DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitStart-Up

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Autor
Beitrag
BBjoern

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Hi zusammen,

für alle die, die sind langfristig nicht mit 9-5 begnügen möchten:

Was hat euch bisher davon abgehalten euch (zumindest nebenbei) selbständig zu machen?

Beste Grüße

Björn

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Zwei Sachen bzw. hatte zwei Optionen:

  1. Freelancer. Abgehalten: Angst vor sehr hohem Workload und auch meine extrem kompfortable und sehr langweilige aber gut bezahlte Arbeit zu verlassen.
  2. CryptoTrading: Zum Glück habe ich es nicht gemacht. Zum Teil ist es immer noch profitabel. Jedoch sind die Gewinne eingebrochen. Es waren aber auch die regulatorische Unsicherheit, wenn man es Fulltime macht und nicht mehr als Hobby.
antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Bei mir waren es die Werte Sicherheit und Freiheit die im Konflikt zueinander standen. Plus natürlich Angst vorm Ungewissen.

Hab es dann aber nach einiger Zeit hinbekommen 9-5 als viel riskantere Optionen zu sehen. Un-selbst-ständiger Angestellter = 1 Kunde, Selbstständiger = n-Kunden.

Sich als reiner Freelancer durchzuschlagen ist schon hart, wenn man es aber schafft nebenbei noch Produkte zu entwickeln dann fängt es an langsam Spaß zu machen.

Jetzt verkaufe ich noch ca. 20h / Monat als Freelancer, aber ca. 10k kommen quasi passiv durch digitale Produkte rein.

Ich kann mir heute gar nicht mehr vorstellen wie ich früher als Angestellter so viel gearbeitet habe.

Die Selbstständigkeit würde ich trotzdem nur Leuten mit Unternehmerpersönlichkeit empfehlen, oder wenn man sich irgendwann im Hamsterrad so mega abfuckt und einfach nur raus will. Man brauch irgendein richtig stark emotionales Ereignis was einen aus den bekannten Strukturen reißt und einen nach vorne treibt.

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Bin gerade dabei ein Unternehmen nebenberuflich mit drei weiteren Personen aufzubauen.

Was mich bisher abgehalten hat:
Skills & Erfahrung

Ich wollte ein paar Jahre (internationale) Berufserfahrung (> 6 Jahre) in unterschiedlichen Branchen sammeln sowie mir das akademische Wissen aneignen (Master), bevor ich ein Unternehmen aufbaue.

Ich sehe zu viele "Gründer" oder wie es so schön heißt "Entrepreneure", die keine Ahnung von nichts haben, aber meinen das nächste Unicorn zu erschaffen.

Diese haben noch nie ein Unternehmen von innen gesehen (max. 1-2 Praktika) und scheitern an eher unattraktiven Themen wie Prozessen & Strukturen, können aber zugegebenermaßen super Elevator-Pitchen.

Zur Führung eines Unternehmens gehört da aber meiner Meinung nach mehr dazu.

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

mir fehlt einfach die richtige Idee

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Glaub mir, richtig hässlich wird es erst, wenn du dann eine Idee hast.

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

WiWi Gast schrieb am 01.04.2019:

Glaub mir, richtig hässlich wird es erst, wenn du dann eine Idee hast.

Wenn du es als hässlich bezeichnest, scheinst du es als ziemlich belastend empfunden zu haben. Dann solltest du es vielleicht besser sein lassen. Ich zumindest bin richtig aufgeblüht bei meiner Selbstständigkeit.

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

WiWi Gast schrieb am 01.04.2019:

Glaub mir, richtig hässlich wird es erst, wenn du dann eine Idee hast.

was für ein Schwachsinn

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Damit meine ich, dass dann erst die Arbeit richtig losgeht.
Die Idee habe ich schon zwei Jahre mit mir herum geschleppt.

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Geht mir ähnlich. Ich beobachte selbst, dass sehr viele Unternehmer selbst erst Erfahrung in Unternehmen heutzutage gesammelt haben und dass handhabe ich ebenso. Außerdem hilft mir z.B. meine Bankerfahrung schon jetzt sehr Ideen zu sammeln, wie ich mein Unternehmen finanzieren könnte und auf was geachtet wird.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2019:

Bin gerade dabei ein Unternehmen nebenberuflich mit drei weiteren Personen aufzubauen.

Was mich bisher abgehalten hat:
Skills & Erfahrung

Ich wollte ein paar Jahre (internationale) Berufserfahrung (> 6 Jahre) in unterschiedlichen Branchen sammeln sowie mir das akademische Wissen aneignen (Master), bevor ich ein Unternehmen aufbaue.

Ich sehe zu viele "Gründer" oder wie es so schön heißt "Entrepreneure", die keine Ahnung von nichts haben, aber meinen das nächste Unicorn zu erschaffen.

Diese haben noch nie ein Unternehmen von innen gesehen (max. 1-2 Praktika) und scheitern an eher unattraktiven Themen wie Prozessen & Strukturen, können aber zugegebenermaßen super Elevator-Pitchen.

Zur Führung eines Unternehmens gehört da aber meiner Meinung nach mehr dazu.

antworten
WiWi Gast

Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Ich war kurz davor letzten September zu kündigen und 100% in den Crypto Bereich zu gehen. Hatte auch bis dahin im Crypto Bereich ca. jeweils 3K monatlich gemacht nebenbei. Zum Glück habe ich den Schritt nicht gemacht, der Markt war am abstürzen uns somit auch die Gewinne und auch das angesammelte Kapital Denke hätte sich der Markt anders entwickelt würde ich mich eher ärgern. Jetzt am abwarten ob es sich stabilisiert.

antworten

Artikel zu Start-Up

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

Gründerreport 2016: Deutschland gehen die Gründer aus

Ein grünes Schild mit sechs weißen Männchen.

Vierter Negativrekord bei deutschen Startup-Gründungen in Folge: Aus den Ergebnissen des aktuellen Gründerreports 2016 des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) geht ein Minus von zehn Prozent gegenüber 2015 hervor. Trotz guter Konjunktur befindet sich das Gründungsinteresse auf dem Tiefpunkt.

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Start-up-Gründung bleibt die große Ausnahme

Rotes Hinweisschild in einem Museum zum Start mit einem eingekreistem Pfeil.

In Deutschland gibt es ein großes wirtschaftliches Potenzial für Start-ups, dennoch bleibt die Gründung die große Ausnahme. Zwei Drittel der Deutschen wissen nicht, was ein Start-up ist und nur die Wenigsten können sich eine Gründung vorstellen.

1,5 Prozent mehr Gründungen größerer Betriebe im 1. Quartal 2014

Langes grauer Industrie-Bürogebäude mit Blechverkleidung und vielen Fenster.

Im ersten Quartal 2014 rechnet das Statistische Bundesamt mit rund 35 000 Gründungen von Betrieben, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Die Zahl der Gründungen dieser Betriebe war damit um 1,5 Prozent höher als im ersten Quartal 2013.

Generalisten statt Spezialisten: Erfolgreiche Führungsteams für Startups

Ein Windanzeiger auf einem Dach.

Startup-Teams mit Generalisten agierten laut Ökonomen des Instituts zur Zukunft der Arbeit am erfolgreichsten. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Personen mit einem besonders ausgewogenen „Qualifikationsmix“ die Kosten für die Koordination und Kommunikation innerhalb des Teams senken helfen und somit die Erfolgschancen von Startups steigern.

Start-ups und Gründer sind hoch angesehen

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort START steht.

Gründer werden als leistungsorientiere Vorbilder gesehen, doch nicht einmal jeder Zweite würde bei einem Start-up arbeiten. Start-up Unternehmen gelten zudem als innovativ und wichtig für den Standort.

Sicherheitstechnik für Unternehmer und Selbstständige

Ein gelbes Schild von der Post mit einem Stopzeichen, einer Kamera und den Worten: Kein Zutritt!

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik stiegen die Einbrüche in Deutschland im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um 8,7 Prozent auf 144.000. Unternehmen setzen daher immer häufiger elektronische Sicherheitssysteme ein, um ihre Gebäude zu schützen.

DIHK-Gründerreport 2013: Gründer besser vorbereitet

Die Jungunternehmer gehen besser vorbereitet an den Start. Das zeigt der neue Gründerreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Solo-Selbstständige stellen jetzt die Mehrheit der Unternehmer

Während der letzten dreißig Jahre hat die selbstständige Berufstätigkeit in Deutschland kontinuierlich zugenommen. Doch seit der Jahrtausendwende steigt fast nur noch die Zahl der Solo-Selbstständigen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

»textil-ankauf.com« gewinnt bvh-Young Business Award 2012

Zwei Modepuppen in einem Schaufenster tragen elegante Kleidung.

In diesem Jahr ist textil-ankauf.com der Preisträger des bvh-Young Business Award 2012. Die Webseite bietet eine web-basierte, bequeme Lösung, die es Endkunden ermöglicht, ihre gebrauchten Kleidungsstücke zu einem Festpreis zu verkaufen.

DIHK-Gründerreport 2012: Guter Arbeitsmarkt dämpft Gründungsinteresse

Nebelschwaden über verschneiten Tannenspitzen.

Wie viele Menschen den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, hängt in Deutschland nach wie vor maßgeblich von der Beschäftigungssituation ab. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) im aktuellen Gründerreport.

Internetportal der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Branchenportal Kulturwirtschaft Kreativwirtschaft

Das Internetportal der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung beschreibt die Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft und bietet Informationen für Gründerinnen, Gründer, Selbständige und Unternehmen, die in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig sind.

Freeware: Software-Paket 10 für Gründer und Jungunternehmer

Ein Küken auf Stroh blickt in die Kamera.

Das Software-Paket des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) steht ab sofort in Version 10 zur Verfügung. Es enthält umfangreiche Tools für die Gründungs- und Wachstumsplanung und in der neusten Version einen Strategieplaner. Die CD-Rom kann kostenfrei beim BMWA bestellt oder heruntergeladen werden.

4. FTD-Gründerwettbewerb »enable2start«

Die Financial Times Deutschland ruft Unternehmensgründer erneut zur Teilnahme auf am Gründerwettbewerb »enable2start« auf. Zwölf Teilnehmer qualifizieren sich für das Finale und fünf Preisträger werden im Januar 2011 in Hamburg ausgezeichnet. Bewerbungsfrist ist der 3. Oktober 2010.

Antworten auf Größter Roadblock beim Thema Selbständigkeit

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu Start-Up

Weitere Themen aus Selbstständigkeit