DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Probleme mit BerufseinstiegWINFO

Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Hallo alle zusammen,

infolge meiner derzeitigen Situation möchte ich mich in diesem Forum gerne informieren und nach Ratschlägen umhören, wie der Berufseinstieg mit einem Uni-BWL Master geschafft werden kann bzw. wie ihr es mit ähnlichem Hintergrund hinbekommen habt.

Meine Ausgangslage ist wie folgt: Mit meinen nicht mehr ganz jungen 28 Jahren habe ich im Frühjahr 2015 meinen M.Sc in BWL mit den Schwerpunkten SCM/Logistik und Wirtschaftsinformatik (1.9) abgeschlossen. Keine Ausbildung zuvor, Studium Bachelor & Master Regelstudienzeit, etwas Verzögerung wegen zwischenzeitlichem Studienwechsel, Universität: rel. namhaftes oberhessisches Studienidyll. Es wurden namhafte, sehr gute Praktika (4) im SCM/Logistikbereich absolviert, die letzten beiden bei BMW und eines davon auch im Ausland (GB). Daneben ehrenamtliches Engagement und verschiedene Zertifikate & Weiterbildungen (Projektmanagement bspw)

Leider endet hier auch schon die Erfolgsgeschichte. Seit Mitte März 15 wurden inzwischen über 300 Bewerbungen (auf jeden Arbeitgeber individuell zugeschnitten) auf die Reise geschickt, welche zu ca. 30 Gesprächen/AC's/Auswahltagen geführt haben. Einmal war ich zwar sogar unter den letzten beiden Kandidaten, jedoch hat es bisher nie gereicht, um ein Vertragsangebot zu bekommen. Nach nun schon mehrfach überarbeiteten (und von Personaler-Kollegen gegengeprüften) Bewerbungsunterlagen sowie einem Bewerbungscoaching bin ich langsam am Ende meines Lateins. Grundsätzlich bekomme ich bei den meisten Absagen auf Nachfrage ein positives Feedback, jedoch war scheinbar immer jemand mit mehr Berufserfahrung im Bewerberkreis.

Ich bewerbe mich im gesamten Süden Deutschlands (Ba-Wü, Bayern, Hessen, RP, Saarland) in diversen Branchen im SCM-Bereich und bin dementsprechend auch recht mobil. Gehaltsforderungen mache ich immer etwas von der Unternehmensstruktur (Mittelstand/Konzern/Tarifvertrag) abhängig, pendelt jedoch zwischen 35 und 40 tEuro.

Selbst der Einstieg über Personaldienstleister (Amadeus Fire/Randstad etc) blieb bislang erfolglos, da keine Vermittlung zustande kam.

Noch etwas zum persönlichen "Motivations-Hintergrund":
Ich bin wohl eine der zahlreichen Personen, die BWL nur deshalb studierten, weil man damals gesagt bekam, es würde sich schon etwas ergeben. Sonderlich große Karriere-Ambitionen habe ich nicht, sondern möchte mir einfach nur ein bescheidenes Leben ermöglichen können. (Wohnung, Auto und 1x im Jahr in Urlaub). Klar, es gab im Studium immer jemand besseres, aber total auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht und habe großen Leistungswillen endlich in den Beruf zu starten. Mir würde für den Anfang auch eine Sachbearbeiter-Position (muss nicht immer Trainee bei Daimler sein) genügen, jedoch sind auch diese Stellen momentan rar gesät. Ich verstehe einfach nicht, wie es einer arbeits- und lernwilligen, nicht ganz ungebildeten Person so schwer fallen kann, eine erste Anstellung zu finden...?!?

Ich würde mich sehr über konstruktive und sachliche Tipps bzw. über Berichte von eurer eigenen Berufseinstiegs-Odyssee freuen.

Besten Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Schwer zu sagen, da scheinbar vieles zu stimmen scheint.
Am ehesten kann ich mir vorstellen, dass es mit Auftreten (ich weiss, weitgehender Begriff) zu tun hat. In 30 (!) Gesprächen/ACs nicht durchzukommen ist enorm... auch die Tatsache, dass dich kein Dienstleister vermitteln will..

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Du wirst es dir schon selbst denken können, aber mit 28 noch keinen Tag richtig gearbeitet zu haben, dürfte dein größtes Manko sein. Die meisten Studenten haben heute keine Ahnung von der echten Arbeitswelt, sind aber dafür wenigstens erst um die 22 Jahre alt. Nicht falsch verstehen: Nicht dein Alter ist für den Berufseinstieg ein Problem, sondern die Tatsache, dass du bisher keine echte Berufserfahrung gesammelt hast.

Dennoch: verliere nicht den Mut. Deine 30 Gespräche (immerhin 10% der Bewerbungen) zeigen, dass du durchaus Chancen hast und von Arbeitgebern als potentieller Mitarbeiter gesehen wirst (hauptsächlich aufgrund der sehr guten Arbeitsmarktsituation im Süden). Letztlich gehört in der finalen Runde einfach auch Glück dazu, welches du bisher noch nicht hattest. Irgendwann klappt es, also nicht aufgeben.

antworten
Azubi-Manager

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Guten abend,

zunächst einmal solltest du den Kopf nicht hängen lassen.
Nur Mut :-)

Da ich deine Bewerbungsunterlagen nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen. Aber wenn du bereits (gute) professionelle Hilfe in Anspruch genommen hast, dann kann es daran liegen, dass du a) keine ausreichenden Berufserfahrungen vorzuweisen hast oder b) du dir leider kein Beziehungsnetzwerk innerhalb deiner STudienzeit aufgebaut hast.

Du solltest schnellstens einem guten Netzwerk beitreten (Parteien, Arbeitgeberverbände etc. ) Unterschätze niemals Vitamin B. Viele interessante Jobs werden unter der Hand vergeben. Die erscheinen niemals in der Zeitung.

Du solltest versuchen, Praxiserfahrungen (Praktika?) in guten Unternehmen zu absolvieren und zwar genau in den Bereichen, die gesucht werden.

Außerdem solltest du es mal in kleineren Unternehmen probieren. Bei den großen bewerben sich genug andere gute Leute. Da ist auch oft Glück im Spiel, wenn die Personen ähnlich gute Voraussetzungen mitbringen.

Und wenn du "Biss" hast: Harte Kaltakquise! > Wenn du hundert Arbeitgeber anrufst und dich am Telefon gut verkaufen kannst, wirst du sicher 2-3 Gespräche erhalten. Aber diese "Verkaufsgespräche" solltest du richtig gut vorbereiten und eine hohe Frustrationsbereitschaft mitbringen. Funktioniert aber!

PS: Wenn du magst, kann ich mir deine Bewerbungsunterlagen auch noch mal kurz anschauen.

Gruß
Marc

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Wirklich weiterhelfen kann ich dir leider nicht, nur Mut zu sprechen. An den Qualifikationen und deinen Unterlagen liegt es anscheinend nicht, da hat dir bisher wohl das Glück gefehlt, denn davon brauch man heutzutage auch eine ganze Menge. Die Wirtschaftslage ist nicht gerade rosig und wahrscheinlich übersteigt das Angebot an Leuten mit BWL Master einfach die Nachfrage... dass der propagierte Fachkräftemangel nur ein Mythos ist, haben inzwischen die meisten durchschaut.

Warst du denn schon mal auf Jobmessen, wie z.B. die Bonding Messen oder der Absolvenkongress? Manchmal hilft es, von Anfang an einen persönlichen Kontakt zu haben. Nicht aufgeben! Viele Absolventen suchen 9 Monate oder länger nach einem Job nach dem Studium.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Im Süden würde ich es bei den Personaldienstleistern versuchen. Die haben vom Gefühl her ja ganze Personalabteilungen in der Automotive Branche ersetzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Mal ganz ehrlich. Heute studieren ca. 60% aller Leute um die 20. Die fertige Konkurrenz ist dann nicht nur jünger, sondern es sind einfach viel mehr, als es Stellen gibt. So blöd es daher klingt. Es liegt gar nicht so an dir oder an deinem Profil. Es liegt einfach daran, dass die Arbeitgeber für eine Stelle aus hunderten wie dir auswählen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Es studieren heute Millionen BWL. Die sind alle jünger und hungriger. Oder für den Arbeitgeber formbarer. Trotzdem ist eine 1 - 1,5 jährige Suche heute nicht ungewöhnlich. Erst ab 2 Jahren wird es kritisch. Kopf hoch.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Hallo,

Das Ende meines Studiums hat sich auch in meine 30er verlagert.

kurz:
Realschule, Ausbildung zum Mechatroniker 3,5 Jahre -->
Fachabi + kaufm. Ausb. mit 1,8 - 2 Jahre, + 6 Monate Praktikum bei einer städtischen Messegesellschaft -->
Wartesemester -->
BWL Bachelor FH Berlin (Marketing & Logistik) mit 2,5 in 7 Semestern + Auslandspraktikum Südafrika 6 Monate -->
Endlose Bewerbungen etc. ohne Erfolg 10 Monate -->
Praktikum Radiosender -->
Master BWL FH Berlin mit 1,9 in 3 Semestern + Studententätigkeit inkl. Masterarbeit In einer Messegesellschaft 8 Monate -->
Praktikum Verband Berlin 3 Monate, Marketing
Nebenbei von 2009-2015 beständiger Nebenjob mit Führungsverantwortung -->

Hoffnung auf Job: eher gering
3 Bewerbungen geschrieben: Salzgitter AG, Verband in Berlin, Messegesellschaft

Den Job im Verband habe ich dann innerhalb von 2 Wochen klar machen können. Ich war wohl zur richtigen Zeit am richtigen Ort und dem GF sympathisch.

Mit dem Bachelor war ich auch verzweifelt und dachte schon, dass ich es nie schaffe.

Etwas Glück ist aber immer hilfreich. Leider kann ich dir deshalb auch keinen ultimativen Tipp geben. Gib nicht auf und versuche andere Bereiche abzugrasen. Eventuell auch exotische Nischenmärkte :)

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Das Alter würde ich nicht so hoch hängen. Klar gibt es Leute, die mit einem Master jünger sind (25 oder mindestens 24), aber die 3-4 Jahre sind nicht entscheidend.

Für mich hört sich das alles nicht so schlecht an - als Statistiker glaube ich mal, dass Du halt der eine in 1000 bist, der halt auch nach vielen Bewerbungen noch kein Angebot bekommen hat.

Aus meiner Sicht:
-liegt es nicht am Alter
-liegt es nicht an der Gehaltsforderung
-liegt es nicht an den Bewerbungsunterlagen

Was natürlich sein kann (du erwähnst es nicht):

  • regional gebunden?
  • falsche Vorstellungen? "Sachbearbeiter bei DAX" ist das, wonach sich alle die Finger lecken - Du stellst es eher als "naja, ist ja nicht gerade das Tollste" dar
  • abgekaute Fingernägel / Pickel / Mund- oder Körpergeruch / ungepflegtes oder holpriges Auftreten
antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Was mich etwas wundert ist dass du trotz der anscheinend guten Praktika keine Chancen hast in den jeweiligen Unternehmen unterzukommen (sei es direkt oder erstmal über einen Dienstleister). Ich bin selbst bei BMW nach Praktikum und Masterarbeit eingestiegen und wirklich nahezu jeder gute Praktikant (den ich kenne) wurde im Anschluss übernommen (oft auch über Dienstleister). Ich kann Dir nur raten intensiv den Kontakt zu deinen damaligen Kollegen und Führungskräften zu suchen, wenn Du gut warst ergibt sich eigentlich immer was. Viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Im Bereich Logistik ist einfach Berufserfahrung die stechende Trumpfkarte,

Mein Lebenslauf sieht beispielsweise so aus:
Ausbildung Kaufmann für Spedition und Logistik
Bachelor VWL Schwerpunkt Aussenwirtschaft
Master: BWL und Internationales Recht ( Mehr so ein Misch "Master)
In diesem dann, Praktikum und Werkstudent bei einem großen Automobilzulieferer

  • zusätzlich Masterarbeit am Institut für Produktion und Logistik

Ich dachte vor meiner Bewerbungsphase immer, meine Studienerfolge + Praktikum und Werkstudent würden den Ausschlag machen... falsch gedacht.... hatte am Ende 4 Stellen zur Auswahl... auf Nachfrage warum ich ausgewählt wurde, kam in 3 von 4 Fällen:
Ja sie haben im Gegensatz zu den andern ihre Ausbildung bei einem großen Logistikdienstleister gemacht, ihr Studium passt zur ihrem Lebenslauf, ist aber im Endeffekt bei der Stellenvergabe nicht besonders relevant...

So hat mir, die von mir damals gehasste Ausbildung, eine wirklichen Vorteil gebracht. Und das mit dem HIntergrund, dass mir nach dem Abi von Lehrern und Berufsberatern gesagt wurde, ich würde mein Leben mit einer Ausbildung wegwerfen und ich würde mich unter Wert verkaufen....

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Kann es sein, dass die gleiche Person in mehreren ähnlichen Threads immer das gleiche schreibt? Du scheinst ja richtig frustriert zu sein..
Klar studieren viele Leute heutzutage. Diese sind allerdings nicht alle BWLer, auch wenn es nach wie vor eine der überlaufensten Studienrichtungen ist. Darunter gibt es noch viele Vertiefungen wie Personal/Marketing/Finance etc. Wenn jemand dann ein halbwegs ordentliches Studium macht mit Praktika und Nebentätigkeiten in seinen Vertiefungen, dann ist er eben nicht austauschbar mit einem 3 Jahre jüngeren, der diese Zusatzqualifikationen eben vllt nicht hat.

Darfst nicht immer von dir selbst auf andere schliessen, ne? ;)

Lounge Gast schrieb:

Mal ganz ehrlich. Heute studieren ca. 60% aller Leute um die

  1. Die fertige Konkurrenz ist dann nicht nur jünger, sondern
    es sind einfach viel mehr, als es Stellen gibt. So blöd es
    daher klingt. Es liegt gar nicht so an dir oder an deinem
    Profil. Es liegt einfach daran, dass die Arbeitgeber für eine
    Stelle aus hunderten wie dir auswählen können.
antworten
Bateman

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Wie weiter oben schon jemand schrieb - schwierig finde ich, dass bei 30 Gesprächen / ACs nichts herumkam.
Das ist jetzt vielleicht unpopulär, aber vielleicht liegt es an deiner Person. Vielleicht kommst du unangenehm rüber. Aber wann gibt dir schon mal jemand ehrlich Feedback, auch aus dem Bekanntenkreis?

Wenn jemand ein Frettchen ist, ein totales A*****h, oder nur unglaublichen Mundgeruch hat - sagt ihm doch niemand ins Gesicht. Stattdessen sagen alle "Ich kann mir nicht vorstellen woran es liegen könnte, probieren Sie es einfach weiter".

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Klingt alles vernünftig. Mit den "niedrigen" Gehaltsforderungen sollte sich doch was finden lassen, hattest eine Menge Pech denke ich. Weiter bewerben!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Studienabschluss, Lebenserfahrung, erste praktische Erfahrungen durch Praktika, Flexibilität scheinen vorhanden.

300 Bewerbungen, 30 AC und keine Zusage deuten aber darauf hin, dass 1) deine Bewerbungsunterlagen (zumindest teilweise) optimierbar sind. 10% ist aber gerade noch ok für einen Durchschnittskandidaten. Hier scheint es aber v.a. an dem Auftreten bzw. der Selbstvermarktung zu hapern. Hier kann dir nur aus der Ferne keiner wirklich helfen...

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Nach 300 Fehlversuchen musst du dringend was Grundlegendes ändern, sonst wird das nie was!

Mir gings ähnlich: Ich bin eher der passive introvertierte Typ. Nach holprigem Leben (trotz guter Noten) bin ich plötzlich mit 30 (4 Jahre nach dem Abschluss) da gestanden mit 0 Berufserfahrung und hab noch nie ein Praktikum gemacht. 280 Bewerbungen und nur 1 VG über Vitamin B, aber sofort Absage. Aussage im Arbeitsamt: "Hören sie auf sich zu bewerben, es macht einfach keinen Sinn mehr" Das war echt hart!

Dann hab ich aber alles geändert!:

  1. Da ich so frustriert war und viel Zeit hatte, hab ich ständig versch. Zeug gelernt. Z.B. einen Vorbereitungskurs für den Aufnahmetest eines Hochbegabtenvereins und den auch bestanden. (Den schaffen nur 2% der Deutschen, aber mit Vorbereitung und Begeisterung für Mathe geht das) Im Lebenslauf macht sich das super, im VG kommt das IMMER zur Sprache. Jeder will doch "die besten haben", was auch immer das heißt

  2. Man muss sich von der Masse der BWLer unterscheiden und irgendwas zusätzlich können. Ich hab mir Datenbankwissen und SQL angeeignet, als Controller in kleinen Firmen kann das extrem wertvoll sein und den Unterschied machen.

  3. Sich bei den Firmen bewerben wo sich sonst keiner bewirbt! Z.B. bekommt Daimler 300k Bewerbungen im Jahr, auf BWLer Stellen bewerben sich sicher bis zu 1000 pro Stelle. Selbst wenn du zu 99,9% auf die Stelle passt, wird es hier massig Leute geben die zu 100% passen und den Vorzug bekommen. Dann gibts aber auch das komplette Gegenteil, z.B. ein Weltmarktführer für irgendwelche Maschinen in der tiefsten Pampa, bei dem sich pro Stelle im Schnitt nur 2 Leute bewerben. Der eine passt zu 50% , der andere zu 60%. Der 60er bekommt den Job. Das hab ich jetzt 3 mal gemacht, suche wirklich Firmen die sonst keiner findet. Firmen die man kaum im Internet findet. Oder Städte in denen man kein BWL studieren kann, dort gibts aber auch BWLer Stellen! Jeden BWLer muss man "importieren" und die meisten wollen doch bei sich in der Nähe arbeiten oder in die großen Top5 Städte ziehen, aber kaum einer will in eine kleine fremde Stadt ziehen.

  4. Persönliches Auftreten: Auf keinen Fall verzweifelt oder unsicher wirken, sondern selbstsicher und als ob dir der Job relativ egal wäre und du zig andere Alternativen hast, gleichzeitig aber sympathisch, da dein Chef jeden Tag mit dir arbeiten muss und jeder kleinste Verdacht von Unsympathie führt zum Aus.

  5. Begeisterung für die Produkte der Firma. Z.B. anlesen.

Die 5 Punkte habe ich umgesetzt, dann 4 Bewerbungen geschrieben, 4 VGs und 4 Zweitgespräche bekommen, unfassbar nach der Vorgeschichte, aber gewusst wie! Das ist kein Fake, wenn das jemand denkt!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Wieso? Er hat doch recht. Wenn 60% studieren, die Stellen aber weniger geworden sind, als zu der Zeit, als noch 30% studiert haben, dann ist's halt schwieriger. Natürlich kann das der zentrale Grund sein, warum einer, der nichts wirklich falsch gemacht hat nix kriegt. Was sonst?

Lounge Gast schrieb:

Kann es sein, dass die gleiche Person in mehreren ähnlichen
Threads immer das gleiche schreibt? Du scheinst ja richtig
frustriert zu sein..
Klar studieren viele Leute heutzutage. Diese sind allerdings
nicht alle BWLer, auch wenn es nach wie vor eine der
überlaufensten Studienrichtungen ist. Darunter gibt es noch
viele Vertiefungen wie Personal/Marketing/Finance etc. Wenn
jemand dann ein halbwegs ordentliches Studium macht mit
Praktika und Nebentätigkeiten in seinen Vertiefungen, dann
ist er eben nicht austauschbar mit einem 3 Jahre jüngeren,
der diese Zusatzqualifikationen eben vllt nicht hat.

Darfst nicht immer von dir selbst auf andere schliessen, ne?
;)

Lounge Gast schrieb:

Mal ganz ehrlich. Heute studieren ca. 60% aller Leute um
die

  1. Die fertige Konkurrenz ist dann nicht nur jünger,
    sondern
    es sind einfach viel mehr, als es Stellen gibt. So blöd es
    daher klingt. Es liegt gar nicht so an dir oder an deinem
    Profil. Es liegt einfach daran, dass die Arbeitgeber für
    eine
    Stelle aus hunderten wie dir auswählen können.
antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Egal, wie oft es geschrieben wird, es ist trotzdem immer richtig. Mehr Studenten. Weniger Einstiegsstellen. Erhöhtes Misstrauen gegenüber den Studiengängen -> schwieriger Einstieg.

Lounge Gast schrieb:

Kann es sein, dass die gleiche Person in mehreren ähnlichen
Threads immer das gleiche schreibt? Du scheinst ja richtig
frustriert zu sein..
Klar studieren viele Leute heutzutage. Diese sind allerdings
nicht alle BWLer, auch wenn es nach wie vor eine der
überlaufensten Studienrichtungen ist. Darunter gibt es noch
viele Vertiefungen wie Personal/Marketing/Finance etc. Wenn
jemand dann ein halbwegs ordentliches Studium macht mit
Praktika und Nebentätigkeiten in seinen Vertiefungen, dann
ist er eben nicht austauschbar mit einem 3 Jahre jüngeren,
der diese Zusatzqualifikationen eben vllt nicht hat.

Darfst nicht immer von dir selbst auf andere schliessen, ne?
;)

Lounge Gast schrieb:

Mal ganz ehrlich. Heute studieren ca. 60% aller Leute um
die

  1. Die fertige Konkurrenz ist dann nicht nur jünger,
    sondern
    es sind einfach viel mehr, als es Stellen gibt. So blöd es
    daher klingt. Es liegt gar nicht so an dir oder an deinem
    Profil. Es liegt einfach daran, dass die Arbeitgeber für
    eine
    Stelle aus hunderten wie dir auswählen können.
antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Ich würde mutmaßen, dass deine mangelnde Motivation Schuld sind und Personaler mitkriegen, dass du selbst nicht sonderlich überzeugt von dir bist, Credo "Keine sonderlich großen Karriere-Ambitionen". Ein Profil mit Master, 5 Praktika spricht eigentlich für jemanden mit Führungsambitionen, wenn du aber das Gegenteil ausstrahlst, kann das Schuld sein. Außerdem sind die Gehaltsvorstlelungen auch dementsprechend etwas niedrig. Wie siehts mit Consulting aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Bei mir sieht's ähnlich aus, jedoch mit Master Winf und besserem Abschluss. Habe mich auch bei weitem nicht so oft beworben und werde zu 90% von den Unternehmen auch eingeladen. Jedoch scheitert es dann quasi immer im VG (bis jetzt nur ein Angebot). Ich frage mich jedoch, wie ich mittlerweile die lange Arbeitslosigkeit im Bewerbungsgespräch verargumentieren soll?? Weil es ist ja alles andere als normal, nach dem Studium so lange keine Arbeit zu finden.

antworten
checker

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Wenn 10% der Bewerbungen zu einer Einladung führen ist das ok.

Wenn dann aber 0% zu einem Angebot - bei mehreren Duzend Gesprächen - muss das Problem hier liegen!

Da Vorstellungsgespräche kaum fachlich testen können, muss es daran liegen, dass du von dir nicht überzeugen kannst. Vielleicht liegt es am Aussehen, deiner Kleidung oder dem Auftreten. Man kann daran viel arbeiten, da es hier nicht darum geht ob man "hübsch" ist sondern "gepflegt". Das heißt: rasieren, keine Nasenhaare, gewaschen Haare mit vernüftiger Frisur. Anzug muss passen und modisch sein. Bei Problemen mit dem Auftreten kann man mit einem Coach arbeiten oder zumindest im Spiegel üben. Usw.

Wichtig wäre, dass du dir klar machst, was das Problem ist. Dann kannst du das auch abstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Nein, eben nicht. Der Ersteller hat einen guten Masterabschluss und mehrere Praktika, teilweise sogar im Ausland. Der zentrale Grund ist damit sicher nicht die komplette Austauschbarkeit, da ein 24-26 jähriger Absolvent in den allerseltensten Fällen die gleiche Praxiserfahrung gesammelt haben wird. Und diese Praxiserfahrung ist noch mal zusätzlich wertvoll. Durch Aufenthalt in GB auch noch fließend englisch. Und da soll er aussortiert werden weil andere 2-3 Jahre jünger sind!? Wohl kaum.

Mein erster Beitrag richtete sich vielmehr gegen den Verfasser des immergleichen Kommentars, der exakt 0 Nutzen hat und wirklich niemanden voranbringt. Außerdem ist es die wirklich einfachste Antwort auf eine Problemstellung: "Ja, geht halt nicht. Pech gehabt". Wie Leute mit einer solchen Problemlösungskompetenz überhaupt ein Studium bestehen, ist mir schleierhaft.

Zum Ersteller: Bei einem guten Studium und doch recht ordentlicher praktischer Erfahrung sind sogar 10% Einladungsquote recht dürftig. Die 30 VG/AC ohne Ergebnis bestätigen das. Lass dir vom Amt ein Einzel-Coaching bezahlen, das steht dir zu und du bekommst Veränderungsvorschläge von jemandem der dir gegenübersitzt und dich persönlich einschätzen kann. Hier via Internet die Lösung deines Problems zu finden, ist utopisch.

Lounge Gast schrieb:

Wieso? Er hat doch recht. Wenn 60% studieren, die Stellen
aber weniger geworden sind, als zu der Zeit, als noch 30%
studiert haben, dann ist's halt schwieriger. Natürlich
kann das der zentrale Grund sein, warum einer, der nichts
wirklich falsch gemacht hat nix kriegt. Was sonst?

Lounge Gast schrieb:

Kann es sein, dass die gleiche Person in mehreren
ähnlichen
Threads immer das gleiche schreibt? Du scheinst ja richtig
frustriert zu sein..
Klar studieren viele Leute heutzutage. Diese sind
allerdings
nicht alle BWLer, auch wenn es nach wie vor eine der
überlaufensten Studienrichtungen ist. Darunter gibt es
noch
viele Vertiefungen wie Personal/Marketing/Finance etc.
Wenn
jemand dann ein halbwegs ordentliches Studium macht mit
Praktika und Nebentätigkeiten in seinen Vertiefungen, dann
ist er eben nicht austauschbar mit einem 3 Jahre jüngeren,
der diese Zusatzqualifikationen eben vllt nicht hat.

Darfst nicht immer von dir selbst auf andere schliessen,
ne?
;)

Lounge Gast schrieb:

Mal ganz ehrlich. Heute studieren ca. 60% aller
Leute um
die

  1. Die fertige Konkurrenz ist dann nicht nur jünger,
    sondern
    es sind einfach viel mehr, als es Stellen gibt. So
    blöd es
    daher klingt. Es liegt gar nicht so an dir oder an
    deinem
    Profil. Es liegt einfach daran, dass die
    Arbeitgeber für
    eine
    Stelle aus hunderten wie dir auswählen können.
antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Ein Kumpel von mir ist mit schwachem BWL-Bachelor mit 28 und zwei abgebrochen Studiengängen davor bei der Deutschen Bank genommen worden als Trainee. Praxiserfahrung hat er als Kellner gehabt. Insofern muss nicht alles richtig sein, bloß weil man es mehrfach schreibt.

Lounge Gast schrieb:

Egal, wie oft es geschrieben wird, es ist trotzdem immer
richtig. Mehr Studenten. Weniger Einstiegsstellen. Erhöhtes
Misstrauen gegenüber den Studiengängen -> schwieriger
Einstieg.

Lounge Gast schrieb:

Kann es sein, dass die gleiche Person in mehreren
ähnlichen
Threads immer das gleiche schreibt? Du scheinst ja richtig
frustriert zu sein..
Klar studieren viele Leute heutzutage. Diese sind
allerdings
nicht alle BWLer, auch wenn es nach wie vor eine der
überlaufensten Studienrichtungen ist. Darunter gibt es
noch
viele Vertiefungen wie Personal/Marketing/Finance etc.
Wenn
jemand dann ein halbwegs ordentliches Studium macht mit
Praktika und Nebentätigkeiten in seinen Vertiefungen, dann
ist er eben nicht austauschbar mit einem 3 Jahre jüngeren,
der diese Zusatzqualifikationen eben vllt nicht hat.

Darfst nicht immer von dir selbst auf andere schliessen,
ne?
;)

Lounge Gast schrieb:

Mal ganz ehrlich. Heute studieren ca. 60% aller
Leute um
die

  1. Die fertige Konkurrenz ist dann nicht nur jünger,
    sondern
    es sind einfach viel mehr, als es Stellen gibt. So
    blöd es
    daher klingt. Es liegt gar nicht so an dir oder an
    deinem
    Profil. Es liegt einfach daran, dass die
    Arbeitgeber für
    eine
    Stelle aus hunderten wie dir auswählen können.
antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Naja, Deutsche Bank. Habe von einem Bekannten erfahren, der bei der Deutschen Bank eine Ausbildung gemacht hat und nun dort arbeitet, dass sie trotz Stellenstreichen massiv Probleme haben junge Leute für das Unternehmen zu bekommen. Insbesondere Auszubildende. Wer weiß auf was für einer Position der 28 jährige Kumpel dann landet.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Dein Kumpel, der eine Stelle bei der Deutschen Bank bekam, kennt jemanden oder hat etwas besonderes, was andere Konkurrenten nicht haben.

Ansonsten kann ich mir so nicht vorstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Ich bins mal wieder, der Themen-Ersteller.

Besten Dank erstmal für eure wirklich konstruktiv-gut gemeinten Verbesserungsvorschläge und nicht zuletzt fürs Mut machen!!! Ist manchmal wirklich sehr schwer, den Kopf nicht hängen zu lassen...!

Zu euren Vorschlägen:
1) Das soll auf keinen Fall überheblich klingen, aber ich denke durch die absolut professionellen Überarbeitungen meiner Unterlagen durch Freunde/Kollegen aus HR ist die Bewerbungsmappe inzwischen auf einem echt guten Stand. Auch das Anschreiben wird mit ein bisschen Witz und Kreativität auf jedes Unternehmen zugeschnitten.

2) gepflegtes Auftreten: Auch hier möchte ich die Idee aufnehmen, kann jedoch (relativ) sicher ausschließen, dass dort das Problem liegt. Bin schlanker Marathon-Läufer, nicht übermäßig hässlich (Zitat meiner Freundin :) und der Slim Fit Anzug hängt neben den gebügelten Olymp-Hemden. Auch Körperpflege kann ich als Grund des Scheiterns ausschließen

3) Netzwerk: Hier wird es für mich wirklich interessant! Besonderen Dank an die Antwort des Ex-BMW'lers der den Einstieg geschafft hat!
Ich beneide dich aufrichtig um dein Glück dort genommen worden zu sein, jedoch bin ich anderer Meinung hinsichtlich Übernahmechancen (im kaufmännischen Bereich): Trotz wirklich großer Unterstützung meiner ehemaligen Chefs und Kollegen hat eine interne Vermittlung bei mir und vielen ehemaligen Mit-Praktikanten nicht geklappt...

Als Kritikpunkt annehmen muss ich jedoch die fehlende "strategische" Pflege des beruflichen Netzwerkes. Ich halte lediglich mit wenigen, dafür aber mit den wahrhaftig freundschaftlichen Kollegen Kontakt. Leider sind keine davon in administrativ hochrangigen Positionen...

4) Auftreten im VG:
Hier muss ich mir wohl definitiv an die eigene Nase fassen und fürchte, dass zuweilen tatsächlich meine eher mittelstark ausgeprägte Karriere-Ambition schuld sein kann. Ich brauche zwar keinen 9-to-5-Job, jedoch ist mir in der Tat meine private Entwicklung wichtiger als der Beruf.

Ein weiterer Punkt ist wahrscheinlich Ehrlichkeit. Ich befürchte, viele Unternehmen erwarten in gewisser Weise "angelogen" zu werden und möchten einen Bewerber, der prahlend und selbstverliebt jede Station des Lebenslauf ins astronomische überhöht. Dafür fehlt mir wohl ein bisschen das Schauspiel-Talent...
Nicht falsch verstehen: Ich staple nicht bewusst extra tief, aber ein Praktikum ist eben häufig auch nur ein kurzes Hineinschnuppern ins entsprechende Tätigkeitsfeld und ich denke, jede berufserfahrene Industriekauffrau stellt den BWL-Masterabsolventen beim Berufseinstieg ganz gehörig in den Schatten.

Als erstes Zwischenfazit werde ich jedoch versuchen, weiterhin verstärkt am professionellen Auftritt zu arbeiten und mir bestenfalls ein überzeugenderes Pokerface zuzulegen...
Ich freu mich jedoch weiterhin über eure Ideen und Vorschläge und lese auch gern eure eigenen Wege des Berufseinstiegs.

Beste Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

servus, wie bereits einer vor mir geschrieben hat. würde ich den fokus auf KMU in abgelegenen gebieten legen.

meine ausgangslage war noch viel schlechter. "nur" FH bachelor bwl mit 30, durchschnittl. note. nach ca. 1jahr jobsuche konnte ich durch einen guten freund ein praktikum im automotive bereich absolvieren. rest der geschichte - übernahme vertriebsinnendienst und nun account manager, verantwortlich für einen premiumhersteller.

kleiner tipp - in unserer produktbranche wurden fast alle wettbewerber, wir inklusive, durch unternehmen aus ostasien aufgekauft. die pumpen mächtig kohle rein, neue projekte, mehr budget - neue, mehr MA ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Logistik und Winfoschwerpunkt? Suche dir eine kleine bis mittelständische SAP Beratung und versuche dort den Einstieg über ein Praktikum.
Das ist eine Nische, die für dich klappen könnte.

Wenn es nach 300 Bewerbungen bzw. einem Jahr nicht geklappt hat, musst du in den sauren Apfel beißen und den Einstieg über ein Praktikum versuchen, bevor deine Lücke im Lebenslauf zu groß wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Ich finde den Fall erstaunlich und bange selbst als bald fertiger Master-Absolvent der BWL mit Schwerpunkt Marketing und meinen fast 30 Jahren was da auf mich zukommen wird.

@Threadersteller, würde mich interessieren wie es bei dir weiterhin läuft. Wünsche viel Erfolg oder eher Glück, denn scheinbar hast du in meinen Augen nur unglaublich viel pech

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Die Bratungsbranche im SAP Bereich dürfte für dich mit Logistik und Wirtschaftsinformatik interessant sein - vorausgesetzt Du hast 100% Reisebereitschaft.
Nach 3 Jahren BE als SAP Berater brauchst Du keine Bewerbungen mehr zu schreiben - Die Headhunter kommen zu Dir (Über Xing :D)

Es gibt viele Interessante Unternehmen die auch Trainee Stellen anbieten:

  • mindsquare.de
  • bearingPoint
  • SAP
  • edeka-lunar.de
  • consenso-consulting.de
    etc.

Deine Gehaltsvorstellung ist eher zu niedrig. Du solltest mindestens 43.000 eingeben.

Viel Erfolg und nicht aufgeben.
Gruß
SAP Berater

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

push

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

@Threadersteller, würde mich interessieren wie es bei dir weiterhin läuft. Hast du mittlerweile eine Stelle in Aussicht?

Ich bin in ähnlicher Situation

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Threadersteller hier mit einem Update:

Nach nun fast einjähriger Suche hat es endlich geklappt! Anfang Februar durfte ich meine neue unbefristete Stelle als SC-Planner bei einem Pharmakonzern in Bayern antreten. (Es war übrigens Bewerbung Nr. 368 die zum Erfolg führte! ;)
In den letzten Wochen gab es sogar noch ein weiteres Angebot über Personaldienstleister, welches ich allerdings zugunsten der Festanstellung ablehnen konnte. Bin überglücklich, dass es nun letztendlich doch noch ein gutes Ende genommen hat. Außerdem ein herzliches Dank an all die konstruktiv-positiven Kommentare und Tipps die ich hier habe mitnehmen dürfen!

Nach dieser Odyssee kann ich festhalten, dass die lange Suche wohl hauptsächlich durch folgende Sachverhalte begründet war:

1) zu Bewerbungs-Beginn: Naivität und fehlerhafte Selbsteinschätzung (wer keine extrem ausgeprägten Karriere-Ambitionen hat, wird auch nach der dritten Bewerbung fürs BMW/Daimler/ZF-Traineeprogramm scheitern. Stichwort: Wo will ich eigentlich hin?!?)

2) wirklich viel Pech (häufig in der Endauswahl und doch noch gescheitert)

3) fehlende Berufserfahrung (Praktika sind eben keine Erfahrung, eher "Einblicke" ins Berufsleben)

Insbesondere Punkt 3 kommt während meiner momentanen Einarbeitung sehr häufig zum Vorschein: Da begegnet man gleichaltrigen Kollegen, die nach Ausbildung und berufsbegleitendem Studium das selbe Bildungsniveau (oder zumindest Bachelor) erreicht haben, aber eben mit 5 Jahren Praxiserfahrung, monetärem Vorsprung und ausgeprägten Softskills. Kein Wunder, dass sich Unternehmen schwer tun, uns Absolventen direkt von der Uni einzustellen...!

Lange Rede kurzer Sinn: Für mich war das Uni-Studium damals zwar definitiv die falsche Entscheidung, denn mit Ausbildung/dualem Studium wäre ich persönlich wohl besser gefahren aber Gottseidank hat sich nun alles gerade noch rechtzeitig zum Guten gewendet. Und an alle die in einer ähnlichen Situation sind: Lasst auf keinen Fall den Kopf hängen, versucht immer selbstkritisch nach objektiven Gründen für Absagen zu suchen und fragt bei den Unternehmen nach, woran es gescheitert ist. (Habe teilweise sehr hilfreiches Feedback erhalten!)

Beste Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Glückwunsch! Pharmakonzern ist ja gleich die Königsliga - zumindest was den Tarifvertrag angeht. Sollte,ja im Endeffekt mehr als z.B. bei BMW rumkommen?

Da ich in einer ähnlichen Situation wie Du bin, wollte ich mal fragen, wie du nach der langen Arbeitslosigkeit den Unternehmen diese lange Zeit verargumentiert hast? Ich kann mir nur noch mit Lügen behelfen, da ich in der langen Zeit nach meinem Masterabschluss nun mal nichts gemacht habe. Was hast also du alles angeführt? Mich wundert's echt, dass in einem Pharmakonzern bei dir geklappt hat (die bekommen im Schnitt noch mehr Bewerbungen als eine BMW).

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Ich bin nicht der TE, aber ich sehe da kein Problem. Suchzeiten von einem Jahr sind heute völlig normal. Kritisch wird es nach 2 Jahren.

Lounge Gast schrieb:

Glückwunsch! Pharmakonzern ist ja gleich die Königsliga -
zumindest was den Tarifvertrag angeht. Sollte,ja im Endeffekt
mehr als z.B. bei BMW rumkommen?

Da ich in einer ähnlichen Situation wie Du bin, wollte ich
mal fragen, wie du nach der langen Arbeitslosigkeit den
Unternehmen diese lange Zeit verargumentiert hast? Ich kann
mir nur noch mit Lügen behelfen, da ich in der langen Zeit
nach meinem Masterabschluss nun mal nichts gemacht habe. Was
hast also du alles angeführt? Mich wundert's echt, dass
in einem Pharmakonzern bei dir geklappt hat (die bekommen im
Schnitt noch mehr Bewerbungen als eine BMW).

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Wie viel Gehalt konntest du herausschlagen? Für Bayern wird es >40k sein nehme ich an?!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Lounge Gast schrieb:

Ich bin nicht der TE, aber ich sehe da kein Problem.
Suchzeiten von einem Jahr sind heute völlig normal. Kritisch
wird es nach 2 Jahren.

Lounge Gast schrieb:

Glückwunsch! Pharmakonzern ist ja gleich die Königsliga -
zumindest was den Tarifvertrag angeht. Sollte,ja im
Endeffekt
mehr als z.B. bei BMW rumkommen?

Da ich in einer ähnlichen Situation wie Du bin, wollte ich
mal fragen, wie du nach der langen Arbeitslosigkeit den
Unternehmen diese lange Zeit verargumentiert hast? Ich
kann
mir nur noch mit Lügen behelfen, da ich in der langen Zeit
nach meinem Masterabschluss nun mal nichts gemacht habe.
Was
hast also du alles angeführt? Mich wundert's echt,
dass
in einem Pharmakonzern bei dir geklappt hat (die
bekommen im
Schnitt noch mehr Bewerbungen als eine BMW).

Normal ist das definitiv nicht. Zudem habe ich Master Winfo studiert. Einige sehr gute Praktika, Top Noten (jeweils 2. Bester Abschluss im Bachelor und Laster). Zudem habe ich bereits eine für meinen Bereich relevante Ausbildung + mehrjährige Berufserfahrung. Meine Kommilitonen haben quasi immer sofort was gefunden. Nur bei mir haut es nicht hin.

Das Einzige, was sich sehr negativ auswirken wird: Ich bin relativ klein und recht stark übergewichtig. In der heutigen Zeit, wo fast alle in SLIM FIT rumlaufen, steche ich halt leider schon negativ heraus. Leider ist das Übergewicht größtenteils krankhaft bedingte, sodass ich relativ wenig Einfluss darauf habe.

Anders kann ich mir die ganzen Absagen nach den persönlichen VGs nicht erklären. Eingeladen werde ich - aufgrund meiner sehr guten formalen Voraussetzungen - fast immer.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Glückwunsch zu so viel und ehrlicher Selbstreflexion. Sieht man sonst selten hier im Forum.
Und Glückwunsch natürlich auch zum Job.

Lounge Gast schrieb:

Insbesondere Punkt 3 kommt während meiner momentanen
Einarbeitung sehr häufig zum Vorschein: Da begegnet man
gleichaltrigen Kollegen, die nach Ausbildung und
berufsbegleitendem Studium das selbe Bildungsniveau (oder
zumindest Bachelor) erreicht haben, aber eben mit 5 Jahren
Praxiserfahrung, monetärem Vorsprung und ausgeprägten
Softskills. Kein Wunder, dass sich Unternehmen schwer tun,
uns Absolventen direkt von der Uni einzustellen...!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Das Problem ist, dass Du schon in jungen Jahren so übergewichtig bist. Klein ist bei Mann auch immer ein Nachteil. Viele derjenigen, die mit 25 slim fit sind, werden das aber nicht bleiben. Normalerweise nehmen Männer ca. ab 40 deutlich zu. Wenig Sport, viele Geschäftsessen u.s.w. Wenn Du einen BMI deutlich über 30 hast, wirst Du das grundsätzlich nur wenig reduzieren können. Deine Chancen am Arbeitsmarkt könntest Du mit einem Behindertenausweis evtl. verbessern. Große Konzerne müssen ihre Behindertenquote erfüllen und stellen auch gerne Behinderte ein, wenn diese fachlich gut sind.
Alles Gute! (BMI30)

Lounge Gast schrieb:

Das Einzige, was sich sehr negativ auswirken wird: Ich bin
relativ klein und recht stark übergewichtig. In der heutigen
Zeit, wo fast alle in SLIM FIT rumlaufen, steche ich halt
leider schon negativ heraus. Leider ist das Übergewicht
größtenteils krankhaft bedingte, sodass ich relativ wenig
Einfluss darauf habe.

Anders kann ich mir die ganzen Absagen nach den persönlichen
VGs nicht erklären. Eingeladen werde ich - aufgrund meiner
sehr guten formalen Voraussetzungen - fast immer.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Äußerlichkeiten sind leider unfassbar wichtig heutzutage. Ich bin bei einer großen Strategieberatung und habe mich am Anfang schon sehr gewundert, dass ich nie auch nur einen übergewichtigen Kollegen bei uns gesehen habe. Je höher man in den Positionen schaut, umso krasser wird es, auch was Körpergröße angeht. Ich kann es nicht beweisen, aber würde ein Jahresgehalt darauf verwetten, dass der durchschnittliche Partner signifikant länger ist als der Rest der Belegschaft (und selbst da sind Männer unter 1.80 rar gesäht). Beim Kunden sehe ich das gleiche Muster, in etwas abgeschwächter Form - also je höher in der Hierarchie, umso "fitter" sehen Leute aus.

Im Grunde sind wir tief drin die selben Affen wie vor 100.000 Jahren und das wird immer da besonders relevant, wenn sich Dinge nicht rational erklären lassen, wie z.B. "ist er mir symphatisch?", "vertraue ich seinen Aussagen?", "wer hat die Autorität im Team mit 5 Gleichgestellten?" oder im Fall des TE eben "kann er die Abteilung voranbringen und für frischen Wind sorgen?". Da entscheidet das berühmte Bauchgefühl. Also tu dir selbst den Gefallen und arbeite (auch) an deinem Äußeren, wenn du glaubst es steht dir im Weg. Wahrscheinlich nützt dir 20kg Abnehmen mehr als ein MBA. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Gerade dein 3. Punkt ist einer, der von Hochschulabsolventen oft total unterschätzt wird. Vielen Dank!

Lounge Gast schrieb:

Threadersteller hier mit einem Update:

Nach nun fast einjähriger Suche hat es endlich geklappt!
Anfang Februar durfte ich meine neue unbefristete Stelle als
SC-Planner bei einem Pharmakonzern in Bayern antreten. (Es
war übrigens Bewerbung Nr. 368 die zum Erfolg führte! ;)
In den letzten Wochen gab es sogar noch ein weiteres Angebot
über Personaldienstleister, welches ich allerdings zugunsten
der Festanstellung ablehnen konnte. Bin überglücklich, dass
es nun letztendlich doch noch ein gutes Ende genommen hat.
Außerdem ein herzliches Dank an all die konstruktiv-positiven
Kommentare und Tipps die ich hier habe mitnehmen dürfen!

Nach dieser Odyssee kann ich festhalten, dass die lange Suche
wohl hauptsächlich durch folgende Sachverhalte begründet war:

1) zu Bewerbungs-Beginn: Naivität und fehlerhafte
Selbsteinschätzung (wer keine extrem ausgeprägten
Karriere-Ambitionen hat, wird auch nach der dritten Bewerbung
fürs BMW/Daimler/ZF-Traineeprogramm scheitern. Stichwort: Wo
will ich eigentlich hin?!?)

2) wirklich viel Pech (häufig in der Endauswahl und doch noch
gescheitert)

3) fehlende Berufserfahrung (Praktika sind eben keine
Erfahrung, eher "Einblicke" ins Berufsleben)

Insbesondere Punkt 3 kommt während meiner momentanen
Einarbeitung sehr häufig zum Vorschein: Da begegnet man
gleichaltrigen Kollegen, die nach Ausbildung und
berufsbegleitendem Studium das selbe Bildungsniveau (oder
zumindest Bachelor) erreicht haben, aber eben mit 5 Jahren
Praxiserfahrung, monetärem Vorsprung und ausgeprägten
Softskills. Kein Wunder, dass sich Unternehmen schwer tun,
uns Absolventen direkt von der Uni einzustellen...!

Lange Rede kurzer Sinn: Für mich war das Uni-Studium damals
zwar definitiv die falsche Entscheidung, denn mit
Ausbildung/dualem Studium wäre ich persönlich wohl besser
gefahren aber Gottseidank hat sich nun alles gerade noch
rechtzeitig zum Guten gewendet. Und an alle die in einer
ähnlichen Situation sind: Lasst auf keinen Fall den Kopf
hängen, versucht immer selbstkritisch nach objektiven Gründen
für Absagen zu suchen und fragt bei den Unternehmen nach,
woran es gescheitert ist. (Habe teilweise sehr hilfreiches
Feedback erhalten!)

Beste Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Lounge Gast schrieb:

Äußerlichkeiten sind leider unfassbar wichtig heutzutage. Ich
bin bei einer großen Strategieberatung und habe mich am
Anfang schon sehr gewundert, dass ich nie auch nur einen
übergewichtigen Kollegen bei uns gesehen habe. Je höher man
in den Positionen schaut, umso krasser wird es, auch was
Körpergröße angeht. Ich kann es nicht beweisen, aber würde
ein Jahresgehalt darauf verwetten, dass der durchschnittliche
Partner signifikant länger ist als der Rest der Belegschaft
(und selbst da sind Männer unter 1.80 rar gesäht). Beim
Kunden sehe ich das gleiche Muster, in etwas abgeschwächter
Form - also je höher in der Hierarchie, umso
"fitter" sehen Leute aus.

Im Grunde sind wir tief drin die selben Affen wie vor 100.000
Jahren und das wird immer da besonders relevant, wenn sich
Dinge nicht rational erklären lassen, wie z.B. "ist er
mir symphatisch?", "vertraue ich seinen
Aussagen?", "wer hat die Autorität im Team mit 5
Gleichgestellten?" oder im Fall des TE eben "kann
er die Abteilung voranbringen und für frischen Wind
sorgen?". Da entscheidet das berühmte Bauchgefühl. Also
tu dir selbst den Gefallen und arbeite (auch) an deinem
Äußeren, wenn du glaubst es steht dir im Weg. Wahrscheinlich
nützt dir 20kg Abnehmen mehr als ein MBA. ;)

Du sprichst mir aus der Seele. Habe die selben Eindrücke wie Du!! Strategieberatung ist - obwohl meine Noten es zulassen würden - sowieso nicht meins. Wollte eigentlich Inhouse wo unterkommen, aber das wird wohl nichts mehr ;(
Und wenn es nur 20KG bei mir wären. Um mit den anderen halbwegs figurtechnisch mithalten zu können, müssten schon 50KG runter. Das ist ohne Magenband (das ich aufgrund meiner Vorerkrankung nicht verwenden kann) wohl nicht mehr möglich ;( Wie du siehst, befinde ich mich in einer ziemlich aussichtslosen Situation ...

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

"Beim Kunden sehe ich das gleiche Muster, in etwas abgeschwächter Form - also je höher in der Hierarchie, umso "fitter" sehen Leute aus."

Erlebe ich genau andersrum. Bei mir im Konzern gibt es auf Manager-Ebene deutlich mehr Übergewichtige als auf den normalen Sachbearbeiterpositionen. Ältere Kollegen, die schon länger dabei sind und damals auf Sachbearbeiterebene mit den Managern zusammengearbeitet haben witzeln schon, dass mit dem Gehalt auch die Körpermasse steigt.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Zum Thema Aussehen/Unternehmensberatung.
Ich habe letztes Jahr ein Praktikum bei einer MBB gemacht und hab mich schon bei den Vorstellungsgesprächen gefragt, ob das eine Unternehmensberatung oder eine Modelagentur ist.
Während des Praktikums hat sich dieser Eindruck weiter verstärkt. Fast alle weiblichen Kolleginnen waren extrem hübsch, geradezu makellos. Und die meisten männlichen Kollegen sahen aus wie A&F Models. Beide Geschlechter waren auch fast ausnahmslos extrem sportlich, viele laufen Marathon oder sogar Triathlon. Auch das mit der Größe kann ich bestätigen. Ich habe dort mit 1,88 zu den kleinsten gehört.
Ich denke, attraktives Aussehen ist für eine UB-Karriere ähnlich wichtig wie sehr gute Noten und Kommunikationsstärke.

Ein gebräunter, athletischer Zweimetermann mit vollem Haar ist einfach überzeugender als ein kleiner, dicker, bleicher Halbglatzenträger, selbst wenn letzterer fachlich besser ist, denn das Fachliche spielt (zumindest auf den unteren Ebenen) eine untergeordnete Rolle in der UB. Das ist auch einer der Gründe weshalb ich den Festeinstieg in der Industrie suchen werde und nicht im Consulting.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Selbstverständlich haben es gutaussehende (nichtmal Figurbezogen) Menschen leichter zu punkten. Na und, im Endeffekt geht es um KnowHow, Motivation und die charakterliche Eignung für eine Position.

Wer rumweint wie ein 12yr Kind, der hat den Beweis Schwarz auf Weiß geliefert, weshalb er/sie/es sich nicht als "professionell" durchsetzt. Gleiches gilt wie mimi, hab habe irgendwo eine note 3 oder mimimi mein Lebenslauf ist nicht perfekt.

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Habe es in der Großkanzlei ebenfalls so wahrgenommen, dass niemand von den jungen Anwälten ehrliches Übergewicht hatte. Bei den Partnern sah es da teilweise anders aus :D

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Naja, Übergewicht ist nicht gleich Übegewicht. Wahrscheinlich reden hier die meisten schon von Übergewicht, wenn sich ein kleiner Bauch abzeichnet. Ist ja in der heutigen SLIM FIT Generation schon verpönt so ein kleines Wohlstandsbäuchen.

Ernsthaft wird es erst so ab 20 - 30KG über Idealgewicht. Wenn es mal 50KG zu viel sind, ist der Karn leider schon lange im Mist ;(

antworten
WiWi Gast

Re: Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Tier 1 Unternehmensberatungen verkauft nicht nur Beratung, sondern auch Lifestyle und Charisma. Die weiblichen Kolleginnen könnten alle bei Victoria Secret rumlaufen, der Großteil der männlichen Kollegen ist über 1,90m mit sehr wenig Körperfett, dafür aber vollem Haar und Bartwuchs.

antworten

Artikel zu WINFO

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Informationsmanagement«

Ein Lehrbuch über Informationsmanagement.

Das neue Lehrbuch "Informationsmanagement" ist ein Theorie- und Praxisleitfaden für den Aufbau und Ausbau von betriebswirtschaftlich ausgerichteten Informationssystemen. Es vermittelt dazu klassische Management-Tools und Denkweisen. In fünf Fallstudien präsentieren die Autoren Rainer Paffrath und Joachim Reese die Umsetzung in der Unternehmenspraxis. Der extrem kompakte Leitfaden zum Informationsmanagement richtet sich an Studierende höherer Fachsemester oder Praktiker.

Klausuren mit Lösungen: Uni Mannheim, Wirtschaftsinformatik

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage von Prof. Dr. Martin Schader bietet mehrere Klausuren incl. Musterlösungen zur Wirtschaftsinformatik.

Klausuren mit Lösungen: Fernuni Hagen, Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatiker - Das Bild zeigt ein Lego-Männchen im Anzug vor einem Computer.

Die Fachschaft Wirtschaftsinformatik der Fernuni Hagen bietet eine Vielzahl von Klausuren mit Musterlösungen zur Wirtschaftsinformatik.

Online-Lexikon »Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik«

Screenshot Homepage enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das wesentliche Begriffe aus der Wirtschaftsinformatik erläutert und für jedermann online frei zugänglich ist. Die Stichwörter werden je nach Thema in kurzen, mittleren oder längeren Beiträgen erläutert.

E-Book: Linux-Handbuch als Openbook

E-Book Openbook Linux-Handbuch

Das als E-Book veröffentlichte Openbook Linux-Handbuch bietet nahezu vollständiges Linux-Wissen.

Top-Herausforderung für CIOs: Mitarbeiter finden und binden

Der Arbeitsmarkt für IT-Profis scheint leergefegt: Bei der Suche nach qualifizierten Fachkräften haben über 84 Prozent der deutschen Unternehmen teils massive Schwierigkeiten. Dies ist ein Ergebnis des IT Hiring Index, für den der Personaldienstleister Robert Half Technology 700 CIOs in neun Ländern befragt hat.

Duales Studium Wirtschaftsinformatik: Diese Jobaussichten können erwartet werden

Ein Legomännchen mit Jackett und Krawatte in Jeanshose vor einem Computer symbolisiert ein duales Studium in Wirtschaftsinformatik.

Wer sich für betriebswirtschaftliche Prozesse interessiert und auch für IT-Systeme oder Software-Entwicklung seine Begeisterung finden kann, der ist im Studium der Wirtschaftsinformatik goldrichtig aufgehoben. Letztlich können bei diesem spannenden Studiengang die vielfältigen und abwechslungsreichen Tätigkeiten aber auch die beruflichen Perspektiven überzeugen. Im Folgenden eine kurze Übersicht über die Jobaussichten.

E-Book: Einstieg in Visual Basic 2010

Einstieg in Visual-Basic 2010

Die neue zweite Auflage »Einstieg in Visual Basic 2010« von Thomas Theis umfasst 467 Seiten. Die HTML-Version kann kostenlos online genutzt oder als E-Book runtergeladen werden und bietet zudem eine Volltextsuche im Buch.

IT-Gründerstipendien für Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik

Eine gemalte Sonne.

Mit Stipendien für ein Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik im Wert von rund 22.000 Euro fördert die Private Fachhochschule Göttingen (PFH) innovative Geschäftsmodelle aus den Bereichen IT- und E-Business.

E-Book: Handbuch »Windows Server 2008«

E-Book Windows-Server-2008 kostenlos

E-Book über Windows Server 2008 kostenlos herunterzuladen: Es beleuchtet umfassend das neue Serverbetriebssystem aus einem sehr praxis- und lösungsorientierten Blickwinkel.

Neuer Masterstudiengang »Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement«

Eine Beleuchtungsanlage im blauen Schein unter der Raumdecke.

Im neuen Masterstudiengang »Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement« an der Ostbayrischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ist eine Anmeldung bis zum 30. September 2008 möglich.

E-Book: Dreamweaver 8 kostenlos

E-Book Dreamweaver-8 kostenlos

Das E-Book zum WYSIWIG-Editor Dreamweaver-8 gibt es kostenlos beim Verlag Galileo Design.

E-Book: MySQL 5.1 Referenzhandbuch

Zu sehen ist ein E-Book, eine Uhr und ein orangener Schal.

Der als E-Book erhältliche MySQL 5.1 Referenzhandbuch befasst sich mit MySQL, einem sehr schnellen und robusten SQL-Datenbankserver, der Multi-Threading und Mehrbenutzerbetrieb unterstützt.

Antworten auf Berufseinstieg mit Master BWL unmöglich?!?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 49 Beiträge

Diskussionen zu WINFO

4 Kommentare

PwC vs. Konzern

WiWi Gast

Geh bei pwc nur wenn du da auch langfristig bleiben willst. Also min 7 Jahre oder mehr. Sonst ab zu dem Konzern

Weitere Themen aus Probleme mit Berufseinstieg