DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAINF

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Hallo zusammen,

ich bin aktuell knapp über 30 und werde in einigen Monaten hoffentlich dann meine Promotion im Bereich Informatik abschließen (rechnerisch dann mit 31).
Wer 3+2+3 zusammenrechnen kann und mein Alter dagegen hält, wird feststellen, dass da etwas Zeit fehlt. Ich bin in der Zeit nach dem Abi einmal in eine andere Richtung abgebogen und hab daher erst mit 22 nochmal von 0 angefangen.

Kurz mein Werdegang:
Informatik Bachelor KIT mit 2,1 (25 Jahre alt)
Informatik Master KIT mit 1,8 (28 Jahre alt)
Seit gut 2,5 Jahren dann Promotion ebenfalls KIT.

Während Bachelor & Master insgesamt 4 Praktika (jeweils 3 Monate), mehr war nicht drin aufgrund von Studium und bisschen Geld verdienen nebenbei:

  • bekannter Zulieferer/Mischkonzern
  • DAX 30 Automotive
  • US-Tech Konzern
  • Größerer Softwarehersteller mit Sitz USA

Jetzt würde ich gerne bei einem größeren US-Unternehmen einsteigen, allerdings bin ich doch schon eine Stange älter, als die meisten 24-25 Jährigen, die sich da frisch mit Master bewerben. Hab ich mein Alter für die Wirtschaft vielleicht etwas überstrapaziert mit der Promotion?

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Alter ist nicht so wichtig und außerdem: Du kannst es eh nicht ändern, was ist die Alternative? Aufgeben und am Jobcenter chillen?

antworten
Ceterum censeo

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Nein, absolut nicht. Als MINTler bist du sogar noch leicht unter dem Durchschnitt deiner Vergleichsgruppe (~31,5 Jahre alt).
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Ich war 38 Jahre alt bei meiner 2. Promotion. Du liegst voll im Rahmen.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Alter du hast informatik und promotion wenn du zudem noch in richtung kunden und sales gehst kannst du locker 120 bis 150 k machen plus management etc. wenn du wirklich mal bock hast du bist gott im 21 jahrhundert, solange nicht wieder die .com blase platzt. also entspann dich und mit deinem profil bist du mehr als safe

was soll ich sagen, 32 bachelor wifi it consultant sap... das einzige was ich kann, noch gerade aus denken, mehr nicht ... der rest ist schon so blöd bei uns da machen die alles falsch.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Die Erfahrung passt und das Alter ist bei den US Tech Unternehmen auch egal. Dein Alter interessiert im Bewerbungsprozess sowieso niemanden.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Mit dem Profil kannst du dir den Arbeitgeber easy aussuchen.
Hast ja auch viel Zeit investiert, daher sollte sich das auch lohnen.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 09.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

Die Frage ist halt wo man später arbeiten möchte und was einen interessiert. Manchen gefällt es, sich eingehend mit komplizierten Fragestellungen auseinanderzusetzen und tief in die Materie einzutauchen. Ohne dir zu nahe treten zu wollen: das sind natürlich andere Sphären in denen der TE sich bewegt.

Abgesehen davon sollte man eine Promotion niemals aus finanziellen oder Gründes des Prestiges beginnen. Dann ist das ganze Unterfangen von vornherin zum Scheitern verurteilt (inb4: ja, gibt mit Sicherheit einige Ausnahmen, insb. in der BWL).

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 09.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

Manche Menschen haben vielleicht auch einfach andere Priorität als Geld. Nicht jedem ist ein hoher Verdienst wichtig, sondern das er sich mit, für ihn spannenden, Themen beschäftigen kann. Da ist Geld zweitrangig. Schau mal nur in die universitäre Forschung in Deutschland. Da wirst du bestimmt nicht reich.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

In den USA gibt man bei einer Bewerbung sein Alter nicht mal an, meinst du echt, die schließen dich wegen deines Alters aus? Mach dir lieber Sorgen, ob du die 5+ Interviews überstehst.

Seit wann weißt du denn, dass du da einsteigen willst? Konntest du nicht mal auf irgendeiner Konferenz etwas vorfühlen? Eine interne Empfehlung ist mit Abstand der beste Weg um das Resume Screening zu überstehen.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WG Mitbewohner von mir ist mit 32 mit computer science PhD in North Carolina eingestiegen. Für schlappe $125k. Ich habe jetzt auch meinen PhD mit 31 bin allerdings in Europa und wurde in Vorstellungsgesprächen nie nur ansatzweise aufs Alter angesprochen. Du hast einen roten Faden im CV, das reicht.

Wenn du dir ernsthaft Gedanken machst in den US einzusteigen, nimm ein bisschen Geld in Hand. Bewirb dich auf alles was dir in den Sinn kommt und dann flieg in die US und bleib dort für die drei Monate als Tourist. Sag dem customs officer, du hast gerade dein Studium beendet, hast schon einen Job in Deutschland (wichtig!), möchtest vorher noch einen dear friend oder Prof besuchen und was chillen und ob er dir nicht die volle Zeit geben kann. Dann schreibst du dort weiter Bewerbungen und bist aber direkt auf Abruf. Wenn du gefragt wirst ob du in zwei Tagen einfliegen kannst bist du da.

Bedenke auch, dass der green card process um die vier fünf Jahre dauern kann. Kommt aufs Unternehmen an. Der eigentliche Prozess dauert glaube ich zwei Jahre. Bei den Leuten die ich kenne haben die Unternehmen aber erst nach zwei/zwei ein halb Jahren den Prozess gestartet, weil sie halt sicher gehen wollten, dass du langfristig da bleiben möchtest.

Good luck! Mit deinem CV sollte es keine Probleme geben.

antworten
Devanther

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

In welchem Bereich hast du promoviert?
Hört sich interessant an.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Eine ehrliche Frage an einen Doktoranden der Informatik, von jemandem, der bis jetzt immer mit dem "Minimalprinzip" durch das Leben gegangen ist. Echt peinlich dein Post.

WiWi Gast schrieb am 09.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 09.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

Wie andere bereits gesagt haben, kann hinter einem PhD auch eine andere (z.B. intrinsische) Motivation stecken und nicht zwangsläufig nur eine finanzielle.

Wenn es dir um das Geld geht: Sollte der TE in die USA wechseln, kann er dank PhD mit $220-250k zum Einstieg rechnen, das steigert sich dann innerhalb von ein paar Jahren auf $300-350k. Auch in Deutschland ist bei dem Profil mittelfristig mit >200k zu rechnen (zum Einstieg 120-150k), langfristig auch mit >300k.

Ich werde wohl nie verstehen, warum ausgerechnet BWLer nicht verstehen können, dass es im Tech-Bereich viel höhere Gehälter gibt. Sollte doch selbsterklärend sein wenn man bedenkt, wie sehr die Arbeit skaliert und wie viel Konkurrenz zwischen den (verdammt profitablen) Unternehmen herrscht.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

Wie andere bereits gesagt haben, kann hinter einem PhD auch eine andere (z.B. intrinsische) Motivation stecken und nicht zwangsläufig nur eine finanzielle.

Wenn es dir um das Geld geht: Sollte der TE in die USA wechseln, kann er dank PhD mit $220-250k zum Einstieg rechnen, das steigert sich dann innerhalb von ein paar Jahren auf $300-350k. Auch in Deutschland ist bei dem Profil mittelfristig mit >200k zu rechnen (zum Einstieg 120-150k), langfristig auch mit >300k.

Ich werde wohl nie verstehen, warum ausgerechnet BWLer nicht verstehen können, dass es im Tech-Bereich viel höhere Gehälter gibt. Sollte doch selbsterklärend sein wenn man bedenkt, wie sehr die Arbeit skaliert und wie viel Konkurrenz zwischen den (verdammt profitablen) Unternehmen herrscht.

Die Gehälter sind doch etwas sehr hoch gegriffen. Das sind in ja fast schon Arztgehälter in den USA.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

Wie andere bereits gesagt haben, kann hinter einem PhD auch eine andere (z.B. intrinsische) Motivation stecken und nicht zwangsläufig nur eine finanzielle.

Wenn es dir um das Geld geht: Sollte der TE in die USA wechseln, kann er dank PhD mit $220-250k zum Einstieg rechnen, das steigert sich dann innerhalb von ein paar Jahren auf $300-350k. Auch in Deutschland ist bei dem Profil mittelfristig mit >200k zu rechnen (zum Einstieg 120-150k), langfristig auch mit >300k.

Ich werde wohl nie verstehen, warum ausgerechnet BWLer nicht verstehen können, dass es im Tech-Bereich viel höhere Gehälter gibt. Sollte doch selbsterklärend sein wenn man bedenkt, wie sehr die Arbeit skaliert und wie viel Konkurrenz zwischen den (verdammt profitablen) Unternehmen herrscht.

Die Gehälter sind doch etwas sehr hoch gegriffen. Das sind in ja fast schon Arztgehälter in den USA.

+1, ich bin der letzte, der irgendwas gegen hohe Gehälter in Big Tech sagt, aber ganz so wie es dargestellt wird, ist es gerade in Europa nicht. Ja, in den USA bekommen die Leute vll. 150k-200k USD zum Einstieg, was sich aber aufgrund von horrenden Lebenserhaltungskosten ganz schnell relativieren kann. Zudem ist es nicht ganz so einfach, mit einer "stinknormalen" Promotion aus Deutschland entsprechende Stellen bei FAANG zu ergattern. Die haben lokal genug Auswahl.
Aber was erzähle ich, man kann eigentlich keine Einschätzung treffen, ohne Uni, Supervisor, Thema etc. zu kennen. Wenn es in die Akademia gehen sollten, ist der Supervisor viel wichtiger als die Uni selbst. In einschlägigen Industrien zählt allerdings im Ausland die Uni massiv mit. Sämtliche crazy post-PhD Gehaltsgeschichten aus meinem eigenen erweiterten Bekanntenkreis kamen ausnahmslos aus dem HYP/MSCB/Oxbridge Umfeld.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Was meinst du mit MSCB?

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Bezüglich Arztgehalt in den USA.

Meine Exfreundin war/ist Zahnärztin in den USA und hat am Tag $600 verdient, wenn sie weniger als $2000 Umsatz an diesem für die Praxis generiert hat (also auch, wenn sie gar keinen Patienten hatte). Alles darüber hinaus ging anteilig noch zusätzlich in ihre Tasche. Das Grundgehalt direkt nach dem Studium war somit $144k + alles was extra dazu kam.

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Jetzt mal eine ehrliche Frage als jemand der bis jetzt immer mit dem Minimalprinzip durch Leben gegangen ist.

Ich bin jetzt Ende 20, habe einen 0815 FH Winf Bachelor (mit 2,3 nichtmal besonders gut) und stehe jetzt nach ca. 6 Jahren BE bei exakt 90k.
Selbst wenn man jetzt mit so einem Profi langfristig vielleicht 150-200k verdienen kann (nicht garantiert), dann lohnt sich der Aufwand doch kaum.

Wie andere bereits gesagt haben, kann hinter einem PhD auch eine andere (z.B. intrinsische) Motivation stecken und nicht zwangsläufig nur eine finanzielle.

Wenn es dir um das Geld geht: Sollte der TE in die USA wechseln, kann er dank PhD mit $220-250k zum Einstieg rechnen, das steigert sich dann innerhalb von ein paar Jahren auf $300-350k. Auch in Deutschland ist bei dem Profil mittelfristig mit >200k zu rechnen (zum Einstieg 120-150k), langfristig auch mit >300k.

Ich werde wohl nie verstehen, warum ausgerechnet BWLer nicht verstehen können, dass es im Tech-Bereich viel höhere Gehälter gibt. Sollte doch selbsterklärend sein wenn man bedenkt, wie sehr die Arbeit skaliert und wie viel Konkurrenz zwischen den (verdammt profitablen) Unternehmen herrscht.

Die Gehälter sind doch etwas sehr hoch gegriffen. Das sind in ja fast schon Arztgehälter in den USA.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Inwiefern stehen denn Arztgehälter mit FAANG in Relation?

Einer aus dem Bekanntenkreis stieg mit 130$ (base!) als Software Entwickler ein (BSc Informatik, attraktives GitHub Profil). 220$ - 250$ Einstieg mit PhD ist absolut realistisch.

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Die Gehälter sind doch etwas sehr hoch gegriffen. Das sind in ja fast schon Arztgehälter in den USA.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Was meinst du mit MSCB?

MIT/Stanford/Caltech/Berkeley

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Inwiefern stehen denn Arztgehälter mit FAANG in Relation?

Einer aus dem Bekanntenkreis stieg mit 130$ (base!) als Software Entwickler ein (BSc Informatik, attraktives GitHub Profil). 220$ - 250$ Einstieg mit PhD ist absolut realistisch.

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Die Gehälter sind doch etwas sehr hoch gegriffen. Das sind in ja fast schon Arztgehälter in den USA.

Ärzte sind in USA hält der Maßstab für hohe Gehälter. Wobei es natürlich auch schwerer ist, in ein gutes MD-Programm zu kommen als in einen Tech-PhD.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Die Gehälter sind doch etwas sehr hoch gegriffen. Das sind in ja fast schon Arztgehälter in den USA.

Der TE hat (bald) einen PhD und wird dadurch überall als Mid Level Engineer angesehen, da sind solche Gehälter absolut realistisch.

antworten
WiWi Gast

Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Was ist daraus geworden?

antworten

Artikel zu INF

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Starker Anstieg der Promotionen von FH-Absolventen

Gebäuder der FH / Hochschule Bochum

Immer mehr Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochabsolventen werden promoviert. Dies zeigt die jüngste Befragung der Hochschulrektorenkonferenz. In den Prüfungsjahren 2009 bis 2011 verliehen sie rund 47 Prozent mehr Inhabern von Fachhochschuldiplomen einen Doktorgrad als im Vergleichszeitraum 2006 bis 2008.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

Beste Marketing-Doktorarbeit in Europa gekürt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award" vergeben. Gewinner des mit 7.000 EUR dotierten Preises ist Néomie Raassens, die für ihre Doktorarbeit zum Thema Performance-Implikationen von Outsourcing-Strategien ausgezeichnet wurde.

Antworten auf Informatik Promotion mit 31 fertig - zu langsam?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu INF

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA