DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Probleme mit BerufseinstiegBachelor

Bekomme eine Absage nach der anderen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Hi zusammen,

kurz mein CV:

  • Internationaler Schulabschluss
  • B.Sc. Accounting and Finance (kurz vor Abschluss), super Noten, super Uni.
  • CFA Level I Kandidat
  • VBA und diverse andere Programmiersprachen
  • Bloomberg und Capital IQ Erfahrung
  • Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend - Schule und Uni auf Englisch), Arabisch
  • 9 Monate Praktikant/Werkstudent im Bereich Compliance bei Ami-Großbank in FFM
  • 3 Monate EY TAS Praktikum im Ausland.

Ich bewerbe mich auf Stellen für nach dem Bachelor, also Sommer/Herbst 2019.

Direkteinstieg, Trainee, Analyst, sogar nochmal Praktika, bei allen IB die mir nur einfallen, Big 4, kleineren Boutiquen, usw. Ich wundere mich bei z.B. GS nicht, dass sie mir absagen, aber wenn bei nem EY Traineeprogramm (Transaktionsberatung Financial Services) steht, dass Erfahrung in einem FS-Unternehmen oder TAS von Vorteil wäre, und ich beides vorzuweisen habe (und eins davon bei denen selber), komm ich mir ein bisschen blöd vor, wenn ich nicht einmal zu einem Interview eingeladen werde.

  • Habt ihr irgend eine Idee, was ich falsch mache?
  • Hab ich noch irgendwelche Chancen, oder muss ich jetzt unbedingt einen Master machen?
antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Ist es eine deutsche Uni (Goethe)/FH (FS) oder Auslandsuni?
Analystenjobs als Einsteiger sind sehr selektiv. Nichts falsches in deinem Profil, aber es gibt leider stärkere Mitbewerber.
Lebenslauf von alten Hasen checken lassen?
Hast du soziales Engagement mit teamwork/leadership skills?
Wurdest du zumindest zum AC eingeladen oder direkte Absage ohne Einladung?

Seltsam, du sollst mindestens Einladung erhalten mM und auf jeden Fall Zusagen für Praktika.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Wenn die Noten tatsächlich so gut sind, kann es eigentlich nur an deiner Bewerbung liegen. Lass die mal von einem Profi prüfen.

Ich denke mal, dass du auf jeden Fall einen Job bekommen wirst, nur liegt der wohl unter deinen Erwartungen, wenn Big4 TAS für dich das Mindeste ist. Da laufen genügend Profile mit 1, Schnitt, Target Uni und mehreren relevanten Praktika rum.
Versuch es mal bei weniger starken Banken wie Coba oder UniCredit.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Bei dem Profil schon etwas merkwürdig. Hast du mal deine Bewerbungsunterlagen checken lassen?

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

Dachte direkt das gleiche. Versuch mal das weg zu lassen und vergleiche, ob die Resonanz dadurch besser wird.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

Das ist der Grund, wieso ich nie türkisch in meinem Profil angebe. Habe zum Glück auch keinen typischen türkischen Namen

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

Das ist der Grund, wieso ich nie türkisch in meinem Profil angebe. Habe zum Glück auch keinen typischen türkischen Namen

Völliger Quatsch, bei den EBs/BBs in FRA sitzen genug Migrantenkids mit türkischem oder arabischen Namen und Background. Hier schreibt selbst einer.

Google mal Sajid Javid ex DB MD und jetzt UK Innenminister. Und der hat zu einer Zeit Karriere gemacht, als nicht dauernd irgendwelche Diversity Events gehalten wurden, sondern jeder der nach Paki aussah in East London von Skins auf die Fresse bekommen hat.

No excuses!

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

Das ist der Grund, wieso ich nie türkisch in meinem Profil angebe. Habe zum Glück auch keinen typischen türkischen Namen

Meint ihr das ist 2019 immer noch ein Thema? In einer 20-Mann-Bude im tiefsten Bayern oder im Osten kann ich mir das noch vorstellen. Aber im IB???

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

mit dem Profil locker 80k zum Einstieg!

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Haha bei der ganzen Diversity Politik die ich erlebe würd ichs extra drin lassen.
Da werden Leute mit schwächerem Profil vorgezogen, weil die Banken voll auf "Diversity" abfahren.
Richtig traurig aktuell in DE.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Traurig aber wahr. Einfach mal nach Studien zu diesem Thema im Internet suchen.

Viele Personaler (und auch andere) sind leider noch in der Vergangenheit hängengeblieben - nichts mit Diversity und gleichen Chancen wie es die Unternehmen groß auf ihren Karriereseiten verkünden.

Das könnte die Absagen erklären, muss es aber nicht.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

Das ist der Grund, wieso ich nie türkisch in meinem Profil angebe. Habe zum Glück auch keinen typischen türkischen Namen

Meint ihr das ist 2019 immer noch ein Thema? In einer 20-Mann-Bude im tiefsten Bayern oder im Osten kann ich mir das noch vorstellen. Aber im IB???

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Mein Gott! Was wird hier wieder spekuliert, dabei steht das Problem doch im 1. Post:

Der TE hat KEINEN deutschen Abschluss, sondern einen ausländischen. Die zählen in Deutschland aber gar nichts, auch nicht einer von der angeblichen Elite-Universität, wenn es nicht unbedingt ein Mint-Fach ist, weil man immer noch annimmt, dass alles im Ausland leichter und auch käuflich zu erwerben ist.

Es gibt nur einen sinnvollen Rat: Den Master in Deutschland machen.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Der Migrantenhintergrund als Nachteil ist ein Quatsch. Ich habe einen auslaendischen Namen, siehe exotisch aus und gebe immer meine Fremdsprachen an. Loud and Proud. Fremdsprachen & int. Erfahrung wurden in Interviews mehrmals positiv erwaehnt. Ich arbeite in einer IB und kenne ueber Netzwerk genug Leute mit iranischen, chinesischen, tuerkischen und Balkan Hintergrund. Big 4 und IBs sind einer der internationalsten Unternehmen.

Wenn du Frau und Migrantin bist, mit Profil hast schon mal eine Einladung.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Natürlich liegt es nicht an der arabischen Sprache.

Für den Festeinstieg 2019 bist du einfach viel!!! zu spät dran. Auch für Praktika.

Die meisten Banken schreiben den Festeinstieg eh nur pro Forma aus und besetzen die Positionen mit ehemaligen Praktis. Und die FT Interviews sind im Sep/Okt

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Noch nie etwas von statistischer Diskrimierung gehört? Dass es bei deinem Arbeitgeber international zugeht mag schön sein, sagt aber nichts über die Probleme aus, mit denen Menschen mit Migrationshintergrund (hier muss nochmals unterschieden werden) beim Zugang zum Arbeitsmarkt konfrontiert werden.

Fakt ist, dass bei gleicher Qualifikation mehr Versuche nötig sind, um eine Stelle zu bekommen. Hier mal ein Link zu einer von vielen Studien. Vielleicht möchtest du dich auf diesem Gebiet weiterbilden ;)

http://www.spiegel.de/karriere/jobsuche-wzb-studie-bewerber-werden-ethnisch-diskriminiert-a-1211452.html

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Der Migrantenhintergrund als Nachteil ist ein Quatsch. Ich habe einen auslaendischen Namen, siehe exotisch aus und gebe immer meine Fremdsprachen an. Loud and Proud. Fremdsprachen & int. Erfahrung wurden in Interviews mehrmals positiv erwaehnt. Ich arbeite in einer IB und kenne ueber Netzwerk genug Leute mit iranischen, chinesischen, tuerkischen und Balkan Hintergrund. Big 4 und IBs sind einer der internationalsten Unternehmen.

Wenn du Frau und Migrantin bist, mit Profil hast schon mal eine Einladung.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist wegen dem Arabisch. Sie denken du hast eine Clanvergangenheit

Dachte direkt das gleiche. Versuch mal das weg zu lassen und vergleiche, ob die Resonanz dadurch besser wird.

Das frag ich mich auch manchmal, aber der Name ist leider auch arabisch. Wenn die mich schon als Ausländer einstufen, dachte ich, dass ich wenigstens ne extra Sprache vorweisen kann. Es steht ja immer dabei, dass ich Deutsch und Englisch besser spreche als Arabisch, ist auch wirklich so. Bin auch in DE geboren, steht auch drin.

Ich mach mir so Sorgen generell eher bei kleinen shops, aber bei Großbanken und Big 4 dachte ich eigentlich, dass ich wegen Diversity Programmen etc. wenn überhaupt Vorteile dadurch hab. Das ist doch deren Dream Scenario: Ausländer für Diversity Quoten, aber eigentlich durch und durch Deutsch.

Ich kann es aber mal versuchen, was hab ich zu verlieren...

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Wenn die Noten tatsächlich so gut sind, kann es eigentlich nur an deiner Bewerbung liegen. Lass die mal von einem Profi prüfen.

Ich denke mal, dass du auf jeden Fall einen Job bekommen wirst, nur liegt der wohl unter deinen Erwartungen, wenn Big4 TAS für dich das Mindeste ist. Da laufen genügend Profile mit 1, Schnitt, Target Uni und mehreren relevanten Praktika rum.
Versuch es mal bei weniger starken Banken wie Coba oder UniCredit.

Die Noten sind super, aber ich habe den Verdacht, dass die hier nicht richtig verstanden werden. Das britische Notensystem ist so, dass alles über 70 quasi einer 1 gleichwertig. Alle Noten sind knapp über und unter 70. Insgesamt wird mein Schnitt voraussichtlich First Class Honours, also das höchstmögliche, aber für einen deutschen Recruiter denke ich, dass Noten in der 60ern und 70ern nicht allzu verlockend aussehen. Irgendwelche Tipps dazu? Erklärung zum Notensystem irgendwo angeben? Find ich persönlich blöd, aber ich hab keine Ahnung.

Coba krieg ich immer direkt Absagen, Unicredit steht noch aus.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Wenn die Noten tatsächlich so gut sind, kann es eigentlich nur an deiner Bewerbung liegen. Lass die mal von einem Profi prüfen.

Ich denke mal, dass du auf jeden Fall einen Job bekommen wirst, nur liegt der wohl unter deinen Erwartungen, wenn Big4 TAS für dich das Mindeste ist. Da laufen genügend Profile mit 1, Schnitt, Target Uni und mehreren relevanten Praktika rum.
Versuch es mal bei weniger starken Banken wie Coba oder UniCredit.

Die Noten sind super, aber ich habe den Verdacht, dass die hier nicht richtig verstanden werden. Das britische Notensystem ist so, dass alles über 70 quasi einer 1 gleichwertig. Alle Noten sind knapp über und unter 70. Insgesamt wird mein Schnitt voraussichtlich First Class Honours, also das höchstmögliche, aber für einen deutschen Recruiter denke ich, dass Noten in der 60ern und 70ern nicht allzu verlockend aussehen. Irgendwelche Tipps dazu? Erklärung zum Notensystem irgendwo angeben? Find ich persönlich blöd, aber ich hab keine Ahnung.

Coba krieg ich immer direkt Absagen, Unicredit steht noch aus.

Unicredit rekrutiert fast ausschließlich Master von der Bocconi weil unicredit in italien mit abstand der beliebteste Arbeitgeber ist.

Quelle: ich weil dort Praktikum.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Noch ein bisschen mehr Info, hab ich im Post nicht angegeben damit ich anonym bleibe aber das war dumm:
Die Uni ist die LSE, aber ich mache deren International Program, das steht auch genau so im CV. Erkläre ich im Anschreiben so, dass ich das so gewählt habe, um unterm Jahr Praktika machen zu können und Berufserfahrung sammeln und so. Ich weiß, dass das nicht gleich gut rüberkommt wie Leute, die direkt an der LSE studieren, aber mein Zeugnis kommt direkt von denen und ist laut Uni dem Standardzeugnis gleichwertig.

Ich denke mal, LSE sollte sogar deutschen Recruitern ein Begriff sein, aber vielleicht finden die das Fernstudium nicht so toll. Hierzu irgendwelche Tipps, vielleicht irgendwie schöner im Lebenslauf angeben?

Mein Schulabschluss war zwar im Ausland, aber International Baccalaureate, nicht irgendwas. Sollte eigentlich den Leuten hier auch ein Begriff sein, käuflich ist das Zeugnis auf jeden Fall nicht.

Zu spät für IB dieses Jahr bin ich jetzt natürlich, das ist mir klar, aber ich hab mich bei allen Banken vor der Deadline beworben letzten Herbst (bei den meisten war aber noch das EY TAS Praktikum und CFA Candidate nicht drin). Für DB ist die Deadline Ende Mai, aber das ist schon längst gelaufen, oder? Sonst bewerbe ich mich da evtl nochmal.

An die, die sagen, ich sollte meine Bewerbung prüfen lassen:

  • Von wem? Ich kenn absolut niemanden in der Branche.
  • Gibt es irgendwelche Online Services, die ihr empfehlen könnt?

Ich krieg immer direkt Absagen, das letzte Interview, das ich hatte, war im April 2018 für ein Praktikum bei HSBC in Düsseldorf. Hat nicht geklappt, aber generell komme ich in Interviews ganz okay rüber. Mein Problem ist eher, dass ich es nicht mal dahin schaffe (weder Interviews noch AC).

Was das Arabisch angeht, mache ich mir auch manchmal Sorgen, aber es ist nunmal so. Der Name ist auch Arabisch. Ich geb extra an im CV dass ich in DE geboren bin, Deutsch meine Muttersprache ist, und Studium und Schule auf Englisch sind/waren, und dass ich ein langes Praktikum in DE auf Deutsch absolviert hab. Ich denke mal, klarer kann ich nicht ausdrücken, dass ich keine Clanvergangenheit habe.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Wenn die Noten tatsächlich so gut sind, kann es eigentlich nur an deiner Bewerbung liegen. Lass die mal von einem Profi prüfen.

Ich denke mal, dass du auf jeden Fall einen Job bekommen wirst, nur liegt der wohl unter deinen Erwartungen, wenn Big4 TAS für dich das Mindeste ist. Da laufen genügend Profile mit 1, Schnitt, Target Uni und mehreren relevanten Praktika rum.
Versuch es mal bei weniger starken Banken wie Coba oder UniCredit.

Die Noten sind super, aber ich habe den Verdacht, dass die hier nicht richtig verstanden werden. Das britische Notensystem ist so, dass alles über 70 quasi einer 1 gleichwertig. Alle Noten sind knapp über und unter 70. Insgesamt wird mein Schnitt voraussichtlich First Class Honours, also das höchstmögliche, aber für einen deutschen Recruiter denke ich, dass Noten in der 60ern und 70ern nicht allzu verlockend aussehen. Irgendwelche Tipps dazu? Erklärung zum Notensystem irgendwo angeben? Find ich persönlich blöd, aber ich hab keine Ahnung.

Coba krieg ich immer direkt Absagen, Unicredit steht noch aus.

Unicredit rekrutiert fast ausschließlich Master von der Bocconi weil unicredit in italien mit abstand der beliebteste Arbeitgeber ist.

Quelle: ich weil dort Praktikum.

Du verweilst also im Praktikum? Dort oder wo? Warum arbeitest du denn nicht?

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Fernstudium ist mittlerweile kein Problem mehr, weder bei Recruitern, noch bei Personalern oder Entscheidungsträgern. Das wird die Reputation der LSE also nicht beeinflussen. Nochmal bewerben ist immer recht riskant.

  • Hast du schon mal dein Anschreiben überprüfen lassen von jemandem?
  • Wenn deine Interviews / ACs immer versagen, dann musst du dich fragen warum?
  • Gibt es Schwächen bei dir oder deinem Auftreten?

Immerhin wird es weder dein Name, Herkunft, CV o.ä. sein, sonst hätten die dich nicht mal eingeladen.

Versuch zu Hause zu üben und evtl. auch mit jemandem, der das beurteilen kann.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Versuch mal in die Corporate Finance Beratung zu gehen

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Nicht aufgeben. Es spielen viele externe Faktoren mit rein, von denen man nichts weiß.

antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Also mir fallen auf den ersten Blick nur 2 Sachen ein.

  1. es liegt einfach am Markt der zurzeit mit Akademiker überschwemmt wird und es viel zu viele gibt. Du bewirbst dich also auf zu hohen Positionen und solltest dich dort bewerben, wo die Nachfrage groß ist.

  2. es liegt am arabisch und dass du dich möglicherweise im Westen/Bayern bewirbst, wo man zum Großteil noch sehr „konservativ“ angehaucht ist. In Berlin als Multi Kulti Stadt, rechne ich dir viel bessere Chancen zu.
antworten
WiWi Gast

Bekomme eine Absage nach der anderen

Falls du dich jetzt erst für den Sommer/Herbst bewirbst bist du viel zu spät dran. Alle stellen sind schon längst weg (für Full Time und Praktika bei IB auch). Am besten nächstes Jahr versuchen. Und Full Time ohne IB Erfahrung ist völlig normal dass du nur absagen bekommst für den Bereich. Hast nichts vorzuweisen. Es bieten momentan viele Boutiquen Praktika für Q42019/Q12020 an falls du unbedingt IB machen willst. Aber mein Tipp wäre mach einen Master und dort noch 1-2 Praktika und dann frühzeitig bewerben. Am besten 1 Jahr im Voraus. Dann klappt das auch.

antworten

Artikel zu Bachelor

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Bachelor auf dem Vormarsch

Im Prüfungsjahr 2009 haben knapp 338 700 Studierende erfolgreich eine Hochschulprüfung abgelegt. Davon erwarben rund 72 000 Studierende einen Bachelorabschluss (21 Prozent), die Mehrheit waren mit rund 105 700 jedoch traditioneller universitärer Art wie zum Beispiel Diplom oder Magister.

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

Ein rotes Schild mit einem weißen Zeichen für ein Hut für ein Studiumabschluss.

Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus.

Neue Bachelor-Studie kein Grund zur Entwarnung

Rolf Dobischat - Fachgebiet Wirtschaftspädagogik

Die neue Studie »Bachelor-Studierende – Erfahrungen in Studium und Lehre«, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegeben hat, ist für das Deutsche Studentenwerk (DSW) nach den Worten seines Präsidenten Prof. Dr. Rolf Dobischat »kein Grund zur Entwarnung«.

Gute Perspektiven für Bachelor-Absolventen

Ein Sonnenuntergang in Orange über dem Meer.

Bachelor-Absolventen haben bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden wie Absolventen früherer Studiengänge. Zu dem Ergebnis kommt die Studie zum Berufserfolg von Hochschulabsolventen von dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel).

Zwei Drittel aller Studienanfänger wählten Bachelorstudium

Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamt zu Studierenden und Studienanfänger an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 zeigen, dass sich 66 Prozent aller Studienanfänger in einen Bachelorstudiengang einschrieben.

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Das aktuelle Employability-Rating von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing bewertet die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in nahezu 400 Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen.

Neues duales Bachelor-Studium am Baltic College Güstrow

Hochspringende Niketurnschuhe.

Das Baltic College Güstrow startet ein duales Studium, bestehend aus dem Bachelor-Studiengang Unternehmensmanagement und dem IHK-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2007.

Antworten auf Bekomme eine Absage nach der anderen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 26 Beiträge

Diskussionen zu Bachelor

Weitere Themen aus Probleme mit Berufseinstieg