DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Private HochschulenStudienkredit

Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig

Neuer Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig als innovatives

HHL Leipzig Graduate School of Management

Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig
Leipzig, 2. Januar 2004 (idw) Die CareerConcept AG mit Sitz in München stellt ab dem Wintersemester 2003/2004 in Kooperation mit der Sparkasse Leipzig eine neue innovative Finanzierungsalternative für Studierende der HHL - Leipzig Graduate School of Management vor. Zukünftig haben HHL-Studierende die Möglichkeit, das viersemestrige Hauptstudium der BWL über einen Bildungsfonds zu finanzieren. Das Konzept des Fonds ist einfach und bringt gegenüber der herkömmlichen Finanzierung über ein Darlehen einige Vorteile:

Ein weiterer Vorteil: für diese Art der Studienfinanzierung werden von der Sparkasse Leipzig keinerlei Sicherheiten vom Bewerber verlangt. Vielmehr dient die Qualifikation der Studierenden an der HHL als Sicherheit und stellt damit eine Investition in Humankapital dar. Studierenden mit abgeschlossenem wirtschaftswissenschaftlichen Vordiplom wird durch dieses Finanzierungsmodell der Weg an die HHL wesentlich erleichtert, da das Studium für hochqualifizierte und talentierte Studierende nicht an der Finanzierung scheitern sollte.

Weitere Informationen


Bildquelle: HHL Leipzig Graduate School of Management

Im Forum zu Studienkredit

1 Kommentare

Studienkredit für Master in UK?

WiWi Gast

Hallo zusammen, welche Finanzierungsmöglichkeiten für einen Auslandsmaster in UK könnt ihr empfehlen? Von Bildungsfonds (career concept, deutsche Bildung) habe ich bisher sehr viel negatives gehört, ...

4 Kommentare

Kredit für Auslandsstudium

PTM

Hallo Zusammen, vor einigen Tagen habe ich die Zusage an einer Universität in der Schweiz bekommen. Die hohen Lebenshaltungskosten + Studiengebühren machen es mir jedoch nicht möglich, die Kosten aus ...

4 Kommentare

Studium Finanzierung

Coce44

Wie ist es möglich ein Studium auf eine Privat-Uni zu finanzieren ? Kann man Kredite aufnehmen ?

10 Kommentare

Kredit für den Master als Langzeitstudent

WiWi Gast

Hi, wie stehen eigentlich die Chancen für einen Kredit für den Master, wenn man ewig (8 Jahre) im Bachelor eingeschrieben war? Ich sage beweusst eingeschrieben, da von meiner ersten Klausur bis zu Ab ...

3 Kommentare

Brexit Auswirkungen auf Masterstudium GB, Studienkredite

WiWi Gast

Hallo! Wie denkt ihr wird sich der Brexit auf die Masterzulassung in GB auswirken, insbesondere auf die staatlichen Studienkredite die EU-Bürger (noch) bekommen? Was habt ihr gehört/ denkt ihr?

8 Kommentare

DKB vs Kfw - Welcher Studienkredit

WiWi Gast

Welcher Studienkredit passt besser zu meinen Anforderungen, und bei welchem zahle ich im Endeffekt weniger? Ich fange mein (erstes) Studium im Erstsemester bald an und habe auch vor den Bachelor in d ...

15 Kommentare

Für das Studium verschulden?

WiWi Gast

Hallo Leute, mich würde mal Euere Meinung zur Verschuldung im Studium interessieren. Ich habe einen BA an einer guten Uni in Deutschland gemacht (Namen lasse ich weg, um den Fokus nicht zu verliere ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Studienkredit

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

CHE-Studienkredit-Test 2016: Zahl der Studienkredite deutlich gesunken

Die Zahl der 2015 abgeschlossenen Studienkreditverträge ist im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent gesunken. Das mögliche Kreditvolumen wird von Studierenden dabei ohnehin nur selten ausgeschöpft. Der Studienkredit-Test 2016 des CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat 39 Angebote analysiert und zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl eines Studienkredits achten sollten.

Ein Schild in rot und weiiser spanischer Aufschrift: Banco de Credito.

CHE-Studienkredit-Test 2014: Studium im Ausland jetzt leichter möglich

Fast 60.000 Studierende schließen pro Jahr einen Studienkredit-Vertrag ab, um trotz finanzieller Engpässe einen erfolgreichen Studienabschluss sicherzustellen. Ihnen stehen seit kurzem neue Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudiums zur Verfügung. Das sind Ergebnisse des CHE-Studienkredit-Tests 2014. Er zeigt auch, wie Studierende das für sie beste Angebot finden.

Zimmer - Ein leer geräumter Raum mit Fenster und Teppichboden muß beim Umzug renoviert werden.

Kleinkredite für Studenten

Lehrjahre sind keine Herrenjahre – diese Weisheit ist so alt wie die Heilige Schrift und sie ist bis heute aktuell. Denn Studenten haben während ihrer Ausbildung oft die Qual der Wahl zwischen schlecht bezahlten Nebenjobs, Bafög-Unterstützung oder einem Studentenkredit. Und obwohl diese Methoden sich seit einer geraumen Zeit als echte Finanzierungshilfen für Studenten bewährt haben, sind sie leider oft nicht ausreichend, um größere Anschaffungen wie ein Auto oder eine Wohnungsreinrichtung zu finanzieren. Hier ist ein Kleinkredit für Studenten eine gute Lösung. Wer sich als Studierender also öfter mal etwas leisten will oder muss, kann praktische Kredite nutzen, die jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen gewährt werden.

Weiteres zum Thema Private Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback