DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstmanagementVertrieb

Modernes Dokumentenmanagement im Vertrieb

Mit einem klugen Dokumentenmanagement können Unternehmen viel Zeit und Geld sparen. Außerdem verbessern sie ihre Position in Audits und Zertifizierungsprozessen und genügen nicht zuletzt rechtlichen Anforderungen. Im Vertrieb können sich die Vertriebsmitarbeiter auf die Kunden konzentrieren und sparen wertvolle Zeit, weil Dokumentation und Ablage von Beratungsprotokollen sich einfacher gestalten. Doch welche Anforderungen muss ein modernes Dokumentenmanagement erfüllen?

Mehrere schwarze Akten über die Buchführung stehen nebeneinander.

Softwarelösungen zum Dokumentenmanagement
Überall dort, wo Kundenkontakte und andere laufende Informationen dokumentiert, abgelegt und gesucht werden, können diese Dokumente auch elektronisch verwaltet werden. Dann wird von Dokumentenmanagement gesprochen. Unterstützt wird das Dokumentenmanagement in der Regel durch Datenbanken und Programme, die entweder „von der Stange“ gekauft und angepasst oder für das Unternehmen neu entwickelt werden.

Elektronische Dokumentation im Beratungsprozess
In Banken und Versicherungen beispielsweise erstellen die Vertriebsmitarbeiter umfangreiche Beratungsprotokolle, wenn sie Kunden Finanzprodukte anbieten. Darin wird die Risikoneigung der Kunden festgehalten, außerdem werden Details zu ihren Zielen und zu den empfohlenen Finanzprodukten notiert. Bei einem System für elektronisches Dokumentenmanagement, wie LPA Doc von www.l-p-a.com, können die Nutzereingaben dynamisch die Dokumentinhalte steuern, sodass das Formular sich automatisch der jeweiligen Situation anpasst.

Zeit sparen mit elektronischem Dokumentenmanagement
Die elektronische Verarbeitung der Dokumente im Vertrieb hat betriebswirtschaftliche und rechtliche Vorteile. Sie erlaubt es zudem den Unternehmen, ihre Prozesse zu verschlanken.

Aus Buchstabenplättchen ist das Wort Software aufgestellt worden und spiegelt sich im dunklen Tisch.So steigt die Produktivität:

Rechtssicherheit im Beratungsprozess
Das softwaregestützte Dokumentenmanagement führt außerdem zu mehr Rechtssicherheit. Viele Unternehmen engagieren Berater, um das Dokumentenmanagement rechtssicher aufzustellen. Im Beratungsprozess wird geprüft, mit welchen Maßnahmen das Unternehmen gesetzliche Archivierungsvorschriften erfüllt und den Anforderungen an Datenschutz und IT-Sicherheit genügt.

Prozesse lückenlos dokumentieren
Die lückenlose Dokumentation von Prozessen ist ein Qualitätsmerkmal, das Dokumentenmanagement erhöht die Beratungsqualität für die Kunden. Für komplizierte Finanzprodukte werden die rechtlich verbindlichen Produktinformationsblätter zuverlässig bereitgestellt. Vertriebsdokumente, die der Mitarbeiter in wenigen Schritten erstellt, entsprechen den regulatorischen Anforderungen der Aufsichtsbehörden und sind bereits für das jeweilige Verkaufsgespräch angepasst. So kann sich der Vertriebsmitarbeiter ganz auf den Kunden konzentrieren.

Im Forum zu Vertrieb

2 Kommentare

diplomarbeit absatzplanung

WiWi Gast

hi. muss für ein industrieunternehmen eine analyse der absatzplanung machen. kunden sind hierbei die händler, welche wiederum supermärkte beliefern. aufgabe ist den status-quo zu überprüfen, alle ei ...

1 Kommentare

Thema für Abschlussarbeit Marketing/Vertrieb

kati123

Hallo liebes Forum, ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch bei einem Unternehmen. Es geht um die Erstellung meiner Masterarbeit. Da es sich um eine Initiativbewerbung handelte sollte ich dem ...

1 Kommentare

Job Sales und Marketing?

WiWi Gast

Hallo, ich studiere BWL und möchte nach meinem Studium in den (ja ´, ich weiss, total überfüllten) Bereich Marketing. Ein Praktikum habe ich noch nicht gemacht, werde wohl mein erstes diesen Somme ...

13 Kommentare

Arbeiten im Vertrieb

WiWi Gast

Hat jemand von euch schon mal im Vertrieb gearbeitet? Was waren eure Aufgaben und hat es euch gefallen?

2 Kommentare

Praktikumsgehalt bei IBM/SAP Schweiz im Vertrieb/Sales?

nasha

Hallo, weiß einer von euch, wieviel Praktikumsgehalt ich bei IBM oder SAP in der Schweiz in Vertrieb / Sales bekomme? Vielen Dank im voraus! Nasha

6 Kommentare

Berufschancen mit Marketing-Studium in Consulting oder Vertrieb

WiWi Gast

Hey ihr Wirtschaftsstudenten, ich habe vor 2 Jahren ein Marketingmanagement-Studium an einer FH begonnen und so langsam hinterfrage ich meine beruflichen Chancen. Da es immer schwieriger für Studente ...

3 Kommentare

Sales planning = Controlling?

rrmy05

Hey Leute, Ich suche ein Praktikum im Bereich Controlling und jetzt nach langem suchen habe ich ein Angebot erhalten im Bereich Sales Planning für 6 Monate. Die Aufgaben sind: - Budget Shifts; -CoC ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Vertrieb

Personalberatung in Deutschland 2015/2016 – Führungskräfte im Vertrieb und Marketing besonders gefragt

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2015 um 6,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die Prognose für ein Umsatzplus in 2016 liegt bei 8,4 Prozent. Besonders nachgefragt sind Spezialisten in den Unternehmensbereichen Marketing und Vertrieb. Jede zweite Position wurde 2015 über Direktansprache, Anzeigensuche, Social-Media-Kanälen und Datenbanken besetzt.

Weiteres zum Thema Selbstmanagement

Screenshot_wunderlist

Aufgabenverwaltung »Wunderlist 3«

Freeware Aufgabenverwaltung mit Echtzeit-Synchronisation - Um unerledigte Aufgaben und Termine zu verwalten, hat die Software-Schmiede 6Wunderkinder eine digitale Aufgabenverwaltung entwickelt. Mit der kostenlosen Software lassen sich To-Do-Listen anlegen, mit Aufgaben füllen und in der neuen Version 3 auch mit mobilen Geräten syncronisieren.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Feedback +/-

Feedback