DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Reise-TippUrlaub

Reise-Tipp: Wissenswertes für den perfekten Urlaub

Wenn der Urlaub zu einem vollen Erfolg werden soll, dann müssen Reisende sich auch mit den aktuellen Angeboten auseinandersetzen und diese vor der eigentlichen Buchung genau unter die Lupe nehmen. So ist es möglich, sich die Angebote nach den eigenen Wünschen zusammenzustellen und so dafür zu sorgen, dass alle ihren Spaß haben.

Ein Meeresstrand mit Liegen aus der Vogelperspektive.

Sicher durch die Buchung einer Reise
Neben den klassischen Reisebüros vor Ort ist es auch möglich den kommenden Urlaub über das Internet zu bestellen. Hier finden sich nicht nur günstige Flüge, sondern auch private Unterkünfte und kleine Pensionen, die in einigen Ferienorten immer noch als Geheimtipp gelten. Die meisten Reisenden schätzen nicht nur die große Auswahl an Angeboten, sondern auch die Möglichkeit Kosten und Leistungen in einem Vergleich zu betrachten. Bei einem solchen Vergleich gilt es auf einige relevante Details zu achten und nicht nur die Endkosten spielen eine Rolle, sondern auch die Zusammensetzung vom Preis und die Angebote vor Ort. So fallen bei einer Halbpension zum Beispiel noch weitere Extrakosten für die Verpflegung an, welche mit berücksichtigt werden müssen.

Auf die kleinen Details kommt es an
Die Buchung einer Reise ist immer mit einigen Vorüberlegungen verbunden und gerade als Familie und Reisegruppe ist es wichtig, dass alle Beteiligten sich auch wohlfühlen. Neben den klassischen Unterkünften wie einem Zimmer in einem Hotel oder einer Pension kann es auch sinnig sein, einmal gezielt nach einer Ferienwohnung zu suchen. Hier steht einem nicht nur viel mehr Platz als in einem Hotel zur Verfügung, sondern zudem sind auch die Preise oft etwas günstiger. Im besten Fall ist es auch möglich, in der Nebensaison zu verreisen, denn auch in dieser Zeit senken die Fluggesellschaften und die Hotelketten noch einmal die Preise.

Bei offenen Fragen kann man sich vor der Buchung an das entsprechende Reiseunternehmen wenden und sich noch einmal beraten lassen, damit es bei den Kosten und vor Ort nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Im Forum zu Urlaub

3 Kommentare

Rechte als Praktikant

visual

Hallo, ich hätte da eine Frage an Euch... Ich mache derzeit ein Prakikum als Webdesigner. Das Prakikum hat eine Dauer von 6 Monaten. Nun habe ich das erste mal Urlaub genommen, war dann aber sehr ve ...

30 Kommentare

Urlaubstage während des Praktikums

WiWi Gast

Ich fange morgen ein Praktikum im Marketing an und wollte mal fragen ob man die Urlaubstage die einem beim Praktikum zusteht nutzen sollte. Mir stehen 3 Urlaubstage zu - so steht das auch in meinem Ar ...

2 Kommentare

Werkstudent /Stud. Aushilfe --> Urlaub

WiWi Gast

Hallo, ich werde demnächst als Werkstudent in einem größeren Unternehmen anfangen. Wegen Urlaub steht in meinem Arbeitsvertrag: "Der Anspruch auf Zahlung von Urlaubsentgelt ist mit dem vereinbarten S ...

2 Kommentare

Klausuren = Urlaub

WiWi Gast

Hallo, wisst ihr wie bei einem praktikum eine uni klausur gehandhabt wird: Pflicht zum Urlaubstag nehmen oder sonderurlaub? VG Jule

12 Kommentare

Praktikum: Wie viel Urlaub?

WiWi Gast

Hallo, wenn jemand 5 1/2 Monate ein Praktikum macht, wie viele Urlaubstage stehen ihm per Gesetz zu? Und: Kommt es schlecht, wenn man die Urlaubstage auch komplett ausreizt?

5 Kommentare

Urlaubsanspruch im Praktikum

WiWi Gast

Kann es sein, dass ein Praktikant einen höheren Urlaubsanspruch hat als der andere, obwohl beide den gleichen Vertrag unterschrieben haben? Er hat jetzt dreimal nachgehakt und kriegt nun 2,5 pro Monat ...

7 Kommentare

Urlaub im Vorhinein nehmen?

WiWi Gast

Hallo, ich habe bereits meinen Sommerurlaub gebucht (Geschenk zum abgeschlossenen Studium), aber jetzt zum Glück noch ein sehr interessantes Praktikumsangebot angenommen. Ich arbeite dort 4 Monate a ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Urlaub

Arbeitnehmer schuften im-Urlaub

Immer mehr Arbeitnehmer schuften auch im Urlaub für die Firma

6,38 Millionen Deutsche arbeiten im Urlaub fleißig weiter. Sie opfern durchschnittlich 1,4 Stunden pro Urlaubstag für die Firma. 55 Proeznt bearbeiten im Urlaub geschäftliche Mails und 42 Prozent führen Telefonate mit dem Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Vor allem die unteren Gehaltsklassen unter 2.500 Euro und bis zu 4.000 Euro im Monat sind in den Ferien für den Arbeitgeber aktiv.

Weiteres zum Thema Reise-Tipp

Beliebtes zum Thema Life

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 bietet anhand einfacher Thesen einen Einblick in wichtige bundespolitische Fragen. Er dient dazu, die eigenen Ansichten mit den Wahlprogrammen und Positionen der einzelnen Parteien zur Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Weihnachtsgeschenke aus dem Internet sind beliebt wie nie

Der Online-Kauf ist bei Weihnachtsgeschenken besonders gefragt. Vor allem digitale Weihnachtsgeschenke befinden sich auf dem Vormarsch. Wie der Digitalverband Bitkom herausgefunden hat, kaufen 69 Prozent der Internetnutzer ihre Weihnachtsgeschenke im Web. 79 Prozent wollen sogar digitale Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen. Besonders beliebt sind Gutscheine für Online-Shops und Computerspiele oder Videospiele.

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Die weiße Ecke eines Fußballfeldes.

E-Book: Wirtschaftsfaktor Fußball

Der Fußball hat in Deutschland eine wachsende wirtschaftliche Bedeutung. Die Bundesliga hat in der Saison 2014/2015 einen Rekordumsatz von 2,6 Mrd. Euro erzielt. Im Gegensatz zum Profifußball ist der Fußball-Breitensport als Wirtschaftsfaktor bislang kaum quantifiziert worden. Die aktuelle Studie „Wirtschaftsfaktor Fußball“ vom Bundeswirtschaftsministerium zeigt, dass der Profifußball und der Fußball als Breitensport vergleichbare volkswirtschaftliche Effekte haben.

Feedback +/-

Feedback