DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienNiedersachsen-Stipendium

»Niedersachsen-Stipendium« umfasst 20 Stipendien für Management-Studium

Die PFH Göttingen hat ihr neues Programm „Das Niedersachsenstipendium“ ausgeschrieben. 20 Studienplätze für den Bachelorstudiengang General Management werden über die gesamte Dauer von drei Jahren mit Teilstipendien im Wert von je 7.200 Euro gefördert.

Studentin in der Bibliothek der HHL Leipzig Graduate School of Management.

»Niedersachsen-Stipendium« umfasst 20 Stipendien für Management-Studium
Die PFH Göttingen hat ihr neues Programm „Das Niedersachsenstipendium“ ausgeschrieben. 20 Studienplätze für den Bachelorstudiengang General Management werden über die gesamte Dauer von drei Jahren mit Teilstipendien im Wert von je 7.200 Euro gefördert. Zusätzlich werden die Stipendiaten in ein Mentorenprogramm mit niedersächsischen Unternehmerpersönlichkeiten eingebunden.

 

„Zielsetzung ist es, im föderalen Wettbewerb die besten Köpfe nach Niedersachsen zu holen bzw. an das Land zu binden. Vorgesehen ist daher, fünf niedersächsische Stipendiaten und je einen aus den 15 übrigen Bundesländern für das Programm zu gewinnen“, erläutert PFH-Vizepräsident Prof. Dr. Frank Albe.

 

Kriterien für die Aufnahme in das Stipendienprogramm sind: überdurchschnittliches Abitur bzw. Fachhochschulreife (Abschlussnote sehr gut bis gut), besonderes außerschulisches Engagement wie Ehrenamt, eine Unternehmensgründung oder herausragende sportliche Leistungen sowie das Bestehen des hochschuleigenen Auswahlverfahrens.

 

Neben der finanziellen Entlastung ist die Teilnahme an einem Mentorenprogramm ein weiterer wichtiger Baustein des Niedersachsenstipendiums. Managerpersönlichkeiten aus niedersächsischen Unternehmen stehen den Studierenden mit strategische Karrieretipps, ihrer unternehmerischen Erfahrung und zum Austausch fachspezifischer Inhalte zur Verfügung.

 

Thomas Kühn, Head of Business Transformation bei der TUI Deutschland GmbH, ist einer der Mentoren: „Ich freue mich, persönliche Erfahrung und Kontakte aus 10 Jahren Berufserfahrung in die Betreuung von Studierendeneinzubringen. Begleitung und Coaching sind zentrale Führungsaufgaben, die so schon früh in die Ausbildung integriert werden. Ich sehe darin die Chance, eine Generation von Managernachwuchs mit zu entwickeln, die nicht nur fachlich, sondern auch charakterlich herausragende Persönlichkeiten sind.“

 

Interessenten für das „Niedersachsenstipendium“ können sich auf der Website www.pfh.de/stipendien über die Details des Bewerbungsverfahren informieren. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort und noch bis zum 30. September 2009.

 

Die PFH Göttingen gehört zu den Top Ten der privaten Hochschulen in Deutschland. Beim jüngsten CHE-Ranking schnitten die Managementstudienangebote hervorragend ab. Das Studium General Management ist als Intensivstudiengang akkreditiert und besonders praxisnah ausgelegt. So wird der Abschluss Bachelor of Science nach drei Jahren erreicht, der Abschluss Master of Science kann bereits nach insgesamt vier Jahren und vier Monaten angestrebt werden.


Weitere Informationen:
http://www.pfh.de/stipendien

Im Forum zu Niedersachsen-Stipendium

8 Kommentare

Hartz 4 im Studium

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 27.10.2017: Das musst du erklären. ...

6 Kommentare

Bafög Abbruch: Prüfung von Studienleistung?

WiWi Gast

Frage für einen Freund Immer die besten :D

2 Kommentare

ICU-Scholarship - seriös??

WiWi Gast

Es wirkt auf mich sehr unseriös. Würde davon Abstand nehmen, wenn ich du wäre.

18 Kommentare

Bayerische Eliteakademie

WiWi Gast

Nein ist er nicht.

6 Kommentare

Anforderungen für (Teil-)Stipendium an der WHU (Management Master)

WiWi Gast

ich hatte ein ähnliches GMAT-Ergebnis und kam dann mit einer Mischung aus merit und Teilerlass auf ca. 50% Reduktion.

4 Kommentare

Studium Finanzierung

WiWi Gast

Oder man hat vorher gearbeitet und etwas zurückgelegt ...

2 Kommentare

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

WiWi Gast

danke für diese wunderbare Übersicht :-)

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Niedersachsen-Stipendium

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

Deutschland­stipendien steigen 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende

Die Anzahl der Studierenden mit einem Deutschlandstipendium ist im Jahr 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende gestiegen. Damit lag der Anteil an Deutschland­stipendien im Wintersemesters 2016/2017 bei 0,9 Prozent der Studierenden. Den höchsten Anteil der Stipendiatinnen und Stipendiaten gab es im Saarland mit 1,6 Prozent, den geringsten in Hamburg mit 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Stipendium: Hochschulabsolventen und junge Führungskräfte für internationale Aufgaben gesucht

13 Monate lang arbeiten die Mercator Kolleg Stipendiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten erhalten in dieser Zeit ein monatliches Stipendium. Darüber hinaus stehen Fördermittel für Auslandsaufenthalte, Konferenzteilnahmen und Sprachkurse zur Verfügung. Bewerben können sich für das Mercator Kolleg Stipendium Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige bis zum 20. Dezember 2016.

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

Deutschlandstipendium: 87 Millionen Euro für talentierte Studierende aus privaten Mitteln

Im Jahr 2015 erhielten 24.300 Studierende ein Deutschlandstipendium in Höhe von monatlich 300 Euro. Das Deutschlandstipendium für Studierende wird je zur Hälfte vom Bund und von privaten Förderern finanziert. Von 2011 bis 2015 konnten 87 Millionen Euro von privaten Förderen gesammelt werden. Die meisten Stipendiatinnen und Stipendiaten in 2015 verzeichnete Saarland mit 1,5 Prozent. Das ergaben die Ergebnisse des Statistischen Bundesamts Destatis.

Weiteres zum Thema Stipendien

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback