DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)HHL

HHL

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HHL

Hey, ich überleg mir, bald auf die HHL zu wechseln. Kann mir jemand die 'wahren' Voraussetzungen benennen? Wie gut sollte das VD sein? Bringt einem ein hoher GMAT wirklich was, oder fängt man nach beim Einstellungstest quasi wieder bei Null an? Studiert jemand dort und kann mir was berichten, wie es so ist? Speziell interessiert mich übrigens Finance und später will ich in's IB.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

HHL ist gar nicht zu empfehlen - billiger WHU- Verschnitt. Des Weiteren ist in Leipzig noch alles kaputt wie vor der Wende. Da möchtest Du nicht wohnen.

Ansonsten: Aufnahmeverfahren ist sehr einfach im Vergleich zur WHU. Hoher GMAT bringt überall was...

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

So ein Quatsch. Leipzig ist eine wunderschöne Stadt und garantiert lebenswerter als Vallendar.

Wäre es so ein billiger WHU-Verschnitt, würde wohl kaum Dr. Fischer (seineszeichens VV der WestLB) die Laudatio für die ABsolventen halten.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Naja, wenn man durch die Vororte nach Leipzig fährt, ist schon noch alles ziemlich zerbombt, kaputt und leerstehend.

Und mit dem Fischer - solche Beiträge solltest Du erst bringen, wenn Du weisst, wer an der WHU die Laudatio für Absolventen hält...

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Sorry, aber du erweist der WHU mit solchen Statements keinen Dienst. Ich studiere selbst an einer Konkurrenzuni zur HHL und muss trotzdem eingestehen, dass sie eine sehr gute Ausbildung bietet. Wenn man schon Nachteile der HHL aufzählen möchte, dann sollte man wenigstens die echten nennen. Das wären:

  • kleine Fakultät, was Wahlmöglichkeiten, Forschung usw. (auch im vergelich zur WHU mit 18 Lehrstühlen und ebs mit 25) deutlich einschränkt
  • Strukturelle Probleme, die durch die Abschaffung des Diplomstudiengangs auf die HHl zukommen. Die HHL hat sich bisher hauptsächlich durch ihr Diplom-Hauptstudiumsprogramm finanziert. Das wird wegfallen und es ist fraglich, wie sie im int. Wettbewerb um Masterprogramme bestehen kann. WHU und ebs haben hier ihre sichere Bank Bachelor-Programm. Man muss sehen, wie sehr dies die HHL langfristig finanziell trifft. -HHL ist noch realtiv jung und hat nur einen beschränkten Alumni-Kreis. Der ist bei der whu etwas größer und bei der ebs deutlich größer. Das kann evtl. ein Nachteil sein.

Davon abgesehen ist die HHL eine sehr gute Uni, an der man schnell und international sein Hauptstudium abschließen kann und die sehr gute Job-Chancen im Bereich Consulting, IB und auch darüber hinaus bietet.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Ich studiere überhaupt nicht an einer privaten Uni - soviel dazu. Aber Ahnung scheinst Du ja selber nicht zu haben - HHL: Jung? War ungefähr der Beginn der BWL: 1898.

Ja hast recht - WHU und ebs sind sicher von 1700.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Die alte Handelshochschule wurde tatsächlich um 1900 herum gegründet. Allerdings wurde sie dann auch während der Teilung geschlossen. Die jetztige HHL wurde erst in den 90ern gegründet, versucht natürlich an den Namen anzuschließen, verfügt aber eben nicht über den selben Alumnikreis, wie WHU (seit Mitte der 80er) oder ebs (seit Mitte der 70er), einfach deshalb, weil von den "alten" HHLern kaum noch jemand leben dürfte/ aktiv sein dürfte. Wie gesagt, die HHL ist sehr gut, hat aber einige spezifische Nachteile, die man kennen solte.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Also erstmal zu Stadt Leipzig: Ich war zwar noch nicht dort, aber denke, dass es dort wohl besser als in den meisten West-Städten aussieht. Ich kenn Dresden, da ist es so und denke nicht, dass Leipzig weniger Geld bekommen hat. Ist mir auch nicht so wichtig, da es sich nur um 3 Semester handelt und ich, wenn ich will auch einfach nach Hause fahren könnte.

Zu den Problemen, die bald auf die HHL mit auslaufen des Diplomstudienganges kommen: Mir egal ;). Wenn ich dort hin will, gibt es noch das Diplom, hab schon angefragt.

Zu den Alumni: Ich glaub, dass wird überschätzt. Ich denk nicht, dass ein WHUler befördert wird, nur weil der Chef auch WHUler ist, obwohl er keine Performance bringt und der HHL, wenn er besser ist, nicht befördert wird.

Wie gesagt, mein Ziel ist das IB und ich denke, mit einem Abschluss der HHL wird das keine Problem sein. Letztes Jahr war Goldman Sachs glaube Top-Arbeitgeber der HHL-Absolventen. Da mach ich mir also keine Sorgen.

Also grenze ich meine Frage mal etwas ein:

  • Welcher VD-Schnitt wird erwartet?
  • Bringt ein hoher GMAT Vorteile? - Was ist ein hoher GMAT? - Was ist ein akzeptabler GMAT?
  • Wie wichtig sind die soften Faktoren?
antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Aus deiner Sicht ist das Auslaufen des Diplomstudiengangs in D'land sogra von Vorteil, weil dadurch die Bewerberzahlen bei der HHl hierfü sinken. Gmat: Ok sind ca. 620, 680 und mehr sind schon ganz gut. Insgesamt würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen, soweit ich das mitbekommen habe ist der Aufnahmeprozess bei weitem nicht so kompetetiv wie oftmals angenommen. Ein gutes Vordiplom (besser 2,5), ein guter Gmat (650) und noch etwas nebenuniversitäres Engagement (Hochschulgruppe usw.) plus Praktika sollten reichen.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

*Hust* Im Gegensatz zu richtigen Universitäten ist der Alumni-Kreis von Hochschulen wie WHU und EBS ein Furz :-) sorry ist nun mal so

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

An den staatlichen bezweifel ich aber, dass du Kontakt zu den Alumni haben wirst. Die wenigsten schreiben sich dort in die Alumni-Vereine ein. Aber ein anderer Tip: stud. Unternehmensberatungen haben i.d.R. auch ein Alumni-Netzwerk und im Gegensatz zu so einem allgemeinen wie das einer ganzen Uni ist das m.E. doch schon sehr viel besser. Wobei ich nochmal erwähnen will, dass ich Alumni-Netzwerke nicht sooo wichtig finde. Zu der Einschätzung mit dem GMAT (680 sind ganz gut): Ich hätte lieber eine realistische Einschätzung gehabt - Danke ;). Auf der HHL-Webseite steht, dass die meisten zwischen 550 und 630 Punkte haben. Mit 680 Punkten ist man über dem Schnitt von so manchen Top10 MBA Programmen (ich mein nicht Harvard oder Stanford, aber es gibt welche mit geringerem Schnitt) und die Leute, welche sich dort bewerben haben das Geld, mehrwöchige GMAT-Seminare zu besuchen. Für den WHU-MBA, m.E. bester MBA in Deutschland, liegt der Schnitt UNTER 600. Also 680 sind wohl doch etwas realitätsfern.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Für ein gutes MBA Programm/ Master-Programm ist 680 ein guter Wert. Stanford liegt weit darüber (hat auch den höchsten Gmat Schnitt überhaupt), aber nach meinem Wissen wirst du auch bei Insead, LBS usw. mit 680 nicht gerade herausstechen. St. Gallen hat z.B. einen Schnitt von ca. 670-680 für die Master-Programme und St. Gallen ist durchaus mit der HHL vergleichbar (auch wenn St.gallen bei dem Schritt etwas nachgeholfen hat, indem es Bewerber aufgefordert hat den Test ein zweites Mal abzulegen um so die Aufnahmehürden bedrohlicher erscheinen zu lassen). Um 680 auch nochmal zu kommentieren: das ist ohne weiteres mit Buch-Vorbereitung ohne wochenlange Seminare zu erreichen. Der WHU-MBA wurde erst letztes Jahr eingeführt, der Schnitt des ersten Jahrgangs sagt nichts über die Anforderungen im Eingeschwungenen Zusatnd aus. Außerdem, dies nur am Rande: Ich würde die Qualität des WHU MBA erst bewerten, wenn die ersten Jahrgänge ihn abgeschlossen haben.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Das mit dem Furz stimmt natürlich, wenn auch ein großer...vor ca. 2 Jahren noch war exebs der größte BWL-Alumni-Verein in D. Vielleicht hat sich daran inzwischen etwas geändert, nachdem hier auch andere Unis aktiv geworden sind.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

680 Punkte im GMAT ist nicht ganz gut, sonder wirklich herausragend. Bevor Du mit Deinem Halbwissen über GMAT Ergebnisse philosophierst, solltest Du Dir mal die Fakten und die Durchschnittswerte der Unis genauer ansehen... Peinlich.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Oder du...Insead hat 700 Durchschnitt, St. Gallen 680.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Ja, aber es geht nicht um den MBA sondern um den poppeligen Diplomstudiengang ;). Andere Frage: Weiß jmd. wieviel Bewerber und wieviel Plätze es gibt? Hab einige ältere Daten wo immer so von 3-4 Bewerber auf einen Platz die Rede war und weiß, dass es letztes Jahr 60 Absolventen gab. Hat jmd. aktuellere Daten?

Und was ganz anderes: Kennt jmd. eines (oder mehrere) der Doppeldiplomprogramm?

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

war gerade mal auf der homepage von der hhl...versteh ich das richtig, dass man dort nur ein master studium ablegen kann und bachelor nicht möglich ist?

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Leipzig ist eine der schönsten Städte Deutschlands!!!! Außerdem ist die HHL die ältestes deutsche Business School und die einzige deutsche Hochschule die in europäischen und weltweiten Rankings überhaupt noch eine Rolle spielt.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

@vorposter: 1) ich glaube nicht dass leipzip schöner ist als münchen, heidelberg... 2) wenn eine uni in europäischen und internationalen rankings auftaucht dann ja wohl mannheim 3) dein letzter absatz ist ja nun schon jenseits von TRAURIG

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Die HHL tauchte mal in der Top100 beim Ranking von Business Schools von einem südamerikanischen Wirtschaftsmagazin auf ;). Na gut, hat wirklich nicht viel zu sagen, Mannheim hab ich bisher bei weltweiten Rankings aber noch nie unter den Top100 gesehen. Achja, gefunden: America Economia, Platz 47.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Dann warst du wahrscheinlich lange nicht mehr in Leipzig. Ich gehe ja davon aus das du dort schonmal warst, sonst würdest du dich ja nicht so kompetent äußern.Ach ja und frag mal bei den Bergers und Mckinseys dieser Welt wer da arbeit. Die von der Uni Mannheim dürfen da vielleicht ein wenig Sekretärinnen Arbeit machen, die Berater und Manager aber kommen von Hochschulen wie der HHL und anderen.

Ich finds traurig wie Leute wie du versuchen ihre Uni und ihr verkümmertes Ego in den Vordergrund zu rücken.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

wow, habt ihr wenig Ahnung - viel Erfolg mit eurem Studium. Nasen wie euch braucht man echt nicht einstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Genau, die Berater kommen von HHL/WHU usw. und nicht von so Drecks Unis wie FU Berlin (BCG), LMU (Berger) oder Köln (McKinsey).

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

herrlich, wie sich die leute gegenseitig die köpfe einhauen. ahnung scheint ihr alle keine zu haben, dafür viele vorurteile und ein großes ego. sicher tolle voraussetzungen, um in unserer gesellschaft mal wichtige positionen einzunehmen!

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Und btw. die HHL taucht im Gegensatz zur WHU in keinem guten Ranking auf. Aber ich kann da eh nicht mitreden, war nur auf ner zweitklassigen Schule im Ausland (LSE), die HHL toppt das auf jeden Fall (wenn nicht an Leistung dann doch an Arroganz).

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Nenne mir ein gutes Ranking, in welchem die WHU, nicht jedoch die HHL vertreten ist. Danke :)

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

ach hör mir mit LSE auf. die haben nicht wenige programme die lediglich auf cash generation ausgelegt sind. dementsprechend kenn ich einige normalos die da locker reinkamen. msc finacc, msc mgmt und die sozialwiss.schftl. programme sind alle rel. easy. herzstück ist natürlcih msc economics + finance - und da ist die LSE wohl weltweit mind. top15. was HHL betrifft sind die aufnahmechancen wohl rel. hoch zugegeben. kommt aber drauf an was man draus macht u wie man performt... die ausbildung, die die leute dort kriegen ist aber meiner ansicht nach einmalig in deutschland (qualität profs, methodik, anspruch, berufsrelevante inhalte, out-of-the-box thinking) siehe lecturio...WHU kann da sicher mithalten. wo die HHL europaweit top ist, ist wohl die familiäre atmosphäre (studenten haben an der uni ihr eigenes postfach, kleinster jahrgang), der prozentsatz der leute, die nach dem abschluss ein unternehmen gründen und die auslandsunis (tuck, booth, ahmedabad, IE). WHU soll zwar auch tuck haben bzw. ebenbürtige hammerunis wie columbia - aber nach meinen informationen findet selten tatsächlich ein exchange statt (eher michigan).

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Ein gutes Ranking: FT Times Ranking!

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Im FT Ranking ist die HHL aber auch vertreten? oO

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Ok, sorry, vertreten ja, aber die Platzierung spielt natürlich auch eine Rolle. Ich wollte nicht bis ganz nach hinten blättern, wo sind die, Platz 59? Nach den ersten 30 hör ich auf zu schauen.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Wenn du mal anschaust wen die HHL hinter sich gelassen hat ist der Platz gar net so verkehrt. Ausserdem ists glaub ich Rank 3x!

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

vor kölle.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Vor: Köln, NHH, Tias Nimbas, DBS, Smurfit, etc..

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

ihr habt alle kein plan! Ich würd mein a* für geben um meinen MSc an der HHL machen zu dürfen!!

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

FT Times Ranking; die Rankings der FT sind totaler Quatsch.

Bsp: TiasNimbas Business School, Tilburg University und Aalto University School of Economics ??? besser als LSE, Cambridge.

... dann nicht mehr glaubwürdig bzw. nicht zu gebrauchen. Jeder würde Cambridge und LSE in diesem Fall vorziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Du hast wohl keine Ahnung, du musst auch sehen welche Programme du vergleichst. du kannst eine Top Hochschule von MBAs nicht mit einer von MSc s vergleichen. Bei MSc. hängt USA weit hinten dran, Bei MBAs hängt europa dagegen weit hinten dran! Das sind 2 paar stiefel die es zu vergleichen gibt! Optimale kombo: HHL M.Sc. + Harvard MBA oder so :D oder Stanford oder Booth oder so nen MBA :) wobei ich dann eher meinen PHD machen würde und keinen MBA mehr, wäre ja quatsch, absoluter

antworten
Abendstudent

Re: HHL

Mal ne Frage zu den Aufnahmebedingungen, da ich mich für den Part-Time-Master interessiere:

  • Zweite Fremdsprache: Reicht das, wenn man aufm Gymnasium mal nen paar Jahre Französisch hatte? Oder muss man die auch noch beherrschen?
  • 2 Empfehlungsschreiben von Professoren u. Arbeitgeber --> letzteres geht ja noch, aber was soll das?
  • wie machen das die Teilzeitstudierenden mit den 1-2 Freitagen im Monat? Ist schon etwas unglücklich gelöst, oder?
  • und die knapp 30.000 Studiengebühren inkl. 30credit-Vorkurs, wie wahrscheinlich ist die Finanzierung durch die Uni oder nehmt ihr selbst nen Studienkredit auf?
antworten
WiWi Gast

Re: HHL

  • ja

  • ist zwar kein argument, aber ist überall so.. und wenn du länger drüber nachdenkst als du für das stellen der frage benötigt hast kommst du denk ich auch darauf, "was das soll"!

  • mit arbeitgeber sprechen? überstundenabbau? stelle reduzieren?

  • du zahlst ja portionsweise, vlt kannst du dass als Arbeitnehmer sogar aus dem lfd cashflow zahlen .. gruß
antworten
WiWi Gast

Re: HHL

sparkasse L übernimmt für den MSc 100% der kosten (falls kein schufa-eintrag oder so vorliegt). wie das part-time aussieht kein plan - kann mir vorstellen dass das schwieriger wird

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

aber die müssen wieder zurück gezahlt werden oder :D also ich zB bin auch an der HHL und zahle einfach alles selbst :D erspartes hergenommen ,) übrigens, ist die bewerberfrist bereits rum!

antworten
Abendstudent

Re: HHL

also "ja, 2. Sprache beherrschen" oder "ja, Zeugnis 11. Klasse reicht"? --> das ist kriegsentscheidend, Leute...

Zahlungen aus dem Cash Flow wären zwar denkbar...allerdings senke ich doch nicht meinen Lebensstandard um 1.000 - 1.500 im Monat...

antworten
WiWi Gast

Re: HHL

Naja ich mache das schon! Ich bin der Meinugn dass man gute Bildung und nen Master, in Finance/Strategy nich überall bekommt. Und man sollte mit dem M.Sc (Full - and Part-Time) doch gute Chancen haben später mal in einer UB unterzukommen! Was mein persönliches Ziel ist

antworten
Abendstudent

Re: HHL

der M.Sc. an der HHl scheint ja eher allgemeines Management zu beinhalten - wie íst tief gehts denn da fachlich in den Finance-Bereich? Gerade der Bereich M&A interessiert mich mal, Alternative wäre die WHL, die einen eigenständigen Finance-Master anbietet.

antworten

Artikel zu HHL

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

HHL verstärkt internationale Ausrichtung

Studierende im Hörsaal der HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management erhöht im BWL-Diplomprogramm den Anteil der englischsprachigen Lehrveranstaltungen auf 70 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Nur 4,5 Prozent der Studierenden an privaten Hochschulen

Leere Sitze in einem Stadion.

Der Anteil der Studierenden an privaten Hochschulen an allen Studentinnen und Studenten liegt heute in Deutschland zwar auf einem vergleichsweise geringen Niveau, hat aber in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Zukunft der Privathochschule Witten/Herdecke langfristig gesichert

Studentin recherchiert an einem Computer in der Bibliothek der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Nach intensiver dreimonatiger Verhandlungsphase konnte die Private Universität Witten/Herdecke gemeinnützige GmbH (UW/H) einen Durchbruch erzielen. Auf der Gesellschafterversammlung wurde in Witten ein neuer Gesellschaftervertrag unterzeichnet.

Zukunftskonzept zur Rettung von Privatuniversität Witten/Herdecke vereinbart

Verschwommene Studenten im Treppenhaus in einem Gebäude der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Mit einem neuen, schriftlich vereinbarten Zukunftskonzept ist es der Privaten Universität Witten/Herdecke gelungen, eine nachhaltig tragfähige Finanzierungsbasis zu schaffen.

Antworten auf HHL

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 45 Beiträge

Diskussionen zu HHL

1 Kommentare

Zulassung

WiWi Gast

Hey, ich studiere momentan im 5. Semester an einer soliden deutschen Uni Bwl. Momentan habe ich einen Schnitt von 2,2-2,4. Da di ...

55 Kommentare

Promotion an der HHL

WiWi Gast

hat jemand Ahnung wie schwer es ist hier reinzukommen ? Wir man mit einem guten Themenvorschlag genommen (wenn man die Gebühren be ...

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)

Feedback +/-

Feedback