DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitTeilzeit

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Hallo zusammen,

mich plagt folgende Frage:

Ich würde gern Teilzeit arbeiten, da ich nebenbei ein eigenes Geschäft betreibe, das immer besser läuft (nur davon zu leben geht aber noch nicht). Mein jetztiger Arbeitgeben sieht keine Möglichkeit, die Arbeitszeit zu reduzieren und ich sehe mich gezwungen, mich erneut auf dem Markt zu bewerben.

Muss man den Wunsch Teilzeit zu arbeiten begründen? Ich weiß nicht, ob ich überhaupt als Mann eine Chance auf Teilzeitstelle habe. Was meint ihr?

Ich habe BWL studiert und arbeite seit etwa 4 Jahren in der internen Revision. Wäre es möglich ins Controlling auf Teilzeit Basis zu wechseln?

Grüße

Leni

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Selbstverständlich muss du disen Wunsch begründen. Und damit wird Dich dann niemand einstellen, da Du ja theoretisch Übermorgen quittest zu Gunsten Deiner Nebenbeschäftigung.

antworten
bwlnothx

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Ich würde sagen, das ist nahezu aussichtslos.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Lounge Gast schrieb:

Mein jetztiger Arbeitgeben sieht keine
Möglichkeit, die Arbeitszeit zu reduzieren und ich sehe mich
gezwungen, mich erneut auf dem Markt zu bewerben.

Du hast ein Recht auf Teilzeit, wenn der Arbeitgeber das ablehnt, muss er das fundiert begründen. "Geschwurbel" wie "wir sehen da keine Möglichkeit" reicht da nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Du hast einen rechtlichen Anspruch darauf, Teilzeit zu arbeiten. Ausnahmen bestehen nur dann, wenn dein Arbeitgeber glaubhaft (!) machen kann, dass das den Betriebsablauf stört. Also bei Kleinstunternehmen eher aussichtslos, bei Großkonzernen kein Problem.
Also, auf Vollzeit bewerben (sonst finden die Leute einen beliebigen Grund, dich nicht zu nehmen) und nach 1 Jahr Teilzeit beantragen. Die Begeisterung wird wahrscheinlich nicht groß sein. Da du ja aber ein zweites Standbein hast, kann dir das egal sein. Außerdem leistest du damit Pionierarbeit für all diejenigen, die auch gerne Teilzeit arbeiten würden sowie für die Mütter, die gar nicht mehr eingestellt werden, da sie ja nur Teilzeit arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Vom Wohlstand gelangweilt kann man dazu nur sagen...
In welchem Land arbeiten die Leute bitte freiwillig nur 3 oder 4 Tage die Woche?

Das habe ich jetzt schon öfters gehört mit dem Teilzeitwunsch gerade bei hochqualifizierten mit hohem Gehalt.
Das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Sozialarbeiter oder Krankenschwester die gerade so über die Runden kommen. Dadurch, dass die Arbeitskraft nicht komplett ausgeschöpft wird fehlen dem Staat ja auch etliche Einnamhem für die Sozialversicherung und Steuern. Aber hauptsache man kann schön seine Individualität zur schau stellen.

Ich hoffe echt das die Vollbeschäftigung bald wieder zurückgeht und der Arbeitsmarkt etwas dereguliert wird. Dann setze ich höchstpersönlich die ganzen Rich Kids vor die Tür und hole Arbeitswillige aus den ärmeren EU Ländern. Die wissen das wenigstens zu schätzen.

Sorry für die Ansage aber das musste mal gesagt werden :)

Ps. ich hoffe, das sind nicht die gleichen, die auf die faulen Griechen schimpfen. Die könnten die Hilfe unserer High Potentials übrigens gut gebrauchen. Gründet dafür doch mal ein Start-up.
Start-up gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa das wärs...

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Teilzeitstellen im Controlling sind sehr selten und wenn dann haben diese Stellen oft ein sehr einfaches Aufgabengebiet.

Schwierig wird dann zu begründen, warum du nur Teilzeit arbeiten möchtest. Je nach Antwort könnte der Arbeitgeber an deiner Motivation oder deinem Interesse an einer längeren Zusammenarbeit zweifeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Hat Dir ein High Potential den Job und die Frau geklaut oder wie ist Dein Beitrag zu deuten?

Was hat der Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung denn mit der "kompletten Ausschöpfung der Arbeitskraft" zu tun? Er hat doch auch seine Nebenbeschäftigung bereits angegeben, mal abgesehen davon, dass Deine gesamtwirtschaftliche Story ziemlich abstrus ist.

Du bist entweder (natürlich nur meine Vermutung)

  1. verbittert, weil Du bei Deiner Tätigkeit keine Chance auf Teilzeit hast
  2. oder ein Vorgesetzter mit Mindset aus der Zeit der Sklaverei.

Reiß Dich in beiden Fällen besser mal zusammen.

Lounge Gast schrieb:

Vom Wohlstand gelangweilt kann man dazu nur sagen...
In welchem Land arbeiten die Leute bitte freiwillig nur 3
oder 4 Tage die Woche?

Das habe ich jetzt schon öfters gehört mit dem Teilzeitwunsch
gerade bei hochqualifizierten mit hohem Gehalt.
Das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Sozialarbeiter oder
Krankenschwester die gerade so über die Runden kommen.
Dadurch, dass die Arbeitskraft nicht komplett ausgeschöpft
wird fehlen dem Staat ja auch etliche Einnamhem für die
Sozialversicherung und Steuern. Aber hauptsache man kann
schön seine Individualität zur schau stellen.

Ich hoffe echt das die Vollbeschäftigung bald wieder
zurückgeht und der Arbeitsmarkt etwas dereguliert wird. Dann
setze ich höchstpersönlich die ganzen Rich Kids vor die Tür
und hole Arbeitswillige aus den ärmeren EU Ländern. Die
wissen das wenigstens zu schätzen.

Sorry für die Ansage aber das musste mal gesagt werden :)

Ps. ich hoffe, das sind nicht die gleichen, die auf die
faulen Griechen schimpfen. Die könnten die Hilfe unserer High
Potentials übrigens gut gebrauchen. Gründet dafür doch mal
ein Start-up.
Start-up gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa
das wärs...

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Komm mal in der Realität an. Vollzeit hat keine Zukunft.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Was soll denn die ganze Aufregung? Wir haben eine relativ gute Arbeitsmarktsituatuion, weil eben sehr viele nur in MiniJob oder Teilzeit arbeiten. So zu tun, als sei das grundsätzlich verwerflich halte ich für falsch.

Im Prinzip muss der TE nicht begründen, warum er nur Teilzeit arbeiten will. Er kann da vieles antworten, zB "Ich schreibe nebenher ein Buch".
Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob er die Selbstständigkeit verschweigen darf.

Mein Tipp wäre es einfach zu versuchen. Zu verlieren hat er ja nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Ich finde Teilzeit arbeiten weniger verwerflich, als vorsätzlich auf ALG2 Leben. Jeder versteuerter EUR ist ein guter EUR.

antworten
bwlnothx

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Verwerflich ist es nicht, aber die Chancen stehen extrem schlecht und mit jeder Absage / gescheiterten Bewerbung verbaut er sich ja einen Wechsel mehr und mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

"Verwerflich ist es nicht, aber die Chancen stehen extrem schlecht und mit jeder Absage / gescheiterten Bewerbung verbaut er sich ja einen Wechsel mehr und mehr."

Was soll denn die Aussage?
Ich bin 2009 in der Krise eingestiegen und habe auch nach 200 Bewerbungen noch weiter geschrieben. Irgendwann hat es geklappt.
Warum sollte er sich seinen Wechsel verbauen? Weil die Unternehmen ihn auf eine Schwarze Liste setzen und dann auch für Vollzeitstellen nicht mehr in Betracht ziehen? Das ist etwas sehr weit an den Haaren herbeigezogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Ich bin nicht verbittert ganz im Gegenteil. Ich bin 31 und seit 5 Jahren erfolgreich im Berufsleben. Ich habe nur leider in meiner Generation ein paar Macken festgestellt, die mich ein bisschen nerven. Das ist natürlich rein subjektiv.

Ich habe festgestellt je höher der Bildungsgrad und das Vermögen der Eltern, sinkt die Bereitschaft mal richtig reinzuklotzen und Verantwortung zu übernehmen. (keine Sorge ich komme aus der Mittelschicht und muss nicht neidisch sein).

Stattdessen wird nach möglichst viel Freiheit und Individualität gestrebt. Aber überlegt euch doch mal was passiert, wenn das alle machen würden.
Man will doch nicht nur Verantwortung für sich selbst übernehmen oder doch?

Unser Sozialsystem ist doch darauf ausgelegt, dass jeder seinen Beitrag leistet. Der der viel Leisten KANN sollte das meiner Meinung nach auch tun. Der Großteil der Bevölkerung (insbesondere die Unterschicht) ist nämlich darauf angewiesen und die haben diese Privilegien nicht (gutes Elternhaus, hohen Bildungsabschluss, gutes Einkommen, unbefristete Arbeitsverträge).

antworten
bwlnothx

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Ja wie stellst du dir das denn vor?
Mit Teilzeitwunsch bewerben und wenn die Absage kommt, es dann nochmal mit Vollzeit versuchen?

Lounge Gast schrieb:

Warum sollte er sich seinen Wechsel verbauen? Weil die
Unternehmen ihn auf eine Schwarze Liste setzen und dann auch
für Vollzeitstellen nicht mehr in Betracht ziehen? Das ist
etwas sehr weit an den Haaren herbeigezogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Lounge Gast schrieb:

Ich bin nicht verbittert ganz im Gegenteil. Ich bin 31 und
seit 5 Jahren erfolgreich im Berufsleben. Ich habe nur leider
in meiner Generation ein paar Macken festgestellt, die mich
ein bisschen nerven. Das ist natürlich rein subjektiv. [...]

Deine Aussagen machen echt null Sinn und deine Ansichten zeigen auch, dass der Tellerrand bei dir ziemlich hoch ist.

Das was du beschreibst, ist nicht der Grundgedanke eines Sozialstaates, sondern der des Kommunismus'.

Wenn es sich jemand leisten kann oder leisten möchte weniger zu arbeiten, dann ist es logisch das auch zu tun. Wozu 40h+ mit Arbeit verschwenden (außer es tatsächlich die Erfüllung seines Lebens) wenn man finanziell alles erreicht hat (sei es durch niedrige Ansprüche oder hohes Erbe)?
Arbeitet jemand in Teilzeit, wird ja oft eine zweite Teilzeitstelle frei. Es gibt genug Konzepte (siehe Skandinavien) in denen die Menschen unter 30h arbeiten mit dem Effekt, dass die Gesamtproduktivität eines Betriebs steigt = wieder gut für deinen lieben Staat.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

"Ja wie stellst du dir das denn vor?
Mit Teilzeitwunsch bewerben und wenn die Absage kommt, es dann nochmal mit Vollzeit versuchen?"

Wenn ein Unternehmen eine Teilzeitstelle ausschreibt, kann er sich darauf bewerben.
Warum soll er sich danach nochmal auf eine Vollzeitstelle bewerben? Er hat doch bereits eine Vollzeitstelle momentan.

Und wenn er jetzt keine Teilzeitstelle findet, kann er immer noch später sich auf eine Vollzeitstelle bewerben. Glaubst du, dass ein System oder Personaler die Bewerbung sieht, erkennt, dass er sich vor geraumer Zeit schon einmal auf eine Teilzeitstelle beworben hat und ihn deshalb für eine Vollzeitstelle ausschließt?

antworten
bwlnothx

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Aber es gibt doch kaum ausgeschriebene Teilzeitstellen im Controllingbereich, höchstens im einstelligen Prozentbereich! Das ist doch das Problem des TE, denn er wird sich zwangsweise auf Vollzeitstellen mit Teilzeitwunsch bewerben müssen.

Lounge Gast schrieb:

"Ja wie stellst du dir das denn vor?
Mit Teilzeitwunsch bewerben und wenn die Absage kommt, es
dann nochmal mit Vollzeit versuchen?"

Wenn ein Unternehmen eine Teilzeitstelle ausschreibt, kann er
sich darauf bewerben.
Warum soll er sich danach nochmal auf eine Vollzeitstelle
bewerben? Er hat doch bereits eine Vollzeitstelle momentan.

Und wenn er jetzt keine Teilzeitstelle findet, kann er immer
noch später sich auf eine Vollzeitstelle bewerben. Glaubst
du, dass ein System oder Personaler die Bewerbung sieht,
erkennt, dass er sich vor geraumer Zeit schon einmal auf eine
Teilzeitstelle beworben hat und ihn deshalb für eine
Vollzeitstelle ausschließt?

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

"Deine Aussagen machen echt null Sinn und deine Ansichten zeigen auch, dass der Tellerrand bei dir ziemlich hoch ist.

Das was du beschreibst, ist nicht der Grundgedanke eines Sozialstaates, sondern der des Kommunismus'.

Wenn es sich jemand leisten kann oder leisten möchte weniger zu arbeiten, dann ist es logisch das auch zu tun. Wozu 40h+ mit Arbeit verschwenden (außer es tatsächlich die Erfüllung seines Lebens) wenn man finanziell alles erreicht hat (sei es durch niedrige Ansprüche oder hohes Erbe)?
Arbeitet jemand in Teilzeit, wird ja oft eine zweite Teilzeitstelle frei. Es gibt genug Konzepte (siehe Skandinavien) in denen die Menschen unter 30h arbeiten mit dem Effekt, dass die Gesamtproduktivität eines Betriebs steigt = wieder gut für deinen lieben Staat."

Ich bin nicht der Ersteller des ersten Beitrages und stelle mir folgende Fragen: Wer hat diese Konzepte bewertet? Cui bono...

Des Weiteren sehe ich es ganz genauso wie der Ersteller des Beitrages, auf den du geantwortet hast: Natürlich hat unsereins (Studium, dem Einkommen nach Beruf im obersten Perzentil) nicht die Notwendigkeit 70-80 Stunden zu schruppen... aber ggf. die soziale Verpflichtung der Allgemeinheit gegenüber (Gratisstudium und Schulausbildung). Dass heutzutage jeder nur noch 25 Stunden arbeiten möchte, weil das ja für einen selbst reicht, ist ja in Ordnung. Ich bin nur gespannt, wie es unsere Generation im Rentenalter sieht... Dort wird der Schrei nach dem Kommunismus groß sein... Einkommen ist meins, die Arbeit ist meins, aber bloß nicht irgendwelche Erträge, nein, die sind Allgemeingut...

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

WiWi Gast schrieb am 19.06.2017:

"Deine Aussagen machen echt null Sinn und deine Ansichten zeigen auch, dass der Tellerrand bei dir ziemlich hoch ist.

Das was du beschreibst, ist nicht der Grundgedanke eines Sozialstaates, sondern der des Kommunismus'.

Wenn es sich jemand leisten kann oder leisten möchte weniger zu arbeiten, dann ist es logisch das auch zu tun. Wozu 40h+ mit Arbeit verschwenden (außer es tatsächlich die Erfüllung seines Lebens) wenn man finanziell alles erreicht hat (sei es durch niedrige Ansprüche oder hohes Erbe)?
Arbeitet jemand in Teilzeit, wird ja oft eine zweite Teilzeitstelle frei. Es gibt genug Konzepte (siehe Skandinavien) in denen die Menschen unter 30h arbeiten mit dem Effekt, dass die Gesamtproduktivität eines Betriebs steigt = wieder gut für deinen lieben Staat."

Ich bin nicht der Ersteller des ersten Beitrages und stelle mir folgende Fragen: Wer hat diese Konzepte bewertet? Cui bono...

Des Weiteren sehe ich es ganz genauso wie der Ersteller des Beitrages, auf den du geantwortet hast: Natürlich hat unsereins (Studium, dem Einkommen nach Beruf im obersten Perzentil) nicht die Notwendigkeit 70-80 Stunden zu schruppen... aber ggf. die soziale Verpflichtung der Allgemeinheit gegenüber (Gratisstudium und Schulausbildung). Dass heutzutage jeder nur noch 25 Stunden arbeiten möchte, weil das ja für einen selbst reicht, ist ja in Ordnung. Ich bin nur gespannt, wie es unsere Generation im Rentenalter sieht... Dort wird der Schrei nach dem Kommunismus groß sein... Einkommen ist meins, die Arbeit ist meins, aber bloß nicht irgendwelche Erträge, nein, die sind Allgemeingut...

pffff.was interessiert mich die Allgemeinheit? Die interessiert mich schon genau so lange nicht mehr, seitdem sich Arbeit in Deutschland finanziell nicht mehr lohnt. Solange ein Hartz 4 Empfänger mit 3 Kindern mehr Geld im Monat zur Verfügung hat als eine Altenpflergerin, solange werde ich freiwillig keinen Cent mehr abgeben. Je weniger ich verdiene desto besser, da ivh weniger Steuern an die zahlen muss, die hier in diesem Land leben und nur die Hand aufhalten. Und von unserer Rente mal ganz abgesehen. Wir zahlen den heutigen Rentnern ihr Rente und wenn wir soweit sind, zahlt keiner mehr für uns. Egal wie lange wir gearbeitet haben. Wir werden alle eine Grundrente auf Hartz 4 Niveau bekommen.
So sieht die Zukunft aus und nicht anders.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Für abhängig Beschäftigte sind die Zeiten einfach schlecht. Arbeit Lohn nicht. Ob man nun 4 oder 9 Tage (72 St.) die Woche arbeitet....
35, Akademiker, Kinderlos und ich gehe bald auf 80 Prozent.

Würdet ihr Freitag oder Mitwoch frei machen?

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Ganz klar Mittwoch; neulich erst einen Artikel gelesen, da stand drin, dass bei freien Montagen oder Freitagen der Kurzurlaubseffekt einsetzen kann. Ein unverplanter freier Tag in der Mitte wäre deutlich besser, um in der Routine zu bleiben und trotzdem merklich Entspannung zu bringen.

antworten
WiWi Gast

Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

WiWi Gast schrieb am 29.02.2020:

Ganz klar Mittwoch; neulich erst einen Artikel gelesen, da stand drin, dass bei freien Montagen oder Freitagen der Kurzurlaubseffekt einsetzen kann. Ein unverplanter freier Tag in der Mitte wäre deutlich besser, um in der Routine zu bleiben und trotzdem merklich Entspannung zu bringen.

Danke gut beschrieben. Das war auch meine Sorge wenn das Wochenende verlängert wird.

antworten

Artikel zu Teilzeit

Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner 2019

Screenshot vom Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Mit dem Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales lässt sich das Teilzeitgehalt online berechnen. Steuerklasse, Kirchensteuer, Krankenkassenbeitrag und Soli fließen in die Kalkulation ein.

Ein Viertel der Studierenden faktisch im Teilzeit-Studium

Zwei aufgeschnittene Orangenhälften liegen nebeneinander.

Neue DSW-Sozialerhebung: Die 41-Stunden-Woche ist bei Studierenden die Regel.

Stifterverband fordert mehr Teilzeitstudiengänge

Hände halten einen Babybauch in einem Strickkleid.

Mehr als ein Viertel der zwei Millionen deutschen Studierenden absolviert sein Studium faktisch in Teilzeit. So arbeiten 27 Prozent aller Studierenden im Erststudium nebenher mehr als 17 Stunden pro Woche. Das Studienangebot der Hochschulen trägt dem allerdings kaum Rechnung.

Immer mehr Frauen arbeiten Teilzeit

Ein graues Schild mit einem Symbol für eine Damentoilette.

Im Jahr 2014 waren elf Millionen Frauen teilzeitbeschäftigt, das sind doppelt so viele wie 1991. Auch der Anteil der Frauen an den Beschäftigten ist seit 1991 gestiegen und zwar um fünf Prozentpunkte. Damit war 2014 fast die Hälfte aller Beschäftigten weiblich. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zur Entwicklung der Erwerbs- und Arbeitszeitmuster seit der Wiedervereinigung hervor.

Ungenutztes Arbeitskräftepotenzial: 6,7 Millionen Menschen wollen mehr Arbeit

Ein verschnörkeltes Schild mit der Aufschrift: Arbeit ist des Bürgers Zierde.

Im Jahr 2012 wünschten sich rund 6,7 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Grundlage der Arbeitskräfteerhebung weiter mitteilt, setzt sich dieses ungenutzte Arbeitskräftepotenzial aus 2,3 Millionen Erwerbslosen, 1,1 Millionen Personen in Stiller Reserve und insgesamt 3,3 Millionen Unterbeschäftigten zusammen.

Vier von fünf Frauen im mittleren Management fordern flexiblere Arbeitszeiten

Um Familie und Karriere besser in Einklang zu bringen, wünschen sich Frauen im mittleren Management in erster Linie flexiblere Arbeitszeiten. 81 Prozent der Mittelmanagerinnen sehen in beweglichen Arbeitszeitmodellen die größte konkrete Hilfe noch vor mehr Führungspositionen in Teilzeit und verbesserten Betreuungsangeboten für Kinder.

Ungenutztes Arbeitskräftepotenzial im Jahr 2011 bei 7,4 Millionen Menschen

Im Jahr 2011 wünschten sich nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung rund 7,4 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden.

Teilzeitquote von Frauen in Deutschland deutlich über EU-Durchschnitt

Erwerbstätige Frauen in Deutschland arbeiten im Vergleich zu Frauen in anderen EU-Ländern überdurchschnittlich häufig in Teilzeit. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren 2010 in Deutschland insgesamt 69,6 Prozent der 20- bis 64-jährigen Frauen erwerbstätig.

Immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit

Auf dem Gepäckträger eines abgestellten Fahrrads hängen zwei rote Taschen mit Zeitungen.

In Deutschland ist im letzten Jahrzehnt zwar die Zahl der Erwerbstätigen deutlich gewachsen, doch die Arbeitsstunden sind nicht mehr geworden. Das Beschäftigungswachstum kam allein durch einen Zuwachs bei den Teilzeitarbeitsplätzen zustande. Deren Zahl ist um etwa 40 Prozent gestiegen.

Statistik: Atypische Beschäftigung

Was beschreibt der Indikator "Atypische Beschäftigung"?

Arbeitsmarktstudie - Immer weniger traditionelle Beschäftigungsverhältnisse

Ausbildung, Handwerk,

Die Zahl der traditionellen Beschäftigungsverhältnisse ist in Deutsch­land seit 2001 im internationalen Vergleich stark zurückgegangen. Dagegen nahm der Umfang von Teilzeitjobs und befristeter Beschäftigung deutlich zu. Dies zeigt eine Studie der Bertelsmann Stif­tung, die gemeinsam mit dem Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) erstellt wurde.

Immer mehr Vollzeit-Jobs werden abgebaut

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Bei den Vollzeitbeschäftigten war im dritten Quartal 2009 ein Rückgang von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Im zweiten Quartal lag der Rückgang gegenüber dem Vorjahr erst bei 0,8 Prozent.

Teilzeitarbeit fördert Flexibilität und Produktivität

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Unter Ertragsgesichtspunkten wird Teilzeitarbeit von Unternehmen als vorteilhaft eingeschätzt. Unter reinen Kostengesichtspunkten beurteilen sie Teilzeit dagegen sehr unterschiedlich.

Informationsportal zur Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit

Das Portal »Teilzeit-Info« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) informiert rund um die Teilzeitarbeit und bietet darüber hinaus einen Teilzeitgehalts-Rechner.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Antworten auf Re: Teilzeit als Mann mit Berufserfahrung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 23 Beiträge

Diskussionen zu Teilzeit

Weitere Themen aus Selbstständigkeit