DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitMathematiker

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Im nächsten Semester startet für mich das letzte Studienjahr meines Bachelors im Fach Mathematik. Davon ausgehend, dass sich meine Leistungen nicht schlagartig ändern, werde ich vermutlich zu den besten 5% meines Jahrgangs gehören. Nun bin ich am Überlegen, ob sich mit diesem Abschluss vielleicht mehr lohnen würde, den Master im Ausland zu machen. Immerhin ist ein sehr guter Abschluss im Master hier in Deutschland ja keine Seltenheit. Einem Phd bin ich zwar nicht abgeneigt, jedoch ist mein langfristiges Ziel in die Wirtschaft zu gehen a la Softwareentwickler bei FAANG oder Quantitative Finance (obwohl ich hierfür wahrscheinlich einen Zacken zu blöd wäre...). Wäre es ratsam, trotz der saftigen Gebühren einen Master in Oxbridge anzustreben oder gibt es vielleicht noch andere Alternativen?

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

WiWi Gast schrieb am 12.09.2022:

Im nächsten Semester startet für mich das letzte Studienjahr meines Bachelors im Fach Mathematik. Davon ausgehend, dass sich meine Leistungen nicht schlagartig ändern, werde ich vermutlich zu den besten 5% meines Jahrgangs gehören. Nun bin ich am Überlegen, ob sich mit diesem Abschluss vielleicht mehr lohnen würde, den Master im Ausland zu machen. Immerhin ist ein sehr guter Abschluss im Master hier in Deutschland ja keine Seltenheit. Einem Phd bin ich zwar nicht abgeneigt, jedoch ist mein langfristiges Ziel in die Wirtschaft zu gehen a la Softwareentwickler bei FAANG oder Quantitative Finance (obwohl ich hierfür wahrscheinlich einen Zacken zu blöd wäre...). Wäre es ratsam, trotz der saftigen Gebühren einen Master in Oxbridge anzustreben oder gibt es vielleicht noch andere Alternativen?

Hi mathematiker hier. Der mathemaster in Cambridge gehört sowohl vom Renommee als auch von der Betreuung, dem Schwierigkeitsgrad und den hochkarätigen Kommilitonen zum Besten was man in Europa bekommen kann. Wenn man die Chance hat, dort zu studieren sollte man es tun. Ist natürlich sehr tough durch die durchweg sehr guten Kommilitonen. Anschliessend, bei guter performance, stehen einem aber sämtliche Jobs im banking und bei faang offen. Etwas vergleichbares findet man in deutschland nicht. Meiner Wahrnehmung nach ist Deutschland für gute MINTler eh nicht attraktiv - zu schlechte Gehälter und keine Hightech Industrie - also eher langweilige Tätigkeiten.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Jep, leider wahr. Man hat hier nicht das Gefühl, dass nach Talenten oder Excellenz gesucht wird. Eher Durchschnitt mit Durchschnittslohn.

WiWi Gast schrieb am 13.09.2022:

Im nächsten Semester startet für mich das letzte Studienjahr meines Bachelors im Fach Mathematik. Davon ausgehend, dass sich meine Leistungen nicht schlagartig ändern, werde ich vermutlich zu den besten 5% meines Jahrgangs gehören. Nun bin ich am Überlegen, ob sich mit diesem Abschluss vielleicht mehr lohnen würde, den Master im Ausland zu machen. Immerhin ist ein sehr guter Abschluss im Master hier in Deutschland ja keine Seltenheit. Einem Phd bin ich zwar nicht abgeneigt, jedoch ist mein langfristiges Ziel in die Wirtschaft zu gehen a la Softwareentwickler bei FAANG oder Quantitative Finance (obwohl ich hierfür wahrscheinlich einen Zacken zu blöd wäre...). Wäre es ratsam, trotz der saftigen Gebühren einen Master in Oxbridge anzustreben oder gibt es vielleicht noch andere Alternativen?

Hi mathematiker hier. Der mathemaster in Cambridge gehört sowohl vom Renommee als auch von der Betreuung, dem Schwierigkeitsgrad und den hochkarätigen Kommilitonen zum Besten was man in Europa bekommen kann. Wenn man die Chance hat, dort zu studieren sollte man es tun. Ist natürlich sehr tough durch die durchweg sehr guten Kommilitonen. Anschliessend, bei guter performance, stehen einem aber sämtliche Jobs im banking und bei faang offen. Etwas vergleichbares findet man in deutschland nicht. Meiner Wahrnehmung nach ist Deutschland für gute MINTler eh nicht attraktiv - zu schlechte Gehälter und keine Hightech Industrie - also eher langweilige Tätigkeiten.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Hallo,
ich schätze dass das Thema für den TE noch aktuell ist, vielleicht liest er es ja noch. Kann meinem Vorposter in Teilen zustimmen: Cambridge Mathematik ist rein akademisch sicherlich das Anspruchsvollste, was du in Europa (wenn nicht gar weltweit) bekommen kannst. Allerdings entnehme ich dem Post des TE, dass eine wissenschaftliche Karriere nicht unbedingt angestrebt wird. Wenn man sich die Module im Part III anschaut, sieht man schnell, dass selbst für den Statistics Stream im Prinzip nur Dinge wie Fundamentals of stat. Inference u.ä. gelehrt werden - damit stellst du dich für den deutschen Jobmarkt nicht unbedingt ideal auf (was nicht heißt, dass dich nicht fast jedes Unternehmen zum VG einlädt, aber fachlich gibt es ganz sicher Masterstudiengänge, die dich besser auf Anforderungen im Softwareengineering oder quant. Finance vorbereiten). Habe einen ehemaligen Masterkommilitonen, der seinen Bachelor in Cambrdige gemacht hat, seine Erzählungen decken sich mit der Einschätzung.

Oxford Mathematik ist natürlich ebenfalls super, wenn auch nicht mit dem gleichen Renommee wie Cambridge. Hier bietet sich mMn für die Zwecke des TE der Statistics Master eher an, der ein wenig angwandter (wenn auch noch immer recht theorielastig) ist als der entsprechende Stream in Cambridge. Wenn es quant. Finance werden soll, ist der Oxford Master in Mathematical and Computational Finance in Oxford sicherlich ne Überlegung wert, auch wenn ich persönlich hier die Kosten wirklich absurd finde.

Der Blick lohnt sich, wenn London als Berufsstandort für FAANG / Finance in Frage kommt, auf jeden Fall auch auf Imperial College oder UCL zu werfen. Alle Unternehmen in London machen einfach nur nen Haken bei der Bewerbung, ohne zwischen ICL, UCL oder Oxbridge zu unterscheiden. UCL ist sehr gut aufgestellt im ML-Bereich, ist mWn aber etwas weniger bekannt in Deutschland. Imperial hat ein tolles Angebot für verschiedene Mathe-Vertiefungen: Pure Maths, Statistics, Applied Maths und Maths & Finance. Habe nach meinem Mathematik-Bachelor in Deutschland einen dieser Master gemacht und bin von der Qualität absolut überzeugt. Job-Einladungen sind weder in UK noch in Deutschland ein Problem. Falls Du da Interesse hast, kann ich dir nur empfehlen, einfach mal die Website der verschiedenen Vertiefungsrichtungen durchzuschauen, die Modulbeschreibungen sind sehr leicht aufzufinden.

Ob sich das ganze preislich gelohnt hat - gute Frage. Ich denke, ja. Habe aus diesem Jahr in London enorm viel mitgenommen, ich denke auch mehr, als man durch ein entspanntes Auslandssemester mit Erasmus erfahren kann. Fachlich kann ich den Vergleich zu deutschen Unis nicht ziehen, aber die Module waren schon sehr state-of-the-art ausgelegt. Dir wird aber auch einiges abverlangt, das Jahr war sicherlich kein Zuckerschlecken.
Am Ende geht der Master ja nur ein Jahr (ohne einen Tag frei haha), das heißt ~30k Pfund Unikosten versus ein Jahr früher in den Beruf einsteigen als mit nem deutschen Master gleicht sich ja ganz ungefähr aus - zumindest hast du keinen Verlust von 30k, sondern runtergerechnet schon deutlich weniger.

WiWi Gast schrieb am 13.09.2022:

Im nächsten Semester startet für mich das letzte Studienjahr meines Bachelors im Fach Mathematik. Davon ausgehend, dass sich meine Leistungen nicht schlagartig ändern, werde ich vermutlich zu den besten 5% meines Jahrgangs gehören. Nun bin ich am Überlegen, ob sich mit diesem Abschluss vielleicht mehr lohnen würde, den Master im Ausland zu machen. Immerhin ist ein sehr guter Abschluss im Master hier in Deutschland ja keine Seltenheit. Einem Phd bin ich zwar nicht abgeneigt, jedoch ist mein langfristiges Ziel in die Wirtschaft zu gehen a la Softwareentwickler bei FAANG oder Quantitative Finance (obwohl ich hierfür wahrscheinlich einen Zacken zu blöd wäre...). Wäre es ratsam, trotz der saftigen Gebühren einen Master in Oxbridge anzustreben oder gibt es vielleicht noch andere Alternativen?

Hi mathematiker hier. Der mathemaster in Cambridge gehört sowohl vom Renommee als auch von der Betreuung, dem Schwierigkeitsgrad und den hochkarätigen Kommilitonen zum Besten was man in Europa bekommen kann. Wenn man die Chance hat, dort zu studieren sollte man es tun. Ist natürlich sehr tough durch die durchweg sehr guten Kommilitonen. Anschliessend, bei guter performance, stehen einem aber sämtliche Jobs im banking und bei faang offen. Etwas vergleichbares findet man in deutschland nicht. Meiner Wahrnehmung nach ist Deutschland für gute MINTler eh nicht attraktiv - zu schlechte Gehälter und keine Hightech Industrie - also eher langweilige Tätigkeiten.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

WiWi Gast schrieb am 12.09.2022:

Im nächsten Semester startet für mich das letzte Studienjahr meines Bachelors im Fach Mathematik. Davon ausgehend, dass sich meine Leistungen nicht schlagartig ändern, werde ich vermutlich zu den besten 5% meines Jahrgangs gehören. Nun bin ich am Überlegen, ob sich mit diesem Abschluss vielleicht mehr lohnen würde, den Master im Ausland zu machen. Immerhin ist ein sehr guter Abschluss im Master hier in Deutschland ja keine Seltenheit. Einem Phd bin ich zwar nicht abgeneigt, jedoch ist mein langfristiges Ziel in die Wirtschaft zu gehen a la Softwareentwickler bei FAANG oder Quantitative Finance (obwohl ich hierfür wahrscheinlich einen Zacken zu blöd wäre...). Wäre es ratsam, trotz der saftigen Gebühren einen Master in Oxbridge anzustreben oder gibt es vielleicht noch andere Alternativen?

Ich bin zwar BWLer, aber wenn ich du wäre, würde ich trotz der Gebühren den Master in Oxbridge machen, dann bist du bestimmt weltweit begehrt. Und dann würde ich nach den Master einen Topjob in den USA ergattern, da kannst du so viel Kohle verdienen, dass du die Studiengebühren bestimmt wieder eingeholt hast.Rechne das einfach alles mal nach.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Ich würde mich auch einfach mal auf mehrere Top-Programme bewerben. Falls du wirklich eine Zusage für ein Top-Programm (bspw. Oxbridge/Imperial) bekommst, lohnt es sich. Einen Kredit hast du schnell wieder abbezahlt, gerade bei einem 1-Jahres-Master

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Auch mal die ETH Zürich anschauen. Da gibt's ein quant Finance Master

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Richtig, die ETH hatte ich bei meinen Ausführungen oben vollkommen vergessen. Sowohl der quant. Finance Master als auch der Statistik Master sind einen Blick wert.
Vorteil bei der ETH sind die vergleichsweise deutlich geringeren Studienkosten, dafür dauern die Master aber soweit ich weiß anderthalb Jahre (?).

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Hier der TE, vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich werde mich auch einmal mit den anderen Universitäten vertraut machen. Hat man eigentlich einen Nachteil, bisher kein Praktikum gemacht zu haben? Auf Linkedin sehe ich nur überall die ganzen Mathestudenten aus UK, die jedes Jahr Praktika bei FAANG, Quant Finance absolvieren... Für die Zeit zwischen Bachelor und Master würde sich das natürlich anbieten, jedoch ist es sicher schwer bei den großen Adressen einen Platz zu bekommen.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Ich hatte zur Zeit meiner Bewerbung fürs Imperial College nur ein längeres Praktikum bei einem guten Finanzunternehmen. Ich denke nicht, dass es Pflicht ist, aber irgendwas solltest Du auf vielleicht mitbringen (außer sehr guten Noten), um Dich von der Masse abzuheben. Also Praktika, Werkstudent, Forschungsaufenthalt im Ausland (wenn auch eher unüblich, dass das von deutschen Unis unterstützt wird), Stipendien, usw.

Am Ende einfach mal bewerben, wenn Dich die Studiengänge interessieren. Ein gutes Motivationsschreiben und starke Empfehlungsschreiben von Profs wirken sich auch sehr stark auf Deine Chancen aus!

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Hier der TE, vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich werde mich auch einmal mit den anderen Universitäten vertraut machen. Hat man eigentlich einen Nachteil, bisher kein Praktikum gemacht zu haben? Auf Linkedin sehe ich nur überall die ganzen Mathestudenten aus UK, die jedes Jahr Praktika bei FAANG, Quant Finance absolvieren... Für die Zeit zwischen Bachelor und Master würde sich das natürlich anbieten, jedoch ist es sicher schwer bei den großen Adressen einen Platz zu bekommen.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Hier der TE, vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich werde mich auch einmal mit den anderen Universitäten vertraut machen. Hat man eigentlich einen Nachteil, bisher kein Praktikum gemacht zu haben? Auf Linkedin sehe ich nur überall die ganzen Mathestudenten aus UK, die jedes Jahr Praktika bei FAANG, Quant Finance absolvieren... Für die Zeit zwischen Bachelor und Master würde sich das natürlich anbieten, jedoch ist es sicher schwer bei den großen Adressen einen Platz zu bekommen.

Cambridge interessiert sich nicht die Bohne für irgendwelche Praktika, es sei denn es handelt sich um Research Projekte.
Die interessieren sich ausschließlich für Note, Noten, Noten ......und dann Referenzen. Du brauchst eine 1.0. Kommt ein bisschen auf die Uni an, aber ich habe nur sehr wenige Deutsche „gefunden“ (in den einschlägigen Listen), die es mit schlechteren Noten geschafft haben.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Gibt es ein Förderprogramm ("Begabtenförderung"?) oder eine andere Möglichkeit, in Cambridge Mathe zu studieren und finanziell unterstützt zu werden.

Bin auch im letzten Jahr meines Mathestudiums (Bachelor). Die 1,0 ist eigentlich mein erklärtes Ziel und da bin ich bisher auch auf einem guten Weg. Habe mit 17 ein 1,0 Abi gehabt.

Würde nach dem Bachelor sehr gerne an einer "Eliteuni" meinen Master machen.
Allerdings komme ich aus einer ganz klassischen Mittelstandsfamilie. Ich werde finanziell unterstützt, keine Frage. Aber ein Studium zum Beispiel in Cambridge übersteigt dann doch bestimmt die finanziellen Möglichkeiten meiner Eltern.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

WiWi Gast schrieb am 01.10.2022:

Gibt es ein Förderprogramm ("Begabtenförderung"?) oder eine andere Möglichkeit, in Cambridge Mathe zu studieren und finanziell unterstützt zu werden.

Bin auch im letzten Jahr meines Mathestudiums (Bachelor). Die 1,0 ist eigentlich mein erklärtes Ziel und da bin ich bisher auch auf einem guten Weg. Habe mit 17 ein 1,0 Abi gehabt.

Würde nach dem Bachelor sehr gerne an einer "Eliteuni" meinen Master machen.
Allerdings komme ich aus einer ganz klassischen Mittelstandsfamilie. Ich werde finanziell unterstützt, keine Frage. Aber ein Studium zum Beispiel in Cambridge übersteigt dann doch bestimmt die finanziellen Möglichkeiten meiner Eltern.

Kredit aufnehmen wie fast jeder andere auch. Dein Profil scheint erstmal nicht außergewöhnlich für Cambridge.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

WiWi Gast schrieb am 01.10.2022:

Gibt es ein Förderprogramm ("Begabtenförderung"?) oder eine andere Möglichkeit, in Cambridge Mathe zu studieren und finanziell unterstützt zu werden.

Bin auch im letzten Jahr meines Mathestudiums (Bachelor). Die 1,0 ist eigentlich mein erklärtes Ziel und da bin ich bisher auch auf einem guten Weg. Habe mit 17 ein 1,0 Abi gehabt.

Würde nach dem Bachelor sehr gerne an einer "Eliteuni" meinen Master machen.
Allerdings komme ich aus einer ganz klassischen Mittelstandsfamilie. Ich werde finanziell unterstützt, keine Frage. Aber ein Studium zum Beispiel in Cambridge übersteigt dann doch bestimmt die finanziellen Möglichkeiten meiner Eltern.

Dein Abitur ist für Cambridge Part III nicht mehr interessant. Muss man dies nicht mal mehr angeben. Viele Engländer sind auch sehr jung, da sie mit 5 Jahren eingeschult wurden. Interessant wären Preise, wie „bester Student im 2.Studienjahr....“, oder ähnliches. Oder irgendwelche Mathepreise.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Vielleicht etwas off-topic, aber sicherlich eine Überlegung wert: Wenn du die 1.0 schaffen solltest, könnte für dich auch das Topmath Programm der TUM interessant sein. Hier kannst du deinen Master mit Promotion gleichzeitig machen.

WiWi Gast schrieb am 01.10.2022:

Gibt es ein Förderprogramm ("Begabtenförderung"?) oder eine andere Möglichkeit, in Cambridge Mathe zu studieren und finanziell unterstützt zu werden.

Bin auch im letzten Jahr meines Mathestudiums (Bachelor). Die 1,0 ist eigentlich mein erklärtes Ziel und da bin ich bisher auch auf einem guten Weg. Habe mit 17 ein 1,0 Abi gehabt.

Würde nach dem Bachelor sehr gerne an einer "Eliteuni" meinen Master machen.
Allerdings komme ich aus einer ganz klassischen Mittelstandsfamilie. Ich werde finanziell unterstützt, keine Frage. Aber ein Studium zum Beispiel in Cambridge übersteigt dann doch bestimmt die finanziellen Möglichkeiten meiner Eltern.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

WiWi Gast schrieb am 03.10.2022:

Vielleicht etwas off-topic, aber sicherlich eine Überlegung wert: Wenn du die 1.0 schaffen solltest, könnte für dich auch das Topmath Programm der TUM interessant sein. Hier kannst du deinen Master mit Promotion gleichzeitig machen.

WiWi Gast schrieb am 01.10.2022:

Gibt es ein Förderprogramm ("Begabtenförderung"?) oder eine andere Möglichkeit, in Cambridge Mathe zu studieren und finanziell unterstützt zu werden.

Bin auch im letzten Jahr meines Mathestudiums (Bachelor). Die 1,0 ist eigentlich mein erklärtes Ziel und da bin ich bisher auch auf einem guten Weg. Habe mit 17 ein 1,0 Abi gehabt.

Würde nach dem Bachelor sehr gerne an einer "Eliteuni" meinen Master machen.
Allerdings komme ich aus einer ganz klassischen Mittelstandsfamilie. Ich werde finanziell unterstützt, keine Frage. Aber ein Studium zum Beispiel in Cambridge übersteigt dann doch bestimmt die finanziellen Möglichkeiten meiner Eltern.

Ich gehe davon aus, dass er auf eine Top Uni will

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

War nie in einer solchen "Situation" ABER denke, dass es viel wichtiger ist zu wissen welchen Mathe Bereich man spannend findet und versuchen bei dem besten Prof bzw. besten Forschungsgruppe auf dem Gebiet unterzukommen.

Nur als Beispiel, wer sich früh für KI interessiert hat und "nur" in Toronto unter Geoffrey Hinton untergekommen ist, hat wohl auf dem Gebiet die best mögliche Karte gezogen.

antworten
WiWi Gast

Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Ja und nein. Wenn man sich langfristig in der Forschung sieht: mit Sicherheit, da wirst du recht haben. Wenn nach dem Master der Einstieg bei ner quantitativen Finance Bude in London der Wunsch ist, wohl eher nicht, hier zählt leider der Uni-Name deutlich mehr.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2022:

War nie in einer solchen "Situation" ABER denke, dass es viel wichtiger ist zu wissen welchen Mathe Bereich man spannend findet und versuchen bei dem besten Prof bzw. besten Forschungsgruppe auf dem Gebiet unterzukommen.

Nur als Beispiel, wer sich früh für KI interessiert hat und "nur" in Toronto unter Geoffrey Hinton untergekommen ist, hat wohl auf dem Gebiet die best mögliche Karte gezogen.

antworten

Artikel zu Mathematiker

Gründungsradar: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Freelancer: Sind IT-Berater und IT-Entwickler selbstständig?

IT-Freelancer: Rechtsgutachten zum arbeitsrechtlichen Status

Externe IT-Berater oder IT-Entwickler werden oft als Spezialisten für IT-Projekte eingesetzt. Die unklare Rechtslage bei freien Mitarbeitern - den sogenannten Freelancern - bremst nach Meinung vom Digitalverband Bitkom die Digitalisierung aus. Der Heidelberger Arbeitsrechtsexperte Professor Dr. Markus Stoffels fordert daher eine klare rechtliche Abgrenzung von festen und freien Mitarbeitern in der IT. Für den Branchenverband hat er ein Rechtsgutachten zu IT-Freelancern verfasst.

Ratgeber für Büros: Akten richtig aufbewahren und vernichten

Mehrere schwarze Aktenordner mit der Buchführung vergangener Jahre stehen nebeneinander.

Das papierlose Büro bleibt vielerorts Wunschdenken. Viele Dokumente werden weiterhin in physischer Form aufbewahrt und nehmen entsprechend Platz in Anspruch. Damit die Aufbewahrung korrekt gelingt, braucht es ein durchdachtes System und geeignete Räume. Gleichzeitig sind beim Vernichten von Akten wesentliche Punkte zu beachten. Bei einem Verstoß gegen die DSGVO drohen ansonsten sogar Bußgelder.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

E-Learning: Rechtsformen

Pfeile auf einem gelben Schild in einsamen Gegend zeigen nach rechts und links.

Das eTraining "Rechtsformen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verschaffen einen Überblick über die Rechtsformen, die für eine Existenzgründung in Frage kommen.

E-Learning: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Eine Hausecke mit dem zweifachem, grünen Schriftzug Bank mit untereinander angebrachten Buchstaben.

Der eTrainer Bankgespräch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie umfasst insgesamt sechs Lektionen. Neben Basiswissen zu Bankgespräch und Finanzierung lernen die Nutzer, welche Unterlagen beim Bankgespräch erforderlich sind.

Mittelstand: 620.000 Unternehmensnachfolger bis 2018 gesucht

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

Den mittelständischen Unternehmen in Deutschland fehlen die Unternehmensnachfolger. Jeder sechste Mittelständler plant bis zum Jahr 2018 die Firma zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) mit vier Millionen Beschäftigten. Für die Unternehmensübergabe mangelt es jedoch an Nachfolgern, die ein mittelständisches Unternehmen weiterführen wollen. Es gibt dreimal so viele übergabebereite Unternehmen wie Übergabegründer, so das Ergebnis des KfW-Mittelstandspanels 2016.

Antworten auf Masterstudium nach Top Mathe Bachelor

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Diskussionen zu Mathematiker

Weitere Themen aus Selbstständigkeit