DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)Lernaufwand

Frankfurt School und EBS zu hart?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

9/10

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Ja habe auch gehört dass es auf der FS nahezu unmöglich sein soll <2,5 zu bekommen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

Das ist absoluter Unfug.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

Ahahahahahaha. Nein.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Genauso hart wie alle anderen Unis auch. Ist halt auch einfach nicht witzig.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

XD 10/10

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Die Manager von morgen entstehen durch Druck. Da kann man auch nichts ändern...

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

nur unter druck entstehen diamanten!

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

nur unter druck entstehen diamanten

Direkt als mein Whatsapp-Status gesetzt

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Push

Habe gehört die FS hart stark angezogen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Habe nach meinem Bachelor in Mathematik an der Uni Bonn den Master an der Frankfurt School gemacht, um im IB einzusteigen. Habe die Statistikklausur erst im dritten Anlauf geschafft; war tatsächlich extrem hart.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Habe nach meinem Bachelor in Mathematik an der Uni Bonn den Master an der Frankfurt School gemacht, um im IB einzusteigen. Habe die Statistikklausur erst im dritten Anlauf geschafft; war tatsächlich extrem hart.

Heftig. Kann das jemand bestätigen?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Habe nach meinem Bachelor in Mathematik an der Uni Bonn den Master an der Frankfurt School gemacht, um im IB einzusteigen. Habe die Statistikklausur erst im dritten Anlauf geschafft; war tatsächlich extrem hart.

10/10

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Habe nach meinem Bachelor in Mathematik an der Uni Bonn den Master an der Frankfurt School gemacht, um im IB einzusteigen. Habe die Statistikklausur erst im dritten Anlauf geschafft; war tatsächlich extrem hart.

Heftig. Kann das jemand bestätigen?

Ja, die sieben extrem aus an der FS. Ist ja auch allgemein bekannt, dass die die es dort nicht schaffen auf die einfacheren staatlichen Unis wie die Goethe oder Mannheim gehen und da dann mit 1.0 rocken

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Hatte es wirklich in sich

Grüße MoF 2019 Intake

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Habe nach meinem Bachelor in Mathematik an der Uni Bonn den Master an der Frankfurt School gemacht, um im IB einzusteigen. Habe die Statistikklausur erst im dritten Anlauf geschafft; war tatsächlich extrem hart.

Heftig. Kann das jemand bestätigen?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

An der EBS gehörst du mit einer 1 vor dem Komma sicher zu den besten 10%

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

An der EBS scheitern die meisten an den Trinkritualen....

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

An der EBS scheitern die meisten an den Trinkritualen....

Keine Kunst, die zarten Privatstudenten kippen schon nach dem dritten Bier weg.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

:D 9/10. Du hast erfolgreich dem Drang widerstanden, zu sehr zu übertreiben. Daumen hoch!

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Das stimmt nicht. Studiere gerade in Mannheim und habe hier eine 1,7. Wäre ich annder FS hätte ich dagegen locker ne 1,3.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Mal eine ehrliche Einschätzung zur EBS, da ich selber hier studiere.

Es ist sicherlich nicht einfach hier gute insbesondere sehr gute Noten zu bekommen (weiß nicht wie es an der FS ist). Sicherlich ist ein Schnitt bis 2,0 recht machbar wenn man sich etwas reinhängt und durchfallen wird man hier auch nicht wenn man nicht komplett auf den Kopf gefallen ist. Der Gesamtschnitt an der EBS ist meistens 2,3-2,5. Die Schwierigkeit hier ist aber Noten im 1er Bereich zu bekommen. Hier wird es an der EBS schon recht dünn, denn lediglich ca. 15% schaffen am Ende eine 1,x. Denke die Quote ist an WHU/FSFM/Mannheim/Goethe höher. Noten besser 1,3 sind eigentlich so gut wie unmöglich, da die Bewertungsskala eine andere ist. So gibt es erst ab 98% eine 1,0, während es an anderen Unis schon ab 95% eine 1,0 gibt.

Insgesamt denke ich, dass es an keiner Target Uni einfach ist gute Noten zu bekommen und sich am Ende vermutlich alle nicht recht viel nehmen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Kann zwar nur fürs 1. Semester sprechen, aber da ist der Durchschnitt weit weg von denen 1.7, die vor Jahren mal im Internet veröffentlicht worden sind. Auch wenn die Noten in späteren Semestern noch steigen, definitiv nicht in dem Maße, dass 1.7 der Durchschnitt sein wird.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Das stimmt. Das bestätigen sogar die Profs an der FS die die FS aus Mannheim aufgekauft hat. Notenschnitt bei 2,4 mittlerweile.

Aber die Lowperformer die nie einen Fuß in die Uni gesetzt haben wollen das nicht wahr haben.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Die Statistik/Econometrics Klausur war wirklich ultra das Brett. 56% Durchfallquote.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

nur unter druck entstehen diamanten

Direkt als mein Whatsapp-Status gesetzt

Diamanten werden unter Druck gemacht ;-). Aber sags keinem.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Das stimmt. Das bestätigen sogar die Profs an der FS die die FS aus Mannheim aufgekauft hat. Notenschnitt bei 2,4 mittlerweile.

Aber die Lowperformer die nie einen Fuß in die Uni gesetzt haben wollen das nicht wahr haben.

Ich habe den Bachelor und auch Master nebenberuflich dort gemacht. Jeweils 1,1 Schnitt ohne Probleme erreicht.

Ich scheine eine statistische Ausnahme zu sein, (absolut gar nicht).

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Süß

WiWi Gast schrieb am 31.03.2020:

Die Statistik/Econometrics Klausur war wirklich ultra das Brett. 56% Durchfallquote.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Das stimmt nicht. Studiere gerade in Mannheim und habe hier eine 1,7. Wäre ich annder FS hätte ich dagegen locker ne 1,3.

Super Begründung

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 31.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Das stimmt. Das bestätigen sogar die Profs an der FS die die FS aus Mannheim aufgekauft hat. Notenschnitt bei 2,4 mittlerweile.

Aber die Lowperformer die nie einen Fuß in die Uni gesetzt haben wollen das nicht wahr haben.

Ich habe den Bachelor und auch Master nebenberuflich dort gemacht. Jeweils 1,1 Schnitt ohne Probleme erreicht.

Ich scheine eine statistische Ausnahme zu sein, (absolut gar nicht).

Kannst ja mal dein LinkedIn Profil posten, damit alle sehen können, was für ein High Performer du doch bist.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

lol...wo kann man so viele peinliche Anglizismen in 2-3 sätzen verweden ohne ausgelacht zu werden? Hoffe das war ein troll post.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Natürlich war das ein Trollpost, aber ein ziemlich guter wie ich finde (8/10).

WiWi Gast schrieb am 31.03.2020:

lol...wo kann man so viele peinliche Anglizismen in 2-3 sätzen verweden ohne ausgelacht zu werden? Hoffe das war ein troll post.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 31.03.2020:

Die Statistik/Econometrics Klausur war wirklich ultra das Brett. 56% Durchfallquote.

Das entspricht den Durchfallquaoten der CFA Levels...

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Ich kenne aus den letzten 3 Abschlussjahrgängen niemanden besser als 1.3 an der EBS..

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Kann aus eigener Erfahrung sagen ,dass sie an der FS sehr viel getan hat. Heute ist es praktisch unmöglich eine 1,x zu erreichen. Würde sagen, dass sich der Durchschnitt um die 2,5 bewegt. (und das wohlgemerkt bei mitunter wirklich sehr ambitionierten und definitiv nicht auf den Kopf gefallenen Studenten). Man darf auch nicht vernachlässigen, dass viele dadurch, dass sie in Frankfurt an der "Quelle" sitzen nebenbei im Finanzbereich arbeiten (sowohl Bachelor als auch Master). Dadurch wird es bei vielen eine 6-Tage Woche + lernen. Meines Erachtens nach ist dann aber die Praxiserfahrung mehr wert als eine Nachkommastelle.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Niemanden wird eines geschenkt an der FS. Denke es ist auch nicht anders wie an anderen Uni's, wer hart arbeitet wird belohnt, wer nicht der nicht.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Harter Bullshit! Die FS mag eine gute und praxisorientierte Hochschule zu sein mit der man es auch bei entsprechenden Leistungen zu führenden Unternehmen schaffen kann, dass die FS aber extrem quantitativ anspruchsvoll ist und 1,x kaum vorkommt ist absoluter Schwachsinn.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 23.04.2020:

Kann aus eigener Erfahrung sagen ,dass sie an der FS sehr viel getan hat. Heute ist es praktisch unmöglich eine 1,x zu erreichen. Würde sagen, dass sich der Durchschnitt um die 2,5 bewegt. (und das wohlgemerkt bei mitunter wirklich sehr ambitionierten und definitiv nicht auf den Kopf gefallenen Studenten). Man darf auch nicht vernachlässigen, dass viele dadurch, dass sie in Frankfurt an der "Quelle" sitzen nebenbei im Finanzbereich arbeiten (sowohl Bachelor als auch Master). Dadurch wird es bei vielen eine 6-Tage Woche + lernen. Meines Erachtens nach ist dann aber die Praxiserfahrung mehr wert als eine Nachkommastelle.

Kenne mehrere mit 1,0 aber ok

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Hey Leute, stimmt es, dass fs und ebs einfach mega hart sind und man als normaler Student da untergeht? Ist es wirklich so extrem quantitativ und muss man Tag und Nacht lernen?

An der EBS gehörst du mit einer 1 vor dem Komma sicher zu den besten 10%

an der FS das gleiche

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Bei einem Workshop mit FS Student Consulting bei einem Event für angenommene Studenten ( vor Corona im Februar oder so) wurde gesagt mit 1.5 ist man bei den besten 20%.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bei einem Workshop mit FS Student Consulting bei einem Event für angenommene Studenten ( vor Corona im Februar oder so) wurde gesagt mit 1.5 ist man bei den besten 20%.

Das klingt schon eher nach richtigen Zahlen

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bei einem Workshop mit FS Student Consulting bei einem Event für angenommene Studenten ( vor Corona im Februar oder so) wurde gesagt mit 1.5 ist man bei den besten 20%.

Bin aktuell im Finance Master an der FS, habe dort auch meinen Bachelor gemacht. Für den Bachelor war das ungefähr der Stand von vor 3 Jahren. Seitdem hat aber alles ziemlich stark angezogen. Würde schon sagen, dass das eher die Top 10% sind, die einen Schnitt jenseits der 1,5 erreichen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bei einem Workshop mit FS Student Consulting bei einem Event für angenommene Studenten ( vor Corona im Februar oder so) wurde gesagt mit 1.5 ist man bei den besten 20%.

Bin aktuell im Finance Master an der FS, habe dort auch meinen Bachelor gemacht. Für den Bachelor war das ungefähr der Stand von vor 3 Jahren. Seitdem hat aber alles ziemlich stark angezogen. Würde schon sagen, dass das eher die Top 10% sind, die einen Schnitt jenseits der 1,5 erreichen.

Wie gesagt, der Workshop (war bei Meet the FS) war vor wenigen Monaten. Vielleicht waren die Folien veraltet? Am Auswahltag meinte einer der Studenten aber auch er ist mit 1,8 im oberen Mittelfeld. Die FS ist eine gute Uni aber mit Noteninflation und ohne Curve. Dafür muss man sich nicht schämen, man muss aber auch nicht dementieren

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 26.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bei einem Workshop mit FS Student Consulting bei einem Event für angenommene Studenten ( vor Corona im Februar oder so) wurde gesagt mit 1.5 ist man bei den besten 20%.

Bin aktuell im Finance Master an der FS, habe dort auch meinen Bachelor gemacht. Für den Bachelor war das ungefähr der Stand von vor 3 Jahren. Seitdem hat aber alles ziemlich stark angezogen. Würde schon sagen, dass das eher die Top 10% sind, die einen Schnitt jenseits der 1,5 erreichen.

Wie gesagt, der Workshop (war bei Meet the FS) war vor wenigen Monaten. Vielleicht waren die Folien veraltet? Am Auswahltag meinte einer der Studenten aber auch er ist mit 1,8 im oberen Mittelfeld. Die FS ist eine gute Uni aber mit Noteninflation und ohne Curve. Dafür muss man sich nicht schämen, man muss aber auch nicht dementieren

Der Kollege dementiert nicht, der sagt wie es ist. Keine Ahnung mit wem du da gesprochen hast aber im 4. Semester BSc. liegt das "obere Mittelfeld" definitiv nicht bei 1,8 sondern eher zwischen 2,0 und 2,3.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Ne aber jetzt mal im Ernst.

Als die FS mit ihrem Bachelorprogramm anfing war es schon sehr einfach gute Noten (1,3-1,9) zu bekommen.

Mittlerweile ist die Notenvergabe aber viel strenger als an der WHU oder Mannheim.
Das liegt vor allem daran, dass die Peers viel kompetitiver sind, weil alle diesen IB drive haben und die Eltern halt viel Geld bezahlen (Tuiton und Housing in Frankfurt) und eben einen hohen return erwarten.

Dafür placed die FS aber auch die Performer mit Bachelor direkt in der City.

Das stimmt nicht. Studiere gerade in Mannheim und habe hier eine 1,7. Wäre ich annder FS hätte ich dagegen locker ne 1,3.

Dafür hättest Du in Köln oder Münster höchstens eine 2.0.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

Wo habt ihr eure Infos bitte her? Woher kommt der Neid? Keinen Euro über für ne Privat-Uni? ;-). An der EBS ist eine 2,0 im Bachelor jedenfalls top 10%.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2020:

Bei einem Workshop mit FS Student Consulting bei einem Event für angenommene Studenten ( vor Corona im Februar oder so) wurde gesagt mit 1.5 ist man bei den besten 20%.

Bin aktuell im Finance Master an der FS, habe dort auch meinen Bachelor gemacht. Für den Bachelor war das ungefähr der Stand von vor 3 Jahren. Seitdem hat aber alles ziemlich stark angezogen. Würde schon sagen, dass das eher die Top 10% sind, die einen Schnitt jenseits der 1,5 erreichen.

Wie gesagt, der Workshop (war bei Meet the FS) war vor wenigen Monaten. Vielleicht waren die Folien veraltet? Am Auswahltag meinte einer der Studenten aber auch er ist mit 1,8 im oberen Mittelfeld. Die FS ist eine gute Uni aber mit Noteninflation und ohne Curve. Dafür muss man sich nicht schämen, man muss aber auch nicht dementieren

Es gibt einige Module (bestimmt über 1/3) in denen der Schnitt bei 6x,y% liegt, also im Bereich 3,

1,8 als oberes Mittelfeld ist doch normal

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Habe nach meinem Bachelor in Mathematik an der Uni Bonn den Master an der Frankfurt School gemacht, um im IB einzusteigen. Habe die Statistikklausur erst im dritten Anlauf geschafft; war tatsächlich extrem hart.

10/10

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

1,8 ist im momentanen Master jahrgang top 20%. Da ist mit man gleich auf mit der Goethe wo 1,7 top 15 ist

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 27.04.2020:

1,8 ist im momentanen Master jahrgang top 20%. Da ist mit man gleich auf mit der Goethe wo 1,7 top 15 ist

Da sind aber auch nur fast ausschließlich Leute mit 1,x Uni Bachelor

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School und EBS zu hart?

WiWi Gast schrieb am 28.04.2020:

1,8 ist im momentanen Master jahrgang top 20%. Da ist mit man gleich auf mit der Goethe wo 1,7 top 15 ist

Da sind aber auch nur fast ausschließlich Leute mit 1,x Uni Bachelor

Da stellt sich wieder die Frage, wo sie ihren 1,x Bachelor her haben ;)

antworten

Artikel zu Lernaufwand

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

Antworten auf Frankfurt School und EBS zu hart?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 52 Beiträge

Diskussionen zu Lernaufwand

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)