DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Rund ums StudiumAZ

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Hi Leute, wie viele Wochenstunden arbeitet ihr so durchschnittlich? Schreibt am besten noch euer Alter, Art des Jobs (Controlling, Unternehmensberatung usw) und Größe des Unternehmens hin.
Wäre gut, wenn nicht nur die Extremfälle posten würden, dann hätten wir irgendwann ne ganz vernünftige Übersicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

nachdem ich prüfungsassi war, bin ich seit einiger zeit bei einem konzern im accounting beschäftigt. arbeitszeit ist kurz und schmerzlos: max. 45 h pro woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Consulting: 45 bis 50 Stunden, vorherige Firma, ebenfalls Consulting: durchschnittlich 50 bis 60 Stunden, durschnittlich heißt in concreto: in Spitzenzeiten manchmal bis zu 70 Stunden (halt mit Nacht- und WE-Arbeit).
Ich weiß, dass es Leute gibt, die konstant noch mehr arbeiten, aber ich muss sagen, dass mir die 50 bis 60 Stunden nach 2 Jahren echt schon gereicht haben..für mich persönlich sind nun 50 Std die Woche völlig ok, auch MAL mit Durchbrüchen nach oben; ab 50 Std ist es für mich eher unproduktiv..habe dei Erfahrung gemacht, dass wen ich zwischendurch abschalte, ausgleiche, auch effizienter & fokussierter arbeite..jede Stunde über 50 Stunden schlägt bei mir gnadenlos auf den Fitnesszustand und die Breite meines Freundeskreises..Das Wissen, dass man im Consulting erhält ist allerdings n ausgesprochen guter & akzeptabler Gegenwert, aber irgendwann muss man ja auch mal leben, oder?! Also, jeder wie er mag, und jeder nach seinen eigenen Erfahrungswerten...bin auf die weiteren Ergebnisse dieses Posts gespannt! ...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Leiter Controlling in einem Betrieb mit rund 12.000 MA => 55 Std.

Vorher:
Senior Projektmanager in einer Beratung mit ca. 100 MA => 45 Std.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Consulting: 45 bis 50 Stunden

dazu kommen noch 20 Std. + pro Woche für private Fortbildung, für die auch 3/4 meines Jahresurlaubs draufgeht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

WP Assi 50 Stunden

antworten
Zechpreller

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Wäre es nicht interessant auch das ungefähre Gehalt zuveröffentlichen, damit man mal sehen kann wieviel man für was arbeiten muss! Solange es zumindest ehrlich zugeht.......

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Ich muss sagen, dass ich das ziemlich heftig finde wie viele Leute hier 50 Stunden und mehr Arbeiten damit hätte ich nicht gerechnet. Vertraglich arbeite ich 37,5 Stunden komme aber meist so auf 40 - 42.
Bin als Wirtschaftsinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung in einem Pharmaunternehmen mit ca. 750 Mitarbeitern.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Big4 Advisory, Banking
sowohl Prozess-lastige Themen, aber auch Finance bzw Transaktionsorientierte Themen sind bei mir an der Tagesordnung.

Arbeitswoche fängt Montags um 06:30 an mit dem Taxi zum Flughafen um nach Frankfurt (aktuell zumindest) zu fliegen, bin je nach Lufthansa so gg 9:30 in der Bank.
Arbeite meistens so bis ca. 20.00, kann aber auch mal länger werden (bis 3 Uhr morgens alles schon dagewesen).
An den anderen Tagen bin ich aus dem Hotel morgens so zwischen 08:30 und 09:00 in der Bank.
Freitags geht der Flieger in Richtung Heimat so gg 17:30, manchmal 18:10 oder 18:50.
Ankunft dementsprechend in der Heimat so zwischen 19 und 21

Dürfte in Summe so auf rund 50hrs rauslaufen, kann aber auch mehr werden. Weniger eher selten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Projektmanager, 28 Stunden, UB

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

mein gott, immer diese "möchte-gern-roland-bergers": immer unterwegs, niemals zuhause, meine hemden gebe ich in der reinigung ab und abends kann es schon mal 10 werden.

sind aber auch immer die, die um 9h im büro sind. ich bin um 7.00 h im büro. arbeite bis 16.00h im accounting. leute, rechnet den stundenlohn aus und ihr werdet sehen, dass ihr unter 10 euro kommt. ich weiß, ihr kommt jetzt mit euren aufstiegschancen!!! aufstiegschance sind auch nicht mehr die, die es mal gab!

bin schon lange im geschäft! damals als jeder eingestellt wurde, der i-a-s buchstabieren konnte... heute sehe ich die praktikanten und wie sie ausgebeutet werden. soviele wollen in diesen bereich rein, aber keiner bekommt nur ein praktikum! echter wahnsinn.

würde heute eher lehrer werden oder zum finanzamt gehen. meine freizeit gehört mir!!!!!!!

tataa

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

@01.04.
Frustiert von verpassten Chancen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Das wird's sein!
Es soll auch Leute geben, die ihren Lebensinhalt nicht im Job sehen.

Und ich bin weder der Poster vom 01.04., noch ein Frustrierter, da kein 70h Job.

Lounge Gast schrieb:

@01.04.
Frustiert von verpassten Chancen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

klar, aber sich darüber aufzuregen, wenn anderen Menschen Erfüllung in einem interessanten Job finden und mit einer Beamtenmentalität zu protzen finde ich persönlich armselig. Ich gehe schließlich auch niemanden an, nur weil er z.B. halbtags arbeitet.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

bin der poster vom 1.4.!

wieso verpasste chancen?? ich bin ja im job. verdiene gut. mitarbeiter sind nett. und die themen, die ich bearbeite, sind spannend.

sehe halt nur die jungen leute, die heute VERSUCHEN anzufangen - sprich, den fuss in die tür zu bekommen -, und ich muss sagen, dass es sehr viel schwerer geworden ist als zu meiner zeit. und das gehalt ist bei mir gut, aber die newjoiner kommen mit gehaltvorstellungen, die jenseits von gut und böse sind!

also, back to topic ...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Berufseinstieg: Marketing
Gehalt: 40.000
Arbeitsstunden pro Woche: +/-50 (laut Vertrag 37,5)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Arbeite bei einem bekannten Automobilzulieferer (Mehr als 100000 MA).
35 Stunden/Woche. Arbeite vielleicht 38h/Woche. Mehr als 10 Stunden täglich (inkl. Mittagspause) ist bei uns nicht erlaubt! Dann wird man rausgeschmissen (Kein Witz!).
Mehr als 20 Stunden Überstunden anhäufen ist ebenfalls nicht erlaubt, weil sonst der Chef Angst bekommt, Stress mit dem Betriebsrat zu bekommen.

Gehalt ist zudem weit überdurchschnittlich. 55K, nach 3 Jahren Berufserfahrung.
Natürlich hat man in solch einem Megakonzern nicht die riesen Aufstiegschancen. Aber man verdient extrem gut und hat noch ein Leben!!!

Ich würde daher jedem einen der großen industriellen Mischkonzerne empfehlen!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Verträge zählen ja nicht;-)

Berufseinstieg: Risikomanagement
Gehalt: 38400
Wochenstunden: 60 (+/-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Job: Beteiligungscontroller
Berufserfahrung: 3 Jahre
Arbeitszeit: 45-50h manchmal bis 60h
Gehalt: >52k

Warum ich das mache? Der Job gefällt mir. Ich betreue z.Zt. 10 Beteiligungen, 2 davon intensiv. Lerne verschiedene Länder und Kulturen kennnen, arbeite mit der Unternehmensführung zusammen, kann mich frei entfalten und habe viel Abwechslung im Job.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Nee danke, ich nehme lieber meinen Job ernst und fange vor 60 h erst gar nicht an.
Betriebsrat: Das haben auch nur Gewerkschafter und co erfunden. Die Geschichte hat gezeigt: Erfolg hatte man nur durch harte Arbeit und nicht durch Urlaub, nine-to-five, Brückentage, popelige 38h-Woche und sonstigen Quatsch. Wenn jeder so "arbeiten" würde, während wir schon längst Entwicklungsland!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Job: Controller und Personalcontroller
Berufserfahrung: 6 Monate...erfokgreiche Probezeit hinter mir.
Arbeitszeit: tarifl. 38,5h, praktisch: 40h
Gehalt: 33.000 Sozialwirtschaft ja das sind die Altenheime etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Lounge Gast schrieb:

Nee danke, ich nehme lieber meinen Job ernst und fange vor
60 h erst gar nicht an.
Betriebsrat: Das haben auch nur Gewerkschafter und co
erfunden. Die Geschichte hat gezeigt: Erfolg hatte man nur
durch harte Arbeit und nicht durch Urlaub, nine-to-five,
Brückentage, popelige 38h-Woche und sonstigen Quatsch. Wenn
jeder so "arbeiten" würde, während wir schon längst
Entwicklungsland!

In vielen großen Industriekonzernen ist es normal die "normalen" 40 Stunden zu arbeiten.

Ich halte von solchen Heinis wie dir sowieso nichts. Oft versuchen solche Leute ihre mangelnde Qualifikation durch falschen Ehrgeiz auszugleichen.
Ab 60h bzw. mehr als 10h pro Tag geht die Produktivität extrem schnell gegen Null und die Fehler häufen sich. Die meisten Fehler die Millionen kosten kommen von solchen "Karrieretypen" mit 80h-Woche und 4h-Schlaf pro Nacht! Dann lieber produktiv und fehlerfrei arbeiten. Glaub mir, Produktivität wird belohnt und honoriert und nicht das Überstunden sammeln, bei denen man vor lauter Müdigkeit eh nichts mehr hinbekommt.
Und diese Minimalarbeit, wie du es nennen würdest, ist auch noch gut bezahlt und man hat noch ein eigenes Leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Plan erfüllen - schon mal gehört? In vielen Branchen kann man einpacken oder braucht sich gar nicht erst zu bewerben, wenn man 40h pro Woche nicht überschreiten will.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Dem stimme ich zu. So ein Quatsch. Die produktive Kernarbeitszeit lässt sich doch generell nich beeinflussen.
Es gibt Stoßzeiten an denen 60 Stunden die Woche normal sind. Aber nie das ganze Jahr und vorallem nicht als Grundeinstellung.

Hinzu kommt, dass Unternehmen mit dieser Einstellung zunehmend uninteressant sind. Ich arbeite als Steuerassistent und meine Arbeitskraft ist gefragt. Ein Chef der mir so kommt, der sieht mich gleich von hinten. Soetwas habe ich überhaut nicht nötig!

Nicht falsch verstehen, ich bin die letzte die sich zu Stoßzeiten aus der Affäre zieht (Wochenende, Feiertage, sind keine unantastbaren Heiligtümer), aber solche Arbeitszeiten als Grundsatz und als dreiste Forderung meines Arbeitgebers?

Sei mit solchen Aussagen in der Öffentlichkeit vorsichtig! Wenn mal rauskommt wo du arbeitest, ist eine solche Aussage echte Rufschädigung für das Unternehmen.

Ich würde meine Arbeitskraft einen solchen Arbeitgeber nicht zur Verfügung stellen wollen!

Und die Realität ist leider so, dass es in allen Bereichen Probleme gibt qualifiziertes Personal zu finden. Und Aussagen wie diese, bewegen die Leute nicht dazu Vertrauen zu einen Unternehmen aufzubauen.

Hoffentlch wirst du nie etwas zu sagen haben, denn sonst gibts es bei euch ne echte Tahlfart in Sachen Mitarbeiterzufriedenheit. Und dann?

Dann bist du der glücklichste Mensch der Welt, denn du arbeitest mit Retalin und Vigil volrgepummt 100 Stunden die Woche und bist der Held aus einen sinkenden Kahn!

So Typen wie du sind echt zu bedauern. Schon mal an eine Therapie gedacht? Das ist kein Witz. Bei Leuten wie dir besteht oft ein Ungleichgewicht zwischen Beruf und dem tatsächlichen Leben. Ein übersurchschnittlicher Einsatz im Beruf und diese harte Einstellung (und das Schlimme an der Sache ist nicht die Tatsache, dass su 60 Stunden und mehr arbeitest, sondern dasss du eine kranke Einstellung hast), kompensieren oft irgendein Defizit im Leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Schaut euch mal erfolgreiche Unternehmen wie VW, BMW, Mercedes etc. an: Da haben die Malocher teilweise eine 35 h Woche, bei VW gabs früher zeitweise 28,8 (!!!) Stunden die Woche. Und es läuft trotzdem..

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Job: Consultant bei Tier 1-Beratung, Einstieg als Bachelor
Arbeitzeit: ca. 65 h, kann stark schwanken, aber im Durchschnitt kommt das hin
Gehalt: ~50k

Würde gern freie Zeit gegen etwas Geld eintauschen, aber geht leider nicht. Der Job ist sehr interessant; die Zufriedenheit hängt jedoch stark vom Projekt ab, auf dem man landet. Wegen der hervorangenden Work-Work-Balance sicher nur eine Zwischenstation, Geld hin oder her.

antworten
Netzer

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Job: kaufm. Abteilung in bei nem Energieversorger (60 MA)
Arbeitszeit: lt. Vertrag 39 Std. faktisch ca. 40-43 Std. Kann mir meine Arbeitszeit aber mehr oder weniger selbst einteilen, auhc mal nen Tag Überstunden-frei nehmen, Mittags ins Fitnessstudio, etc. was ich dem Unternehmen sehr hoch anrechne!
Gehalt: ca. 50.000 ?
Berufserfahrung: 1 Jahr

Passt alles sehr gut zusammen, so dass ich genug Freizeit habe und nen interessanten Job.

Fazit: Das richtige Los gezogen... ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

WO ARBEITEST DU? :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Vielleicht solltest Du einen Master machen? Das würde ich Dir am Ehesten raten. Wie heißt Deine Firma? Die haben wohl einen kleinen Fehler gemacht, wie mir es scheint.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Controller, 41 Stunden die Woche, Unternehmen >5000 Mitarbeiter...

antworten
Netzer

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Haha, dass behalt ich mal für mich, nicht, dass meine Firma rausbekommt, wie zufrieden ich da bin ;-)
Ich sag nur, bei nem Monopolisten zu arbeiten hat auch was für sich ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Trainee, Großhandel, 45h/Woche

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Internship im Investment Banking in New York
90-100 Stunden pro Woche.
Mo-Fr 08:00-24:00 (mal mehr, mal weniger)
Sa 09:00-19:00
So Vieles vor-/nachbereiten.

War echt sehr spannend und ich würde auch durchaus 2 Jahre so durchhalten. Einstiegsgehalt liegt bei ca. 90-100k und man gibt halt im Prinzip nur Geld fürs Wohnen aus... Danach kann man ja dann immer noch ein lockeren Job mit ca. 50 Wochenstunden wählen und Familie gründen ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

wie bist du denn da dran gekommen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Fake

Lounge Gast schrieb:

Hi Leute, wie viele Wochenstunden arbeitet ihr so
durchschnittlich? Schreibt am besten noch euer Alter, Art des
Jobs (Controlling, Unternehmensberatung usw) und Größe des
Unternehmens hin.
Wäre gut, wenn nicht nur die Extremfälle posten würden, dann
hätten wir irgendwann ne ganz vernünftige Übersicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Wichtigtuer - ich glaube Dir kein Wort;-)

antworten
PlusMinus

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Naja, das übliche. Vermutlich hat er schon ein Praktikum in D bei der jeweiligen Investmentbank absolviert und dort überzeugt, hierdurch bekommt man die Möglichkeit sein können auch bei einem Internship im Ausland unter Beweis zu stellen.

Sa 9-19 Uhr finde ich schon hart, an den Rest könnte ich mich allerdings auch eine Zeit lang gewöhnen. Warst du bei einer Bulge Bracket?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Ein guter Freund von mir hat jetzt auch in einer IB im M&A-Bereich angefangen. Er verdient zwar knapp 70000 Euro, muss aber auch gut 80 Stunden die Woche arbeiten inkl. Samstags. Seine Beziehung hats nur 3 Monate durchgehalten. Da verdiene ich lieber nur knapp Zwei Drittel davon, habe aber noch ein Leben. Und verdiene auf die Stunde gerechnet deutlich mehr.

Für mich unverständlich warum so viele in den IB M&A Bereich oder zu McK oder BCG wollen, wo sie das Privatleben für die nächsten Jahre erstmal wegschmeissen können. Klar jetzt sagen viele, dass man da nach einigen Jahren sich die Jobs aussuchen kann. Aber die extrem wertvollen Jahre der Jugend hat man verschwendet. Und zwar diesen Teil der Jugend, in dem man endlich mal Geld verdient!!!

Ich genieße diese Zeit mit Mitte/Ende 20 gerade in vollen Zügen!
Endlich kann man mal den Dicken raushängen lassen. :-D ;-)
Habe als Student lange genug jeden Cent rumgedreht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

lustig diese Anglizismen...

Sa arbeiten - das sollte mehr als selbstverständlich sein und 10 h sind noch schmal. Normalerweise - wenn er denn wirklich bei einer Investment Bank war - hätte er auch So arbeiten müssen. Komisch...;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Ich liebe dieses Märchen der naiven Anfänger bei McK und BCG, dass die sich jeden Job aussuchen können. Nunja. Ich habe 1 Jahr bei einer dieser UBs durchgehalten. Naivität war damals das richtige Wort. Vllt. aber auch der Reiz nach einem Studium und Leben in ärmeren Verhätnissen kurzfristig mehr zu verdiene. Obwohl dieses mehr eigentlich bezohen auf die Studenanzahl von 80 Stunden ziemlich wenig waren. Ich glaube viele machen es aus dem gleicehn Grund wie ich damals. Die erste Zahl vor den 4 weiteren reizt. In Wirklichkeit verdient man in paar Jahren Beratung nicht genung um danach "ausgesorgt" zu haben, wohl zerstört man in den paar Jahren seine Gesundheit, was sich bei vielen meist mittel-bis langfristig auswirkt. Zum Thema Job ausschen: Das kann eigentlich jeder in bestimmten Brachen der 3-5 Jahren Berufserfahrung hat und positive Referenzen aufweist. Der Traum, dass Ex-Berater einen ge...bekommen, nur weil die mal bei BCG waren, ist ein Traum....Auch wenn viele möchtergern Berater es kaum glauben, aber auch in der Industrie haben die Leute was drauf....und bilden sich nicht nur etwas auf nicht vorhandens Können ein. Da ich selbst einen der beiden Läden kenne, weiß ich wovon ich spreche.

Heutige Arbeitzeit:
15 h/ Woche. Selbständiger Berater und Coach. Verdienst variabel, aber mehr als bei beiden UBs nach 5 Jahren und 80 Std. Wochen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Selbstständig mit einem großen deutschen Franchisegeber nach Bachelor BWL;
24Jahre
98Std. Plus Telefon und Buchhaltung
ca.85k (mit dem ersten Laden)
Wenn ich mehrere Läden habe, will ich mich langsam aus dem operativen Geschäft zurück ziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Die Woche hat 168 Stunden. Wenn man von 7 Stunden Schlaf ausgeht (was man bei dem Arbeitspensum schon machen sollte, ohne mit 25 einen Herzinfarkt zu bekommen) bleiben 119 Stunden. Also bleiben dir 21 Stunden die Woche, d.h. 3 Stunden täglich für deine Freizeit. Du sprichst noch von Telefon und Buchhaltung. 1,5 Stunden muss man auch für Essen rechnen...
Also arbeitest du praktisch nur... Ohne auch nur einen Tag die Woche Zeit zur Erholung zu haben...

Entweder das ist ein Trollpost. Oder du wirst nicht mehr lange leben...

Lounge Gast schrieb:

Selbstständig mit einem großen deutschen Franchisegeber nach
Bachelor BWL;
24Jahre
98Std. Plus Telefon und Buchhaltung
ca.85k (mit dem ersten Laden)
Wenn ich mehrere Läden habe, will ich mich langsam aus dem
operativen Geschäft zurück ziehen.

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Weder noch sondern berufliche Realität.

Sowohl in der Beratung/IB/Banking generell/Führungspositionen als aber auch im Rahmen der Selbstständigkeit ist die Arbeitsbelastung enorm.
7hrs Schlaf sind reines Wunschdenken.
Ich bin offensichtlich bei keiner MBB-Beratung oder BB-IB, aber auch bei den Beratungsbereichen der Big4 sind Arbeitszeiten jenseits der 70hrs sehr häufig drin.

Wenn man dann noch abends oder morgens mal in Hotel-Gym geht, morgens um 08:00 schon irgendwelche internen Calls hat, dann bleiben deutlich weniger als 7hrs.
Ich versuche, von Mo - Dr im Schnitt auf 5hrs30min zu kommen, mehr ist in den seltensten Fällen drin.
Das führt aber nicht zu Herzinfarkten mit 25 (und ich habe bisher bei niemandem etwas vergleichbares mitbekommen), sondern ist durchaus ein Konditions- und Übungsthema. Wichtig ist einfach, eingermaßen ausgewogen dabei zu essen, Sport zu treiben und am Wochenende zu entspannen.

Dann geht das problemlos!

Lounge Gast schrieb:

Die Woche hat 168 Stunden. Wenn man von 7 Stunden Schlaf
ausgeht (was man bei dem Arbeitspensum schon machen sollte,
ohne mit 25 einen Herzinfarkt zu bekommen) bleiben 119
Stunden. Also bleiben dir 21 Stunden die Woche, d.h. 3
Stunden täglich für deine Freizeit. Du sprichst noch von
Telefon und Buchhaltung. 1,5 Stunden muss man auch für Essen
rechnen...
Also arbeitest du praktisch nur... Ohne auch nur einen Tag
die Woche Zeit zur Erholung zu haben...

Entweder das ist ein Trollpost. Oder du wirst nicht mehr
lange leben...

Lounge Gast schrieb:

Selbstständig mit einem großen deutschen Franchisegeber
nach
Bachelor BWL;
24Jahre
98Std. Plus Telefon und Buchhaltung
ca.85k (mit dem ersten Laden)
Wenn ich mehrere Läden habe, will ich mich langsam aus dem
operativen Geschäft zurück ziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Der KPMGler schrieb:

Wenn man dann noch abends oder morgens mal in Hotel-Gym geht,
morgens um 08:00 schon irgendwelche internen Calls hat, dann
bleiben deutlich weniger als 7hrs.
Ich versuche, von Mo - Dr im Schnitt auf 5hrs30min zu kommen,
mehr ist in den seltensten Fällen drin.

Ich hoffe für dich und alle anderen KPMGler, dass du ein Partner mit min. 400k Jahresgehalt bist und deshalb so viel um die Ohren hast. Wenn nicht, stimmt mit der work-life balance bei KPMG definitiv etwas nicht, Beratung hin oder her. Bei Banken, Strategieberatern, Selbstständigen oder Partnern mag das ja sein. Ich kenne bei mir in der Firma (mittelständische WP) keinen (!), der regelmäßig so lange arbeitet, außer die Partnerebene. Selbst WP/StB auf Managerebene, egal ob Audit oder Advisory können (fast) jeden Tag ihre 7 Std. schlafen. ALLE Assis, die noch nicht WP oder StB sind, sind regelmäßig spätestens um 18:30 weg (Advisory & Audit). Einzig und allein während der Prüfungssaison, z.B. heute, sind die Leute TEILWEISE bis 22:00 beim Mandanten.

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Nein, Partner bin ich leider nicht. Dafür fehlt mir noch ein Schritt.

Unabhängig davon: ich bin kein Prüfer, ich bin Berater. Wir haben den Anspruch, uns mit den Top-Beratern dieser Welt zu messen.
Das klappt in einigen Bereichen besser, in einigen schlechter.

Es ist auch eine Sache der Arbeitseinstellung.
Ich verlasse Montagsmorgens mein Haus. Wenn ich das Taxi zum Flughafen steige, fängt meine Arbeitswoche an. Am Donnerstag, wenn ich vor meiner Wohnung wieder aus dem Taxi aussteige, ist der Großteil vorbei. Dazwischen ist alles quasi Arbeitszeit, unterbrochen von gelegentlichem Sport, Essen und Schlaf.

Man kann dieses Modell für sich akzeptieren, oder halt nicht. Ich verurteile weder das eine noch das andere und würde auch darum bitten, das sich hier irgendjemand eine solche Verurteilung anmaßt.

Es ist rein theoretisch, wenn hier irgendjemand davon redet, dass Arbeitszeiten >20.00Uhr ineffizient sind, das man danach eh nix mehr gebacken bekommt, kein Gehalt dieser Welt das rechtfertigt, bla bla bla.
Ich biete jedem gerne an, eine Woche auf meinen Projekten zu verbringen. Banken sind einem solch hohen Leistungsdruck ausgesetzt bei gleichzeitig minimaler Personaldecke, dass nur durch große Mengen externer Berater das Geschäft geschafft werden kann.
Auch interne Kräfte, wie z.B. mein Projektverantwortlicher Bereichsleiter, kommt morgens um 08:30 und ist sehr häufig noch bis 21-22Uhr in der Bank vor-Ort. Weil er es geil findet? Weil er meint sich profilieren zu müssen? Nein, weil es schlicht die Workload erfordert!
Das ist bei guten Beratern nicht anders. Nur die schlechten setzen auf Facetime. Der Rest hat schlicht so viel Arbeit! Und die ganz guten haben sogar Spaß daran! Und die Kollegen brauch ich! Also gerne CVs an kpmglagerung@googlemail.com senden!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

5:30 mag für 4 Tage durchzuhakten sein. Aber nicht für 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Das geht einfach nicht. Wenigstens einmal die Woche sollte man 7+ Stunden schlafen und sich etwas erholen. Und der Sprung von 70 auf fast 100 Stunden die Woche ist einfach extrem krass! Sei dir das mal bewusst.
Ein freund von mir arbeitet im IB (M&A) ca. 70 Stunden. Manchmal sogar etwas mehr. Der Sonntag ist für ihn super wichtig zur Erholung. Und er meint, dass er das nicht mehr lange durchhält (ist 2 Jahre dabei). Und er war immer schon ein Arbeitstier.

Wir reden hier nicht von "mal 70 Stunden". Das hab ich schon auch manchmal. Sondern von Dauerbelastung! Und dann rechne in deinen 70 Stunden Wochen nochmal 5 Stunden extra pro Tag oben drauf! Denkst du das ist auf Dauer(!) machbar?!

Für sowas müsste man mir schon eine Million zahlen. Und selbst dann würde ich das maximal ein Jahr machen...

Der KPMGler schrieb:

Weder noch sondern berufliche Realität.

Sowohl in der Beratung/IB/Banking generell/Führungspositionen
als aber auch im Rahmen der Selbstständigkeit ist die
Arbeitsbelastung enorm.
7hrs Schlaf sind reines Wunschdenken.
Ich bin offensichtlich bei keiner MBB-Beratung oder BB-IB,
aber auch bei den Beratungsbereichen der Big4 sind
Arbeitszeiten jenseits der 70hrs sehr häufig drin.

Wenn man dann noch abends oder morgens mal in Hotel-Gym geht,
morgens um 08:00 schon irgendwelche internen Calls hat, dann
bleiben deutlich weniger als 7hrs.
Ich versuche, von Mo - Dr im Schnitt auf 5hrs30min zu kommen,
mehr ist in den seltensten Fällen drin.
Das führt aber nicht zu Herzinfarkten mit 25 (und ich habe
bisher bei niemandem etwas vergleichbares mitbekommen),
sondern ist durchaus ein Konditions- und Übungsthema. Wichtig
ist einfach, eingermaßen ausgewogen dabei zu essen, Sport zu
treiben und am Wochenende zu entspannen.

Dann geht das problemlos!

Lounge Gast schrieb:

Die Woche hat 168 Stunden. Wenn man von 7 Stunden Schlaf
ausgeht (was man bei dem Arbeitspensum schon machen
sollte,
ohne mit 25 einen Herzinfarkt zu bekommen) bleiben 119
Stunden. Also bleiben dir 21 Stunden die Woche, d.h. 3
Stunden täglich für deine Freizeit. Du sprichst noch von
Telefon und Buchhaltung. 1,5 Stunden muss man auch für
Essen
rechnen...
Also arbeitest du praktisch nur... Ohne auch nur einen Tag
die Woche Zeit zur Erholung zu haben...

Entweder das ist ein Trollpost. Oder du wirst nicht mehr
lange leben...

Lounge Gast schrieb:

Selbstständig mit einem großen deutschen
Franchisegeber
nach
Bachelor BWL;
24Jahre
98Std. Plus Telefon und Buchhaltung
ca.85k (mit dem ersten Laden)
Wenn ich mehrere Läden habe, will ich mich langsam
aus dem
operativen Geschäft zurück ziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Der KPMGler schrieb:

Nein, Partner bin ich leider nicht. Dafür fehlt mir noch ein
Schritt.

Unabhängig davon: ich bin kein Prüfer, ich bin Berater. Wir
haben den Anspruch, uns mit den Top-Beratern dieser Welt zu
messen.
Das klappt in einigen Bereichen besser, in einigen schlechter.

Es ist auch eine Sache der Arbeitseinstellung.
Ich verlasse Montagsmorgens mein Haus. Wenn ich das Taxi zum
Flughafen steige, fängt meine Arbeitswoche an. Am Donnerstag,
wenn ich vor meiner Wohnung wieder aus dem Taxi aussteige,
ist der Großteil vorbei. Dazwischen ist alles quasi
Arbeitszeit, unterbrochen von gelegentlichem Sport, Essen und
Schlaf.

Man kann dieses Modell für sich akzeptieren, oder halt nicht.
Ich verurteile weder das eine noch das andere und würde auch
darum bitten, das sich hier irgendjemand eine solche
Verurteilung anmaßt.

Es ist rein theoretisch, wenn hier irgendjemand davon redet,
dass Arbeitszeiten >20.00Uhr ineffizient sind, das man
danach eh nix mehr gebacken bekommt, kein Gehalt dieser Welt
das rechtfertigt, bla bla bla.
Ich biete jedem gerne an, eine Woche auf meinen Projekten zu
verbringen. Banken sind einem solch hohen Leistungsdruck
ausgesetzt bei gleichzeitig minimaler Personaldecke, dass nur
durch große Mengen externer Berater das Geschäft geschafft
werden kann.
Auch interne Kräfte, wie z.B. mein Projektverantwortlicher
Bereichsleiter, kommt morgens um 08:30 und ist sehr häufig
noch bis 21-22Uhr in der Bank vor-Ort. Weil er es geil
findet? Weil er meint sich profilieren zu müssen? Nein, weil
es schlicht die Workload erfordert!
Das ist bei guten Beratern nicht anders. Nur die schlechten
setzen auf Facetime. Der Rest hat schlicht so viel Arbeit!
Und die ganz guten haben sogar Spaß daran! Und die Kollegen
brauch ich! Also gerne CVs an kpmglagerung@googlemail.com
senden!

Ich verurteile nicht deine Arbeitsweise. Ich arbeite auch durchaus gerne lange an spannenden Projekten. Man ist dann so "elektrisiert", dass man um 20:00 Uhr auf die Uhr schaut und sich wundert, dass es schon so spät ist, ohne erschöpft zu sein. Man geht um 22.00 nach Hause und ist bereits um 6.00 Uhr hellwach, weil man richtig Lust hat, weiter zu machen. Ich kenne das. Leute, die ihre Arbeit nicht spannend finde, können das nicht verstehen. Das finde ich absolut ok.

Was ich kritisch finde, ist das ständige Bedürfnis von manchen Abteilungen, sich mit dem Branchenprimus messen zu müssen. Das funktioniert nur, wenn man sich auch tatsächlich messen kann. Wenn es dabei "lediglich" um die Qualität der Arbeit ginge, wäre das vollkomen richtig. Diesbezüglich kann sich auch ein kleiner Steuerberater mit der gesamten Tax-Abteilung der Big4 messen. Kritisch wird es, wenn Prestigeprojekte über das Budget geholt werden, ohne darauf Rücksicht zu nehmen, wer die Budgeteinbußen tragen wird. Das geht meist zu Lasten der Mitarbeiter, die in der Hierarchie ganz unten stehen. Wenn du als Senior Manager? den Workload hast, finde ich das absolut i.O. Wenn deine Assis ebenso lange da bleiben müssen, finde ich das nicht fair. Obwohl Verträge über 40 h/ Woche geschossen werden, planen Partner bewusst mit 55/60 Std Bereitschaft, extrem häufig ohne Rücksprache mit den Mitarbeitern. Bezahlen wollen die Unternehmen das aber nicht. Ich soll so lange arbeiten wie die Top-Berater und mir für Mai-Juli abends nichts mehr vornehmen? OK, ich persönlich wäre wirklich bereit dazu. Können eure Leute dann aber fest davon ausgehen, dass sich KPMG auch bei der Bezahlung am Gehalt der Top-Berater misst? Es wäre neu für mich, wenn ein Absolvent im Advisory bei KPMG 60k, exkl. Spesen im ersten Jahr verdient.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

70-75h bei Mo.-Fr. derzeit (praktikum m&a). wochenende kann ich noch nicht beurteilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Uni Mannheim, 70h/week

antworten
miroking

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Bei mir sind es meistens 40-50 Stunden pro Woche, je nachdem, was gerade so ansteht. Auf mehr hätte ich auch keine Lust.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

33,5 teamleiter automobil. 74k p.a.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Kfm. Groß- Außenhandel (22 J.) im Baustoffsektor (>10.000 MA) - 1,5 Jahre ausgelernt
Region: Oberbayern (Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern)

37,5 Std. / Woche - 36 Tage Urlaub + Überstunden

34 K + Spesen + Bonus (all-in 36-37 K)

Es ist hier so dermaßen entspannend, dass ich zum Jahresende kündige, für ein halbes Jahr ins Ausland gehe und anschliessend BWL an der Uni studieren werde....ich gehe hier total ein.

Zu wenig work und zu viel life ist auch irgendwie langweilig - Lernkurve bereits während der Ausbildung waagrecht..

Ich denke anspruchsvolle 45-50 Stunden mit entsprechender Bezahlung wären genau meins :)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Werkstudent Bank. Vertraglich 40 h. Realistisch 45 h

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Ich denke diese firmen arbeiten im schichtbetrieb kommt halt immer darauf an wie die produktzionslage ist und wieviele krank sind und manche urlaub haben

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Werkstudent 8 Std. während des Semsters + Ferien Vollzeit. Denke darüber nach während des Semesters auf 16 Std. zu gehen, weil meine Freundin so verdammt teuer ist :-/

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Guter Thread.
Ich arbeite so, dass ich pro Woche auf 40 abrechenbare Stunden komme. Da das Gehirn zwischendurch immer mal wieder dicht ist oder man anderen Kram erledigt, summiert sich meine Wochenarbeitszeit auf 55 bis 60 h. Trotzdem fühle ich noch genug Druck. Am Wochenende sitze ich an meiner Dissertation. Theoretisch müsste ich mich auch noch ca. 5h pro Woche fachlich weiterbilden, ich weiß aber einfach nicht, wann ich das machen soll. :| On top kommen noch ca. 5h Hausarbeit...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Hast du sie auf Raten gekauft, oder warum?

Lounge Gast schrieb:

Werkstudent 8 Std. während des Semsters + Ferien Vollzeit.
Denke darüber nach während des Semesters auf 16 Std. zu
gehen, weil meine Freundin so verdammt teuer ist :-/

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

37,5 stunden, also 7:30 und punkt 16 uhr gehe ich. pharmakonzern

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

50 - 60h je nach Projektstatus

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Hallo von welchen Firmen sprichst du da?
Bin auf der Suche nach einem Einstiegsjob und möchte vorerst nicht mehr als 55 Stunden Arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

35h IGM DAX

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Hatte in meinem Praktikum eine 55h Woche, das war in meinen Augen das absolute Maximum. Die Woche von Mo-Fr war schlicht und einfach gelaufen.

Wer mehr als 55h arbeitet hat kein Privatleben. Ihr tut mir Leid.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

nach maximal 38 stunden ist bei mir ende, 60k einstieg dax

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Decision Analyst, Finanzbranche, 40h

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

41h Beamter, A15 Bund

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Applikationsentwickler High-Tech/Med-Tech Unternehmen (Nasdaq)
40h Stunden lt. Vertrag, alles was drüber ist wird erfasst und kann abgefeiert werden. Normaler Arbeitstag von 9-18Uhr ungefähr. Sehr viele Freiheiten was Zeiteinteilung angeht.
Gehalt 135k
Zufieden: ja sehr!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Startup, 13 Leute, Strategie Intern, 45-53h die Woche, Freie Zeiteinteilung.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

0 Stunden die Woche, mache grade GAP YEAR und genieße einfach.
Grüße gehen raus

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

40h, Asset Management

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

60-65, Steuerberater

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

35h Gleitzeit. Da derzeit auf Projekt, davon 8h pro Woche Anreise.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Wochenstunden inklusive Mittagspause?

antworten

Artikel zu AZ

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

DSW-Studie 2017 zu Lebenshaltungskosten im Studium

Wohnen und Essen machen einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Studium aus.

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden ermittelt und mit der Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Als Konsequenz daraus lauten die Forderungen des DSW den BAföG-Grundbedarf, die Wohnpauschale und den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag für Studierende ab 30 zu erhöhen. Die neue Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) steht kostenlos zum Download bereit.

Studienerfolg: Parties verhindern Studienabbruch

Hohe Studienabbrecherzahlen sind immer noch ein Problem. Studierende, die gut in das Studienleben integriert sind, brechen seltener das Studium ab. Das zeigt eine aktuelle CHE-Studie des Centrum für Hochschulentwicklung. Die Erstsemesterparty nützt dem Studienerfolg demnach ebenso wie der Brückenkurs.

Uni-Stress: Studenten gestresst und überfordert, Wirtschaftsstudenten relaxter

Eine junge Frau sitzt am Schreibtisch mit einem Makierer über einem Text und hält sich die Stirn.

Die Studenten stehen unter Stress – in erster Linie verursacht durch Zeitdruck, Leistungsdruck, Angst vor Überforderung und zu hohen Ansprüchen an sich selbst. Statt gezielt zu lernen, lassen sich Studenten oft ablenken und verschenken wertvolle Zeit. Wirtschaftsstudenten sind deutlich weniger gestresst, als die meisten Kommilitonen anderer Studiengänge. Das zeigt eine Studie der Universität Hohenheim im Auftrag des AOK-Bundesverbands.

Zeitdruck und Stress verändern Sportverhalten der Studenten

Jogger in blauer Sportkleidung mit Startnummer auf der Brust und Sonnenbrille, der gerade auf seinem Smartphone tippt.

Pflichtvorlesungen und -seminare, stundenlanges Arbeiten am Schreibtisch: Studenten verbringen viel Zeit im Sitzen und müssen in relativ kurzer Zeit so einiges leisten. Umso wichtiger ist es für sie, in der Freizeit sportlich aktiv zu sein. Wie die heutigen Studenten Sport machen, hat sich parallel zu den wachsenden Anforderungen des Studiums verändert. Wie lassen sich Sport und Studium sinnvoll vereinbaren?

Studierende nutzen vermehrt psychologische und soziale Beratung der Studentenwerke

Studierende suchen vermehrt die psychologische Beratung der Studentenwerke auf. 26.000 Studierende haben sich 2011 in Einzelgesprächen beraten lassen, 2015 waren es bereits 32.000. Hauptprobleme der Studenten sind Prüfungsängste, Schwierigkeiten beim Studienabschluss und Arbeitsstörungen. Auch die Sozialberatung verzeichnet einen starken Anstieg: Fast 75.000 Einzelgespräche in den Sozialberatungsstellen der Studentenwerke wurden zu den Themen Studienfinanzierung, Jobben, Unterhaltsrecht, Krankenversicherung, Wohngeld und Rundfunkgebührenbefreiung geführt.

Bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115

115

Ob Termine beim Standesamt, Fragen zu Formularen, der Müllabfuhr oder zum Elterngeld: Serviceeinheiten in Bund, Ländern und Kommunen sind durch die bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115 vernetzt. Wer die Telefonnummer der örtlichen Verwaltung nicht zur Hand hat, findet unter der 115 eine erste Anlaufstelle für Verwaltungsfragen aller Art.

Studienabbrecher - Der Fehler liegt im System

Exit-Schild in grün mit Pfeil nach unten.

28 Prozent der Bachelorstudenten brechen ihr Studium ab. Leistungsprobleme, fehlende Motivation und Finanzierungsschwierigkeiten sind die Hauptgründe dafür. Sollte die Regierung deshalb die Studienplätze verknappen? Nein, denn es studieren keinesfalls zu viele junge Menschen. Das zeigen die geringen Arbeitslosenquoten und guten Gehälter in Deutschland – übrigens auch für Bachelorabsolventen. Der Fehler liegt vielmehr in den finanziellen Fehlanreizen im Hochschulsystem – und in der Abkehr von Studiengebühren.

Rekordhoch von 2,7 Millionen Studie­renden im Winter­semester 2014/2015

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Wintersemester 2014/2015 sind mit rund 2 698 000 Studierenden so viele Studenten wie noch nie eingeschrieben. Damit erhöhte sich die Zahl der Studierenden im Vergleich zum Wintersemester 2013/2014 um weitere 81 500 und 3,1 Prozent. Die Zahl der Studienanfänger ist gegenüber dem Vorjahr jedoch um 1,9 Prozent auf 498 900 gesunken.

Hochschul-Barometer 2013: Hochschulen profitieren von Kooperationen mit Wirtschaft

Cover Hochschulbarometer 2013

Hochschulen profitieren wissenschaftlich und finanziell von Forschungskooperationen mit der Wirtschaft. 93 Prozent der Rektoren und Präsidenten deutscher Hochschulen wollen deshalb ihre Zusammenarbeit mit Unternehmen ausbauen. So das Ergebnis des neuen Hochschul-Barometers des Stifterverbandes.

Studien- und Arbeitsalltag am Bildschirm? Bewährte Tipps für die Augen

Die Silouette eines asiatischen Mannes mit einem Kampfschwert.

Schon während des Studiums verbringt man viel Zeit vor dem Computerbildschirm – beispielsweise für Recherchen oder das Anfertigen von Haus- oder Abschlussarbeiten. Auch später im Berufsalltag sind Tätigkeiten am Computerbildschirm, kaum zu umgehen. Damit die Augen langfristig keinen Schaden nehmen, sollten ein paar grundlegende Dinge beachtet werden – von Blendschutz am Fenster bis hin zu Augenentspannungsübungen.

ZEIT CAMPUS – das Studenten-Magazin der ZEIT diesmal mit Extraheft für Wirtschaftswissenschaftler

Cover der Zeit Campus

ZEIT CAMPUS ist nah dran: am Studium, am Leben, am Berufseinstieg. Alle zwei Monate neu am Kiosk mit spannenden Reportagen, persönlichen Geschichten, Politik, Kultur und großem Serviceteil.

Über 100 000 ausländische Studienanfänger/innen 2013

Studentinnen sitzen an einem Holztisch zusammen und lernen.

Im Studienjahr 2013 immatrikulierten sich 101 000 ausländische Studienanfängerinnen und Studienanfänger für ein Studium an einer deutschen Hochschule. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr und erstmals mehr als 100 000.

Ausländische Studierende ein finanzieller Gewinn für Deutschland

Portrait-Bild von DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel.

Unter dem Strich führen die volkswirtschaftlichen Auswirkungen dazu, dass die vorherigen Ausgaben der öffentlichen Hand für die Studienplätze und Stipendien schon dann gedeckt sind, wenn nur 30 Prozent der Absolventen wenigstens fünf Jahre in Deutschland arbeiten.

Antworten auf Re: Wie viele Wochenstunden arbeitet ihr?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 72 Beiträge

Diskussionen zu AZ

4 Kommentare

UB out Zeugnis

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.05.2018: Dazu gibt es bereits einen Thread. Ich mach‘s kurz: Gut, wenn du keinen Stress machst. ...

5 Kommentare

UB workload

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.02.2018: Was hat das mit High-performer zu tun? Ist einfach die Realität... ...

Weitere Themen aus Rund ums Studium