DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)PH

Wert von Privat-Unis?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wert von Privat-Unis?

Hi,

ich habe letztes Semester ein Auslandssemester an einer privaten Uni absolviert und bin ehrlich gesagt total enttäuscht.
Ich komme von einer unbekannten deutschen Uni und meine Austausch-Uni war einer der Top-40-Unis im FT-Ranking der European Business Schools - nach dem Ranking WHU-Niveau.

Der Unterschied war enorm:

  • nur 2/3 der Module je Semester bei angeblichen gleichem Semester-Workload
  • tätsächlicher Workload bei etwa 2/3 ggü. der Modulen an meiner Heimat-Uni, also unterm Strich etwa der halbe Workload je Semester
  • Stoff wurde unglaublich langsam durchgegangen, fast so als würde der Dozent versuchen, eine Gruppe Lernbehinderter lehren
  • mit einer umgerechneten 2,3 lag man bei jeder Klausur bei den schlechtesten 10% und das, obwohl in jedem Kurs der ein oder andere Total-Schlaffi saß
  • dafür wurden höchst konzentriert Themen angesprochen, die ich schon in Vorstellungsgesprächen für Praktika gefragt wurde - das kenne ich so nicht

Mein Fazit: Mindestens diese private Uni, die im Rang in den letzten Jahren immer weiter gestiegen ist, verkauft Einserabschlüsse für ein geringes Maß an Eigenleistung für 9000? je Jahr. Dafür lernt man halt quasi nichts.

Ähnliche Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Hmm.. die Frage ist, ob es ein generelles Problem der Unis in diesem Land ist oder die Tendenz vom Faktor "Privat" beeinflusst wird.

Ich würde nicht privat Vollzeit studieren (dann staatlich). Wenn privat dann nur für berufsbegleitende Programme

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Von welchem Land reden wir hier? Ich habe auch mal ein Auslandssemester an einer privaten italienischen "Top"-Uni gemacht und kann das von dir erwähnte nur bestätigen: Teilweise unmotivierte oder etwas hohle Studenten, teilweise richtig schlechte Englischkenntnisse und niedriges Unterrichtsniveau.
Von den guten deutschen Privaten, die ich so kenne (WHU und HHL) kann ich das nicht bestätigen. Dort war der Workload und auch das Studentenniveau höher als auf einer klassischen Massenuni.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

War eine der skandinavischen.
Englischkenntnisse der Studenten war allerdings wundervoll - in Italien oder auch Deutschland fehlen irgendwie die Anreize, die Sprache richtig zu lernen, da wir fast alles in unserer Sprache erhalten. Da lernt man nur, wenn man sich wirklich vornimmt, zu lernen und nicht nebenbei im Alltag.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Im Ausland lohnt sich Privat-Uni m.E. nur bei den absoluten Top-Adressen wie Oxford und Co. Ich war selbst im Auslandssemster an einer der oberen franz. Business Schools und das war verglichen mit meiner deutschen Uni intellektueller Urlaub. Konnte aber wenigstens meinen Schnitt aufbessern.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Ich war im Auslandssemester an einer der Top US schools (think Kellogg, Wharton, Columbia) und habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
Das Niveau war in den meisten Kursen sehr niedrig was Komplexität und Methodik angeht (einige Juniors mit Finance Major hatten bspw. noch nie was von Differenzialrechnung bzw. "ableiten" gehört).
Auch das Interesse für die Inhalte war bei vielen nicht wirklich da. Partymachen hat da eine höhere Priorität.

Die Klausuren waren großteils lachhaft, weil die Profs vorher verraten haben was drankam. Somit konnte ich - wie die meisten europäischen Studenten dort - einen 4.0 GPA mit nach hause nehmen :)
Das gute am amerikanischen System ist aber, dass man viel mehr group reports und presentations hat. Das kommt dem späteren Alltag in einem Unternehmen viel näher als der sehr theoretische approach an deutschen Unis.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

"Das gute am amerikanischen System ist aber, dass man viel mehr group reports und presentations hat. Das kommt dem späteren Alltag in einem Unternehmen viel näher als der sehr theoretische approach an deutschen Unis."

Hat man an FHs auch ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Nur dass die "guten" Ami-Unis einen kleinen Vorteil in Sachen Network und Placement haben ;)

Lounge Gast schrieb:

"Das gute am amerikanischen System ist aber, dass man
viel mehr group reports und presentations hat. Das kommt dem
späteren Alltag in einem Unternehmen viel näher als der sehr
theoretische approach an deutschen Unis."

Hat man an FHs auch ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Ist halt auch eine Frage des Auftrages/Zieles der Schule. Soll möglichst gut auf den Beruf vorbereitet werden oder ist das Ziel der Erwerb von möglichst viel theoretischem Wissen (ob nun breit gefächert oder spezialisiert) wobei die praktische Nutzbarkeit eher hintenan steht.

Beide Ansätze haben ihre Berechtigung und keiner ist pauschal besser oder schlechter. Ich glaube die deutschen Unis haben da schon eine gewisse Sonderstellung mit ihrem Fokus auf letzterem. Schlecht finde ich das aber nicht. Das Problem ist höchstens, dass das angelsächsische Modell in Deutschland meines Erachtens nach nicht wirklich existiert und man als Student daher nicht die Wahl zwischen den beiden Modellen hat - hat man im Ausland aber auch nicht, von daher....

FH´s/DH´s bieten immerhin einen praktischer orientierten Ansatz, sind deswegen aber natürlich trotzdem nicht mit den Top Business Schools zu vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

"FH´s/DH´s bieten immerhin einen praktischer orientierten Ansatz, sind deswegen aber natürlich trotzdem nicht mit den Top Business Schools zu vergleichen."

Hat auch niemand behauptet. Nur für die Leute, die meinen, dass Theorie bis zum Maximum an der Uni das Höchste der Gefühle wäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Nunja, wirklich mehr auf den Beruf vorbereitet fühlen würde ich mich nicht, wenn ich dort meinen gesamten Bachelor gemacht hätte. Klar liegt der Fokus mehr darauf, aber vor allem dadurch, dass sehr viel anderes weggelassen wird und nicht dadurch, dass viel anderes gemacht wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Was ich hier immer predige:
Selbst die Lehre an unbekannten, "non-target" Unis ist besonders im internationalen Vergleich hervorragend.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Lounge Gast schrieb:

Nunja, wirklich mehr auf den Beruf vorbereitet fühlen würde
ich mich nicht, wenn ich dort meinen gesamten Bachelor
gemacht hätte. Klar liegt der Fokus mehr darauf, aber vor
allem dadurch, dass sehr viel anderes weggelassen wird und
nicht dadurch, dass viel anderes gemacht wird.

Die stärkere Vorbereitung erfolgt im angelsächsischen halt nicht inhaltlich sondern methodisch.

antworten
WiWi Gast

Re: Wert von Privat-Unis?

Willkommen im Ausland. Das hat nichts mit Privat vs. nicht Privat zu tun sondern Deutschland + Niederlande + Schweiz vs Ausland. Ausländische Top Unis sind aber immer deutlich leichter als deutsche Unis (war selbst am Imperial in Lnd und der Science Po in Paris und habe als Vergleichswerte Leute von nahezu allen Top Unis in Europa). Ist ein Witz was die da zum Teil machen.

antworten

Artikel zu PH

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

ESMT vergibt Weiterbildungs-Stipendien für Frauen in Führungspositionen

Zwei Frauen auf einem Berg schauen ins Tal herab.

Die ESMT European School of Management and Technology schreibt vier Stipendien für Frauen in Führungspositionen im Wert von je 17.500 EUR für das deutschsprachige General Management Seminar (GMS) und das englischsprachige Executive Transition Program (ETP) aus, die jeweils im Herbst 2014 beginnen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Nur 4,5 Prozent der Studierenden an privaten Hochschulen

Leere Sitze in einem Stadion.

Der Anteil der Studierenden an privaten Hochschulen an allen Studentinnen und Studenten liegt heute in Deutschland zwar auf einem vergleichsweise geringen Niveau, hat aber in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Stipendium der Zeppelin Universität über 50.000 Euro

Die Zeppelin Universität in Friedrichshafen hat ein Bruno-Leoni-Stipendium im Wert von 50.000 Euro ausgeschrieben. Das Stipendium richtet sich an Studierende, die an der ZU ein Master-Studium (u.a. Wirtschaftswissenschaften und managementorientierte Verwaltungs- und Politikwissenschaften) absolvieren wollen.

FAZ-Hochschulranking Private Wirtschaftshochschulen 2006

Ein Schild mit der Aufschrift: Privat.

Für Absolventen privater Wirtschaftshochschulen gestaltet sich der Berufseinstieg nach wie vor günstiger als für jene staatlicher Hochschulen. Im Detail gibt es allerdings erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Instituten.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Antworten auf Wert von Privat-Unis?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu PH

77 Kommentare

Warum Privatunis?

WiWi Gast

Wenn man in einen DAX geht, geht man nicht auf ne private! Macht nur Sinn für Beratung & Banking. Said/Judge sind nicht in ein ...

161 Kommentare

UNI oder Private?

WiWi Gast

chris, warum gerade die lmu? auch mal über münster nachgedacht? welche der beiden unis (münchen und münster) würdest du bevorzuge ...

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)