DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitDienstleistung

Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Hallo Leute,

wollte fragen ob sich hier jemand schon darüber Gedanken gemacht. Da wir WiWiler (zumindest ohne technische Unterstützung) wohl eher in dem DL Bereich selbständig werden können (Beratung, Vermögensmanagement schwebt mir vor) ist es natürlich hoch unrealistisch grün hinter den Ohren aus der Uni heraus zu kommen und sich selbständig zu machen.

Jetzt mal ausgenommen von klassischen Start Ups die man mit einem Team aus anderen gründet wo dann eben ein anderer die technische Komponente übernimmt ...

Habt ihr einen Plan wie euer weg in die Selbständigkeit im DL Sektor aussehen könnte?

Ich komme aus Österreich und meine Umgebung hier ist sehr lebenswert, job technisch geht hier aber Richtung Finance logischerweise gar nix. Hab mich also schon damit abgefunden nach LDN / FFM zu gehen nach meinem Master.

Nur womit ich mich nicht wirklich abgefunden habe ist ewig in einer Großstadt wie London zu leben, ist einfach nicht meines.

Denkt ihr es ist realistisch nach ca. ~10 Jahren IB / PE / AM bei namhaften Institutionen den Schritt in die Selbständigkeit zu schaffen und eventuell einen eigenen Fond / Vermögensverwaltung zu gründen?

Ich denke die Haupt Schwierigkeit würde am Anfang sein Kapital aufzutreiben deswegen müsste man wahrscheinlich schon ein gutes Netzwerk besitzen und Leute die Leute kennen und einen empfehlen welche auch bereit sind eine 6-stellige Summe einem neuen Fond Manager zu überlassen.

Ist das was, worüber ihr euch schon mal Gedanken gemacht habt? Oder wollt ihr bis zum Umfallen, oder bis zum Partner Status im Banking bleiben?

Schönen Sonntag wünsche ich euch und danke für die Antwort im Voraus!
C.

antworten
WiWi Gast

Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Das ist ne ziemlich einfache Rechnung.
Gehen wir davon aus, dass du alleine bleibst, dann benötigst du mit Unternehmensunterhalt und allem Minimum 200k Einnahmen jedes Jahr, eher 250k, wenn du als Opportunitätskosten das Gehalt als Angestelltern nimmst (abzüglich der Unternehmenskosten). Steuern bleiben unberücksichtigt, da du dich selber anstellst, das selbe gilt für alles finanzrechtliche, wenn du wirklich einen Fonds auflegen willst. Sagen wir einach, dass du Geld verwaltet.

Vernachlässige den Ausgabeaufschlag, un es wird dir niemand mehr als 2% des eingesetzen Kapitals als Geführ zahlen (brutto). Durch ETF und Roboadvisor wirst du gegen die 1% Marke gedrückt (so wie alle anderen auch). Das heißt, du benötigst ein Volumen von - im Durschnitt über die Zeit - ca. 25Mio an Volumen um stetige Gewinne zu erzielen. Wenn das nicht möglich ist, musst du Performancegebühren verlangen. Das wird dann recht volatil. Hinzu kommen die Kosten für den An- und Verkauf von Wertpapieren. Du bist kein institutioneller Kunde, daher bekommst du keine individuelle Behandlung.

Wenn du das schaffst, dann Attacke. Aber mit ein paar sechsstelligen Beträgen kommst du nicht weit. Wenn du als kleines Team arbeitest (wie du meisten privaten Fonds), dann musst du schon ein Volumen von 100Mio erreichen.

antworten
WiWi Gast

Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Das geht definitiv. Es gibt immer mehr Asset Management Boutiquen in Deutschland. Beispiele für erfolgreiche Gründungen mit <5 Jahre Berufserfahrung: ProfitlichSchmidlin AG, Aguja Capital GmbH. Beide kommen aus der Flossbach Ecke und haben wohl von dort in irgend einer Form Starthilfe bekommen.

Die Schwergewichte wie DWS/AGI/Union sind aussterbende Dinosaurier mit teilweise wirklich schwachem Personal. Daher gibt es momentan so viele Gründungen. In Österreich kenne ich mich nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass dort ähnliche Tendenzen herrschen.

Selbstständig werden ist bestimmt kein Selbstläufer, aber es ist auch nicht unmöglich. So oder so würde ich aber erstmal Berufserfahrung sammeln. Irgendwas musst du schon vorweisen können...

antworten
WiWi Gast

Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Ein negativer Punkt sind jedoch die immer mehr werdenden Regulatorien die teilweise als kleiner Selbständiger nicht mehr zu bewältigen sind.

antworten
WiWi Gast

Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Was haltet ihr vom Dirk Müller premium fonds equity allocation?
Habe überlegt dort etwas Geld zu investieren da er letztes Jahr eine überperformance erzielt hat
Meint ihr er ist am break even

antworten

Artikel zu Dienstleistung

DIHK-Studie: Dienstleistungswirtschaft in Bestform

Ein Gebirge im Sonnenschein.

Zu Jahresbeginn 2012 bewerten die Service-Unternehmen in Deutschland ihre Geschäftslage besser als jemals zuvor. Das zeigt eine aktuelle Umfrageauswertung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zum Dienstleistungssektor.

»portal21.de« - Dienstleistungen in Europa

Ein Kirchenportal von unten abgelichtet an dem Gebäude entlang bis in den Himmel.

Durch die Europäische Dienstleistungsrichtlinie wird es sowohl für Unternehmer als auch für Verbraucher leichter, grenzüberschreitend Dienstleistungen in Europa in Anspruch zu nehmen. Das neu errichtete Portal 21 unterstützt dieses Ziel.

Jobmaschine Dienstleistungssektor dreht weiter auf

Eine ausgestellte Maschine in einem technischen Museum.

Mehr Aufträge, mehr Investitionen, neue Jobs: Die Dienstleistungskonjunktur macht im Frühjahr 2007 einen großen Satz nach vorne. Das belegt der aktuelle Dienstleistungsreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Statistik: Dienstleistungsstatistik

(destatis - Dienstleistungsstatistik) Was beschreibt die Statistik und wie wird sie erhoben?

Dienstleistung (service)

Eine große, alte Marketing-Bibliothek.

Unter einer Dienstleistung versteht man jede Art von Handeln oder Leistung, die für eine Person/Organisation erbracht werden kann, im Wesentlichen ungreifbar ist und nicht ein Eigentumsverhältnis zur Folge hat.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

Antworten auf Selbständigkeit irgendwann als Wirtschaftler?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu Dienstleistung

Weitere Themen aus Selbstständigkeit