DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAPromotionsstudium

Promotionsstudium "Internationale BWL" an der ESCP-EAP

ESCP-EAP European School of Management in Berlin bietet dreijähriges europäisches Promotionsstudium in Internationaler Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Ein aufgemaltes Wort BWL mit passenden Untergliederungen mit kleinen Buchstabensteinchen dargestellt: Taxes, Finance, Consulting, Marketing, Controlling und Logistics.

Promotionsstudium "Internationale BWL" an der ESCP-EAP 
Die ESCP-EAP European School of Management in Berlin bietet ab Herbst dieses Jahres ein dreijähriges europäisches Promotionsstudium in internationaler Betriebswirtschaftslehre an. Dieses Promotionsprogramm soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigen, auf dem Gebiet der internationalen Betriebswirtschaftslehre exzellente Forschungsergebnisse zu erzielen. Es vermittelt die dazu notwendige wissenschaftlich-methodische und internationale Kompetenz in der internationalen Betriebswirtschaftslehre.

Regelstudienzeit des Promotionsprogramms sind drei Jahre. Im ersten Jahr steht eine Reihe von Kursen auf dem Programm, die für alle Promotionsstudenten obligatorisch sind. Die Kurse haben folgende inhaltliche Schwerpunkte:

Forschungsaufenthalte im Ausland
Zusätzlich werden im Rahmen einer Ringvorlesung aktuelle Themen der internationalen Betriebswirtschaftslehre inhaltlicher und methodischer Art aufgegriffen und diskutiert. Jeder Teilnehmer präsentiert regelmäßig den Fortschritt seines Dissertationsprojektes im Doktorandenkolloquium. Auch im zweiten und dritten Jahr ist die Teilnahme und aktive Mitwirkung an der Ringvorlesung und am Doktorandenkolloquium verbindlich.

Im zweiten und dritten Jahr wird die Dissertation abgefasst. Forschungsaufenthalte im Ausland finden bevorzugt in diesem Zeitraum statt.
Eine intensive Betreuung jedes Promotionsstudenten ist integraler Bestandteil des Programms, regelmäßige Treffen mit dem Betreuer sind ebenso verpflichtend wie die Zusammenkünfte der Arbeitsgruppen, in denen sich die Teilnehmer nach inhaltlichen Schwerpunkten organisieren. Für das Promotionsprogramm werden die internationalen Standorte der ESCP-EAP genutzt.

Abschluss und Voraussetzungen
Abschluss des Promotionsprogramms ist die Doktorprüfung. Erfolgreiche Absolventen erhalten den akademischen Grad Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.).

Voraussetzung für die Zulassung zum Promotionsstudium in internationaler Betriebswirtschaftslehre ist der Abschluss eines wissenschaftlichen Studiums der Wirtschaftswissenschaften (Diplom oder Master bzw. Magister) mit der Gesamtnote gut oder besser. Es werden sehr gute Kenntnisse der Englischen Sprache vorausgesetzt sowie Sprachkenntnisse in der Sprache des Landes, in dem ein Forschungsaufenthalt geplant ist.

Über die ESCP-EAP
Die ESCP-EAP European School of Management ist die einzige europäische Wirtschaftshochschule, die ihre internationalen Studiengänge länderübergreifend anbietet. Das Studium findet in eigenen Bildungsstätten in den vier Metropolen Paris, Oxford (ab 2003 in London), Berlin und Madrid statt. Die ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin ist in Deutschland eine staatlich anerkannte wissenschaftliche Hochschule.

Weitere Informationen
www.escp-eap.de/index.php?id=24

Im Forum zu Promotionsstudium

22 Kommentare

Promotionsstudium

WiWi Gast

Hallo, welche Ph.D.-Programme in D könnt ihr empfehlen? (Economics, Management oder beides) Wahrscheinlich kommen jetzt die üblichen Verdächtigen (M, MA, Bonn), aber könntet ihr eure einschätzung be ...

2 Kommentare

Promotion / Promotionsstudium an der Cologne Graduate School

bwlköln

Hallo zusammen. Ich stehe kurz vor dem Abschluss meines BWL Studiums an der Uni Köln. Ich spiele nun mit dem Gedanken, mich an der CGS um ein Promotionsstudium zu berwerben. Ich kann leider ganz schwe ...

4 Kommentare

Promotionsstudium BWL gesucht

WiWi Gast

Hallo, ich bin auf der Suche nach strukturierten Promotionsprogrammen im Finance Bereich in Deutschland. Wenn möglich sollte das ganze etwas interdisziplinärer ausgelegt sein (Richtung VWL). Bis auf ...

4 Kommentare

Promotion nach Master

WiWi Gast

Hallo, ich habe meinen Bachelor-Abschluss mit 180 ECTS und möchte nun einen M.Sc. anhängen, allerdings im Ausland, wo er nur 9-12 Monate dauert und 60 ECTS umfasst. Ist es möglich mit insgesamt 240 ...

4 Kommentare

Welches Gesicht ist attraktiver?

CarstenHH

Hallo liebe Wiwis, ich brauche Eure Hilfe. Für meine Doktorarbeit an der Universität Hamburg führe ich eine Umfrage zum Thema "Attraktivitätsforschung" durch - dazu brauche ich Eure Unterstützung. ...

2 Kommentare

Themenvorschläge Dissertation Steuerrecht und VWL

WiWi Gast

Hallo, ich bin am Überlegen, eine Dissertation zu schreiben. Hierbei würde ich gerne VWL mit Steuerrecht verbinden. Hat jemand hierzu gute Themenvorschläge?

1 Kommentare

Doktorarbeit Empirische Untersuchung: Lieber 2 Experimente 2x2 oder 1 Experiment 2x2x2

WiWi Gast

Guten Tag, für eine Erhebung für meine Doktorarbeit habe ich eine Untersuchung geplant. Ich möchte insgesamt 3 Variablen testen, aber mir geht es eigentlich hauptsächlich um die Interaktion V1-V2 und ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Promotionsstudium

Silberne Damenschuhe.

Immer mehr Frauen promovieren

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Weiteres zum Thema Promotion, PHD & DBA

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Forschungsstudium - Master of Business Research

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

Deutscher Studienpreis 2016

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Beliebtes zum Thema Karriere

Bain-Studie-2015 Managementtechniken Unternehmenserfolg

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

New-York, Freiheitsstatur,

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Markus Thomas Münter

Professor des Jahres 2016: Volkswirt Markus Thomas Münter siegt in Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Markus Thomas Münter von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gewinnt im Rennen um den Titel "Professor des Jahres 2016" in den Wirtschaftswissenschaften. Auf den 2. Platz wurde Prof. Dr. Marcus Labbé von der Hochschule Augsburg gewählt. Platz drei belegt die Professorin für Allgemeine Betriebswirtschafslehre Michaela Hönig von der Hochschule Frankfurt.

Feedback +/-

Feedback