicklung reagieren und sich entsprechend umorientieren. Ein Controller kann eben auch Unternehmensberater werden und ein Unternehmensberater Controller, wenn der Markt sich verschiebt. Gerade in dieser Dynamik liegt einer der wesentlichen Vorteile des wirtschaftsw. Studiums.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Berufserbe

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Das ist eher ein Job für Vertriebsingenieure. Hatte da noch keine BWLer getroffen.

Lounge Gast schrieb:

Der zukunftssicherste BWL-Job ist sicherlich der eines
Vertriebs-Mitarbeiters, der hochwertige, komplexe und teure
Investitionsgüter verkauft.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Was verstehst du unter Auswertung? Im Controlling kommt es darauf an, dem Management die für die jeweilige Entscheidung relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen. Das ist schwer bis unmöglich automatisierbar, da die Entscheidungsituationen meist sehr individuell sind. Ferner hat das Mgmt. nicht die Zeit sich die Infos aus den entsprechenden Systemen zu besorgen. D.h. selbst wenn alle benötigten Daten mit geringem Aufwand aus den Systemen gezogen werden könnten (was vermutlich noch Jahrzehnte dauern wird, da die Harmonisierung der datenmodelle eine Mammutaufgabe ist), bräuchte es dafür den sachverständigen Controller.
In der Tat gibt es im Bereich der Eingabe und Darstellung der Daten gibt es viel Potential zur Automatisierung, das der Controller heben sollte, um sich mehr auf die wertschöpfende beratende Tätigkeit konzentrieren zu können. Ergo wird sich das Berufsbild des Controllers wandeln, vermutlich hin zu mehr Einfluss auf Entscheidungsfindung durch die Interpretation einer erhöhten Informationsverfügbarkeit.
Verstärkt wird die Relevanz des Controlling durch gesättigte Märkte und dem Zwang zur Effizienzsteigerung (Stichwort Optimierung von (Entscheidungs-)prozessen)
Das ist jedenfalls meine Perspektive aus Sicht eines Controllers innerhalb eines Dax30 Autokonzerns :)

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Zukunftssicherster BWL Job:
Verbeamteter Lehrer

Ja, ich hab Wiwi studiert. War danach in der Wirtschaft und bin jetzt verbeamteter Lehrer. Sicherer gehts wohl nicht :P

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Es ist trendy WP zu werden? Aha! Du scheinst ja richtig gut informiert zu sein!
Blöd nur, dass die Teilnehmerzahl am Examen seit Jahren rückläufig ist und sich seit dem bundeseinheitlichen Examen halbiert hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Du hast wirklich keine Ahnung oder du trollst nur.
Audit ist nicht automatisierbar und am Ende muss vom Mensch testiert werden. Nicht der Computer.
Audit wird eher angenehmer da man leichter Daten verfügbar hat und auswerten kann und man sich mehr wichtigeren Dingen zuwenden kann.
Zudem wird die Prüfungsphase entspannter, es geht also eher in Richtung Prüfung und gleichzeitige Beratung ähnlich wie beim StB.

Zudem: WP Examen wie schon gesagt sind rückläufig.

Lounge Gast schrieb:

Je höher der Anteil an Kreativität, desto sicherer der
Arbeitsplatz. Stupide, sich wiederholende Aufgaben (audit,
controlling) werden wegfallen. Diesem menschentypus weine ich
aber auch keine Träne nach.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Kein Wunder, dass die Teilnehmerzahlen beim WP-Examen rückläufig sind. Wenn du heute außerhalb der sagen wir Top 20 Beratungsgesellschaften schaust, dann machen selbst offizielle "WP-Gesellschaften" in Wirklichkeit zu 95% Steuerberatung. WP-Mandate haben die meistens nur zwei bis drei. Oft lohnt sich gar nicht, dafür Mitarbeiter einzustellen und der Partner geht alleine zum Mandanten. Das lohnt sich nicht mehr, wenn man nicht bei einer ganz großen Beratungsgesellschaft ist. Also machen immer weniger Leute dieses Examen.

Dass man als Wiwi zwischen verschiedenen Berufen wechseln kann, deckt sich überhaupt nicht mit meiner Erfahrung. Oft herrscht ein striktes Schubladendenken vor. Selbst im selben Berufsbild ist es oft nur sehr schwer möglich, die Stelle zu wechseln, wenn man nicht genau die gleichen Inhalte vorher hatte. Das Angebot ist viel zu groß und keiner ist bereit, einem Mitarbeiter eine Einarbeitungszeit zuzugestehen. Da wird dann lieber ein Jahr deutschlandweit gesucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Glückwunsch! Der feuchte Traum vieler in der Realität angekommen wiwis. Wäre interessant von jemandem der auch die Wirtschaft kennt ne Aussage zur work life balance zu bekommen. In welchem Bundesland eigentlich? A13?

Lounge Gast schrieb:

Zukunftssicherster BWL Job:
Verbeamteter Lehrer

Ja, ich hab Wiwi studiert. War danach in der Wirtschaft und
bin jetzt verbeamteter Lehrer. Sicherer gehts wohl nicht :P

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Mit WiWi ist AFAIK kein lehrer Quereinsteig möglich.
In BW z. B. geht es nur mit hohem Wirtschaftsinformatik Anteil und dann nur an Berufsschulen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Naja, was willst Du hören? Dass beim Lehrer die Work-Life-Balance um ein Vielfaches besser ist als beim "in der Wirtschaft Tätigen", liegt wohl auf der Hand.

Lounge Gast schrieb:

Glückwunsch! Der feuchte Traum vieler in der Realität
angekommen wiwis. Wäre interessant von jemandem der auch die
Wirtschaft kennt ne Aussage zur work life balance zu
bekommen. In welchem Bundesland eigentlich? A13?

Lounge Gast schrieb:

Zukunftssicherster BWL Job:
Verbeamteter Lehrer

Ja, ich hab Wiwi studiert. War danach in der Wirtschaft
und
bin jetzt verbeamteter Lehrer. Sicherer gehts wohl
nicht :P

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Hier nochmal der verbeamtete Lehrer. Ehemals Wiwi in der freien Wirtschaft.
Zur Work-Life-Balance:
Sehr fair. Nicht so locker, wie viele Aussenstehende es sich vorstellen, aber mir passts.
Rein von den Arbeitsstunden her sicherlich weniger als in der freien Wirtschaft. Aber die Zeit, die man unterrichtet ist auf jeden Fall anstrengender als ein Bürojob. Jetzt am Anfang habe ich genug zu tun, das wird die nächsten paar Jahre nach Aussage von Kollegen aber besser.

Ich hab zB. jeden Freitag nur die ersten zwei Stunden Unterricht. Manchmal gehe ich direkt danach nach Hause :P Bei Bedarf korrigiere ich teilweise noch oder bereits Unterricht für die nächste Woche vor.

Für mich wars auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Lounge Gast schrieb:

Glückwunsch! Der feuchte Traum vieler in der Realität angekommen wiwis. Wäre interessant von jemandem der auch die Wirtschaft kennt ne Aussage zur work life balance zu bekommen. In welchem Bundesland eigentlich? A13?

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Und ja, ich bin A13 in Ba Wü

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Wobei natürlcih auch interessant wäre, was für eine Lehrstelle Du mit Wiwi ergattert hast? Normalerweise sind das dann doch die Berufskollegs, oder bist Du wirklich am Gymnasium o.ä. gelandet?

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich bitte um mehr Infos.
Wie läuft das das ab? Hast du einen normalen WiWi Abschluss?
Würdest du sofort verbeamtet?
Wieviel Schüler hast du?
Was für Fächer unterrichtest du?
Wie lief der Bewerbungsprozess?

DANKE DANKE DANKE

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich ziehe einen guten Teil meines Einkommens aus Dividenden und baue das natürlich aus. Außerdem habe ich eine selbstgenutzte Immobilie, welche mich von den Preissteigerungen am Immobilienmarkt unabhängig macht.

Das halte ich doch für recht zukunftssicher. Und jedes Mal, wenn 1.000 BWLer wegrationalisiert werden, dann steigt meine Dividende.

Lounge Gast schrieb:

Servus,

welche Beruf haltet ihr für den zukunftssichersten Job im
BWL-Bereich?

-Wirtschaftsprüfer
-Steuerberater
-Unternehmensberater
-Controller
-Mitarbeiter im Accounting
-Investmentbanker
-Hedge Fonds/Private-Equity
-Risk Management
-etc...

Freue mich über eure Vorschläge und Meinungen!

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Lounge Gast schrieb:

Audit wird eher angenehmer da man leichter Daten verfügbar
hat und auswerten kann und man sich mehr wichtigeren Dingen
zuwenden kann.
Zudem wird die Prüfungsphase entspannter, es geht also eher
in Richtung Prüfung und gleichzeitige Beratung ähnlich wie
beim StB.

Nein, es bleibt natürlich genauso hart wie bisher und härter. Nur statt 3 Idioten macht es jetzt ein Idiot. Wo früher 2.000 Mannstunden benötigt wurden, sind es dann vielleicht mal 400 und entsprechend werden Mitarbeiter entlassen. Du glaubst doch nicht wirklich, dass stattdessen die Partner auf Gewinne verzichten, damit du dir einen Spaß machen kannst? Jeder ab Senior Manager und nach unten ist gefährdet und Partner werden wird in Zukunft noch unmöglicher.

Und da es viel weniger Bedarf an WP und WP-Assis gibt, werden die Preise (also Lohn) sinken. Du vielen WPs und WP-Assis werden um Jobs konkurrieren, weil die Big4 viel weniger Personal brauchen. Nicht mehr wie früher 1.000 Neueinstellungen pro Jahr sondern vielleicht noch 200, wobei aber die Zuströme von der Uni ja beständig mehr werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Hier nochmal der Lehrer:
Bin an einer beruflichen Schule in BaWü. Unterrichte hier am beruflichen Gymnasium, Berufskolleg, aber auch an der Berufsfachschule. D.h. das Klientel ist ziemlich gemischt. Je nach Schule unterrichten einige meiner Kollegen auch noch Ausbildungsgänge.

Habe einen normales Wiwi Diplom mit Informatik Schwerpunkt. Bewerbung lief über das RP. Zu meiner Zeit und auch jetzt ist auch der Seiteneinstieg mit BWL/VWL möglich. Voraussetzung: Berufserfahrung sowie die entsprechende Anzahl anrechenbarer Punkte aus dem Studium. Siehe:
http://www.lehrer-online-bw.de/site/pbs-bw-new/get/documents/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/lehrer-online-bw/vorbereitungsdienst/Downloadliste%20berufliche%20Schulen/vd-BS_Seiteneinstieg%202018.pdf

Wurde sofort verbeamtet (erstmal auf Probe, aber bin in der Beamtenlaufbahn).
Wieviele Schüler ich unterrichte? Keine Lust zu zählen gerade ;)
Ich unterrichte BWL und Informatik.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Da haben wir es, wie bereits geschrieben, geht mit WiWi nur wenn man enorm viel Info hatte (92LP).
Schade, ist für mich wohl gestorben der Traum..

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

VWL geht doch auch?! Dann musst Du nur schauen, dass Du einige Deiner Vorlesungen als VWL anrechnen lassen kannst.

Hast doch bestimmt "VWL Marketing" und "VWL Personal" gehört... ;-)

Lounge Gast schrieb:

Da haben wir es, wie bereits geschrieben, geht mit WiWi nur
wenn man enorm viel Info hatte (92LP).
Schade, ist für mich wohl gestorben der Traum..

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Man sollte den Impact der Digitalisierung allerdings auch nicht immer überschätzen.
Manche hier gehen ja eher davon aus das es eine KI gibt die den Mensch ersetzt.
Bis dahin ist es wirklich noch ein weiter Weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Lounge Gast schrieb:

Man sollte den Impact der Digitalisierung allerdings auch
nicht immer überschätzen.
Manche hier gehen ja eher davon aus das es eine KI gibt die
den Mensch ersetzt.
Bis dahin ist es wirklich noch ein weiter Weg.

Erstens das, und zweitens ist es auch nicht so, das etwas gemacht wird, nur weil es technisch ginge. Es wird auch aktuell das Machbare bei Weitem nicht ausgeschöpft, schlicht, weil der Mensch in durchaus vielen Bereichen günstiger ist als die maschinelle Lösung.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Das ist leider Schwachsinn. E-learning ist schon jetzt sehr groß (edX, courser, Udemy etc.). In Zukunft wird es weiterhin Roboter geben, die basierend auf Staerken und Schwaechen des Kindes, eine angepasste Lernerfahrung bieten warden. Sicherlich wird sich das nicht jeder auf Anhieb leisten koennen, aber langfristig wird es in diese Richtung gehen.

Kann den entsprechenden Artikel dazu leider nicht mehr finden. Musst mal googlen.

Lounge Gast schrieb:

Zukunftssicherster BWL Job:
Verbeamteter Lehrer

Ja, ich hab Wiwi studiert. War danach in der Wirtschaft und
bin jetzt verbeamteter Lehrer. Sicherer gehts wohl nicht :P

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Nein auch für Industriekaufleute ;)

Ein Quereinstieg ist meistens nur sehr schwer möglich aber "reinwachsen" sehr wohl machbar!

  • Groß- & Außenhandelskaufmann, International Sales Manager (Vor 2 Jahren angefangen als Vertriebasisstent),
    Maschinenbau Mittelstand in Bayern, IGM, aktuell berufsbegl. Wiwi Uni Hagen

Also kann nur Zustimmen!! Vertrieb im Bereich (Erklärungsbedürftiger-)Investitionsgüter wird in meiner Branche die nächsten 50 Jahre nicht durch Computer ersetzt. Abgesehen davon, dass ich und meine Kollegen auch viel in der dritten Welt unterwegs sind wo es bis heute kaum digitalisierung gibt!

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Leider habe ich irgendwie extrem wenig VWL gehört.
Leider ist ja alles im Modulhandbuch definiert, da hatte ich nur 10% pure VWL..
Aber ja, werde es Mal mit "VWL-Marketing" versuchen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Was verdienst du im Vertrieb?
Wie stressig?

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich vermute du meinst mich (Sales Manager Mschinenbau)

Einstieg als Vertriebsasisstent war mit knappen 40k Fix.

Mittlerweile komme ich auf knapp 48k Fix + 20-30k Provision.
Zusätzlich kommen im Jahr nochmal 3-5 k pausch. Auslandszuschläge hinzu
(Im Schnitt 50? pro Tag im Ausland)

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

zukunftssicherster Job ist Facility Manager

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Vorstand bei der Sparkasse ist sehr zukunftssicher!

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

BWL + Zusatzausbildung zum Zahnarzt....

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Und was ist die zukunftssicherste Branche?

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Also dass hier so viele controller nennen wundert mich schon. Klar gibt es viele automatisierbare Jobs die heute von hochbezahlten controllern gemacht werden. Aber dann hätten die controller endlich mal zeit sinnvolle schlüsse aus den daten zu ziehen und auf korrektheit zu achten.

Klar buchhaltung wird automatisert oder ausgelagert, trotzdem bleiben viele gute jobs übrig für die behandlung der immer komplexeren spezialthemen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

SAP HANA Berater = Jobgarantie die nächsten 20-30 Jahre..

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich denke mal, wenn man global, d.h. über alle Berufe, schaut, dann ist es der Arzt.

Der Thread bezieht sich aber auf die BWL. Eigentlich sollten alle Jobs, für die man jemanden mit Studium einstellt, eine gewisse Qualifikation erfordern; nur kann niemand sagen, ob es diese Jobs auch in 20 Jahren noch so gibt.

Wenn Du Sicherheit auf den Job selbst, also auf die Tätigkeit, beziehst, dann wird es wirklich schwierig, im BWL-Umfeld eine komplette Garantie abzugeben. Aber es war schon immer so, dass man sich eine Nische suchen musste.

Wenn Du Sicherheit auf die Modalitäten beziehst, dann ist "Beamter" die einizig richtige Antwort.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Er schreibt ja VERBEAMTETER Lehrer. Und wenn die in 20 Jahren nur noch Däumchen drehen und den Robotoren zuschauen, wie sie die Kinder unterrichten. Beamter ist Beamter.

Mein Vorschlag wäre aber ganz klar Privatier. Einfach ein paar hunderttausend auf der hohen Kante haben und von Dividenden leben. Für einen H4-Lifestyle reicht es bei mir schon (bei preisgünstiger Wohnung außerhalb/Vorort). Jetzt noch bisschen den Zinseszins-Schneeball weiterrollen lassen, bisschen vom Gehalt weiter ansparen und dann reicht es in ein paar Jahren auch für mehr.

Lounge Gast schrieb:

Das ist leider Schwachsinn. E-learning ist schon jetzt sehr
groß (edX, courser, Udemy etc.). In Zukunft wird es weiterhin
Roboter geben, die basierend auf Staerken und Schwaechen des
Kindes, eine angepasste Lernerfahrung bieten warden.
Sicherlich wird sich das nicht jeder auf Anhieb leisten
koennen, aber langfristig wird es in diese Richtung gehen.

Kann den entsprechenden Artikel dazu leider nicht mehr
finden. Musst mal googlen.

Lounge Gast schrieb:

Zukunftssicherster BWL Job:
Verbeamteter Lehrer

Ja, ich hab Wiwi studiert. War danach in der Wirtschaft
und
bin jetzt verbeamteter Lehrer. Sicherer gehts wohl
nicht :P

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ganz so ist es nicht! Es hat auch schon in der Vergangenheit Beamte gegeben, deren Berufsfelder durch neue Technologien sozusagen weggefallen sind. Dann werden die umgesetzt in andere Bereiche, woraus dann meistens eine unterwertige Beschäftigung resultiert. Sehr oft mit totaler örtlicher Veränderung. Aktuell ist es wohl noch so, dass die dann ihr altes Gehalt weiter bezahlt bekommen. Aber auch das zu ändern wurde schon beabsichtigt. Kann also jederzeit kommen. Unterwertige Beschäftigung kann ganz übel sein. Ich kenne einige Fälle. Wer glaubt, als Beamter einen akademischen Arbeitsplatz auf Dauer sicher zu haben, ist total im Irrtum.

Lounge Gast schrieb:

Er schreibt ja VERBEAMTETER Lehrer. Und wenn die in 20 Jahren
nur noch Däumchen drehen und den Robotoren zuschauen, wie sie
die Kinder unterrichten. Beamter ist Beamter.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Lehrer sind Landesbeamte, oder? Totale örtliche Versetzung im eigenen Bundesland also?

Ansonsten würde ich es nicht so theoretisch sehen. Klar kann theoretisch jedes Gesetz und jeder Status geändert oder abgeschafft werden. Aber nicht vor dem vierten Weltkrieg verlieren Beamte ihre Privilegien, somit würde ich einen verbeamteten Lehrer schon als 100% zukunftssicher sehen.

Alles andere ist Quatsch und fernab der Realität. Es gibt eine 3/4-Million Lehrer an allgemeinbildenden Schulen, alles potentielle Wähler. Dazu deren Familie, Ehemänner, Ehefrauen, pensionierte Lehrer, angehende Lehrer, Lehrer an Berufsschulen = vermutlich ein Wählerpotential über 2 Millionen Menschen. Wenn man sich an deren Privilegien zu schaffen macht, gibt es massive Stimmverluste.

Lounge Gast schrieb:

Ganz so ist es nicht! Es hat auch schon in der Vergangenheit
Beamte gegeben, deren Berufsfelder durch neue Technologien
sozusagen weggefallen sind. Dann werden die umgesetzt in
andere Bereiche, woraus dann meistens eine unterwertige
Beschäftigung resultiert. Sehr oft mit totaler örtlicher
Veränderung. Aktuell ist es wohl noch so, dass die dann ihr
altes Gehalt weiter bezahlt bekommen. Aber auch das zu ändern
wurde schon beabsichtigt. Kann also jederzeit kommen.
Unterwertige Beschäftigung kann ganz übel sein. Ich kenne
einige Fälle. Wer glaubt, als Beamter einen akademischen
Arbeitsplatz auf Dauer sicher zu haben, ist total im Irrtum.

Lounge Gast schrieb:

Er schreibt ja VERBEAMTETER Lehrer. Und wenn die in 20
Jahren
nur noch Däumchen drehen und den Robotoren zuschauen,
wie sie
die Kinder unterrichten. Beamter ist Beamter.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

@ die Lehrer. Gerade hier wäre ich vorsichtig. Ein paar Änderungen und Schulen sind in privater Hand.
Unsere ReGIERung stellt schon mal die Weichen.

Zum Thema: ich kann aus erster Hand berichten, dass zumindest bei den Automotive OEMS das Management in heller Aufregung ist. Die IT und Entwicklung sind die Vorreiter und arbeiten immer mehr und immer agiler zusammen. Mittelfristig ist das auch die Erwartungshaltung an die unterstützenden Zentralbereiche ? auch wenn sich dessen Management noch mit Händen und Füßen dagegen wehrt und an den alten Prozessen festhalten will.

Tatsache ist aber, dass sich in der Automotive Branche ein Strukturwandel abzeichnet. So wird nicht nur gegen Konkurrenten gebenchmarked sondern immer mehr gegen Apple, Google, Cisco etc. Das ursprüngliche Produkt wird immer mehr dazu dienen eigene Services zu verkaufen. Dieser Wandel hat schon erste Auswirkungen. So stellt etwa BMW schon jetzt mehr ITler als Ingenieure ein: http://www.elmundo.es/motor/2017/03/29/58db68a122601d4c7c8b45c7.html

Im Zuge dessen werden die Zentralbereiche verschlankt. Zwei Beispiele: Die klassische Direkteinstellung wird komplett vom Fachbereich durchgeführt, bis im letzten Schritt der Personaler übernimmt und die Gehaltsverhandlung führt.
Einkaufsprozesse werden verschlankt und zumindest in der IT immer mehr in den Fachbereich übertragen. Der Einkäufer segnet nur noch ab und leiert dem Lieferanten noch die letzte Marge aus.

Meine Einschätzung ist, dass alle klassischen Sachbearbeiterpositionen nach und nach aussterben werden und von AI und Deep Learning Algorithmen ersetzt werden.

Erfolgreich werden die sein, die fachliche sowie Management Skills mitbringen und gut Netzwerken können um an den Hot Topics mitzuwirken und immer auf den aktuellen Zug aufzuspringen.

Ich gehe davon aus, dass sich die Entwicklung ebenfalls auf andere Branchen übertragen lässt. Versicherungen und Banken sind die nächsten heißen Kandidaten für den Strukturwandel.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Guter Beitrag. Aber gerade im Bereich Banken mit seinen virtuellen Produkten, hat der Strukturwandel doch schon früh begonnen und es hat massive Entlassungen gegeben.

Die Frage ist nur, in welcher Branche man als was einsteigen sollte, um die von dir erwähnten Qualifikationen zu erhalten. Klar, am besten ist man im Business Development bei Google :-D

Lounge Gast schrieb:

@ die Lehrer. Gerade hier wäre ich vorsichtig. Ein paar
Änderungen und Schulen sind in privater Hand.
Unsere ReGIERung stellt schon mal die Weichen.

Zum Thema: ich kann aus erster Hand berichten, dass zumindest
bei den Automotive OEMS das Management in heller Aufregung
ist. Die IT und Entwicklung sind die Vorreiter und arbeiten
immer mehr und immer agiler zusammen. Mittelfristig ist das
auch die Erwartungshaltung an die unterstützenden
Zentralbereiche ? auch wenn sich dessen Management noch mit
Händen und Füßen dagegen wehrt und an den alten Prozessen
festhalten will.

Tatsache ist aber, dass sich in der Automotive Branche ein
Strukturwandel abzeichnet. So wird nicht nur gegen
Konkurrenten gebenchmarked sondern immer mehr gegen Apple,
Google, Cisco etc. Das ursprüngliche Produkt wird immer mehr
dazu dienen eigene Services zu verkaufen. Dieser Wandel hat
schon erste Auswirkungen. So stellt etwa BMW schon jetzt mehr
ITler als Ingenieure ein:
http://www.elmundo.es/motor/2017/03/29/58db68a122601d4c7c8b45c7.html

Im Zuge dessen werden die Zentralbereiche verschlankt. Zwei
Beispiele: Die klassische Direkteinstellung wird komplett vom
Fachbereich durchgeführt, bis im letzten Schritt der
Personaler übernimmt und die Gehaltsverhandlung führt.
Einkaufsprozesse werden verschlankt und zumindest in der IT
immer mehr in den Fachbereich übertragen. Der Einkäufer
segnet nur noch ab und leiert dem Lieferanten noch die letzte
Marge aus.

Meine Einschätzung ist, dass alle klassischen
Sachbearbeiterpositionen nach und nach aussterben werden und
von AI und Deep Learning Algorithmen ersetzt werden.

Erfolgreich werden die sein, die fachliche sowie Management
Skills mitbringen und gut Netzwerken können um an den Hot
Topics mitzuwirken und immer auf den aktuellen Zug
aufzuspringen.

Ich gehe davon aus, dass sich die Entwicklung ebenfalls auf
andere Branchen übertragen lässt. Versicherungen und Banken
sind die nächsten heißen Kandidaten für den Strukturwandel.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich würde das nicht so sehen. Das kann alles ganz schnell gehen. Auch in der Vergangenheit haben einige Beamtengruppen ganz schnell ihre Privilegien verloren. Auch bei den Lehrern müsste man dafür nur einige Gesetze ändern. Bei der Bahn, der Post und der Telekom waren auch viele Ingenieure und Verwaltungskräfte mit IT, Entwicklung, Forschung, Planung u.s.w. beschäftigt. Diejenigen, die verbeamtet waren, hätten sich auch niemals vorstellen können, was da auf sie zukam. Inklusive dem höheren Dienst. Also wirklich nichts ist sicher, bis auf Polizei und die Juristen in den Ministerien und in der Justiz.

Lounge Gast schrieb:

Lehrer sind Landesbeamte, oder? Totale örtliche Versetzung im
eigenen Bundesland also?

Ansonsten würde ich es nicht so theoretisch sehen. Klar kann
theoretisch jedes Gesetz und jeder Status geändert oder
abgeschafft werden. Aber nicht vor dem vierten Weltkrieg
verlieren Beamte ihre Privilegien, somit würde ich einen
verbeamteten Lehrer schon als 100% zukunftssicher sehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Nur sind (ehemalige) Angestellte bei der Post, die noch verbeamtet wurden, immer noch Beamte und haben sämtliche Besoldungs- und Pensionsansprüche. Beamter auf Lebenszeit = lebenslang verbeamtet, egal ob irgendwann kein einziger NEU eingestellter Lehrer mehr Beamter wird

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Hmmm - die verbeamteten Leute bei Post und Telekom, die vor der (Teil-)Privatisierung verbeamtet waren, sind heute ...

... richtig! Immer noch verbeamtet!

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Hier ist nochmal der verbeamtete Lehrer. Ich habe sowohl in der IT-Branche im Bereich Digitialiserung/Prozessoptimierung gearbeitet als auch aktuelle Einblicke in das Lehramt. D.h. ich traue mir eine einigermaßen fundierte Einschätzung zu ;)

Bzgl.Vollautomatiserierung des Lehrerberufs:
Das halte ich für mit einen der schwierigsten zu volldigitalisierensten Berufe. Gründe: Sebst wenn noch so ausgefeilte Dienste zum Lernen angeboten werden. Der zwischenemenschliche Anteil des Jobs ist nicht zu unterschätzen! Die meisten Schüler können sich auch mit den besten Unterlagen/Webseiten/Webdiensten nicht Stoff selbst aneignen. Bei uns im beruflichen Schulwesen können sich frühestens ins der 12 Klasse des beruflichen Gymnasiums ein paar sehr gute Schüler ein Thema voll selbstständig aneignen. In der 13. noch ein paar mehr. Realschüler, Berufsfachschüler, Azubis, Berufkollegler... Da kann ein Lerndienst noch so ausgereift sein... Zudem kommt der gesetzlich verbriefte Erziehungsauftrag der Lehrkräfte, der auch wahrgenommen werden muss! Und Ansprechpartner für Eltern und Betriebe werden auch weiterhin nicht durch Maschinen ersetzt. NIcht umsonst wird in ein paar Studien der Erziehungs- und Ausbildungsbereich als am wenigsten betroffen durch der Digitalisierung genannt! Meiner Meinung nach wird sich aber die Arbeit des Lehrers aber ändern, da sicher der ein oder andere Dienst zur Unterstützung genutzt werden kann oder muss. Da bin ich mit BWL/IT optimal aufgestellt :P (und ja, ich kenne die aktuellen Lerndienste, habe selbst mit zB Codecademy gerne gearbeitet...). Ach ja, die Trägheit der Staatsapperats wird das ganze ausserdem noch ein paar Jahrzehnte verzögern...

Bzgl. verbeamtete Mitarbeiter ehemaliger Staatsbetriebe:
Der Vater meiner ehemaligen Mitbewohnerin war bei der Deutschen Bahn Architekt. Nach der Privatisierung wurde er irgendwann in Frühpension geschickt. Und jetzt kommts: Bei 80% des ehemaligen Solds. D.h. er hatte 100% Freizeit und 80% Gehalt. Er hat dann noch nebenher Baugutachten erstellt. Im Endeffekt hat er dann in seiner Frühpension mehr verdient als in seinem Vollzeitjob und das bei weit weniger Arbeitsstunden. Besser gehts nicht!!!

Bzgl. Controlling:
Der Controller, der wirklich auf Augenhöhe mit dem Management agiert wird wohl auch weiterhin noch seinen Job haben. Problem: Das ist aber das Controllerbild, das an den Unis vermittelt wird. Bei mir hat damals auch jeder, der Controlling vertieft hat, gedacht, dass er der zukunftige Sparringpartner vom CEO/CFO wird (ich war auch so einer). Das trifft aber nicht auf die Realität zu. Ein großer Teil der Controller ist für Datenaufbereitung zuständig. Mit dem CEO/CFO direkt interagiert doch im Endeffekt nur der kleinste Teil (Abteilungs/BusinessUnit-Leiter...).

Viele Grüße aber trotzdem

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich denke im BWL Bereich wird jeder Bereich überleben, der entweder nah am Menschen ist, komplexe, sich nicht wiederholende Aspekte behandelt oder beides miteinander vereint.

Überleben wird imo: Steuerberatung, UB allgemein (aber ganz besonders IT- und ERP-Beratung), Vertrieb/Key Account Management, strategisches Marketing, Prozessmanagement

Schwarz sehe ich für: Accounting, Controlling, M&A

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Ich bin der Meinung auf Controlling wird hier zu Unrecht rumgehackt. Viele Prozesse sind zu komplex und benötigen menschliches Verständnis sowie beinhalten zwischenmenschliche Interaktion. Die Tätigkeiten, vor denen sich jeder Controller versteckt, können abgedeckt werden, jedoch nicht das Kerngeschäft.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 31.03.2017:

Hier ist nochmal der verbeamtete Lehrer. Ich habe sowohl in der IT-Branche im Bereich Digitialiserung/Prozessoptimierung gearbeitet als auch aktuelle Einblicke in das Lehramt. D.h. ich traue mir eine einigermaßen fundierte Einschätzung zu ;)

Bzgl.Vollautomatiserierung des Lehrerberufs:
Das halte ich für mit einen der schwierigsten zu volldigitalisierensten Berufe. Gründe: Sebst wenn noch so ausgefeilte Dienste zum Lernen angeboten werden. Der zwischenemenschliche Anteil des Jobs ist nicht zu unterschätzen! Die meisten Schüler können sich auch mit den besten Unterlagen/Webseiten/Webdiensten nicht Stoff selbst aneignen. Bei uns im beruflichen Schulwesen können sich frühestens ins der 12 Klasse des beruflichen Gymnasiums ein paar sehr gute Schüler ein Thema voll selbstständig aneignen. In der 13. noch ein paar mehr. Realschüler, Berufsfachschüler, Azubis, Berufkollegler... Da kann ein Lerndienst noch so ausgereift sein... Zudem kommt der gesetzlich verbriefte Erziehungsauftrag der Lehrkräfte, der auch wahrgenommen werden muss! Und Ansprechpartner für Eltern und Betriebe werden auch weiterhin nicht durch Maschinen ersetzt. NIcht umsonst wird in ein paar Studien der Erziehungs- und Ausbildungsbereich als am wenigsten betroffen durch der Digitalisierung genannt! Meiner Meinung nach wird sich aber die Arbeit des Lehrers aber ändern, da sicher der ein oder andere Dienst zur Unterstützung genutzt werden kann oder muss. Da bin ich mit BWL/IT optimal aufgestellt :P (und ja, ich kenne die aktuellen Lerndienste, habe selbst mit zB Codecademy gerne gearbeitet...). Ach ja, die Trägheit der Staatsapperats wird das ganze ausserdem noch ein paar Jahrzehnte verzögern...

Bzgl. verbeamtete Mitarbeiter ehemaliger Staatsbetriebe:
Der Vater meiner ehemaligen Mitbewohnerin war bei der Deutschen Bahn Architekt. Nach der Privatisierung wurde er irgendwann in Frühpension geschickt. Und jetzt kommts: Bei 80% des ehemaligen Solds. D.h. er hatte 100% Freizeit und 80% Gehalt. Er hat dann noch nebenher Baugutachten erstellt. Im Endeffekt hat er dann in seiner Frühpension mehr verdient als in seinem Vollzeitjob und das bei weit weniger Arbeitsstunden. Besser gehts nicht!!!

Bzgl. Controlling:
Der Controller, der wirklich auf Augenhöhe mit dem Management agiert wird wohl auch weiterhin noch seinen Job haben. Problem: Das ist aber das Controllerbild, das an den Unis vermittelt wird. Bei mir hat damals auch jeder, der Controlling vertieft hat, gedacht, dass er der zukunftige Sparringpartner vom CEO/CFO wird (ich war auch so einer). Das trifft aber nicht auf die Realität zu. Ein großer Teil der Controller ist für Datenaufbereitung zuständig. Mit dem CEO/CFO direkt interagiert doch im Endeffekt nur der kleinste Teil (Abteilungs/BusinessUnit-Leiter...).

Viele Grüße aber trotzdem

Das sehe ich genauso. Der Lehrer wird niemals digitalisiert werden. Der Lernprozess ist viel zu komplex. Welches Kind oder Heranwachsender setzt sich bitte selbstständig vor den PC und macht ein web-based-learning? Dazu kommen auch soziale Fähigkeiten, Sprachfähigkeiten, Vortragsfähigkeiten etc. etc.

Ich möchte jedenfalls nicht, dass meine Kinder zukünftig ein PC oder ein Roboter unterrichtet. Wir haben schon genug soziale Verwahrlosung. Ich bin auch der festen Überzeugung, dass es ein gesellschaftliches Digitalisierungslimit gibt. Dieses ist erreicht, wenn Menschen oder die Gesellschaft an sich sozial verarmt und degeneriert durch mangelnde Kommunikation. Wir sind ein Herdentier.

Ich sehe auch das Accounting und Controlling als stark gefährdet, zumindest auf den Junior-Positionen. Da hier oft mit Datenanalyse, großen Datenmengen und mathematischen Modellen gearbeitet wird, ist das Automatisierungspotential enorm.

Beispiel: Forecast --> Das kann ein Algorithmus schneller und exakter. Big Data der Vergangenheit wird analysiert und dann über eine Interpolation in die Zukunft projiziert. Sondereffekte kann man dann noch manuell einpflegen und fertig.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Lehrer wird für Kinder und vllt noch den ersten weiterführenden Schulen vermutlich nicht wegrationalisiert werden, weil Kinder und heranwachsende nicht nur den Schulstoff lernen sondern auch soziale Kompetenzen etc. Zusätzlich brauchen Sie Betreuung. Bei Studenten etc. Glaube ich jedoch, das MOOC und die Digitalisierung Professoren etc gefährdet. Warum sollte man noch zu Unis fahren müssen und nicht jeder digital von den besten Leuten des jeweiligen Fachgebietes lernen. Es gibt ja dann keine räumliche Begrenzung mehr

antworten
WiWi Gast

Zukunftssicherster BWL Job

Berufsschullehrer

antworten
WiWi Gast

Zukunftssicherster BWL Job

Berufsschullehrer Wirtschaft sicher?

Kann ich nur bedingt bestätigen, zumindest was es bzgl Ausbildung betrifft.
Zudem fehlt dann noch ein reines Zweitfach um Chancen zu haben.

Unterhaltet euch Mal mit Berufsschullehrern.

antworten
WiWi Gast

Zukunftssicherster BWL Job

Privatier

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 17.06.2020:

Lehrer wird für Kinder und vllt noch den ersten weiterführenden Schulen vermutlich nicht wegrationalisiert werden, weil Kinder und heranwachsende nicht nur den Schulstoff lernen sondern auch soziale Kompetenzen etc. Zusätzlich brauchen Sie Betreuung. Bei Studenten etc. Glaube ich jedoch, das MOOC und die Digitalisierung Professoren etc gefährdet. Warum sollte man noch zu Unis fahren müssen und nicht jeder digital von den besten Leuten des jeweiligen Fachgebietes lernen. Es gibt ja dann keine räumliche Begrenzung mehr

Wieso sollten Professoren gefährdet sein? Eine Vielzahl von Professoren würde sich absolut drüber freuen keine Lehre mehr machen zu müssen und sich nur auf die Forschung zu konzentrieren. Die Lehrstühle existieren schon lange nicht mehr gekoppelt an einen reinen Lehrauftrag, gerade im MINT Bereich werden wahnsinnig viele Drittmittel ran gekarrt. Viele Lehrstühle tragen sich nicht nur selber, sondern würden bei vollkommener Liberalisierung dieser Bereiche nen dickes Plus einfahren für ihre jeweilige Uni bzw. das Land.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 17.03.2017:

Marketing kann nicht durch Computer ersetzt werden, weil es sehr anspruchsvoll und intuitiv ist. Kein Computer kann Werbung kreieren oder passende Flyer entwerfen. Anspruchsvoller als viele hier immer meinen. Die meisten Finance Kollegen waren schon bei der Theorie der swot Analyse überfordert!

Es gibt mittlerweile sogar Software die Selbstständig Musik komponiert oder Gemälde malt. Da sind Wochenblatt Flyer ein Witz dagegen.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Es gibt mittlerweile sogar Software die Selbstständig Musik komponiert oder Gemälde malt. Da sind Wochenblatt Flyer ein Witz dagegen.

So weit würde ich jetzt auch nicht gehen. Es wird auch an Robotern geforscht, die Operationen durchführen sollen. Sagt aber nicht, dass die Mediziner eine unsichere Zukunft haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Das Controlling fällt bestimmt nicht in 10 Jahren einfach weg.
Der Buchhalter wird am ehesten rationalisiert, aber nicht der Controller. Habe darüber meine Masterarbeit geschrieben und die Möglichkeiten der Digitalisierung sind aktuell nicht so groß, dass man den Controller jetzt einfach digitalisieren könnte.

Der Controller ist die rechte Hand des CFOs und wird niemals durch eine Maschine/Software whatever ersetzt. Sprichtwort: Rationalitätssicherung
Empirische Studienergebnisse belegen das ganze genauso.

antworten
WiWi Gast

Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 17.06.2020:

Berufsschullehrer Wirtschaft sicher?

Kann ich nur bedingt bestätigen, zumindest was es bzgl Ausbildung betrifft.
Zudem fehlt dann noch ein reines Zweitfach um Chancen zu haben.

Unterhaltet euch Mal mit Berufsschullehrern.

Ist sehr sicher, da man verbeamtet wird. Da kann dir auch egal sein, ob die Klassengröße in Richtung 10 Schüler geht, du bist A13 und steigst alle zwei Jahre eine Stufe auf. Was auch immer passieren wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

German Angst - alles wird wegdigitalisiert, selbst der Informatiker wird bald unnötig da die KI smarter ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Ich denke im BWL Bereich wird jeder Bereich überleben, der entweder nah am Menschen ist, komplexe, sich nicht wiederholende Aspekte behandelt oder beides miteinander vereint.

Absolut nicht. Wenn es um Vertrieb geht, der wird genauso untergehen wie eben unsere Innenstädte verwaisen und Amazon boomt. Wir haben ein technisches Produkt mit zig Komponenten und Varianten, aber trotzdem mittlerweile einen Online-Shop aufgesetzt. Dort sind zahlreiche Parameter (welche Teile gehen zusammen, was brauche ich wofür etc.) integriert und es wächst und wächst weiter. Wir sind eine bekannte Firma, der Kunde kennt uns und viele Kunden kennen mittlerweile den Online-Shop und bestellen dort.

Versicherungsvertriebler werden durch Vergleichsportal ersetzt usw.

Komplexität und Kreativität lässt sich schwer digitalisieren, aber stinknormale Vertriebsprozesse durchaus.

Überleben wird imo: Steuerberatung, UB allgemein (aber ganz besonders IT- und ERP-Beratung), Vertrieb/Key Account Management, strategisches Marketing, Prozessmanagement

Schwarz sehe ich für: Accounting, Controlling, M&A

Schwarz sehe ich für 90% des klassischen Vertriebs. Der wird digitalisiert werden, ähnlich wie Amazon den normalen Einzelhandel großteils verdrängt hat.

Controlling ist bei uns im Unternehmen mit der anspruchsvollste Bereich. Andere Bereiche, welche bei uns extrem monoton sind: Vertriebsinnendienst, Produktionsplanung, operativer Einkauf.

Sehr individuell, aber extrem überlaufen: HR.

Sehr zukunftssicher: IT-Administrator. Denn IT-Systeme sind nie fehlerfrei und es gibt immer etwas zu beheben, zu warten, zu upgraden usw. - wenn das System eine Stunde nicht läuft, gehen hundert oder mehr Mitarbeiterstunden verloren.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Beispiel: Forecast --> Das kann ein Algorithmus schneller und exakter. Big Data der Vergangenheit wird analysiert und dann über eine Interpolation in die Zukunft projiziert. Sondereffekte kann man dann noch manuell einpflegen und fertig.

Da hast du gut beschrieben, wie ein Forecast funktioniert. Heute und auch schon vor 10 Jahren. 99% der Daten kommen automatisiert aus dem System und wir schauen natürlich nur auf das Gesamtbild und ob es stimmig ist. Sondereffekte werden berücksichtigt, neue Märkte/Kunden/etc. werden eingepflegt, Prozessverbesserungen und Projekte eingearbeitet usw.

Alles, was sich aus den Vergangenheitsdaten eh ergibt, ist natürlich eh klar und wird nicht und wurde nie manuell bestimmt.

Ich glaube manche haben hier echt keine Idee, was man im Controlling in der Praxis macht. Vielleicht braucht es im KMU noch simple Datenaufbereiter, aber nicht in einem ordentlichen Konzern. Hier geht es ausschließlich (!) um Sondereffekte, Projekte, Prozessveränderungen usw. und um nichts anderes.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

Erlebe gerade live in meiner Abteilung wie ein ganzer Arbeitsprozess innerhalb weniger Tage automatisiert worden ist. Die Arbeitskraft von ca 30 Mitarbeitern wird ab sofort nicht mehr gebraucht und es wird nun nach alternativen Tätigkeiten für diese MA gesucht. Ich lehne mich daher mal so weit aus dem Fenster und behaupte, dass in ca 5-7 Jahren 80% aller verwaltenden/administrativen Tätigkeiten nicht mehr existieren werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Zukunftssicherster BWL Job

WiWi Gast schrieb am 20.11.2020:

Beispiel: Forecast --> Das kann ein Algorithmus schneller und exakter. Big Data der Vergangenheit wird analysiert und dann über eine Interpolation in die Zukunft projiziert. Sondereffekte kann man dann noch manuell einpflegen und fertig.

Da hast du gut beschrieben, wie ein Forecast funktioniert. Heute und auch schon vor 10 Jahren. 99% der Daten kommen automatisiert aus dem System und wir schauen natürlich nur auf das Gesamtbild und ob es stimmig ist. Sondereffekte werden berücksichtigt, neue Märkte/Kunden/etc. werden eingepflegt, Prozessverbesserungen und Projekte eingearbeitet usw.

Alles, was sich aus den Vergangenheitsdaten eh ergibt, ist natürlich eh klar und wird nicht und wurde nie manuell bestimmt.

Ich glaube manche haben hier echt keine Idee, was man im Controlling in der Praxis macht. Vielleicht braucht es im KMU noch simple Datenaufbereiter, aber nicht in einem ordentlichen Konzern. Hier geht es ausschließlich (!) um Sondereffekte, Projekte, Prozessveränderungen usw. und um nichts anderes.

Stimme ich zu. Vergangenheitsdaten extrapolieren mach ich auch in kürzester Zeit, da lohnt sich der Aufwand nicht mal einen Algorithmus zu programmieren. Und selbst die Sondereffekte sind schnell berücksichtigt, so ein Rohentwurf dauert nicht lang.

Was dann aber zeitfressend und stressig ist, ist wenn man diesen Entwurf in Dutzenden Meetings mit dem Management diskutiert, kurzerhand unzählige Änderungen vornimmt und eine Vielzahl von Adressatengerechten Überleitungen bauen soll. Das korrekte Ergebnis liefer ich dir in 10% der Zeit, die restlichen 90% brauch ich dann aber um zu erklären, welche Effekte aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu diesem Ergebnis führen - das kann vermutlich sobald auch keine AI übernehmen, da man hierfür auch teilweise einfach wissen muss wie der Gegenüber tickt (z.B. Abteilungsleiter denkt in FTE je Team, Bereichsleiter denkt in (Primär-) Kosten und Vorstand denkt in Ergebnisabweichung).

antworten

Artikel zu BWL

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Klausuren mit Lösungen: Uni Tübingen, BWL und VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Freien Fachschaft Wirtschaftswissenschaften an der Uni Tübingen bietet BWL und VWL-Klausuren mit Lösungen sowie eine Vielzahl von Materialien aus den Bereichen VWL und Wirtschaftsinformatik.

Beste Job-Aussichten für BWL-Absolventen

BWL-Jobaussichten: Eine Lupe vergrößert die Buchstaben BWL, der Abkürzung für Betriebswirtschaftslehre.

Die besten Job-Aussichten haben BWL-Absolventen in Deutschland. 31 Prozent der Unternehmen gaben an, dass betriebswirtschaftliche Abschlüsse in ihrem Unternehmen aktuell am stärksten nachgefragt werden. Nur 13 Prozent der Arbeitgeber glauben jedoch, dass Hochschulen die Studenten für die Arbeitswelt entsprechend vorbereiten.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Gehaltsstudie Diplom-Kaufleute 2010

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Das Bruttomonatseinkommen von Diplom-Kaufmännern/frauen bzw. Diplom-Betriebswirten/innen beträgt auf Basis einer 40-Stunden-Woche durchschnittlich 4.210 Euro.

Bachelor-Studiengang »Weinbetriebswirtschaft«

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft mit Nebel im Hintergrund.

Der Bachelor-Studiengang Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn schließt nach 7 Semestern mit dem Bachelor of Arts ab. Ein Ausbildungsschwerpunkt ist das Wein-Marketing. Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester jeweils am 15. Juli und für das Sommersemester am 15. Januar.

BWL-Studenten starten Deutschlands verrücktesten Online-Shop

Ein Hahnkopf mit wild abstehenden Federn.

Seit dem 9. Mai 2007 ist urdeal.de online. Dahinter verbirgt sich ein Online-Shop mit einem völlig neuen Verkaufskonzept.

E-Learning: Betriebswirtschaft

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Das Lernsystem zum Selbststudium bietet die wesentlichen Inhalte der Betriebswirtschaftslehre auf dem aktuellen Stand. Das Lernsystem ist kostenpflichtig, zum Themenbereich »Vertragswesen« gibt es jedoch einen kostenlosen Zugang.

Marketing-Experte Professor Homburg führt BWL-Ranking an

Das Bild einer Erdkugel mit drei Zahnrädern und den Buchstaben BWL.

Der Mannheimer Marketing-Professor Dr. Christian Homburg erringt die Top-Platzierung im Handelsblatt-Wissenschaftlerranking für das Fach Betriebswirtschaftslehre. Auch der Drittplatzierte, Prof. Dr. Martin Weber, lehrt in Mannheim.

Klausuren mit Lösungen: Uni Bonn, BWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Abteilung für Personal- und Organisationsökonomie von Prof. Dr. Matthias Kräkel bietet etwa 60 BWL-Klausuren mit Lösungen und zudem umfangreiche andere Materialien und Skripte.

Formelsammlung BWL

Ein großes plastisches X in grau an einer cremfarbenen Wand.

Diese übersichtliche Formelsammlung stammt von Jan Wichtmann und enthält Formeln aus den Bereichen Kalkulation, Maschinenkostenrechnung, betriebswirtschaftliche Kenngrößen u.a.

Lexikon der Betriebswirtschaftslehre

Screenshot vom Online-Lexikon der Betriebswirtschaftslehre.

Das Lexikon der Betriebswirtschaftslehre umfaßt etwa 150 Begriffe und Erklärungen.

Antworten auf Zukunftssicherster BWL Job

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 81 Beiträge

Diskussionen zu BWL

Weitere Themen aus Praktikumsvergütung