DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)EBS

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Hi Leute, aus gegebenem Anlass:

Mein Bachelor von einer T2/3-Uni war ziemlich schlecht, mein GMAT eher so mittelmäßig für Business Schools (hatte einen schlechten Tag bei der Prüfung) und ich hatte keine großen Hoffnungen für den Master, da ich deutlich unter dem üblichen Cutoff von 2,5 liege. Ich hatte schon tatsächlich Greifswald in Betracht gezogen (eigentlich eine ganz hübsche Stadt und Uni).

Dank etwas Glück, der aktuell geringen Bewerberzahlen (EQUIS...) und ein bisschen Charme im Interview habe ich jetzt aber relativ früh einen Platz im MiF an der EBS bekommen. Die Frage ist jetzt, soll ich annehmen? Ich komme aus einem relativ einfachen Haushalt in einem "strukturschwachen Gebiet" und habe für (die dort angeblich übliche) Schnöseligkeit oder Standesdünkel nichts übrig, ganz zu schweigen von den Gebühren, die ich nicht bezahlen kann. Ich will aber in den Bereich Corporate Finance und später Private Equity und dafür ist eine gute Uni schon wichtig, heisst es hier ja auch immer.

Also was mache ich? Nehme ich an und damit in Kauf, mit einem Haufen Schulden das Studium zu versemmeln, oder lehne ich ab, werde mich aber mein ganzes Leben lang für die verpasste Chance in den Hintern treten?
Wäre für euren Rat echt dankbar.

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Also ich würde jetzt erstmal keine panische Entscheidung treffen. Grundsätzlich denke ich hat die EBS keinen deutlichen Vorteil ggü Greifswald, vor allem wenn man die wirklich hohen Kosten in Betracht zieht. Ich würde es sonst noch an der JLU Gießen probieren! Gießen ist nicht die schönste Stadt der Welt, aber es ist aushaltbar und nach Frankfurt ist es auch nicht so weit.

Deiner Karriere würde eine renommierte Uni (fraglich ob die Ebs diese Kriterien noch erfüllen kann, nach allem was man in den letzten Jahren so gehört hat. Und letztendlich sind Informationen an Kapitalmärkten alles) sicherlich mehr nützen, aber letztendlich ist das auch nicht alles. Ist natürlich fraglich ob die Ebs diese Kriterien noch erfüllen kann, nach allem was man in den letzten Jahren so gehört hat. Und letztendlich sind Informationen an Kapitalmärkten alles. Falls dich Immobilien interessieren, versuchs mal an der Irebs. Über die RE Schiene kommst du sicherlich vereinfacht in Private Equity rein. Und der Ruf ist deutlich besser als der der EBS.

Letztendlich würde ich sagen hör auf dein Gefühl und deine Darstellung der Ebs oben ist nicht sehr positiv. Dich dafür zu verschulden, wäre wohl eine Panikaktion und es womöglich nicht wert. Aber letztlich ist es natürlich deine Entscheidung und deinen Lebensunterhalt wirst du so oder so bestreiten können.

Ganz viel Erfolg und ich drücke die Daumen!

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

An die EBS würde ich nicht mal gehen, wenn ich dafür bezahlt werden würde.

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

WiWi Gast schrieb am 13.02.2020:

An die EBS würde ich nicht mal gehen, wenn ich dafür bezahlt werden würde.

Vermutlich weil Du kein Studium schaffen würdest !

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Ich war an einer staatliche Uni und die die es bei uns nicht gepackt haben sind an WHU oder EBS gegangen. Spricht doch für sich? Warum viel Geld ausgeben wenn es gute Bildungsprogramme an staatliche Unis gibt? Netzwerken tu ich doch sowieso im Job.

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Was hier für ein Schwachsinn verzapt wird...

EBS gleichauf mit Uni Greifswald, gehts noch?

Geh an die EBS, kein tolles Programm, aber wenigstens eine halbwegs gute Uni Brand auf dem CV! Damit hast du Chancen auf IB, bei den T2/T3 Adressen auf jeden Fall. Und von da kannst Du weiter wechseln.

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

OP hier, ich hab mich für die EBS entschieden - mit dem akademischen Programmleiter zu reden, hat echt geholfen. Jetzt heisst es ackern, aber danke für die Antworten, Leute.

antworten
WiWi Gast

Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Die EBS ist nicht mehr so stark wie früher, aber gehts euch eigentlich noch gut so hart zu bashen?

antworten

Artikel zu EBS

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Best-Paper-Award Innovation Management 2011

Best-Paper-Award 2011

In diesem Jahr wird zum sechsten Mal in Folge an der EBS Business School der Best-Paper-Award Innovation Management verliehen werden. Der Award zeichnet herausragende Arbeiten auf dem Gebiet des Innovationsmanagements aus.

18. ebs Symposium 2007

Das historische Gebäude eines Schlosses mit einem Springbrunnen im Vordergrund.

Vom 20. bis zum 22. September findet das 18. ebs Symposium 2007 auf dem Campus der European Business School, Schloss Reichartshausen statt.

16. ebs Symposium: The German Angst - Vertrauen in die Zukunft

16. ebs Symposium

Vom 22.-24. September 2005 findet das 16. ebs Symposium auf dem Campus der European Business School, Schloss Reichartshausen statt.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Antworten auf Hilfe: Keine Alternativen, soll ich zur EBS für MiF?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu EBS

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)