DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)EBS

EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Nachdem im Jahr 2015 die Reakkreditierung schon verweigert wurde, aber ein erneuter Durchlauf des Prozesses gewährt wurde, steht nun fest, dass die EBS endgültig die EQUIS-Akkreditierung und damit die einzige international gängige Akkreditierung verliert - die EBS ist also weder mit AACSB, EQUIS oder AMBA akkreditiert.

Damit verliert die EBS ihre Teilnahmebeschränkung an einigen Rankings wie z.B. dem der Financial Times, wird es definitiv deutlich schwerer haben internationale Forscher anzuwerben und wird evtl. auch einige der Partnerunis verlieren bzw. es definitiv schwieriger haben, neue Partnerschaften abzuschließen.

Ich denke damit ist klar, dass die EBS nicht mehr nur auf einem absteigenden Ast ist durch die Skandale, den Abgang vieler wichtiger Professoren, die stark sinkende Qualität der Studenten und die Finanzierungsschwierigkeiten, sondern von der Reputation und Qualität nicht mehr allzu weit entfernt von den restlichen Hochschulen des SRH Konzerns ist.

Quelle: EBS Website, mba-journal

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Das ist heftig. Aber ich hab es hier schonmal geschrieben: Die EBS ist richtig am Arsch. Die werden in den nächsten Jahren noch viel mehr leiden... Für den SRH-Konzern natürlich trotzdem ein Schnäppchen gewesen.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Und trotzdem war die Uni in manchen FT-Rankings im oberen Feld. Sagt denk ich auch sehr viel über die Qualität von sowas aus.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Oh, peinlich. Aber mal ehrlich, wer hat sich den bewusst noch für die EBS entschieden, wenn er auch anderen zur Wahl hatte.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ist die EBS denn wenigstens noch ne Target im Vergleich zu beispielsweise FFM?

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

naja, ich kenn sehr viele Leute die nach dem Abi (2010 bzw. 2011) an die EBS gegangen sind und dafür Goethe, LMU oder Köln abgesagt haben. Die sehen das Thema heute nicht mehr so locker.

Was natürlich ein Witz ist, ist das FT-Ranking. Die EBS wird da jetzt rausfallen, weil sie nicht mehr EQUIS haben - lächerlich.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ufff..... Das ist wirklich ein Schlag ins Gesicht der EBS. Mir tun die Studenten ein wenig leid, denen eine "Elite" Universität versprochen wurde.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

lol megafail

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

die ebs hat die akkreditierung schon 2015 abgeben müssen, war jetzt im re-akkreditierungsverfahren und hat die re-akkreditierung nicht erhalten, ist etwas anders als die Headline implizieren mag.. ihr könnte ja gerne mal bei linkedin nachschauen wo die Leute aus dem 2013er + 2014er Bachelor im 2016er Sommer (und damit ein Jahr nach dem Verlust der akkreditierung) ihre Internships gemacht haben. Von Goldman über McK, Bain, Berger, JPM, MS etc. alles dabei. Placement im Bachelor scheint nach wie vor äußerst stabil zu sein (master ist wie natürlich eine ganz andere Geschichte), also hört auf zu weinen und kümmert euch lieber um euer eigenes Placement statt im internet sich anonym über andere uni's auszulassen.

Beste Grüße vom Bodensee

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Bodensee? Ist die EBS schon auf ZU Niveau?

Aber mal ernsthaft, wenn man ein Stipendium an der EBS bekommt, sollte man sie dann statt Goethe nehmen?

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ich finds eher immer noch fraglich wie zur Hölle gerade die EBS von allen Unis in diesem Ranking so hoch gerankt wurde. Ich mein, eine Uni die nicht einmal EINE der wichtigen Akkreditierungen kriegt vor den meisten CEMS- und Triple-Crown-Unis?! Angesichts dessen muss entweder das Akkreditierungssystem oder das Ranking komplett realitätsfern sein.

Lounge Gast schrieb:

naja, ich kenn sehr viele Leute die nach dem Abi (2010 bzw.
2011) an die EBS gegangen sind und dafür Goethe, LMU oder
Köln abgesagt haben. Die sehen das Thema heute nicht mehr so
locker.

Was natürlich ein Witz ist, ist das FT-Ranking. Die EBS wird
da jetzt rausfallen, weil sie nicht mehr EQUIS haben -
lächerlich.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Und das eben pur über Netzwerk-Effekte und einen Ruf der effektiv Vergangenheit angehört. Dinge wie diese fehlende Akkreditierung werfen die Entwicklung der Uni um Längen zurück, was sich höchstwahrscheinlich in den nächsten Jahren zeigen wird.

Meiner Ansicht nach detoriert das Netzwerk insbesondere dadurch, dass eure Uni bei anderen Studenten, und damit den zukünftigen potentiellen Kollegen, massiv an Reputation verliert. Persönlich würde ich so zum Beispiel beim Vergleich EBS vs andere deutsche Targets bei der Auswahl eines neuen Kollegen aufgrund solcher Vorkommnisse zu zweiterem tendieren - einerseits wegen der zweifelhaften Qualität der Uni selbst und andererseits dem Ruf der Studentenschaft. Effektiv also das genaue Gegenteil dessen, was ein Netzwerk und "Target"-Ruf auslösen sollte.

Beste Grüße von einer Target im Ausland

Lounge Gast schrieb:

die ebs hat die akkreditierung schon 2015 abgeben müssen, war
jetzt im re-akkreditierungsverfahren und hat die
re-akkreditierung nicht erhalten, ist etwas anders als die
Headline implizieren mag.. ihr könnte ja gerne mal bei
linkedin nachschauen wo die Leute aus dem 2013er + 2014er
Bachelor im 2016er Sommer (und damit ein Jahr nach dem
Verlust der akkreditierung) ihre Internships gemacht haben.
Von Goldman über McK, Bain, Berger, JPM, MS etc. alles dabei.
Placement im Bachelor scheint nach wie vor äußerst stabil zu
sein (master ist wie natürlich eine ganz andere Geschichte),
also hört auf zu weinen und kümmert euch lieber um euer
eigenes Placement statt im internet sich anonym über andere
uni's auszulassen.

Beste Grüße vom Bodensee

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Persönlich würde ich so zum Beispiel beim Vergleich
EBS vs andere deutsche Targets bei der Auswahl eines neuen
Kollegen aufgrund solcher Vorkommnisse zu zweiterem tendieren

  • einerseits wegen der zweifelhaften Qualität der Uni selbst
    und andererseits dem Ruf der Studentenschaft.

Immer diese 18 jährigen die in der bubble ihrer uni leben, der Meinung sind die absolut geilsten zu sein, nie den blick über den tellerrand geschafft haben und sich rausnehmen den Charakter von Menschen anhand ihrer uniwahl beurteilen zu können.. kommt doch mal aus eurer blase raus und arbeitet mit EBSlern zusammen, dann merkt ihr dass es natürlich nen paar klischeehafte neureiche an der Uni gibt (die gibts überall, auch in st. gallen;)), die so drauf sind wie manche es sich hier vorstellen, die meisten aber völlig normale und sympathische Charaktere sind..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Und? Damit muss man halt leben wenn man an die Uni geht. Persönliche Erfahrungen hab ich mit EBSlern übrigens sehr wohl im Auslandssemester gehabt, und es entsprach genau den Erwartungen.

Mit der HSG ist es ja ähnlich, nur hat die im Gegensatz zur EBS einen hervorragenden Ruf.

Lounge Gast schrieb:

Persönlich würde ich so zum Beispiel beim Vergleich
EBS vs andere deutsche Targets bei der Auswahl eines neuen
Kollegen aufgrund solcher Vorkommnisse zu zweiterem
tendieren

  • einerseits wegen der zweifelhaften Qualität der Uni
    selbst
    und andererseits dem Ruf der Studentenschaft.

Immer diese 18 jährigen die in der bubble ihrer uni leben,
der Meinung sind die absolut geilsten zu sein, nie den blick
über den tellerrand geschafft haben und sich rausnehmen den
Charakter von Menschen anhand ihrer uniwahl beurteilen zu
können.. kommt doch mal aus eurer blase raus und arbeitet mit
EBSlern zusammen, dann merkt ihr dass es natürlich nen paar
klischeehafte neureiche an der Uni gibt (die gibts überall,
auch in st. gallen;)), die so drauf sind wie manche es sich
hier vorstellen, die meisten aber völlig normale und
sympathische Charaktere sind..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Evtl. solltest du mal selbst machen, was du dort vorschlägst. Aktuelle Zahlen von LinkedIn:

Abschlussjahrgang 2016 EBS: McKinsey 2 (1x mit Promotion, 1x mit Master), BCG 0
Abschlussjahrgang 2015 EBS: McKinsey 1 (1x Master), BCG 2 (1x Master, 1x Auslandssemester EBS)
Abschlussjahrgang 2008 EBS: McKinsey 9 (1x Promotion, 1x Master, 7x Bachelor), BCG 3 (1x Master, 2x Auslandssemester EBS)

Abschlussjahrgang 2016 Mannheim: 11 McKinsey (6x Master, 5x Bachelor), 8 BCG (4x Master, 4x Bachelor)
Abschlussjahrgang 2016 WHU: 8 McKinsey (3x Promotion, 4x Master, 1x Bachelor), 7 BCG (1x Promotion, 4x Master, 2x Bachelor)

Top 10 Employer EBS: Deutsche Bank, EY, Lufthansa, Deloitte, Citi, Daimler, KPMG, Bearing Point, Frenus, JLL
Top 10 Employer WHU in 2016: EY, McKinsey, Henkel, BCG, Goldman, Loreal, Berger, Deloitte, Bain, Bank of America Merill Lynch
Top 10 Employer Mannheim: Leider nicht nach Studiengängen aufschlüsselbar und daher nicht wirklich aussagekräftig

Man sieht also, dass nahezu keiner mehr von der EBS in die Top Beratungen kommt im Gegensatz zu 2008 wo die EBS noch ähnlich stark vertreten war wie Mannheim und die WHU. Die Top 10 Employer bestätigen das Bild nur - der krasse Gegensatz dazu die WHU. Die EBS gehört aktuell ganz klar nicht mehr zu den Targets der Top-Unternehmen und das sieht man auch überall: Qualität der Studenten ist deutlich schlechter, wichtigste Professoren sind abgewandert, SRH Konzern als mittelklassiger Bildungsanbieter, Placement hat sehr stark nachgelassen und zuletzt auch noch die einzige internationale Akkreditierung verloren. Die EBS wird sich meiner Ansicht nach wohl als mittelklassiger Bildungsanbieter für reiche Kids etablieren, die zu schlecht waren staatlich zu studieren/ oder auf die WHU/ Bucerius zu kommen.

Lounge Gast schrieb:

die ebs hat die akkreditierung schon 2015 abgeben müssen, war
jetzt im re-akkreditierungsverfahren und hat die
re-akkreditierung nicht erhalten, ist etwas anders als die
Headline implizieren mag.. ihr könnte ja gerne mal bei
linkedin nachschauen wo die Leute aus dem 2013er + 2014er
Bachelor im 2016er Sommer (und damit ein Jahr nach dem
Verlust der akkreditierung) ihre Internships gemacht haben.
Von Goldman über McK, Bain, Berger, JPM, MS etc. alles dabei.
Placement im Bachelor scheint nach wie vor äußerst stabil zu
sein (master ist wie natürlich eine ganz andere Geschichte),
also hört auf zu weinen und kümmert euch lieber um euer
eigenes Placement statt im internet sich anonym über andere
uni's auszulassen.

Beste Grüße vom Bodensee

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Das kann ja gerne sein, aber ändert absolut nichts daran, dass die Studenten der EBS von der Qualität her nicht mehr an WHU/ Mannheim/ HSG/ TUM und co herankommen. Wenn man reihenweise Leute mit einem schlechten 2,x oder 3,x Abitur zulässt, dann muss man schon sehr verzweifelt sein und kann sich vor allem nicht mehr als Target, Elite oder was auch immer betiteln.

Lounge Gast schrieb:

Persönlich würde ich so zum Beispiel beim Vergleich
EBS vs andere deutsche Targets bei der Auswahl eines neuen
Kollegen aufgrund solcher Vorkommnisse zu zweiterem
tendieren

  • einerseits wegen der zweifelhaften Qualität der Uni
    selbst
    und andererseits dem Ruf der Studentenschaft.

Immer diese 18 jährigen die in der bubble ihrer uni leben,
der Meinung sind die absolut geilsten zu sein, nie den blick
über den tellerrand geschafft haben und sich rausnehmen den
Charakter von Menschen anhand ihrer uniwahl beurteilen zu
können.. kommt doch mal aus eurer blase raus und arbeitet mit
EBSlern zusammen, dann merkt ihr dass es natürlich nen paar
klischeehafte neureiche an der Uni gibt (die gibts überall,
auch in st. gallen;)), die so drauf sind wie manche es sich
hier vorstellen, die meisten aber völlig normale und
sympathische Charaktere sind..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die EBS mehr Schein als sein (zu sein scheint). In allen Bewerbungsverfahren, bei denen ich auf EBSler getroffen bin sind die frech, unverschämt und immer mit dem breiten "Ich bekomme den Job hier ja eh" Grinsen aufgetreten. Fand ich jetzt nicht zwingend sympathisch. Ich kenne allerdings auch ein paar Ausnahmen.
Zur fachlichen Qualifizierung kann ich nicht viel sagen, die Gastdozenten, die ich von der EBS hatte, waren allerdings vom Anspruch her eher niedriger.
Und das will in der vermeintlichen Gurken-Uni Witten/Herdecke schon was heißen ;)) (Ironie Off)

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Am problematischsten finde ich, dass in den letzten Jahren die Zahl der verfügbaren Plätze weit über der Zahl der Bewerber lag. Es wurde also kaum selektiert. Sollte einiges über die Qualität der Studenten aussagen.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

habe gemischt erfahrungen mit EBSlern gemacht. Einige echt korrekte Leute kennengelernt und einige Vollnasen

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

Evtl. solltest du mal selbst machen, was du dort vorschlägst.
Aktuelle Zahlen von LinkedIn:

Die Rede war von Internships nicht von Direkteinstiegen.. Die meisten Highfllyer aus dem bachelor machen danach auch noch einen stabilen Master an einer Target im Ausland, Placement vom Master ist (wie im Beitrag auch erwähnt) sehr schlecht

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

Evtl. solltest du mal selbst machen, was du dort vorschlägst.

nur nach McK/BCG filtern ist wenig sinnvoll.. auch mal bitte einen Blick auf IBD werfen. Es ging um die 2016er+2017er Bsc. von 2015 war keine Rede. Die beiden Semester alleine haben mind. 3 Leute im letzten Sommer bei Goldman geplaced, dazu Citi, MS, JPM etc.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ihr dreht es euch aber auch zurecht wie's gerade passt :D Erst darf man keine Fulltimme Positions nehmen, weil natürlich Leute noch ein Master machen bevor sie ins Consulting einsteigen (nein, das macht absolut kein Sinn - Bachelor -> MBA ist da der klassischere Weg). Und in Mannheim/ an der WHU gehen all diese Underperformer direkt nach dem Bachelor zu McKinsey/ WHU...

Das sind die Graduation Years - das ist dir klar? Das heißt Leute, die im Jahr 2016 ihren Bachelor/ Master/ Promotion abgeschlossen haben und die EBS hat in dem Jahrgang ganze eine (!!!) FT Position zu Goldman geplacet lt. LinkedIn.

Macht euch doch bitte nicht selbst zum Affen...

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Evtl. solltest du mal selbst machen, was du dort
vorschlägst.

nur nach McK/BCG filtern ist wenig sinnvoll.. auch mal bitte
einen Blick auf IBD werfen. Es ging um die 2016er+2017er Bsc.
von 2015 war keine Rede. Die beiden Semester alleine haben
mind. 3 Leute im letzten Sommer bei Goldman geplaced, dazu
Citi, MS, JPM etc.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Noch nie so einen Bullshit gehört. Es macht absolut keinen Sinn karrieretechnisch einen "stabilen Master" nach dem Bachelor zu machen, wenn man ins Consulting will und nach dem Bachelor bereits ein Offer hat. Das einzige was ein direkt angehängter Master und darauffolgender Einstieg sagt ist, dass das Placement der Master Uni entscheidend war und nicht jenes der EBS.

2012er Jahrgang: 8 McKinsey (1x Double Degree EBS EDHEC, 1x EBS MBA, 1x Promotion EBS, 1x EBS Master 1x unbekannt und 3x EBS Bachelor, die vor ihrem Einstieg noch einen Target Master an einer anderen Uni absolviert haben). Es ist keiner (!) direkt nach dem Bachelor der EBS eingestiegen. Im Gegensatz dazu hat Mannheim beispielsweise 23 Leute aus dem 2012er Jahrgang bei McKinsey untergebracht, wovon: 4 Bachelor, 5 Mannheim Master + Mannheim Bachelor, 4 Bachelor Mannheim + Master Extern, 4 Bachelor extern + Master Mannheim.

Im Banking: WHU hat aus dem 2015er Jahrgang 6 Leute zu Goldman geplacet (2016: 5), EBS 2015 eine Person (Auslandssemester an der EBS - haha) und 2016 1x FT. Und jetzt fangt bitte nicht mit Internships an, man will eine FT Position und in der Beruf einsteigen und das ist auch der Sinn eines Praktikums. Die Leute sagen sich bestimmt nicht auf einmal "hey statt McKinsey gehe ich doch lieber zu BearingPoint". Das Ganze wäre eher noch ein Indikator, dass die Leute schlecht beim Internship performen, sodass sie kein Offer bekommen.

Das Placement der EBS ist einfach im Consulting/ IB nicht mehr vorhanden, Bachelor/ Master die nach der EBS bei MBB einsteigen sind totale Ausnahmefälle und man kann das ganz super transparent in LinkedIn nachschauen. Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit irgendeiner Ausrede wie das die Leute jetzt eher in Startups gehen :D Bitte belegt doch einmal, dass die EBS noch mehr als Ausnahmefällen zu MBB/ BB placet.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Evtl. solltest du mal selbst machen, was du dort
vorschlägst.
Aktuelle Zahlen von LinkedIn:

Die Rede war von Internships nicht von Direkteinstiegen.. Die
meisten Highfllyer aus dem bachelor machen danach auch noch
einen stabilen Master an einer Target im Ausland, Placement
vom Master ist (wie im Beitrag auch erwähnt) sehr schlecht

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

die EBS hat in dem Jahrgang ganze
eine (!!!) FT Position zu Goldman geplacet lt. LinkedIn.

Ich wiederhole es gerne für dich: es geht um internships, von FT's war nie die Rede und im letzten Jahr waren nunmal 3 Leute von der EBS bei Goldman. Die vielen Ausrufzeichen waren also völlig umsonst.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

ein klassiker im Wiwi Treff: Es werden Zahlen zum Internship Placement der EBS genannt, gleich gibt es Kandidaten die Zahlen der WHU und Mannheim rauskramen, um zu belegen dass ihre Uni besser ist. LEUTE VON MANNHEIM ODER DER WHU hat hier niemand gesprochen also wen interessiert dass bitte? :D

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Viel interessanter ist ein Vergleich zwischen der EBS und FS ;)

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Es bleibt auch generell spannend. Die WWU Münster ist aktuell beispielsweise auch an der EQUIS Akkreditierung dran - ich glaube da wird sich noch einiges tun in den nächsten 5-10 Jahren. Vorallem wird Münster dann beispielsweise auch mal im Financial Times Ranking auftauchen (obwohl die Münsteraner das ja eigentlich boykottieren). Generell ist aber sehr wenig darüber bekannt welche Business Schools sich in de Akkreditierung befinden usw. Weiß hier jemand vllt. mehr zu den Deutschen Unis?

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

hahaha - der klassiker! Auf die Frage wie gut die EBS placed kommt die Antwort: Mannheim und WHU placen besser, gefolgt von einer großen Anzahl Ausrufezeichen.. werdet doch mal erwachsen leute..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

Das Ganze wäre eher noch ein Indikator,
dass die Leute schlecht beim Internship performen, sodass sie
kein Offer bekommen.

dann ist es aber doch nicht die schuld der ebs oder? Es geht hier doch um die Frage, ob man mit EBS Degree überhaupt Top Praktika bekommt und dass scheint ja dann der Fall zu sein...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Mannheim hat als einzigste Schule noch Amba.
Und wen interessiert Münster?
Was in 5-10 Jahren ist, interessiert heute niemand. Denn da hatte schon jeder seinen Berufseinstieg und mehrere Jahre Berufserfahrung. Für den Einstieg ist der Name der Uni evt wichtig, aber in 5-10 Jahren hast du es entweder ins IB oder McKinsey geschafft oder nicht. Dann wird es auch nichts nutzen, wenn Münster EQUIS irgendwann mal bekommt. Wer wirklich vom Ruf der Uni profitieren will muss auf eine Uni gehen deren Ruf jetzt schon überdurchschnittlich ist. Wie er sich mittelfristig entwickelt ist egal. Heute wird EBS belächelt, aber vor 10 Jahren war das nicht so. Die EBSler die vor 10 Jahren als Absolventen zB zu McKinsey gegangen sind, werden jetzt nicht auf einmal entlassen oder kriegen Gehaltskürzungen, nur weil ihre damalige Uni abschmiert :D Und der 30 Jährige Münsteraner der es nicht zu McKinsey geschafft hat, wird nicht in 10 Jahren eine Einladung von eben diesen bekommen, WEIL Münster jetzt ne EQUIS A. hat.
Aber allg. sollte man die Bedeutung des Rufs nicht überbewerten in Deutschland.
Selbst Mannheim, die noch Amba haben und schon seit Ewigkeiten einen starken Ruf, zaubern ihre Absolventen nicht zu McKinsey. Sondern nur ein Bruchteil.
Uni Köln hat auch EQUIS. Und ist auf einer Stufe mit Münster. Ich denke nicht, dass die Akkreditierung überhaupt Auswirkungen hat bei der WWU. Die bleibt solide und wird nie mit Mannheim oder WHU mithalten können.

Warum man jetzt zur EBS geht verstehe ich trotzdem nicht. Sau teuer, keine Vorteile beu UB/IB und sehr mieser Ruf in Industrie schätze ich mal.
Wenns in Mannheim und WHU nicht klappt, bleibt immer noch TUM-BWL, Köln, LMU, HHL und wahrscheinlich noch andere, die ich grad vergessen hab.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Nein, die EBS placet einfach gar nicht mehr - selbst Goethe, Muenster und co placen mittlerweile mehr Leute als die EBS. Sorry, aber warum macht man denn ein Internship? Und ja, es spricht durchaus nicht gerade für die EBS, wenn die Leute einfach nicht performen in Praktika. Und das "Placement" in Sachen Praktika ist ja auch nicht gerade überdurchschnittlich - ich bin mir sicher es machen mehr als 3 Leute pro Jahr von der Goethe ein Praktikum bei Goldman...

Lounge Gast schrieb:

hahaha - der klassiker! Auf die Frage wie gut die EBS placed
kommt die Antwort: Mannheim und WHU placen besser, gefolgt
von einer großen Anzahl Ausrufezeichen.. werdet doch mal
erwachsen leute..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Naja besser das Ganze mal mit Zahlen zu hinterlegen als dass irgendwelche EBSler hier versuchen falsche Tatsachen aufzutischen und ihre eigene Uni schönzureden.

Lounge Gast schrieb:

hahaha - der klassiker! Auf die Frage wie gut die EBS placed
kommt die Antwort: Mannheim und WHU placen besser, gefolgt
von einer großen Anzahl Ausrufezeichen.. werdet doch mal
erwachsen leute..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

Naja besser das Ganze mal mit Zahlen zu hinterlegen als dass
irgendwelche EBSler hier versuchen falsche Tatsachen
aufzutischen und ihre eigene Uni schönzureden.

klar, Themen mit Zahlen zu hinterlegen über die in diesem Thread nicht diskutiert wurde macht total Sinn..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Besser als TV was hier abgeht:)

Es ist wirklich schade um die EBS kenne viele, die nun leider nicht mehr wissen wie es weitergehen soll.

Leute lasst die ewige Podiumsdiskussion, es bringt Niemanden hier was weder euch noch den anderen. Seht lieber selbst zu dad ihr was auf die Ketten bekommt.

Btw. und das merkt euch Überperformer mal ganz genau ein Bwl'er mit 1.0 ist genau soviel wert wie einer aus einem "harten" Studienfach ( z.B. Mathematik). Und da hier viele Leute auf Zahlen stehen 4 Leute aus Mannheim (WiMa) kamen letztes Jahr (mein Jahrgang ) bei Goldman Sachs unter 3 bei JPMorgan. Und ich rede hier nur von den Bachelor Leuten.

Aber egal jetzt...es ist einfach nur verdammt traurig, dass die Leute die so viel Geld bezahlen nun mit "Sch***" in den Händen dastehen. Die EBS war immer eine sehr gut UNI PUNKT!

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Stimme dir da voll zu - echt blöd für die Leute, die dort studieren/ gerade einen Abschluss gemacht haben. Ich hoffe, dass die EBS sich nochmal fängt und danach kann man dann auch nochmal über Placement reden.

Lounge Gast schrieb:

Besser als TV was hier abgeht:)

Es ist wirklich schade um die EBS kenne viele, die nun leider
nicht mehr wissen wie es weitergehen soll.

Leute lasst die ewige Podiumsdiskussion, es bringt Niemanden
hier was weder euch noch den anderen. Seht lieber selbst zu
dad ihr was auf die Ketten bekommt.

Btw. und das merkt euch Überperformer mal ganz genau ein
Bwl'er mit 1.0 ist genau soviel wert wie einer aus einem
"harten" Studienfach ( z.B. Mathematik). Und da
hier viele Leute auf Zahlen stehen 4 Leute aus Mannheim
(WiMa) kamen letztes Jahr (mein Jahrgang ) bei Goldman Sachs
unter 3 bei JPMorgan. Und ich rede hier nur von den Bachelor
Leuten.

Aber egal jetzt...es ist einfach nur verdammt traurig, dass
die Leute die so viel Geld bezahlen nun mit
"Sch***" in den Händen dastehen. Die EBS war immer
eine sehr gut UNI PUNKT!

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Einer der ersten Beiträge:

"(...) ihr könnte ja gerne mal bei linkedin nachschauen wo die Leute aus dem 2013er + 2014er Bachelor im 2016er Sommer (und damit ein Jahr nach dem Verlust der akkreditierung) ihre Internships gemacht haben. Von Goldman über McK, Bain, Berger, JPM, MS etc. alles dabei. Placement im Bachelor scheint nach wie vor äußerst stabil zu sein (master ist wie natürlich eine ganz andere Geschichte), also hört auf zu weinen und kümmert euch lieber um euer eigenes Placement statt im internet sich anonym über andere uni's auszulassen."

Und das war einfach falsch - es sollen nicht noch mehr Leute auf das Gelaber hereinfallen und dann letztendlich sehen, dass bei der EBS so einige Leute mit großer Klappe herumlaufen und wenig dahinter steckt.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Naja besser das Ganze mal mit Zahlen zu hinterlegen als
dass
irgendwelche EBSler hier versuchen falsche Tatsachen
aufzutischen und ihre eigene Uni schönzureden.

klar, Themen mit Zahlen zu hinterlegen über die in diesem
Thread nicht diskutiert wurde macht total Sinn..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Akkreditierung:

AACSB:
Uni Mannheim, Goethe-Uni Frankfurt, WWU Münster, WHU, Frankfurt School, RWTH Aachen, HHL, ESCP, HS Pforzheim, ESMT

EQUIS:
Uni Mannheim, Uni Köln, WHU, Frankfurt School

AMBA:
Nicht wirklich relevant, da für MBA.

ZeVA, FIBAA:
Eigentlich alle.

Eine der beiden oben genannten Akkreditierungen zu haben ist wichtig für internationales Ansehen. Ohne Akkreditierung kommen auch keine guten Austauschsudenten mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

EQUIS fehlt die ESCP, ist auch Triple Crown. Wenn sie bei AACSB aufgeführt wird, dann folglich auch bei EQUIS.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

Einer der ersten Beiträge:

"(...) ihr könnte ja gerne mal bei linkedin nachschauen
wo die Leute aus dem 2013er + 2014er Bachelor im 2016er
Sommer (und damit ein Jahr nach dem Verlust der
akkreditierung) ihre Internships gemacht haben. Von Goldman
über McK, Bain, Berger, JPM, MS etc. alles dabei. Placement
im Bachelor scheint nach wie vor äußerst stabil zu sein
(master ist wie natürlich eine ganz andere Geschichte), also
hört auf zu weinen und kümmert euch lieber um euer eigenes
Placement statt im internet sich anonym über andere
uni's auszulassen."

Und das war einfach falsch - es sollen nicht noch mehr Leute
auf das Gelaber hereinfallen und dann letztendlich sehen,
dass bei der EBS so einige Leute mit großer Klappe
herumlaufen und wenig dahinter steckt.

2 Minuten LinkedIn haben ergeben:

3x Internship Goldman (die Angabe stimmt offensichtlich)
2x JPM
1x MS
1xCiti
1x McK
1x Bain
1xRB
2xOW
(Angaben beziehen sich auf Interships im letzten Jahr)

und dass war jetzt einfach mal nen bisschen durchklicken und nicht akribisch filtern. offensichtlich placed die EBS nach wie vor in guten Läden. Ob die Placement Rate jetzt höher ist als bei der WHU/Mannheim ist doch Banane. Am Ende hängt das individuelle Placement (wie oben erwähnt) von der Leistung des Einzelnen ab, die EBS ist aber sicher kein Hinderungsgrund im Tier1 UB/IB geplaced zu werden

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Finds interessant, dass all diese Namen typischerweise bei Top-Uni-Diskussionen auftauchen... Und dann ist da auf einmal Pforzheim. Ist die Uni für irgendwas speziell bekannt?

Lounge Gast schrieb:

Akkreditierung:

AACSB:
Uni Mannheim, Goethe-Uni Frankfurt, WWU Münster, WHU,
Frankfurt School, RWTH Aachen, HHL, ESCP, HS Pforzheim, ESMT

EQUIS:
Uni Mannheim, Uni Köln, WHU, Frankfurt School

AMBA:
Nicht wirklich relevant, da für MBA.

ZeVA, FIBAA:
Eigentlich alle.

Eine der beiden oben genannten Akkreditierungen zu haben ist
wichtig für internationales Ansehen. Ohne Akkreditierung
kommen auch keine guten Austauschsudenten mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

"Und wen interessiert Münster?" Gegenfrage: Wen interessiert eine überteuerte Privatuni, die mir keinen Placementvorteil bringt? Dann doch lieber eine der top staatlichen wie WWU Münster , Kölle usw. Außerdem: Wer will denn bitte in diesen pseudoelitären Jungeninternaten in Vallendar oder Oestrich-Winkel vor sich hin vegetieren?

antworten
WiWi Gast

Re:

"Dann wird es auch nichts nutzen, wenn Münster EQUIS irgendwann mal bekommt. Wer wirklich vom Ruf der Uni profitieren will muss auf eine Uni gehen deren Ruf jetzt schon überdurchschnittlich ist."

Achso, die WWU Münster ist also ein Underperformer für dich? Außerdem ging es gar nicht um Münster als solches, sondern um die Auswirkung von Neuakkreditierungen auf den mittel- bis langfristigen Uniruf (Münster ist hier ein gutes Beispiel für den langen Boykott der Uni solche Siegel zu beantragen - letztlich haben sie sich ja doch hinreißen lassen). Die Entwicklung, dass sich die guten staatlichen jetzt auch alle doppelt akkreditieren lassen wollen, ist als interessant zu bewerten. Aber Kontextverständnis fällt manchen hier im Forum eben schwer.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

was ich bei der Uni Münster einfach nicht verstehe: Die haben einfach wirklich einen guten Ruf, eine Menge smarter Studenten und ein mehr als stabiles Curriculum und versauen ihren Absolventen durch die Notengebung die gesamten Entwicklungsmöglichkeiten und placen dadurch international so gut wie gar nichts in Top Mastern...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ich kann dazu nur sagen: Schade, EBS! Denn im Endeffekt ist es traurig für Deutschland, dass es den Privaten so schlecht geht. Ich glaube das könnte bald auch auf andere private Hochschulen übergreifen. Wir brauchen aber eine heterogene Hochschul-Struktur. Dazu zählen auch eben solche Institutionen a la EBS, WHU, HHL ... FHs und Unis (ein paar davon die besagten "Top Unis") und wir brauchen auch Duale Hochschulen wie etwa die FOM oder DHBW. Dieser Mix ist doch gerade, was uns als Land am Ende nach vorn bringen kann - davon profitieren dann auch wieder alle. Ihr denkt einfach nicht weit genug. Wenn ihr euch darüber amüsiert, dass die EBS komplett abrutscht kann ich das einfach nicht verstehen. Und ich freue mich auch, wenn Münster beispielsweise die zweite top Akkreditierung mittelfristig erhält - oder lass es die LMU oder sonst eine Uni sein. Macht Deutschland als Standort nur attraktiver.

antworten
Wiesenlooser

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Naja. Prinzipiell wäre es schon toll für Deutschland (vielleicht auch für die Stadt Wiesbaden, wenn die EBS sich Stück für Stück dorthin verlagert hätte). Aber es bringt ja nichts vergossenen Milch nachzuweinen.

Für die EBS geht es seit Jahren nur noch bergab. Und mit der SRH Übernahme hat die EBS sich ja letztendlich selbst erledigt. Wenn überhaupt macht man sich hier über die Studenten, die noch verzweifelt das Eliteimage hochhalten wollen, lustig.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Schon Klar Leute....

Als ob TUM-BWL ansatzweise mithalten kann mit BWL an der Uni Mannheim oder WiWi Frankfurt...

Eine viel zu überschätzte Uni mit einem schwachen Studiengang..

Tja. Kein Wunder, dass die aus dem neuen WiWo-Ranking aus den Top10 rausgefallen sind :)

Lounge Gast schrieb:

Nachdem im Jahr 2015 die Reakkreditierung schon verweigert
wurde, aber ein erneuter Durchlauf des Prozesses gewährt
wurde, steht nun fest, dass die EBS endgültig die
EQUIS-Akkreditierung und damit die einzige international
gängige Akkreditierung verliert - die EBS ist also weder mit
AACSB, EQUIS oder AMBA akkreditiert.

Damit verliert die EBS ihre Teilnahmebeschränkung an einigen
Rankings wie z.B. dem der Financial Times, wird es definitiv
deutlich schwerer haben internationale Forscher anzuwerben
und wird evtl. auch einige der Partnerunis verlieren bzw. es
definitiv schwieriger haben, neue Partnerschaften
abzuschließen.

Ich denke damit ist klar, dass die EBS nicht mehr nur auf
einem absteigenden Ast ist durch die Skandale, den Abgang
vieler wichtiger Professoren, die stark sinkende Qualität der
Studenten und die Finanzierungsschwierigkeiten, sondern von
der Reputation und Qualität nicht mehr allzu weit entfernt
von den restlichen Hochschulen des SRH Konzerns ist.

Quelle: EBS Website, mba-journal

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Also:

FS| EBS Stipendium| Goethe
LMU und Koeln

kommt das so hin?

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

schon wieder der tum-basher hier. keinen platz da bekommen?

-------
lmu=köln=goethe > fs > ebs stipendium

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Leute, die heut mit dem Studium anfangen, steigen frühestens in drei Jahren ein, zu einem großen Teil erst später mit dem Master. Natürlich interessiert es also was in ein paar Jahren ist...

Lounge Gast schrieb:

Mannheim hat als einzigste Schule noch Amba.
Und wen interessiert Münster?
Was in 5-10 Jahren ist, interessiert heute niemand. Denn da
hatte schon jeder seinen Berufseinstieg und mehrere Jahre
Berufserfahrung. Für den Einstieg ist der Name der Uni evt
wichtig, aber in 5-10 Jahren hast du es entweder ins IB oder
McKinsey geschafft oder nicht. Dann wird es auch nichts
nutzen, wenn Münster EQUIS irgendwann mal bekommt. Wer
wirklich vom Ruf der Uni profitieren will muss auf eine Uni
gehen deren Ruf jetzt schon überdurchschnittlich ist. Wie er
sich mittelfristig entwickelt ist egal. Heute wird EBS
belächelt, aber vor 10 Jahren war das nicht so. Die EBSler
die vor 10 Jahren als Absolventen zB zu McKinsey gegangen
sind, werden jetzt nicht auf einmal entlassen oder kriegen
Gehaltskürzungen, nur weil ihre damalige Uni abschmiert :D
Und der 30 Jährige Münsteraner der es nicht zu McKinsey
geschafft hat, wird nicht in 10 Jahren eine Einladung von
eben diesen bekommen, WEIL Münster jetzt ne EQUIS A. hat.
Aber allg. sollte man die Bedeutung des Rufs nicht
überbewerten in Deutschland.
Selbst Mannheim, die noch Amba haben und schon seit
Ewigkeiten einen starken Ruf, zaubern ihre Absolventen nicht
zu McKinsey. Sondern nur ein Bruchteil.
Uni Köln hat auch EQUIS. Und ist auf einer Stufe mit Münster.
Ich denke nicht, dass die Akkreditierung überhaupt
Auswirkungen hat bei der WWU. Die bleibt solide und wird nie
mit Mannheim oder WHU mithalten können.

Warum man jetzt zur EBS geht verstehe ich trotzdem nicht. Sau
teuer, keine Vorteile beu UB/IB und sehr mieser Ruf in
Industrie schätze ich mal.
Wenns in Mannheim und WHU nicht klappt, bleibt immer noch
TUM-BWL, Köln, LMU, HHL und wahrscheinlich noch andere, die
ich grad vergessen hab.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Uni Köln und Uni Münster sind ja auch gut. Im Falle Kölns würde ich sogar für "sehr gut" argumentieren.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Uni Mannheim = WHU > LMU München = Uni Köln = Goethe-Uni Frankfurt = WWU Münster > Frankfurt School = EBS > Rest

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Beeindruckend wie schnell man wieder zum Hauptthema des Wiwi-Treff Forums gekommen ist: Mannheim > all !!!

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lounge Gast schrieb:

Beeindruckend wie schnell man wieder zum Hauptthema des
Wiwi-Treff Forums gekommen ist: Mannheim > all !!!

hahahha! Gefolgt von einem randommäßigen größer/kleiner Ranking. DER KLASSIKER

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Die Stadt Wiesbaden braucht / brauchte die EBS bestimmt nicht. Nur ein paar Kommunalpolitiker fanden es für das Image der Landeshauptstadt negativ, dass Wiesbaden als einzige Landeshauptstadt keine Universität hatte. Immer nur eine Fachhochschule (jetzt Hochschule Rhein-Main), die dieses Defizit natürlich nicht wett machen konnte. Den Wiesbadenern war es egal, die sind zum Studieren schon immer nach Frankfurt, Mainz und Darmstadt gefahren. Alles gut erreichbar und damit kein Problem.

Wiesenlooser schrieb:

Naja. Prinzipiell wäre es schon toll für Deutschland
(vielleicht auch für die Stadt Wiesbaden, wenn die EBS sich
Stück für Stück dorthin verlagert hätte). Aber es bringt ja
nichts vergossenen Milch nachzuweinen.

antworten
Wiesenlooser

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ja und gerade dass die Studenten nach Frankfurt und co. ziehen merkt man der Stadt an. Bin selbst Wiesbadener und ein bisschen mehr Studentenleben täte der Stadt gut.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

"was ich bei der Uni Münster einfach nicht verstehe: Die haben einfach wirklich einen guten Ruf, eine Menge smarter Studenten und ein mehr als stabiles Curriculum und versauen ihren Absolventen durch die Notengebung die gesamten Entwicklungsmöglichkeiten und placen dadurch international so gut wie gar nichts in Top Mastern..."

Nunja Bachelornotengebung ist ein Ding in Münster ja. Aber im Master geht es dann weiter, es sei denn, du hast deinen Bachelor in Münster gemacht. Wenn du allerdings von einer anderen Uni kommst versaust du erstmal das erste und mit Pech auch das zweite Master Semester was dazu führt, dass am Ende kein Schnitt besser 2.0/2.1 mehr möglich ist.

Als Münsteraner weißt du z.B. 18CP im ersten Semester Major Accounting. Als externer machst du halt deine 30 oder 42 CP und merkst dann in der Vorbereitung, dass es schief geht. Auch werden für Masterarbeiten sehr gerne 2.7, 3.0, 3.3, 3.7 vergeben, was an anderen Unis so gut wie gar nicht vor kommt.

Sei es drum, 75% der Accounting/Finance Major aus Münster gehen eh zu den Big4s. Da braucht es keinen 1.5er Master.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

TUM überschätzt, der war gut. Wer sich ein bißchen in der Hochschullandschaft
auskennt, kann über den Beitrag nur lachen. Mannheim wird hier im Forum maßlos überschätzt.

Lounge Gast schrieb:

Schon Klar Leute....

Als ob TUM-BWL ansatzweise mithalten kann mit BWL an der Uni
Mannheim oder WiWi Frankfurt...

Eine viel zu überschätzte Uni mit einem schwachen Studiengang..

Tja. Kein Wunder, dass die aus dem neuen WiWo-Ranking aus den
Top10 rausgefallen sind :)

Lounge Gast schrieb:

Nachdem im Jahr 2015 die Reakkreditierung schon verweigert
wurde, aber ein erneuter Durchlauf des Prozesses gewährt
wurde, steht nun fest, dass die EBS endgültig die
EQUIS-Akkreditierung und damit die einzige international
gängige Akkreditierung verliert - die EBS ist also weder
mit
AACSB, EQUIS oder AMBA akkreditiert.

Damit verliert die EBS ihre Teilnahmebeschränkung an
einigen
Rankings wie z.B. dem der Financial Times, wird es
definitiv
deutlich schwerer haben internationale Forscher anzuwerben
und wird evtl. auch einige der Partnerunis verlieren
bzw. es
definitiv schwieriger haben, neue Partnerschaften
abzuschließen.

Ich denke damit ist klar, dass die EBS nicht mehr nur auf
einem absteigenden Ast ist durch die Skandale, den Abgang
vieler wichtiger Professoren, die stark sinkende
Qualität der
Studenten und die Finanzierungsschwierigkeiten, sondern
von
der Reputation und Qualität nicht mehr allzu weit entfernt
von den restlichen Hochschulen des SRH Konzerns ist.

Quelle: EBS Website, mba-journal

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Hast du auch Fakten? Oder "kennst du dich einfach gut mit der Hochschullandschaft aus"? Postfaktisches Zeitalter gilt wohl auch für BWL Studis

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Moin,

hat jemand mal eine Quelle, wo drin steht, dass die EQUIS-Akkreditierung weg ist? Finde nichts für 2016. und auf der EBS Website auch nicht...

Am besten englisch- und deutschsprachig

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Da gibt es genug Fakten, aber ich bin mir sicher, dass Du die auch selbst raus findest. Man muss auch mal andere Fakten als Studenten-Posts hier im Forum berücksichtigen.

Lounge Gast schrieb:

Hast du auch Fakten? Oder "kennst du dich einfach gut
mit der Hochschullandschaft aus"? Postfaktisches
Zeitalter gilt wohl auch für BWL Studis

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Lies doch mal die Beiträge. Die Akkreditierung ist schon seit 2013 weg. 2016 wurde lediglich bekannt gegeben, dass die EBS die Re-Akkreditierung nicht geschafft hat

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

EBS Wikipedia, EBS interne Mail, MBA-Blog etc.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

EBS Website

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

EBS Homepage?

https://www.ebs.edu/de/akkreditierungen

Da fehlt sie eindeutig.

Lounge Gast schrieb:

Moin,

hat jemand mal eine Quelle, wo drin steht, dass die
EQUIS-Akkreditierung weg ist? Finde nichts für 2016. und auf
der EBS Website auch nicht...

Am besten englisch- und deutschsprachig

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Die TUM wird hier auffällig oft gepusht, erscheint mir mal wieder ein Fall von gezieltem, versuchten Marketing zu sein. Kennen wir ja bereits von "Top"adressen wie Berenberg, Uni Bochum und Oliver Wyman. Leute lässt es, es fällt auf und geht nach hinten los.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Google doch einfach "MBA Journal ebs Equis" und scrolle bis zum 3. (!) Eintrag.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

"Die TUM wird hier auffällig oft gepusht" ... ich glaube dieses Forum ist vor allem von Mannheimern kompromittiert..

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Was für ein Mist hier zum Teil verfasst wird.

Fakt ist, dass die EBS über ein herrvoragendes Alumninetzwerk verfügt, mit der nur die WHU und Mannheim mithalten können (sage ich als FSler). Und deshalb werden Absolventen auch noch über nächsten Jahre in IBD und MMB zu finden sein.

Öffentliche Unis, außer Mannheim (und vielleicht TUM), werden dagegen nie an das Standing einer der drei bekannten Privatschulen rankommen (WHU, EBS, FS) und deshalb auch nie im Ranking vorher auftauchen und Studenten an den öffentlichen Unis habe auch schlechtere Karrierechancen - so bitter es für den Einen oder Anderen es auch ist.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Netzwerk der EBS das das Placement im IB/UB deutlich unterstützt ist gebongt, aber in der Industrie ist der Ruf der EBS mehr als miserabel und Mannheim hat eine vieeel bessere Repution in allen Beriechen (IB/UB/industrie) als die EBS, den Punkt kann ich überhaupt nicht nachvollziehen

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

"
Öffentliche Unis, außer Mannheim (und vielleicht TUM), werden dagegen nie an das Standing einer der drei bekannten Privatschulen rankommen (WHU, EBS, FS) und deshalb auch nie im Ranking vorher auftauchen und Studenten an den öffentlichen Unis habe auch schlechtere Karrierechancen - so bitter es für den Einen oder Anderen es auch ist. "

Träumer...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

"Öffentliche Unis, außer Mannheim (und vielleicht TUM), werden dagegen nie an das Standing einer der drei bekannten Privatschulen rankommen (WHU, EBS, FS) und deshalb auch nie im Ranking vorher auftauchen und Studenten an den öffentlichen Unis habe auch schlechtere Karrierechancen - so bitter es für den Einen oder Anderen es auch ist." Quatsch, viele Personaler haten eher Privatunis - scheint kein neuer Trend zu sein. Speziell Exit in der Industrie gestaltet sichfür so Internatsgraduierte schwieirg. (~20% Ironie)

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

IB & MBB: Mannheim=WHU>EBS

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

interessiert keinen, ebs ist noch immer top tier

gibt immer noch on Campus interviews mit Roland berger usw.

im on Campus interview mit horvath braucht man nicht mal nen case machen

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Berger und Horvath sind da natürlich auch die besten Indikatoren

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Würde den EBSlern als Interviewer auch keinen Case zumuten, da kommt eh nicht viel bei rum. :-))

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Stimmt bei Wiwi treff zählt nur McKinsey und mit Abstrichen BCG.
Die meisten hier würden sich die Finger lecken bei Berger zu sein...

Lounge Gast schrieb:

Berger und Horvath sind da natürlich auch die besten
Indikatoren

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

WHU > Frankfurt School > HHL = EBS > ESCP >>>> alle anderen privaten

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Das ist das Jura-Staatsexamen, das man vor dem Justizprüfungsamt des zuständigen Oberlandesgerichts macht :-D

Sorry, aber wenn in irgendeinem Studiengang die Uni wirklich völlig egal ist, dann in Jura (neben den Fächern wie Medizin, die sowieso staatlich vergeben werden)... dass ausgerechnet der gut abgeschnitten hat, kann tausend verschiedene Gründe haben, muss allerdings überhaupt nichts mit der Lehre der Hochschule zu tun haben... mE sind da die Einstiegsoptionen (der Betriebswirte) deutlich aussagekräftiger... und da sehe ich es so, dass der Ruf immer noch ne Weile hinterherhinkt, es wird noch ein paar Monate und Jahre dauern, bis der Sinkflug der EBS in den Köpfen angekommen ist, allerdings wird man den dann auch nicht mehr so schnell los...

Lounge Gast schrieb:

Für mich zählt ja auch sowas und der bekommt jetzt eigentlich
überall eine Einstiegsstelle... Das sagt für mich auch etwas
über die Qualität der Lehre und der EBS im allgemeinen aus:
http://www.ebs.edu/en/press-release/ebs-student-benedikt-quarch-receives-best-student-of-the-year-award-from-hessian-minister-of-justice

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Was hat die law school mit der business school zu tun?

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ich leck mir eher die Finger nach nem 35h Job im IGM Tarif

Lounge Gast schrieb:

Stimmt bei Wiwi treff zählt nur McKinsey und mit Abstrichen
BCG.
Die meisten hier würden sich die Finger lecken bei Berger zu
sein...

Lounge Gast schrieb:

Berger und Horvath sind da natürlich auch die besten
Indikatoren

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ich würde zwischen MSc Management und Finance unterscheiden.

Management:
WHU > EBS >> FS > ESCP
Finance:
FS>WHU>>EBS=ESCP

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Sehr bedeutsam, daran werde ich mich richten, wenn ich meinen Master wähle.

Komisch das die ESCP Top im Financial Times Ranking ist... Die WHU in Finance nicht im Ranking vorkommt, die FS hier die einzige ist...

Lounge Gast schrieb:

WHU > Frankfurt School > HHL = EBS > ESCP

alle anderen privaten

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ich würde sagen Management muss man nochmal unterscheiden.

Marketing Management:
HHL = WHU > FS = EBS*ESMT = ESCP*(1+WWU)^TUM

Facility Management:
HHU > LMU > TUM ==o - FS

Au man, tut das weh ...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Naja, wenn es völlig egal wäre würde glaube ich niemand auf private Hochschulen gehen, um Jura zu studieren...

Lounge Gast schrieb:

Das ist das Jura-Staatsexamen, das man vor dem
Justizprüfungsamt des zuständigen Oberlandesgerichts macht :-D

Sorry, aber wenn in irgendeinem Studiengang die Uni wirklich
völlig egal ist, dann in Jura (neben den Fächern wie Medizin,
die sowieso staatlich vergeben werden)... dass ausgerechnet
der gut abgeschnitten hat, kann tausend verschiedene Gründe
haben, muss allerdings überhaupt nichts mit der Lehre der
Hochschule zu tun haben... mE sind da die Einstiegsoptionen
(der Betriebswirte) deutlich aussagekräftiger... und da sehe
ich es so, dass der Ruf immer noch ne Weile hinterherhinkt,
es wird noch ein paar Monate und Jahre dauern, bis der
Sinkflug der EBS in den Köpfen angekommen ist, allerdings
wird man den dann auch nicht mehr so schnell los...

Lounge Gast schrieb:

Für mich zählt ja auch sowas und der bekommt jetzt
eigentlich
überall eine Einstiegsstelle... Das sagt für mich auch
etwas
über die Qualität der Lehre und der EBS im allgemeinen
aus:

http://www.ebs.edu/en/press-release/ebs-student-benedikt-quarch-receives-best-student-of-the-year-award-from-hessian-minister-of-justice

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Doch, wenn du ein finanziell unabhängiges Elternhaus hast und an vernünftigen Unis den NC nicht packst. Jura ist fast überall zulassungsbeschränkt, vor allem an den guten Unis und schönen Städten. Und Wiesbaden ist immernoch besser als Gießen oder Erfurt.

Lounge Gast schrieb:

Naja, wenn es völlig egal wäre würde glaube ich niemand auf
private Hochschulen gehen, um Jura zu studieren...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Jura ist fast überall NC frei! (Außer paar Ausnahmen wie Heidelberg...)

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

An den allermeisten Unis muss man sich für Jura bewerben und vor allem in den geilen Studentenstädten kommt immer ein (hoher) NC dabei raus.

Sind wir doch mal ehrlich, die meisten gehen an Privatunis, weil sie entweder näher zur Heimat liegen oder weil die Leute auch in ner geilen Studentenstadt leben wollen, aber den NC dort nicht packen (typisches Beispiel ist die Cologne Business School). Wegen der guten Lehre geht sicherlich keiner dahin, und schon überhaupt nicht in Jura.

Lounge Gast schrieb:

Jura ist fast überall NC frei! (Außer paar Ausnahmen wie
Heidelberg...)

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Ernsthaft?! Deine einzige Kenntnis der deutschen Hochschullandschaft beruht auf dem FT-Ranking?

Kleiner Tipp: ESCP ist definitiv keine Spitzenadresse in Deutschland.

Lounge Gast schrieb:

Sehr bedeutsam, daran werde ich mich richten, wenn ich meinen
Master wähle.

Komisch das die ESCP Top im Financial Times Ranking ist...
Die WHU in Finance nicht im Ranking vorkommt, die FS hier die
einzige ist...

Lounge Gast schrieb:

WHU > Frankfurt School > HHL = EBS > ESCP

alle anderen privaten

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Oh, ich bin Jurastudent und würde dicke an einer der Privaten studieren (allerdings eher Bucerius als EBS), wenn ich die Kohle hätte.
Jura ist halt gleichsam BWL ein abartiger Massenstudiengang mit mieser Betreuung. Man hängt eigentlich nur den ganzen Tag in der Bib und lernt mit Büchern, einfach weil die Vorlesungen oft wenig sinnvoll sind und so Sachen wie Skripte kriegen wir in Jura sowieso nicht. Gerade in den ersten Semestern waren die Arbeitsgruppen/Seminare immer überfüllt, die Bücher in der Bib vergriffen.
Wenn ich unsere Studienbedingungen mit der Privaten Business School, bei der ich mal zu Besuch war, vergleiche, hab ich schon das Gefühl, dass man sich mit genug Kohle das Studium um einiges erleichtern kann.
Kennt man doch auch aus der Schule, da gibt es doch auch in jedem Jahrgang den Rich Boy, der von 3 Nachhilfelehrern + Mama durchs Abi gebracht wird.

Lounge Gast schrieb:

Sind wir doch mal ehrlich, die meisten gehen an Privatunis,
weil sie entweder näher zur Heimat liegen oder weil die Leute
auch in ner geilen Studentenstadt leben wollen, aber den NC
dort nicht packen (typisches Beispiel ist die Cologne
Business School). Wegen der guten Lehre geht sicherlich
keiner dahin, und schon überhaupt nicht in Jura.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

  1. Die Personen im Link sollten eigentlich kein Problem gehabt haben eine sehr gute allgemeine Hochschulreife abzulegen, falls doch dann ist das zu mindestens für mich ein Beispiel wie verkorkst das NC System ist.

  2. Viele, auch renommierte Universitäten für Jura sind NC frei. Die die nicht NC frei sind, haben häufiger entweder (ggf. und) niedrige Anforderungen an die Wartesemester, oder der NC muss nicht besonders prickelnd sein.

  3. Es ist offensichtlich das gute Noten zum einen mit Talent einhergehen, aber auch eine Folge von Betreuung und Lehre sind. Das zeigt sich eben an privaten Hochschulen.

Lounge Gast schrieb:

Doch, wenn du ein finanziell unabhängiges Elternhaus hast und
an vernünftigen Unis den NC nicht packst. Jura ist fast
überall zulassungsbeschränkt, vor allem an den guten Unis und
schönen Städten. Und Wiesbaden ist immernoch besser als
Gießen oder Erfurt.

Lounge Gast schrieb:

Naja, wenn es völlig egal wäre würde glaube ich niemand
auf
private Hochschulen gehen, um Jura zu studieren...

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Auf was berufst du dich denn? Akkreditierungen, älteste Business School der Welt, internationaler Studiengang, Alumnis in führenden Positionen, klingt das nicht überzeugend?

Lounge Gast schrieb:

Ernsthaft?! Deine einzige Kenntnis der deutschen
Hochschullandschaft beruht auf dem FT-Ranking?

Kleiner Tipp: ESCP ist definitiv keine Spitzenadresse in
Deutschland.

Lounge Gast schrieb:

Sehr bedeutsam, daran werde ich mich richten, wenn ich
meinen
Master wähle.

Komisch das die ESCP Top im Financial Times Ranking ist...
Die WHU in Finance nicht im Ranking vorkommt, die FS
hier die
einzige ist...

Lounge Gast schrieb:

WHU > Frankfurt School > HHL = EBS > ESCP

alle anderen privaten

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

"Alumnis" klingt für mich genau wie "Praktikas" nicht überzeugend, sondern falsch.

Lounge Gast schrieb:

Auf was berufst du dich denn? Akkreditierungen, älteste
Business School der Welt, internationaler Studiengang,
Alumnis in führenden Positionen, klingt das nicht überzeugend?

Lounge Gast schrieb:

Ernsthaft?! Deine einzige Kenntnis der deutschen
Hochschullandschaft beruht auf dem FT-Ranking?

Kleiner Tipp: ESCP ist definitiv keine Spitzenadresse in
Deutschland.

Lounge Gast schrieb:

Sehr bedeutsam, daran werde ich mich richten, wenn
ich
meinen
Master wähle.

Komisch das die ESCP Top im Financial Times Ranking
ist...
Die WHU in Finance nicht im Ranking vorkommt, die FS
hier die
einzige ist...

Lounge Gast schrieb:

WHU > Frankfurt School > HHL = EBS >
ESCP

alle anderen privaten

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Danke, bei der Rechtschreibung bist du gut!

Lounge Gast schrieb:

"Alumnis" klingt für mich genau wie
"Praktikas" nicht überzeugend, sondern falsch.

Lounge Gast schrieb:

Auf was berufst du dich denn? Akkreditierungen, älteste
Business School der Welt, internationaler Studiengang,
Alumnis in führenden Positionen, klingt das nicht
überzeugend?

Lounge Gast schrieb:

Ernsthaft?! Deine einzige Kenntnis der deutschen
Hochschullandschaft beruht auf dem FT-Ranking?

Kleiner Tipp: ESCP ist definitiv keine
Spitzenadresse in
Deutschland.

Lounge Gast schrieb:

Sehr bedeutsam, daran werde ich mich richten,
wenn
ich
meinen
Master wähle.

Komisch das die ESCP Top im Financial Times
Ranking
ist...
Die WHU in Finance nicht im Ranking vorkommt,
die FS
hier die
einzige ist...

Lounge Gast schrieb:

WHU > Frankfurt School > HHL = EBS

ESCP

alle anderen privaten

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Beste Private in Deutschland ist immer noch. Bucerius

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

zu 1: wenn jeder ein gutes Abi machen würde, dann bräuchte man ja keinen NC (bzw. wäre der teilweise noch viel viel höher). Hier ein Link zu den Abiturnoten im Ländervergleich, der das Gegenteil bestätigt: http://www.kmk.org/dokumentation-und-statistik/statistik/schulstatistik/abiturnoten.html

zu 2: nenn mir eine, nur eine einzige, in Jura renommierte Universität, die zulassungsfrei ist.

zu 3: gute Noten gehen in Deutschland zuallererst mit Fleiß und Einsatz einher und dann mit Talent. Dass die Lehre an Privatschulen besser ist, ist durch nichts belegt. Die Betreuung der Studierenden ist dahingehend anders, als dass sie quasi alles abgenommen kriegen. Ob sich das allerdings positiv oder negativ auswirkt (man sollte ja auch Selbstständigkeit lernen), kann ich nicht beurteilen.

Lounge Gast schrieb:

  1. Die Personen im Link sollten eigentlich kein Problem
    gehabt haben eine sehr gute allgemeine Hochschulreife
    abzulegen, falls doch dann ist das zu mindestens für mich ein
    Beispiel wie verkorkst das NC System ist.

  2. Viele, auch renommierte Universitäten für Jura sind NC
    frei. Die die nicht NC frei sind, haben häufiger entweder
    (ggf. und) niedrige Anforderungen an die Wartesemester, oder
    der NC muss nicht besonders prickelnd sein.

  3. Es ist offensichtlich das gute Noten zum einen mit Talent
    einhergehen, aber auch eine Folge von Betreuung und Lehre
    sind. Das zeigt sich eben an privaten Hochschulen.
antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

ESCP in Paris ist top, in Deutschland placen die unterdurchschnittlich. Für Deutschland gilt WHU > Frankfurt School > HHL > EBS > ESCP. Und alle anderen privaten Institutionen für Wiwi sind nicht ernstzunehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Habt ihr etwas von der AACSB Akkreditierung der EBS mitbekommen?
Die EBS ist ja dieses Jahr aus dem FT Ranking herausgefallen, aufgrund der fehlenden EQUIS Akkreditierung. Würde mich ja grundsätzlich interessieren, wie die aktuellen Entwicklungen an der EBS sind. Da ich sie für den Master in Management Studiengang ins Auge fasse.

Wie sind denn aktuell die Voraussetzungen hinsichtlich GMAT und NC bei der EBS ungefähr? Im Vergleich zu Mannheim, FS, WHU, ESCP, HHL, St Gallen. Hat da jemand ungefähre Richtwerte?

antworten
WiWi Gast

Re: EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Habt ihr etwas von der AACSB Akkreditierung der EBS mitbekommen?
Die EBS ist ja dieses Jahr aus dem FT Ranking herausgefallen, aufgrund der fehlenden EQUIS Akkreditierung. Würde mich ja grundsätzlich interessieren, wie die aktuellen Entwicklungen an der EBS sind. Da ich sie für den Master in Management Studiengang ins Auge fasse.

Wie sind denn aktuell die Voraussetzungen hinsichtlich GMAT und NC bei der EBS ungefähr? Im Vergleich zu Mannheim, FS, WHU, ESCP, HHL, St Gallen. Hat da jemand ungefähre Richtwerte?

GMAT und NC sind an der EBS im Moment total egal. Die nehmen alle auf, damit die Klassen halbwegs gefüllt sind. Haben wohl weniger Bewerber als Plätze in einigen Studiengängen

Positiv ausgedrückt: wenn du an einer privaten Business School studieren willst, bewirb dich dort auf jeden Fall als sichere Bank und parallel bei den wirklich (noch) guten wie WHU, HHL, FS, ESCP und St. Gallen

antworten

Artikel zu EBS

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Best-Paper-Award Innovation Management 2011

Best-Paper-Award 2011

In diesem Jahr wird zum sechsten Mal in Folge an der EBS Business School der Best-Paper-Award Innovation Management verliehen werden. Der Award zeichnet herausragende Arbeiten auf dem Gebiet des Innovationsmanagements aus.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

Nur 4,5 Prozent der Studierenden an privaten Hochschulen

Leere Sitze in einem Stadion.

Der Anteil der Studierenden an privaten Hochschulen an allen Studentinnen und Studenten liegt heute in Deutschland zwar auf einem vergleichsweise geringen Niveau, hat aber in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Antworten auf EBS verliert EQUIS-Akkreditierung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 109 Beiträge

Diskussionen zu EBS

17 Kommentare

EBS Noten

WiWi Gast

Hallo, ich überlege mir nach dem Abi an der EBS zu studieren. Wird vermutlich auf eine ~2,5 hinauslaufen. Da ich mich selber ni ...

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)