DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SteuerangelegenheitenSteuertipps

Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Hallo,

Ich habe ab 10.10 ein neuen Job und hätte mal ein Paar fragen, vielleicht hat ja jemand Tipps für mich. Erstmal allgemein mein Job ist in Berlin und ich wohne ca. 60 Km von da weg in Brandenburg, ich werde eingestellt als Produktionsmitarbeiter mit 40 Stunden die Woche und brutto 1700?. Arbeitszeit ist von um 6 bis 22 Uhr in 2 schichten von Montag bis Freitag. zu meine Fragen:

  1. Wie viel bekomme ich noch mal ungefähr extra für den Schichtzuschlag und Spätschichtzuschlag?

  2. Was ist gemeint mit den Jährlichen Freibetrag wenn man sein Brutto in Netto rechnen Lässt.

  3. Würde mir noch Wohngeld zu stehen.

  4. Weil ich recht hohe Sprit kosten habe kann man das schon in Monat irgendwie mit seine steuern die man zahlt absetzen?

  5. Gibt es auch noch andere Möglichkeiten wie man von seine Lohn mehr behalten kann ?

Ich danke euch schon mal in Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Moin,
soweit ich weiß:

1) Das hängt vom Tarifvertrag oder anderen Vereinbarungen ab. Ich glaub nicht, dass es da einen Gesetzesrahmen gibt.

2) Du kannst Dir die Pendlerpauschale z.B. direkt als Werbungskosten in Form des Freibetrags von deinem zuversteuernden Brutto abziehen lassen, zahlst also darauf keine Steuern mehr. Das heisst, dein Netto im Jahr fällt höher aus. Allerdings kannst Du dann diesen Posten nicht mehr in der Steuererklärung anführen, die Du dann machen MUSST.
3) Weiss net, bzw. keine Ahnung
4) Siehe 2)
5) Kirchensteuer sparen, Lohnsteuerklasse wechseln, wenn möglich. Kinderfreibeträge u.ä. Werbungskosten eintragen. Evtl. VWL oder Entgeltumwandlung in AV. Aber das hasst Du dann nicht direkt als netto mehr.

Cheers

antworten
WiWi Gast

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

  1. Was ist gemeint mit den Jährlichen Freibetrag wenn man sein
    Brutto in Netto rechnen Lässt.

"2) Du kannst Dir die Pendlerpauschale z.B. direkt als
Werbungskosten in Form des Freibetrags von deinem
zuversteuernden Brutto abziehen lassen, zahlst also darauf
keine Steuern mehr. Das heisst, dein Netto im Jahr fällt
höher aus. Allerdings kannst Du dann diesen Posten nicht
mehr in der Steuererklärung anführen, die Du dann
machen MUSST."

Die Frage nach dem Freibetrag war irgendwie doppeldeutig. Es gibt einerseits den steuerlichen Freibetrag, der für alle bei der Bemessung der Lohnsteuer berücksichtigt. Aktuell sind das 8020 EUR pro Jahr, auf die keine Steuern zu zahlen sind (erst der Teil des Einkommens, der diesen Betrag übersteigt, ist zu versteuern). Das sollte durch jeden der zahlreichen im Netz verfügbaren Brutto-Netto-Rechner bei der Berechnung des Nettos berücksichtigt werden. Unabhängig davon muss man auf diese 8020 EUR allerdings SV-Beiträge zahlen.
Dann gibt es bspw. Kinderfreibeträge. Diese werden am Ende des Jahres gegen das bereits gezahlte Kindergeld gegengerechnet und es erfolgt eine Günstigerprüfung. Das ist aber üblicherweise erst ab höheren Einkommen interessant. Bei 1700 EUR Brutto sollte das keine Auswirkungen haben.
Eine weitere Art des Freibetrags ist wie geschrieben der auf der Lohnsteuerkarte eingetragene Freibetrag im Sinne von Werbungskosten. Hat aber nur einen Zeiteffekt, ohne den Eintrag auf der Lohnsteuerkarte zahlt man eben erstmal etwas mehr Lohnsteuer, die man dann später bei Nachweis der Werbungskosten in der Lohnsteuererklärung zurück bekommt.
Für die Pendlerpauschale könnte sich der Kollege 60km x 0,3EUR x 220 Tage = 3.960 EUR Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Bei einem Jahreseinkommen von 20.400 EUR (Grenzsteuersatz ca. 27%) macht das eine Steuerersparnis von 0,27 x 3.960 EUR = ~ 1070 EUR (pro Jahr). Netto kämen dann also ca. 89 EUR mehr pro Monat raus.

Zu Frage 5)
Fahrgemeinschaft nach Berlin bilden. Spart Fahrtskosten, während man die Pendlerpauschale trotzdem ansetzen kann.
Ansonsten ist man als normaler AN sehr begrenzt - selbst wenn man es schafft, private Ausgaben/Anschaffungen sehr phantasievoll als Werbungskosten verpackt, ist der steuerliche Gestaltungsrahmen doch sehr klein :-)

Und zu guter Letzt sei noch die Frage gestattet, was diese Frage in diesem Forum (Wi-Wi Treff - Berufseinstieg) soll. Geht's den WiWis in Berlin-Brandenburg so schlecht, dass sie schon als Produktionshelfer arbeiten müssen?

antworten
WiWi Gast

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Hallo,

da danke ich dir schon mal recht herzlich für die Informationen.

Lohnsteuerklasse kann ich nicht Wechseln oder weil bin ja Ledig und habe keine Kinder?

Werbekosten was könnte man noch außer das Fahrgeld da eintragen lassen?

Wie meinst du den Satz "Evtl. VWL oder Entgeltumwandlung in AV" ?

Auf die Seite http://www.brutto-netto-rechner.info/ habe ich Gelesen das ein Lediger ein Freibetrag von 8004€ hat wie verstehe ich das habe ich den jetzt oder muss ich was erfühlen dafür oder beantragen ?

tut mir Leid aber habe da keine Ahnung so richtig.

mfg

antworten
checker

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

  1. keine Ahnung - kommt auf den Arbeitgeber/Vertrag an

  2. Freibeträge gibt es z.B. für Kinder, bei Behinderungen oder auf Antrag wenn deine Werbungkosten Höher sind als die Werbungskostenpauschale von ca. 900 EUR die du bei der Steuererklärung absetzten kannst. Das wird bei dir der Fall sein, weil du so viel fährst. Stelle beim Finanzamt (Steuerberater/Finanzamt fragen, googeln) einen Antrag für einen Freibetrag. Dort gibt du deine voraussichtlichen (wirklichen) Werbungskosten an. Wird der Antrag genehmigt, zahlst du pro Monat weniger Steuer. Du hast einen Liquditätsvorteil, der zu empfehlen ist. Allerdings kannst du diesen Kosten in der Steuererklärung nicht mehr ansetzten u bekommst damit nicht mehr viel zurück (mit der Steuererklärung). Hattest du doch weniger Werbungskosten, weil du z.B. doch weniger fahren musstest, musst du Steuern nachzahlen.

  3. keine Ahnung - AA fragen

  4. siehe 2.

  5. Kinder haben, Heiraten wenn dein Partner weniger verdient

Zieh doch richtung Berlin. Dann musst du nicht mehr so viel fahren. Spandau soll ganz schön sein und ist nicht so weit von Brandenburg weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Du bist hier absolut falsch ... WiWi steht für Wirtschaftswissenschaftler und wenn du als Produktionsmitarbeiter für 1700€ brutto arbeitest hast du ganz sicher kein Studium absolviert oder?!

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

Ich habe ab 10.10 ein neuen Job und hätte mal ein Paar
fragen, vielleicht hat ja jemand Tipps für mich. Erstmal
allgemein mein Job ist in Berlin und ich wohne ca. 60 Km von
da weg in Brandenburg, ich werde eingestellt als
Produktionsmitarbeiter mit 40 Stunden die Woche und brutto
1700?. Arbeitszeit ist von um 6 bis 22 Uhr in 2 schichten von
Montag bis Freitag. zu meine Fragen:

  1. Wie viel bekomme ich noch mal ungefähr extra für den
    Schichtzuschlag und Spätschichtzuschlag?

  2. Was ist gemeint mit den Jährlichen Freibetrag wenn man
    sein Brutto in Netto rechnen Lässt.

  3. Würde mir noch Wohngeld zu stehen.

  4. Weil ich recht hohe Sprit kosten habe kann man das schon
    in Monat irgendwie mit seine steuern die man zahlt absetzen?

  5. Gibt es auch noch andere Möglichkeiten wie man von seine
    Lohn mehr behalten kann ?

Ich danke euch schon mal in Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Ohlálá,

haltet doch mal den Ball flach. Bin auch kein WiWi aber erlaube mir als Ing. trotzdem hier zu posten. Lasst doch den TE seine Fragen stellen. Aus den Antworten können wir vielleicht alle etwas für uns ableiten. Wenn das hier solch ein "exklusives Forum" wäre, sollte man über eine Zugangsbeschränkung nachdenken....

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Mal was ganz anderes: Wenn hier solche Fragen gestellt UND beantwortet werden, handelt es sich hier nicht um unbefugte Hilfeleistung in Steuersachen, was zu einem Bußgeld führen kann? Ich weiss nicht, inwieweit auch der Forumsbetreiber dafür haftbar gemacht werden kann, aber wer soviele Fragen hat, sollte vielleicht lieber zum Lohnsteuerhilfeverein laufen und ein paar Euro dafür in die Hand nehmen!

antworten

Artikel zu Steuertipps

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Berufseinstieg: Von Anfang an Steuern sparen

Kreise-Schriftzug "STEUERN SPAREN" auf einer schwarzen Tafel.

Berufsanfänger haben viele Möglichkeiten, von Anfang an Steuern zu sparen. Zusammen mit steuertipps.de hilft WiWi-TReFF, dass möglichst viel vom hart verdienten Geld in den eigenen Taschen bleibt.

Guthabenkarte vom Chef: Mehr Netto vom Bruttogehalt

Steuertipps: Prepaid-Guthabenkarten vom Arbeitgeber

Eine Win-win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer: Immer mehr Unter-nehmen überreichen ihren Mitarbeitern Prepaid-Guthabenkarten. Auf diese zahlt der Chef einen Betrag ein, der die sogenannte Freigrenze für Sachbezüge in Höhe von monatlich 44 Euro nicht übersteigt. Der Vorteil: Das Geld, über das der Arbeitnehmer dank seiner Karte frei verfügen kann, ist steuer- und abgabenfrei. Doch wie funktioniert das Modell und was ist dabei zu beachten?

Finanzstarke Zukunft: Steuern sparen 2018

Auf Geldscheinen und einem Zettel zur Einkommenssteuererklärung liegen Würfel, die die Worte: Gehälter und Marketing ergeben.

Auch im Jahr 2017 wurde in Deutschland wieder der eine oder andere Steuersünder „enttarnt“, der sich auf nicht ganz legale Weise einen Vorteil gegenüber dem Fiskus verschafft hat. Das muss aber nicht sein, denn in der Praxis lassen sich Steuern im Jahr 2018 an vielen Stellen einsparen. Wie das genau geht und was dabei zu beachten ist, zeigt der folgende Artikel. Die gute Nachricht vorweg: Auf unzähligen Papierkram kann getrost verzichtet werden.

Auch Wohnzimmer trotz privater Mitbenutzung als Arbeitszimmer steuerlich absetzbar

Sehr gemütliches Wohn- und Esszimmer in einer Berliner Altbauwohnung mit Holzparkett und warmem Licht. An der Wand befindet sich ein weißes Bücherregal, in der Mitte ein hölzerner Esstisch und vor den hohen Fenstern grüne Bäume.

Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können auch bei erheblicher Privatnutzung in Höhe des beruflichen bzw. betrieblichen Nutzungsanteils steuerlich abgezogen werden. Dies entschied der 10. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem Urteil vom 19. Mai 2011.

Soli-Ende: Es geht auch ohne Solidaritätszuschlag

Kommentar zum Solidaritätszuschlag vom INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags debattiert am 27. Juni 2018 über die Zukunft des Solidaritätszuschlags. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob der „Soli“, wie von der Bundesregierung geplant, auch nach 2020 weiter erhoben werden darf und ob die geplante Beibehaltung ab 2021 für Jahreseinkommen über 61.000 Euro verfassungskonform ist.

Bitcoin-Gewinne: Nach Höhenflug droht Ärger mit Finanzamt

Zwei Bitcoin-Münzen auf einer beleuteten Computer-Tastatur.

Für viele Anleger in Kryptowährungen wie den Bitcoin oder Ethereum sprudelten im vergangenen Jahr die Gewinne. Wer die Bitcoin-Gewinne aus dem Jahr 2017 bei der Einkommensteuer nicht ordnungsgemäß versteuert, dem droht Ärger mit dem Finanzamt. Erst nach einer Haltedauer von einem Jahr unterliegen Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen nicht mehr der Steuerpflicht. Gewinne aus dem Bitcoin-Mining sind ebenfalls steuerpflichtig,

Auslandsreisekosten 2017: Neue Spesensätze & Pauschalen für Auslandsdienstreisen

Ab 2017 gelten neue Spesensätze und Pauschalbeträge für Dienstreisen ins Ausland. Das Bundesfinanzministerium hat dazu die Regeln für die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen veröffentlicht.

Steuererklärung: Wie Studenten die Kosten im Studium absetzen

Steuererklärung: Das Bild zeigt ein Gebäude mit der Aufschrift Universität, einen Studierenden und ein Formular für die Steuererklärung.

Auf Studierende zukommen im Studium etliche Kosten zu. Von der Miete für die Studentenwohnung bis hin zu Ausgaben für die Fachliteratur oder den Computer. Können Studentinnen und Studenten ihre Aufwendungen steuerlich absetzen? Lohnt es sich für Studierende, eine Steuererklärung einzureichen?

Broschüre »Steuern von A bis Z«

Screenshot vom Cover der Broschüre "Einkommensteuer und Lohnsteuer" vom Bundesministerium der Finanzen (BMF).

Die neue Broschüre »Steuern von A bis Z« des Bundesministeriums der Finanzen von 2017 gibt einen Überblick der verschiedenen Steuerarten in Deutschland und erläutert, was besteuert wird und wer welche Steuern zahlt.

IHK-Merkblatt „Steuerfreier Ersatz von Reisekosten“

Ein Schild für die Business und First Class im Flughafen Münster/Osnabrück.

Das Online-Merkblatt „Steuerfreier Ersatz von Reisekosten“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Stuttgart liefert einen kompakten Überblick über die Reisekosten, die der Arbeitgeber steuerfrei absetzen kann.

BMF-Broschüre: Einkommensteuer und Lohnsteuer

Screenshot vom Cover der Broschüre "Einkommensteuer und Lohnsteuer" vom Bundesministerium der Finanzen (BMF).

Die Broschüre »Einkommensteuer und Lohnsteuer« vom Bundesministerium der Finanzen ist ein praktisches Nachschlagewerk, das umfassende Informationen zur Einkommensteuer und zur Lohnsteuer bereithält. Im Oktober 2017 wurde die Broschüre »Einkommensteuer und Lohnsteuer« aktualisiert und neu aufgelegt.

Bundesfinanzhof: Kosten für Erststudium steuerlich absetzbar

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Berufstätige können die Kosten für ein Erststudium steuerlich absetzen, falls bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) jetzt mit einem neuen Urteil entschieden.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

Auslandssemester oder Auslandsstudium: Wie und was kann ich von der Steuer absetzen?

Auslandsstudium von der Steuer absetzen: Big Ben und Buckingham Palace an der Themse in London.

Auslandserfahrung gilt nach wie vor als ein Schlüssel für späteren beruflichen Erfolg. Gerade in den Wirtschafts- und IT-Studienfächern setzen Studenten deshalb auf Auslandssemester. Ein kleiner Teil geht dabei noch einen Schritt weiter – und studiert komplett im Ausland. Aufgrund der Bedeutung, welche der Auslandserfahrung in Wirtschaftskreisen immer wieder beigemessen wird, zieht es von den mehr als 2,8 Millionen Studenten in Deutschland jedes Jahr knapp 140.000 ins Ausland. So viele Auslandsstudenten sind es doch am Ende gar nicht. Wer dieses Argument aus dem Hut zieht, darf zwei Punkte nicht vergessen.

Antworten auf Neuer Job = Mehre fragen zum Verdienst Steuern usw.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Steuertipps

7 Kommentare

Geld sparen

WiWi Gast

das kannst du nur beantworten, wenn du deine Ausgaben kennst. Führst du ein Haushaltsbuch? Die Transparenz hat mir geholfen Konsum ...

Weitere Themen aus Steuerangelegenheiten