DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)FSFM

Frankfurt School

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Frankfurt School

Ich habe bestimmt über 40 Threads zu Hochschulen durchgelesen, und es lief so gut wie immer darauf hinaus, dass sich in den Kommentaren Leute über die Frankfurt School streiten (auch wenn der Threadersteller wohl gar nichts von dieser wissen wollte).

Ich möchte etwas über sie wissen. Mein Abitur werde ich 2019 machen, kann mich aber jetzt schon dafür bewerben. Mein Ziel ist Investment Banking (bitte lasst das nicht in ein "Warum deine Jugend wegwerfen?" entarten so wie es immer passiert). Könnt ihr mich bitte über das Placement, die Schwierigkeit, eigentlich alles aufklären, was mit dieser Uni zu tun hat? Bitte faktisch und nicht gegenseitig beleidigen (im Sinne von "hast es wohl nicht zu XY geschafft").

Das Programm das mich interessiert ist der BSc, Vertiefung Banking and Finance (ist wohl am besten geeignet, MPE ist jedoch am interessantesten)

Abischnitt dürfte besser als 2,0 sein, jedoch nicht viel besser.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

IB placement auf keinen Fall.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Was ist denn bitte Placement?! Glaubst du ernsthaft es wird irgendwer gesondert/eher eingeladen, weil er auf der FS war? Niemand wird deswegen eingeladen. An der FS interessieren sich viele für IB und es bewerben sich viele, das ist alles. Aus dem gleichen Grund spielt die Goethe ganz gut mit.

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

IB placement auf keinen Fall.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

IB placement auf keinen Fall.

Weder UB noch IB. Es gilt nach wie vor im deutschen Raum:

Mannheim = WHU = HSG

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

IB placement auf keinen Fall.

Von der FS gehen zwar viele Leute ins Banking, aber die wenigsten davon landen im IB bei BB/EB. Würde zumindest Mannheim, Goethe und WHU auch der FS vorziehen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Hey Leute.

Was für ein Quatsch.

Die FS ist nicht besser wie jede andere Uni in Deutschland.
Man muss nich diskutieren, dass mannheim, whu, goethe, Münster, Köln, Tum und lmu der fs um meilen voraus ist. Hört doch auf die fs zu pushen.

man zahlt 40k und hat dadurch gute Noten. Bei der dz ist auch so ein Heini, der an der fs studiert und denkt er wäre der neue Investmentbanker. Zum fremdschämen der Typ.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Einfache LinkedIn Recherche. Dieses Jahr alleine mehrere bei Goldman in FFM und London. Einer hat sein offer abgelehnt...

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Diese Aussage beweist nur dass du keine Ahnung hast. An Unis wie WHU, Mannheim, HSG und FS kommen die Companies nicht nur für eine kurze Präsentation vorbei, da wird aktiv am Campus recruited. Sei es der erste Kontakt über ein Dinner, Alumi oder Vorstellungsgespräche direkt am Campus.

Bei uns WHU, haben fast alle die es wollten auch einen Weg ins IB gefunden. Die Leute die ich von der FS in der Richtung kenne auch.

Quelle: Eigene Erfahrung und Leute die ich in meinen Internships in EB/BB kennengelernt habe.

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Was ist denn bitte Placement?! Glaubst du ernsthaft es wird irgendwer gesondert/eher eingeladen, weil er auf der FS war? Niemand wird deswegen eingeladen. An der FS interessieren sich viele für IB und es bewerben sich viele, das ist alles. Aus dem gleichen Grund spielt die Goethe ganz gut mit.

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

IB placement auf keinen Fall.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Besonders interessant, wenn man sich selbst widerspricht. An der HSG wird auch On Campus recruitet. Wer recrutiert denn so fleißig bei euch?

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Diese Aussage beweist nur dass du keine Ahnung hast. An Unis wie WHU, Mannheim, HSG und FS kommen die Companies nicht nur für eine kurze Präsentation vorbei, da wird aktiv am Campus recruited. Sei es der erste Kontakt über ein Dinner, Alumi oder Vorstellungsgespräche direkt am Campus.

Bei uns WHU, haben fast alle die es wollten auch einen Weg ins IB gefunden. Die Leute die ich von der FS in der Richtung kenne auch.

Quelle: Eigene Erfahrung und Leute die ich in meinen Internships in EB/BB kennengelernt habe.

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Was ist denn bitte Placement?! Glaubst du ernsthaft es wird irgendwer gesondert/eher eingeladen, weil er auf der FS war? Niemand wird deswegen eingeladen. An der FS interessieren sich viele für IB und es bewerben sich viele, das ist alles. Aus dem gleichen Grund spielt die Goethe ganz gut mit.

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

FS hat nach Mannheim das beste Placement im IB in FFM. Also machst mit der Wahl auf jeden Fall nichts falsch. Die Vertiefung im Bachelor kann dir momentan noch egal sein, da die ersten drei Semester für alle Concentrations gleich sind.

Locker bleiben und keinen Blödsinn erzählen.

Ranking ist nach wie vor:

Mannheim>Goethe>>WHU>LMU=Tum=Münster>>>>> FS/Hohenheim/Konstant >jede DHBW.

IB placement auf keinen Fall.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Bin selber an der FS - für mich hat sich der B.Sc. in Banking & Finance echt gelohnt! Allein das aktuelle Netzwerk ist unbezahlbar, gefühlt kennt man mittlerweile jeden Einsteiger im IB in Frankfurt.

In diesem Forum wirst du wahrscheinlich von keiner Seite eine sachlich korrekte Antwort bekommen. Daher solltest du dir bzgl. der Reputation und dem Placement einfach bei LinkedIn selber ein Bild machen.

Du wirst es von jeder Uni aus ins IB schaffen, wenn du gut genug bist!

Und an die vorherigen Kommentare: Den Kern der aktuellen Intern-, A1- und A2- Jahrgaenge in Frankfurt bei EB und BB bilden Studenten der Uni Mannheim, FS, Goethe Uni und WHU.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Bin selber an der FS - für mich hat sich der B.Sc. in Banking & Finance echt gelohnt! Allein das aktuelle Netzwerk ist unbezahlbar, gefühlt kennt man mittlerweile jeden Einsteiger im IB in Frankfurt.

In diesem Forum wirst du wahrscheinlich von keiner Seite eine sachlich korrekte Antwort bekommen. Daher solltest du dir bzgl. der Reputation und dem Placement einfach bei LinkedIn selber ein Bild machen.

Du wirst es von jeder Uni aus ins IB schaffen, wenn du gut genug bist!

Dürfte ich Fragen, welche Noten du bis jetzt so hattest und welche/was für Praktike (welches Semester)? Bin der TE

Und an die vorherigen Kommentare: Den Kern der aktuellen Intern-, A1- und A2- Jahrgaenge in Frankfurt bei EB und BB bilden Studenten der Uni Mannheim, FS, Goethe Uni und WHU.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Praktika u.a. sowohl EB als auch BB mit einem Schnitt um 1,7.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Praktika u.a. sowohl EB als auch BB mit einem Schnitt um 1,7.

Danke

Welchen Abischnitt hattest du? Und wann kam das erste Praktikum?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Praktika u.a. sowohl EB als auch BB mit einem Schnitt um 1,7.

Danke

Welchen Abischnitt hattest du? Und wann kam das erste Praktikum?

Abischnitt im gleichen Bereich. Erstes Praktikum nach dem ersten Semester. Damals hatten wir allerdings nach dem WS und nach dem SS je 2 Monate Semesterferien, sodass ein dreimonatiges Praktikum moeglich war.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Hallo TE.
Vorweg: ich bin nicht an der FS.

An der Entwicklung der Diskussion siehst du, das sich das hier nie kontrollieren lässt, sobald es um das Ranking von Unis geht.
Folgendes: mMn ist die Frage ob FS oder nicht eher eine Grundsatzfrage. Sind es dir die X Tacken wert fürs Netzwerken und eine familiärere Betreuung? Dann bietet dir die FS ein Sorglospaket.
In meinen Augen ist es aber durchaus zuträglich, einmal an einer "richtigen" Uni studiert zu haben. Dort lernst du - und da kann keiner wiedersprechen, schließlich zahlt man ja insbesondere an privaten Hochschulen dafür, genau das zu umgehen - ein deutlich höheres Maß an Selbstständigkeit.
Außerdem wäre persönlich (aber das ist natürlich Geschmackssache!) das Klientel an der FS, insb. im Bachelor, nicht meines. Für mich sind private Hochschul-Zöglinge immer von ein und demselben Schlag.

Anders verhält es sich in meinen Augen mit einem Master an (ausländischen) Privatunis. Am Ende nochmal stark netzwerken und eine Top-Betreuung zu haben, bringt dir die gleichen Vorteile wie diese alle zehn Semester durchgehend zu haben - nur, dass du dir einen Haufen Asche sparst und in punkto Selbstständigkeit deinen Privatbachelor-Kollegen um Meilen voraus bist.

Vielleicht hab ich weiter oben etwas zu hart gegen private Unis gebasht, nur werde ich wohl nie einsehen, wie man das Geld der Eltern nur so sinnfrei verschleudern kann (kann mir keiner erzählen, dass er sich die Studienkosten selbst finanziert).

Geh für den Bachelor nach Mannheim, an die Goethe oder nach Köln, Münster, München - die Auswahl ist wirklich groß, und auch wenn dir hier Leute was anderes verkaufen wollen, das sind alles top Unis und du wirst es bei Performance von jeder dieser Unis schaffen - und mach deinen Master, falls möglich, an einer ausländischen Elite Uni.

Falls du denkst, dass dir studieren schwer fallen wird und du auf Nummer sicher gehen willst, das nötige Kleingeld vorhanden ist und du dich mit dem Gedanken, ein privater FH-Student zu sein, anfreunden kannst, dann geh auf jeden Fall an die FS.

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

Ich habe bestimmt über 40 Threads zu Hochschulen durchgelesen, und es lief so gut wie immer darauf hinaus, dass sich in den Kommentaren Leute über die Frankfurt School streiten (auch wenn der Threadersteller wohl gar nichts von dieser wissen wollte).

Ich möchte etwas über sie wissen. Mein Abitur werde ich 2019 machen, kann mich aber jetzt schon dafür bewerben. Mein Ziel ist Investment Banking (bitte lasst das nicht in ein "Warum deine Jugend wegwerfen?" entarten so wie es immer passiert). Könnt ihr mich bitte über das Placement, die Schwierigkeit, eigentlich alles aufklären, was mit dieser Uni zu tun hat? Bitte faktisch und nicht gegenseitig beleidigen (im Sinne von "hast es wohl nicht zu XY geschafft").

Das Programm das mich interessiert ist der BSc, Vertiefung Banking and Finance (ist wohl am besten geeignet, MPE ist jedoch am interessantesten)

Abischnitt dürfte besser als 2,0 sein, jedoch nicht viel besser.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 08.01.2019:

Praktika u.a. sowohl EB als auch BB mit einem Schnitt um 1,7.

Danke

Welchen Abischnitt hattest du? Und wann kam das erste Praktikum?

Abischnitt im gleichen Bereich. Erstes Praktikum nach dem ersten Semester. Damals hatten wir allerdings nach dem WS und nach dem SS je 2 Monate Semesterferien, sodass ein dreimonatiges Praktikum moeglich war.

Danke nochmals.

Ich nehme an, das Praktikum war in der Wirtschaftsprüfung. Wie hast du dich darauf beworben? In den Big4 Anforderungen steht immer mindestens zweites oder drittes Semester abgeschlossen. Werde einen ähnlichen Schnitt haben.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 08.01.2019:

Hallo TE.
Vorweg: ich bin nicht an der FS.

An der Entwicklung der Diskussion siehst du, das sich das hier nie kontrollieren lässt, sobald es um das Ranking von Unis geht.
Folgendes: mMn ist die Frage ob FS oder nicht eher eine Grundsatzfrage. Sind es dir die X Tacken wert fürs Netzwerken und eine familiärere Betreuung? Dann bietet dir die FS ein Sorglospaket.
In meinen Augen ist es aber durchaus zuträglich, einmal an einer "richtigen" Uni studiert zu haben. Dort lernst du - und da kann keiner wiedersprechen, schließlich zahlt man ja insbesondere an privaten Hochschulen dafür, genau das zu umgehen - ein deutlich höheres Maß an Selbstständigkeit.
Außerdem wäre persönlich (aber das ist natürlich Geschmackssache!) das Klientel an der FS, insb. im Bachelor, nicht meines. Für mich sind private Hochschul-Zöglinge immer von ein und demselben Schlag.

Anders verhält es sich in meinen Augen mit einem Master an (ausländischen) Privatunis. Am Ende nochmal stark netzwerken und eine Top-Betreuung zu haben, bringt dir die gleichen Vorteile wie diese alle zehn Semester durchgehend zu haben - nur, dass du dir einen Haufen Asche sparst und in punkto Selbstständigkeit deinen Privatbachelor-Kollegen um Meilen voraus bist.

Vielleicht hab ich weiter oben etwas zu hart gegen private Unis gebasht, nur werde ich wohl nie einsehen, wie man das Geld der Eltern nur so sinnfrei verschleudern kann (kann mir keiner erzählen, dass er sich die Studienkosten selbst finanziert).

Geh für den Bachelor nach Mannheim, an die Goethe oder nach Köln, Münster, München - die Auswahl ist wirklich groß, und auch wenn dir hier Leute was anderes verkaufen wollen, das sind alles top Unis und du wirst es bei Performance von jeder dieser Unis schaffen - und mach deinen Master, falls möglich, an einer ausländischen Elite Uni.

Falls du denkst, dass dir studieren schwer fallen wird und du auf Nummer sicher gehen willst, das nötige Kleingeld vorhanden ist und du dich mit dem Gedanken, ein privater FH-Student zu sein, anfreunden kannst, dann geh auf jeden Fall an die FS.

WiWi Gast schrieb am 06.01.2019:

Ich habe bestimmt über 40 Threads zu Hochschulen durchgelesen, und es lief so gut wie immer darauf hinaus, dass sich in den Kommentaren Leute über die Frankfurt School streiten (auch wenn der Threadersteller wohl gar nichts von dieser wissen wollte).

Ich möchte etwas über sie wissen. Mein Abitur werde ich 2019 machen, kann mich aber jetzt schon dafür bewerben. Mein Ziel ist Investment Banking (bitte lasst das nicht in ein "Warum deine Jugend wegwerfen?" entarten so wie es immer passiert). Könnt ihr mich bitte über das Placement, die Schwierigkeit, eigentlich alles aufklären, was mit dieser Uni zu tun hat? Bitte faktisch und nicht gegenseitig beleidigen (im Sinne von "hast es wohl nicht zu XY geschafft").

Das Programm das mich interessiert ist der BSc, Vertiefung Banking and Finance (ist wohl am besten geeignet, MPE ist jedoch am interessantesten)

Abischnitt dürfte besser als 2,0 sein, jedoch nicht viel besser.

Erstmal Danke
Ich kann nunmal besser in kleinen Gruppen lernen. Wirklich. Als unsere Schulklasse noch 5 Leute mehr hatte, waren mein Noten durchgehend um 0,5 (1-2 Punkte im Abi) schlechter.

Ich weiß dass Insead oder LBS und sowas mehr bringen, aber da kommt man ja auch nur mit guter Note rein, die ich mit 400 Leuten in einer Vorlesung nicht erreichen werde.

Ich will keine Massenware, sondern individuell betreut sein. Ich bin eher am überlegen zwischen den verschiedenen privaten als über staatliche (es sei denn, da sitzen auch nur so 60 Leute drin, falls es so eine gibt, sag es mir bitte, denn der Preis ist doch schon sehr ärgerlich).

An der Frankfurt School ist eine Promotion übrigens möglich.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 08.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Praktika u.a. sowohl EB als auch BB mit einem Schnitt um 1,7.

Danke

Welchen Abischnitt hattest du? Und wann kam das erste Praktikum?

Ah noch eine Frage: Wann hast du dich für das erste Praktikum beworben? Vor Studienbeginn? Erst nach erhalt der Semesternoten? Früh im Semester oder Spät?

Hast du nur dein Abiturzeugnis eingereicht?

Abischnitt im gleichen Bereich. Erstes Praktikum nach dem ersten Semester. Damals hatten wir allerdings nach dem WS und nach dem SS je 2 Monate Semesterferien, sodass ein dreimonatiges Praktikum moeglich war.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Im Audit wird immer jemand benoetigt im Januar - Maerz. Am besten nach der Introduction Week direkt bewerben (nur mit den Abinoten). Allerdings muss die Bewerbung ansonsten absolut fehlerfrei sein. Auch wenn du dann denkst *die ist fehlerfrei*, nein ist sie nicht! Daher am besten an dem Buddy Programm der FS teilnehmen und Kommilitonen, die bereits Audit/M&A Praktika haben aus den hoeheren Semestern drueber schauen lassen. Einfach über LinkedIn mal adden und nachfragen, die meisten sind echt hilfsbereit!

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Besten dt. Unis für IB:
Placement: WHU, Mannheim, FS, Goethe
Fachliches Angebot: Goethe, FS

(Habe Freunde an jeder der genannten Adressen, keine von den ist eine schlechte Wahl.) Wenn du safe weißt das du IB machen willst ist FS die Beste Wahl für dich. An den Anderen musst du dich mit relativ viel heißer Luft und auswendiggelerne von Management Fächern rumschlagen, an der FS kannst du dich perfekt auf Finance fokussieren und die Fächerwahl diesbezüglich ist deutlich besser als an WHU oder Mannheim. Rein kommst du wenn du die dedication hast viel zu arbeiten und deine Praktika gut planst von jeder der Adresse. In den aktuellen Analyst Jahrgängen placed die FS sowohl bei BBs als auch EBs stark. Einzelbeispiele sind nicht aussagekräftig, das breite Placement (was bei der FS stimmt) macht’s, ich bringe trotzdem eins: ein BSc Banking and Finance Freund von mir von der FS ist gerade nach dem 3. Semester bei Rothschild im Praktikum (Investment Bankung Off-Cycle).

Geh zu einem Info Tag an die Frankfurt School und schau’s dir an. Facilities sind richtig gut (neuer Campus, Vorlesungssäle im Halbkreis, guter Standort, großes Finance Lab mit Bloomberg Reuters und allem), die FS ist Triple Crown akkreditiert (AACSB, EQUIS, AMBA), hat gute Partnerunis, sehr gute Profs (bspw im Sommer 2017 den forschungsstärksten Finance Prof der Uni Mannheim abgeworben), Universitätsrang und Promotionsrecht, ambitionierte Studenten und ein starkes IB Placement.

Haters gonna hate ohne die FS richtig zu kennen. Jahresbudget ist übrigens das 2,5 fache der WHU. (Kein bashing, für UB ist die WHU klar überlegen, Etat ist abernten Fakt.)

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Die FS wird auch nur hier im Forum gepusht, wenn man mal bei richtigen IB und UB-Adressen war, dann war die Meinung zur FS immer sehr eindeutig und die nie positiv.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Die FS wird auch nur hier im Forum gepusht, wenn man mal bei richtigen IB und UB-Adressen war, dann war die Meinung zur FS immer sehr eindeutig und die nie positiv.

Stimmt so nicht. FS zählt in Deutschland leider zur Spitze. Im Ausland kennt den Laden aber niemand.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Ja vielleicht in den Köpfen der FSler, außerhalb kann dem Laden niemand etwas abgewinnen.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Die FS wird auch nur hier im Forum gepusht, wenn man mal bei richtigen IB und UB-Adressen war, dann war die Meinung zur FS immer sehr eindeutig und die nie positiv.

Stimmt so nicht. FS zählt in Deutschland leider zur Spitze. Im Ausland kennt den Laden aber niemand.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Ja vielleicht in den Köpfen der FSler, außerhalb kann dem Laden niemand etwas abgewinnen.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Die FS wird auch nur hier im Forum gepusht, wenn man mal bei richtigen IB und UB-Adressen war, dann war die Meinung zur FS immer sehr eindeutig und die nie positiv.

Stimmt so nicht. FS zählt in Deutschland leider zur Spitze. Im Ausland kennt den Laden aber niemand.

Jetzt sind sie schon neidisch auf die FS in Deutschland. Manno mann

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Besten dt. Unis für IB:
Placement: WHU, Mannheim, FS, Goethe
Fachliches Angebot: Goethe, FS

(Habe Freunde an jeder der genannten Adressen, keine von den ist eine schlechte Wahl.) Wenn du safe weißt das du IB machen willst ist FS die Beste Wahl für dich. An den Anderen musst du dich mit relativ viel heißer Luft und auswendiggelerne von Management Fächern rumschlagen, an der FS kannst du dich perfekt auf Finance fokussieren und die Fächerwahl diesbezüglich ist deutlich besser als an WHU oder Mannheim. Rein kommst du wenn du die dedication hast viel zu arbeiten und deine Praktika gut planst von jeder der Adresse. In den aktuellen Analyst Jahrgängen placed die FS sowohl bei BBs als auch EBs stark. Einzelbeispiele sind nicht aussagekräftig, das breite Placement (was bei der FS stimmt) macht’s, ich bringe trotzdem eins: ein BSc Banking and Finance Freund von mir von der FS ist gerade nach dem 3. Semester bei Rothschild im Praktikum (Investment Bankung Off-Cycle).

Geh zu einem Info Tag an die Frankfurt School und schau’s dir an. Facilities sind richtig gut (neuer Campus, Vorlesungssäle im Halbkreis, guter Standort, großes Finance Lab mit Bloomberg Reuters und allem), die FS ist Triple Crown akkreditiert (AACSB, EQUIS, AMBA), hat gute Partnerunis, sehr gute Profs (bspw im Sommer 2017 den forschungsstärksten Finance Prof der Uni Mannheim abgeworben), Universitätsrang und Promotionsrecht, ambitionierte Studenten und ein starkes IB Placement.

Haters gonna hate ohne die FS richtig zu kennen. Jahresbudget ist übrigens das 2,5 fache der WHU. (Kein bashing, für UB ist die WHU klar überlegen, Etat ist abernten Fakt.)

Könntest du mir sagen, welche Praktika dieser Freund davor abgeleistet hat?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Könntest du mir sagen, welche Praktika dieser Freund davor abgeleistet hat?

6 Stück

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Seht ihr Risiken bei weiterlaufender negativer Geschäftsbilanz der Frankfurt School?

  • Haben die genug Liqudität für einen Wachstumskurs?
  • Bestehen Ausfallrisiken / Insolvenzrisiken?
  • Welche Auswirkungen seht ihr?
antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

Ein Jahr würde ich eher als Reaktion auf den starken Wachstumskurs sehen. Wobei so ein Wachstumskurs mit steigendem Leverage, natürlich immer mit Risiken verbunden ist und steigenden "Insolvenzrisiken". Würde ich das mit einbeziehen in meine Studienentscheidung? Bei der FS aktuell nicht, aber bei zahlreichen anderen privaten Hochschulen hat sowas schon zum scheitern geführt.

WiWi Gast schrieb am 11.08.2019:

Seht ihr Risiken bei weiterlaufender negativer Geschäftsbilanz der Frankfurt School?

  • Haben die genug Liqudität für einen Wachstumskurs?
  • Bestehen Ausfallrisiken / Insolvenzrisiken?
  • Welche Auswirkungen seht ihr?
antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 09.01.2019:

Die FS wird auch nur hier im Forum gepusht, wenn man mal bei richtigen IB und UB-Adressen war, dann war die Meinung zur FS immer sehr eindeutig und die nie positiv.

MBB, Goldman, JP etc... rekrutieren an der FS und veranstalten mehrfach während des Semesters Networking Veranstaltungen.

Informiere Dich vorher bevor Du so einen Unsinn verbreitest.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School

WiWi Gast schrieb am 07.01.2019:

Hey Leute.

Was für ein Quatsch.

Die FS ist nicht besser wie jede andere Uni in Deutschland.
Man muss nich diskutieren, dass mannheim, whu, goethe, Münster, Köln, Tum und lmu der fs um meilen voraus ist. Hört doch auf die fs zu pushen.

man zahlt 40k und hat dadurch gute Noten. Bei der dz ist auch so ein Heini, der an der fs studiert und denkt er wäre der neue Investmentbanker. Zum fremdschämen der Typ.

Sorry das kann man so nicht stehen lassen:

Wirf z.B. einen Blick ins FT Ranking Master of Finance das vermittelt Dir einen Eindruck der Wirklichkeit;)

FS ist die einzige der von Dir genannten die dort auftaucht.

LMU und TUM überhaupt anzuführen (vor allem für Finance!!) ist schon echt daneben!

Und zu den Noten:

Gerade im IB arbeiten fast ausschließlich Absolventen internationaler Business Schools.

Glaubst Du ernsthaft Goldman, JP etc. rekrutieren nur inkompetente Muttersöhnchen die sich ihre Noten erkauft haben;)

antworten

Artikel zu FSFM

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Campus of Excellence 2007

Ein im Wasser schwimmender Goldfisch.

Die Initiative Campus of Excellence lädt bis 1. Juni 2007 Studierende aller Fachrichtungen zur Bewerbung auf attraktive Exzellenzprojekte ein.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

Antworten auf Frankfurt School

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu FSFM

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)