DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBATAX

Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Hi,

mir macht der Schwerpunkt Steuern an meiner Uni sehr viel Spaß und ich würde mich gerne noch vertiefter mit dem Thema auseinander setzen. Wie sieht denn generell die Arbeitsweise an einem Steuerlehrstuhl aus? Was genau machen die da? Ich kann mir das leider nur schwer vorstellen, da die Gesetze ja feststehen und oftmals eher von Juristen ausgelegt werden. Was also kann man als Betriebswirt da forschen? Geht es da eher um Belastungsvergleiche und Steuerwirkungen?

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Würde mich auch mal interessieren!

antworten
WiWi Gast

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Im Bereich Steuern kann man nicht forschen. Die Gesetze stehen fest und fertig. Was will man da bahnbrechendes erfinden? Such dir lieber eine Arbeit in dem Bereich, mit Forschung wird man nicht glücklich!

antworten
WiWi Gast

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Gesetzestexte stehen nicht "fest". Sie sind zwar mit der Absicht geschrieben, möglichst alle Lebenssachverhalte regeln zu können. Jedoch gibt es immer Unklarheiten in Bezug ihre Auslegung und ob ein Sachverhalt überhaupt unter die Regel fällt. Oft ist es so, dass die aktuelle Rechtssprechung sich von den Literaturmeinungen unterscheidet. In dem Bereich gibt es also viel Material zusammenzufassen und zu bewerten. Schaut euch mal die umfangreichen Kommentare an. Nicht mal die, können alle Fragen komplett abdecken.

In der betrieblichen Steuerlehre ist "Steuerrecht" aber tatsächlich nur eine Hilfswissenshaft. Das Fach beschäftigt sich vorwiegend mit der Frage, wie Unternehmen sich auf die Steuergesetze am besten einstellen können. Vergleiche von Gestaltungsmgöglichkeiten (Rechtsformen usw.) oder Auswirkungen von neuen Steuergesetzen auf betriebliche Entscheidungen (Investitionen usw.) stehen im Mittelpunkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Hört sich klasse an! Da kämen ja dann alle Bereiche der BWL zusammen, was man so nur bei wenigen Forschungsgebieten hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Ich promoviere zurzeit im Bereich betriebliche Steuerlehre und muss sagen, dass es einfach ein sehr anspruchsvoller und spannender Bereich ist. Der Bereich ist definitiv was für flexible und anspruchsvolle Leute. Wenn du mal an empirische Arbeit im Bereich Finance, Accounting oder im VWL-Bereich denkst, dann weißt du sicher auch, dass jeder ein anderes empirisches Ergebnis raus bekommt. Das kann auf Dauer recht frustrierend sein. Anders sieht es im Steuerrecht aus. Da sind die meisten Gesetze schon x-mal von den Juristen beleuchtet worden und man kann sich gezielt als BWLer darauf konzentrieren, das Unternehmen oder den Mandanten an diese Gesetzgebung möglich elegant anzunähern. Dabei kommen sämtliche Bereiche der BWL zum Tragen. Ob Personalmanagement (Entlohnungssystem-Gestaltung), Finance (welche Finanzierung?), Controlling (Stichwort: Verrechnungspreise) oder z.B. Unternehmensführung (Standortverlagerung, Gründung steuerlich günstiger Tochterunternehmen, Outsourcing usw.). Du hast von jedem etwas und das macht das Ganze sehr anspruchsvoll. Immerhin hast du trotz vieler Bemühen des Gesetzgebers vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Ich kann es wirklich nur empfehlen, da es meiner Meinung nach neben Controlling noch am ehesten eine originäre Tätigkeit eines BWLers darstellt: Maximierung des Unternehmenserfolgs (hier: durch Minimierung der Steuerlast).

antworten
WiWi Gast

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Kann jemand einschätzen, wie hoch die Chancen einer externen Promotion so stehen? Und wie läuft das ganze ab? Ist man ortsunabhängig? Wie schwer ist es einen Doktorvater zu finden? Wie findet man einen? Welches Profil ist notwendig? Welche sonstigen Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

antworten
Ceterum censeo

Re: Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

WiWi Gast schrieb am 18.11.2020:

Kann jemand einschätzen, wie hoch die Chancen einer externen Promotion so stehen? Und wie läuft das ganze ab? Ist man ortsunabhängig? Wie schwer ist es einen Doktorvater zu finden? Wie findet man einen? Welches Profil ist notwendig? Welche sonstigen Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Wenngleich es mir schleierhaft ist, wieso du einen derart alten Thread zweckentfremdest, aber ich bemühe mich trotzdem einmal zu einer Antwort:

Wie hoch die Chancen stehen? Der Stammtisch-Statistiker würde jetzt sagen: 50/50 - entweder du schaffst es oder nicht. ;-)

Der Ablauf eines externen Promotionsvorhabens gestaltet sich aber idR wie folgt:
Du erfüllst die formellen Anforderungen der Zulassung als Promovend (idR Master-Abschluss mit einer Gesamtnote von <2,5).
Du hast ein Thema, für das du dich verstärkt interessierst und dir vorstellen kannst, dich diesem die nächsten 3-5 Jahre zu widmen. Dieses Thema sollte idealerweise noch nicht völlig ausgelutscht sein, um dir den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu erleichtern.
Anschließend begibst du dich auf die Suche nach einem Doktorvater/-mutter, welcher bereit ist, dich zu betreuen. Deine Chancen steigen, wenn dein Forschungsthema in zum Forschungs- oder Interessengebiet eines potentiellen Doktorvaters/-mutter passt. Idealerweise bewirbst du dich hier mit einem aussagekräftigen Exposé.
Hast du dessen Zusage, meldest du dein Promotionsvorhaben ordnungsgemäß an. Wirst du angenommen, kannst du mit der Bearbeitung beginnen (egal ob Monographie oder kumulative Dissertation). Von wo du diese bearbeitest ist die selbst überlassen. Eine räumliche Nähe zum Doktorvater/-mutter bietet sich nur an, um den Aufwand bei evtl. Besprechungen oder den Zugang zu Lehrstuhl-/Bibliotheksliteratur zu reduzieren.
Hast du deine Arbeit fertiggestellt, legst du diese Doktorvater/-mutter und Universität vor. Alles weitere (Disputation/Kolloquium/Rigorosum, Druckfreigabe, Veröffentlichung) richtet sich nach der jeweiligen Promotionsordnung. Du kannst ja gerne noch einmal fragen, wenn du soweit bist. ;-)
Liebe Grüße

antworten

Artikel zu TAX

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Stipendium für berufsbegleitenden MBA »International Taxation«

Screenshot der Internetseite der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum MBA International Taxation.

Für den berufsbegleitenden MBA International Taxation der Universität Freiburg ist erstmals ein Stipendium ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist für Studiengang und Stipendium läuft bis zum 1. Februar.

Teildisziplinen der BWL 5: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Diese Woche geht es um die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Shopping, shoppen, Einkaufen, Konsum,

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Antworten auf Forschung im Bereich betriebliche Steuerlehre

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu TAX

11 Kommentare

Exit nach 1 Jahr

WiWi Gast

Was soll daran traurig sein? Es gibt viele Partner, die Wert auf gemeinsame Zeit legen und das ist nicht möglich, wenn man regel ...

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA