DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAINF

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Hallo zusammen

Ich komme gerade ins 2. Jahr des Informatikstudium an einer guten Uni und werde den Master wahrscheinlich an einer europäischen Top Uni machen. Ich bringe mir momentan paar Frameworks bei und brauchbare Coding Skills zu haben. Meine Frage ist nun, welche Möglichkeiten ich nach den Master habe und was seine Vorteile sind.

Meine Prioritäten liegen nicht nur am Gehalt, sondern auch, dass die Arbeit interessant ist und Spass macht, sowie am Work Life Balance.

  • Erste Option wären die ganz grossen IT Firmen wie Google, Facebook, Microsoft etc.
    Sie zahlen gut, gute WLB, jedoch habe ich gehört, dass die Arbeit am Anfang relativ langweilig sein kann. Bis jetzt hat mir aber das Programmieren Spass gemacht, weshalb es für mich in Frage kommt, in einem Programmierjob zu landen.

  • Eine andere Option wäre es in die IT-Beratung zu gehen. Irgendwie reizt es mich schon, als Berater zu arbeiten, aber ich kenne es ja nicht, deshalb werde ich wohl ein Praktikum bei Accenture machen. Gehalt wohl niedriger als oben und WLB auch eher schlecht nehme ich mal an. Gibt es hier Leute, die eine Beratertätigkeit klar vorziehen ggü. einer ähnlich oder sogar besser bezahlten Programmiertätigkeit? Wenn ja, wäre ich froh, wenn ich hören könnte, was Ihnen so an dieser Arbeit gefällt.

  • Die dritte Option, die ich sehe ist ein PhD zu absolvieren. Mich reizt es auch intellektuell in einem Gebiet in der Spitze zu sein, und die "Wissengrenze" zu erweitern, an der zu arbeiten. Ein Bekannter, der vor etwa 30 Jahren in der Informatik promoviert hat, meinte, dass die Forschung viel interessanter sei als die Programmiertätigkeit bei Firmen und dies eigentlich ziemlich langweilig ist. Das hat mich schon ein wenig verunsichert. Nachteil bei der Forschung ist die geringere Entlöhnung. Ich würde eigentlich gerne nicht noch 7-8 Jahre warten, bis ich etwas anständiger verdiene. Was der Wert von einem PhD im Vergleich zu 3 Jahre BE sind, weiss ich nicht, aber ich nehme an, mit einem Informatik PhD kann man ebenfalls weit kommen.

Gibt es andere Optionen, die ich momentan nicht auf dem Schirm habe? Momentan werde ich wohl schauen, dass ich ein paar Praktika absolvieren kann in der Industrie und im Consulting, dass ich sehe, wie sehr es mir wirklich gefällt. Oder es gibt ja auch "Research Internships", das wäre wohl auch noch interessant.
Gibt es sonst noch Optionen, die ich nicht auf den Schirm habe?

Beste Grüsse

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Selbstständigkeit.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Selbstständigkeit.

Oder Öffentlicher Dienst. Viele Kommunal- und Landesverwaltungen führen im Moment die elektronische Akte oder Vorgangsbearbeitung ein.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Einen Informatik PhD braucht man nicht wirklich. 3 Jahre BE in der IT sind wichtiger als der PhD.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Ganz wichtig wäre: auf dem Teppich bleiben.

Gute Informatiker gibt es wie Sand am Meer. Deshalb nicht gleich nach den Sternen greifen, und erst mal den Bachelor hinter sich bringen.

Ich bin immer vorsichtig wenn Leute sagen, sie beherrschen "Frameworks", sie aber nichtmal die Grundkenntnisse in der eigentlichen Programmiersprache sicher beherrschen.

Du schriebst sehr karriereorientiert, weniger gehst du auf deine Interessen und Stärken ein. Was kannst du denn? Was interessiert dich denn?

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Hier wird von Top Informatik Student geredet aber ich sehe keinen. Als Informatiker interessiert es fast 0 an welcher Uni du warst oder welche Noten du hattest. Viel interessanter sind Erfolge die man auf dich zurückführen kann. Andere haben in deinem Alter schon ein Millionen Business hochgezogen, Apps programmiert, VPNs aufgesetzt, großartiges geleistet in einem Club oder erfolge Webseiten hochgezogen. Davon sehe ich hier nichts und deshalb bleibt für dich höchstens irgendeine BL It Beratung.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Ganz wichtig wäre: auf dem Teppich bleiben.

Gute Informatiker gibt es wie Sand am Meer. Deshalb nicht gleich nach den Sternen greifen, und erst mal den Bachelor hinter sich bringen.

Das würde ich jetzt nicht unterschreiben.

Allerdings sich als Top Informatiker im 3. Semester zu bezeichnen ist schon etwas abgehoben.
Daher erstmal Bachelor und Master mit gutem Schnitt machen und dann mal weiter gucken.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Hallo zusammen

Ich komme gerade ins 2. Jahr des Informatikstudium an einer guten Uni und werde den Master wahrscheinlich an einer europäischen Top Uni machen. Ich bringe mir momentan paar Frameworks bei und brauchbare Coding Skills zu haben. Meine Frage ist nun, welche Möglichkeiten ich nach den Master habe und was seine Vorteile sind.

Meine Prioritäten liegen nicht nur am Gehalt, sondern auch, dass die Arbeit interessant ist und Spass macht, sowie am Work Life Balance.

  • Erste Option wären die ganz grossen IT Firmen wie Google, Facebook, Microsoft etc.
    Sie zahlen gut, gute WLB, jedoch habe ich gehört, dass die Arbeit am Anfang relativ langweilig sein kann. Bis jetzt hat mir aber das Programmieren Spass gemacht, weshalb es für mich in Frage kommt, in einem Programmierjob zu landen.

  • Eine andere Option wäre es in die IT-Beratung zu gehen. Irgendwie reizt es mich schon, als Berater zu arbeiten, aber ich kenne es ja nicht, deshalb werde ich wohl ein Praktikum bei Accenture machen. Gehalt wohl niedriger als oben und WLB auch eher schlecht nehme ich mal an. Gibt es hier Leute, die eine Beratertätigkeit klar vorziehen ggü. einer ähnlich oder sogar besser bezahlten Programmiertätigkeit? Wenn ja, wäre ich froh, wenn ich hören könnte, was Ihnen so an dieser Arbeit gefällt.

  • Die dritte Option, die ich sehe ist ein PhD zu absolvieren. Mich reizt es auch intellektuell in einem Gebiet in der Spitze zu sein, und die "Wissengrenze" zu erweitern, an der zu arbeiten. Ein Bekannter, der vor etwa 30 Jahren in der Informatik promoviert hat, meinte, dass die Forschung viel interessanter sei als die Programmiertätigkeit bei Firmen und dies eigentlich ziemlich langweilig ist. Das hat mich schon ein wenig verunsichert. Nachteil bei der Forschung ist die geringere Entlöhnung. Ich würde eigentlich gerne nicht noch 7-8 Jahre warten, bis ich etwas anständiger verdiene. Was der Wert von einem PhD im Vergleich zu 3 Jahre BE sind, weiss ich nicht, aber ich nehme an, mit einem Informatik PhD kann man ebenfalls weit kommen.

Gibt es andere Optionen, die ich momentan nicht auf dem Schirm habe? Momentan werde ich wohl schauen, dass ich ein paar Praktika absolvieren kann in der Industrie und im Consulting, dass ich sehe, wie sehr es mir wirklich gefällt. Oder es gibt ja auch "Research Internships", das wäre wohl auch noch interessant.
Gibt es sonst noch Optionen, die ich nicht auf den Schirm habe?

Beste Grüsse

Niemand hier weiß aufgrund deiner Ausführungen wie gut du bist oder was du kannst. Zu den guten/besten Studenten im 2. Jahr zählen ist super, bedeutet aber nicht, dass du das Zeug für die Top Jobs hast. Die meisten Mathematiker können über die größtenteils doch recht einfachen Info-Vorlesungen nur schmunzeln, haben aber deshalb auch nicht unbedingt das Zeug dazu zu Google zu gehen. Was ich damit sagen will ist, gut bis sehr gut im Informatikstudium zu sein, bedeutet noch nicht unbedingt, dass du es total drauf hast.

Aber, solltest du wirklich so brillant sein wie du denkst, ist der beste weg meiner Meinung nach die Selbstständigkeit. Damit kannst du ja im Studium schon beginnen, und beweisen was du kannst.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Hallo zusammen

Ich komme gerade ins 2. Jahr des Informatikstudium an einer guten Uni und werde den Master wahrscheinlich an einer europäischen Top Uni machen. Ich bringe mir momentan paar Frameworks bei und brauchbare Coding Skills zu haben. Meine Frage ist nun, welche Möglichkeiten ich nach den Master habe und was seine Vorteile sind.

Meine Prioritäten liegen nicht nur am Gehalt, sondern auch, dass die Arbeit interessant ist und Spass macht, sowie am Work Life Balance.

  • Erste Option wären die ganz grossen IT Firmen wie Google, Facebook, Microsoft etc.
    Sie zahlen gut, gute WLB, jedoch habe ich gehört, dass die Arbeit am Anfang relativ langweilig sein kann. Bis jetzt hat mir aber das Programmieren Spass gemacht, weshalb es für mich in Frage kommt, in einem Programmierjob zu landen.

  • Eine andere Option wäre es in die IT-Beratung zu gehen. Irgendwie reizt es mich schon, als Berater zu arbeiten, aber ich kenne es ja nicht, deshalb werde ich wohl ein Praktikum bei Accenture machen. Gehalt wohl niedriger als oben und WLB auch eher schlecht nehme ich mal an. Gibt es hier Leute, die eine Beratertätigkeit klar vorziehen ggü. einer ähnlich oder sogar besser bezahlten Programmiertätigkeit? Wenn ja, wäre ich froh, wenn ich hören könnte, was Ihnen so an dieser Arbeit gefällt.

  • Die dritte Option, die ich sehe ist ein PhD zu absolvieren. Mich reizt es auch intellektuell in einem Gebiet in der Spitze zu sein, und die "Wissengrenze" zu erweitern, an der zu arbeiten. Ein Bekannter, der vor etwa 30 Jahren in der Informatik promoviert hat, meinte, dass die Forschung viel interessanter sei als die Programmiertätigkeit bei Firmen und dies eigentlich ziemlich langweilig ist. Das hat mich schon ein wenig verunsichert. Nachteil bei der Forschung ist die geringere Entlöhnung. Ich würde eigentlich gerne nicht noch 7-8 Jahre warten, bis ich etwas anständiger verdiene. Was der Wert von einem PhD im Vergleich zu 3 Jahre BE sind, weiss ich nicht, aber ich nehme an, mit einem Informatik PhD kann man ebenfalls weit kommen.

Gibt es andere Optionen, die ich momentan nicht auf dem Schirm habe? Momentan werde ich wohl schauen, dass ich ein paar Praktika absolvieren kann in der Industrie und im Consulting, dass ich sehe, wie sehr es mir wirklich gefällt. Oder es gibt ja auch "Research Internships", das wäre wohl auch noch interessant.
Gibt es sonst noch Optionen, die ich nicht auf den Schirm habe?

Beste Grüsse

Niemand hier weiß aufgrund deiner Ausführungen wie gut du bist oder was du kannst. Zu den guten/besten Studenten im 2. Jahr zählen ist super, bedeutet aber nicht, dass du das Zeug für die Top Jobs hast. Die meisten Mathematiker können über die größtenteils doch recht einfachen Info-Vorlesungen nur schmunzeln, haben aber deshalb auch nicht unbedingt das Zeug dazu zu Google zu gehen. Was ich damit sagen will ist, gut bis sehr gut im Informatikstudium zu sein, bedeutet noch nicht unbedingt, dass du es total drauf hast.

Aber, solltest du wirklich so brillant sein wie du denkst, ist der beste weg meiner Meinung nach die Selbstständigkeit. Damit kannst du ja im Studium schon beginnen, und beweisen was du kannst.

Sehe ich ähnlich. Sehr gut Informatikabsolventen gibt es genug. So schwer ist das nicht. Gerade in der IT zählt das was du wirklich kannst. Also Hard Skills, kaum die Noten.
Die Uni interessiert erst recht niemanden. Wenn du zu Google und Co willst, brauchst du ein cooles Portfolio mit Projekten, die klar über Basics hinaus gehen.

Nur mal zur Relationen. Ich habe Mathe studiert und dann noch Informatik nach zwei Semestern ebenfalls angefangen. Beides mit Master sehr gut abgeschlossen. Habe parallel zu dem ganzen an zwei bekannten Open Source Projekten mitgewirkt, sowohl bei Entwicklungs, wie auch Implementierungsaufgaben. Ich hatte mich dann u.a. auch bei Google beworben und bekam dann im ersten Interview sinngemäß gesagt, das mein Profil ja nicht so besonders sei, aber weil mein Lebenslauf ganz interesant ist, er mich dann trotzdem mal zum Interview eingeladen hat. Lustigerweise war ich dann beim ganzen darauffolgenden Interviewprozess ziemlich erfolgreich. Naja, war halt der HR Typ.

Was ich damit sagen will: Studium, Uni, Noten alleine interessiert in der IT niemanden.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Das sind aber große Forderungen, mach doch mal deinen Bachelor fertig und im Master reden wir dann mal weiter.

Übrigens: In der Informatik sind formale Qualifikationen nicht so relevant, wie du denkst. Wenn du bis jetzt noch kein eigenes Spiel, ein Framework oder sonstiges entwickelt hast, wird das mit dem Top Informatikabsolvent sowieso nichts mehr. Noten und phd ist jetzt nicht unbedingt so extrem relevant. Schau dir mal die Top Leute an, die haben alle schon vor dem Studium irgendetwas programmiert.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

In Deutschalnd ist mal Freelancer, wenn man was taugt. Keiner geht für 50k als Entwickler beim BWL geführten Laden anschaffen.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Im übrigen verlangt es heutzutage nicht mehr den "Top Informatiker" um bei FANG bestehen zu können. Du bist hier auf der falschen Plattform, schau mal bei blind (bzw. teamblind) vorbei und lass dich inspirieren. Wenn du von Google & Co spricht, hoffe ich dass du die HQs im Silicon Valley meinst, denn hier in Deutschland bzw. in Dublin wirst du wenig mit der wirklichen Programmierarbeit zu tun haben. Für Stellen im Silicon Valley als SWE zählt heutzutage zum größtenteil LeetCoding, jedenfalls um im ersten Schritt den Fuß in die Tür zu bekommen. Habe von Fällen gehört, die sich nur dank LeetCode einen Platz bei FANG gesichert haben, ein Master ist dafür im übrigen nicht notwendig, wohl aber ein gutes Argument, da das Einstellen eines Europäers natürlich mit Mehraufwand verbunden ist.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Wenn du von Google & Co spricht, hoffe ich dass du die HQs im Silicon Valley meinst, denn hier in Deutschland bzw. in Dublin wirst du wenig mit der wirklichen Programmierarbeit zu tun haben.

Kompletter Schwachsinn. Bei Google z.B. gibt es auch in München coole Projekte und dort hat es auch diverse VPs und Directors, die ihre Teams vor Ort besser supporten können.

@TE: Dein Profil interessiert bei FAANG niemanden, komplett generisch und austauschbar. Fang mit Projekten an und sammle ein bisschen Erfahrung, im Herbst solltest du dich dann auf die Internships bewerben.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Im übrigen verlangt es heutzutage nicht mehr den "Top Informatiker" um bei FANG bestehen zu können. Du bist hier auf der falschen Plattform, schau mal bei blind (bzw. teamblind) vorbei und lass dich inspirieren. Wenn du von Google & Co spricht, hoffe ich dass du die HQs im Silicon Valley meinst, denn hier in Deutschland bzw. in Dublin wirst du wenig mit der wirklichen Programmierarbeit zu tun haben. Für Stellen im Silicon Valley als SWE zählt heutzutage zum größtenteil LeetCoding, jedenfalls um im ersten Schritt den Fuß in die Tür zu bekommen. Habe von Fällen gehört, die sich nur dank LeetCode einen Platz bei FANG gesichert haben, ein Master ist dafür im übrigen nicht notwendig, wohl aber ein gutes Argument, da das Einstellen eines Europäers natürlich mit Mehraufwand verbunden ist.

Die FANG sind jetzt nicht gerade so sonderlich attraktive Arbeitgeber und zählen auch nicht top. Im Vergleich zu MBB jedenfalls zweite Wahl.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Selbstständigkeit.

Oder Öffentlicher Dienst. Viele Kommunal- und Landesverwaltungen führen im Moment die elektronische Akte oder Vorgangsbearbeitung ein.

Ich an deiner Stelle würde das Beamten-Dasein auch ernsthaft in Erwägung ziehen.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Ganz wichtig wäre: auf dem Teppich bleiben.

Gute Informatiker gibt es wie Sand am Meer. Deshalb nicht gleich nach den Sternen greifen, und erst mal den Bachelor hinter sich bringen.

Ich bin immer vorsichtig wenn Leute sagen, sie beherrschen "Frameworks", sie aber nichtmal die Grundkenntnisse in der eigentlichen Programmiersprache sicher beherrschen.

Du schriebst sehr karriereorientiert, weniger gehst du auf deine Interessen und Stärken ein. Was kannst du denn? Was interessiert dich denn?

Hier der TE:

Ich möchte hier wirklich nicht arrogant klingen, aber ich will quasi meine Möglichkeiten bzw. meine potentiellen Ziele vor meinen Augen haben. Sonst studiere ich halt, dass ich einen Abschluss habe, was jetzt nicht wirklich als Ziel gilt für mich, da es ja quasi der Schlüssel ist.

Zu den Frameworks:
Ich habe nie gesagt, dass ich irgendein Framework beherrsche, sondern dass ich eins am lernen bin. Die Programmiersprache beherrsche ich meiner Einschätzung nach gut genug, um jetzt auch ein Framework lernen zu können - klar gibt es aber noch viele Sachen in dieser Sprache, die ich nicht wirklich beherrsche, aber das ist ja kein Grund anzufangen ein Framework zu lernen?

Ich weiss nicht wirklich, was meine Interessen sind. Ich bin relativ stark im analytischen/logischen Denken, im sehr schnellem Lernen von (logischen) Konstrukten und "Funktionsweisen". Was mir im Studium jetzt aufgefallen ist, dass ich eben schnell lernen kann und mir das Programmieren noch Spass macht. Auch dass ich es hasse Sachen nur stumpf auswendig zu lernen. Ich arbeite auch gerne mit Menschen bzw. habe gerne soziale Interaktionen, bin da auch oft locker drauf. Was meine Interessen in Informatikbereich ist, muss ich wirklich noch herausfinden. Die VL Datenstrukturen und Algorithmen fand ich sehr interessant, sowie die Programmiervorlesungen, ausser die Einführung in die Programmiersprache, da ich Sachen viel effizienter selber lerne. Ich lege auch Wert auf die Optik eines Outputs, aber Front-End Entwicklung ist mir zu anspruchslos bzw. aussichtslos. App Entwicklung finde ich auch interessant, aber ist schlussendlich auch "dasselbe". Eben da ich nicht weiss, was mich sehr interessiert will ich noch ein UB-Praktikum machen (wahrscheinlich bei Accenture, oder habt ihr sonst noch Vorschläge?) und ein typisches SE-Praktikum. Was Gebiete der Informatik angeht, schaue ich Mal in die App-Entwicklung hinein und ins ML-Bereich. IT-Security eher nicht, da ich nicht wirklich in Netzwerk-Sachen interessiert bin. Wenn ihr sonst noch potentielle, interessante Bereiche in der Informatik habt, gerne her damit!

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Ganz wichtig wäre: auf dem Teppich bleiben.

Gute Informatiker gibt es wie Sand am Meer. Deshalb nicht gleich nach den Sternen greifen, und erst mal den Bachelor hinter sich bringen.

Das würde ich jetzt nicht unterschreiben.

Allerdings sich als Top Informatiker im 3. Semester zu bezeichnen ist schon etwas abgehoben.
Daher erstmal Bachelor und Master mit gutem Schnitt machen und dann mal weiter gucken.

Wie schon erwähnt möchte ich meine Möglichkeiten bzw. potentielle Ziele vor Augen haben.
Ich sehe mich momentan nicht als Top Informatik Student, sondern würde mich zu dieser Position hinarbeiten, wenn ich ein Ziel sehe, für dass sich das lohnt.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Hallo zusammen

Ich komme gerade ins 2. Jahr des Informatikstudium an einer guten Uni und werde den Master wahrscheinlich an einer europäischen Top Uni machen. Ich bringe mir momentan paar Frameworks bei und brauchbare Coding Skills zu haben. Meine Frage ist nun, welche Möglichkeiten ich nach den Master habe und was seine Vorteile sind.

Meine Prioritäten liegen nicht nur am Gehalt, sondern auch, dass die Arbeit interessant ist und Spass macht, sowie am Work Life Balance.

  • Erste Option wären die ganz grossen IT Firmen wie Google, Facebook, Microsoft etc.
    Sie zahlen gut, gute WLB, jedoch habe ich gehört, dass die Arbeit am Anfang relativ langweilig sein kann. Bis jetzt hat mir aber das Programmieren Spass gemacht, weshalb es für mich in Frage kommt, in einem Programmierjob zu landen.

  • Eine andere Option wäre es in die IT-Beratung zu gehen. Irgendwie reizt es mich schon, als Berater zu arbeiten, aber ich kenne es ja nicht, deshalb werde ich wohl ein Praktikum bei Accenture machen. Gehalt wohl niedriger als oben und WLB auch eher schlecht nehme ich mal an. Gibt es hier Leute, die eine Beratertätigkeit klar vorziehen ggü. einer ähnlich oder sogar besser bezahlten Programmiertätigkeit? Wenn ja, wäre ich froh, wenn ich hören könnte, was Ihnen so an dieser Arbeit gefällt.

  • Die dritte Option, die ich sehe ist ein PhD zu absolvieren. Mich reizt es auch intellektuell in einem Gebiet in der Spitze zu sein, und die "Wissengrenze" zu erweitern, an der zu arbeiten. Ein Bekannter, der vor etwa 30 Jahren in der Informatik promoviert hat, meinte, dass die Forschung viel interessanter sei als die Programmiertätigkeit bei Firmen und dies eigentlich ziemlich langweilig ist. Das hat mich schon ein wenig verunsichert. Nachteil bei der Forschung ist die geringere Entlöhnung. Ich würde eigentlich gerne nicht noch 7-8 Jahre warten, bis ich etwas anständiger verdiene. Was der Wert von einem PhD im Vergleich zu 3 Jahre BE sind, weiss ich nicht, aber ich nehme an, mit einem Informatik PhD kann man ebenfalls weit kommen.

Gibt es andere Optionen, die ich momentan nicht auf dem Schirm habe? Momentan werde ich wohl schauen, dass ich ein paar Praktika absolvieren kann in der Industrie und im Consulting, dass ich sehe, wie sehr es mir wirklich gefällt. Oder es gibt ja auch "Research Internships", das wäre wohl auch noch interessant.
Gibt es sonst noch Optionen, die ich nicht auf den Schirm habe?

Beste Grüsse

Niemand hier weiß aufgrund deiner Ausführungen wie gut du bist oder was du kannst. Zu den guten/besten Studenten im 2. Jahr zählen ist super, bedeutet aber nicht, dass du das Zeug für die Top Jobs hast. Die meisten Mathematiker können über die größtenteils doch recht einfachen Info-Vorlesungen nur schmunzeln, haben aber deshalb auch nicht unbedingt das Zeug dazu zu Google zu gehen. Was ich damit sagen will ist, gut bis sehr gut im Informatikstudium zu sein, bedeutet noch nicht unbedingt, dass du es total drauf hast.

Aber, solltest du wirklich so brillant sein wie du denkst, ist der beste weg meiner Meinung nach die Selbstständigkeit. Damit kannst du ja im Studium schon beginnen, und beweisen was du kannst.

Erstmals Danke für den Tipp mit der Selbstständigkeit; das hatte ich bis jetzt gar nicht auf den Schirm.
Unter Selbstständigkeit meinst du jetzt eine eigene Firma für Software-Lösungen bzw. Beratung und weniger das Freelancen?
Meinst du mit der Selbstständigkeit kann man am weitesten kommen, wenn man Potential hat? Braucht es dafür Brillianz, da man sehr breite Kenntnisse dafür haben muss? Mit was könnte ich denn mit dem schon im Studium anfangen, einfach eine kleine Firma gründen für spezielle Softwarelösungen?
Ich wäre wirklich froh, wenn du die Thematik "Selbstständigkeit bei Informatiker" noch mehr ausführen könntest, mit Beispielen, in welchem Bereich, von anderen Selbstständigen und die Hindernisse und Aussichten. Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Wenn du von Google & Co spricht, hoffe ich dass du die HQs im Silicon Valley meinst, denn hier in Deutschland bzw. in Dublin wirst du wenig mit der wirklichen Programmierarbeit zu tun haben.

Kompletter Schwachsinn. Bei Google z.B. gibt es auch in München coole Projekte und dort hat es auch diverse VPs und Directors, die ihre Teams vor Ort besser supporten können.

@TE: Dein Profil interessiert bei FAANG niemanden, komplett generisch und austauschbar. Fang mit Projekten an und sammle ein bisschen Erfahrung, im Herbst solltest du dich dann auf die Internships bewerben.

Die Internships werden wahrscheinlich ziemlich hart umkämpft sein. Werde zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich nur wenig nachweisen können, deshalb mal schauen.

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.07.2019:

Im übrigen verlangt es heutzutage nicht mehr den "Top Informatiker" um bei FANG bestehen zu können. Du bist hier auf der falschen Plattform, schau mal bei blind (bzw. teamblind) vorbei und lass dich inspirieren. Wenn du von Google & Co spricht, hoffe ich dass du die HQs im Silicon Valley meinst, denn hier in Deutschland bzw. in Dublin wirst du wenig mit der wirklichen Programmierarbeit zu tun haben. Für Stellen im Silicon Valley als SWE zählt heutzutage zum größtenteil LeetCoding, jedenfalls um im ersten Schritt den Fuß in die Tür zu bekommen. Habe von Fällen gehört, die sich nur dank LeetCode einen Platz bei FANG gesichert haben, ein Master ist dafür im übrigen nicht notwendig, wohl aber ein gutes Argument, da das Einstellen eines Europäers natürlich mit Mehraufwand verbunden ist.

Die FANG sind jetzt nicht gerade so sonderlich attraktive Arbeitgeber und zählen auch nicht top. Im Vergleich zu MBB jedenfalls zweite Wahl.

Kannst du erläutern, weshalb du das so siehst?
Bei FAANG hat man soviel ich gelesen habe, höhere Gehälter, weniger Stunden und auch eine Menge Perks. Was ist der Vorteil bei MBB?

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Gibt es jemand mit Erfahrungen in der Beratung und der SWE?
Wäre froh, wenn da jemand dies ein wenig vergleichen könnte.

Und gibt es keine weiteren Möglichkeiten als SWE, Consulting und Selbstständigkeit?

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Ich nehme an, wenn man Mal im Consulting ist, wird es schwer ins klassische Programmierung zu gehen? Was ist tendenziell besser bezahlt? Ich vermute schon die SWE?

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

WiWi Gast schrieb am 18.07.2019:

Im übrigen verlangt es heutzutage nicht mehr den "Top Informatiker" um bei FANG bestehen zu können. Du bist hier auf der falschen Plattform, schau mal bei blind (bzw. teamblind) vorbei und lass dich inspirieren. Wenn du von Google & Co spricht, hoffe ich dass du die HQs im Silicon Valley meinst, denn hier in Deutschland bzw. in Dublin wirst du wenig mit der wirklichen Programmierarbeit zu tun haben. Für Stellen im Silicon Valley als SWE zählt heutzutage zum größtenteil LeetCoding, jedenfalls um im ersten Schritt den Fuß in die Tür zu bekommen. Habe von Fällen gehört, die sich nur dank LeetCode einen Platz bei FANG gesichert haben, ein Master ist dafür im übrigen nicht notwendig, wohl aber ein gutes Argument, da das Einstellen eines Europäers natürlich mit Mehraufwand verbunden ist.

Die FANG sind jetzt nicht gerade so sonderlich attraktive Arbeitgeber und zählen auch nicht top. Im Vergleich zu MBB jedenfalls zweite Wahl.

Kannst du erläutern, weshalb du das so siehst?
Bei FAANG hat man soviel ich gelesen habe, höhere Gehälter, weniger Stunden und auch eine Menge Perks. Was ist der Vorteil bei MBB?

WTF? Als Informatiker ist MBB einfach nur unattraktiv. Das ist lediglich für WiWis das "Maß aller Dinge".

antworten
WiWi Gast

Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Bin Informatiker und will zu MBB. Also unattraktiv ist es sicher nicht.

antworten

Artikel zu INF

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Starker Anstieg der Promotionen von FH-Absolventen

Gebäuder der FH / Hochschule Bochum

Immer mehr Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochabsolventen werden promoviert. Dies zeigt die jüngste Befragung der Hochschulrektorenkonferenz. In den Prüfungsjahren 2009 bis 2011 verliehen sie rund 47 Prozent mehr Inhabern von Fachhochschuldiplomen einen Doktorgrad als im Vergleichszeitraum 2006 bis 2008.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

Beste Marketing-Doktorarbeit in Europa gekürt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award" vergeben. Gewinner des mit 7.000 EUR dotierten Preises ist Néomie Raassens, die für ihre Doktorarbeit zum Thema Performance-Implikationen von Outsourcing-Strategien ausgezeichnet wurde.

Antworten auf Welche Möglichkeiten als Top Informatik Student

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu INF

33 Kommentare

Informatik

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.08.2019: Hallo, ich bin ITler und verdiene 120.000 EUR nach 6 Jahren. Es sind natürlich Peants. B ...

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA