DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBADoktorandenprogramm

Big 4 - Doktorandenprogramm

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Big 4 - Doktorandenprogramm

Hallo Leute,
ich bin dabei meinem Master gerade abzuschließen. Will danach ein Doktorandenprogramm anschließen. Voranging bei den Big4. Jetzt habe ich mich mal erkundigt und finde meist folgendes Vorgehen bei den Programmen.
2 Jahre arbeiten (normale Arbeitszeit) + 1 Jahr freistellen lassen
Soll man die Dissertation in dem einen Jahr anfertigen oder wie haben die sich das vorgestellt. Vielleicht kann sich ja jemand dazu äußern, der das Programm gerade macht bzw. gemacht hat und wie es abläuft.
Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Kenne das aus dem audit. Winter prüfen, Sommer Uni. 3-4 Jahre.

Lounge Gast schrieb:

Hallo Leute,
ich bin dabei meinem Master gerade abzuschließen. Will danach
ein Doktorandenprogramm anschließen. Voranging bei den Big4.
Jetzt habe ich mich mal erkundigt und finde meist folgendes
Vorgehen bei den Programmen.
2 Jahre arbeiten (normale Arbeitszeit) + 1 Jahr freistellen
lassen
Soll man die Dissertation in dem einen Jahr anfertigen oder
wie haben die sich das vorgestellt. Vielleicht kann sich ja
jemand dazu äußern, der das Programm gerade macht bzw.
gemacht hat und wie es abläuft.
Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Verstehe.. und Doktorvater sucht man sich selbst...was passiert wenn man in den 3 Jahren nicht fertig wird?

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Solltest halt schon vorher durch sehr gute Leistungen auf dich aufmerksam gemacht haben und entsprechenden Kontakt zum Prof. Aufgebaut haben. Vom Kollegen weiss ich etwa, dass er angesprochen wurde. Allerdings auch absolutes Top-Profil der Kerl.

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Es gibt kein fixes Doktorandenprogramm bei Big4 - Das ist Dein eigenes Bier und mit den Sommerfrei kommen Sie Dir dahingehend entgegen, da da eh keine Prüfungen sind. Ich kannte welche, die hätten schon 2 Promotionen machen können und jeder wusste, die haben das zusätzliche Geld für die Ausbildung mitgenommen und keine Zeile Dr.-Arbeit geschrieben. Im Sommer dann immer am Baggersee

Lounge Gast schrieb:

Verstehe.. und Doktorvater sucht man sich selbst...was
passiert wenn man in den 3 Jahren nicht fertig wird?

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Google mal kumulative Dissertation. Wenn mehrere kleinere Publikationen thematisch zusammenhängen (ein hohes Niveau vorausgesetzt), ergibt das auch eine Dissertation.

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Nachtrag: Da das Programm scheinbar nur auf 12 Monate ausgelegt ist, wird das wohl kaum zu einem Doktortitel reichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Zwar steht es in der Beschreibung nicht explizit, aber es handelt sich um ein mehrjähriges Programm. Ob es drei oder vier Jahre sind, wird wohl mit dem Lehrstuhl geklärt.

Bei Herrn Prof. Ruhnke kann man sowohl kumulativ als auch "normal" mit einer Monographie promovieren.

Zur Info: Ich habe nicht bei Herrn Ruhnke promoviert, war jedoch an einem Lehrstuhl tätig, der mit Herrn Ruhnke assoziiert ist. Auch ich musste meine Forschungsidee im Rahmen des "deutschlandweiten Audit Doktorandenprogramms" präsentieren (heißt bei uns einfach "großes Doktorandenseminar"). Beteiligt sind die einschlägigen Lehrstühle aus Berlin, Duisburg, Ulm, Darmstadt und Hamburg.

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Top Infos .. Wenn das Programm über mehrere Jahre als geht, sind wahrscheinlich die angegebenen Zeiten /6 Monate Lehrstuhl 76 Monate pwc) für alle Jahre zu sehen?
wie stehen denn die Chancen generell in das Programm zu kommen? weißt du das

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Ich habe gehört, dass man sehr stark von den Lehrstühlen eingebunden wird, obwohl man lediglich offiziell als externer Doktorand geführt wird. Wenn man im sowohl im WInter als auch Sommer natürlich noch "nebenbei" in der Busy Season Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten betreuen muss, wird die Arbeit sicherlich nicht gering sein. Wann willst du da an der Promotion weiterschreiben?
Im Sommer erwarten dich dann auskunftsgemäß Lehraufträge und die o.g. Betreuungen. Deine Freistellungszeit dort (sagen wir ca. 5Monate Lehrstuhl + 1 Monat Urlaub) wird wohl nicht reichen um mehr als 10 Seiten Promotion pro Sommer zu schreiben ;)
Es ist nicht alles Gold was glänzt, Freunde des Wiwi-Forums! ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Hier noch einmal der (fast) fertige Doktorand:

  • Genau, Hälfte am Lehrstuhl und Hälfte prüfen im Jahr über die Vertragsdauer.

  • Bzgl. Chancen: Herr Prof. Ruhne sollte dich mögen ^^ Schwer zu sagen, wie viele Bewerbungen auf die Stelle zu erwarten sind. Ich würde schätzen max. 10. Falls du während deines Studiums schon empirisch gearbeitet hast, steigert das deine Chancen.

  • Bzgl. Aufwand: Ja, ist auf jeden Fall härter als eine normale Tätigkeit als wiss. MA am Lehrstuhl, gleichwohl trotzdem machbar. Ich kenne genug Leute, die es geschafft haben. Rechne aber damit, dass du nicht viel Freizeit haben wirst. Wie stark du in der Lehre eingebunden wirst, ist schwer zu sagen. Jedoch wirst du in der Regel in der "Busy Season" möglichst von der Lehre (inkl. Abschlussarbeiten betreuen) befreit. War zumindest bei uns am Lehrstuhl so.

  • Lohnt sich das ganze? Wenn du dir das zutraust, auf jeden Fall! Du sammelst Berufserfahrung und erlangst optimalerweise den Doktorgrad. Erwarte jedoch nicht, dass du mit "summa cum laude" abschließt. Und es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass du nach der Vertragslaufzeit noch nicht komplett mit der Dissertation fertig bist und privat weiterschreiben musst. Hängt letztendlich alles von dir ab.
antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Was für Lehrstühle unterstützen denn so ein Modell? Also 1/2 Jahr Prüfung und 1/2 Lehrstuhl? Kriegt man das volle Gehalt von den Big4?

antworten
Desert

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Push:

Habe das gerade auch als Angebot, allerdings bei einer Next10 Gesellschaft. Überlege, wie nützlich die Promotion sein könnte im weiteren Karriereverlauf. Bei einer kleineren Gesellschaft denke ich, dass es eher weniger nutzen wird. Da mein Alter auch leicht fortgeschritten ist, denke ich, dass es eher besser ist, direkt einzusteigen um BE zu sammeln und das WP Examen schnellstmöglich anzuschließen.

Situation:

27 Jahre. Bachelor 1,4 ; Jahrgangsbester. Master Uni voraussichtlich 1,2. Ein relevantes Praktikum (4 Monate) . 6 Monate Lehrstuhltätigkeit im Accounting und Audit Bereich.

Promotionsdauer: 2 Jahre, gestreckt über 4 Jahre in Kooperation mit einer Next 10 Gesellschaft. Busy-Season Arbeit, im Sommer Promotion. Keinerlei Lehrstuhltätigkeit. Lediglich Kumulative Dissertation. Halte mich für überdurchschnittlich begabt im wissenschafltichen Arbeiten und denke auch, dass es nicht am Erfolg scheitern wird. Die Frage ist nur ob es die Opportunitätskosten (im Prinzip 2 volle Jahre Gehalt, also bei Big 4 Einstieg 48k x 2 = 96k) wert sind. Das Prestige des Dr. ist nice to have. Besonders verspreche ich mir aber schnellere Aufstiegschancen und ein höheres Gehalt. Der Erkenntnisgewinn einer geplanten Thesis ist für mich nicht von primären Interesse. Durchhaltevermögen habe ich allerdings und schaffe das auch. Eine Doktormutter habe ich ebenfalls und werde daher bestens unterstützt.

Wie schätzt ihr das ein?

  • Lohnt sich die Promotion finanziell kurzfristig (zum Einstieg bei Big 4 oder Mittelstand (natürlich dann mit bereits 2 Jahren BE))
  • Ohne die ruhigere Phase im Sommer können 4 Busy-Seasons bei den Big 4 sehr hart sein, oder? Andererseits ist die Forschungsphase vermutlich eher entspannter und selbstbestimmter.
  • Lohnt sich die Promotion für einen schnelleren Aufstieg? (unwahrscheinlich, weil mir ohnehin die 2 Jahre BE fehlen werden, in der ich die Dissertation schreibe)
  • Kann ich mit der Promotion in höhere Positionen (leichter) aufsteigen als ohne?

Das beschäftigt mich sehr und ich will weder eine Chance verstreichen lassen, was ich später bereuen würde. Noch möchte ich meinen Berufseinstieg partiell aufschieben (der Einstieg findet ja trotzdem statt, nur halt mit 2 Jahren BE in 4 Jahren) für etwas, dass mir vllt gar nichts bringt.

antworten
WiWi Gast

Re: Big 4 - Doktorandenprogramm

Bekommst du während der Forschungsphase am Lehrstuhl kein Gehalt?
Ich glaube ich weiß, welche Stelle das von dir ist. Ist es Lüneburg?
Wenn du in der Forschungsphase auch Geld bekommst, dann würde ich diese Stelle sicher annehmen.

Desert schrieb am 14.05.2021:

Push:

Habe das gerade auch als Angebot, allerdings bei einer Next10 Gesellschaft. Überlege, wie nützlich die Promotion sein könnte im weiteren Karriereverlauf. Bei einer kleineren Gesellschaft denke ich, dass es eher weniger nutzen wird. Da mein Alter auch leicht fortgeschritten ist, denke ich, dass es eher besser ist, direkt einzusteigen um BE zu sammeln und das WP Examen schnellstmöglich anzuschließen.

Situation:

27 Jahre. Bachelor 1,4 ; Jahrgangsbester. Master Uni voraussichtlich 1,2. Ein relevantes Praktikum (4 Monate) . 6 Monate Lehrstuhltätigkeit im Accounting und Audit Bereich.

Promotionsdauer: 2 Jahre, gestreckt über 4 Jahre in Kooperation mit einer Next 10 Gesellschaft. Busy-Season Arbeit, im Sommer Promotion. Keinerlei Lehrstuhltätigkeit. Lediglich Kumulative Dissertation. Halte mich für überdurchschnittlich begabt im wissenschafltichen Arbeiten und denke auch, dass es nicht am Erfolg scheitern wird. Die Frage ist nur ob es die Opportunitätskosten (im Prinzip 2 volle Jahre Gehalt, also bei Big 4 Einstieg 48k x 2 = 96k) wert sind. Das Prestige des Dr. ist nice to have. Besonders verspreche ich mir aber schnellere Aufstiegschancen und ein höheres Gehalt. Der Erkenntnisgewinn einer geplanten Thesis ist für mich nicht von primären Interesse. Durchhaltevermögen habe ich allerdings und schaffe das auch. Eine Doktormutter habe ich ebenfalls und werde daher bestens unterstützt.

Wie schätzt ihr das ein?

  • Lohnt sich die Promotion finanziell kurzfristig (zum Einstieg bei Big 4 oder Mittelstand (natürlich dann mit bereits 2 Jahren BE))
  • Ohne die ruhigere Phase im Sommer können 4 Busy-Seasons bei den Big 4 sehr hart sein, oder? Andererseits ist die Forschungsphase vermutlich eher entspannter und selbstbestimmter.
  • Lohnt sich die Promotion für einen schnelleren Aufstieg? (unwahrscheinlich, weil mir ohnehin die 2 Jahre BE fehlen werden, in der ich die Dissertation schreibe)
  • Kann ich mit der Promotion in höhere Positionen (leichter) aufsteigen als ohne?

Das beschäftigt mich sehr und ich will weder eine Chance verstreichen lassen, was ich später bereuen würde. Noch möchte ich meinen Berufseinstieg partiell aufschieben (der Einstieg findet ja trotzdem statt, nur halt mit 2 Jahren BE in 4 Jahren) für etwas, dass mir vllt gar nichts bringt.

antworten

Artikel zu Doktorandenprogramm

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Starker Anstieg der Promotionen von FH-Absolventen

Gebäuder der FH / Hochschule Bochum

Immer mehr Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochabsolventen werden promoviert. Dies zeigt die jüngste Befragung der Hochschulrektorenkonferenz. In den Prüfungsjahren 2009 bis 2011 verliehen sie rund 47 Prozent mehr Inhabern von Fachhochschuldiplomen einen Doktorgrad als im Vergleichszeitraum 2006 bis 2008.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

Beste Marketing-Doktorarbeit in Europa gekürt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award" vergeben. Gewinner des mit 7.000 EUR dotierten Preises ist Néomie Raassens, die für ihre Doktorarbeit zum Thema Performance-Implikationen von Outsourcing-Strategien ausgezeichnet wurde.

Antworten auf Big 4 - Doktorandenprogramm

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Doktorandenprogramm

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA