DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAQuant-Jobs

Wohin mit meinem Profil?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Hi,

Ich schließe nächstes Jahr meinen Master in Quantitative Economics in Frankfurt ab. Bisher habe ich Praktika im Asset Management, Risk Management und Research.

Nun hatte ich ursprünglich den Master angefangen, um mir PhDs offen zu halten. Langsam interessiere ich mich aber immer mehr für nichtakademische Jobs und wollte fragen, welche Berufsfelder abgesehen von Zentralbanken und Forschung mit meinem Profil in Frage kommen? Praktika stehen oben, Bachelor VWL Mannheim 1,4, master voraussichtlich ähnlich.

Consulting war nicht so meins, ich bin zwar bereit hart zu arbeiten(auch gerne Mal eine 70-stunden Woche), aber die Tätigkeit hat mir eben nicht gefallen(ich habe mehr Spaß am quantitativen).
Irgendwelche Tipps, Branchen die auch für mein zwar quantitatives aber nun Mal nicht Mathematiker/Physiker Profil geeignet sind?

LG

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Wenn du nicht unbedingt promovieren möchtest, sehe ich dich in AM. Bewirb dich bei den großen Playern a la DWS, Blackrock, AGI etc. Da findest du bestimmt ne Stelle für Quants.

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Hi,

Ich schließe nächstes Jahr meinen Master in Quantitative Economics in Frankfurt ab. Bisher habe ich Praktika im Asset Management, Risk Management und Research.

Nun hatte ich ursprünglich den Master angefangen, um mir PhDs offen zu halten. Langsam interessiere ich mich aber immer mehr für nichtakademische Jobs und wollte fragen, welche Berufsfelder abgesehen von Zentralbanken und Forschung mit meinem Profil in Frage kommen? Praktika stehen oben, Bachelor VWL Mannheim 1,4, master voraussichtlich ähnlich.

Consulting war nicht so meins, ich bin zwar bereit hart zu arbeiten(auch gerne Mal eine 70-stunden Woche), aber die Tätigkeit hat mir eben nicht gefallen(ich habe mehr Spaß am quantitativen).
Irgendwelche Tipps, Branchen die auch für mein zwar quantitatives aber nun Mal nicht Mathematiker/Physiker Profil geeignet sind?

LG

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Hi,

Ich schließe nächstes Jahr meinen Master in Quantitative Economics in Frankfurt ab. Bisher habe ich Praktika im Asset Management, Risk Management und Research.

Nun hatte ich ursprünglich den Master angefangen, um mir PhDs offen zu halten. Langsam interessiere ich mich aber immer mehr für nichtakademische Jobs und wollte fragen, welche Berufsfelder abgesehen von Zentralbanken und Forschung mit meinem Profil in Frage kommen? Praktika stehen oben, Bachelor VWL Mannheim 1,4, master voraussichtlich ähnlich.

Consulting war nicht so meins, ich bin zwar bereit hart zu arbeiten(auch gerne Mal eine 70-stunden Woche), aber die Tätigkeit hat mir eben nicht gefallen(ich habe mehr Spaß am quantitativen).
Irgendwelche Tipps, Branchen die auch für mein zwar quantitatives aber nun Mal nicht Mathematiker/Physiker Profil geeignet sind?

LG

Ich könnte mir vorstellen, dass du Richtung Business Intelligence / Analyst / Risk gehst evtl auch Data Science.
Würde weniger auf die Branche gehen, sondern eher auf deinen gewünschten Tätigkeitsbereich.

Schau einfach mal bei einer Jobsuchmaschine / Stellenportal was so an Angeboten kommt, wenn du nach den genannten Schlagworten suchst.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Wenn du Bock/Talent hast, und du einen Doktorvater dafür findest, mach doch eine Promotion in Statistik oder Ökonometrie. Da stehen dir im Quant Finance Bereich nochmal ganz andere Berufsmöglichkeiten offen.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Hi, vorerst danke für die Antworten!
Ich muss zugeben, ich habe mich zu wenig damit auseinandergesetzt. Ich dachte, mit einem Doktor in Ökonometrie verbaue ich mir die Privatwirtschaft und bin dann in deren Augen wie ein Masterstudent, aber ein paar Jahre älter. Wenn wir von einem Doktor in Ökonometrie an einer (sehr) guten internationalen Uni (GRE ist bei mir sehr gut, Quant-Bereich 169/170) ausgehen würden - ich weiß, das ist unwahrscheinlich, da an top unis angenommen zu werden- welche Bereiche stehen einem promovierten Ökonometriker offen?
Wie ist das Gehalt in jenen Bereichen? Ich bin sehr ambitioniert und habe kein Problem mit viel Arbeit (aber keine 90+ Std/Woche, ich will mich nicht versklaven).
LG

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Push

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Hi, vorerst danke für die Antworten!
Ich muss zugeben, ich habe mich zu wenig damit auseinandergesetzt. Ich dachte, mit einem Doktor in Ökonometrie verbaue ich mir die Privatwirtschaft und bin dann in deren Augen wie ein Masterstudent, aber ein paar Jahre älter. Wenn wir von einem Doktor in Ökonometrie an einer (sehr) guten internationalen Uni (GRE ist bei mir sehr gut, Quant-Bereich 169/170) ausgehen würden - ich weiß, das ist unwahrscheinlich, da an top unis angenommen zu werden- welche Bereiche stehen einem promovierten Ökonometriker offen?
Wie ist das Gehalt in jenen Bereichen? Ich bin sehr ambitioniert und habe kein Problem mit viel Arbeit (aber keine 90+ Std/Woche, ich will mich nicht versklaven).
LG

Klar - es ist unwahrscheinlich, dass man an den Top-Unis mit Stipendium genommen wird, die Konkurrenz ist gerade an den "Superbrand"-Unis a la Oxbridge, Harvard, MIT usw. einfach massiv und es gibt massenhaft Top-Leute. Aber versuchen kann man es ja mal - jetzt würde die Zeit bis Dezember noch gerade so reichen, wobei du bereits spät dran bist.
Mit einem PhD in Ökon oder Statistik von solchen Unis kannst du gerade bei dem kommenden Bedarf überspitzt formuliert dein Wunschgehalt nennen.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

push

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Hi, vorerst danke für die Antworten!
Ich muss zugeben, ich habe mich zu wenig damit auseinandergesetzt. Ich dachte, mit einem Doktor in Ökonometrie verbaue ich mir die Privatwirtschaft und bin dann in deren Augen wie ein Masterstudent, aber ein paar Jahre älter. Wenn wir von einem Doktor in Ökonometrie an einer (sehr) guten internationalen Uni (GRE ist bei mir sehr gut, Quant-Bereich 169/170) ausgehen würden - ich weiß, das ist unwahrscheinlich, da an top unis angenommen zu werden- welche Bereiche stehen einem promovierten Ökonometriker offen?
Wie ist das Gehalt in jenen Bereichen? Ich bin sehr ambitioniert und habe kein Problem mit viel Arbeit (aber keine 90+ Std/Woche, ich will mich nicht versklaven).
LG

Klar - es ist unwahrscheinlich, dass man an den Top-Unis mit Stipendium genommen wird, die Konkurrenz ist gerade an den "Superbrand"-Unis a la Oxbridge, Harvard, MIT usw. einfach massiv und es gibt massenhaft Top-Leute. Aber versuchen kann man es ja mal - jetzt würde die Zeit bis Dezember noch gerade so reichen, wobei du bereits spät dran bist.
Mit einem PhD in Ökon oder Statistik von solchen Unis kannst du gerade bei dem kommenden Bedarf überspitzt formuliert dein Wunschgehalt nennen.

Ok, danke.. ich dachte, dass das mit der "freien Jobwahl" eher bei Statistik PhDs der Fall sei und hätte mein Profil für derartige PhDs für nicht ausreichend gehalten. Ist Ökonometrie da wirklich gleichwertig bzw auch so nachgefragt? Was sind denn abgesehen von Forschung potentielle Arbeitgeber mit PhD in Econometrics? Wie gesagt, will im Berufsfeld (wenn nicht Forschung) auch quantitativ bleiben.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Data Analytics

  • da hast du freie Jobwahl in allen möglichen Bereichen

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Hi,

Ich schließe nächstes Jahr meinen Master in Quantitative Economics in Frankfurt ab. Bisher habe ich Praktika im Asset Management, Risk Management und Research.

Nun hatte ich ursprünglich den Master angefangen, um mir PhDs offen zu halten. Langsam interessiere ich mich aber immer mehr für nichtakademische Jobs und wollte fragen, welche Berufsfelder abgesehen von Zentralbanken und Forschung mit meinem Profil in Frage kommen? Praktika stehen oben, Bachelor VWL Mannheim 1,4, master voraussichtlich ähnlich.

Consulting war nicht so meins, ich bin zwar bereit hart zu arbeiten(auch gerne Mal eine 70-stunden Woche), aber die Tätigkeit hat mir eben nicht gefallen(ich habe mehr Spaß am quantitativen).
Irgendwelche Tipps, Branchen die auch für mein zwar quantitatives aber nun Mal nicht Mathematiker/Physiker Profil geeignet sind?

LG

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Asset Management oder Risk Management.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Da ja jetzt hier sehr oft Asset Management gefallen ist, was sind denn da die Aufstiegsmöglichkeiten und gibt es Vorteile beim Einstieg mit Ökonometrie-Doktor über den Master?
Wie zahlt Asset Management?

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Hi, vorerst danke für die Antworten!
Ich muss zugeben, ich habe mich zu wenig damit auseinandergesetzt. Ich dachte, mit einem Doktor in Ökonometrie verbaue ich mir die Privatwirtschaft und bin dann in deren Augen wie ein Masterstudent, aber ein paar Jahre älter. Wenn wir von einem Doktor in Ökonometrie an einer (sehr) guten internationalen Uni (GRE ist bei mir sehr gut, Quant-Bereich 169/170) ausgehen würden - ich weiß, das ist unwahrscheinlich, da an top unis angenommen zu werden- welche Bereiche stehen einem promovierten Ökonometriker offen?
Wie ist das Gehalt in jenen Bereichen? Ich bin sehr ambitioniert und habe kein Problem mit viel Arbeit (aber keine 90+ Std/Woche, ich will mich nicht versklaven).
LG

Die meisten hier haben vermutlich nicht viel Erfahrung in diesem Bereich. Unterschätze bitte auch bei sehr guten Noten im Master an einer guten VWL-Uni nicht die Schwierigkeit der Annahme bei renommierten PhD-Programmen in VWL. Hast du Forschungserfahrung, am besten im Ökonometrie-Bereich, und drei forschungsstarke ProfessorInnen parat, die dich gut kennen (Masterarbeit bei ihnen geschrieben, für sie gearbeitet etc.) und bereit wären, dir starke Empfehlungsschreiben auszustellen?

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

Da ja jetzt hier sehr oft Asset Management gefallen ist, was sind denn da die Aufstiegsmöglichkeiten und gibt es Vorteile beim Einstieg mit Ökonometrie-Doktor über den Master?
Wie zahlt Asset Management?

+1 würde mich auch interessieren

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Noch irgendjemand Insights?

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Ist halt kein Asset Management Forum

antworten
FixedIncome

Wohin mit meinem Profil?

Vorteile mit dem Dr. hast du in dem Sinne, dass du relativ leicht in Traineeprogramme / MGMT Programme aufgenommen wirst, da du in deinem Bereich nicht viel Konkurrenz hast (die meisten bleiben in der Forschung). Recherchiere doch mal die großen AMs, die auch Quant-Research Abteilungen in FFM haben. (Metzler, JPM, AGI ) Dein Profil eignet sich sehr gut für eine Tätigkeit als Quant-Research (hauptsächlich Modeller für PM-Strategien). Du solltest allerdings wissen, dass es in diesem Bereich zwar eine hohe Nachfrage gibt und du momental als "seltenes Gut" gesehen wirst, sich dies aber in den nächsten Jahren ändern wird und du fuer eine steile / nachhhaltige Karriere auch die typischen BWLer Eigenschaften benötigt: gutes Networking, hohe Hours, Stressresistenz und ein kleiner Schuss Abgew...heit. Vielen guten Quants fehlt das.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

FixedIncome schrieb am 01.10.2019:

Vorteile mit dem Dr. hast du in dem Sinne, dass du relativ leicht in Traineeprogramme / MGMT Programme aufgenommen wirst, da du in deinem Bereich nicht viel Konkurrenz hast (die meisten bleiben in der Forschung). Recherchiere doch mal die großen AMs, die auch Quant-Research Abteilungen in FFM haben. (Metzler, JPM, AGI ) Dein Profil eignet sich sehr gut für eine Tätigkeit als Quant-Research (hauptsächlich Modeller für PM-Strategien). Du solltest allerdings wissen, dass es in diesem Bereich zwar eine hohe Nachfrage gibt und du momental als "seltenes Gut" gesehen wirst, sich dies aber in den nächsten Jahren ändern wird und du fuer eine steile / nachhhaltige Karriere auch die typischen BWLer Eigenschaften benötigt: gutes Networking, hohe Hours, Stressresistenz und ein kleiner Schuss Abgew...heit. Vielen guten Quants fehlt das.

Danke für die Antwort, das klingt ja schonmal vielversprechend! Dachte, diese Bereiche wären nur für Mathematiker geeignet.
Weißt du etwas über Arbeitsstunden und Gehalt im Quant-AM?
Und hältst du also einen Ökonometrie PhD für ratsam? Oder eher 3 verschwendete Jahre?
Interessemäßig wäre ich auf jeden Fall für einen PhD offen, bin mir aber noch nicht sicher ob das Leben an der Uni für immer meins wäre.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Push

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 01.10.2019:

FixedIncome schrieb am 01.10.2019:

Vorteile mit dem Dr. hast du in dem Sinne, dass du relativ leicht in Traineeprogramme / MGMT Programme aufgenommen wirst, da du in deinem Bereich nicht viel Konkurrenz hast (die meisten bleiben in der Forschung). Recherchiere doch mal die großen AMs, die auch Quant-Research Abteilungen in FFM haben. (Metzler, JPM, AGI ) Dein Profil eignet sich sehr gut für eine Tätigkeit als Quant-Research (hauptsächlich Modeller für PM-Strategien). Du solltest allerdings wissen, dass es in diesem Bereich zwar eine hohe Nachfrage gibt und du momental als "seltenes Gut" gesehen wirst, sich dies aber in den nächsten Jahren ändern wird und du fuer eine steile / nachhhaltige Karriere auch die typischen BWLer Eigenschaften benötigt: gutes Networking, hohe Hours, Stressresistenz und ein kleiner Schuss Abgew...heit. Vielen guten Quants fehlt das.

Danke für die Antwort, das klingt ja schonmal vielversprechend! Dachte, diese Bereiche wären nur für Mathematiker geeignet.
Weißt du etwas über Arbeitsstunden und Gehalt im Quant-AM?
Und hältst du also einen Ökonometrie PhD für ratsam? Oder eher 3 verschwendete Jahre?
Interessemäßig wäre ich auf jeden Fall für einen PhD offen, bin mir aber noch nicht sicher ob das Leben an der Uni für immer meins wäre.

Ich mache gerade einen PhD in Statistik. Das wichtigste am PhD ist, dass du Bock auf dein Fachgebiet hast. Mit einem PhD in Ökonometrie stehst du einem Statistiker in nichts nach, du kannst genauso in Quant arbeiten und du kannst ebenfalls ohne Probleme in Data Science arbeiten, da es bei quantitativen Jobs nicht um deine Kurse geht, sondern um mathematische Grundlagen (Lineare Algebra, Analysis, Stochastik wirst du egal in welchem guten Programm lernen müssen), sowie um die Fähigkeit, wissenschaftlich arbeiten zu können. Soll heißen, es geht in erster Linie um das transferierbare Wissen. Wenn du also Bock auf einen PhD in Ökonometrie hast, dann versuch es! Übrigens kommt es auch auf deine Motivation an, was du aus deinen (mindestens) drei Jahren machst. Horch mal ehrlich in dich hinein: geht es dir um den Prozess oder um den Titel?

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

mein Tipp: mache keinen PhD und versuche nach dem Master den Berufseinstieg. Am Ende ist es so, dass du mit PhD-Physikern und Mathematikern um diese Stellen konkurrierst und ein PhD in Ökonometrie ist quantitativ doch noch ein Stück "niedriger" (ich weiß das, hab selber in ökonometrie promoviert)

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 15.11.2019:

mein Tipp: mache keinen PhD und versuche nach dem Master den Berufseinstieg. Am Ende ist es so, dass du mit PhD-Physikern und Mathematikern um diese Stellen konkurrierst und ein PhD in Ökonometrie ist quantitativ doch noch ein Stück "niedriger" (ich weiß das, hab selber in ökonometrie promoviert)

+1

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

WiWi Gast schrieb am 15.11.2019:

mein Tipp: mache keinen PhD und versuche nach dem Master den Berufseinstieg. Am Ende ist es so, dass du mit PhD-Physikern und Mathematikern um diese Stellen konkurrierst und ein PhD in Ökonometrie ist quantitativ doch noch ein Stück "niedriger" (ich weiß das, hab selber in ökonometrie promoviert)

Da dies ein so offensichtlicher Trollversuch ist, möchte auf das Wie und das Warum gar nicht weiter eingehen und lediglich erwähnen, dass mathematische Statistik ein (abgefuckt schweres) Teilgebiet der Mathematik ist.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit meinem Profil?

Risk Management, Quant Asset Management

antworten

Artikel zu Quant-Jobs

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Starker Anstieg der Promotionen von FH-Absolventen

Gebäuder der FH / Hochschule Bochum

Immer mehr Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochabsolventen werden promoviert. Dies zeigt die jüngste Befragung der Hochschulrektorenkonferenz. In den Prüfungsjahren 2009 bis 2011 verliehen sie rund 47 Prozent mehr Inhabern von Fachhochschuldiplomen einen Doktorgrad als im Vergleichszeitraum 2006 bis 2008.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

Beste Marketing-Doktorarbeit in Europa gekürt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award" vergeben. Gewinner des mit 7.000 EUR dotierten Preises ist Néomie Raassens, die für ihre Doktorarbeit zum Thema Performance-Implikationen von Outsourcing-Strategien ausgezeichnet wurde.

Antworten auf Wohin mit meinem Profil?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu Quant-Jobs

19 Kommentare

Quant Wahl

WiWi Gast

Die Stellen sind sehr rar und kompetitiv.... Lass dir nichts anderes erzählen. Bin auch ins Ausland (Liechtenstein) mit Mathe B ...

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA