DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)Master

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Moin, Ich habe meinen Bachelor in London gemacht und bin zwischen diesen vier Unis für den Master (Mannheim, LMU, Köln, etc kommen nicht in Frage). Ich würde gerne in die UB. Ich habe oft gesehen, dass die WHU die beste ist jedoch sieht der Master an der HHL auch sehr viel versprechend aus. Und ist die EBS immer noch auf absteigendem Aste?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

+1, würde dir da es eine private sein soll, definitiv zur WHU oder HHL raten wenn es Consulting sein soll (bei Banking wäre es WHU oder FSFM). Grade die WHU hat nun mal diesen Ruf bei BWLern weg, dass die Leute zwar A*schlöcher sind aber krass performen. Und das Netzwerk ist echt nicht zu unterschätzen...
Die EBS ist auch nicht schlecht, versteh mich nicht falsch, ich finde aber den Preis für das Gesamtpaket einfach nicht gerechtfertigt, ich würde deshalb nicht an die EBS gehen.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Wo die WHU klare Nummer 1 ist, muss man mir erstmal noch zeigen und welche Vorteile sie einem im Bezug auf Recruiting im UB bringen soll. Letztlich ist sie auch nur Target und man wird nicht eher eingeladen als jemand von HSG oder Mannheim.

HHL hat meiner Meinung nach gar kein Standing, verstehe nicht, warum man dafür horrende Studiengebühren zahlt.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Da stehst du aber ziemlich alleine mit deiner Meinung, schau doch mal auf linkedin, wo die Absolventen der HHL so landen ;)

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Wo die WHU klare Nummer 1 ist, muss man mir erstmal noch zeigen und welche Vorteile sie einem im Bezug auf Recruiting im UB bringen soll. Letztlich ist sie auch nur Target und man wird nicht eher eingeladen als jemand von HSG oder Mannheim.

HHL hat meiner Meinung nach gar kein Standing, verstehe nicht, warum man dafür horrende Studiengebühren zahlt.

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

"Nummer 1 von den genannten" - Würde persönlich gerade eine HSG auch stärker einschätzen, die stand hier aber nicht zur Debatte.

Von den vier Möglichkeiten definitiv WHU. Egal ob für UB- oder IB-Recruiting.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Gehe an die WHU oder HHL, wenn Du ins Consulting willst. Bei beiden stehen Dir alle Türen offen (mit entsprechenden Praktika und Noten). Bei den Beiden würde ich an Deiner Stelle nach persönlicher Präferenz entscheiden und mir beide Hochschulen anschauen. Alleine Vallendar vs Leipzig ist schon ein großer Unterschied. Die Studenten beider Hochschulen sind auch nochmal grundlegend verschieden.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

"Nummer 1 von den genannten" - Würde persönlich gerade eine HSG auch stärker einschätzen, die stand hier aber nicht zur Debatte.

Von den vier Möglichkeiten definitiv WHU. Egal ob für UB- oder IB-Recruiting.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Wo die WHU klare Nummer 1 ist, muss man mir erstmal noch zeigen und welche Vorteile sie einem im Bezug auf Recruiting im UB bringen soll. Letztlich ist sie auch nur Target und man wird nicht eher eingeladen als jemand von HSG oder Mannheim.

HHL hat meiner Meinung nach gar kein Standing, verstehe nicht, warum man dafür horrende Studiengebühren zahlt.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Glaube ich kaum - und das wird natürlich an der grandiosen Ausbildung der HHL liegen... oder liegt es vllt eher an den Leuten, die ins Consulting wollen?!

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Da stehst du aber ziemlich alleine mit deiner Meinung, schau doch mal auf linkedin, wo die Absolventen der HHL so landen ;)

Wo die WHU klare Nummer 1 ist, muss man mir erstmal noch zeigen und welche Vorteile sie einem im Bezug auf Recruiting im UB bringen soll. Letztlich ist sie auch nur Target und man wird nicht eher eingeladen als jemand von HSG oder Mannheim.

HHL hat meiner Meinung nach gar kein Standing, verstehe nicht, warum man dafür horrende Studiengebühren zahlt.

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Das ist keine Frage von Glauben oder nicht Glauben, das sind Fakten.
Siehe Linkedin...

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

Glaube ich kaum - und das wird natürlich an der grandiosen Ausbildung der HHL liegen... oder liegt es vllt eher an den Leuten, die ins Consulting wollen?!

Da stehst du aber ziemlich alleine mit deiner Meinung, schau doch mal auf linkedin, wo die Absolventen der HHL so landen ;)

Wo die WHU klare Nummer 1 ist, muss man mir erstmal noch zeigen und welche Vorteile sie einem im Bezug auf Recruiting im UB bringen soll. Letztlich ist sie auch nur Target und man wird nicht eher eingeladen als jemand von HSG oder Mannheim.

HHL hat meiner Meinung nach gar kein Standing, verstehe nicht, warum man dafür horrende Studiengebühren zahlt.

Lame discussion, wird hier immer hier 1x die Woche geführt.

Gängige Meinung:

  • WHU von den genannten klare Nummer 1 für Consulting recruiting
  • HHL Nummer 2, allerdings mit klaren Abstand hinter WHU und knapp vor FSFM und EBS
  • FSFM auf 3, placement okay, sehr teuer, schwieriges Publikum
  • EBS auf 4, grade im Master inzwischen absolut irrelevant

Die Diskussion läuft i.d.R. auf diese Gängige Meinung hinaus wird immer wieder angefeuert von FSFM studenten die Ihre Uni als "klare Nummer 1" sehen und ein paar frustrieten von Mannheim / HSG / TUM die sich aufregen warum ihre Uni nicht in der Liste auftaucht obwohl diese die "klare Nummer 1" sei.

Fazit: Gibt keine schlechte Tendenz (ranking stimmt schon in etwa so), allerdings auch viel bias in der Argumentation

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Hi TE, hier ist ein aktueller Student an einer der vier Unis

Ich sehe tatsächlich keinen wirklichen Grund (derzeit) an die EBS zu gehen.

Zu den anderen 3: Auch wenn es derzeit wegen Corona schwierig ist, versuch Dir ein Bild von den Unis zu machen. Schau dir die Stadt an, schau dir die "Kultur" an, schau dir den Campus an.

In einem Forum wie diesem wirst du je nachdem von welcher Uni gerade einer Online ist und Lust hat seine Uni zu pushen unterschiedliche Meinungen erhalten. Ich bin mir sicher, dass du, wenn du mal 2-3 Tage investierst, die Entscheidung ganz klar und einfach für dich treffen werden kannst. (PS: diese wird für jeden anders ausfallen, keine Andeutung hier)

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

Ich schaue in dieses Forum alle paar Wochen mal rein und sehe zufällig den Post (ich bin zufälligerweise der Vorposter vom 18.3.)

Zur Frage: Natürlich, schreibst du hier deine Email-Adresse rein und ich würde dich kontaktieren?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

Bitte mal front office im IB checken (FS > Rest, siehe oben) und Consulting die wirklichen Consultants (WHU + FS) und keine Druckermännchen

hhl zeigt hauptsächlich backoffice, höchstens mid office auf

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Bei Start-Ups hat die FS vis-a-vis HHL garantiert nix zu melden (HHL 4? Unicorns), selbst die EBS hat da deutlich mehr vorzuweisen. Auch im Consulting platziert die HHL besser.

Das Placement im Consulting und IB lässt sich auch relativ klar via LinkedIn belegen - dort wird sowohl die absolute Anzahl der Alumni angegeben, als auch die Zahl derer, die bei bestimmten Unternehmen arbeiten. Wenn man das für MBB durchrechnet, kommt das Folgende raus:

  • WHU: 360/10841 ~= 3.3%
  • EBS: 149/15141 ~= 1%
  • HHL: 87/5059 ~= 1.7%
  • FS: 96/22652 ~= 0.4%

Da sind Welten dazwischen.
Dasselbe für Alumni bei Goldman Sachs, J.P. Morgan & Morgan Stanley:

  • WHU: 82/10841 ~= 0.8%
  • EBS: 69/15141 ~= 0.5%
  • HHL: 11/5059 ~= 0.2%
  • FS: 111/22652 ~= 0.5%

Und weils lustig ist, auch nochmal für diverse PE MFs (Blackstone, Carlyle, KKR, Apollo, Advent, EQT, CVC, Warburg Pincus, TPG, Bain Capital, General Atlantic, CDR, Apax):

  • WHU: 29/10841 ~= 0.27%
  • EBS: 31/15141 ~= 0.20%
  • HHL: 2/5059 ~= 0.04%
  • FS: 8/22652 ~= 0.04%

Das alles vor dem Hintergrund, dass an der FS praktisch ALLE ins IB streben, während der Großteil der talentierten Leute an den anderen genannten Unis in andere Bereiche möchte. Ganz ehrlich, die FS ist keine schlechte Uni, hat einen tollen Campus, und nette Leute. Aber man darf sich nichts vormachen - der Großteil dort landet bei T2 Banken (CoBa, UniCredit, LBBW usw.) oder Boutiquen in FFM.

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

Bitte mal front office im IB checken (FS > Rest, siehe oben) und Consulting die wirklichen Consultants (WHU + FS) und keine Druckermännchen

hhl zeigt hauptsächlich backoffice, höchstens mid office auf

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

Ich schaue in dieses Forum alle paar Wochen mal rein und sehe zufällig den Post (ich bin zufälligerweise der Vorposter vom 18.3.)

Zur Frage: Natürlich, schreibst du hier deine Email-Adresse rein und ich würde dich kontaktieren?

Hier die Email: pxqntc@gmail.com (ist natürlich die Spam Email aber trotzdem gut erreichbar).

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Ähm, HHL placed nach der WHU am besten bei MBB.

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Ähm, HHL placed nach der WHU am besten bei MBB.

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

HHL war mal

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

Bitte mal front office im IB checken (FS > Rest, siehe oben) und Consulting die wirklichen Consultants (WHU + FS) und keine Druckermännchen

hhl zeigt hauptsächlich backoffice, höchstens mid office auf

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

HHL ist, was Startups und Consulting angeht, deutlich vor FS und EBS. Deine Reihenfolge ist n Witz.
IB FS vor WHU würde ich zudem auch schon stark anzweifeln. WHU wollen weniger ins IB und die schaffen es auch alle. FS will quasi jeder und viele scheitern dran.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Bei IB würde ich beim Ranking der HHL noch mitgehen. Im Consulting sehe ich aber HHL klar auf Platz 2 nach WHU. Bei Startups ist HHL mindestens auf Platz 2 nach WHU, wenn nicht sogar auf Platz 1. Macht den Eindruck, als ob Du dich nicht wirklich damit auseinander gesetzt hast.

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Die Rechnung ist in dieser Form kaum stichhaltig, weil die Grundgesamtheit völlig in die Irre führt. Gerade bzgl. FS haben viele Alumni der ehemaligen Bankakademie bei LinkedIn die FS angegeben. Selbiges gilt für Absolventen des Bankfachwirt o.Ä.

Man kann jedoch den heutigen (mittelmäßig- bis guten) Ruf der FS wohl kaum mit dem der Bankakademie (klassische FH mit Bankfokus) vergleichen.

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Bei Start-Ups hat die FS vis-a-vis HHL garantiert nix zu melden (HHL 4? Unicorns), selbst die EBS hat da deutlich mehr vorzuweisen. Auch im Consulting platziert die HHL besser.

Das Placement im Consulting und IB lässt sich auch relativ klar via LinkedIn belegen - dort wird sowohl die absolute Anzahl der Alumni angegeben, als auch die Zahl derer, die bei bestimmten Unternehmen arbeiten. Wenn man das für MBB durchrechnet, kommt das Folgende raus:

  • WHU: 360/10841 ~= 3.3%
  • EBS: 149/15141 ~= 1%
  • HHL: 87/5059 ~= 1.7%
  • FS: 96/22652 ~= 0.4%

Da sind Welten dazwischen.
Dasselbe für Alumni bei Goldman Sachs, J.P. Morgan & Morgan Stanley:

  • WHU: 82/10841 ~= 0.8%
  • EBS: 69/15141 ~= 0.5%
  • HHL: 11/5059 ~= 0.2%
  • FS: 111/22652 ~= 0.5%

Und weils lustig ist, auch nochmal für diverse PE MFs (Blackstone, Carlyle, KKR, Apollo, Advent, EQT, CVC, Warburg Pincus, TPG, Bain Capital, General Atlantic, CDR, Apax):

  • WHU: 29/10841 ~= 0.27%
  • EBS: 31/15141 ~= 0.20%
  • HHL: 2/5059 ~= 0.04%
  • FS: 8/22652 ~= 0.04%

Das alles vor dem Hintergrund, dass an der FS praktisch ALLE ins IB streben, während der Großteil der talentierten Leute an den anderen genannten Unis in andere Bereiche möchte. Ganz ehrlich, die FS ist keine schlechte Uni, hat einen tollen Campus, und nette Leute. Aber man darf sich nichts vormachen - der Großteil dort landet bei T2 Banken (CoBa, UniCredit, LBBW usw.) oder Boutiquen in FFM.

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

Bitte mal front office im IB checken (FS > Rest, siehe oben) und Consulting die wirklichen Consultants (WHU + FS) und keine Druckermännchen

hhl zeigt hauptsächlich backoffice, höchstens mid office auf

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

So ist es. WHU für dich die beste Wahl, FS die klare zwei. Ob du in den Osten willst musst du wissen, HHL ist sonst auch ganz gut.

Der die Rechnung oben mit Alumni gemacht hat hat bei der FS nicht die Full-Time B.Sc. und M.Sc. genommen, sondern auch die Weiterbildungsprogramme von Banken. Das wären dann weniger Alumni als WHU bei wie du selber ausweist nominell am Meisten top IB Placements und im Consulting nr 2.

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

Bitte mal front office im IB checken (FS > Rest, siehe oben) und Consulting die wirklichen Consultants (WHU + FS) und keine Druckermännchen

hhl zeigt hauptsächlich backoffice, höchstens mid office auf

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Im Consulting Nr. 2? Selbst nach absoluten Zahlen Nr. 3 hinter EBS, und selbst wenn man die Bankakademie-Leute rausnimmt, hat die FS mindestens doppelt so viele Alumni wie die HHL -> d.h. relativ gesehen ist auch die HHL mit Sicherheit vor der FS.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

So ist es. WHU für dich die beste Wahl, FS die klare zwei. Ob du in den Osten willst musst du wissen, HHL ist sonst auch ganz gut.

Der die Rechnung oben mit Alumni gemacht hat hat bei der FS nicht die Full-Time B.Sc. und M.Sc. genommen, sondern auch die Weiterbildungsprogramme von Banken. Das wären dann weniger Alumni als WHU bei wie du selber ausweist nominell am Meisten top IB Placements und im Consulting nr 2.

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

IB:
FS > WHU > EBS > HHL

Consulting
WHU > FS > EBS > HHL

Startups
WHU >> FS > EBS >> HHL

Seit wann wird die HHL so unnötig gepusht, nur weil paar Ausnahmen dort ein internship gelandet haben?

Bitte mal front office im IB checken (FS > Rest, siehe oben) und Consulting die wirklichen Consultants (WHU + FS) und keine Druckermännchen

hhl zeigt hauptsächlich backoffice, höchstens mid office auf

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Hier der Verfasser, vielen Dank für die Antworten. Vielleicht finden sich ja ein paar von den privaten Unis die oben genannt sind und können mir ein wenig von den Studenten die dort studieren berichten und der allgemeine Atmosphäre. Ich habe mich intensiev mit den verschiedenen Unis auseinander gesetzt. Die WHU und HHL machen den besten Eindruck und ich könnte mich auch nicht jetzt drauf festlegen welche ich wählen würde.

Bei der HHL ist meine Frage wie "Bodenständig" die Leute sind. Des Weiteren, bin ich auch am überlegen ob ich auch die EBS mit einbeziehen sollte, da diese mir auch als eine guten Uni genannt wurde von einigen Leuten (im Management Level) aus der UB.

An den Vorposter vom 18.3.2020, wärst du bereit persönlich Kontakt aufzunehmen um nochmals genauer auf deine Einsichten einzugehen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Von den Unis hier ist die einzige ernstzunehmende die WHU, den Rest kann man sich sparen, da sie keinen Ruf haben und das Geld nicht wert sind - insbesondere nicht im Vergleich zu Mannheim oder HSG.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Wie stehen die privaten eigentlich im Vergleich zu Tier 2 staatlichen ( Hohenheim, Bayreuth etc..) da?
Speziell Consulting oder Industrie

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Selbst wenn die FS genausoviele Alumni wie die WHU hätte (aktuell hat die FS doch 70-80% mehr Studenten als die WHU (Weiterbildungsprogramme rausgerechnet)?) - an der FS will praktisch *jeder* ins IB, während es an der WHU zunehmend eine kleine Minderheit ist. Bei ähnlichem Placement würde man da erwarten, dass bei GS, JPM, MS ein paar hundert und nicht ein paar Dutzend Leute sitzen. Die wenigen, die sich von der WHU aus im IB bewerben, landen fast alle bei BBs. Währenddessen endet ein Großteil derer, die sich von der FS im IB bewerben, bei den zuvor genannten T2 Banken/MM Läden.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Der die Rechnung oben mit Alumni gemacht hat hat bei der FS nicht die Full-Time B.Sc. und M.Sc. genommen, sondern auch die Weiterbildungsprogramme von Banken. Das wären dann weniger Alumni als WHU bei wie du selber ausweist nominell am Meisten top IB Placements und im Consulting nr 2.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Von den Unis hier ist die einzige ernstzunehmende die WHU, den Rest kann man sich sparen, da sie keinen Ruf haben und das Geld nicht wert sind - insbesondere nicht im Vergleich zu Mannheim oder HSG.

+1

Ob es so viel Spaß macht im FS Jahrgang mit 200+ mini Investmentbankern (die sich schon mindestens so aufführen wie die Großen) mit fragwürdigem Intellekt und viel von Daddy's Cash zu sitzen deren Lebensinhalt es ist bei einer T3 MM Bude 90h die Stunde zu arbeiten um dann am Donnerstag Frauen im Club die neue Uhr zu zeigen ist fraglich...

Dann doch lieber an eine normale Uni mit normalen Leuten

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Von den Unis hier ist die einzige ernstzunehmende die WHU, den Rest kann man sich sparen, da sie keinen Ruf haben und das Geld nicht wert sind - insbesondere nicht im Vergleich zu Mannheim oder HSG.

+1

Ob es so viel Spaß macht im FS Jahrgang mit 200+ mini Investmentbankern (die sich schon mindestens so aufführen wie die Großen) mit fragwürdigem Intellekt und viel von Daddy's Cash zu sitzen deren Lebensinhalt es ist bei einer T3 MM Bude 90h die Stunde zu arbeiten um dann am Donnerstag Frauen im Club die neue Uhr zu zeigen ist fraglich...

Dann doch lieber an eine normale Uni mit normalen Leuten

Ich habe meinen Bachelor an der FS gemacht und kenne keinen der auf deine Beschreibung zutrifft. Du kannst dir deine Freunde immer noch selbst aussuchen und unter 200 Personen sollten viele "normale" Menschen dabei sein aber das sind auch nur meine Infos aus erster Hand. Ohne jemals an der FS studiert zu haben weißt du es sicher besser ^^

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Von den Unis hier ist die einzige ernstzunehmende die WHU, den Rest kann man sich sparen, da sie keinen Ruf haben und das Geld nicht wert sind - insbesondere nicht im Vergleich zu Mannheim oder HSG.

+1

Ob es so viel Spaß macht im FS Jahrgang mit 200+ mini Investmentbankern (die sich schon mindestens so aufführen wie die Großen) mit fragwürdigem Intellekt und viel von Daddy's Cash zu sitzen deren Lebensinhalt es ist bei einer T3 MM Bude 90h die Stunde zu arbeiten um dann am Donnerstag Frauen im Club die neue Uhr zu zeigen ist fraglich...

Dann doch lieber an eine normale Uni mit normalen Leuten

Ich habe meinen Bachelor an der FS gemacht und kenne keinen der auf deine Beschreibung zutrifft. Du kannst dir deine Freunde immer noch selbst aussuchen und unter 200 Personen sollten viele "normale" Menschen dabei sein aber das sind auch nur meine Infos aus erster Hand. Ohne jemals an der FS studiert zu haben weißt du es sicher besser ^^

Also ich habe zwar auch ein, zwei nette Leute von der FS kennengelernt, aber eine auffallende Menge an Jungs (und Mädels), die eigentlich eher dem eingefleischten EBS-Klischee entsprechen... Kann man evtl. von außen tatsächlich besser beurteilen, weil man den Vergleich hat ;)

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

Zu T3 Beratungen geht auch kein guter FS Student. Wenn man einschlägige Praktika hätte, würde man ja nicht zu einem Workshop einer T3 Beratung gehen. Gilt auch für das Argument was die schwachen Bachelor Unis der Master Studenten angeht. Bei T3 kann man ja nicht mehr erwarten.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

Zu T3 Beratungen geht auch kein guter FS Student. Wenn man einschlägige Praktika hätte, würde man ja nicht zu einem Workshop einer T3 Beratung gehen. Gilt auch für das Argument was die schwachen Bachelor Unis der Master Studenten angeht. Bei T3 kann man ja nicht mehr erwarten.

Ich wusste, dass diese Argumentation kommt. Die Profile haben sich nicht nach Firma unterschieden. Die Profile bei den McKinsey Kollegen waren in den Workshops die gleichen...

PS: Die Profile bei unserer T3 sind deutlich besser als du hier beschreibst/ meinst zu glauben. Standard ist Target Uni + 1,X Noten + Beratungspraktika + Ausland. Das einzige was wir ggf. anders machen als MBB ist, dass Studenten mit sehr einschlägiger Praxiserfahrung schlechte Noten ausgleichen können.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

Zu T3 Beratungen geht auch kein guter FS Student. Wenn man einschlägige Praktika hätte, würde man ja nicht zu einem Workshop einer T3 Beratung gehen. Gilt auch für das Argument was die schwachen Bachelor Unis der Master Studenten angeht. Bei T3 kann man ja nicht mehr erwarten.

Ich wusste, dass diese Argumentation kommt. Die Profile haben sich nicht nach Firma unterschieden. Die Profile bei den McKinsey Kollegen waren in den Workshops die gleichen...

PS: Die Profile bei unserer T3 sind deutlich besser als du hier beschreibst/ meinst zu glauben. Standard ist Target Uni + 1,X Noten + Beratungspraktika + Ausland. Das einzige was wir ggf. anders machen als MBB ist, dass Studenten mit sehr einschlägiger Praxiserfahrung schlechte Noten ausgleichen können.

+1
T3 UB > Großteil T2 IB. Schonmal gesehen, was bei CoBa, UniCredit, etc. fuer Leute rumlaufen? Da sind die Profile bei SKP oÄ deutlich besser.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Der Punkt mit dem T3 Beratungsworkshop macht für mich keinen Sinn. Normalerweise sucht die Beratung die Kandidaten für die Workshops aus da man sich direkt bei der Beratung bewirbt, anders kenne ich es nicht. Das scheint so als hätten sich keine besseren Leute beworben.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

Zu T3 Beratungen geht auch kein guter FS Student. Wenn man einschlägige Praktika hätte, würde man ja nicht zu einem Workshop einer T3 Beratung gehen. Gilt auch für das Argument was die schwachen Bachelor Unis der Master Studenten angeht. Bei T3 kann man ja nicht mehr erwarten.

Ich wusste, dass diese Argumentation kommt. Die Profile haben sich nicht nach Firma unterschieden. Die Profile bei den McKinsey Kollegen waren in den Workshops die gleichen...

PS: Die Profile bei unserer T3 sind deutlich besser als du hier beschreibst/ meinst zu glauben. Standard ist Target Uni + 1,X Noten + Beratungspraktika + Ausland. Das einzige was wir ggf. anders machen als MBB ist, dass Studenten mit sehr einschlägiger Praxiserfahrung schlechte Noten ausgleichen können.

+1
T3 UB > Großteil T2 IB. Schonmal gesehen, was bei CoBa, UniCredit, etc. fuer Leute rumlaufen? Da sind die Profile bei SKP oÄ deutlich besser.

T2 IB verbinde ich mit BNP, MCQ oder HL und dort sind die Profile sicherlich nicht schlechter als bei T3 Beratungen. Wieso wird hier überhaupt UB mit IB verglichen?

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

Zu T3 Beratungen geht auch kein guter FS Student. Wenn man einschlägige Praktika hätte, würde man ja nicht zu einem Workshop einer T3 Beratung gehen. Gilt auch für das Argument was die schwachen Bachelor Unis der Master Studenten angeht. Bei T3 kann man ja nicht mehr erwarten.

Ich wusste, dass diese Argumentation kommt. Die Profile haben sich nicht nach Firma unterschieden. Die Profile bei den McKinsey Kollegen waren in den Workshops die gleichen...

PS: Die Profile bei unserer T3 sind deutlich besser als du hier beschreibst/ meinst zu glauben. Standard ist Target Uni + 1,X Noten + Beratungspraktika + Ausland. Das einzige was wir ggf. anders machen als MBB ist, dass Studenten mit sehr einschlägiger Praxiserfahrung schlechte Noten ausgleichen können.

+1
T3 UB > Großteil T2 IB. Schonmal gesehen, was bei CoBa, UniCredit, etc. fuer Leute rumlaufen? Da sind die Profile bei SKP oÄ deutlich besser.

T2 IB verbinde ich mit BNP, MCQ oder HL und dort sind die Profile sicherlich nicht schlechter als bei T3 Beratungen. Wieso wird hier überhaupt UB mit IB verglichen?

Joa, doch. Bei SKP findest du immer noch Abi 1,x, Target 1,x Leute. Bei BNP und co. sieht es deutlich durchwachsener aus.

antworten
WiWi Gast

WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hier ein Tier 3 Berater:

FSFM war bisher auf den Recruiting-Workshops bei welchen ich war eher eine Ernüchterung. Die Profile waren eher schwach. Da saßen sehr viele ohne relevante Praktika (und Praktika auf dem Niveau "Hans Müller GmbH"). Die Master-Leute kamen alle von eher schwachen Hochschulen a la ISM. Ausnahmen waren die dualen Studenten. Die hatten alle sehr solide Profile mit guter (Praxis-)Erfahrung.

Die Kultur war aber bisher sehr angenehm - bestehend aus freundlichen und bodenständigen Studenten. Den rich-kids-lifestyle habe ich dort nicht gesehen.

Zu T3 Beratungen geht auch kein guter FS Student. Wenn man einschlägige Praktika hätte, würde man ja nicht zu einem Workshop einer T3 Beratung gehen. Gilt auch für das Argument was die schwachen Bachelor Unis der Master Studenten angeht. Bei T3 kann man ja nicht mehr erwarten.

Ich wusste, dass diese Argumentation kommt. Die Profile haben sich nicht nach Firma unterschieden. Die Profile bei den McKinsey Kollegen waren in den Workshops die gleichen...

PS: Die Profile bei unserer T3 sind deutlich besser als du hier beschreibst/ meinst zu glauben. Standard ist Target Uni + 1,X Noten + Beratungspraktika + Ausland. Das einzige was wir ggf. anders machen als MBB ist, dass Studenten mit sehr einschlägiger Praxiserfahrung schlechte Noten ausgleichen können.

+1
T3 UB > Großteil T2 IB. Schonmal gesehen, was bei CoBa, UniCredit, etc. fuer Leute rumlaufen? Da sind die Profile bei SKP oÄ deutlich besser.

T2 IB verbinde ich mit BNP, MCQ oder HL und dort sind die Profile sicherlich nicht schlechter als bei T3 Beratungen. Wieso wird hier überhaupt UB mit IB verglichen?

Joa, doch. Bei SKP findest du immer noch Abi 1,x, Target 1,x Leute. Bei BNP und co. sieht es deutlich durchwachsener aus.

  1. Bei SKP gibts auch genug 2, Abiture
  2. BNP zahlt deutlich mehr als die Marketing-Butze
antworten

Artikel zu Master

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Berufsbegleitendes Masterstudium bei IBM

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

IBM Deutschland bietet mit dem Master@IBM ab dem Sommersemester 2010 sehr guten Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ihr konsekutives Masterstudium berufsbegleitend bei IBM zu absolvieren. Bewerbung bis 1. Dezember 2009 möglich.

Consumer Science - Neuer Masterstudiengang an der TU München

Student sitzt auf dem Campus an der TUM auf der Wiese und arbeitet am Laptop (Mac)

Consumer Science ist ein international aufstrebendes Lehr- und Forschungsgebiet, das die Konsumenten in ihrer ökonomischen, sozialen und natürlichen Umwelt betrachtet.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Antworten auf WHU vs EBS vs HHL vs FSFM

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu Master

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)