DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Schwerpunktfächer BWLSteuern

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Ust, Kst, Gewst, Ertragssteuern, Internationales Steuerrecht, Verrechnungspreise etc.

Welcher Bereich ist am meisten angesehen? Oder gibt es keinen Unterschied zwischen den Bereichen?

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

WiWi Gast schrieb am 08.09.2020:

Ust, Kst, Gewst, Ertragssteuern, Internationales Steuerrecht, Verrechnungspreise etc.

Welcher Bereich ist am meisten angesehen? Oder gibt es keinen Unterschied zwischen den Bereichen?

Tier 1: Internationales Steuerrecht
Tier 2: KSt > GewSt > USt >> Ertragssteuern
Tier 3: Rest

;)

antworten
Ceterum censeo

Elitedisziplin im Bereich Steuern

WiWi Gast schrieb am 08.09.2020:

Tier 1: Internationales Steuerrecht
Tier 2: KSt > GewSt > USt >> Ertragssteuern
Tier 3: Rest

Oha, ich bin hier doch leicht erstaunt, wo du die Grenze zwischen "Ertragssteuerrecht" und "internationalem Steuerrecht" ziehst und wo z. B. in dieser Definition die KSt zu verorten wäre ;-)

An den TE: Nein, es gibt selbstverständlich keinen Wettbewerb der einzelnen Steuerarten untereinander obgleich ihres Renommees.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Ceterum censeo schrieb am 08.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.09.2020:

Tier 1: Internationales Steuerrecht
Tier 2: KSt > GewSt > USt >> Ertragssteuern
Tier 3: Rest

Oha, ich bin hier doch leicht erstaunt, wo du die Grenze zwischen "Ertragssteuerrecht" und "internationalem Steuerrecht" ziehst und wo z. B. in dieser Definition die KSt zu verorten wäre ;-)

An den TE: Nein, es gibt selbstverständlich keinen Wettbewerb der einzelnen Steuerarten untereinander obgleich ihres Renommees.
Liebe Grüße

Meine Güte, ich dachte, das wäre sofort als Troll zu erkennen haha.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Ceterum censeo schrieb am 08.09.2020:

Tier 1: Internationales Steuerrecht
Tier 2: KSt > GewSt > USt >> Ertragssteuern
Tier 3: Rest

Oha, ich bin hier doch leicht erstaunt, wo du die Grenze zwischen "Ertragssteuerrecht" und "internationalem Steuerrecht" ziehst und wo z. B. in dieser Definition die KSt zu verorten wäre ;-)

An den TE: Nein, es gibt selbstverständlich keinen Wettbewerb der einzelnen Steuerarten untereinander obgleich ihres Renommees.
Liebe Grüße

Von mir war die Auflistung oben.

Bevor das irgendjemand ernst nimmt: Nein, natürlich gibt es keine Tier-Rankings für Steuer-Fachbereiche. Ich dachte, das wäre recht eindeutig aus meinem "Ranking" hervorgegangen.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Ceterum censeo schrieb am 08.09.2020:

Tier 1: Internationales Steuerrecht
Tier 2: KSt > GewSt > USt >> Ertragssteuern
Tier 3: Rest

Oha, ich bin hier doch leicht erstaunt, wo du die Grenze zwischen "Ertragssteuerrecht" und "internationalem Steuerrecht" ziehst und wo z. B. in dieser Definition die KSt zu verorten wäre ;-)

An den TE: Nein, es gibt selbstverständlich keinen Wettbewerb der einzelnen Steuerarten untereinander obgleich ihres Renommees.
Liebe Grüße

Dachte ich auch gerad. Wäre ja super, wenn sich nicht immer jeder zu allem äußern würde, wovon er offenkundig weniger als null Ahnung hat.

Meiner Erfahrung nach ist Umwandlungsteuerrecht die fachliche und internationales StR die finanzielle Königsdisziplin. Relativ viel Geld kannst du aber mit fast allen Rechtsgebieten außer Lohnsteuer verdienen, sogar mit Bilanz. Fachlich einen gewissen Anspruch hat im Steuerrecht so ziemlich alles.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Am Glücklichsten im Steuerrecht sind Mandanten mit einfachen Werken ohne Haftungsrisiken jedoch hohen Gegenstandswerten wie Einnahmen-Überschußrechnungen von Ärzten und anderen Freiberuflern, die man zu Mittel- oder Höchstgebühren liquidiert, welche im wesentlichen durch das Fachpersonal angefertigt werden.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Ich würde internationales Steuerrecht darunter auch Verrechnungspreise ein Tick besser sehen, da die Sachverhalte in diesen Gebiet wesentlich komplexer aufgebaut sind.
Bei den Stellenausschreibungen sieht man auch den Unterschied, dass bei Int. Str. und Verrechungspreise sehr gute Noten und Praktika erwartet werden, wobei bei den anderen Bereich nur ein abgeschlossenes Studium erforderlich ist.

antworten
Ceterum censeo

Elitedisziplin im Bereich Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Ich würde internationales Steuerrecht darunter auch Verrechnungspreise ein Tick besser sehen, da die Sachverhalte in diesen Gebiet wesentlich komplexer aufgebaut sind.
Bei den Stellenausschreibungen sieht man auch den Unterschied, dass bei Int. Str. und Verrechungspreise sehr gute Noten und Praktika erwartet werden, wobei bei den anderen Bereich nur ein abgeschlossenes Studium erforderlich ist.

Halte ich persönlich für kein valides Argument, aber dies sei einmal dahingestellt; insb. die Thematik der Verrechnungspreise ist natürlich ein wenig speziell, aber mEn eher noch mit am "übersichtlichsten". Komplexe Sachverhalte gibt es in jedem Bereich; ob ich nun die internationale hybride Mäanderstruktur habe oder den gemeinnützigen Stiftungskonzern mit verschiedenen Geschäftsbetrieben und eigener Energiegesellschaft in umsatzsteuerlicher Organschaft ist am Ende des Tages kein kriegsentscheidender Unterschied.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Wer als Koryphäe eines Fachgebiets gelten muß sich wohl oder übel auf Komplexität einlassen, wer verdienen möchte fokussiert sich mithilfe moderner Technik deutschlandweit auf eine gut verdienende und damit lukrative Mandantschaft mit überschaubaren Verhältnissen, deren Werke überwiegend von gut ausgebildetem Fachpersonal bewältigt werden können und unterstützt diese gezielt bei deren branchentypischen Problemen.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Das ist ungefähr so, wie manche gutbürgerliche Gaststätte eine reine Goldgrube ist, während im Sternenrestaurant nur ausgeglichene Ergebnisse oder Verluste erwirtschaftet werden, so daß sich alles nur durch das zugehörige Hotel oder einen finanzkräftigen Sponsor trägt.

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Wer als Koryphäe eines Fachgebiets gelten will muß sich wohl oder übel auf Komplexität einlassen, wer verdienen möchte fokussiert sich mithilfe moderner Technik deutschlandweit auf eine gut verdienende und damit lukrative Mandantschaft mit überschaubaren Verhältnissen, deren Werke überwiegend von gut ausgebildetem Fachpersonal bewältigt werden können und unterstützt diese gezielt bei deren branchentypischen Problemen.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Ceterum censeo schrieb am 09.09.2020:

Ich würde internationales Steuerrecht darunter auch Verrechnungspreise ein Tick besser sehen, da die Sachverhalte in diesen Gebiet wesentlich komplexer aufgebaut sind.
Bei den Stellenausschreibungen sieht man auch den Unterschied, dass bei Int. Str. und Verrechungspreise sehr gute Noten und Praktika erwartet werden, wobei bei den anderen Bereich nur ein abgeschlossenes Studium erforderlich ist.

Halte ich persönlich für kein valides Argument, aber dies sei einmal dahingestellt; insb. die Thematik der Verrechnungspreise ist natürlich ein wenig speziell, aber mEn eher noch mit am "übersichtlichsten". Komplexe Sachverhalte gibt es in jedem Bereich; ob ich nun die internationale hybride Mäanderstruktur habe oder den gemeinnützigen Stiftungskonzern mit verschiedenen Geschäftsbetrieben und eigener Energiegesellschaft in umsatzsteuerlicher Organschaft ist am Ende des Tages kein kriegsentscheidender Unterschied.
Liebe Grüße

Sehe ich auch so. Die unterschiedlichen Noten- und Praxisanforderungen sind m. E. im wesentlichen darin begründet, dass die Konkurrenz im transfer pricing einfach höher ist. Dort braucht man in der Regel keine vertieften Steuerrechtskenntnisse, d. h. der Bereich ist auch für WPler, Controller und andere Betriebswirte aller Couleur bzw. Volkswirte interessant. In den übrigen Steuerrechtsbereichen ist der Nachwuchs so dünn geworden, dass sich praktisch keine Firma mehr großartige Notenanforderungen leisten kann. Jeder Steuerabsolvent hat doch heute - sofern er von einer Universität kommt, an der es einen Steuerschwerpunkt gibt - de facto eine Jobgarantie.

Daraus aber auf die besondere Schwierigkeit von TP zu schließen, ist dann doch etwas weit hergeholt.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Würde sagen dass es einfachsten sein sollte im InvStG Karriere zu machen, da es hochgradig spezialisiert ist und es viel zu wenig Leute dafür gibt. Hatte nach 5 Monaten Berufserfahrung meine ersten Exit-Anfragen vom Mandanten mit 20%iger Gehaltserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Verrätst Du uns Dein Einstiegsgehalt?

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Würde sagen dass es einfachsten sein sollte im InvStG Karriere zu machen, da es hochgradig spezialisiert ist und es viel zu wenig Leute dafür gibt. Hatte nach 5 Monaten Berufserfahrung meine ersten Exit-Anfragen vom Mandanten mit 20%iger Gehaltserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Am Glücklichsten im Steuerrecht sind Mandanten mit einfachen Werken ohne Haftungsrisiken jedoch hohen Gegenstandswerten wie Einnahmen-Überschußrechnungen von Ärzten und anderen Freiberuflern, die man zu Mittel- oder Höchstgebühren liquidiert, welche im wesentlichen durch das Fachpersonal angefertigt werden.

Genau so.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Mein Einstiegsgehalt ist das Gleiche wie überall im Tax einer Big4.

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Verrätst Du uns Dein Einstiegsgehalt?

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Würde sagen dass es einfachsten sein sollte im InvStG Karriere zu machen, da es hochgradig spezialisiert ist und es viel zu wenig Leute dafür gibt. Hatte nach 5 Monaten Berufserfahrung meine ersten Exit-Anfragen vom Mandanten mit 20%iger Gehaltserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Mein Einstiegsgehalt ist das Gleiche wie überall im Tax einer Big4.

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Verrätst Du uns Dein Einstiegsgehalt?

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Würde sagen dass es einfachsten sein sollte im InvStG Karriere zu machen, da es hochgradig spezialisiert ist und es viel zu wenig Leute dafür gibt. Hatte nach 5 Monaten Berufserfahrung meine ersten Exit-Anfragen vom Mandanten mit 20%iger Gehaltserhöhung.

Bin nach einem Jahr innerhalb einer Bank in den Investmentsteuerbereich gewechselt. Komme davor aus einem Masterstudium mit Schwerpunkt taxation. Bekomme jetzt ca. 72k€ (Tg9/11) und danach soll es schnell außertariflich werden.

antworten
WiWi Gast

Elitedisziplin im Bereich Steuern

Was soll das für eine Stelle sein?

Kenne eigentlich die großen Banken und KVGn in dem Bereich und selbst diejenigen, die mit 2 Jahren BE dort ihren Exit gemacht haben und nun nochmal 2 Jahre BE dort haben, bekommen keine 72k.

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Mein Einstiegsgehalt ist das Gleiche wie überall im Tax einer Big4.

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Verrätst Du uns Dein Einstiegsgehalt?

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Würde sagen dass es einfachsten sein sollte im InvStG Karriere zu machen, da es hochgradig spezialisiert ist und es viel zu wenig Leute dafür gibt. Hatte nach 5 Monaten Berufserfahrung meine ersten Exit-Anfragen vom Mandanten mit 20%iger Gehaltserhöhung.

Bin nach einem Jahr innerhalb einer Bank in den Investmentsteuerbereich gewechselt. Komme davor aus einem Masterstudium mit Schwerpunkt taxation. Bekomme jetzt ca. 72k€ (Tg9/11) und danach soll es schnell außertariflich werden.

antworten

Artikel zu Steuern

E-Learning: Modul Körperschaftsteuerrecht

E-Learning Körperschaftsteuerrecht

Demokurs Körperschaftsteuerrecht - Geschätzter Zeitbedarf: 1 Std 30 Min

Broschüre »Steuern von A bis Z«

Screenshot vom Cover der Broschüre "Einkommensteuer und Lohnsteuer" vom Bundesministerium der Finanzen (BMF).

Die neue Broschüre »Steuern von A bis Z« des Bundesministeriums der Finanzen von 2017 gibt einen Überblick der verschiedenen Steuerarten in Deutschland und erläutert, was besteuert wird und wer welche Steuern zahlt.

BMF-Broschüre: Einkommensteuer und Lohnsteuer

Screenshot vom Cover der Broschüre "Einkommensteuer und Lohnsteuer" vom Bundesministerium der Finanzen (BMF).

Die Broschüre »Einkommensteuer und Lohnsteuer« vom Bundesministerium der Finanzen ist ein praktisches Nachschlagewerk, das umfassende Informationen zur Einkommensteuer und zur Lohnsteuer bereithält. Im Oktober 2017 wurde die Broschüre »Einkommensteuer und Lohnsteuer« aktualisiert und neu aufgelegt.

E-Book: Unterrichtseinheiten »Steuern - Geld für den Staat«

Rentnerehepaar mit einem Geldschein der die Rentenzahlen symbolisiert auf einer Bank.

Steuern sind Abgaben an den Staat ohne einen Anspruch auf individuelle Gegenleistung. Welche Aufgaben haben Steuern? Was sind direkte und indirekte Steuern? Welche Steuerarten tragen in besonderem Maße zum Gesamtsteueraufkommen bei? Ist das aktuelle Steuersystem gerecht?

Arbeitsblatt »Steuereinnahmen und Aufgaben von Städten und Kommunen«

Eine Ortschaft an einer Anhöhe.

Das Arbeitsblatt des Bundesfinanzministeriums zum Thema Städte und Kommunen beschäftigt sich mit den lokalen Aufgaben und deren Finanzierung.

Arbeitsblatt »Steuern kurios«

Ein Arbeiter am Computer aus Lego.

Das Arbeitsblatt zum Thema Steuern des Bundesfinanzministeriums beschäftigt sich mit ungewöhnlichen Steuereinnahmen der Geschichte und der Gegenwart.

Arbeitsblatt »Der Arbeitskreis Steuerschätzung«

Der Ausschnitt eines Gebäudes mit einer blauen Fläche und einem roten Kreis.

Woher weiß die Bundesregierung, wie viel Geld ihr im nächsten Jahr zur Verfügung stehen wird und sie somit für Ausgaben einplanen kann? Das Arbeitsblatt zum Arbeitskreis Steuerschätzung gibt Auskunft.

Arbeitsblatt »Verbrauchsteuern

Der rote Schriftzug Verbraucher blau umrahmt und einigen Menschen unter dem Schild.

Das Arbeitsblatt »Verbrauchsteuern« zeigt, was indirekte Steuern sind und wer sie einnimmt. Außerdem diskutieren sie, wie „gerecht" die Besteuerung des Verbrauchs bestimmter Güter unabhängig vom persönlichen Einkommen ist.

E-Learning: Online-Lernumgebung »Steuerarten«

Ein Junge spielt mit einem Steuerrad eines Schiffes.

Die virtuelle Übung vermittelt kostenlos Kenntnisse zu den wichtigsten deutschen Steuerarten.

WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Ein schwarzes Schild mit weißer Aufschrift Spezialitäten und einem gelben Rosenstock rechts daneben.

Die WIFO-Datenbank enthält ein umfassendes Zahlengebäude über die österreichische Wirtschaft.

Valuenet - Internet-Portal rund um Steuern und Recht

Valuenet bietet eine Vielzahl kostenloser Informationen zu Steuern und Recht, u.a. eine der größten frei verfügbaren Gesetzesdatenbanken in Deutschland.

Skript-Tipp: Steuern-Skript

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor. Diese Woche ein gelungenes Steuern-Skript.

Skript-Tipp: Skript Grundzüge des Steuersystems

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungene Skripte sind in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche eines davon vor. Diesmal die Skript Grundzüge des Steuersystems I+II und das Skript Steuerbilanzen.

E-Learning: »Einführung in die BWL« bei E-Campus Wirtschaft

Screenshot der Seite e-campus-wirtschaftsinformatik.de von Prof. Dr. Axel C. Schwickert der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Das E-Learning Tool des E-Campus Wirtschaft an der Uni Gießen basiert auf dem Standardwerk »Einführung in die BWL« von Weber/Kabst.

Bachelorstudium BWL: Neue Lehrbuchreihe mit Online-Training

Die neue Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium

Die neue Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium bietet aktuell neun Lehrbücher für das Grundlagenstudium in der Betriebswirtschaftslehre. Zu jedem Lehrbuch der Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium gibt es ein kostenloses Online-Training mit Übungsaufgaben und Lösungen zur Prüfungsvorbereitung.

Antworten auf Elitedisziplin im Bereich Steuern

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Diskussionen zu Steuern

7 Kommentare

Schwerpunkt Steuern

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019: Ok. Also mit deiner Ausbildung bist du schon einmal sehr gut aufgestellt. Ich würde evtl. BW ...

Weitere Themen aus Schwerpunktfächer BWL