DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienStart-up

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Gründungsvorhaben. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

Exist Gründer-Stipendium BMWi

EXIST-Gründerstipendium
Mit dem EXIST-Gründerstipendium unterstützt das Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie seit Ende 2007 Gründerinnen und Gründer an Hochschulen und Forschungseinrichtungen während der Vorgründungsphase bei der Erstellung ihres Geschäftsplans. Sie erhalten für ein Jahr ein Stipendium sowie Sach- und Coachingmittel. Zu den wichtigsten Anwendungsfeldern zählen die Software-, Internet- und Kommunikationstechnologien sowie Umwelttechnologien und Medizintechnik. Antragstellungen sind fortlaufend möglich.

Das EXIST-Gründerstipendium fördert innovative Gründungsvorhaben. Für die Dauer von bis zu einem Jahres werden die persönlichen Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende. Promovierte Gründerinnen und Gründer können den monatlichen Höchstbetrag erhalten, Absolventen mit Hochschul-Abschluss dürfen mit 2.000 Euro und Studierende mit 800 Euro rechnen. Zudem können Sachausgaben mit bis zu 17.000 Euro und gründerbezogenes Coaching mit 5.000 Euro gefördert werden.

Das Programm "EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft" ist Bestandteil der Initiative "Gründerland Deutschland". Das EXIST-Gründerstipendium wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert.

Weitere Informationen
http://www.exist.de

Download [PDF, 654 KB]
http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/EXIST/flyer-exist-gruenderstipendium,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

Im Forum zu Start-up

2 Kommentare

Einstiegsgehalt Startup Junior

WiWi Gast

Startup Fintech ...

7 Kommentare

feste Strukturen in einem jungen Unternehmen/Start Up

amylein

Hallo zusammen! Ich werde vermutlich meine Thesis über das Thema bzw. die Fragestellung schreiben, ab wann feste Strukturen in einem jungen Unternehmen sinnvoll sind. Nun bin ich gerade auf der Such ...

11 Kommentare

equity startup verlangen

WiWi Gast

Hallo, ich habe 4 Jahre Berufserfahrung und spiele mit dem Gedanken in ein Startup zu wechseln. Ist im Moment eher eine Schnapsidee - da ich mit fast 70k und 38h schon gut verdiene - aber mich dennoc ...

5 Kommentare

Nebentaetigkeit bei Bewerbung angeben

WiWi Gast

Hi Plane demnaechst den Berufseinstieg bei Dax30, ich bin W.Ing Bachelor und habe 4 Praktika, 1 Werkstudent 1 Thesis. Ich habe nebenbei mit einem Freund einen Internetvertrieb ueber Affiliates aufge ...

6 Kommentare

Praktikum im Startup - welcher Bereich für UB interessant?

arwello

Hallo Zusammen, aktuell befinde ich mich kurz vor dem Ende meines WiWi-Bachelorstudiums und mein Ziel wäre es später in der UB tätig zu sein (sollte es trotz Noten bei den BIG3 nicht klappen, dann be ...

24 Kommentare

Als nicht-Angestellter vermögend werden

WiWi Gast

Abgeleitet von: LINK Inspiriert durch das Thema "Als Angestellter vermögend werden" möchte ich hier gerne mit euch darüber diskutieren, wo ihr die Chancen seht, als nicht-Angestellter verm ...

8 Kommentare

Praktikum im Start-Up gerne gesehen?

WiWi Gast

Hi alle zusammen, ich habe für die Ferien ein Angebot für ein Praktikum in einem Startup im Business Development. Das Startup hat 10-50 Mitarbeiter. Da viele Unternehmen nicht nur eine gewisse Anzahl ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Start-up

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Weiteres zum Thema Stipendien

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback