DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienStipendien

Stifterverband für nationales Stipendienprogramm

Der Stifterverband begrüßt ein nationales Stipendiensystem als dritte Säule der Studienfinanzierung neben BaföG und Bildungskrediten. Das Stipendienprogramm dürfe aber nicht auf Kosten anderer Formen der Studienförderung finanziert werden.

Ein wildes Formengraffiti mit der Hauptfarbe rot.

Stifterverband für nationales Stipendienprogramm
Essen/Berlin, 26.01.2010 (idw) - Der Stifterverband begrüßt ein nationales Stipendiensystem als dritte Säule der Studienfinanzierung neben BaföG und Bildungskrediten. Das Stipendienprogramm dürfe aber nicht auf Kosten anderer Formen der Studienförderung finanziert werden, sagte der Generalsekretär des Stifterverbandes Andreas Schlüter heute in Berlin. Der Stifterverband fordert, dass künftig generell Stipendien nicht mehr auf BAföG-Leistungen angerechnet werden. Bei der Auswahl der Stipendiaten sollten zudem nicht nur Noten, sondern auch andere Kriterien herangezogen werden, wie z. B. soziales Engagement oder Migrationshintergrund. »Die bisherige öffentliche Begabtenförderung fördert vor allem Studierende aus akademischen Besserverdiener-Haushalten, das muss sich ändern«, sagte Schlüter. Der Stifterverband wirbt bei seinen Mitgliedern für eine Beteiligung an dem Stipendienmodell und wird in seinen künftigen Förderprogrammen für die Hochschulen Geld für Stipendien einplanen.

Der Stifterverband startet im Jahr 2010 neue Programme und Initiativen mit einem Budget von insgesamt 3,5 Mio. Euro. Partnerinstitutionen steuern weitere vier Millionen Euro bei. Damit widmet sich der Stifterverband mit aktuell knapp 50 Programmen, Wettbewerben, mehrjährigen Initiativen und Preisen der Reform des Hochschulsystems, der Talentförderung oder der Zukunft der Lehre. Die neuen Initiativen zielen auf die weitere Öffnung der Hochschulen. »Wir wollen eine Uni für alle«, erläutert Volker Meyer-Guckel, Programmchef des Stifterverbandes.

So soll ein gemeinsames Programm von Heinz Nixdorf-Stiftung und Stifterverband mit dem Titel »Eigeninitiative und Verantwortung« die Autonomiefähigkeit von Hochschulen stärken. Gesucht werden innovative Ansätze, um Professoren, Verwaltungsmitarbeiter und Studierende für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Hochschule insgesamt zu aktivieren. Vier Hochschulen erhalten eine Förderung von je 400.000 Euro, verteilt auf zwei Jahre, um ihre Konzepte zu entwickeln und einzelne Elemente davon zu verwirklichen.

Viele Hochschulen in den USA begreifen ein umfassendes gesellschaftliches Engagement als selbstverständliche Verpflichtung. Der Stifterverband will diese Idee nun auch in Deutschland verankern. So soll das mit 1,4 Mio. Euro dotierte Programm »Hochschulbildung und gesellschaftliches Engagement« Universitäten und Fachhochschulen dazu anregen, zivilgesellschaftliches Engagement zu einem wesentlichen Bestandteil in der Ausbildung des akademischen Nachwuchses zu machen.Gemeinsam mit den Hochschulen will der Stifterverband binnen zwei Jahren ein Leitbild "Hochschulen in der Gesellschaft" erarbeiten. Das Programm wird von einer internationalen Vergleichsstudie begleitet.

Im Programm »Grundlagen für ein Diversity-Audit« wollen Stifterverband und Hochschulentwicklungszentrum CHE gemeinsam mit bis zu zehn Hochschulen Kriterien für den produktiven Umgang mit Diversität im Hochschulalltag entwickeln. In dem auf zwei Jahre angelegten und mit 500.000 Euro ausgestatteten Programm sollen die Grundlagen für ein Auditverfahren erarbeitet werden. »Deutsche Hochschulen sind für den Umgang mit Diversität kaum gerüstet. Der Normalstudent, ein Abiturient deutscher Herkunft, der unmittelbar nach der Schulzeit ein Vollzeitstudium aufnimmt, ist noch immer das Maß der Dinge. Das soll sich jetzt ändern«, sagt Meyer-Guckel.

Die Initiative Bildung & Begabung soll zu einem Zentrum für Begabungsförderung und -forschung ausgebaut werden. Seit 1985 fördert der gemeinsam von Stifterverband und Bundesbildungsministerium getragene Bonner Verein Schülerinnen und Schüler mit außergewöhnlichen Talenten. Das Herzstück der Aktivitäten bilden die beiden Bundeswettbewerbe Fremdsprachen und Mathematik, der Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade und zwei Schülerakademien. Die Förderprogramme und Wettbewerbe erreichen jedes Jahr über 20.000 junge Menschen. Die bewährten Aktivitäten werden weitergeführt, neue kommen hinzu. So soll das Zentrum künftig etwa Lehrer- und Elternfortbildungen anbieten, in Fragen der Frühförderung beraten, Standards für die Talentförderung erarbeiten. Der Stifterverband wird dazu seinen jährlichen Förderbeitrag von 450.000 Euro auf 700.000 Euro erhöhen. Auch das Bundesbildungsministerium plant eine Anhebung der jährlichen Fördersumme.
 

Im Forum zu Stipendien

42 Kommentare

Bei welcher Uni würdet ihr euren Master machen wenn Geld keine Rolle spielt?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.11.2019: London hat mit weitem Abstand die meisten Unicorns in Europa, während in München komplett tote Hose ist. ...

72 Kommentare

Why Go To Harvard When You Can Opt For An Asian Ivy League For Free?

WiWi Gast

Shanghai Ranking basiert im Gegensatz zu QS und THE, US News usw. ausschließlich auf objektiven Kennzahlen.

5 Kommentare

Full Merit-Based Scholarships UK

WiWi Gast

Für eine Übersicht der Stipendien musst du dich doch nicht bewerben? Ob du eins bekommst kann dir hier auch keiner sagen. Generell aber für einen Master schwierig, ein Stipendium zu bekommen. Haben ja ...

5 Kommentare

Stipendiumsbewerbung nur Lebenslauf

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.03.2019: Mein Bafögantrag war sehr umfangreich. Da ist ein Empfehlungsschreiben weniger Arbeit und Stress. ...

1 Kommentare

Stipendium berufsbegleitender Master

WiWi Gast

Hallo, welche Stipendien oder anderweitige finanzielle Förderungen, außer Unterstützung, für einen berufsbegleitenden Master in Vollzeit gibt es ? Konkret geht es um einen Taxmaster mit Kosten > 1 ...

11 Kommentare

"Einfache Stipendien"

WiWi Gast

e-fellows, bekommt echt fast jeder, der es will und paar sätze zur motivation korrekt formulieren kann

2 Kommentare

Stipendien Finance Master

WiWi Gast

Die angesprochene Übersicht gibt es bereits hier: LINK. Seit der Erstellung der Seite vor inzwischen gut fünf Jahren hat sich wenig verändert.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Stipendien

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

WiWi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das WiWi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Wirtschaftsstudierende können sich bis zum 18. November 2019 auf die Stipendien bewerben.

Weiteres zum Thema Stipendien

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

WiWi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das WiWi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Wirtschaftsstudierende können sich bis zum 18. November 2019 auf die Stipendien bewerben.

Screenshot Homepage von PDF

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

Welche Stipendien gibt es? Wer erhält ein Stipendium? Wie kann ich mich bewerben? Wer nach einem Stipendium sucht, ist oft überfordert und nicht sicher, ob überhaupt Chancen bestehen. Das kostenloses eBook „Der große Stipendien-Ratgeber Deutschland 2016“ hilft, Schritt für Schritt das richtige Stipendium zu finden.

Screenshot Homepage stipendienlotse.de

Stipendien-Datenbank »Stipendienlotse«

Der Stipendienlotse ist ein Angebot, mit dem Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einer Stipendien-Datenbank nach dem für sie passenden Stipendium suchen können.

Screenshot Homepage stipendiumplus.de

stipendiumplus.de - Staatliche Stipendien zur Begabtenförderung

Die Internetseite stipendiumplus.de informiert über die Stipendienprogramme der zwölf Begabtenförderungswerke in Deutschland, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Im Jahr 2012 stellt das BMBF für die Begabtenförderung rund 175 Millionen Euro und fast 30.000 Stipendien zur Verfügung.

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

»deutschland-stipendium.de« - Internetseite zum Deutschlandstipendium

Das einkommensunabhängige Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte Studierende. Mit der Internetseite »deutschland-stipendium.de« informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Deutschlandstipendium.

Screenshot Homepage daad.de

DAAD-Stipendiendatenbank für Auslandsaufenthalte

Die DAAD-Stipendiendatenbank bietet eine Übersicht über Förderungsmöglichkeiten für geplante Auslandsaufenthalte.

Beliebtes zum Thema Studium

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Deutschlandstipendium: Plakat-Tandem "Förderin und Stipendiat"

Deutschlandstipendium: 26.000 Studierende in 2017 gefördert

Im vergangenen Jahr 2017 erhielten 25.947 Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Deutschlandstipendium. Private Förderer steuerten 26,9 Millionen Euro zu den Deutschlandstipendien bei. Beim Deutschlandstipendium werden talentierte Studierende mit 300 Euro im Monat unterstützt. Die Hälfte tragen davon private Förderer, die andere Hälfte der Bund.

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.