DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitBusinessplan

Businessplan für StartUp FRAGE!

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Businessplan für StartUp FRAGE!

Hallo Leute.

Ich bin gerade an meinen Businessplan dran und bräuchte jemand der sich mit dem Themen:

  • Kunden und Markt
  • Vertrieb (Marketing)
  • Unternehmen (Rechtsform, Organisation und Mitarbeiter)
    und dem Finanzteil auskennt.

Es handelt sich um eine Service-App im Sicherheitssegment.

Ich komme aus Hamburg und würde mich freuen, wenn sich jemand findet, der uns unterstützen kann. Wird das Ding finanziert, gibt es natürlich Geld.

Viele Grüße
Jo

antworten
Deyaz

Re: Businessplan für StartUp FRAGE!

Schreib mir mal eine private Nachricht mit deiner Emailadresse.

antworten
Deyaz

Re: Businessplan für StartUp FRAGE!

Oder am besten direkt per Mail (hab gesehen, dass das auch möglich sein müsste durch das Forum).

antworten
Bateman

Re: Businessplan für StartUp FRAGE!

Wenn du dein Produkt, deinen Plan es zu vermarkten, die benötigten und prognostierbaren Finanzen und deine Organisationsform nicht selbst beschreiben kannst, hast du nichts außer einer Idee für dein Produkt. Ideen sind billig. Wenn du da wirklich nichts hast, such dir ganz schnell ein anderes Hobby.

Falls du die Inhalte eigentlich parat hast, aber bei der Form Hilfe brauchst oder Branchenzahlen, google mal Gründercoaching und KfW-Beraterbörse.

Und falls du mir sonst nichts glaubst, beginn mit Organisationsform und Gründungsteam und hol dir jemanden, der sich damit auskennt oder sich einlernen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Businessplan für StartUp FRAGE!

Hallo Jo,

du solltest Dir professionelle Unterstützung suchen.

Kunde, Markt und Vertrieb sind in einem zu erarbeitenden Geschäftsmodell zu klären,
die Rechtsform im Businessplan bzw. im Vorfeld evtl. mit Anwalt und Steuerberater,
der Finanzteil ist Bestandteil des Businessplan.

Wir sind bundesweit tätig und haben auch einen erfolgsabhängigen Vergütungsbestandteil bei erfolgreicher Finanzierung.

Viele Grüße,

Andreas Herzog - start!up consulting

antworten
WiWi Gast

Re: Businessplan für StartUp FRAGE!

Ich hab vor Jahren so eine Förderung für das Coaching für den Businessplan beantragt. Da gabs dann 50 % von den meine 1000 EUR erstattet. Das gibts garantiert heute immer noch.

Professionelle Beratung bringt meist richtig weiter. Die gibt es allerdings auch an vielen Stellen kostenlos. Hab damals alles mögliche abgeklappert und in der Gründerförderung von Stadt und IHK sitzen auch wirklich fitte Leute die das seit Jahren machen. Schließ dich evtl. auch einem Gründerplanwettbewerb an. Da wird dann der Businessplan Schritt für Schritt entwickelt. Meist haben die sehr gute Coaches die einen beraten und da laufen allg. pfiffige Leute für den Austausch oder ggf. auch für dein Gründerteam rum.

Nur nicht zu konkret deine Idee ausplaudern und auch im Businessplan lieber vorsichtig mit Details.

Viel Erfolg dann beim Durchstarten

antworten

Artikel zu Businessplan

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2014 gestartet

Berufseinstieg-Forum: Ein Schnellläufer in Startposition.

Unter dem Motto "Dir wächst da was! Das netzwerk macht Ideen groß." sucht das netzwerk nordbayern beim Businessplan-Wettbewerb 2014 erneut die innovativsten Geschäftsideen technologieorientierter Gründer und Unternehmer aus Franken und der Oberpfalz. Es werden insgesamt Preisgeldern in Höhe von über 40.000 Euro vergeben.

Excel-gestütztes Businessplan-Tool gratis

In Kooperation mit der Unternehmensberaterin Dipl. Kauffrau Marianne Kofahl wurde ein einfach zu händelndes Excel-gestütztes Businessplan-Tool entwickelt, das in fünf Schritten zum Businessplan führt.

Businessplan kostenlos online erstellen

Unternehmensgründer Businessplan kostenlos-erstellen

Das Freiburger Softwareunternehmen Lexware bietet kostenlose Gründer-Unterstützung: Unternehmer in spe können nun online ihren Businessplan kostenlos ausarbeiten.

Business Plan: Machbarkeitsstudie zum Metrorapid

Der perfekte Business Case - Lernen von den Profis

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

E-Learning: Rechtsformen

Pfeile auf einem gelben Schild in einsamen Gegend zeigen nach rechts und links.

Das eTraining "Rechtsformen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verschaffen einen Überblick über die Rechtsformen, die für eine Existenzgründung in Frage kommen.

Antworten auf Businessplan für StartUp FRAGE!

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu Businessplan

Weitere Themen aus Selbstständigkeit