DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAMBB

Einstieg oder Promotion

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Hallo,

vorab mein Profil:

Abi: 2.8
Bachelor: 1.9 (HSG/FS/WHU/Mannheim)
Master: 1.5 (RSM)

Diverse internships wurden absolviert. Nun habe ich ein offer bei einer T2 einzusteigen, bei MBB wurde ich nicht mal eingeladen.

Da ich auch gerne promovieren würde, überlege ich dies nun zu tun: Habe ich danach bessere MBB Chancen, oder haut mich das Abi nach wie vor raus?

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Bump, habe ähnliche Gedanken…

WiWi Gast schrieb am 12.09.2021:

Hallo,

vorab mein Profil:

Abi: 2.8
Bachelor: 1.9 (HSG/FS/WHU/Mannheim)
Master: 1.5 (RSM)

Diverse internships wurden absolviert. Nun habe ich ein offer bei einer T2 einzusteigen, bei MBB wurde ich nicht mal eingeladen.

Da ich auch gerne promovieren würde, überlege ich dies nun zu tun: Habe ich danach bessere MBB Chancen, oder haut mich das Abi nach wie vor raus?

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Niemand?

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Nein. Steig jetzt ein bei T2 und sammel Berufserfahrung, mach in 2 bis 3 Jahren deinen Phd/Dr. und geh dann zu MBB. Bei ordentlicher Leistung ist das ein Selbstläufer.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Ja beste Chancen nach der Diss

WiWi Gast schrieb am 12.09.2021:

Hallo,

vorab mein Profil:

Abi: 2.8
Bachelor: 1.9 (HSG/FS/WHU/Mannheim)
Master: 1.5 (RSM)

Diverse internships wurden absolviert. Nun habe ich ein offer bei einer T2 einzusteigen, bei MBB wurde ich nicht mal eingeladen.

Da ich auch gerne promovieren würde, überlege ich dies nun zu tun: Habe ich danach bessere MBB Chancen, oder haut mich das Abi nach wie vor raus?

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Das Abi hat dich wohl für MBB disqualifiziert. Viele sagen, dass das nach der Promotion nicht mehr so wichtig ist. Kann dir aber keiner genau sagen, kommt wohl auch auf den Recruiter an, dem deine Bewerbung vorliegt.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Also auch wenn sich das nicht auf den PHD/Doktor direkt bezieht. Ich wurde wortwörtlich nach 7 Jahren Beratungserfahrung (und vorherig zweijähriger Berufserfahrung in einer Bank) nach meinem Maste und entsprechender Stelle von einer MBB nach meinem Abizeugnis gefragt. Das Abi hat sicher in der Selektion eine Bedeutung aber wenn ich nach Ansprache durch das Unternehmen gefragt werde wie die Abinote ist und eine Absage erhalte...

An der Doktorarbeit sitze ich zwar mittlerweile in Vollzeit aber explizit diese MBB kommt für mich so auch nicht mehr in Frage...

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Das Abi hat dich wohl für MBB disqualifiziert. Viele sagen, dass das nach der Promotion nicht mehr so wichtig ist. Kann dir aber keiner genau sagen, kommt wohl auch auf den Recruiter an, dem deine Bewerbung vorliegt.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Berufserfahrung ist die harte Währung. Es gibt keien Karrierestufe im Betrieb, für die Du den Dr. brauchst.

Wenn Du es unbedingt willst, go for it. Aber dann bitte später nicht jammern "Ich bin schon Ü30 und habe noch keine relevante Berufserfahrung".

Zudem wird der Dr. zunehmend entwertet durch Titelmühlen oder Genderforschungs-Doktor*innen.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Das Abi hat dich wohl für MBB disqualifiziert. Viele sagen, dass das nach der Promotion nicht mehr so wichtig ist. Kann dir aber keiner genau sagen, kommt wohl auch auf den Recruiter an, dem deine Bewerbung vorliegt.

Abi ist und bleibt bei MBB wichtig. Ist auch durch nichts so richtig zu kompensieren. Rückt durch Promotion zwar etwas mehr in den Hintergrund, ist aber sicherlich nicht egal. Mein Tipp: Steig bei T2 ein, sieh zu, dass Du einen guten Deal für einen Educational Leave bekommst, und klopf dann noch mal bei MBB an. Dann weißt Du auch, ob du noch mal Lust auf den Schei* hast.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Warum sollte eine evtl. Promotion die Frage nach dem Abitur auch erübrigen?

Mit dem Doktortitel bist Du der typische Fachidiot, der ein paar Jahre rumgeforscht hat. Und das genau nur zu Deinem Thema.
Dass du sonst irgendwie Ahnung von der Welt hast, ist für diese Unternehmen von höchster Relevanz, da Du sonst den anderen Unternehmen beim Beraten nicht vorspielen kannst, was für einen superioren Shit ihr da gerade macht.

Und das meine ich vollkommen ernst.. Jemand der keine Allgemeinbildung hat, fällt mir bei jedem Pausenkaffee negativ auf.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Warum sollte eine evtl. Promotion die Frage nach dem Abitur auch erübrigen?

Mit dem Doktortitel bist Du der typische Fachidiot, der ein paar Jahre rumgeforscht hat. Und das genau nur zu Deinem Thema.
Dass du sonst irgendwie Ahnung von der Welt hast, ist für diese Unternehmen von höchster Relevanz, da Du sonst den anderen Unternehmen beim Beraten nicht vorspielen kannst, was für einen superioren Shit ihr da gerade macht.

Und das meine ich vollkommen ernst.. Jemand der keine Allgemeinbildung hat, fällt mir bei jedem Pausenkaffee negativ auf.

Inwiefern korreliert denn die Abiturnote mit der Allgemeinbildung? Ich habe beim Abi mit sturem Auswendiglernen sehr gute Noten geschrieben und dann fast alles wieder vergessen. Hatte 15 Punkte in Geschichte, aber schon kurz nach dem Abschluss keine Ahnung mehr, auser ein par Basics. Auserdem lernt man in der Schule nur selten aktuelle Dinge, sondern nur die Geschichte und Politik der Vergangenheit. Das nützt mir im realen Leben für den Kaffeeklatsch ebenfalls recht wenig.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021:

Warum sollte eine evtl. Promotion die Frage nach dem Abitur auch erübrigen?

Mit dem Doktortitel bist Du der typische Fachidiot, der ein paar Jahre rumgeforscht hat. Und das genau nur zu Deinem Thema.
Dass du sonst irgendwie Ahnung von der Welt hast, ist für diese Unternehmen von höchster Relevanz, da Du sonst den anderen Unternehmen beim Beraten nicht vorspielen kannst, was für einen superioren Shit ihr da gerade macht.

Und das meine ich vollkommen ernst.. Jemand der keine Allgemeinbildung hat, fällt mir bei jedem Pausenkaffee negativ auf.

Inwiefern korreliert denn die Abiturnote mit der Allgemeinbildung? Ich habe beim Abi mit sturem Auswendiglernen sehr gute Noten geschrieben und dann fast alles wieder vergessen. Hatte 15 Punkte in Geschichte, aber schon kurz nach dem Abschluss keine Ahnung mehr, auser ein par Basics. Auserdem lernt man in der Schule nur selten aktuelle Dinge, sondern nur die Geschichte und Politik der Vergangenheit. Das nützt mir im realen Leben für den Kaffeeklatsch ebenfalls recht wenig.

Du gehörst dabei sicherlich zu den Menschen, die sicherlich nach oder um 2000 geboren sind.

Die Abiturnoten sind unnötig inflationär vergeben worden, sodass auch Menschen wie Du, die eigentlich keine Ahnung von der Welt haben, mit einem guten Abitur ausgezeichnet wurden. Das hat wenig mit Dir persönlich zu tun, dafür gibt es anderen Gründe..

Aber seien wir ehrlich, vor ein paar Jahren hatte das Abitur noch eine relative Aussagekraft über die jeweilige Person; heute ist das nicht mehr der Fall.
Aus eben jener klassischen Sicht sehen das diese Unternehmen das aber noch.

Ich sehe das bei mir selbst, ohne jetzt den jüngeren auf die Füße treten zu wollen, ich bin auf einem vollkommen anderen Niveau als die 20 jährigen heutzutage.
Liegt aber wie gesagt eher an anderen Faktoren, als den persönlichen, wenn das wirklich auf die breite Masse zutrifft.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Also ein Boomer, der sich auf sein Abi etwas einbildet und so viel Zeit hat, in einem Studentenforum gewagte Thesen aufzustellen.

Schon mal daran gedacht, dass du ggf. der unangenehme Kaffeepausen Partner bist - und nicht die anderen?

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021:

Warum sollte eine evtl. Promotion die Frage nach dem Abitur auch erübrigen?

Mit dem Doktortitel bist Du der typische Fachidiot, der ein paar Jahre rumgeforscht hat. Und das genau nur zu Deinem Thema.
Dass du sonst irgendwie Ahnung von der Welt hast, ist für diese Unternehmen von höchster Relevanz, da Du sonst den anderen Unternehmen beim Beraten nicht vorspielen kannst, was für einen superioren Shit ihr da gerade macht.

Und das meine ich vollkommen ernst.. Jemand der keine Allgemeinbildung hat, fällt mir bei jedem Pausenkaffee negativ auf.

Inwiefern korreliert denn die Abiturnote mit der Allgemeinbildung? Ich habe beim Abi mit sturem Auswendiglernen sehr gute Noten geschrieben und dann fast alles wieder vergessen. Hatte 15 Punkte in Geschichte, aber schon kurz nach dem Abschluss keine Ahnung mehr, auser ein par Basics. Auserdem lernt man in der Schule nur selten aktuelle Dinge, sondern nur die Geschichte und Politik der Vergangenheit. Das nützt mir im realen Leben für den Kaffeeklatsch ebenfalls recht wenig.

Du gehörst dabei sicherlich zu den Menschen, die sicherlich nach oder um 2000 geboren sind.

Die Abiturnoten sind unnötig inflationär vergeben worden, sodass auch Menschen wie Du, die eigentlich keine Ahnung von der Welt haben, mit einem guten Abitur ausgezeichnet wurden. Das hat wenig mit Dir persönlich zu tun, dafür gibt es anderen Gründe..

Aber seien wir ehrlich, vor ein paar Jahren hatte das Abitur noch eine relative Aussagekraft über die jeweilige Person; heute ist das nicht mehr der Fall.
Aus eben jener klassischen Sicht sehen das diese Unternehmen das aber noch.

Ich sehe das bei mir selbst, ohne jetzt den jüngeren auf die Füße treten zu wollen, ich bin auf einem vollkommen anderen Niveau als die 20 jährigen heutzutage.
Liegt aber wie gesagt eher an anderen Faktoren, als den persönlichen, wenn das wirklich auf die breite Masse zutrifft.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Ist für mich nicht nachvollziehbar.
Absolut nicht.

Vielleicht noch bei frischen Bachelorabsolventen, wenn man (zu) viele Bewerber hat und ein zusätzliches Aussiebkriterium braucht. Aber doch nicht bei Leuten mit Top Master und Promotion.

Das Abi sagt meiner Meinung nach wenig bis gar nichts aus über berufliche Leistungsfähigkeit oder Intelligenz.

Hab mein Abi 2004 gemacht, da waren die Noten noch nicht ganz so inflationär. Die Jahrgangsbeste hatte 'nur' einen Schnitt von 1,4. Aber ein Kumpel kam mit 1.9 noch in Medizin rein, ein anderer mit 2.3 in Zahnmedizin. Heute geht da unter 1.0 gar nichts mehr.. Einfach weil zu viele Abiturienten die Noten in den Popo geschoben bekommen.

2019 kurz vor der Covid Pandemie hatten wir 15 Jähriges Klassentreffen. Schon krass was manche gebacken bekommen haben, manche sind ihrer Leidenschaft gefolgt z. B. einer ist Assistenztrainer in der 1. Fussball Bundesliga.
Einer mit 3.0 Abi ist heute Marketing Vorstand bei einem großen und sehr bekannt Pharma Konzern. Mit Mitte 30. Ein anderer ist Geschäftsführer bei einem Mittelständer (>1.000 Mitarbeiter).
Ich selbst hab auch nur ein 2.7 Abi, hab trotzdem Master im MINT Bereich mit Auszeichnung gemacht, bin heute Abteilungsleiter bei Dax30.

Und die 1,x Abiturienten? Abgebrochene Studien, Ausbildung, Sachbearbeiter.

Man hält schon damals gemerkt, dass da bei vielen 1,x SchülerINNEN der Blick fürs große Ganze fehlt, das viel über stupidest Auswendiglernen gemacht wird. (Schleimen bei den Lehrer half auch viel)

Wenn die MBB sich so viel Potential selbst verwehren (also wie bei den Vorpostern Bachelor und Master im 1, Bereich, Promotion) nur weil der besagte Bewerber mal im Abi nicht die besten Noten hatte.. Selbst schuld.

Aber gut, ich hatte schon mit einigen UBs zu tun, auch den MBBs.
Im Prinzip musst du für MBB nur 'hart' sein und stundenlang deine Standardlösungen auf ppt klatschen, leicht abgewandelt an den Kunden um es ihm als Beratung teuer verkaufen zu können.
Von daher kann ich die Fixierung auf eine gute Abi Note schon verstehen, fleißige Bienen die ohne zu reflektieren stundenlang ppt zusammenklatschen.
Gut, verkaufen musst du auch gut können. Aber das ist vollkommen losgelöst von schulischen oder akademischen Leistungen.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Das Abi hat dich wohl für MBB disqualifiziert. Viele sagen, dass das nach der Promotion nicht mehr so wichtig ist. Kann dir aber keiner genau sagen, kommt wohl auch auf den Recruiter an, dem deine Bewerbung vorliegt.

Abi ist und bleibt bei MBB wichtig. Ist auch durch nichts so richtig zu kompensieren. Rückt durch Promotion zwar etwas mehr in den Hintergrund, ist aber sicherlich nicht egal. Mein Tipp: Steig bei T2 ein, sieh zu, dass Du einen guten Deal für einen Educational Leave bekommst, und klopf dann noch mal bei MBB an. Dann weißt Du auch, ob du noch mal Lust auf den Schei* hast.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Es kommt leider wie überall im Leben auf den Subjekte und objektiven Erwartungswert an. Wenn du subjektiv die zwei Buchstaben und den Punkt haben willst. Mach es.

Finanziell gesehen lohnt es sich nur bedingt. Da 6 bis 7 Jahren Karriere flöten gehen.

Wie der Vorposter bereits sagte, Noten und Abschlüsse bringen in der Wirtschaft nur bedingt etwas.

Same longe Story short:
Realschüler - Ausbildung - Studium nebenberuflich (aufwendig) - Weiterbildungen - heute 35 Jahre nur Bachelor, arbeitslos und hocke in einer zwei Zimmer Wohnung in Berlin und lasse mich scheiden, da es nicht mehr funktioniert. Danke auch liebes Leben, hat aber spass gemacht.

Meine Freunde aus der Schule oder der Ausbildung.
Schule: Handwerker, vertriebler oder Sachbearbeiter im öffentlichen Dienst plus ein paar Akademiker oder Lehrer, einer ist Unternehmer geworden mit waschanlagen ... durch startkapital des Vaters.
Ausbildung: von den Niederlanden bis Österreich alles dabei. Meist 2 Kinder Haus und viel Sachbearbeiter. Ein paar Abteilungsleiter sind mit dabei. Viele sind in die Finanzverwaltung oder in die justiz.

Ich habe mich auf die freie Wirtschaft fixiert wegen dem geld und brutal auf die fresse gefallen. Vorteil: bisschen was gespart wo man 1 bis 2 Jahre rumkriegt. Mehr aber nicht. Am Ende bringt mir das auch nichts da die sparrate auch nur 400 Euro auf 13 Jahre ausmacht. Es beruhigt, aber mehr nicht.

Verfolge einfach bitte ein großes Ziel und lass dich von den anderen und dem geld nicht ablenken.

Wenn du die Promotion für das Ziel brauchst go for it. Wenn du es nicht brauchst, lass es oder mach es in deiner Freizeit als nebenberuflich Projekt. Geht auch...

Sei auf jedenfall kein Kind aus der Mittelschicht und laufe der geldmöhre nach die die nach dem erreichen sich als Lauch herausstellt.

Denk an das große Ganze.

antworten
listrea

Einstieg oder Promotion

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021:

Wenn die MBB sich so viel Potential selbst verwehren (also wie bei den Vorpostern Bachelor und Master im 1, Bereich, Promotion) nur weil der besagte Bewerber mal im Abi nicht die besten Noten hatte.. Selbst schuld.

Nun, das Problem ist, dass die MBB genügend Bewerbungen von Leuten bekommen, die den obigen Lebenslauf inklusive eines guten Abis haben.
Jemand, der seine 1er Abschlüsse ausschließlich durch Auswendiglernen erlangt hat, wird das Auswahlverfahren wohl nicht überstehen, darum gibt es das ja extra.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021:

Ist für mich nicht nachvollziehbar.
Absolut nicht.

Vielleicht noch bei frischen Bachelorabsolventen, wenn man (zu) viele Bewerber hat und ein zusätzliches Aussiebkriterium braucht. Aber doch nicht bei Leuten mit Top Master und Promotion.

Das Abi sagt meiner Meinung nach wenig bis gar nichts aus über berufliche Leistungsfähigkeit oder Intelligenz.

Hab mein Abi 2004 gemacht, da waren die Noten noch nicht ganz so inflationär. Die Jahrgangsbeste hatte 'nur' einen Schnitt von 1,4. Aber ein Kumpel kam mit 1.9 noch in Medizin rein, ein anderer mit 2.3 in Zahnmedizin. Heute geht da unter 1.0 gar nichts mehr.. Einfach weil zu viele Abiturienten die Noten in den Popo geschoben bekommen.

2019 kurz vor der Covid Pandemie hatten wir 15 Jähriges Klassentreffen. Schon krass was manche gebacken bekommen haben, manche sind ihrer Leidenschaft gefolgt z. B. einer ist Assistenztrainer in der 1. Fussball Bundesliga.
Einer mit 3.0 Abi ist heute Marketing Vorstand bei einem großen und sehr bekannt Pharma Konzern. Mit Mitte 30. Ein anderer ist Geschäftsführer bei einem Mittelständer (>1.000 Mitarbeiter).
Ich selbst hab auch nur ein 2.7 Abi, hab trotzdem Master im MINT Bereich mit Auszeichnung gemacht, bin heute Abteilungsleiter bei Dax30.

Und die 1,x Abiturienten? Abgebrochene Studien, Ausbildung, Sachbearbeiter.

Man hält schon damals gemerkt, dass da bei vielen 1,x SchülerINNEN der Blick fürs große Ganze fehlt, das viel über stupidest Auswendiglernen gemacht wird. (Schleimen bei den Lehrer half auch viel)

Wenn die MBB sich so viel Potential selbst verwehren (also wie bei den Vorpostern Bachelor und Master im 1, Bereich, Promotion) nur weil der besagte Bewerber mal im Abi nicht die besten Noten hatte.. Selbst schuld.

Aber gut, ich hatte schon mit einigen UBs zu tun, auch den MBBs.
Im Prinzip musst du für MBB nur 'hart' sein und stundenlang deine Standardlösungen auf ppt klatschen, leicht abgewandelt an den Kunden um es ihm als Beratung teuer verkaufen zu können.
Von daher kann ich die Fixierung auf eine gute Abi Note schon verstehen, fleißige Bienen die ohne zu reflektieren stundenlang ppt zusammenklatschen.
Gut, verkaufen musst du auch gut können. Aber das ist vollkommen losgelöst von schulischen oder akademischen Leistungen.

Das Abi hat dich wohl für MBB disqualifiziert. Viele sagen, dass das nach der Promotion nicht mehr so wichtig ist. Kann dir aber keiner genau sagen, kommt wohl auch auf den Recruiter an, dem deine Bewerbung vorliegt.

Abi ist und bleibt bei MBB wichtig. Ist auch durch nichts so richtig zu kompensieren. Rückt durch Promotion zwar etwas mehr in den Hintergrund, ist aber sicherlich nicht egal. Mein Tipp: Steig bei T2 ein, sieh zu, dass Du einen guten Deal für einen Educational Leave bekommst, und klopf dann noch mal bei MBB an. Dann weißt Du auch, ob du noch mal Lust auf den Schei* hast.

Auch wenn ich dafür hier viel Gegenwind bekommen werde: In der Beratung (vor allem bei T1) geht es um signaling. Es werden keine "Genies" gesucht, sondern fleißige Bienchen mit dem perfekten CV, wodurch sich dann die horrenden Stundensätze rechtfertigen. Warum achtet nun aber MBB deutlich mehr aufs Abi als z.B. Big4 conlsuting? Weil MBB es sich leisten kann, ganz einfach. Sie kriegen mehr als genug Bewerber die Abi, Bachelor und Master jeweils <1,5 haben.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021:

Also ein Boomer, der sich auf sein Abi etwas einbildet und so viel Zeit hat, in einem Studentenforum gewagte Thesen aufzustellen.

Schon mal daran gedacht, dass du ggf. der unangenehme Kaffeepausen Partner bist - und nicht die anderen?

Warum sollte eine evtl. Promotion die Frage nach dem Abitur auch erübrigen?

Mit dem Doktortitel bist Du der typische Fachidiot, der ein paar Jahre rumgeforscht hat. Und das genau nur zu Deinem Thema.
Dass du sonst irgendwie Ahnung von der Welt hast, ist für diese Unternehmen von höchster Relevanz, da Du sonst den anderen Unternehmen beim Beraten nicht vorspielen kannst, was für einen superioren Shit ihr da gerade macht.

Und das meine ich vollkommen ernst.. Jemand der keine Allgemeinbildung hat, fällt mir bei jedem Pausenkaffee negativ auf.

Inwiefern korreliert denn die Abiturnote mit der Allgemeinbildung? Ich habe beim Abi mit sturem Auswendiglernen sehr gute Noten geschrieben und dann fast alles wieder vergessen. Hatte 15 Punkte in Geschichte, aber schon kurz nach dem Abschluss keine Ahnung mehr, auser ein par Basics. Auserdem lernt man in der Schule nur selten aktuelle Dinge, sondern nur die Geschichte und Politik der Vergangenheit. Das nützt mir im realen Leben für den Kaffeeklatsch ebenfalls recht wenig.

Du gehörst dabei sicherlich zu den Menschen, die sicherlich nach oder um 2000 geboren sind.

Die Abiturnoten sind unnötig inflationär vergeben worden, sodass auch Menschen wie Du, die eigentlich keine Ahnung von der Welt haben, mit einem guten Abitur ausgezeichnet wurden. Das hat wenig mit Dir persönlich zu tun, dafür gibt es anderen Gründe..

Aber seien wir ehrlich, vor ein paar Jahren hatte das Abitur noch eine relative Aussagekraft über die jeweilige Person; heute ist das nicht mehr der Fall.
Aus eben jener klassischen Sicht sehen das diese Unternehmen das aber noch.

Ich sehe das bei mir selbst, ohne jetzt den jüngeren auf die Füße treten zu wollen, ich bin auf einem vollkommen anderen Niveau als die 20 jährigen heutzutage.
Liegt aber wie gesagt eher an anderen Faktoren, als den persönlichen, wenn das wirklich auf die breite Masse zutrifft.

Ne, glaube nicht. Deine Einschätzung ist nämlich falsch, Du bist vermutlich die Tante mit der Omabrille die social Media Marketing studiert und bowls isst.

Ich bin nur unwesentlich älter als 2000, aber gerade noch so, dass es nicht die vergessen Generation ist ..und das Geld spricht sowieso für sich hier bei M mit Dr.

antworten
WiWi Gast

Einstieg oder Promotion

Da liegst du falsch. Habe mein Abi 2002 gemacht. Also deutlich vor 2000 geboren. Jahrgang kannst du ja selber rechnen. Man hat das Abi schon immer gut durch sturres Auswendiglernen sehr gut meistern könen. Ich errinere mich noch, als ich in der 11 Klasse war (9 järiges Gymnasium) und uns man immer drohnte, dass man mit sturren Lernen ohne Verständnis keine sehr guten Noten habe könne im Abi. Tja, das ist Unfug. Das fanden meine Kollegen damals auch.

WiWi Gast schrieb am 15.09.2021:

Warum sollte eine evtl. Promotion die Frage nach dem Abitur auch erübrigen?

Mit dem Doktortitel bist Du der typische Fachidiot, der ein paar Jahre rumgeforscht hat. Und das genau nur zu Deinem Thema.
Dass du sonst irgendwie Ahnung von der Welt hast, ist für diese Unternehmen von höchster Relevanz, da Du sonst den anderen Unternehmen beim Beraten nicht vorspielen kannst, was für einen superioren Shit ihr da gerade macht.

Und das meine ich vollkommen ernst.. Jemand der keine Allgemeinbildung hat, fällt mir bei jedem Pausenkaffee negativ auf.

Inwiefern korreliert denn die Abiturnote mit der Allgemeinbildung? Ich habe beim Abi mit sturem Auswendiglernen sehr gute Noten geschrieben und dann fast alles wieder vergessen. Hatte 15 Punkte in Geschichte, aber schon kurz nach dem Abschluss keine Ahnung mehr, auser ein par Basics. Auserdem lernt man in der Schule nur selten aktuelle Dinge, sondern nur die Geschichte und Politik der Vergangenheit. Das nützt mir im realen Leben für den Kaffeeklatsch ebenfalls recht wenig.

Du gehörst dabei sicherlich zu den Menschen, die sicherlich nach oder um 2000 geboren sind.

Die Abiturnoten sind unnötig inflationär vergeben worden, sodass auch Menschen wie Du, die eigentlich keine Ahnung von der Welt haben, mit einem guten Abitur ausgezeichnet wurden. Das hat wenig mit Dir persönlich zu tun, dafür gibt es anderen Gründe..

Aber seien wir ehrlich, vor ein paar Jahren hatte das Abitur noch eine relative Aussagekraft über die jeweilige Person; heute ist das nicht mehr der Fall.
Aus eben jener klassischen Sicht sehen das diese Unternehmen das aber noch.

Ich sehe das bei mir selbst, ohne jetzt den jüngeren auf die Füße treten zu wollen, ich bin auf einem vollkommen anderen Niveau als die 20 jährigen heutzutage.
Liegt aber wie gesagt eher an anderen Faktoren, als den persönlichen, wenn das wirklich auf die breite Masse zutrifft.

antworten

Artikel zu MBB

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Starker Anstieg der Promotionen von FH-Absolventen

Gebäuder der FH / Hochschule Bochum

Immer mehr Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochabsolventen werden promoviert. Dies zeigt die jüngste Befragung der Hochschulrektorenkonferenz. In den Prüfungsjahren 2009 bis 2011 verliehen sie rund 47 Prozent mehr Inhabern von Fachhochschuldiplomen einen Doktorgrad als im Vergleichszeitraum 2006 bis 2008.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

Beste Marketing-Doktorarbeit in Europa gekürt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award" vergeben. Gewinner des mit 7.000 EUR dotierten Preises ist Néomie Raassens, die für ihre Doktorarbeit zum Thema Performance-Implikationen von Outsourcing-Strategien ausgezeichnet wurde.

Antworten auf Einstieg oder Promotion

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu MBB

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA