DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Steuern: News & TippsSteuerrecht

Steuer-Office.de - Portal rund um das Thema Steuern

Das Portal der Haufe Verlagsgruppe richtet sich in erster Linie an Steuerberater, bietet aber auch Studierenden eine Menge nützlicher Informationen.

Auf Beton steht mit einer Sprühdose geschrieben der Schriftzug Rechte.

Steuer-Office.de - Portal rund um das Thema Steuern
Das Portal der Haufe Verlagsgruppe bietet Studierenden der Wirtschaftswissenschaften eine Menge nützlicher Informationen und Features:

 

NewsbereichHier findet man tagesaktuelle News

 

Wer sich über die zahlreichen Neuerungen auf diesen Gebieten informieren will, kann das hier schnell und umfassend.

Link: www.steuer-office.de/news

Newsletter
Zahlreiche kostenlose Newsletter werden angeboten, u.a. zu den folgenden Themen:

Link: http://www.steuer-office.de/HSSI/Newsletter
 

  1. Seite 1: Newsbereich und Newsletter
  2. Seite 2: Download-Service und Interaktionsbereich

Im Forum zu Steuerrecht

1 Kommentare

Kumulative Dissertation im Steuerrecht - Erfahrungen

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich plane eine Dissertation im Steuerrecht (Master BWL mit einschlägigem Schwerpunkt 1,x) und würde diese gerne kumulativ verfassen. Hat jemand Erfahrungen damit? Wie lange habt ihr ge ...

3 Kommentare

Nürnberg Big Four oder Rödl

WiWi Gast

Wenn es um Nürnberg auch langfristig geht, sollte man dann evtl nicht lieber zu rödl statt zu den Big Four? Habe von allen ein Angebot für SL Steuerrecht und kann mich nicht entscheiden.

4 Kommentare

Steuerrecht / Bilanzrecht Online

WiWi Gast

Hi, kennt ihr ein paar gute Internetseiten, mit denen man steuerrechtlich und auch im Bilanzrecht auf dem aktuellen Stand sein kann? Wäre für jeden Tipp sehr dankbar!!!

20 Kommentare

Karriere im Steuerrecht

WiWi Gast

Hallo, wo sollte man eure Meinung nach am besten beim Berufseinstieg im Bereich Steuern bewerben um im Steuerrecht möglichst steile Karriere zu machen? Damit meine ich Unternehmen. Kurz zu mir, hab e ...

5 Kommentare

Suche englische Literatur über deutsches Steuerrecht

WiWi Gast

Hallo liebes Forum, ich möchte gerne eine Seminararbeit auf englisch über das deutsche Steuerrecht schreiben. Dafür suche ich englische Literatur über das deutsche Steuerrecht. Kennt jemand von euch ...

16 Kommentare

Grundsatzfrage zur Zukunft

WiWi Gast

Mir geht bzgl. meiner Zukunft immer wieder folgendes durch den Kopf: - ich bin sehr gut im Bereich Finanzen (u.a. VWL, Statistik...) und im Steuerrecht (sowie allgemein in der Einordnung juristischer ...

2 Kommentare

Fernlehrgang neben dem Studium

WiWi Gast

hey, kurz zu meiner Situation: -derzeit 4. Semester Bachelor BWL FH -durchschnitt bei ca 2,3 - 2,5 -bleibe in der Regelstudienzeit -davor 4 Semester WI abgebrochen Ich möchte nach dem Bachelor gerne ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Steuerrecht

Weiteres zum Thema Steuern: News & Tipps

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

Langes grauer Industrie-Bürogebäude mit Blechverkleidung und vielen Fenster.

Erbschaftsteuer: DIW-Studie kalkuliert Reformvorschlag bei Firmenprivilegien

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer präsentiert das Deutsche Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) einen Reformvorschlag. Danach würden Steuervergünstigungen in der Höhe begrenzt und Steuerzahlungen über längere Zeiträume gestreckt werden. Die Erbschaftsteuereinnahmen könnten sich so von derzeit 5 auf bis zu 13 Milliarden Euro pro Jahr erhöhen.

Ein Information auf einer Glasscheibe für die Airport Lounge - Welcome and relax.

Reisekostenrecht: Steuer-Reform zu beruflichen Reisekosten für Arbeitnehmer

Das "Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts" verändert und vereinheitlicht die steuerliche Geltendmachung von Reisekosten für Arbeitnehmer. In der Steuererklärung kann eine Entfernungspauschale von der Wohnung zur ersten Tätigkeitstätte berechnet sowie die tatsächliche Kosten für weitere berufliche Fahrten abgesetzt werden.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Feedback +/-

Feedback