DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
PraktikumszeugnisNote

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ich habe ein Praktikum absolviert, bei dem es leider nicht beiden Seiten nicht perfekt gepasst hat. Natürlich habe ich es trotzdem durchgezogen und mein Bestes gegeben, aber am Ende gab es leider nur ein befriedigendes Zeugnis.
Da ich die Brand eigentlich im CV haben möchte und sonst eine größere Lücke hätte, kommt ein Ausschluss des Praktikums nicht in Frage. Wie schädlich ist also ein mittelmäßiges Zeugnis in einem ansonsten guten Profil (zwei andere sehr gute Praktikumszeugnisse, gute Noten etc.)? Wie viele Personaler lesen die Zeugnisse überhaupt wirklich detailliert? Mit einer kritischen Nachfrage werde ich sicher rechnen müssen oder glaubt ihr dass ein mittelmäßiges Zeugnis auch schon ein Grund für eine Absage bei kompetitiven Stellen wäre, auch wenn der Rest passen würde? Hier gibt es ja einige, die selbst bei nur guten Zeugnissen schon in Panik verfallen.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Ich habe ein Praktikum absolviert, bei dem es leider nicht beiden Seiten nicht perfekt gepasst hat. Natürlich habe ich es trotzdem durchgezogen und mein Bestes gegeben, aber am Ende gab es leider nur ein befriedigendes Zeugnis.
Da ich die Brand eigentlich im CV haben möchte und sonst eine größere Lücke hätte, kommt ein Ausschluss des Praktikums nicht in Frage. Wie schädlich ist also ein mittelmäßiges Zeugnis in einem ansonsten guten Profil (zwei andere sehr gute Praktikumszeugnisse, gute Noten etc.)? Wie viele Personaler lesen die Zeugnisse überhaupt wirklich detailliert? Mit einer kritischen Nachfrage werde ich sicher rechnen müssen oder glaubt ihr dass ein mittelmäßiges Zeugnis auch schon ein Grund für eine Absage bei kompetitiven Stellen wäre, auch wenn der Rest passen würde? Hier gibt es ja einige, die selbst bei nur guten Zeugnissen schon in Panik verfallen.

Kleiner Tipp: du kannst eine Nachbesserung des Zeugnis verlangen. Eine sehr gute oder gute Note setzt den Praktikanten in die Beweispflicht, ab befriedigend den AG. Kein cleverer Personaler wird sich darauf einlassen und das Ganze unkompliziert lösen außer er hat einen wirklich sehr guten Grund. Ca. 10-15% der Zeugnisse fallen befriedigend oder schlechter aus, du stichst also damit aus der Masse heraus aber nicht positiv. Im Endeffekt ist es deine Entscheidung.

Gruß ein Personaler.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Mit einer 3 gehörst du zu den schlechtesten 10%. Leider ist der Arbeitnehmer inzwischen in der Beweispflicht für eine 2, was deine Chancen schwächt.

Nichtsdestotrotz würde ich mir das nicht gefallen lassen und alles versuchen: Gespräch mit Chef, Gespräch mit Chef darüber, Gespräch mit Betriebsrat, ...

Du hast dich monatelang abgerackert, um diese Station im CV zu haben. Das würde ich mir jetzt keinesfalls versauen lassen. Vor allem hat der Arbeitgeber auch absolut nichts davon, jetzt so nachzutreten. Du bist aber nicht der einzige, ich bin auch schon an solche Cheftypen gekommen, die einfach nur Schaden anrichten wollen.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Bist du rechtschutzversichert?

Wenn ja, dann stehen dir ja alle Möglichkeiten offen. Keine falsche Scheu, bei dem Laden hast du sowieso nichts mehr zu verlieren. Da der Arbeitgeber ab einer 4 in der Beweispflicht wäre, ist die 3 schon das schlechtest mögliche.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ab einer 5 ist der Arbeitgeber in der Beweispflicht. Dementsprechend rate ich dir, das Zeugnis hinzunehmen und zu vergessen.

antworten
ExBerater

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Als jemand der jeden Monat Ca. 5 Mitarbeiter einstellt kann ich nur sagen : ich habe mir noch nie Praktikantenzeugnis angeschaut.

Aber ein übereifriger Personaler bei einem Mittelständler wird das vielleicht rum

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Bist du rechtschutzversichert?

Wenn ja, dann stehen dir ja alle Möglichkeiten offen. Keine falsche Scheu, bei dem Laden hast du sowieso nichts mehr zu verlieren. Da der Arbeitgeber ab einer 4 in der Beweispflicht wäre, ist die 3 schon das schlechtest mögliche.

Genau wegen einem Praktikumszeugnis fängt man einen Rechtsstreit mit nem Unternehmen an :D

Bist bestimmt Rechtswissenschaften 1. Semester und meinst ein auf Rechtsberater machen zu müssen :D

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ein Gespräch habe ich schon versucht, sie meinten nur sie würden nach ihren harten Grundsätzen bewerten und bleiben daher dabei. Möglicherweise sähe es anders aus, wenn man mit einem Anwalt kommt (zumal das Unternehmen bewusst alle möglichen Arbeitszeitgesetze bricht), aber ist es das wirklich wert wegen eines Praktikumszeugnisses? Problem ist auch, dass ich natürlich aus Datenschutzgründen alles abgeben musste und nicht viel beweisen kann.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Nein, ab einer 4

Und versuchen sollte man es ja wohl immer

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Ab einer 5 ist der Arbeitgeber in der Beweispflicht. Dementsprechend rate ich dir, das Zeugnis hinzunehmen und zu vergessen.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Schreib nochmal ne Mail, in der du eine alternative Bewertung vorschlägst. Sollte das keine Früchte tragen, kannst du kurz und bündig antworten, dass du alternativ mit dem Betriebsratvorsitz einen Termin ausmachst. Spätestens dann bekommst du wonach du suchst

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Nein, ab einer 4

Und versuchen sollte man es ja wohl immer

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Ab einer 5 ist der Arbeitgeber in der Beweispflicht. Dementsprechend rate ich dir, das Zeugnis hinzunehmen und zu vergessen.

Das ist falsch. Ab einer 3.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

So, nun lass uns doch mal eine Stufe tiefer gehen als „wegen eines Praktikumszeugnisses :D“

Kostenperspektive:
Er hat sich für das Praktikum ein Zimmer genommen und insgesamt bestimmt weit über 1.000€ für Miete und Heimfahrten ausgegeben. Außerdem hat er mehrere Monate Lebenszeit investiert. Alles dafür, um durch ein Praktikum Vorteile bei künftigen Bewerbungen zu haben. Nun sind die Vorteile stark eingeschränkt. Er könnte das, wenn er rechtsschutzversichert ist, aber ändern durch 250€ Selbstbeteiligung und insgesamt ein paar Stunden für die Koordination mit dem Anwalt. Über 1000€ und ein paar Monate Zeit sind ein Praktikum also wert? 250€ und ein paar Stunden Zeit aber nicht?

Nutzenperspektive:
Die Einstiegsgehälter von BWLern haben Spannbreiten von 30k (KMU) bis hin zu 90k (Top UB und IB). Da gibt es große Unterschiede und wie wir wissen haben die ersten Berufsjahre den größten Einfluss auf die weitere Karriere. Einen guten Einstieg zu schaffen ist also sehr wichtig und gerade für den Einstieg haben Praktikumszeugnisse noch eine große Relevanz. Soll er hier nun mit der Brandmarke „schlechteste 10%“ reingehen? 5 Jahre Studium und Verdienstausfall nimmt man selbstverständlich in Kauf, damit der Jobeinstieg dann gut wird. 250€ und ein paar Stunden Anwalt hältst du aber für übertrieben?

Nein, ich bin kein Rechtsberater, sondern BWLer und Unternehmensberater. Ich würde hier strikt rational entscheiden und zum Anwalt gehen, wenn ich rechtschutzversichert bin. Ggf. bist du über deine Eltern mitversichert? Wenn eine künftige Firma bei deinem jetzigen Praktikumsarbeitgeber nachfragt, hast du ja ohnehin schon sehr schlechte Karten, wenn der dich so schlecht bewertet hat. Nichts zu verlieren, nur zu gewinnen ...

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Bist du rechtschutzversichert?

Wenn ja, dann stehen dir ja alle Möglichkeiten offen. Keine falsche Scheu, bei dem Laden hast du sowieso nichts mehr zu verlieren. Da der Arbeitgeber ab einer 4 in der Beweispflicht wäre, ist die 3 schon das schlechtest mögliche.

Genau wegen einem Praktikumszeugnis fängt man einen Rechtsstreit mit nem Unternehmen an :D

Bist bestimmt Rechtswissenschaften 1. Semester und meinst ein auf Rechtsberater machen zu müssen :D

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ich würde mich nicht vor einem Rechtsstreit scheuen, soweit du Student bist ohne wesentliche Summen an Vermögen, kannst du alles über die PKH regeln.

Gruß das Anwalt

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Es handelt sich übrigens um eine UB. Mit Betriebsrat ist da nichts. Werde noch einen letzten Versuch Unternehmen, befürchte aber dass da nichts zu machen sein wird, dafür sind die Beteiligten zu stolz.

Aber zurück zur eigentlichen Frage: Wie schädlich ist dieses Zeugnis in weiteren Bewerbungen? Ist es wirklich ein Grund jemanden nicht einzuladen, wenn sonst alles passt?

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Es handelt sich übrigens um eine UB. Mit Betriebsrat ist da nichts. Werde noch einen letzten Versuch Unternehmen, befürchte aber dass da nichts zu machen sein wird, dafür sind die Beteiligten zu stolz.

Aber zurück zur eigentlichen Frage: Wie schädlich ist dieses Zeugnis in weiteren Bewerbungen? Ist es wirklich ein Grund jemanden nicht einzuladen, wenn sonst alles passt?

Wurde doch schon gesagt. Erwarte nicht das du damit in einer T1/T2 UB genommen wirst außer vllt Berger.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Bewerbungen sind Wettbewerbe und du gehst in den Wettbewerb nun als einer der schlechtesten 10% rein (zumindest bei der Station).

Die können sich nicht alles erlauben. Ich würde zum Anwalt gehen und sehe keinen Grund, der dagegen spricht.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ich kenne Tier 1 UBs, da kriegt automatisch jeder die Note 1 ins Zeugnis. Man will ja einerseits ein gutes Verhältnis zu seinen Alumni und andererseits diese in guten Positionen. Wer ist denn so verbohrt, dass er einem ausscheidenden Mitarbeiter (wenn auch nur Prakti) noch Schaden zufügt, von dem er nichtmal selbst profitiert.

Sag doch, um welche Firma es konkret geht. Warum solche Leute noch schützen?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Es handelt sich übrigens um eine UB. Mit Betriebsrat ist da nichts. Werde noch einen letzten Versuch Unternehmen, befürchte aber dass da nichts zu machen sein wird, dafür sind die Beteiligten zu stolz.

Aber zurück zur eigentlichen Frage: Wie schädlich ist dieses Zeugnis in weiteren Bewerbungen? Ist es wirklich ein Grund jemanden nicht einzuladen, wenn sonst alles passt?

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ich kann dir dazu etwas sagen:

  1. Ruf an und suche das Gespräch auf. Schildere deine Probleme und ängste
  2. Meiner Erfahrung nach bessern zu deinen Gunsten selbst die ganz harten Personalreferenten Zeugnisse aus.
  3. Weglassen ist keine Option. Bei einem BRAND wie du das sagst, ohnehin nicht.
  4. Viele Zeugnisse werden eh nicht gelesen.

und nun zu deinen Ungunsten

  1. Praktikumszeugnisse sind selten befriedigend. Da musst du schon schlecht sein, um sowas zu kriegen.

  2. Es gibt die Möglichkeit eines einfachen Praktikumszeugnisses ohne Bewertung aber dieses kommt nicht gut an und macht zukünftige Firmen hellhörig
antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Wer Angst vorm Rechtsweg hat, wird immer übers Ohr gehauen. Genau darauf bauen doch viele. Das gilt nicht nur für die Fluggesellschaften, die erstmal automatisch jede Schadensersatzforderung abblocken, bis man einen Anwalt einschaltet oder Klage einreicht, das gilt auch für ausbeutende Arbeitgeber, zu denen Beratungsgesellschaften und Kanzleien jeder Couleur gehören. Klar muss man sich überlegen, ob man seinen Chefs nochmal begegnet. Wenn es soweit kommt, ist das Verhältnis aber doch eh schon zerstört. Außerdem gilt in diesen Branchen, dass jeder - und sei er auch noch so gut - seine Feinde hat. Die nehmen dich dann mit Kusshand.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Bist du rechtschutzversichert?

Wenn ja, dann stehen dir ja alle Möglichkeiten offen. Keine falsche Scheu, bei dem Laden hast du sowieso nichts mehr zu verlieren. Da der Arbeitgeber ab einer 4 in der Beweispflicht wäre, ist die 3 schon das schlechtest mögliche.

Genau wegen einem Praktikumszeugnis fängt man einen Rechtsstreit mit nem Unternehmen an :D

Bist bestimmt Rechtswissenschaften 1. Semester und meinst ein auf Rechtsberater machen zu müssen :D

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

finde nicht, dass das verhältnis unbedingt zerstört ist. manche respektieren einen sgoar erst, wenn man die harte tour gefahren ist. niemand braucht einen lappen, der sich alles gefallen lässt.

zum TE: lass dich nicht über den tisch ziehen. du arbeitest da für nen hungerlohn und die danken dir mit sowas. anrufen und es im guten probieren und sonst anwalt einschalten. Ich hatte auch schon Stress mit einer Firma, die dachte sie könnte sich alles erlauben. Sobald Post vom Anwalt kam, war die Sache gegessen und sie haben sofort auch die Anwaltsrechnung bezahlt :). Häufig dreht ein HRler/Abteilungsleiter erstmal durch und sobald Legal davon mitbekommt, klären sie ihn relativ schnell auf, dass das ne dumme aktion war und sie besser klein bei geben.

WiWi Gast schrieb am 13.01.2019:

Wer Angst vorm Rechtsweg hat, wird immer übers Ohr gehauen. Genau darauf bauen doch viele. Das gilt nicht nur für die Fluggesellschaften, die erstmal automatisch jede Schadensersatzforderung abblocken, bis man einen Anwalt einschaltet oder Klage einreicht, das gilt auch für ausbeutende Arbeitgeber, zu denen Beratungsgesellschaften und Kanzleien jeder Couleur gehören. Klar muss man sich überlegen, ob man seinen Chefs nochmal begegnet. Wenn es soweit kommt, ist das Verhältnis aber doch eh schon zerstört. Außerdem gilt in diesen Branchen, dass jeder - und sei er auch noch so gut - seine Feinde hat. Die nehmen dich dann mit Kusshand.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.01.2019:

Bist du rechtschutzversichert?

Wenn ja, dann stehen dir ja alle Möglichkeiten offen. Keine falsche Scheu, bei dem Laden hast du sowieso nichts mehr zu verlieren. Da der Arbeitgeber ab einer 4 in der Beweispflicht wäre, ist die 3 schon das schlechtest mögliche.

Genau wegen einem Praktikumszeugnis fängt man einen Rechtsstreit mit nem Unternehmen an :D

Bist bestimmt Rechtswissenschaften 1. Semester und meinst ein auf Rechtsberater machen zu müssen :D

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Eine 3 kann verschiedenste Gründe haben. Ich habe z.B. mal ein Praktikum bei einer kleinen Boutique-UB gemacht, bei der laut Policy jeder Prakti mit der Note 2 ein Offer zum Festeinstieg bekommt. Damals hatten sie viele Praktis, aber nicht so viele Aufträge. Dementsprechend konnten sie nicht so viele Offer aussprechen. Als billigste Art, das Problem zu lösen, hat man dann eben einfach 3er vergeben.

Gerade in der UB gibt es aber auch so einfach viele Psychos, die anderen gerne Schaden zufügen.

Das und die konsequente Missachtung von Arbeitsrecht an sich (z.B. auch bzgl. Arbeitszeit) basieren darauf, dass - gerade junge - Arbeitnehmer einfach alles mit sich machen lassen. Man muss sich das nicht bieten lassen. Ein Gang zum Anwalt hilft einem selbst, setzt aber auch generell ein wichtiges Signal.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ich sehe da jetzt kein so großes Problem. Wenn nur ein Praktikum aus der Reihe fällt, ist das mE total im Rahmen. Niemand kommt mit allen Menschen und allen Themengebieten zurecht.

antworten
WiWi Gast

Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Ich würde mir das nicht bieten lassen. Erst monatelang zum Hungerlohn den Knecht für alles machen und zum Dank dann noch einen Tritt gegen den Lebenslauf bekommen. Ich verstehe nicht, was Chefs davon haben, jemandem so zu schaden.

Ich würde zum Anwalt gehen.

antworten

Artikel zu Note

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Wie schädlich ist ein befriedigendes Praktikumszeugnis?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 23 Beiträge

Diskussionen zu Note

19 Kommentare

zeugnis welche note?

WiWi Gast

Hier jetzt die ganz konkrete Antwort, wenn auch recht spät: Herr xxxx war in der Lage, alle üblicherweise aufgetretenen Problemfä ...

Weitere Themen aus Praktikumszeugnis