DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstmanagementZeitmanagement

Zeit ist Geld – vom Zeitmanagement zur Systemischen Organisationsberatung

Zeit ist ein unersetzliches Gut, das sowohl im beruflichen als auch privaten Kontext sinnvoll eingesetzt werden sollte. Einige grundlegende Strategien im Zeitmanagement sind dazu von Vorteil. Um die Übersicht zu behalten, hilft es eine To-do-Liste zu schreiben und Aufgaben zu priorisieren.

Zeit ist begrenzt – jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr. Auch die Lebenszeit ist begrenzt, nur wollen die meisten das nicht wahrhaben und können das Ende der persönlichen Zeit in den meisten Fällen komplett ausblenden. Zeit lässt sich nicht speichern, das konnten nur die grauen Herren bei Momo, die die Menschen um ihre Zeit betrügen wollten. Von daher ist Zeit ein unersetzliches „Gut“, das sinnvoll eingesetzt werden sollte, ganz gleich ob im beruflichen oder im privaten Kontext. Im Gegensatz zur Zeit selbst, die stetig verrinnt, gibt es Bücher zum Thema Zeitmanagement und Organisationsmanagement wie Sand am Meer. Doch nicht alles, was klug daherkommt und von den Marketingstrategen der Verlage angepriesen wird, ist auch eine wirkliche Bereicherung für den Leser.

Sinn und Unsinn des Zeitmanagements
Einige grundlegende Strategien sind jedoch sinnvoll, um die Zeit gut zu nutzen und nicht am Ende des Tages festzustellen, dass dieser auch 30 Stunden hätte haben können.

Der Wissenschaftsautor Stefan Klein stellt Zeitmanagement-Angebote in seinem Buch „Zeit. Der Stoff aus dem das Leben ist“ jedoch in Frage, da sie mit den Erkenntnissen der Stress- und Gehirnforschung nicht in Einklang zu bringen sind. Er geht davon aus, dass Stresshormone den Teil der Großhirnrinde einschränken, der für die Zeitwahrnehmung verantwortlich ist. Daraus schließt er: „Wir sind nicht gestresst, weil wir keine Zeit haben, sondern wir haben keine Zeit, weil wir gestresst sind.“ Auch andere Wissenschaftler bezweifeln, dass man durch einfache Techniken und Strategien die komplexen Ursachen löst, die für Stress, Zeitdruck und Hektik verantwortlich sind.

Systemische Organisationsberatung und Salutogenese
In Unternehmen sind Stress, Überlastung und dauerhafte Überforderung ein echtes Problem, dem auch mit raffinierten Zeitmanagement-Systemen und -Schulungen nicht beizukommen ist. Hier ist ein Wandel in der Unternehmenskultur notwendig, der beispielsweise durch eine Systemische Organisationsberatung auf den Weg gebracht werden kann. Hier geht es dann nicht mehr um Zeitmanagement, sondern darum, Stress und Hektik zu vermeiden, um ein gesundheitsförderndes Arbeitsklima zu etablieren. Dieser Ansatz, der auf dem Prinzip der Salutogenese (Unterstützung gesundheitsfördernder Dynamiken) basiert, geht viel tiefer als das reine Zeitmanagement und sorgt nachhaltig für ein produktives und kreatives Arbeitsumfeld. Wer mehr über die Systemische Organisationsberatung wissen möchte, informiert sich beispielsweise auf dieser Website.

Im Forum zu Zeitmanagement

2 Kommentare

Praktikum fehlt: Hilfe bei Zeitmanagement

WiWi Gast

"Nun stelle ich mir die Frage: Ist es in diesem Fall vielleicht sinnvoller in meinem 6. ein Praktikum zu machen und die Thesis erst im 7. Semester zu schreiben? Das würde mir auch bei der Masterb ...

28 Kommentare

Time-Management / Wie schafft ihr das alles?

beraterleben

Hallo, habe den Thread hier mal genommen um meine Methoden zusammengeschrieben, die mir dabei helfen Zeit effektiv zu nutzen: LINK Zusätzlich verzichte ich ähnlich wie mein Vorposter auf ein paar D ...

45 Kommentare

Work/Life Balance wie erreichen? - Hilfe bei privatem Zeitmanagement

WiWi Gast

Hatte ähnliche Probleme und mein Chef ist ein richtiger "Gott" im Zeitmanagement. Der hat mir damals ein paar tipps gegeben. einkaufen: Einmal pro Woche oder REWE Lieferservice. (Ersparnis ...

1 Kommentare

Zweitstudium Zeiteinteilung?

hansschnell

Hallo, Ich höre immer wieder von Studenten, dass sie zwei Studiengänge besuchen und nebenbei noch in Teilzeit arbeiten. Wie schafft man dies bzw. ist mit sehr starken Verzögerungen zu rechnen? W ...

3 Kommentare

Wirtschaftsprüfung

WiWi Gast

Ich glaube viele Big4-Gesellschaften legen Wert auf eine Profilbildung, zumindest ab Manager-Level. Dort hast Du oftmals Deinen Branchenschwerpunkt und deine Skills (z.B. IFRS) festgelegt. Sicherlich ...

3 Kommentare

Quereinstieg KPMG Audit

WiWi Gast

Im Audit ist ein Einstieg mit 1,6 Master immer möglich, egal welches Studienfach.

3 Kommentare

Der CorpDev/M&A Thread

WiWi Gast

Einstiegserfordernisse: i.d.R. ca. 2 Jahre T1 IB/UB

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Zeitmanagement

Screenshot_Terminplaner.NET

Freeware: Terminplaner.NET

Der als Freeware erhältliche Terminplaner ist eine kostenlose, speicherschonende Lösung zur Terminverwaltung. Im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten beschränkt sich der Terminplaner.Net nur auf die wesentlichen Funktionen der Terminverwaltung und bleibt damit übersichtlich und einfach zu bedienen.

Weiteres zum Thema Selbstmanagement

Screenshot_wunderlist

Aufgabenverwaltung »Wunderlist 3«

Freeware Aufgabenverwaltung mit Echtzeit-Synchronisation - Um unerledigte Aufgaben und Termine zu verwalten, hat die Software-Schmiede 6Wunderkinder eine digitale Aufgabenverwaltung entwickelt. Mit der kostenlosen Software lassen sich To-Do-Listen anlegen, mit Aufgaben füllen und in der neuen Version 3 auch mit mobilen Geräten syncronisieren.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Feedback +/-

Feedback