DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstmanagementE-Mail-Management

Profi-Mail mit Outlook Teil 5 - E-Mail-Management

Wir stellen die wichtigsten Einstellungen für E-Mail-Abruf, E-Mail-Versand, E-Mail-Design und Schutz vor Viren in Outlook vor.

E-Mail-Management mit Microsoft Outlook

Organisation der E-Mailflut
In der vergangenen Woche ging es um das Senden mit Outlook. Heute geht es ums Empfangen. Outlook bietet verschiedene Möglichkeiten, einen Überblick über die tägliche Flut von E-Mails zu behalten. Wer nur drei oder vier elektronische Briefe am Tag erhält, wird damit wenig Probleme haben. Wer aber täglich bis zu 50 Mails oder mehr bewältigen muss, merkt vielleicht erst am Unmut der Freunde und Geschäftspartner, dass ihm mal wieder die eine oder andere durchgerutscht ist.

Übersicht ist also gefragt. Und die erreicht am besten durch die Einrichtung verschiedene Posteingangsordner, in die die E-Mails einsortiert werden. Es bietet sich zum Beispiel an, alle abonnierten Newsletter in einem separaten Ordner abzuspeichern, denn Newsletter sind im Normalfall weniger dringlich als Mails von Freunden, Kollegen oder Vorgesetzten.

Neue Posteingangsordner einrichten
Einen neuen Posteingangsordner unter Outlook einzurichten ist ganz einfach:

Die Mails landen natürlich zunächst weiter im normalen Posteingangsordner. Um die Newslettern automatisch in ihr eigenes Postfach zu sortieren, können dazu bei Outlook Regeln festgelegt werden.

  1. Seite 1: Organisation der E-Mailflut
  2. Seite 2: Regeln festlegen
  3. Seite 3: Eine eigene Identität für die Newsletter

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
Stachel

Re: Profi-Mail mit Outlook Express Teil 5 - Mails empfangen

Hi,

das ist wirklich ne Pest mit diesen ganzen Spam-Mails.

Es gibt da aber verschiedene Software, mit der du die E-Mails vor dem Herunterladen vom Server prüfen und gegebenenfalls löschen kannst. Schau dich mal auf den entsprechenden Software-Seiten um.

"E-Mail-Remover" soll ganz gut sein.

hasta luego

Stachel

antworten
WiWi Gast

Profi-Mail mit Outlook Express Teil 5 - Mails empfangen

Ein freundliches Hallo an alle User,

in Outlook Express 6 SP1 ist die Möglichkeit alle HTML-Mails nur als Text zu lesen zu finden unter:
Extras-Optionen-Lesen-"Alle Nachrichten als Nur-Text lesen" mit einem Häkchen zu versehen.
Genau so sollte als Rücksicht auf alle Empfänger unter -Senden-Format für "Nachricht Senden" und "Format für News Senden"
in beiden Fällen "Nur Text" eingeschaltet sein. Das kann man aber bei Bedarf auch einmal ändern.

Ich habe ein ähnliches Problem und dieses war wohl gemeint.
Spam-mails werden meistens als HTML-mails gesendet.
Unter Extras-Nachrichtenregeln-E-Mail lassen sich die Filter einstellen.
Ich möchte diese Mails in ein extra Postfach verschieben oder sie auf dem Server lassen um sie dort vorm Download erst zu prüfen.
Wer hat einen guten Tip. Bisher schlugen alle Versuche fehl.
Gruß Jürgen

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema E-Mail-Management

Weiteres zum Thema Selbstmanagement

Screenshot_wunderlist

Aufgabenverwaltung »Wunderlist 3«

Freeware Aufgabenverwaltung mit Echtzeit-Synchronisation - Um unerledigte Aufgaben und Termine zu verwalten, hat die Software-Schmiede 6Wunderkinder eine digitale Aufgabenverwaltung entwickelt. Mit der kostenlosen Software lassen sich To-Do-Listen anlegen, mit Aufgaben füllen und in der neuen Version 3 auch mit mobilen Geräten syncronisieren.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

BMAS-Broschüre Kündigung

E-Book: BMAS-Broschüre »Kündigungsschutz«

Die kostenlose Broschüre »Kündigungsschutz -Alles was Sie wissen sollten« informiert über den allgemeinen und besonderen Kündigungsschutz, die ordentliche Kündigung, die außerordentliche Kündigung und vieles mehr. Das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat die Broschüre im Januar 2016 neu aufgelegte. Sie informiert auf gut 80 Seiten umfassend zum deutschen Kündigungsschutz.

Häuserwand mit Schrifzug Restrukturierung.

Restrukturierungsstudie 2016: Digitalisierung erhöht den Wettbewerbsdruck

Rund 34 Prozent der Restrukturierungsexperten beobachten einen wachsenden Wettbewerbsdruck durch die Digitalisierung. Die Anzahl und Komplexität der Restrukturierungsfälle nimmt entsprechend zu. Dieser Anpassungsdruck, der mögliche Brexit und die Flüchtlingskrise könnten den Wachstumskurs deutscher Unternehmen bremsen, so das Ergebnis der Restrukturierungsstudie 2016 der Unternehmensberatung Roland Berger.

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Akademiker-Jobs werden meist über Internet-Jobbörsen besetzt

Fast jede dritte Stelle wird in Deutschland über persönliche Kontakte besetzt. Bewerber mit höheren Qualifikationen werden jedoch häufig über das Internet gesucht und eingestellt. Am erfolgreichsten werden Stellen für Akademiker dabei über Internet-Jobbörsen besetzt. Über alle besetzten Stellen gesehen, war die persönliche Empfehlung über eigene Mitarbeiter im Jahr 2015 erneut der erfolgreichste Weg bei Stellenbesetzungen. Die Pflege persönlicher Netzwerke ist daher für Arbeitgeber bei der Personalsuche von großem Vorteil. Auch für Arbeitsuchende ist das Networking entsprechend wichtig.

Hidden-Champions Deutschland

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Ein hohes, großes  Gebäude in Grau- und Rottönen und der weißen Aufschrift Gewerkschaftshaus.

BWL-Studium blendet Mitbestimmung im Unternehmen aus

Das Thema der betrieblichen Mitbestimmung kommt in der Ausbildung künftiger Manager selten vor. Die meisten Management- und BWL-Studiengänge blenden diesen Apekte der demokratischen Beteiligung im Lehrplan sogar komplett aus. Am ehesten setzen sich die Fachbereiche Arbeitsrecht für Wirtschaftswissenschaftler, Personalmanagement und Corporate Governance mit der Mitbestimmung auseinander, wie eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigt.

Feedback +/-

Feedback