DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)HHL

Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

Hallo zusammen,

als Mannheimer BWL Student stehe ich vor der Wahl, einen geeigneten Masterstudienplatz auszuwählen. Zur Wahl stehen die oben beschriebenen Unis bzw. Programme. Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem oder mehreren der erwähnten Masterprogramme, was sind die Vor- und Nachteile? Bzw. was würdet ihr wählen und wieso? Inwieweit findet ihr das eine oder andere Programm besser hinsichtlich des etwaigen Einstiegsgehaltes?
Für mich wichtig ist der praxisorientierter Ansatz (sehr gerne case studies o.ä.), die internationale Ausrichtung und die Möglichkeit, ein gutes Netzwerk aufzubauen verbunden. Später möchte ich im Bereich Unternehmensbertaung oder auch Innovationsmanagement, sehr gerne auch im Ausland, tätig sein und ggfs. promovieren.

Danke im Voraus

antworten
WiWi Gast

Re: Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

Aus der Liste ganz klar die HHL, zumal deine Kriterien Internationalität (30-50% internat. Studenten im MSc; Pflichtauslandssemester), Einstiegsgehalt (HHL MSc laut Financial Times Ranking #1 Europaweit nach Einstiegsgehältern), Praxisorientierung (HHL: Praxisprojekt, aber auch normale Cases), Netzwerk (tendenziell sowieso an Privaten gut), Unternehmensberatung (HHL: 30-50% der Absolventen pro Jahrgang gehen in die UB) und Innovationsmanagement (2 Lehrstühle dafür an der HHL) schon gut passen.

Wie du sicher merkst hab ich natürlich einen Bias, da ich selbst an der HHL bin. Aber vom Profil her scheint es zu passen (sage ich nicht immer).

Zu CEMS und ESCP kann ich weder Gutes, noch Schlechtes berichten.

antworten
WiWi Gast

Re: Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

Vielen Dank für die Antwort. Es ist ja nicht schlimm einen gewissen Bias zu haben, solange man das offen anspricht ;). Ja, also die HHL ist auf jeden Fall top, werde wahrscheinlich demnächst mal rüberkommen und mir das persönlich vor Ort anschauen. Kannst du mir denn was zum Workload und zu der Notenvergabe (werden die Noten mithilfe der Normalverteilung bestimmt) sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

Den Vergleich ESCP zu HHL gewinnt aus meiner Sicht die HHL. Freunde , die an der ESCP studieren beschweren sich über mangelndes Niveau in den Kursen, schlechte Abstimmung beim Wechseln zwischen den Standorten etc. Das Party-Leben scheint aber ganz gut zu sein, was es wohl an der HHL so gut wie gar nicht gibt, da man da bevorzugt geknechtet wird... Aber man muss ich halt fragen warum man einen Master machen will ;)

Mit dem Vergleich zu Köln kann ich nicht dienen, CEMS ist natürlich nicht schlecht.

antworten
WiWi Gast

Re: Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

HHL = Sweatshop
ESCP = Party

antworten
WiWi Gast

Re: Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

@ HHL = Sweatshop, ESCP = Party: Also wenn man zum Schluss mit nur Party machen einen guten Job bekommt, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Habe auch auch gehört, dass es beim MBA Programm zeimlich zur Sache geht, würde aber gerne wissen, obs auch für den Master gilt (und wenn ja was es konkrett in Wochenstunden ca. heißt) ... Kann denn jemand was zum Thema Notenvergabe bei den 3 oben erwähnten Masterprogrammen sagen? Wie bereits erwähnt kenne ich es aus Mannheim nur so, dass man die Noten anhand der Normalverteilung bestimmt. Das führt dann dazu, dass wenn man 90 von 100 Punkten hat, der Rest des Kurses aber 95 von 100, man eine gute Note vergessen kann (konstruieretes Bsp, selbstverständlich ;) ).

antworten

Artikel zu HHL

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Berufsbegleitender Part-Time MBA an der HHL

HHL Leipzig Graduate School of Management

Englischsprachiger berufsbegleitender Part-Time MBA an der Handelshochschule Leipzig - Graduate School of Management

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

Drei HHL-Stipendien für das Master-Studium »Effective and Responsible Leadership«

HHL Leipzig Graduate School of Management

Drei HHL-Stipendien in Höhe von je 15.000 Euro stellt die Handelshochschule Leipzig (HHL) hochbegabten Bewerbern für das 18-monatige Master-Studium in Management (Abschluss: Master of Science) zur Verfügung.

HHL verstärkt internationale Ausrichtung

Studierende im Hörsaal der HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management erhöht im BWL-Diplomprogramm den Anteil der englischsprachigen Lehrveranstaltungen auf 70 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Antworten auf Master CEMS (in Köln) vs HHL vs ESCP (Berlin-London-?)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu HHL

47 Kommentare

Re: HHL

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.03.2006: Da ist wohl bei jemanden in der Erziehung einiges schief gelaufen... ...

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)