DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitNebentätigkeit

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Ich würde gerne einen 450 Euro Job als Nebentätigkeit annehmen, um mein Netto etwas aufzubessern.

Hintergrund: promovierter Ingenieur DAX30 in Functional Safety tätig. Hat jemand Erfahrung wie man dies am besten angeht? Beratertätigkeit? Spezifikationen erstellen? Ich finde es komisch, dass ich keine Angebote im Internet finde. Dachte die Industrie würde dankbar solche Sachen an erfahrene Freelancer abgeben?

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Die Frage ist, ob du den Nebenjob genehmigt bekommst. DAX-30 haben da immer eine Klausel. Musste damals meine Firmen melden. Da ging es aber mehr um 4.500 Euro/ Monat und nicht um 450 Euro.

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Also, du willst eine Selbstständigkeit anmelden um dann Minijobs abzurechnen? Ahja.
Viel Spaß dann bei der Finanzamtkommunikation, wenn du permanent Nullmeldungen einreichst.

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Also, du willst eine Selbstständigkeit anmelden um dann Minijobs abzurechnen? Ahja.
Viel Spaß dann bei der Finanzamtkommunikation, wenn du permanent Nullmeldungen einreichst.

Das ist vergleichbar, wenn man eine Reinigungskraft beschäftigt.

Im übrigen sind alle diese Meldungen - seit zwei Jahren auch der Beitragsnachweis für die Berufsgenossenschaft - verpflichtend auf elektronischem Wege (durch das Lohnabrechnungsunternehmen) einzureichen.

Es gibt inzwischen im Internet viele Unternehmen, die für geringes Entgelt derartige Online - Lohnabrechnungen durchführen.

Einen Steuerberater braucht es nicht mehr dafür (dieser erledigt es im Sinne der Beratung aus einer Hand natürlich auch).

antworten
Ceterum censeo

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Also, du willst eine Selbstständigkeit anmelden um dann Minijobs abzurechnen? Ahja.
Viel Spaß dann bei der Finanzamtkommunikation, wenn du permanent Nullmeldungen einreichst.

Das ist vergleichbar, wenn man eine Reinigungskraft beschäftigt.

Im übrigen sind alle diese Meldungen - seit zwei Jahren auch der Beitragsnachweis für die Berufsgenossenschaft - verpflichtend auf elektronischem Wege (durch das Lohnabrechnungsunternehmen) einzureichen.

Es gibt inzwischen im Internet viele Unternehmen, die für geringes Entgelt derartige Online - Lohnabrechnungen durchführen.

Einen Steuerberater braucht es nicht mehr dafür (dieser erledigt es im Sinne der Beratung aus einer Hand natürlich auch).

Eines Steuerberaters bedarf es hier wohl doch, da es den Beteiligten - auch dir, mein Freund GD200 ;-) - offensichtlich an der Kenntnis der tatbestandlichen Voraussetzungen eines sog. Minijobs fehlt. Die Kurzform: Minijob und Selbstständigkeit - das läuft nicht.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Die Frage finde ich interessant. Habe überlegt nebenberuflich zu arbeiten. Vermutlich wäre das auch auf 450 €-Basis. Für mich soll die Tätigkeit etwas Ausgleich zum Büro sein. Wie läuft das dann den Steuern und Sozialversicherungsabgaben wenn man um die 60.000 verdient und keine Kinder hat?

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Sorry, aber das ergibt hinten und vorne keinen Sinn.

Erst einmal zu den Steuern bzw. Sozialabgaben: Du hast keine.
450 sind 450€. Dadurch erscheint das ganze aus Arbeitnehmersicht(!) natürlich lukrativ. Denn du bekommst effektiv ~10k mehr brutto(!). Wenn das mal das einmal grob umrechnet.

Ich verstehe aber den Sinn davon nicht, weil du für einen Hungerlohn arbeitest und gleichzeitig den Markt kaputt machst, nur um Steuern "sparen". Das ist aber ziemlich kurz gedacht bzw. unterschlägt vollkommen Erfahrungen aus der Selbstständigkeit.

Gehen wir von vier Arbeitstagen im Monat für den 450€ Job aus (für einmalig einen Tag wird dich wohl kaum jemand engagieren), dann liegt der Tagessatz eines selbstständigen, promovierten Informatik-Beraters ca. zehn mal höher (mindestens, und zwar netto, ohne MwSt!). Also 1000€ gegenüber 100€, vereinfacht. Darauf entfällt nur ca. 35% Einkommenssteuer. Das heißt, du machst mit einem Tag Selbstständigkeit knapp das anderthalbfache an Nettoeinkommen, als mit dem 450€ Job in der vierfachen Arbeitszeit.
Sozialabgaben bzw. Altersvorsorge sind irrelevant und werden durch die Hauptbeschäftigung getragen. Hinzu kommt, dass du auf deine Stundenzahl determiniert bist und nicht nach oben abweichen kannst, ohne dann Steuern zu zahlen.

Das einzige, was du mit deiner 450€ Tätigkeit erreichst, ist, dass du abnormal viel arbeitest und den Markt kaputt machst.

Ein 450€ lohnt sich, wenn du "einfacher" AN bist und am Wochenende oder Abends noch in der Bar hinter der Theke stehen willst. Aber ganz sicher nicht als Unternehmensberater.

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

TE hier: Danke für den bisherigen Input. Mir ging es weniger um den Sinn dieser Nebentätigkeit oder einer möglichen Selbstständigkeit.

Ich bin jung und habe am Abend sowie am Wochenende einfach etwas Leerlauf und will meine beruflichen Kentnisse anbieten bzw. auch andere Industrien oder Unternehmen und Denkweisen kennenlernen. Am besten als Angestellter auf 450 Euro Minijob Basis. Das wäre ein nettes Zubrot für meine ETFs als Altersvorsorge. Als Hungerlohn sehe ich dies nicht an, da mir mein Hauptjob im DAX30 Freude bereitet, ich bereits genug verdiene und ich einfach meine Idle Zeit nochmal in eine kleine Aufwandsentschädigung umwandle.

Die Nebentätigkeit wird von meinem AG genehmigt werden, da sehe ich kein Problem, solange keine Interessenskonflikte auftreten. Ich hatte sogar bereits eine Beratung in Asien die interessiert war aber dann aufgrund möglicher Interessenskonflikte in diesem Bereich doch einen Rückzieher gemacht hat.

Nebentätigkeiten die ich mir vorstellen könnte bei ca. 5 Stunden pro Woche (20 h im Monat bei ca. ~ 22 Euro Stundenlohn = 450 Euro):

  1. Beratende Tätigkeit im Bereich Functional Safety (Schaltkreise auslegen und prüfen, ISO, DIN, Risikoeinstufung, Machine Learning, korrekte Softwareauslegung) Dies würde mich am meisten reizen, da ich auch die Probleme anderer Bereiche kennenlerne und nur an Erfahrung gewinnen kann.

  2. Spezifikationen nach aktuellen Norm / TÜV Vorgaben erstellen (etwas dröge aber schnell gemacht mit Berufserfahrung)

  3. Wissenschaftliche Texte oder populärwissenschaftliche Artikel schreiben

  4. Lehrauftrag: Bücher, Unterrichtsunterlagen, Beispiele erstellen für FHs, Abendschulen, Meisterausbildung etc.

Hat jemand ähnliche Überlegungen angestellt bzw. bereits erfolgreich umgesetzt?

Viele Grüße,
euer nach Arbeit suchender Ingenieur ;)

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Du würdest wirklich für 22€/h arbeiten?? Das habe ich teilweise beim Kellnern während des Studiums verdient. Meiner Putzfrau zahle ich 20€/h bar auf die Hand (die übrigens hauptberuflich als Hotelfachfrau arbeitet, aber dort netto pro Stunde WENIGER verdient)!

Wenn es dir wirklich nur um die Kohle geht: Geh' in ein kleines-mittleres Ingenieurbüro und frage nach einer Freelancer-Tätigkeit. Die Auftragslage ist derzeitig super und dort wirst du zu mindestens um die 30€/h raushandeln können.

Wenn es dir darum geht, dich sinnvoll in deiner Freizeit zu beschäftigen: 2. Studium.

Mit 5h/Woche schaffst du einen zweiten Master bspw. in Informatik in ca. 4Jahren (Masterarbeit braucht dann wahrscheinlich etwas mehr Einsatz).

Oder noch besser: einen Bachelor in BWL. Dann wird dir mal der Grenznutzen von Geld in Relation zum Zeiteinsatz bewusst.

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

TE hier: Danke für den bisherigen Input. Mir ging es weniger um den Sinn dieser Nebentätigkeit oder einer möglichen Selbstständigkeit.

Ich bin jung und habe am Abend sowie am Wochenende einfach etwas Leerlauf und will meine beruflichen Kentnisse anbieten bzw. auch andere Industrien oder Unternehmen und Denkweisen kennenlernen. Am besten als Angestellter auf 450 Euro Minijob Basis. Das wäre ein nettes Zubrot für meine ETFs als Altersvorsorge. Als Hungerlohn sehe ich dies nicht an, da mir mein Hauptjob im DAX30 Freude bereitet, ich bereits genug verdiene und ich einfach meine Idle Zeit nochmal in eine kleine Aufwandsentschädigung umwandle.

Die Nebentätigkeit wird von meinem AG genehmigt werden, da sehe ich kein Problem, solange keine Interessenskonflikte auftreten. Ich hatte sogar bereits eine Beratung in Asien die interessiert war aber dann aufgrund möglicher Interessenskonflikte in diesem Bereich doch einen Rückzieher gemacht hat.

Nebentätigkeiten die ich mir vorstellen könnte bei ca. 5 Stunden pro Woche (20 h im Monat bei ca. ~ 22 Euro Stundenlohn = 450 Euro):

  1. Beratende Tätigkeit im Bereich Functional Safety (Schaltkreise auslegen und prüfen, ISO, DIN, Risikoeinstufung, Machine Learning, korrekte Softwareauslegung) Dies würde mich am meisten reizen, da ich auch die Probleme anderer Bereiche kennenlerne und nur an Erfahrung gewinnen kann.

  2. Spezifikationen nach aktuellen Norm / TÜV Vorgaben erstellen (etwas dröge aber schnell gemacht mit Berufserfahrung)

  3. Wissenschaftliche Texte oder populärwissenschaftliche Artikel schreiben

  4. Lehrauftrag: Bücher, Unterrichtsunterlagen, Beispiele erstellen für FHs, Abendschulen, Meisterausbildung etc.

Hat jemand ähnliche Überlegungen angestellt bzw. bereits erfolgreich umgesetzt?

Viele Grüße,
euer nach Arbeit suchender Ingenieur ;)

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Such dir ne Freundin fürs Wochenende dann ergibt die Altersvorsorge auch Sinn.

Es hindert dich niemand daran, dich auf 450€ Jobs zu bewerben oder Lehraufträge anzunehmen.

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Such dir ne Freundin fürs Wochenende dann ergibt die Altersvorsorge auch Sinn.

Es hindert dich niemand daran, dich auf 450€ Jobs zu bewerben oder Lehraufträge anzunehmen.

Problem dabei: Es gibt keine 450€ Jobs für höherwertige Arbeiten. Hat mich bei der Suche etwas gewundert, da ich auch bereits mehrere Kollegen kenne, die durchaus Interesse haben. Den Arbeitgebern kann sowas doch nur Recht sein?

Und danke für Deine mitfühlenden Worte, ich habe bereits Frau und ein Kind. Ist das so schwer zu verstehen, dass man anstatt 37,5 h die Woche lieber 42,5 h arbeiten will? Das sind doch alles noch humane Arbeitszeiten. Selbst bei 50 h hat man noch eine einigermaßen geregelte Work-Life Balance.

Zweites Studium ist keine Option. Ich will Praxis und keine schnöde Theorie, die Promotion hätte ich im Nachgang auch weglassen können. Daher fehlt bei meiner Aufzählung oben auch die Universität als möglicher Lehrkörper.

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Du würdest wirklich für 22€/h arbeiten?? Das habe ich teilweise beim Kellnern während des Studiums verdient. Meiner Putzfrau zahle ich 20€/h bar auf die Hand (die übrigens hauptberuflich als Hotelfachfrau arbeitet, aber dort netto pro Stunde WENIGER verdient)!

Wenn es dir wirklich nur um die Kohle geht: Geh' in ein kleines-mittleres Ingenieurbüro und frage nach einer Freelancer-Tätigkeit. Die Auftragslage ist derzeitig super und dort wirst du zu mindestens um die 30€/h raushandeln können.

Ja, da ich mit meinem Hauptgehalt schon recht zufrieden bin. Andererseits will ich aber auch nicht komplett gratis arbeiten, daher ein kleiner Obulus der meiner Vorsorge zugute kommt.

Gute Idee, mit der direkten Ansprache kleinerer Büros, werde ich mal in Angriff nehmen. 30€/h bzw. 3-4h/Woche für max. 450€ sollten für viele interessante Aufgaben auch noch durchaus geeignet sein.

Studium wie gesagt: Zu wenig Praxisbezug, muss ich mir nicht mehr geben ;)

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Ich bin der mit der Putzfrau und ich kann nicht verstehen, wie du dir das antun kannst...

Ich arbeite auch "nur" 45h (werde für 40h bezahlt) und kann mich nicht über mein Gehalt beklagen (Großprojektleiter IGM Konzern). Aber ich würde liebend gern auf 80% reduzieren und damit auf 2k netto monatlich verzichten, um mehr Zeit für mich und meine Familie zu haben. Leider geht es in meiner Position nicht so einfach.

Ich würde meinen Hobbies konsequenter nachgehen und mehr mit meinen Kindern unternehmen. Du bist der erste Mensch, der quasi unter seinem Hauptjob-Stundennettolohn zusätzlich einer bezahlten Tätigkeit nachgehen würde, obwohl er das Geld nicht für das Überleben braucht! Klar, für 1000€ würde auch ich sogar noch ne Stunde mehr wöchentlich arbeiten, aber doch nicht für 20-30€! Das ist einfach nur der Wahnsinn.

Ich gebe Geld für Putzkraft und andere Dienstleistungen aus, um mir Zeit zu sparen!

Du könntest dir stattdessen auch selbst die Haare schneiden --> Damit sparst du im Monat ja auch locker 20€ im Monat für ne halbe Stunde Arbeit...

Sorry, aber ich kann nicht glauben, dass es Typen wie dich gibt :D

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Du würdest wirklich für 22€/h arbeiten?? Das habe ich teilweise beim Kellnern während des Studiums verdient. Meiner Putzfrau zahle ich 20€/h bar auf die Hand (die übrigens hauptberuflich als Hotelfachfrau arbeitet, aber dort netto pro Stunde WENIGER verdient)!

Wenn es dir wirklich nur um die Kohle geht: Geh' in ein kleines-mittleres Ingenieurbüro und frage nach einer Freelancer-Tätigkeit. Die Auftragslage ist derzeitig super und dort wirst du zu mindestens um die 30€/h raushandeln können.

Ja, da ich mit meinem Hauptgehalt schon recht zufrieden bin. Andererseits will ich aber auch nicht komplett gratis arbeiten, daher ein kleiner Obulus der meiner Vorsorge zugute kommt.

Gute Idee, mit der direkten Ansprache kleinerer Büros, werde ich mal in Angriff nehmen. 30€/h bzw. 3-4h/Woche für max. 450€ sollten für viele interessante Aufgaben auch noch durchaus geeignet sein.

Studium wie gesagt: Zu wenig Praxisbezug, muss ich mir nicht mehr geben ;)

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

WiWi Gast schrieb am 15.05.2019:

Ich bin der mit der Putzfrau und ich kann nicht verstehen, wie du dir das antun kannst...

Ich arbeite auch "nur" 45h (werde für 40h bezahlt) und kann mich nicht über mein Gehalt beklagen (Großprojektleiter IGM Konzern). Aber ich würde liebend gern auf 80% reduzieren und damit auf 2k netto monatlich verzichten, um mehr Zeit für mich und meine Familie zu haben. Leider geht es in meiner Position nicht so einfach.

Ich würde meinen Hobbies konsequenter nachgehen und mehr mit meinen Kindern unternehmen. Du bist der erste Mensch, der quasi unter seinem Hauptjob-Stundennettolohn zusätzlich einer bezahlten Tätigkeit nachgehen würde, obwohl er das Geld nicht für das Überleben braucht! Klar, für 1000€ würde auch ich sogar noch ne Stunde mehr wöchentlich arbeiten, aber doch nicht für 20-30€! Das ist einfach nur der Wahnsinn.

Ich gebe Geld für Putzkraft und andere Dienstleistungen aus, um mir Zeit zu sparen!

Du könntest dir stattdessen auch selbst die Haare schneiden --> Damit sparst du im Monat ja auch locker 20€ im Monat für ne halbe Stunde Arbeit...

Sorry, aber ich kann nicht glauben, dass es Typen wie dich gibt :D

Word

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Sehe ich genauso. Gerade wenn du Frau und Kind hast, warum möchtest du nicht mehr Zeit mit deinem Kind verbringen? Das ist doch das wertvollste überhaupt?! Was bringt es dir, wenn du später 10k mehr auf deinem Alterskonto hast, dafür aber deutlich weniger Zeit mit deinem Kind verbracht hast? Investier die Zeit lieber in deine Familie, da wirst du langfristig mehr Nutzen haben und glücklicher sein.

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Ich hab als Ingenieur mit dieser Seite gute Erfahrungen gemacht,
dort kann man sich ab und an für ca 20-30 Euro/h was dazuverdienen
für interessante Aufgaben:

https://www.workgenius.com/de/freelancer

antworten
WiWi Gast

450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Der TO ist für diese Jobs unterqualifiziert, weil er explizit auf 450€-Basis arbeiten will und nicht Freelancer sein möchte.

antworten

Artikel zu Nebentätigkeit

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

E-Learning: Rechtsformen

Pfeile auf einem gelben Schild in einsamen Gegend zeigen nach rechts und links.

Das eTraining "Rechtsformen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verschaffen einen Überblick über die Rechtsformen, die für eine Existenzgründung in Frage kommen.

E-Learning: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Eine Hausecke mit dem zweifachem, grünen Schriftzug Bank mit untereinander angebrachten Buchstaben.

Der eTrainer Bankgespräch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie umfasst insgesamt sechs Lektionen. Neben Basiswissen zu Bankgespräch und Finanzierung lernen die Nutzer, welche Unterlagen beim Bankgespräch erforderlich sind.

Mittelstand: 620.000 Unternehmensnachfolger bis 2018 gesucht

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

Den mittelständischen Unternehmen in Deutschland fehlen die Unternehmensnachfolger. Jeder sechste Mittelständler plant bis zum Jahr 2018 die Firma zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) mit vier Millionen Beschäftigten. Für die Unternehmensübergabe mangelt es jedoch an Nachfolgern, die ein mittelständisches Unternehmen weiterführen wollen. Es gibt dreimal so viele übergabebereite Unternehmen wie Übergabegründer, so das Ergebnis des KfW-Mittelstandspanels 2016.

Gründerreport 2016: Deutschland gehen die Gründer aus

Ein grünes Schild mit sechs weißen Männchen.

Vierter Negativrekord bei deutschen Startup-Gründungen in Folge: Aus den Ergebnissen des aktuellen Gründerreports 2016 des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) geht ein Minus von zehn Prozent gegenüber 2015 hervor. Trotz guter Konjunktur befindet sich das Gründungsinteresse auf dem Tiefpunkt.

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Antworten auf 450 Euro Job als Nebentätigkeit?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Nebentätigkeit

Weitere Themen aus Selbstständigkeit