DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAHHL

HHL oder staatliche Uni

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Hallo, ich habe ja eher ein Luxusproblem, dennoch zerbricht es mir den Kopf. Ich habe mit meinem Thema gleich zwei Professoren begeistert und stehe nun vor der Wahl: Staatliche Uni oder private Schule (will nicht sagen wo, aber FOM, WHU, HHL, ... eine der üblichen Verdächtigen). Ich weiß noch nicht, ob ich mit dem Doktortitel danach in die Wissenschaft oder Wirtschaft möchte. Ich mache die Promotion berufsbegleitend, d.h. ich arbeite 40 Stunden und schreibe sie nebenher. Will das durchziehen und in 3 Jahren fertig sein. Das eine wäre eine Monografie, das andere eine kumulative Arbeit... Habt ihr Erfahrungen und Tipps, die mir bei meiner Entscheidung helfen? Danke

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Das kann dir so niemand beantworten. Du musst dir halt die Lehrstühle und ihre Reputation anschauen. In Entrepreneurship und PE ist die HHL top notch in Deutschland was die Publikationen angeht. In anderen Themengebieten kann es sein, dass es viele staatliche Lehrstühle gibt, die auf dem Gebiet viel angesehener sind.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Ich würde es bei der HHL auf Entrepreneurship eingrenzen. Für PE und insgesamt Finance such dir was anderes (WHU wäre bei manchen Profs eine Überlegung aber für Finance auch nur paar Schritte besser). Die FS würde sich natürlich anbieten aber nach Gesprächen halte ich es schwierig das Programm mit einem typischen Vollzeitjob zusammenzubringen, auch wenn ein Nebenjob ohne Frage gut geht. Meine Empfehlung schreib mal die Profs an die für dein Themengebiet im groben gut in Frage kommen und kläre eben mit ihnen die Arbeitsmodalitäten. Auch wenn die meisten staatlichen Unis kein typisches berufsbegleitendes Programm haben, so hängt es meistens am Prof/Lehrstuhl wie flexibel die sind und können manchmal sogar mehr flexibilität bieten als so manches "berufsbegleitendes" Programm.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Schau mal in die Promotionsordnungen bzw. sprich mit den möglichen Doktorvätern/-müttern. Wenn Du neben der Monographie auch noch Paper veröffentlichen musst (was ja dein Mehrwert für den Betreuer darstellt), hättest Du quasi Doppelarbeit während Du bei der kumulativen eher noch die Paper „einfach nur zusammen kopieren“ musst für die Diss. Kumulativ hat dann allerdings natürlich auch wieder eventuell den Nachteil, dass Du durch den langsame Reviewprozess die Zeitleiste eventuell nicht selber beeinflussen kannst und im Reviewprozess auch neue Nebenkriegsschauplätze des Themas aufgemacht werden könnte, um die Du dich kümmern musst.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Die Forschung an der HHL ist in vier Bereichen stark: Accounting, Finance insb. PE, Entrepreneurship und Marketing. Wenn es um einen der vier Bereiche geht, würde ich wahrscheinlich an die HHL gehen. Wenn es um etwas anderes geht, würde ich wahrscheinlich an eine staatliche, aber auch da muss man sich die Professoren case by case anschauen.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Promotion an privater Uni hätte für mich immer ein Geschmäckle. Wenn man gut ist, promoviert man flott an guter staatlicher Uni.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Hast Du selber promoviert oder ist das nur Deine persönliche Meinung?

Die Frage ist weniger ob privat oder staatlich, sondern was ist der Output aus der Promotion: Wenn Du flott 2 Jahre im stillen Kämmerlein deine Monographie runter schreibst an der staatlichen oder in 4 Jahre an der privaten 2-3 Paper in A-Journals veröffentlichst, wird da ganz sicher nichts ein „Geschmäckle“ haben wegen privater Uni.

WiWi Gast schrieb am 11.03.2021:

Promotion an privater Uni hätte für mich immer ein Geschmäckle. Wenn man gut ist, promoviert man flott an guter staatlicher Uni.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Sorry, aber hast du dir mal die Lehrstühle angeschaut (Größe und Output) ? Mit dem Output zieht manche mittelgroße Uni locker mit... Die HHL ist viel zu klein im Forschungsbereich auch wenn mal ein Prof ausnahmsweise in einem Ranking ist.

WiWi Gast schrieb am 11.03.2021:

Die Forschung an der HHL ist in vier Bereichen stark: Accounting, Finance insb. PE, Entrepreneurship und Marketing. Wenn es um einen der vier Bereiche geht, würde ich wahrscheinlich an die HHL gehen. Wenn es um etwas anderes geht, würde ich wahrscheinlich an eine staatliche, aber auch da muss man sich die Professoren case by case anschauen.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Hast Du selber promoviert oder ist das nur Deine persönliche Meinung?

Die Frage ist weniger ob privat oder staatlich, sondern was ist der Output aus der Promotion: Wenn Du flott 2 Jahre im stillen Kämmerlein deine Monographie runter schreibst an der staatlichen oder in 4 Jahre an der privaten 2-3 Paper in A-Journals veröffentlichst, wird da ganz sicher nichts ein „Geschmäckle“ haben wegen privater Uni.

WiWi Gast schrieb am 11.03.2021:

Promotion an privater Uni hätte für mich immer ein Geschmäckle. Wenn man gut ist, promoviert man flott an guter staatlicher Uni.

Guter Beitrag. Die privaten Hochschulen wo man in Deutschland promovieren kann, haben oft eine sehr gute Forschung. Das bezieht sich nicht nur auf die HHL sondern auch auf die WHU, FS, ESMT, Bucerius und Hertie. In ausgewählten Bereichen ist die Forschung an diesen Hochschulen besser als bei vielen staatlichen Unis. Man kann aber wie auch schon richtig erwähnt wurde nichts generalisieren, sondern muss sich die Lehrstühle einzeln anschauen. Dennoch von Geschmäcker zu sprechen ist absolut unangemessen und uninformiert.

antworten
WiWi Gast

HHL oder staatliche Uni

Kann ich für die genannten vollkommen unterstreichen. Die privaten Unis sind meistens sehr auf bestimmte Themen fokussiert (Bei staatlichen Unis ist es meistens generalistischer z.B. Uni Heidelberg die in Medizin, Jura und noch paar anderen Sachen stark ist). Wo ich eine Trennlinie jedoch ziehen würde, wenn eine Hochschule die Promotion über eine andere Hochschule oft im Ausland durchführt, die eher fragwürdig ist (Vielleicht gibt es da auch Ausnahmen, wo es Vorteile hat aber da fängt für mich das Geschmäckle an).

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 12.03.2021:

Hast Du selber promoviert oder ist das nur Deine persönliche Meinung?

Die Frage ist weniger ob privat oder staatlich, sondern was ist der Output aus der Promotion: Wenn Du flott 2 Jahre im stillen Kämmerlein deine Monographie runter schreibst an der staatlichen oder in 4 Jahre an der privaten 2-3 Paper in A-Journals veröffentlichst, wird da ganz sicher nichts ein „Geschmäckle“ haben wegen privater Uni.

WiWi Gast schrieb am 11.03.2021:

Promotion an privater Uni hätte für mich immer ein Geschmäckle. Wenn man gut ist, promoviert man flott an guter staatlicher Uni.

Guter Beitrag. Die privaten Hochschulen wo man in Deutschland promovieren kann, haben oft eine sehr gute Forschung. Das bezieht sich nicht nur auf die HHL sondern auch auf die WHU, FS, ESMT, Bucerius und Hertie. In ausgewählten Bereichen ist die Forschung an diesen Hochschulen besser als bei vielen staatlichen Unis. Man kann aber wie auch schon richtig erwähnt wurde nichts generalisieren, sondern muss sich die Lehrstühle einzeln anschauen. Dennoch von Geschmäcker zu sprechen ist absolut unangemessen und uninformiert.

antworten

Artikel zu HHL

HHL-Startup Consulting Days 2020 mit McKinsey

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Die HHL Leipzig Graduate School of Management veranstaltet mit McKinsey & Company am 26. und 27. März 2020 einen Workshop. Die HHL-Startup Consulting Days 2020 richten sich an Bachelorabsolventen der Wirtschaftswissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 23. Februar 2020.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Berufsbegleitender Part-Time MBA an der HHL

HHL Leipzig Graduate School of Management

Englischsprachiger berufsbegleitender Part-Time MBA an der Handelshochschule Leipzig - Graduate School of Management

Zufriedenste Studenten studieren an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die Handelshochschule Leipzig belegt in einer Umfrage unter Studierenden bundesweit den ersten Platz. Das zeigen die Ergebnisse der Universum Studentenstudie, die 8.500 Wirtschaftsstudenten an 86 Hochschulen befragt hat.

Drei HHL-Stipendien für das Master-Studium »Effective and Responsible Leadership«

HHL Leipzig Graduate School of Management

Drei HHL-Stipendien in Höhe von je 15.000 Euro stellt die Handelshochschule Leipzig (HHL) hochbegabten Bewerbern für das 18-monatige Master-Studium in Management (Abschluss: Master of Science) zur Verfügung.

HHL verstärkt internationale Ausrichtung

Studierende im Hörsaal der HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management erhöht im BWL-Diplomprogramm den Anteil der englischsprachigen Lehrveranstaltungen auf 70 Prozent.

Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig

HHL Leipzig Graduate School of Management

Neuer Bildungsfonds an der Handelshochschule Leipzig als innovatives

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Antworten auf HHL oder staatliche Uni

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu HHL

75 Kommentare

Promotion an der HHL

WiWi Gast

Kannst du mir bitte sagen, welche Paper von den genannten Autoren oder von HHL Professoren in den letzten Jahren in A/A+ Papern ve ...

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA