DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAStudentenleben

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Hallo zusammen,
ich stehe aktuell vor einem Dilemma bzgl. meines Berufseinstiegs und weiß nicht so recht, wie ich mich entscheiden soll. Würde mich daher über Eure Meinungen freuen.

Option1:
Ich ziehe im kommenden Sommersemester 2022 mein Studium unter Stress (Masterarbeit + noch 2 Kurse) schnell durch und steige dann im Sommer 2022 als Trainee bei einer Bank ein (Möglichkeit besteht aufgrund eines kürzlich erfolgreich absolvierten Praktikums) oder beginne alternativ ggf. einen PhD ab September 2022.

Option 2:
Ich genieße noch ein letztes Mal das Studentenleben so richtig und mache mir einen gemütlichen Sommer mit 1-2 Kursen und viel Reisen. Das würde dann aber zur Folge haben, dass sich die Optionen Trainee bzw. PhD auf 2023 verschieben würden (und die Chancen auf das Traineeprogramm wohl nicht mehr so gut stehen wie jetzt).

Dazu muss ich sagen, dass ich "schon" 26 bin und dementsprechend bei Einstieg 27 bzw. sogar 28 wäre (bei Option 2).

Wie würdet ihr euch entscheiden? Lieber schnell durchziehen und nahtlos in den Beruf oder das Leben nochmal genießen?

antworten
Tommy

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Höre auf dein Bauchgefühl.

Ich kann dir als Hilfestellung dafür mal meinen Weg beschreiben.
Nach dem Abitur Berufsausbildung -> 1/2 Jahr Vollzeit -> BSc. (6 Semester) -> MSc. (5 Semester; 1 Auslandssemester) + Praktikum neben Masterarbeit

Was ich, gerade aus dem letzten Abschnitt gelernt habe: Mach dir nicht so einen Stress. Ich war letztes Jahr auch "schon" 27 und war spät mit der Masterarbeit dran und wollte nebenher noch ein Praktikum in der Wirtschaftsprüfung absolvieren. Das alles in einem Semester, damit ich auch ja nicht "zu alt" bin oder krass die Regelstudienzeit überschreite.

Im Nachhinein war das eine Katastrophe, ich habe einfach vergessen den Faktor Zeit richtig zu kalkulieren und konnte so weder mit meiner Masterarbeit, weder mit sehr guter Leistung im Praktikum, noch mit gut vorbereiteten VG's in der gleichzeitigen Jobsuche punkten.

Der Punkt Jobsuche fällt bei dir aktuell wohl nicht so schwer ins Gewicht, allerdings musst du dich hier fragen, ob das wirklich dein Traumjob ist oder ob du dir vielleicht, wie ich gezwungenermaßen, noch etwas Zeit lassen möchtest und dabei vielleicht noch andere Optionen wahrnimmst, die du so verpassen würdest.
Dir sollte klar sein, dass deine Masterarbeit unter Stress vermutlich leiden würde.

Was dann eben auch Auswirkungen auf einen möglichen PhD haben würde, nehme ich an, da du ja sicherlich den PhD am selben Lehrstuhl wie die Masterarbeit machen wollen würdest.

Die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen, aber ich würde den weniger stressigen Weg nehmen, das Alter spielt m.E. gar keine Rolle bei Berufseinstieg. Ich war 28 zum Einstieg und meine Kollegen sind nicht wesentlich jünger als ich. Wenn du was im Kopf hast (bei PhD Anstrebung gehe ich stark davon aus), wirst du auch mit 30 noch offene Türen einrennen.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Man sollte bedenken, dass "geniessen". nochmal was anderes ist, wenn man als Arbeitender erstmal die finanziellen Liquiditäten hat.

Dosenravioli vom Späti ist nicht "geniessen".

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Puh, würde das Studentenleben nehmen. Sobald du arbeitest, gehst du Freitag abend nochmal was trinken. Das wars´. Aber bis 8 Uhr morgens im Club war ich seit dem Studium nicht mehr. Würde das defintiv gerne nochmal machen

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

WiWi Gast schrieb am 08.09.2021:

Man sollte bedenken, dass "geniessen". nochmal was anderes ist, wenn man als Arbeitender erstmal die finanziellen Liquiditäten hat.

Dosenravioli vom Späti ist nicht "geniessen".

Wenn für einen Genuß = Konsum ist, dann mag das stimmen. Wobei ich beim Späti auch eher Bier gekauft hab - und das heute mit knapp 100k p.a. auch noch liebend gerne tue.

Zum TE: Wenn du noch richtig Bock hast zu studieren, dann Go for it. Quasi niemand wird wird sich dafür interessieren, ob du 26, 27 oder 28 bist.
Ich habe leider den Fehler gemacht und bin direkt nach dem Bachelor ins Berufsleben eingestiegen und hätte im Nachhinein lieber auch noch 1-2 Semester rangehangen.
Bei meinem Berufseinstieg (DAX) war zwischen 23 und 32 alles dabei.

Wenn du gut und flexibel bist, dann wird sich was finden!

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Hier der TE, vielen Dank für die Beiträge bisher!

Vom Bauchgefühl her hätte ich schon super Lust noch weiter zu studieren. Was mich halt ärgert ist, dass ich quasi ein komplettes Jahr verliere nur weil ich 1 Semester länger mache. (außer eben ich mache weder PhD noch Trainee und soche mir einen Job anderswo). Grundsätzlich wäre der Job bei der Bank schon das was ich mir vorstellen würde und das Gesamtpackage an Arbeitszeit, Atmosphäe und Gehalt ist spitze - daher fällt es auch schwer die Entscheidung zu treffen.

antworten
Louibrune

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Wenn du 40 bist, vollkommen egal.
Wenn du 35 bist, und dick Karriere gemacht hast auch
Wenn du 35 bist und Sachbearbeiter bist, Eigenheim ein Eigenwunsch bleibt und generell das Leben mit Kind und Halbtag Job Ehefrau schwer ist, wirst vielleicht denken, hätte ich doch mal.

Aber das ist es nicht. Ob es nach 5-7 eine gute Entscheidung war, ist nicht die Frage heute, sondern ob die 5-7 Jahre später im Job immer gut waren.

Kenne viele Führungskräfte mit 150-200k EUR pro Jahr; sind die die Besten an der Uni gewesen? Glaube ich beim Besten Willen nicht. Schnelles Studium? Nö.
Je nach Unternehmen reicht es aber... Mittelstand, Großer Konzern in Privathand vs. Börsennotierte BMW? Guter Chef der einen fördert vs. A-Loch, dass nur an seine Karriere denkt? Alles viele Themen in den 5-7 Jahren...

Wird man erst in der Retroperspektive beurteilen können, Sieger schreiben die Geschichten, merke dir das.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Also heute morgen auf dem Weg zur Arbeit sah ich einige Porsche und andere coole Autos - darin saßen keine 20er sondern 40er. Anscheinend kommt dann später im Leben noch eine gute Phase.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Wenn du den PhD machst, hast du doch mehr als genug Freiheiten. Kannst ja wahrscheinlich sogar von überall aus arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Also bislang scheint die Tendenz also eher Richtung lieber länger studieren zu gehen.

Vielen Dank bislang für Eure Meinungen, gerne Weitere!

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

push

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Wenn die Angebote nicht weglaufen, würde ich noch ein wenig das Leben genießen. Du wirst wahrscheinlich nicht mit 60 denken "ach hätte ich doch 2 Jahre früher gearbeitet, dann hätte ich jetzt statt 600k 650k auf dem Depot".

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Ich bin weder für das eine noch das andere, aber: Ob das Trainee Programm für dich ein Jahr später genauso erreichbar sein wird ist zumindest fraglich. Solche Jobs warten nur bedingt auf einen. Wenn das also für dich ein Traumjob ist, weiß ich nicht ob es sinnvoll ist zu warten. Auf der anderen Seite arbeitest du noch lange genug und wer sich ein mal ein gutes Angebot sichern konnte, wird dies sicherlich auch ein Jahr später können. Vielleicht dann aber bei einer anderen Firma und zu schlechteren oder sogar besseren Konditionen. Vielleicht gibt es auch Corona 2.0 und du findest erstmal gar keinen Job. Alles möglich.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

„Genießen“ ist sehr relativ und ich behaupte, man kann als Arbeitnehmer das Leben ebenfalls „genießen“. Ich würde jedenfalls schauen, so schnell wie möglich ins Berufsleben einzusteigen, insbesondere wenn du auch noch nächstes Jahr bessere Chancen auf das Traineeprogramm hast. Du hast dann einen geregelten Job und ein geregeltes Einkommen, das ist sehr viel wert.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Ist das Studentenleben denn so ein "Genuss"?

Meine schönsten Jahre waren die im ca. 2.-4. Berufsjahr, da kam schon langsam Geld, aber noch keine Verantwortung und man konnte 2 Wochen am Stück Urlaub machen, abends saufen etc.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Also, wie oben schon geschrieben, ist das Alter völlig egal. DU musst wissen was DU willst.
Tendenziell ist der Einstieg bei der Bank aus finanzieller Sicht attraktiv, die "verlorene" LEBENSZEIT bringt dir aber keiner wieder bzw. ist Lebenszeit gegen Geld immer eine schlechte Idee. Es war auch noch nie so einfach wie heute sich nebenbei weiterzuentwickeln unabhängig vom Alter. Bin bald 40 mit Familie und attraktivem Job und mache meinen PhD an der HSG. Alles machbar, du musst dich nur entscheiden in welcher Reihenfolge :-)

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Du darfst dich für alles entscheiden, aber dann nicht über die jeweiligen Konsequenzen jammern.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Habe Bachelor und Master schnell durchgezogen, um früher im Job zu sein. Bin dann mit 24 über ein Trainee-Programm in einen DAX-Konzern eingestiegen. Nach 2 Jahren wünschte ich, dass ich mir damals mehr Zeit genommen hätte, um zu reisen und mich selbst besser kennenzulernen.

Werde wohl bald nachholen und kündigen. Ist aber natürlich immer von deiner aktuellen Situation abhängig. Damals hätte ich dir geraten direkt einzusteigen, heute würde ich dir zu raten dein Studentenleben noch etwas auszukosten

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Bin jetzt 32 und habe teils wirklich massiv junge Absolventen bei mir sitzen, die ich einstellen darf. Ich kann nur sagen: Lasst euch Zeit und erlebt erstmal was.

Es ist tlw. wirklich schwer die jungen Absolventen dann zu erziehen, weil die einfach extrem jung und naiv sind. Sei es akzeptable Verhaltensweise, Weitsicht oder sonstiges. Ich hatte zuletzt ne 24-jährige, die krank wurde, weil sie zum ersten mal daheim ausgezogen ist. Dem anderen Trainee renn ich nur hinterher, weil er sich verhält wie die Axt im Wald.

Ich mag die alle. Aber, so wie ich es erlebe, geht es vielen. Bei uns nehmen Tax und Controlling schon keine so jungen mehr, weil die Abteilungsleiter nur noch mit denen beschäftigt waren.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Hier der TE. Vielen Dank an Euch alle nochmals an dieser Stelle für die interssante Diskussion bislang!

Hmm das ist natürlich ein interessanter Blickpunkt, wo doch scheinbar seit Jahren der Jugendwahn um sich greift und man das Gefühl hat, dass die Trainees immer jünger werden/sein sollen. In meinem letzten Praktikum war ich älter als alle Trainees (alle zw. 22-25 oder so).

Ich habe bislang aber auch oft die Gegenseite gehört, wobei behauptet wird dass junge Absolventen noch formbarer wären als ältere und daher besser für den Einstieg ins Unternehmen.

WiWi Gast schrieb am 13.09.2021:

Bin jetzt 32 und habe teils wirklich massiv junge Absolventen bei mir sitzen, die ich einstellen darf. Ich kann nur sagen: Lasst euch Zeit und erlebt erstmal was.

Es ist tlw. wirklich schwer die jungen Absolventen dann zu erziehen, weil die einfach extrem jung und naiv sind. Sei es akzeptable Verhaltensweise, Weitsicht oder sonstiges. Ich hatte zuletzt ne 24-jährige, die krank wurde, weil sie zum ersten mal daheim ausgezogen ist. Dem anderen Trainee renn ich nur hinterher, weil er sich verhält wie die Axt im Wald.

Ich mag die alle. Aber, so wie ich es erlebe, geht es vielen. Bei uns nehmen Tax und Controlling schon keine so jungen mehr, weil die Abteilungsleiter nur noch mit denen beschäftigt waren.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Ich bemitleide alle, die mit 21 ins Arbeitsleben einsteigen, um dann bis 70 zu arbeiten.
Es macht keinen Sinn immer früher ins Hamsterrad einzusteigen, um immer später dort rauszukommen.

Okay so schlimm ist das Berufsleben natürlich nicht. Sehr viele WiWis haben genug Geld und genug Zeit zur Freizeitgestaltung.
Aber ganz so viel Zeit wie als Student eben auch nicht mehr, also nutze sie!

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Ich kann nach 5 Jahren Berufsleben nur den gut gemeinten Tipp geben: Lasst euch Zeit und überstürzt nichts. Ihr kommt alle früh genug im Arbeitsleben an.

Bei den aller wenigsten wird es einen Moment im Leben geben, wo man sich denkt "Mensch, hättest du mal dein Studium in Regelstudienzeit durchgezogen - dann hättest du dich schon 2 Jahre eher in einer Big4 krumm machen können!".

Klar das Berufsleben hat super viele Vorteile (Geld, Reisen, Auto etc.) - diese vermisst man als Student aber eher weniger, weil man es i.d.R. nie vorher zu einem vergleichbaren Wohlstand gebracht hat. Andersherum vermisse ich als Berufstätiger schon z.B. das geniale Sozialleben im Studium und die Freiheit, sich den Tag zu gestalten, wie man es für richtig hält.

Das Studium kann nicht ewig gehen, aber sofern man es mit sich selbst vereinbaren kann würde ich es dennoch auskosten und auch in die Länge ziehen.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Zieh durch und steig jetzt ein, wenn deine Noten nicht leiden. Aber

An der Fragestellung merkt man, dass du wahrscheinlich keine Karriere hinlegen wirst. Wenn du jetzt schon quasi bedauerst, ins Berufsleben einzusteigen, hast du das falsche studiert. Du solltest richtig Bock auf den Job haben. Du wirst ja keine Aushilfe bei McDoof sondern fängst als Trainee bei einer Bank an. Leute, die jeden Tag mit Motivation und Freude aufstehen, werden an dir vorbeiziehen. Du stehst dann jeden Morgen um 6 auf, machst deine 30min Cardio und denkst dir, wärste mal Student geblieben.

Im Endeffekt juckts niemanden, ob 25/27 aber wie gut dein Master geworden ist und wie lange interessiert sehr wohl. Wenn du jetzt abwartest, setzt du dein Profil nicht in den Sand, machst es aber unnötig schwächer. Wenn du dich hingegen schon mit dem Arbeiter Schicksal abgefunden hast, die nächsten 40 Jahre als langweiliger Sachbearbeiter in einer Bank zu arbeiten. Wo auch offen ist, obs die typischen Banken noch so lange geben wird, dann genieß noch mal und später kannst dann immer daran zurückdenken.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2021:

Ist das Studentenleben denn so ein "Genuss"?

Natürlich hat es auch seine Schattenseiten (Prüfungsstress, Geldsorgen, Zukunftsängste etc.) aber bestimmte Sachen sind danach nie wieder so einfach wie im Studium, z.B. eine Weile ins Ausland gehen, unter der Woche feiern, am laufenden Band Gleichaltrige und Gleichgesinnte treffen, usw.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Wenn du es dir leisten kannst finanziell ja

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2021:

„Genießen“ ist sehr relativ und ich behaupte, man kann als Arbeitnehmer das Leben ebenfalls „genießen“

Bestimmte Sachen kann bzw. sollte man halt nur machen solange man jung ist. Du willst ja hoffentlich nicht irgendwann der komische Alte im Club sein oder nach 15 Jahren im Job deine Karriere/Familie wegen einer Midlife-Crisis aufgeben.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Warum wird das eigentlich so einseitig gesehen? Mein bester Kollege ist in T3 UB und wir gehen im Urlaub sogar noch auf Festivals und am Wochenende gehen wir mal entspannt essen oder wenn er nicht so eine harte Woche hatte in Club. Mit euren 38,5 im Konzern wollt ihr mir ernsthaft erzählen, da läuft nichts mehr? Lachhaft.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Die ganzen vegan-korrekten Stadtteile sind voll von hoodie-tragenden, e-SUV-fahrenden Anfang-50ern, die alle bei der Love Parade damals dabei waren. Und die spielen jetzt alle Schach?

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Das Leben findet nicht nur in 6 Wochen Urlaub statt, ihr Beratungsperformer

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Warum wird das eigentlich so einseitig gesehen? Mein bester Kollege ist in T3 UB und wir gehen im Urlaub sogar noch auf Festivals und am Wochenende gehen wir mal entspannt essen oder wenn er nicht so eine harte Woche hatte in Club. Mit euren 38,5 im Konzern wollt ihr mir ernsthaft erzählen, da läuft nichts mehr? Lachhaft.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Ich arbeite 40h, gehe wenn nicht Corona ist 3mal die Woche in den Club und studiere nebenbei mit 100% meinen zweiten Master

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Warum wird das eigentlich so einseitig gesehen? Mein bester Kollege ist in T3 UB und wir gehen im Urlaub sogar noch auf Festivals und am Wochenende gehen wir mal entspannt essen oder wenn er nicht so eine harte Woche hatte in Club. Mit euren 38,5 im Konzern wollt ihr mir ernsthaft erzählen, da läuft nichts mehr? Lachhaft.

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

"Du willst ja hoffentlich nicht irgendwann der komische Alte im Club sein"

Wie ich solche Aussagen verachte. Ich bin zu Studienzeiten in Köln durch die Technoclubs getingelt und hab häufig Pärchen oder Alleinstehende mit 35++ vor dem Club gesehen, die sich geschämt haben, ob sie da noch reinpassen.

Ey, wenn man Bock hat, dann soll man es machen. Gott sei dank waren die Leute in Köln so offen. Ich geh mit 35 auch noch wahnsinnig gerne dort hin - wenn es endlich mal wieder geht

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Ich arbeite 40h, gehe wenn nicht Corona ist 3mal die Woche in den Club und studiere nebenbei mit 100% meinen zweiten Master

Warum wird das eigentlich so einseitig gesehen? Mein bester Kollege ist in T3 UB und wir gehen im Urlaub sogar noch auf Festivals und am Wochenende gehen wir mal entspannt essen oder wenn er nicht so eine harte Woche hatte in Club. Mit euren 38,5 im Konzern wollt ihr mir ernsthaft erzählen, da läuft nichts mehr? Lachhaft.

Das geht alles noch auch wenn man arbeitet. Der Spaß ist, das kann ich Euch aus eigener Erfahrung berichten, erst vorbei wenn man Kinder bekommt. Dann ist Schluss mit lustig. Aber arbeiten, das Leben genießen und feiern schließen sich doch nicht aus. Einzig bei längeren Reisen wird es schwierig wenn man eben nur 6 Wochen Urlaub im Jahr hat: Als Student fehlt dafür die Kohle und wenn Du arbeitest die Zeit. Das Leben ist schon hart ;-)

antworten
WiWi Gast

Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Für Technoclubs schämen? Das Publikum dort ist ja wohl völlig offen. Da schämt sich niemand. Da bist du mit Anfang 30 noch jung.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

"Du willst ja hoffentlich nicht irgendwann der komische Alte im Club sein"

Wie ich solche Aussagen verachte. Ich bin zu Studienzeiten in Köln durch die Technoclubs getingelt und hab häufig Pärchen oder Alleinstehende mit 35++ vor dem Club gesehen, die sich geschämt haben, ob sie da noch reinpassen.

Ey, wenn man Bock hat, dann soll man es machen. Gott sei dank waren die Leute in Köln so offen. Ich geh mit 35 auch noch wahnsinnig gerne dort hin - wenn es endlich mal wieder geht

antworten

Artikel zu Studentenleben

20. Sozialerhebung: Studium, Arbeit, Leben - Studierende heute

Aus welchen sozialen Gruppen kommen die rund 2,5 Millionen Studierenden? Wie finanzieren sie ihr Studium? Wie viel Zeit wenden sie für das Studium auf? Die Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks erfasst alle drei Jahre die soziale und wirtschaftliche Lage der Studierenden in Deutschland.

Das Bachelor-Tagebuch der ZEIT

Zwei Studierende, zwei Laptops, zwei Handys, ein Schreibtisch, ein Ziel: die Bachelor-Arbeit. In 16 wöchentlichen Episoden berichten Lene-Lotte und Stephan im Bachelor-Tagebuch von ihren ganz persönlichen Erfahrungen.

Studenten-Magazin »studilux.de«

Studilux.de ist eine Informationsplattform zum Thema Studienfinanzierung und ein Online-Magazin mit Informationen rund ums Studium.

Studentenleben: Trotz zahlreicher Ausgaben den Überblick behalten

Studenten: Eine Gruppe Studentinnen sitzen im Kreis auf einer Wiese.

Studieren macht Vergnügen, bildet den Geist und erhöht die Fähigkeiten, sagte einst der englische Philosoph Sir Francis Bacon. Was er dabei vergaß: Studieren kann auch ganz schön teuer sein, zumindest in der heutigen Zeit. Hohe Mietpreise, teure Versicherungen und laufende Ausgaben für Verpflegung und Freizeit - da kann es zum Monatsende hin finanziell eng werden. Sparpotenzial erkennen Studenten am besten, wenn sie ihre Ein- und Ausgaben genau im Blick behalten, beispielsweise mit dem guten alten Haushaltsbuch.

Das Studentenleben geschickt finanzieren

Studentenleben: Finanztipps zur Studienfinanzierung

Wer studiert, ist fast immer knapp bei Kasse. Wohnen, Essen und Trinken, Semestergebühren, Bücher, Partys - das alles kostet. Selten reichen BAföG und Nebeneinkommen. Es sei denn, man geht clever mit seinem Geld um. Mit Einfallsreichtum und etwas Selbstdisziplin tritt aber durchaus Einsparpotenzial zutage.

Aus dem Tagebuch eines Studenten

Cocktail, Hund,

Nichts bleibt, wie es ist!

studentenseite.de - Tipps zum Studentenleben

Eine junge Frau mit Sonnenbrille und Ohrstöpsel hält ein Kaffee und eine Zigarette in der Hand.

Umfassende Übersicht über alle deutschen Hochschulstädte mit vielen Features

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Antworten auf Schneller Einstieg oder weiterhin Studentenleben genießen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu Studentenleben

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA