DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitSteuerkanzlei

Steuerberatungskanzlei kaufen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Hallo liebes Forum,

mein Ziel ist es, in ein paar Jahren eine Kanzlei zu kaufen mit ca 3 - 4 Angestellten. Kann jemand einen ungefähren Kaufpreis dafür nennen und wieviel Prozent Eigenkapital man etwa braucht? Kennt jemand vielleicht auch Kennzahlen wie Umsatzrendite etc. bei einer Kanzlei? Ich bin auch für weitere Infos bezüglich Kanzleikauf und -führung dankbar. Vielen Dank im voraus! Schönes Wochenende!

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Ich denke, dass ein Kauf ab einer Größe von 250k Umsatz pro Jahr noch sinnvoll ist. Alles darunter ist zu klein, also gar keine richtige Kanzlei, sondern eher ein Mandantenstamm, den man irgendwo integriert. Rechne lieber mal mit 350k.

Der Gewinn ist ungefähr ein Drittel vom Umsatz. Es werden von Verkäufern auch Werte von 40% oder 50% genannt. Aber ob das realistisch ist? Wenn du pro Woche 70h mitarbeitest und extrem wenig Personal ist, vielleicht schon....

Wenn du jetzt vom Umsatz aus gesehen auf den Gewinn zurückrechnest und dann noch beachtest, dass Steuern und Sozialversicherung abgehen, bist du mit einer Kleinst-Kanzlei eigentlich finanziell schlechter dran, als wenn du dich einfach irgendwo anstellen lässt. Ich glaube, dass diese Freiberufler-Praxen mittlerweile mehr ein Lifestyle sind und weniger eine Möglichkeit, richtig Geld zu verdienen. Das können sich nur Leute erlauben, die eh schon viel Geld (geerbt) haben. Meistens wird sowas ja vom Vater unentgeltlich übernommen oder die Kanzlei wurde vor 40 Jahren erworben, wo man noch richtig Geld mit diesen Dienstleistungen verdienen konnte. Heute zahlt dir keiner mehr viel Geld für Fibus, Lohn etc. Meiner Meinung nach lohnt sich so was nicht. Die kleinen Kanzleien werden in Zukunft stark zurückgehen. Der Markt ist übervoll mit Steuerberatern und als kleiner Einzelkämpfer kannst du heute keine Mandanten mehr gewinnen.

Du musst auch bedenken, dass es sehr schwer wird, geeignetes Personal zu finden. Als kleiner Krauter kannst du nur 20-25 Tage Urlaub gewähren, nur Gehälter bis 2400 brutto oder so zahlen und spannende Aufgaben gibt es bei dir auch nicht, da alles wichtige der Chef persönlich macht. Als Zielgruppe kommen da eigentlich nur solche Teilzeit-Muttis in Frage, die nie Zeit haben, ständig ist das Kind krank oder sie wollen gleich nur noch von Hause aus arbeiten, oder schlechte Schüler, die nirgendwo anderes untergekommen sind und nach der Ausbildung doch wieder abhauen....

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Danke für die interessanten Infos! Mit deinen Argumenten müsste ich den Kaufpreis ja ordentlich drücken können :-)

Mir geht es auch nicht darum, mehr als ein Angestellter StB zu verdienen, was ja wohl mit der Manager-Position zu vergleichen wäre. Mir geht es eher um die Selbstverwirklichung und mehr Gestaltungsfreiheit - so zu sagen um den Lifestyle den du angesprochen hattest.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Du kannst dich zum Beispiel mit der Datev in Verbindung zu setzen und dich da mal erkundigen. Es gibt auch diverse Unternehmen, die Kanzleien vermitteln, auch da kannst du dich mal erkundigen.

Dann hast du nämlich Informationen aus erster Hand. Und mach dir mal keine Sorgen, "kleine" Kanzleien sind oft profitabler als irgendwelche BigFour Tätigkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Naja, der Kaufpreis entsteht durch Angebot und Nachfrage. Die genannten Argumente wirken sich nur indirekt auf die Nachfrageseite aus. Was mir auffällt, ist, dass ältere Steuerberater ziemlich früh ihre Kanzlei verkaufen. Scheint also nicht mehr so der "Lifestyle-Faktor" zu sein. Ich habe eher den Eindruck, dass die froh sind, die Kanzlei los zu werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Kaufpreis bei 3-4 Angestellten: ca 350.000-450.000 circa.
Eigenkapital ca. 15% mindestens: 55.000 bis 70.000 ca
Umsatzrendite: kommt auf die Führung an, zwischen 30 und 40 % circa.
Macht ein Jahresgewinn von 120.000 bis zu 160.000.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Was für eine witzige Rechnung, 120-160k Jahresgewinn ist bei der Konstellation unmöglich

3-4 Angestellte zu 60k Jahregehalt: 240.000EUR

Damit blieben nur noch 110.000EUR vom Umsatz übrig. Minus Miete (20.000?), Versicherungen, Fringe Benefits, Visitenkarten, Team-Events etc.
Liegt man bei irgendwo 70.000EUR, davon dann Unternehmenssteuer/ Einkommenssteuer bezahlen. Sozialversicherung, Renteneinzahlung und man liegt irgendwo zwischen 30.000-70.000 EUR im Einkommen (min-max).

Lounge Gast schrieb:

Kaufpreis bei 3-4 Angestellten: ca 350.000-450.000 circa.
Eigenkapital ca. 15% mindestens: 55.000 bis 70.000 ca
Umsatzrendite: kommt auf die Führung an, zwischen 30 und 40 %
circa.
Macht ein Jahresgewinn von 120.000 bis zu 160.000.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Ob du das witzig findest oder nicht, diese Zahlen sind fakt und sind aus der Praxis entnommen.
Wer als selbständiger Steuerberater weniger verdient, leitet seine Kanzlei nicht effizient. Durchschnittlich ist eine Umsatzrendite von 35 Prozent. Das kannst du auch in jedem Ratgeber nachlesen, wenn du dich wenigstens mal dazu bemühen würdest.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Ja ja Ratgeber. Überleg doch einfach mal, wer ein Interesse daran hat, dass du denkst, die Rendite würde in kleinen Kanzleien noch stimmen:

  • Die Vermittler wollen eine Vermittlungsgebühr kassieren.
  • Die alten Steuerberater wollen dir ihre Mandanten möglichst teuer verkaufen
  • Und alle selbständigen Steuerberater wollen möglichst viele junge Leute u. a. auch mit der Option auf Selbständigkeit in den Beruf locken, damit die Gehälter nicht steigen.

Was in Wirklichkeit in Kleinst-Kanzleien los ist, wissen Hochschulabsolventen doch meist gar nicht, weil die nur bei Big4 oder Top10 unterwegs sind.

Ich habe früher bei einer ganz kleinen Kanzlei gearbeitet. Es war bei erschreckend vielen Mandanten echt schwierig, ein angemessenes Honorar herauszuhandeln. Viele Leute haben die Einstellung, dass wenn sie 500 Euro oder 1.200 Euro pauschal für ihre Steuererklärung oder den Abschluss pro Jahr zahlen, dass sie die Beratung und sonstige kleine Leistungen dann kostenlos dazu bekommen.

Wenn man die zusätzlichen Stunden tatsächlich abrechnen will, die man damit verbracht hat, irgendwelche Fragen zu beantworten, irgendwelche Formular für sie auszufüllen etc., dann beschweren die sich. Sie sind böse, sie drohen, den Berater zu wechseln, sie zahlen einfach nicht. Manche finden es schon unheimlich teuer, wenn sie 800 Euro für die Begleitung im Rahmen einer Betriebsprüfung zahlen müssen. Der Markt in dem Segment ist quasi tot oder zumindest auf der Intensivstation.

Ich arbeite mittlerweile bei einer etwas größeren Gesellschaft die neben Steuerberatung auch Rechtsberatung und Wirtschaftsprüfung anbietet. Und hier kann man bei den meisten Mandanten auch wirklich noch was zusätzlich abrechnen. Da der Leistungsumfang bei uns größer ist, wir mehr Berufsträger haben etc., wirkt die Leistung aus Sicht der Mandanten wohl psychologisch einfach hochwertiger und es kommen Mandanten, die im Schnitt zahlungsbereiter sind. Das funktioniert als Einzelkämpfer nicht. Deshalb denke ich, dass diese ganz kleinen Kanzleien in den nächsten 10-15 Jahren nach und nach verschwinden werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Vielen Dank nochmal für eure Einschätzungen und die Infos. Ich hatte auch mal von der Faustformel gehört, dass Jahresumsatz gleich Kaufpreis ist.

Also wäre es am besten gleich eine größere Kanzlei mit entsprechenden Mandaten zu kaufen. Ich hätte auch schon zwei potentielle Partnerinnen die auch Interesse geäußert haben.

Ich war auch vorher in einer Kanzlei die ganz gut abrechnen konnte. Da hat man für manche Tätigkeiten 5 bis 10 Minuten gebraucht und konnte 100 ? abrechnen - und das bei mehreren Gesellschaften hintereinander. Das geht natürlich nur bei großen Mandanten und nicht bei kleinen Handwerkern etc. - da kann ich meinen Vorposter nur zustimmen . Aber es gab auch immer wieder Mandate, die nicht kostendeckend waren. Ist halt auch eine Mischkalkulation....

Schönes Wochenende

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Sehr gute Mandate wird dir kein StB ohne entsprechende Preise verkaufen, da diese überall ziemlich rar gesäht sind (sehr rar gesäht). Die USt VA für 30 ? lässt grüßen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Jede Kanzlei hat ein paar wirklich gute Mandate. Sonst könnte man nicht dauerhaft bestehen. Der Rest ist dann aber tatsächlich nur ein "Mitnahmegeschäft" zur Verbesserung der Auslastung und wäre für sich alleine gesehen nicht rentabel.

Ich würde Interessenten auf jeden Fall raten, nicht beim Kauf einer Kanzlei zu sparen. Ich würde mir die Struktur des Umsatzes genau anschauen (soweit das möglich ist). Wie hoch ist der Anteil an abgerechneten "Beratungsleistungen"? Werden viele Pauschalen abgerechnet? Wie hoch ist der Rückstand an nicht bezahlten Rechnungen?

Ich würde nicht auf den absoluten Umsatz schauen, die die Kanzlei bisher gemacht hat, sondern vor allem auch auf die Qualität der Mandate. Qualitativ schlechte Mandate würde ich auf keinen Fall kaufen. Da ist man besser dran, wenn man angestellt bleibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Steuerberatungskanzlei kaufen

Stuttgarter Verfahren :-)

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2016:

Hallo liebes Forum,

mein Ziel ist es, in ein paar Jahren eine Kanzlei zu kaufen mit ca 3 - 4 Angestellten. Kann jemand einen ungefähren Kaufpreis dafür nennen und wieviel Prozent Eigenkapital man etwa braucht? Kennt jemand vielleicht auch Kennzahlen wie Umsatzrendite etc. bei einer Kanzlei? Ich bin auch für weitere Infos bezüglich Kanzleikauf und -führung dankbar. Vielen Dank im voraus! Schönes Wochenende!

Hallo,
Suchen Sie aktuell noch eine Kanzlei? In welchem PLZ Raum?

Mit freundlichen Grüßen

Andrea W.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Ich suche eine kanzlei im plz gebiet 27 und 28

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 02.10.2018:

Ich suche eine kanzlei im plz gebiet 27 und 28

Hast jetzt im anderen Thread gelesen, wie viel man als selbstständiger Steuerberater verdienen kann?

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Allgemein bedenken:

Ein Kanzleikäufer in den 80er und 90er Jahren profitierte vom damaligen (Subventions-)Steuerrecht, dem Wachstum der gewerblichen Wirtschaft und damit einhergehend von Neumandanten sowie den durch die moderne Technik möglichen Rationalisierungsgewinnen (JA aus Computer anstatt Hauptabschlußübersicht).

D. h. wer in dieser Zeit eine kleine Kanzlei erwarb konnte diese im Rahmen der damaligen Verhältnisse in der Regel vergrößern und seinen Verdienst steigern.

Heute bedroht der technische Fortschritt absehbar das Geschäftsmodell kleinerer Kanzleien und die Tendenz zu größeren Einheiten überall im Wirtschaftsleben mit dem Wegfall von gewerblichen Mandanten tut ihr übriges.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 03.10.2018:

Allgemein bedenken:

Ein Kanzleikäufer in den 80er und 90er Jahren profitierte vom damaligen (Subventions-)Steuerrecht, dem Wachstum der gewerblichen Wirtschaft und damit einhergehend von Neumandanten sowie den durch die moderne Technik möglichen Rationalisierungsgewinnen (JA aus Computer anstatt Hauptabschlußübersicht).

D. h. wer in dieser Zeit eine kleine Kanzlei erwarb konnte diese im Rahmen der damaligen Verhältnisse in der Regel vergrößern und seinen Verdienst steigern.

Heute bedroht der technische Fortschritt absehbar das Geschäftsmodell kleinerer Kanzleien und die Tendenz zu größeren Einheiten überall im Wirtschaftsleben mit dem Wegfall von gewerblichen Mandanten tut ihr übriges.

Sag noch einmal subventionssteuerrecht und ich raste komplett aus

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 03.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.10.2018:

Allgemein bedenken:

Ein Kanzleikäufer in den 80er und 90er Jahren profitierte vom damaligen (Subventions-)Steuerrecht, dem Wachstum der gewerblichen Wirtschaft und damit einhergehend von Neumandanten sowie den durch die moderne Technik möglichen Rationalisierungsgewinnen (JA aus Computer anstatt Hauptabschlußübersicht).

D. h. wer in dieser Zeit eine kleine Kanzlei erwarb konnte diese im Rahmen der damaligen Verhältnisse in der Regel vergrößern und seinen Verdienst steigern.

Heute bedroht der technische Fortschritt absehbar das Geschäftsmodell kleinerer Kanzleien und die Tendenz zu größeren Einheiten überall im Wirtschaftsleben mit dem Wegfall von gewerblichen Mandanten tut ihr übriges.

Sag noch einmal subventionssteuerrecht und ich raste komplett aus

Subventionssteuerrecht!!!!

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Subventions ..... RECHT

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 03.10.2018:

Subventions ..... RECHT

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.10.2018:

Subventions ..... RECHT

Push

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Pull!!!

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

In ein paar Jahren wird die Jahresabschlußerstellung schon vergleichbar wie heute schon Übersetzungen automatisiert sein, so daß die wichtigsten Kontrollen, Verprobungen und Abschlußbuchungen vom Programm selbst vorgenommen werden.

Bei Übersetzungen erstellt heute den Rohentwurf ein Übersetzungsprogramm und die letzten grammatikalischen und silistischen Änderungen erledigt der Mensch.

Der Sachbearbeiter arbeitet zukünftig nur noch die Rückfrageliste des Programms ab bzw. übernimmt die Buchungen zu Einzelpositionen, die das Programm nicht bewältigen konnte.

Nach Vornahme von Abschreibungs- und Bewertungswahlrechten werden aus den Daten des Jahresabschlusses alle Steuererklärungen, Meldungen und ggf. Offenlegungsbilanz abgeleitet und an die zuständigen Stellen übermittelt.

Daß der Anteil menschlicher Arbeit in Zukunft noch weiter abnehmen wird, ist gewiß.

Jeder sollte sich vor Investitionen in die Branche überlegen, wie er dort weiterhin sein Auskommen finden wird.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Die Orthographie ist dermaßen schlecht, dass dieser Beitrag wohl mit einem Übersetzungsprogramm durch einen Roboter generiert wurde.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

In ein paar Jahren wird die Jahresabschlußerstellung schon vergleichbar wie heute schon Übersetzungen automatisiert sein, so daß die wichtigsten Kontrollen, Verprobungen und Abschlußbuchungen vom Programm selbst vorgenommen werden.

Bei Übersetzungen erstellt heute den Rohentwurf ein Übersetzungsprogramm und die letzten grammatikalischen und silistischen Änderungen erledigt der Mensch.

Der Sachbearbeiter arbeitet zukünftig nur noch die Rückfrageliste des Programms ab bzw. übernimmt die Buchungen zu Einzelpositionen, die das Programm nicht bewältigen konnte.

Nach Vornahme von Abschreibungs- und Bewertungswahlrechten werden aus den Daten des Jahresabschlusses alle Steuererklärungen, Meldungen und ggf. Offenlegungsbilanz abgeleitet und an die zuständigen Stellen übermittelt.

Daß der Anteil menschlicher Arbeit in Zukunft noch weiter abnehmen wird, ist gewiß.

Jeder sollte sich vor Investitionen in die Branche überlegen, wie er dort weiterhin sein Auskommen finden wird.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Die Orthographie ist dermaßen schlecht, dass dieser Beitrag wohl mit einem Übersetzungsprogramm durch einen Roboter generiert wurde.

Laß´ uns in ein paar Jahren nochmals darüber reden... ;-)

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Ich will mich kurz zum Kauf einer Kanzlei äußern.

Zu meiner Person: Steuerberater, Mitte 40, seit 12 Jahren selbständig, 2. Kanzlei erworben 2010, Umsatz 2018 (netto) 275.000 €, 2,5 MA. Umsatzrendite 51 %, Wochenarbeitszeit 45 Std.

  • 35 % Umsatzrendite sind für eine Einzelpraxis viel zu wenig
  • die Vorteile bei einer Selbständigkeit überwiegen zu einer Anstellung (z.B. bei BigFour)
  • die Nachfrage an Mandanten ist sehr hoch, ca. ein Mandant pro Woche
  • Einkommensteuererklärungen bringen deutlich mehr als 56 % Rendite, wenn effizient erstellt (Mitnahmegeschäft)
  • dass eine Kanzlei Lifestyle sein soll, höre ich zum ersten Mal.
  • Teilzeitkräfte arbeiten ordentlich
  • für Fibu und Lohn wird immernoch genug gezahlt, gerade dann, wenn die Mandanten es selbst versucht haben und dann sehen, welches Know-How dahinter steckt.
  • eine Angestellte verdient keine 60.000 €, eher die Hälfte
antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ich will mich kurz zum Kauf einer Kanzlei äußern.

Zu meiner Person: Steuerberater, Mitte 40, seit 12 Jahren selbständig, 2. Kanzlei erworben 2010, Umsatz 2018 (netto) 275.000 €, 2,5 MA. Umsatzrendite 51 %, Wochenarbeitszeit 45 Std.

Auf welche Frist tilgst Du die zum Kanzleikauf aufgenommenen Verbindlichkeiten mit Deinen Gewinnen?

Ich gehe einmal für Dich günstigerweise davon aus, daß Du den gekauften Umsatz als Preis bezahlst, also 100% (branchenüblich eher 120%).

Insofern "kosten" Dich TEUR 100,0 hinzuerworbener Umsatz eben TEUR 100,0.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Die Finanzierung wurde über die NBank finanziert. In den ersten Jahren habe ich sparsam gelebt und Sondertilgungen geleistet. Der Preis betrug ca. 100 % des Umsatzes abz. Förderung wegen Schaffung / Erhalt von Arbeitsplätzen. Der Umsatz in dem Büro ist in den Jahren um 50 % gestiegen.

Die Abschreibung des Firmenwerte hat sein übriges getan. (5 Jahre). Die Tilgung habe ich auch in 5 Jahren vorgenommen.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Die Finanzierung wurde über die NBank finanziert. In den ersten Jahren habe ich sparsam gelebt und Sondertilgungen geleistet. Der Preis betrug ca. 100 % des Umsatzes abz. Förderung wegen Schaffung / Erhalt von Arbeitsplätzen. Der Umsatz in dem Büro ist in den Jahren um 50 % gestiegen.

Die Abschreibung des Firmenwerte hat sein übriges getan. (5 Jahre). Die Tilgung habe ich auch in 5 Jahren vorgenommen.

Danke für Deine Antwort!

  • Wieviel % von den ursprünglich 100% Umsatz von vor 5 Jahren sind heute noch übrig?
  • Würdest Du sagen, daß sich dieser Mandatskauf für Dich gelohnt hat?
antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Von den 100 % sind seit 2010 noch ca. 60 % übrig.

Die 2. Kanzlei zu kaufen hat sich gelohnt. Ich habe mich vorher einfach ohne weitere Beziehungen mit 2 Mandnaten selbständig gemacht (2007). Bis 2009 hatte ich einen Umsatz von 40 T€. Am Anfang musste ich natürlich mehr tun für den Umsatz (Werbung, BNI, direkte Ansprache bei Organisationen etc.)

Es gibt natürlich viele Besonderheiten bei einem Kauf. Ich kenne auch einen Fall, da hat sich einen Käuferin derbe übernommen und konnte die Arbeit nicht stemmen. Die Kanzlei ist wieder verkauft.

Ich mache keine Werbung mehr, die Mandanten kommen alle über das Internet.

Die Lage der Kanzlei ist auch wichtig. Z.B. steigt man im Ranking bei Google, wenn man in der Nähe einer Innenstadt arbeitet.

Die Datev bietet für Existenzgründer auch Seminar und Kontakte her. Man erhält Tel.Nr. von Stb, die schon selbständig sind und kann fragen, wie es bei denen gelaufen ist, damit Fehler nur einmal gemacht werden.

Ich würde mich immer wieder selbständig machen, trotz der Schwierigkeiten am Anfang. Es ist einfach viel besser als in einem Zoo wie bei den Big4,

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Hallo!

Nochmals Danke für Deine Antwort.

  • Wie erklärst Du Dir den Mandantenschwund?
  • Waren das ältere Leute, die sich zur Ruhe gesetzt haben und gestorben sind?
  • Oder haben diese bewußt den Berater gewechselt?

Wie habt ihr übrigens ursprünglich die 100% verkauften Mandanten ermittelt, d.h. was für Klauseln oder Vorbehalte habt ihr getroffen, damit Du Mandanten nicht bezahlen mußtest, die sich ab 2011 nicht weiter von Dir beraten lassen wollten?

Danke wenn Du darauf noch antwortest.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Bewusst hat keiner gewechselt. Ich habe ein paar rausgeschmissen, weil ich mir verschiedenen Stress nicht geben wollte.
Es gab natürliche Abgange (durch Alter, Wegzug etc.).

Wir hatten keine Klausel wegen einen Mandantenverlusts. Wir haben das dann eingepreist in den Vertrag. Meine Mitarbeiter waren schon sehr lange bei der Kanzlei und die haben eigentlich die Mandanten gebunden.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Ein paar Infos zum Steuerkanzleikauf aus Finanzierungsperspektive.

  1. Der Preis einer Steuerkanzlei schwankt in der Regel zwischen dem Faktor 0,7 und 1,3 des Umsatzes. Entscheidend ist Wert des Mandantenstammtes.
  2. Zur Nachfolgeregelung kommt es entweder durch Nachfolge innerhalb der Familie, oder wie hier durch Verkauf der Kanzlei. Da eine Kanzlei häufig auch freiberuflich geführt wird, ist es entscheidend dass die Mandanten den neuen Steuerberater in Kontinuität zum alten sehen, er z.B. also vor dem Kauf schon mitarbeitet. Auch bei Konstrukten wie der GmbH & Co. KG ist dies entscheidend, um einen Mandantenschwund zu vermeiden. Dies unterstützt den Käufer ebenfalls bei der Kaufpreisfindung. Öfters wird auch ein stetiger Übergang vereinbart.
  3. 35% Umsatzrendite sind ein regelmäßiger Wert. Grundsätzlich ist ab gewissen Kanzleigrößen jedoch ein Rückgang der Umsatzrendite festzustellen.
  4. Standort der Kanzlei ist wesentlich. Hierbei folgt der Standort nicht den Preisen von Immobilien ;), sondern ist insbesondere dort entscheidend wo eine geringere Konkurrenzdichte besteht. Dies ist jedoch wiederum teilweise mit geringen Preisen verbunden aufgrund weniger attraktiver Standorte.
  5. Eigenkapital sollte grundsätzlich von mindestens 20% eingesetzt werden, wobei bei bereits etablierter eigener Kanzlei und Zukauf auch geringere Werte denkbar sind.
  6. Es gibt als Vergleichsbörse z.B. die KanzleiBörse der Deutschen Bank, diese kann für erste Kaufhinweise eine erste Möglichkeit sein.
antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Wo finde ich gute Kanzlei Angebote? Kannst du mal einen Tipp geben?

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Da steht doch "Kanzlei Börse der Deutschen Bank". Das kannst du so nehmen und die Suchmaschine deines Vertrauens damit füttern.

Habe mich dort mal umgeschaut. Verrückt, was so mancher niedergelassene StB mit 10 Leuten an Gewinn reinholt! Da können Ärzte neidig werden wenn ich das richtig interpretiere.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Gibt es Erfahrungen wie die Entlohnung des Verkäufers (Stb) während der Übergangszeit konkret aussieht ?

ich kaufe aktuell eine Stb-Kanzlei und der Verkäufer möchte für die Einschulung und Mandantenübergabe zusätzlich zum Kaufpreis auch noch ein entsprechendes Honorar haben.
Die Bewertung von seiner Kanzlei erfolgt bereits mit 120% des Umsatzes.

antworten
WiWi Gast

Steuerberatungskanzlei kaufen

Eine Entlohnung ist durchaus üblich und Verhandlungssache.
Habe von 450 EUR bis 9.000 EUR p.m. schon alles gesehen.

antworten

Artikel zu Steuerkanzlei

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

E-Learning: Rechtsformen

Pfeile auf einem gelben Schild in einsamen Gegend zeigen nach rechts und links.

Das eTraining "Rechtsformen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verschaffen einen Überblick über die Rechtsformen, die für eine Existenzgründung in Frage kommen.

E-Learning: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Eine Hausecke mit dem zweifachem, grünen Schriftzug Bank mit untereinander angebrachten Buchstaben.

Der eTrainer Bankgespräch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie umfasst insgesamt sechs Lektionen. Neben Basiswissen zu Bankgespräch und Finanzierung lernen die Nutzer, welche Unterlagen beim Bankgespräch erforderlich sind.

Mittelstand: 620.000 Unternehmensnachfolger bis 2018 gesucht

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

Den mittelständischen Unternehmen in Deutschland fehlen die Unternehmensnachfolger. Jeder sechste Mittelständler plant bis zum Jahr 2018 die Firma zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) mit vier Millionen Beschäftigten. Für die Unternehmensübergabe mangelt es jedoch an Nachfolgern, die ein mittelständisches Unternehmen weiterführen wollen. Es gibt dreimal so viele übergabebereite Unternehmen wie Übergabegründer, so das Ergebnis des KfW-Mittelstandspanels 2016.

Gründerreport 2016: Deutschland gehen die Gründer aus

Ein grünes Schild mit sechs weißen Männchen.

Vierter Negativrekord bei deutschen Startup-Gründungen in Folge: Aus den Ergebnissen des aktuellen Gründerreports 2016 des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) geht ein Minus von zehn Prozent gegenüber 2015 hervor. Trotz guter Konjunktur befindet sich das Gründungsinteresse auf dem Tiefpunkt.

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Antworten auf Steuerberatungskanzlei kaufen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 38 Beiträge

Diskussionen zu Steuerkanzlei

Weitere Themen aus Selbstständigkeit