DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienPrivathochschulen

ESMT vergibt Weiterbildungs-Stipendien für Frauen in Führungspositionen

Die ESMT European School of Management and Technology schreibt vier Stipendien für Frauen in Führungspositionen im Wert von je 17.500 EUR für das deutschsprachige General Management Seminar (GMS) und das englischsprachige Executive Transition Program (ETP) aus, die jeweils im Herbst 2014 beginnen.

Zwei Frauen auf einem Berg schauen ins Tal herab.

ESMT vergibt Weiterbildungs-Stipendien für Frauen in Führungspositionen
Die ESMT European School of Management and Technology schreibt vier Stipendien für Frauen in Führungspositionen im Wert von je 17.500 EUR für das deutschsprachige General Management Seminar (GMS) und das englischsprachige Executive Transition Program (ETP) aus. Das General Management Seminar (GMS) startet am 14. September 2014. Das Executive Transition Program (ETP) beginnt am 06. Oktober 2014. Die Stipendien richten sich an erfahrene weibliche Führungskräfte, die im Laufe ihrer Karriere unternehmerische Initiative bewiesen haben und sichtbare Erfolge in ihrem Verantwortungsbereich vorweisen können.

Das Executive Transition Program ist auf Manager zugeschnitten, die größere Führungsverantwortung anstreben oder bereits übernommen haben. Das intensive englischsprachige Programm findet in drei Modulen von jeweils 10 Tagen in Berlin, Brüssel und Schloss Gracht in der Nähe von Köln statt. Das Weiterbildungsprogramm beginnt am 14. September 2014 und endet im Juli 2016. Das erste Modul vermittelt als Fundament der Weiterbildung grundlegende, eher funktionale Managementkenntnisse, während das zweite Modul cross-funktionale Aspekte betrachtet und teilweise nach Brüssel führt, um den Einfluss europäischer Institutionen auf Unternehmensführung und Investitionsmöglichkeiten in einer globalisierten Welt zu erforschen. Im letzten Lernabschnitt geht es um die Umsetzung verschiedener Führungsmodelle und die Anwendung des Erlernten in verschiedenen Kontexten.

Das deutschsprachige General Management Seminar gliedert sich in drei jeweils einwöchige Module, die am 6. Oktober 2014 beginnen. Das Programm richtet sich vor allem an ambitionierte Führungskräfte, die vor oder nach der Übernahme einer Senior Executive Position stehen. Schwerpunkte liegen u.a. in den Bereichen strategisches Management, Teamführung und Mitarbeiterentwicklung sowie Verhandlungstechniken und Konfliktmanagement.

Die Stipendien umfassen 17.500 EUR zur vollständigen (GMS) beziehungsweise teilweisen (ETP) Deckung der Seminargebühren inklusive Unterrichtskosten, Lehrmaterial, programmbezogene Aktivitäten sowie die Verpflegung auf dem Campus. Um sich zu bewerben, sollen Kandidatinnen bis zum 30. Juni 2014 ein vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular, einen Lebenslauf und einem Motivationsschreiben, aus dem ihre Eignung für das Stipendium hervorgeht, an womenscholarship@esmt.org senden.

Weitere Informationen
https://www.esmt.org/info/womenscholarship-de

Im Forum zu Privathochschulen

6 Kommentare

Bafög Abbruch: Prüfung von Studienleistung?

WiWi Gast

Hey Leute, bei Abbruch des Studiums (erstes Semester) soll man dem Bafög-Amt angeben, wann man zuletzt an Vorlesungen und Prüfungsleistungen teilgenommen hat. Ein Kumpel hat jetzt einfach gar nicht s ...

2 Kommentare

ICU-Scholarship - seriös??

WiWi Gast

Hi zusammen, hatte mich vor zwei Monaten spontan aufgrund einer Online-Werbung für das sog. ICU-Scholarship beworben (icu-scholarship.com) und wurde dort jetzt für das "Finale" im Septembe ...

18 Kommentare

Bayerische Eliteakademie

WiWi Gast

Habt ihr von der Bayerischen Eliteakademie schon mal was gehört? Was ist davon zu halten?

6 Kommentare

Anforderungen für (Teil-)Stipendium an der WHU (Management Master)

WiWi Gast

Hi Leute, ich spiele mit dem Gedanken den Master in Management an der WHU zu machen. Das würde ich aber wahrscheinlich nur machen, wenn ich zumindest ein Teilstipendium bekäme. Daher die Frage: Was ...

4 Kommentare

Studium Finanzierung

Coce44

Wie ist es möglich ein Studium auf eine Privat-Uni zu finanzieren ? Kann man Kredite aufnehmen ?

2 Kommentare

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

WiWi Gast

Eine tolle Übersicht, besonders für Studenten, die kein BAföG erhalten können!

5 Kommentare

Bewerbung Deloitte-Stiftung Studienstipendium

WiWi Gast

Was sind die Mindestvoraussetzungen für ein Studienstipendium der Deloitte-Stiftung? Ich habe bisher auch im fünften Semester zwar kein herausragenden Leistungen im BWL Studium erbracht (3,0), war abe ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Privathochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

Weiteres zum Thema Stipendien

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback