DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Rund ums StudiumING

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

Hallo,
mal ein ganz anderes Thema. Ich arbeite als Produktmanager im Bereich IoT. Habe einen BSc. W.Info(Uni) und einen M.Eng Informatik (FH). Mein Chef stellt mich bei Kunden oder externen Firmen als Ingenieur vor. Nun bin ich von einem ehemaligen Klassenkameraden (Maschinenbau-ING) darauf aufmerksam gemacht worden, dass der ING eine sehr stark geschützte Berufsbezeichnung sei und ich mich strafbar mache, wenn ich dies nach außen trage. Meine Frage nun: ist ein Informatiker ein Ingenieur oder mache ich mich strafbar? Laut Internet ist ein M.Eng ja ein Ingenieur - nur kursieren im Internet ja sehr divergierende Meinungen. Hatte jmd. ein ähnliches Problem und kann vllt. berichten?

antworten
WiWi Gast

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

WiWi Gast schrieb am 29.03.2020:

Hallo,
mal ein ganz anderes Thema. Ich arbeite als Produktmanager im Bereich IoT. Habe einen BSc. W.Info(Uni) und einen M.Eng Informatik (FH). Mein Chef stellt mich bei Kunden oder externen Firmen als Ingenieur vor. Nun bin ich von einem ehemaligen Klassenkameraden (Maschinenbau-ING) darauf aufmerksam gemacht worden, dass der ING eine sehr stark geschützte Berufsbezeichnung sei und ich mich strafbar mache, wenn ich dies nach außen trage. Meine Frage nun: ist ein Informatiker ein Ingenieur oder mache ich mich strafbar? Laut Internet ist ein M.Eng ja ein Ingenieur - nur kursieren im Internet ja sehr divergierende Meinungen. Hatte jmd. ein ähnliches Problem und kann vllt. berichten?

Der ING war eine gut geschützte Berufsbezeichnung.(siehe Dipl.Ing) Jetzt darf sich jeder so nennen der ein Ingenieurwissenschaftliches Studium absolviert hat. Welche Studiengänge genau darunter fallen und welche nicht ist unklar.

Daher darfst du dich ziemlich sicher Ingenieur nennen.

antworten
WiWi Gast

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

Ursprünglich war der Ingenieur in Deutschland keine geschützte Bezeichnung. Erst mit der Einführung des Ingenieur-Gesetzes im Jahr 1965 war diese Berufsbezeichnung geschützt.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2020:

Hallo,
mal ein ganz anderes Thema. Ich arbeite als Produktmanager im Bereich IoT. Habe einen BSc. W.Info(Uni) und einen M.Eng Informatik (FH). Mein Chef stellt mich bei Kunden oder externen Firmen als Ingenieur vor. Nun bin ich von einem ehemaligen Klassenkameraden (Maschinenbau-ING) darauf aufmerksam gemacht worden, dass der ING eine sehr stark geschützte Berufsbezeichnung sei und ich mich strafbar mache, wenn ich dies nach außen trage. Meine Frage nun: ist ein Informatiker ein Ingenieur oder mache ich mich strafbar? Laut Internet ist ein M.Eng ja ein Ingenieur - nur kursieren im Internet ja sehr divergierende Meinungen. Hatte jmd. ein ähnliches Problem und kann vllt. berichten?

Der ING war eine gut geschützte Berufsbezeichnung.(siehe Dipl.Ing) Jetzt darf sich jeder so nennen der ein Ingenieurwissenschaftliches Studium absolviert hat. Welche Studiengänge genau darunter fallen und welche nicht ist unklar.

Daher darfst du dich ziemlich sicher Ingenieur nennen.

antworten
WiWi Gast

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

In Österreich gibt es den Ingenieurstitel. Wenn man dort ein technisches Abi macht und 3 Jahre einschlägig arbeitet darf man sich Ingenieur nennen. Also eher abwertend für dich. Als Ingenieur würde ich dich aber auch nicht bezeichnen, du bist Informatiker und kein Techniker.

antworten
Quereinsteiger

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

Ich bin B. Eng. und bezeichne mich auch als Ingenieurin. Früher stand sowas explizit auf der Urkunde drauf, mittlerweile wirds durch den Studiengang definiert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ingenieur

Wenn man mit einem Master of Engineering kein Ingenieur ist, mit was dann?

antworten
WiWi Gast

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

Jedes Bundesland hat ein Gesetz das die Bedingungen regelt

antworten

Artikel zu ING

E-Learning: Podcast »BWL für Ingenieure«

Screenshot E-Learning BWL für Ingenieure I/II von tele-task.de

Der E-Learning Podcast BWL für Ingenieure geht auf Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre ein und erläutert Funktionen, Organisation und Geschäftsprozesse von Unternehmen. Im Anschluss werden Grundlagen der Wirtschaftsinformatik und Informationswirtschaft näher beschrieben.

Arbeitsmarkt: Ingenieure und Vertriebsprofis Mangelware

Eine Beleuchtungsanlage im blauen Schein unter der Raumdecke.

Knapp 40 Prozent der deutschen Unternehmen stoßen derzeit bei der Besetzung freier Ingenieur-Stellen auf Schwierigkeiten. Ein Jahr zuvor war dies nur bei 29 Prozent der Firmen der Fall. Auch Vertriebsprofis sind gesucht.

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Freundschaften und Kontakte im Studium

Einzelkämpfer haben es beim Tausch von Mitschriften und alten Klausuren oft wesentlich schwerer. Wer frühzeitig Kontakte knüpft, steht im Prüfungsstress zudem nicht ganz alleine da.

Der Studienanfang - Tipps und Tricks der alten Hasen

Eine gewisse Orientierungslosigkeit bringt der Studienanfang meist mit sich. Damit sich selbige nicht bis zum 10. Semester hinzieht, werden hier ein paar zentrale Begriffe und Faktoren des Studiums erläutert.

DSW-Studie 2017 zu Lebenshaltungskosten im Studium

Wohnen und Essen machen einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Studium aus.

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden ermittelt und mit der Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Als Konsequenz daraus lauten die Forderungen des DSW den BAföG-Grundbedarf, die Wohnpauschale und den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag für Studierende ab 30 zu erhöhen. Die neue Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) steht kostenlos zum Download bereit.

Studienerfolg: Parties verhindern Studienabbruch

Hohe Studienabbrecherzahlen sind immer noch ein Problem. Studierende, die gut in das Studienleben integriert sind, brechen seltener das Studium ab. Das zeigt eine aktuelle CHE-Studie des Centrum für Hochschulentwicklung. Die Erstsemesterparty nützt dem Studienerfolg demnach ebenso wie der Brückenkurs.

Wichtige Adressen, alte Klausuren, Beratung und Urlaubssemester

Wer hat alte Klausuren der Professoren? Wo stellt man einen Antrag auf ein Urlaubssemester, und: Was tun, wenn man in der Prüfungszeit krank wird?

Uni-Stress: Studenten gestresst und überfordert, Wirtschaftsstudenten relaxter

Eine junge Frau sitzt am Schreibtisch mit einem Makierer über einem Text und hält sich die Stirn.

Die Studenten stehen unter Stress – in erster Linie verursacht durch Zeitdruck, Leistungsdruck, Angst vor Überforderung und zu hohen Ansprüchen an sich selbst. Statt gezielt zu lernen, lassen sich Studenten oft ablenken und verschenken wertvolle Zeit. Wirtschaftsstudenten sind deutlich weniger gestresst, als die meisten Kommilitonen anderer Studiengänge. Das zeigt eine Studie der Universität Hohenheim im Auftrag des AOK-Bundesverbands.

Ein Viertel der Studierenden faktisch im Teilzeit-Studium

Zwei aufgeschnittene Orangenhälften liegen nebeneinander.

Neue DSW-Sozialerhebung: Die 41-Stunden-Woche ist bei Studierenden die Regel.

Zeitdruck und Stress verändern Sportverhalten der Studenten

Jogger in blauer Sportkleidung mit Startnummer auf der Brust und Sonnenbrille, der gerade auf seinem Smartphone tippt.

Pflichtvorlesungen und -seminare, stundenlanges Arbeiten am Schreibtisch: Studenten verbringen viel Zeit im Sitzen und müssen in relativ kurzer Zeit so einiges leisten. Umso wichtiger ist es für sie, in der Freizeit sportlich aktiv zu sein. Wie die heutigen Studenten Sport machen, hat sich parallel zu den wachsenden Anforderungen des Studiums verändert. Wie lassen sich Sport und Studium sinnvoll vereinbaren?

Studierende nutzen vermehrt psychologische und soziale Beratung der Studentenwerke

Studierende suchen vermehrt die psychologische Beratung der Studentenwerke auf. 26.000 Studierende haben sich 2011 in Einzelgesprächen beraten lassen, 2015 waren es bereits 32.000. Hauptprobleme der Studenten sind Prüfungsängste, Schwierigkeiten beim Studienabschluss und Arbeitsstörungen. Auch die Sozialberatung verzeichnet einen starken Anstieg: Fast 75.000 Einzelgespräche in den Sozialberatungsstellen der Studentenwerke wurden zu den Themen Studienfinanzierung, Jobben, Unterhaltsrecht, Krankenversicherung, Wohngeld und Rundfunkgebührenbefreiung geführt.

Stifterverband fordert mehr Teilzeitstudiengänge

Hände halten einen Babybauch in einem Strickkleid.

Mehr als ein Viertel der zwei Millionen deutschen Studierenden absolviert sein Studium faktisch in Teilzeit. So arbeiten 27 Prozent aller Studierenden im Erststudium nebenher mehr als 17 Stunden pro Woche. Das Studienangebot der Hochschulen trägt dem allerdings kaum Rechnung.

Bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115

115

Ob Termine beim Standesamt, Fragen zu Formularen, der Müllabfuhr oder zum Elterngeld: Serviceeinheiten in Bund, Ländern und Kommunen sind durch die bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115 vernetzt. Wer die Telefonnummer der örtlichen Verwaltung nicht zur Hand hat, findet unter der 115 eine erste Anlaufstelle für Verwaltungsfragen aller Art.

Antworten auf M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu ING

121 Kommentare

Jobaussichten Ingenieure

WiWi Gast

Ja, das ist heute auch noch so. Studierende auf Lehramt haben Klausuren mit weniger Aufgaben bzw. einen anderen Notenschlüssel. D ...

6 Kommentare

Nur Absagen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 30.04.2020: Wer soll dir denn etwas beibringen, wenn alle wegen Corona in Kurzarbeit oder Homeoffice sind ...

Weitere Themen aus Rund ums Studium