DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienMBA-Stipendium

Tagesspiegel Diversity Scholarship 2011

ESMT European School of Management and Technology vergibt ein Vollstipendium an einen Bewerber aus Deutschland mit Migrationshintergrund. Das Stipendium wird für das Vollzeit-MBA-Programm vergeben, das im Januar 2012 beginnt. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2011.

Stipendium und Stipendien

Tagesspiegel Diversity Scholarship 2011
ESMT European School of Management and Technology vergibt in Zusammenarbeit mit dem Tagesspiegel ein Vollstipendium an einen Bewerber aus Deutschland mit Migrationshintergrund. DeutschPlus – Initiative für eine plurale Republik unterstützt die Ausschreibung. Das Stipendium wird für das Vollzeit-MBA-Programm vergeben, das im Januar 2012 beginnt. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2011. Das Studium findet in englischer Sprache statt.

ESMT ist dem Diversity-Gedanken in besonderem Maße verpflichtet. Dies zeigt sich auch in der Zusammensetzung von Fakultät und Studentenschaft. Die 39 Studenten der aktuellen Vollzeit-MBA-Klasse kommen aus 18 verschiedenen Ländern. Über 80 Prozent der Fakultätsmitglieder haben einen internationalen Hintergrund. Da Führungskräfte mit Migrationshintergrund in der deutschen Wirtschaft noch immer unterrepräsentiert sind, möchten ESMT und der Tagesspiegel mit dem Stipendium einen Beitrag zur qualifizierten Ausbildung dieser Bevölkerungsgruppe leisten.

„Deutschland und besonders Berlin werden auch von Menschen mit Migrationshintergrund geprägt. Wir finden es wichtig, dass sich diese Vielfalt zunehmend in den Führungsetagen widerspiegelt und wollen dafür unseren Beitrag leisten“, erklärten die Tagesspiegel-Chefredakteure Stephan-Andreas Casdorff und Lorenz Maroldt. Farhad Dilmaghani, Director of Corporate Communications, Marketing and Governmental Relations an der ESMT fügt hinzu: „ESMT hat in der Ausbildung einen starken Fokus darauf, herausragende Talente in Deutschland und international zu fördern. Insbesondere die Zahl von Studierenden mit Migrationsgeschichte wollen wir weiter erhöhen. Deswegen freuen wir uns, dass der Tagesspiegel und DeutschPlus uns unterstützen, das Stipendium deutschlandweit bekannt zu machen.“

Rana Aydin, Leiterin des Bereichs Nachwuchsförderung bei DeutschPlus bekräftigt: „Eines unserer zwei Hauptziele bei DeutschPlus ist, die sogenannte Repräsentationslücke zu schließen. Wir haben rund 20% Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, allerdings spiegelt sich dieser Anteil nur zu einem Bruchteil in guten Positionen in der Wirtschaft, Verwaltung und den Medien wider.“

Bewerber für das Stipendium müssen die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen der ESMT erfüllen und zusätzlich ein kurzes Essay verfassen, in dem sie erklären, inwieweit sie sich in ihrem bisherigen persönlichen oder beruflichen Lebensweg mit dem Diversity-Gedanken auseinandergesetzt haben.

http://www.esmt.org/eng/mba-emba/tagesspiegel-diversity-scholarship

Im Forum zu MBA-Stipendium

8 Kommentare

Hartz 4 im Studium

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 27.10.2017: Das musst du erklären. ...

6 Kommentare

Bafög Abbruch: Prüfung von Studienleistung?

WiWi Gast

Frage für einen Freund Immer die besten :D

2 Kommentare

ICU-Scholarship - seriös??

WiWi Gast

Es wirkt auf mich sehr unseriös. Würde davon Abstand nehmen, wenn ich du wäre.

18 Kommentare

Bayerische Eliteakademie

WiWi Gast

Nein ist er nicht.

6 Kommentare

Anforderungen für (Teil-)Stipendium an der WHU (Management Master)

WiWi Gast

ich hatte ein ähnliches GMAT-Ergebnis und kam dann mit einer Mischung aus merit und Teilerlass auf ca. 50% Reduktion.

4 Kommentare

Studium Finanzierung

WiWi Gast

Oder man hat vorher gearbeitet und etwas zurückgelegt ...

2 Kommentare

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

WiWi Gast

danke für diese wunderbare Übersicht :-)

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema MBA-Stipendium

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

Deutschland­stipendien steigen 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende

Die Anzahl der Studierenden mit einem Deutschlandstipendium ist im Jahr 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende gestiegen. Damit lag der Anteil an Deutschland­stipendien im Wintersemesters 2016/2017 bei 0,9 Prozent der Studierenden. Den höchsten Anteil der Stipendiatinnen und Stipendiaten gab es im Saarland mit 1,6 Prozent, den geringsten in Hamburg mit 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Weiteres zum Thema Stipendien

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback