DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)HHL

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Würdet ihr eher die TUM (M.Sc. Management and Technology) oder die HHL (MiM) für eine unternehmerische Karriere empfehlen? Mir geht es besonders darum, Kontakt zu meinen Kommilitonen aufzubauen und ggf. sogar potenzielle Co Founder zu finden. Das würde eher für die HHL sprechen, da es keine Massenveranstaltung ist, wie an der TUM.
Nichtsdestotrotz bin ich mir nicht so ganz sicher, ob sich ein 30k Investment lohnt, wenn man im schlimmsten Fall sowieso nur zuhause rumsitzt.
Für die TUM spricht hingegen, dass ihr internationaler Ruf besser zu sein scheint, als der der HHL (vor allem in SEA).

Was würdet ihr mir raten?

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

push

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Mit der HHL macht man da nichts falsch. HHLer spielen entscheidende Rollen bei Trivago, AboutYou, Delivery Hero, Auto1, IONIQ, und >300 weiteren Startups (Rabbit Internet usw.). Das Digital Space, Accelerate und die Spin Lab bilden ein top-Ecosystem und die gesamte Hochschule wird darauf getrimmt top Founder hervorzubringen. Außerdem eröffnet die HHL dir mehr Fallback Möglichkeiten, wenn es doch Unternehmensberatung oder ein Finance Job sein soll, falls es mit dem Startup nicht klappt. Die 30k werden sich an der HHL in 1-3 Jahren rentieren. TUM ist auch top, aber HHL ist einfach nochmal was ganz anderes.

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

WiWi Gast schrieb am 06.02.2021:

Mit der HHL macht man da nichts falsch. HHLer spielen entscheidende Rollen bei Trivago, AboutYou, Delivery Hero, Auto1, IONIQ, und >300 weiteren Startups (Rabbit Internet usw.). Das Digital Space, Accelerate und die Spin Lab bilden ein top-Ecosystem und die gesamte Hochschule wird darauf getrimmt top Founder hervorzubringen. Außerdem eröffnet die HHL dir mehr Fallback Möglichkeiten, wenn es doch Unternehmensberatung oder ein Finance Job sein soll, falls es mit dem Startup nicht klappt. Die 30k werden sich an der HHL in 1-3 Jahren rentieren. TUM ist auch top, aber HHL ist einfach nochmal was ganz anderes.

"HHL nochmal was ganz anderes"... Sorry, aber das stimmt nicht. Die TUM hat einen sehr starken Ruf in der Wirtschaft und stellt bei MBB große Kohorten. Inzwischen auch in der Gründerszene absolut etabliert.
Das beste was dir passieren kann ist: Zur TUM gehen und zu versuchen in den CDTM-Master reinzukommen. Zugegeben sehr selektiv, aber ein tolles Aushängeschild für Entrepreneurship und mit starkem Netzwerkfokus. Und komplett kostenlos.
Dann musst du noch beachten, dass du mit TUM-BWL einen anderen Fokus hast als bei einem MiM - schau dir mal die Curricula an und entscheide dann, was am besten für dich passt.

HHL könnte Sinn machen, wenn dir das Netzwerkthema sehr wichtig ist - aber dann würde ich vermutlich eher an die WHU gehen.

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

WiWi Gast schrieb am 06.02.2021:

Mit der HHL macht man da nichts falsch. HHLer spielen entscheidende Rollen bei Trivago, AboutYou, Delivery Hero, Auto1, IONIQ, und >300 weiteren Startups (Rabbit Internet usw.). Das Digital Space, Accelerate und die Spin Lab bilden ein top-Ecosystem und die gesamte Hochschule wird darauf getrimmt top Founder hervorzubringen. Außerdem eröffnet die HHL dir mehr Fallback Möglichkeiten, wenn es doch Unternehmensberatung oder ein Finance Job sein soll, falls es mit dem Startup nicht klappt. Die 30k werden sich an der HHL in 1-3 Jahren rentieren. TUM ist auch top, aber HHL ist einfach nochmal was ganz anderes.

Klassischer HHL alumni.

Mal ernsthaft, TUM ist eine starke Gründeruni, Ziege Celonis, Lilium etc.. und dafür erspart man sich 30k Euro. Wenn man schon so viel Geld zahlt dann sollte man an die WHU gehen, aber nicht an die HHL. Und fallback option falls man in die Beratung will? Hast du schon mal ein Münchener Office von MBB Gesehen? Da tummeln sich Unmengen an TUMlern.

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Naja von denen würde ich an die TUM gehen, gerade wenn du technisch interessiert bist und dir idealerweise zutraust, vom CDTM genommen zu werden. Wenn schon private Gründeruni, dann eher WHU.

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Keiner hat nach der WHU gefragt. Wieso wird hier plötzlich mit der WHU argumentiert? Und dass die TUM auch top ist für Entrepreneurship stimmt. Der Vergleich ist jedoch aufgrund der unterschiedlichen Angebote nicht wirklich sinnvoll. Wo man hingehen sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt von den individuellen Präferenzen ab. Wie intensiv will man eingespannt sein? Wo will man leben? Wie groß soll die class-size sein? General Management oder Tech Fokus?

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Sehe die WHU generell vom Ruf vor der HHL. Aber was Startups/ Gründerszene angeht ist definitiv die HHL vorne.
Und die HHL placed auch top bei MBB.
Vorteil von TUM sind wirklich die Studiengebühren.

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Die WHU ist bekannter, weil sie größer ist. - Das stimmt. Aber wieso siehst du die WHU vom Ruf her generell vor der HHL? Ist das durchschnittliches Einstiegsgehalt höher? - Nein. Ist Vallendar der coolere Standort? - Nein. Lernt man an der WHU mehr? - Nein.
Der Ruf der HHL bei Leuten, die die Uni kennen ist meistens sehr gut. Genauso wie der Ruf der WHU meistens sehr gut ist.

Spart euch doch lieber diese komplett unnötigen generalisierenden Einordnungen und informiert euch stattdessen, welche Uni für eure persönliche Entwicklung die beste Plattform bietet.
Willst du ein auf Entrepreneurship fokussiertes Studium und deine potentiellen Co-Founder treffen. Dann bekommst du an der HHL und WHU genau was du suchst für 30k. Wenn du aber Schulden aufnehmen musst für das Studium und dann deswegen erstmal in die Beratung musst um Geld zu verdienen, dann kann es für dich Sinn machen an die TUM zu gehen.

Keiner hier kann die für Dich richtige Entscheidung hier hinschreiben. Hier stehen viele gute Informationen, sprich mit Studenten und Alumnis, schau dir die Unis an und denk drüber nach, was am besten zu dir passt und wo du das beste Gefühl hast :)

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

WiWi Gast schrieb am 12.02.2021:

Die WHU ist bekannter, weil sie größer ist. - Das stimmt. Aber wieso siehst du die WHU vom Ruf her generell vor der HHL? Ist das durchschnittliches Einstiegsgehalt höher? - Nein. Ist Vallendar der coolere Standort? - Nein. Lernt man an der WHU mehr? - Nein.
Der Ruf der HHL bei Leuten, die die Uni kennen ist meistens sehr gut. Genauso wie der Ruf der WHU meistens sehr gut ist.

Spart euch doch lieber diese komplett unnötigen generalisierenden Einordnungen und informiert euch stattdessen, welche Uni für eure persönliche Entwicklung die beste Plattform bietet.
Willst du ein auf Entrepreneurship fokussiertes Studium und deine potentiellen Co-Founder treffen. Dann bekommst du an der HHL und WHU genau was du suchst für 30k. Wenn du aber Schulden aufnehmen musst für das Studium und dann deswegen erstmal in die Beratung musst um Geld zu verdienen, dann kann es für dich Sinn machen an die TUM zu gehen.

Keiner hier kann die für Dich richtige Entscheidung hier hinschreiben. Hier stehen viele gute Informationen, sprich mit Studenten und Alumnis, schau dir die Unis an und denk drüber nach, was am besten zu dir passt und wo du das beste Gefühl hast :)

+1

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Was mir gerade auffällt, keines der Unternehmen macht Gewinn oder sehe ich das falsch? Nicht, dass das was typisches für HHL ist eher typisch für die Start-ups unserer Zeit...

WiWi Gast schrieb am 06.02.2021:

Mit der HHL macht man da nichts falsch. HHLer spielen entscheidende Rollen bei Trivago, AboutYou, Delivery Hero, Auto1, IONIQ, und >300 weiteren Startups (Rabbit Internet usw.). Das Digital Space, Accelerate und die Spin Lab bilden ein top-Ecosystem und die gesamte Hochschule wird darauf getrimmt top Founder hervorzubringen. Außerdem eröffnet die HHL dir mehr Fallback Möglichkeiten, wenn es doch Unternehmensberatung oder ein Finance Job sein soll, falls es mit dem Startup nicht klappt. Die 30k werden sich an der HHL in 1-3 Jahren rentieren. TUM ist auch top, aber HHL ist einfach nochmal was ganz anderes.

antworten
WiWi Gast

TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

WiWi Gast schrieb am 26.03.2021:

Was mir gerade auffällt, keines der Unternehmen macht Gewinn oder sehe ich das falsch? Nicht, dass das was typisches für HHL ist eher typisch für die Start-ups unserer Zeit...

Das ist für ein startup auch so gewollt. Wenn man zu früh damit beginnt Gewinn zu machen verschenkt man oft Wachstumspotential. Bei der Bewertung von starups liegt der Fokus daher auch viel stärker auf dem Umsatzwachstum als beispielsweise auf dem KGV.

antworten

Artikel zu HHL

HHL-Startup Consulting Days 2020 mit McKinsey

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Die HHL Leipzig Graduate School of Management veranstaltet mit McKinsey & Company am 26. und 27. März 2020 einen Workshop. Die HHL-Startup Consulting Days 2020 richten sich an Bachelorabsolventen der Wirtschaftswissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 23. Februar 2020.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Berufsbegleitender Part-Time MBA an der HHL

HHL Leipzig Graduate School of Management

Englischsprachiger berufsbegleitender Part-Time MBA an der Handelshochschule Leipzig - Graduate School of Management

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

Drei HHL-Stipendien für das Master-Studium »Effective and Responsible Leadership«

HHL Leipzig Graduate School of Management

Drei HHL-Stipendien in Höhe von je 15.000 Euro stellt die Handelshochschule Leipzig (HHL) hochbegabten Bewerbern für das 18-monatige Master-Studium in Management (Abschluss: Master of Science) zur Verfügung.

HHL verstärkt internationale Ausrichtung

Studierende im Hörsaal der HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management erhöht im BWL-Diplomprogramm den Anteil der englischsprachigen Lehrveranstaltungen auf 70 Prozent.

Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Neuer Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig als innovatives

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Antworten auf TUM oder HHL für unternehmerische Karriere? (Master)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu HHL

8 Kommentare

HHL vs FS

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 14.12.2020: Sorry für die späte Antwort. Dann würde ich an die HHL gehen - relativ gesehen hast Du do ...

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)