DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Probleme mit BerufseinstiegVWL

Kein Job als VWLer

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Hi, ich habe Probleme, einen Job zu finden. Ich werde demnächst meinen Bachelor in VWL abschließen, allerdings nur mit einer 3,1-3,3. Studiert habe ich VWL mit dem Nebenfach Politikwissenschaft. Als Schwerpunkt habe ich Wirtschaftspolitik gewählt.

Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll. Einen Masterplatz werde ich mit meinem Schnitt nicht finden, ich habe mich auch für Praktika beworben, aber entweder wird ein sehr guter Schnitt verlangt oder ich habe nicht die passenden Schwerpunkte. Mit WiPo kann man quasi bei keinem Unternehmen etwas tun, die suchen eher Leute mit Rechnungswesen-Schwerpunkt, was mir aber überhaupt nicht liegt.

Meine Frage ist: Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Welche Optionen habe ich jetzt?

Danke!

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Profil ?

  • Universität
  • Auslandserfahrung
  • Praktika
  • Außeruniversitäres Engagement?
antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Profil ?

  • Universität
  • Auslandserfahrung
  • Praktika
  • Außeruniversitäres Engagement?

Gute Uni, ansonsten nichts von letzterem.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Profil ?

  • Universität
  • Auslandserfahrung
  • Praktika
  • Außeruniversitäres Engagement?

Gute Uni, ansonsten nichts von letzterem.

Ist natürlich suboptimal. Würde an deiner Stelle mal sehen, ob du Big4 Audit packst, danach dann evtl. TAS oder mit Ach und Krach irgendwo Big4 Consulting, je nachdem wo du hin willst. Dann einen soliden Master mit GUTEN Noten, und Auslandssemester, und die Welt ist schon besser.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Profil ?

  • Universität
  • Auslandserfahrung
  • Praktika
  • Außeruniversitäres Engagement?

Gute Uni, ansonsten nichts von letzterem.

Ist natürlich suboptimal. Würde an deiner Stelle mal sehen, ob du Big4 Audit packst, danach dann evtl. TAS oder mit Ach und Krach irgendwo Big4 Consulting, je nachdem wo du hin willst. Dann einen soliden Master mit GUTEN Noten, und Auslandssemester, und die Welt ist schon besser.

Entschuldigung, den letzten Punkt habe ich nicht gelesen, außenuniversitäres Engagement ist vorhanden. Aber Big4 haben mir schon abgesagt, einen Master werde ich mit meinen Noten nicht machen können. Aber warum ausgerechnet Audit, dafür braucht man doch Kenntnisse im Rechnungswesen und in den Steuern?

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Weil man in den Audit am leichtesten reinkommt. Mit Big4 Absagen ist es natürlich noch suboptimaler. Würde mal schauen, ob du bei solchen Organisation wie AISEC was Praktikums-mäßiges findet was dir passt, damit hättest du direkt auch Auslandserfahrung. Ansonsten ist dein Profil wirklich ziemlich schwach, also würde ich Big10/ Wald und Wiesenläden ansteuern.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Gerade in der VWL gibt es doch immer auch ein paar zulassungsfreie Master. Einfach mal umschauen.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Weil man in den Audit am leichtesten reinkommt. Mit Big4 Absagen ist es natürlich noch suboptimaler. Würde mal schauen, ob du bei solchen Organisation wie AISEC was Praktikums-mäßiges findet was dir passt, damit hättest du direkt auch Auslandserfahrung. Ansonsten ist dein Profil wirklich ziemlich schwach, also würde ich Big10/ Wald und Wiesenläden ansteuern.

Habe ich denn Chancen mit ökonomischer Politikberatung? Das interessiert mich am meisten und ist auch quasi mein Schwerpunkt. Audit interessiert mich nicht so wirklich.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ökonomische Politikberatung hat man wohl nur Chancen, wenn man in diesem Bereich bereits Praktika gemacht hat, sei es Ministerien, Interessensverbände, Forschungseinrichtungen etc.
Schreibe dich für einen Master an der FernUni Hagen ein und mache nebenher entsprechende Praktika. Am besten in Berlin. Dann kannst du dort schon Netzwerken.

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Weil man in den Audit am leichtesten reinkommt. Mit Big4 Absagen ist es natürlich noch suboptimaler. Würde mal schauen, ob du bei solchen Organisation wie AISEC was Praktikums-mäßiges findet was dir passt, damit hättest du direkt auch Auslandserfahrung. Ansonsten ist dein Profil wirklich ziemlich schwach, also würde ich Big10/ Wald und Wiesenläden ansteuern.

Habe ich denn Chancen mit ökonomischer Politikberatung? Das interessiert mich am meisten und ist auch quasi mein Schwerpunkt. Audit interessiert mich nicht so wirklich.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ökonomische Politikberatung läuft wie so vieles nicht mit frishen Absolventen.
Aber ja, mit VWL kannst du in die Richtung gehen, also Verbände, Institute etc.
Natürlich startest du da auf Sachbearbeiterebene mit wenig Verantwortung, aber so lernt man.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Ökonomische Politikberatung hat man wohl nur Chancen, wenn man in diesem Bereich bereits Praktika gemacht hat, sei es Ministerien, Interessensverbände, Forschungseinrichtungen etc.
Schreibe dich für einen Master an der FernUni Hagen ein und mache nebenher entsprechende Praktika. Am besten in Berlin. Dann kannst du dort schon Netzwerken.

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Weil man in den Audit am leichtesten reinkommt. Mit Big4 Absagen ist es natürlich noch suboptimaler. Würde mal schauen, ob du bei solchen Organisation wie AISEC was Praktikums-mäßiges findet was dir passt, damit hättest du direkt auch Auslandserfahrung. Ansonsten ist dein Profil wirklich ziemlich schwach, also würde ich Big10/ Wald und Wiesenläden ansteuern.

Habe ich denn Chancen mit ökonomischer Politikberatung? Das interessiert mich am meisten und ist auch quasi mein Schwerpunkt. Audit interessiert mich nicht so wirklich.

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Hast du wirkliche kein einziges Praktikum gemacht ? schwer zu glauben...

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Hast du wirkliche kein einziges Praktikum gemacht ? schwer zu glauben...

Zumindest nichts relevantes für meinen Schwerpunkt/ für mein Studium

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Gerade in der VWL gibt es doch immer auch ein paar zulassungsfreie Master. Einfach mal umschauen.

Die sind zwar formell nicht zulassungsfrei, aber in der Regel kommt nicht jeder rein, weil es mehr Bewerber gibt als Plätze.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Was für Praktika hast du denn gemacht?
Selbst wenn es nicht relevant ist kann man da für gewöhnlich etwas draus machen

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Was für Praktika hast du denn gemacht?
Selbst wenn es nicht relevant ist kann man da für gewöhnlich etwas draus machen

Ich habe ein Praktikum im Controlling gemacht und ganz schnell festgestellt, dass das Rumgeschiebe mit Zahlen in Excel nichts für mich ist. Vor allem waren das Zahlen, die ich selbst nicht so richtig verstanden habe.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Du konntest als VWLer die Zahlen im Controlling nicht verstehen?

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Was für Praktika hast du denn gemacht?
Selbst wenn es nicht relevant ist kann man da für gewöhnlich etwas draus machen

Ich habe ein Praktikum im Controlling gemacht und ganz schnell festgestellt, dass das Rumgeschiebe mit Zahlen in Excel nichts für mich ist. Vor allem waren das Zahlen, die ich selbst nicht so richtig verstanden habe.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Du konntest als VWLer die Zahlen im Controlling nicht verstehen?

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Was für Praktika hast du denn gemacht?
Selbst wenn es nicht relevant ist kann man da für gewöhnlich etwas draus machen

Ich habe ein Praktikum im Controlling gemacht und ganz schnell festgestellt, dass das Rumgeschiebe mit Zahlen in Excel nichts für mich ist. Vor allem waren das Zahlen, die ich selbst nicht so richtig verstanden habe.

Das war jetzt überspitzt formuliert, aber ich kann mir eben nicht vorstellen, im Controlling zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

@Threadstarter Sieht ziemlich mies aus. Ich würde dir folgendes empfehlen:

Mache einen Master in den Niederlanden oder Belgien. Ich kenne viele Freunde die diesen Weg gegangen sind, habe die auch dort besucht.
Dort gibt es keinen NC. Die Unis sind Millionen mal besser als in Deutschland, Superstudentenstädte. Vorlesungen alle auf Englisch. Die meisten Unis in Holland sind maximal 5-6 Stunden von deiner Heimat entfernt, je nachdem wo du in Deutschland wohnst.

Weil du dich für Politik interessierst, wäre ein weiterer Vorteil, dass du nah an der Europäischen Union wärest(und kannst dann dort Praktikas machen, da fährst du vielleicht eine Stunde zum Vorstellungsgespräch)

P.S. das passt jetzt vielleicht nicht in ein "Managerforum".. Aber Ich sehe, dass du wenig Praktikas gemacht hast. Ohne dich zu kennen packe ich dich mal in die "Feiertyp"-Schublade. Als Feiertyp kommst du in Holland voll auf deine Kosten, das Studentenleben in den Studentenstädten ist der Hammer.

Mach einen guten Master, (nicht zuviel feiern), Praktikas bei der EU, und am Ende hast du n Master von einer guten Uni, Politikerfahrung, und Auslandserfahrung. Vielleicht kannst du über Erasmus + auch noch ein Doppelmaster machen. Aber dann richtig anstrengen durchziehen, und Praxiserfahrung sammeln.

Erzähl uns dann dass du danach immer noch keinen Job findest!

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Gerade in der VWL gibt es doch immer auch ein paar zulassungsfreie Master. Einfach mal umschauen.

Gerade bei VWL sind die Zulassungshürden i.d.R. noch höher als bei BWL, weil man BWL überall studieren kann und VWL nur an Unis.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Nein! I.d.R sind die Zulassungshürden niedriger, weil es von der Studentenseite wenig Nachfrage herrscht.

WiWi Gast schrieb am 24.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Gerade in der VWL gibt es doch immer auch ein paar zulassungsfreie Master. Einfach mal umschauen.

Gerade bei VWL sind die Zulassungshürden i.d.R. noch höher als bei BWL, weil man BWL überall studieren kann und VWL nur an Unis.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Nein! I.d.R sind die Zulassungshürden niedriger, weil es von der Studentenseite wenig Nachfrage herrscht.

Wo kann man denn mit einem Schnitt von 3,3 einen Master an einer Uni in VWL kriegen? Hier in Deutschland, versteht sich.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 24.02.2018:

Nein! I.d.R sind die Zulassungshürden niedriger, weil es von der Studentenseite wenig Nachfrage herrscht.

Wo kann man denn mit einem Schnitt von 3,3 einen Master an einer Uni in VWL kriegen? Hier in Deutschland, versteht sich.

Vermutlich in Hagen, ansonsten wüsste ich keinen Ort in Deutschland, wo man mit so einem schlechten Schnitt studieren kann.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 24.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.02.2018:

Nein! I.d.R sind die Zulassungshürden niedriger, weil es von der Studentenseite wenig Nachfrage herrscht.

Wo kann man denn mit einem Schnitt von 3,3 einen Master an einer Uni in VWL kriegen? Hier in Deutschland, versteht sich.

Vermutlich in Hagen, ansonsten wüsste ich keinen Ort in Deutschland, wo man mit so einem schlechten Schnitt studieren kann.

Marburg, Gießen, ...

Ich könnte einfacher die Unis auflisten wo es für den TE schwierig wird.

Bonn, Mannheim, Frankfurt, Konstanz, Berlin, Köln (?), München, Kiel. Jenseits dessen einfach Mal probieren... So viele Volkswirte hat es nicht in D.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ich studiere in Gießen. Ich weiss nicht wie die zulassungskriterien sind, aber ich könnte mir vorstellen dass du eine chance hast. Rücksicht wird hier auf dich nicht genommen, die VWL Fächer sind extrem quantitativ aufgestellt. Ich kenne viele im bachelor die trotz <1.2 schnitt nur mit ach und krach eine 3,x in den vwl klausuren bekommen weil die echt mega schwer sind. Habe auch schon mit einer master studentin geredet die in mannheim bachelor 2,4 gemacht hat. Sie meinte der anspruch in giessen sei höher als in mannheim, zum master kann ich selbst aber nichts sagen. Sie hat auch ein vwl master gemacht. Ich denke gute noten könnte einfacher in marburg, göttingen werden, wenn die vwl anbieten, habe mich darüber aber nicht informiert, da es mich nicht betrifft.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Wie war denn das Zeugnis oder hast du abgebrochen?

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Du konntest als VWLer die Zahlen im Controlling nicht verstehen?

Das war jetzt überspitzt formuliert, aber ich kann mir eben nicht vorstellen, im Controlling zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 25.02.2018:

Wie war denn das Zeugnis oder hast du abgebrochen?

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Du konntest als VWLer die Zahlen im Controlling nicht verstehen?

Das war jetzt überspitzt formuliert, aber ich kann mir eben nicht vorstellen, im Controlling zu arbeiten.

Ich bin der TE: Ich habe nicht abgebrochen und das Zeugnis war "normal", ich würde sagen 2-3, falls man es in Noten ausdrücken kann.

Marburg, Gießen, ...

Danke dir für deine Info! Ich habe mir einige Uni angesehen, da gibt es viele, die keinen NC haben. Ich werde mich da bewerben und wenn es nicht klappen sollte, dann werde ich mir die Uni Hagen oder Ausland anschauen.

Ich wurde mich ehrlich gesagt, dass es hier im Forum so wenige gibt, die VWL studieren und auch gerne im VWL Bereich arbeiten wollen.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ich bin VWLer und arbeite im VWL-Bereich. Als BWLer würde ich eingehen. Für mich war es das richtige Studium. Sowohl vom Thema als auch von der jetzigen Arbeit.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 26.02.2018:

Ich bin VWLer und arbeite im VWL-Bereich. Als BWLer würde ich eingehen. Für mich war es das richtige Studium. Sowohl vom Thema als auch von der jetzigen Arbeit.

Aber hast bestimmt den Master, liege ich richtig?

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ja, als VWLer ist Master quasi Pflicht. Ich bin dazu auch noch promoviert. Sind in meinem Bereich aber viele.

WiWi Gast schrieb am 26.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.02.2018:

Ich bin VWLer und arbeite im VWL-Bereich. Als BWLer würde ich eingehen. Für mich war es das richtige Studium. Sowohl vom Thema als auch von der jetzigen Arbeit.

Aber hast bestimmt den Master, liege ich richtig?

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Bin am überlegen VWL zu studieren oder Statistik und VWL im Nebenfach(LMU). Ist letzterer Weg der bessere zur Promotion?

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ich kenne einen quantitativen VWLer, der hat trotz sehr gutem Master und anschliessender Promotion eine ganze Weile gesucht, bis er dann bei einer Big4 einstiegen ist in einem Job, wo ein weniger quantitativer Master, auch in BWL, völlig gereicht hätte. Bei Beratungen gab es Absagen, da zu wenig Praxis in der Vita, bei Konzernen ebenfalls.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

TE, ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum du so wählerisch bist. Du bist scheinbar nicht unbedingt ein Überflieger und möchtest trotzdem in einem Bereich, der hart umkämpft ist und in den selbst viele gute Absolventen nicht kommen.

Als VWLer hat man nur mit einem sehr guten Abschluss, am besten Master oder Promotion, Chancen und diese sind bei dir nicht gegeben. Also schau, dass du irgendwas kriegst, und im Controlling verdient man auch nicht schlecht.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ich kann hierzu nicht viel sagen, weil ich BWLer bin und auch viele VWLer kenne, die aber alle in einem BWL Bereich untergekommen sind. Wie das speziell bei WiPo ist, kann ich dir nicht sagen, aber schau dich im BWL Bereich um, da wirst du, trotz deiner Noten, durchaus Chancen haben, z.B. bei Startups, die suchen händeringend motivierte Leute und da kann man auch von Anfang an mit anpacken.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

@Threadstarter Sieht ziemlich mies aus. Ich würde dir folgendes empfehlen:

Mache einen Master in den Niederlanden oder Belgien. Ich kenne viele Freunde die diesen Weg gegangen sind, habe die auch dort besucht.
Dort gibt es keinen NC. Die Unis sind Millionen mal besser als in Deutschland, Superstudentenstädte. Vorlesungen alle auf Englisch. Die meisten Unis in Holland sind maximal 5-6 Stunden von deiner Heimat entfernt, je nachdem wo du in Deutschland wohnst.

Weil du dich für Politik interessierst, wäre ein weiterer Vorteil, dass du nah an der Europäischen Union wärest(und kannst dann dort Praktikas machen, da fährst du vielleicht eine Stunde zum Vorstellungsgespräch)

P.S. das passt jetzt vielleicht nicht in ein "Managerforum".. Aber Ich sehe, dass du wenig Praktikas gemacht hast. Ohne dich zu kennen packe ich dich mal in die "Feiertyp"-Schublade. Als Feiertyp kommst du in Holland voll auf deine Kosten, das Studentenleben in den Studentenstädten ist der Hammer.

Mach einen guten Master, (nicht zuviel feiern), Praktikas bei der EU, und am Ende hast du n Master von einer guten Uni, Politikerfahrung, und Auslandserfahrung. Vielleicht kannst du über Erasmus + auch noch ein Doppelmaster machen. Aber dann richtig anstrengen durchziehen, und Praxiserfahrung sammeln.

Erzähl uns dann dass du danach immer noch keinen Job findest!

Ich bin nicht der TE, aber mir geht es so ähnlich wie ihm und deswegen möchte ich diesen Thread wiederbeleben. Kannst du mir sagen, welche Unis du meinst? Antwerpen, Maastricht, etc.? Ich kann mir irgendwie nicht so richtig vorstellen, dass das Target Unis sind. Aber ist dieses Target überhaupt wichtig für VWLer? Ich strebe auch keine Beratungs- oder Konzernkarriere an, sondern auch eher eine Karriere in der Politik oder bei einer Forschungseinrichtung oder Stiftung/Verband, daher kann ich nicht wirklich beurteilen, ob das, was hier an Target erzählt wird, auch wirklich gilt.

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

Ein erster Schritt wäre das "Stalking" bei deinen potentiellen Arbeitgeber via Xing/LinkedIn.
Wo haben die Mitarbeiter studiert, was haben sie studiert, was haben sie sonst so gemacht? Gibt es ein Muster (zB überproportional viele Angestellte die an Uni XY Studiengang Z studiert haben)?

Daran kann man sich meistens sehr gut orientieren

antworten
WiWi Gast

Kein Job als VWLer

VWL Jobs in Forschungsinstituten/Ministerien etc. ist nochmal eine große Ecke kompetitiver als der Einstieg in Beratung/Konzern. Ohne minimum Master oder meistens sogar Doktor wird das nichts. Target Unis spielen aber tatsächlich eher eine untergeordnete Rolle, abgesehen von Kontakten/Vitamin B. Diese sind tendenziell bei Unis mit mehr Renommee stärker

WiWi Gast schrieb am 10.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

@Threadstarter Sieht ziemlich mies aus. Ich würde dir folgendes empfehlen:

Mache einen Master in den Niederlanden oder Belgien. Ich kenne viele Freunde die diesen Weg gegangen sind, habe die auch dort besucht.
Dort gibt es keinen NC. Die Unis sind Millionen mal besser als in Deutschland, Superstudentenstädte. Vorlesungen alle auf Englisch. Die meisten Unis in Holland sind maximal 5-6 Stunden von deiner Heimat entfernt, je nachdem wo du in Deutschland wohnst.

Weil du dich für Politik interessierst, wäre ein weiterer Vorteil, dass du nah an der Europäischen Union wärest(und kannst dann dort Praktikas machen, da fährst du vielleicht eine Stunde zum Vorstellungsgespräch)

P.S. das passt jetzt vielleicht nicht in ein "Managerforum".. Aber Ich sehe, dass du wenig Praktikas gemacht hast. Ohne dich zu kennen packe ich dich mal in die "Feiertyp"-Schublade. Als Feiertyp kommst du in Holland voll auf deine Kosten, das Studentenleben in den Studentenstädten ist der Hammer.

Mach einen guten Master, (nicht zuviel feiern), Praktikas bei der EU, und am Ende hast du n Master von einer guten Uni, Politikerfahrung, und Auslandserfahrung. Vielleicht kannst du über Erasmus + auch noch ein Doppelmaster machen. Aber dann richtig anstrengen durchziehen, und Praxiserfahrung sammeln.

Erzähl uns dann dass du danach immer noch keinen Job findest!

Ich bin nicht der TE, aber mir geht es so ähnlich wie ihm und deswegen möchte ich diesen Thread wiederbeleben. Kannst du mir sagen, welche Unis du meinst? Antwerpen, Maastricht, etc.? Ich kann mir irgendwie nicht so richtig vorstellen, dass das Target Unis sind. Aber ist dieses Target überhaupt wichtig für VWLer? Ich strebe auch keine Beratungs- oder Konzernkarriere an, sondern auch eher eine Karriere in der Politik oder bei einer Forschungseinrichtung oder Stiftung/Verband, daher kann ich nicht wirklich beurteilen, ob das, was hier an Target erzählt wird, auch wirklich gilt.

antworten

Artikel zu VWL

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Grundlagen und Mikroökonomie«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Das Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Grundlagen und Mikroökonomie« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Mikroökonomie im Bachelor-Studium BWL. Ein Online-Training mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen erleichtert zudem die Prüfungsvorbereitung auf VWL-Klausuren und Klausuren in Mikroökonomie.

Klausuren mit Lösungen: Hochschule Bremen, VWL - Statistik

Traubenzucker, Schokobons und Kinderschokolade liegen neben einem Block und einem Kugelschreiber bei der Klausuren-Prüfung..

Die Homepage des Lehrstuhls von Prof. Dr. Peter Schmidt enthält etwa 40 Klausuren zu VWL und Statistik sowie umfangreiche Aufgabensammlungen, jeweils mit Lösungen.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Makroökonomie«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Das Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Makroökonomie« aus der Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen der Makroökonomie im Bachelor-Studium BWL. Das neue Lehrbuch zeigt, wie die Märkte für Arbeit und Kapital funktionieren und wie die Politik Wachstum und Konjunktur beeinflusst. Ein Online-Training mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen unterstützt bei den Prüfungsvorbereitung für die Klausuren.

Wirtschaft studieren: Das Studium Volkswirtschaftslehre (VWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Volkswirtschaftslehre

Das Studium der Volkswirtschaftslehre ist verglichen zum populären Studiengang Betriebswirtschaftslehre weniger überlaufen. Im Wintersemester 2014/15 waren in Deutschland insgesamt 20.400 Studierende im Fach Volkswirtschaftslehre eingeschrieben. Das sind sechs Prozent der Wirtschaftsstudenten. Auf die Studenten der BWL entfallen dagegen 53 Prozent. In das Fach Volkswirtschaftslehre (VWL) hatten sich 2014/15 rund 6.300 Studienanfänger eingeschrieben und knapp 3.400 Bachelorstudenten und Masterstudenten absolvierten ihren VWL-Abschluss.

Klausuren mit Lösungen: Uni Münster, VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage des Lehrstuhls von Prof. Dr. Heinz Grossekettler bietet ca. 15 VWL-Klausuren mit Musterlösungen sowie eine Vielzahl von Vorlesungsmaterialien zu den Themen VWL allgemein, Staatliche Allokation und Wettbewerbspolitik.

Witze der Woche: Wie VWLer flirten

Ein schick angezogenes Paar schaut sich verliebt an.

Was ist Volkswirtschaftslehre? Was unterschiedet ein VWL- und ein BWL-Studium? Wie lauten die Flirtsprüche von Volkswirtschaftlern. Was lässt sich über das Liebesleben der Ökonomen sagen? Welchen Ansatz Volkswirtschaftler in der (Ehe-)Krise favorisieren.

Klausuren mit Lösungen: HTW, HWR, BHT Berlin, VWL

Ein Bild von der Erde mit drei Zahnrädern und den Buchstaben VWL.

Die Homepage von Ralf Wagner bietet neben VWL-Klausuren mit Lösungen umfangreiche Materialien, Links und Leitfaden zur VWL.

Klausuren mit Lösungen: Uni Leipzig, VWL & Mikroökonomik

Eine Öffnung Richtung Himmel zwischen mehreren gelben Häusern.

Die Homepage der Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Mikroökonomik von Prof. Dr. Harald Wiese bietet 24 Klausuren "Grundzüge der Mikroökonomik" aus den Jahren 2001-2016 mit Lösungen.

Economic Science Slam Video

Screenshot Video

Prof. Ulrich van Suntum karikiert beim Science Slam in Münster die aktuelle Schuldenkrise mit der "kurzen Geschichte einer Währungsunion".

Open-Access-Journal Economics jetzt im SSCI

Open-Access-Journal Economics

Die wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschrift Economics ist in die Champions League der ökonomischen Journals aufgestiegen – rückwirkend mit Beginn des Jahres 2009 werden ihre Beiträge für den Social Science Citation Index (SSCI) ausgewertet.

Literatur-Tipp: Volkswirtschaftslehre

Volkswirtschaftslehre Paul Krugman

Wirtschafts-Nobelpreisträger Paul Krugman eröffnet mit seinem am 17. Mai 2010 erscheinenden neuen Grundlagenwerk »Volkswirtschaftslehre« einen spannenden Zugang zur Ökonomie.

Neuauflage des Klassikers: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre

Grundzüge Volkswirtschaftslehre VWL

Ein Standardwerk der VWL vom Harvard-Professor für Volkswirtschaftslehre N. Gregory Mankiw. Mit Sicherheit eines der besten Lehrbücher für VWL, das zur Grundausstattung jedes Wirtschaftsstudenten gehören sollte.

Dreiklang von Theorie, Ökonometrie und Institutionenlehre

Deutscher Ökonomieprofessor und ehemaliger Ifo-Chef Hans-Werner Sinn

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, kommentiert den Methodenstreit im Fach Volkswirtschaftslehre.

E-Learning: Podcast Volkswirtschaftslehre - Die Wissenschaft

E-Learning: Podcast Volkswirtschaftslehre - Die Wissenschaft

Der E-Learning Podcast Volkswirtschaftslehre von Prof. Dr. Elisabeth Allgoewer (Uni Hamburg) befasst sich mit VWL als Wissenschaft über »Wesen und Ursachen des Wohlstands«.

Volkswirtschaft - Profil geschärft

Ein Bild von der Erde mit drei Zahnrädern und den Buchstaben VWL.

Mit gleich zwei neuen volkswirtschaftlichen Lehrstühlen startet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena in das kommende Wintersemester.

Antworten auf Kein Job als VWLer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu VWL

Weitere Themen aus Probleme mit Berufseinstieg